PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Struvit und Calciumoxalat - hiiiilfeeeee



Julianne
26.06.2012, 20:09
Langsam weiß ich nimmer weiter. Es kommt grad alles zusammen. Nachdem Angie nach ihrem üblen Magen-Darm Problem endlich wieder ok zu sein scheint fängt jetzt Julie an ;(

Vorgeschichte: Sie hat schon seit Jahren immer wieder Struvit, Entzündungen. Ich gebe ihr dafür Guardacid und ab und an Urocid.

Vor etwa vier Wochen habe ich den Urin testen lassen der damals super war. Aber inzwischen glaube ich, dass die den in der Praxis verwechselt haben. Seitdem hatte ich nämlich das Guardacid nur noch unregelmäßig gegeben und Urocid gar nicht mehr. Gestern kamen jetzt plötzlich nur noch Tröpfchen. Dann hat sie sich hinter dem Vorhang entleert (sie war noch NIE unsauber, mit Struvit auch nicht). Heute konnte sie wieder normal, aber sie hat auch einmal neben das Klo gemacht. Sie scheint also echt Schmerzen zu haben.

Nun das Ergebnis der Harnuntersuchung die ich heute hingebracht habe:
Bili: +
Protein: 30
pH: 7
Leukos: ca. 500
Sediment: Leukos +++, Stuvit ++, Whewellit (Kalziumoxalat): +++

Was das im einzelnen bedeutet weiß ich nicht...

Jedenfalls wirds jetzt richtig kompliziert, denn sie hat Struvit UND Oxalat. Ich habe sie nach dem Ergebnis gleich hingebracht. Sie meinte ob wir ihr ein Antibiotikum geben sollten. Ich habs abgelehnt, denn die Entzündung würde sowieso wieder kommen.

Wir haben dann Ultraschall gemacht, es waren zwei MIni-Oxalatsteinchen zu sehen, sie meinte, da müsse man noch nicht operieren. Sie dürften aber nicht größer werden.

Struvit war auch drin, aber nicht so massiv viel.

Die Blasenwand war sehr stark verdickt.

WAS MACHE ICH DENN JETZT???

Sie meinte ich soll in der Apotheke Maloxangel besorgen und ihr mal 4-5 Tage geben
Dann hat sie mir Metacam 0,5 mg mitgegeben, soll ich ihr 0,4 ml pro Tag oral eingeben, auch mal paar Tage.

Außerdem Hills c/d Futter, Trocken und Nass

Momentan füttere ich ja zum Teil hochwertiges Nassfutter und zum Teil Felini-Complete supplementiertes Fleisch.

Sie meinte Urocid könne ich ihr weiter geben weil das kein Calcium enthält (?) Aber ich dachte ich dürfe die Katze nimmer so stark ansäuern... Aber wegen dem Struvit muss man das aber doch machen...

Oxalat ist aber im Moment wichtiger, denn die Steinchen dürfen auf keinen Fall wachsen. Wie krieg ich das jetzt bloß hin?? Und krieg ich Julie wieder beschwerdefrei? Es kann doch jetzt nicht sein dass sie ihr Leben lang Schmerzen und Entzündungen hat. Sie meinte die Steinchen rauszukriegen wär sehr schwer, nur bei einer OP. Das macht aber nur bei größeren Steinen Sinn.

Weiß jemand Rat?

Ach bitte, ich bin grad kurz vorm Durchdrehen!!

(Hab den Text auch im Dubarfst-Forum eingestellt da ich jetzt so langsam komplett umstellen wollte/will...)

Julianne
27.06.2012, 02:34
Kann nicht schlafen. Mein Arbeitgeber wird sich freuen nachher :-((

Hab jetzt ewig gegoogelt aber keine gescheite Info bekommen. Es geht immer nur entweder um Struvit oder um Oxalat.
Wie man Katzen behandelt die beides haben davon findet man wenig. Die Tierärztin war auch überfordert. Sie hat mir halt das C/D mitgegeben, aber wär da Barfen nicht doch besser?? Und wie kriege ich die Entzündungen raus wenn das Steinchen sich nicht von selber auflöst? Ansäuern sollte man ja auch nicht und dadurch bleibt ja auch der Struvit drin:-(

Vielleicht hat ja noch jemand ne Idee?

Habe beim Googeln auch diese Seite gefunden

www.naturheilkunde-bei-tiere.de und genaueres über das Produkt Eurologist. Die klingen ja echt euphorisch und die Erfahrungsberichte sind auch super, bei jedem hats aber nicht geholfen. Kennt das jemand von euch?

marylou
27.06.2012, 06:02
Ich kann leider nicht viel beitragen und möchte einfach mal :hug::hug:

Ich persönlich würde schauen, ob es auf diesem Gebiet Spezialisten unter den Tierärzten gibt.
Wenn du naach "Oxalat Struvit" googlest, kommen einige Treffer - allerdings fehlt mir gerade die Zeit, die qualitativ zu beurteilen. Das hier sieht auf den ersten Blick ganz interessant aus: http://www.katzen-forum.net/innere-krankheiten/60891-oxalat-und-struvit.html

catwell
27.06.2012, 11:28
Da die Leukos erhöht sind, würde ich ihr auf jeden Fall AB geben. Metacam ist zwar auch entzündungshemmend, aber AB ist m. E. nötig. Blasenenzündung ist eine echt fiese und schmerzhafte Erkrankung.

An deiner Stelle würde ich mein Augenmerk auf die Oxalatkristalle/-steine legen. Die lösen sich nämlich nicht auf und die Kristalle sind scharfkantig und rotten sich gerne zu Steine zusammen. Eine Katze hat zwar nicht so enge Harnwege wie ein Kater, trotzdem ist es möglich, dass sich der Harnleiter durch zu große Steinansammlungen festsetzt.

Füttere hochwertiges Futter, d.h. mit hohem Fleischanteil. Schau das sie viel trinkt. Mag sie selbstgekochte Hühnerbrühe? Mische Wasser ins Futter. Dadurch spülen sich die Kristalle schneller aus und die Gefahr der Steinbildung wird vermindert.

Der hohe ph-Wert irritiert mich ein bissl. Kannst du deinen TA nicht fragen, ob du den Urin mal nicht ansäuern solltest? Bei Oxalat ist das ansäuern von Urin nämlich kontraproduktiv. Da sich Struvit auflöst, sobald der ph-Wert richtig eingestellt ist, hätte ich dort weniger Sorge.

Ich habe selber einen Kater aufgenommen, der schwer Oxalatsteine in Kombi mit einer schweren Blasenentzündung hatte. Er sollte vor ca. 6 Jahren eingeschläfert werden. Penisampu war zwar erforderlich, aber mit guter Fütterung und Wasser im Futter ist die Baustelle weg.
Verdickte Blasenwände können durch die Entzündung kommen.

Alles Gute für Angie!

Julianne
27.06.2012, 15:12
Diesmal ist es Julie:-))
Danke für die hilfreichen Tipps.
Das mit dem PH-Wert von 7 wundert mich ja auch. Woher um Himmels willen kommen da die Oxalate? Struvit ok, aber Oxalate?
Aber warum sollte ich ansäuern, selbst bei hohem PH, wäre das nicht schlecht für die Oxalate? Klar würden sich die Struvite dann auflösen, aber die Oxalate womöglich verschlimmern. Das ist echt kompliziert....
Das mit dem Wässern führe ich seit heute durch. Hoffentlich kriege ich das viele Wasser auch in die Katze...
Denkst du dass das Spezialfutter gar nicht notwendig ist? Wäre ja super, weil Julie das Hills CD überhaupt nicht mag.

Zum Thema AB: Julie hat das in der Vergangenheit häufiger bekommen, es hält dann immer 14 Tage und kommt dann wieder. Ich weiß nicht ob es so gut ist immer wieder AB zu spritzen. Vor allem hätte ich ja nach 14 Tagen dann wieder das Problem. Schadet es dann nicht mehr als dass es hilft? Aber die Entzündung muss doch irgendwie aus dem Körper, nur wie?

Pampashase
27.06.2012, 15:49
Hallo Juliame,

Nina hatte als Teenie zweimal das gleiche Problem. Ich will Dir keinen Rat geben, weil ich kein TA bin.

Aber ich kann Dir schreiben, was damals unser TA und wir gemacht haben.
Nina bekam ABs gespritzt, gegen die Entündung.
Als Futter bekam Sie RC Urinary (vetenary Diet).
Nachdem dieses Futter absolut nicht gut ist, haben wir es abgesetzt, nachdem keine Entzündung und keine Beimengungen mehr
vorhanden waren.
Dann haben wir (gut gemeint, aber ohne den TA zu fragen) das Futter abgesetzt und wieder normales Trofu und Nafu gefüttert.

Nina wurde rückfällig.
Sie bekam wieder ABs und RC Urinary (vet. Diet). Laut TA sollten wir das ein Leben lang füttern.
Wir haben dann einige Monate RC Urinary gefüttert und sind dann erst mal auf RC Neutered Female s/w umgestiegen.
Nina wurde nicht rückfällig. Allerdings verlor sie als Freigängerin an Gewicht.

Übrigens meint unser TA, dass nur RC Urinary bei einer Kombination dieser beiden Beimengungen hilft.

Mit Blasenentzündung haben wir keine Probleme mehr und mit Beimengungen auch nicht.
Wir lassen sie regelmäßig kontrollieren.

Was mich etwas wundert ist, dass sie die Erkrankung bekommen hat, obwohl Du Nafu fütterst.

catwell
27.06.2012, 16:54
Das Hills brauchst du nicht (von der Futterzusammensetzung ist es auch nicht berauschend und dafür aber mega teuer). Wenn du Futter mit einem hohen Fleischanteil gibst (z.B. bozita, animonda carny geht m.E. auch, herrmanns, Grau etc) ist das völlig ausreichend. Hast du mal versucht rohe Hühnerherzen zu füttern?

Wenn du Wasser ins Futter mischst, reicht das normalerweise aus. Das Futter sollte schon papschig sein, aber nur soviel, das sie es auch futtert. Musst du ausprobieren. Trockenfutter ist bei Oxalatsteinen verboten!

Hast du bei Julie ;-) eigentlich mal ein großes Blutbild erstellen lassen?

Zum AB. Wie lange wurde es jeweils durchgegeben? Ist vorher ein Antibiogramm gemacht worden? Wenn sie nach 2 Wochen immer wieder einen Rückfall bekommt (wie lange schon?), ist es entweder das falsche AB oder nicht lange genug verabreicht worden oder es sitzt noch was anderes im argen (deswegen Blutbild).

Mit dem ansäuern würde ich den TA auf jeden Fall fragen. Mein Bauchgefühl sagt eher nein. Zur Unterstützung der Blase und Blasenwände kann ich dir Glukosaminol (Pulver) empfehlen. Die TK hat mir Canosan (Tabs) mitgegeben. Wurden auch super angenommen, ist nur auf dauer recht teuer. Glukosaminol ist der gleiche Wirkstoff, hilft meiner Meinung aber besser. Pulver wirken meist besser als Tabs.

Ich gebe dir nur meine Erfahrungen weiter und hoffe du hast einen guten TA. Den kannst du auch ordentlich mit Fragen löchern.

Alles Gute Julie und dir und selbstredend auch Angie :-).

Julianne
27.06.2012, 16:59
Das komische ist ja dass ich bisher schon Futter mit einem hohen Fleischanteil gefüttert habe, nämlich insbesondere Auenland, Macs, Tiger, Almo und Porta, 20 % gab es bisher Frischfleisch, da ich mich ans richtige Barfen noch nicht getraut habe. Komischerweise kamen die Kristalle aber trotzdem, auch noch neben dem Struvit. Das ist es ja was ich mir nicht erklären kann... kann ich denn dann trotzdem diese Sorten füttern? Ich möchte aber langsam auf 100 % Barf steigern, können Felini Complete und Instincts TC bei diesem Krankheitsbild irgendwie schaden? Dazu gebe ich Pute, Rind, Huhn mit Hühnermägen und -herzen. Mögen sie beide sehr gern. Für die Ballaststoffe Sesam oder Flohsamen (vielleicht wär da Gemüse besser), Wasser und etwas Schmalz.

Steppenläufer
27.06.2012, 18:00
Hm, ist denn sicher, dass sie die Oxalate nicht schon vorher gehabt hat? Da sie sich nicht wieder auflösen, sind sie vielleicht schon älter und könnten aus einer Phase der Übersäuerung stammen?
Zur chronischen BE: wurde nach der AB-Behandlung mal der Urin untersucht, ob die Entzündung wirklich komplett abgeklungen war? Wenn die Entzündung noch nicht vollständig abgeheilt war, so kann es zu einer Neubesiedelung mit Bakterien und einem erneuten Aufflackern der BE kommen, ohne dass sie von Kristallen verursacht wurde. Gerade wenn die Blasenwände schon verdickt sind, ist die Behandlung bis zum vollständigen Auskurieren sehr langwierig.
Mein Ex-Struvitkater kommt mit reinem Barf sehr gut klar, ich verwende natürliche Supplemente, Felnini Complete und Easy Barf. Das Futter wird nicht besonders zubereitet (also nicht extra mit ansäuernden Bestandteilen und auch nicht extra ohne bestimmte Bestandteile). Allerdings waren seine chronischen BEs vom Trockenfutter verursacht, bei 100% NaFu ist er gesund.

Pampashase
27.06.2012, 19:30
Du bist nicht beneidenswert.

Also ich möchte hier nicht falsch verstanden werden. Ich empfehle auch nicht RC zu füttern, sondern
nur sagen, wie wir das Problem in den Griff bekommen haben.
Das ist ja auch keine ganz übliche Erkrankung.

Julianne
28.06.2012, 06:34
Hab jetzt gemessen (leider nicht nüchtern) - 7,4 oder schlechter (Messtreifen geht nur bis dahin). Ich frag mich nach wie vor wie sich da Oxalat bilden hat können. Das muss doch andere Gründe gehabt haben... Soll ich jetzt Urocid oder Guardacid geben? Oder kann man davon ausgehen dass der nüchterne Wert niedriger ist? Nicht dass ich zuviel davon gebe, zwar dem Struvit den Garaus mache aber dann wieder das Oxalat wächst. Ihr seht mich ratlos:-(
Kann es sein dass das mit dem Oxalat gar nicht vom PH-Wert abhängt?

Pampashase
28.06.2012, 08:03
Nicht verzagen, TA fragen!

Aber soweit ich das weiß, kann bei einer Blasenentzündung auch der Harn ansäuern, weil er nicht richtig abfließen kann.
Wenn Du dann noch so fütterst, dass die Struvitsteine aufgelöst werden, entstehen vielleicht dadurch die Calzium-Oxalatsteine.
Aber nagel mich nicht fest darauf.
Vielleicht hat sie auch ein Überangebot an Calzium im Futter?

rola
28.06.2012, 13:03
Wie gleichzeitig Oxalat und Struvit sein kann, kann ich Dir auch nicht sagen.

Aber was den Ph-Wert anbetrifft kann ich Dir von meinen Erfahrungen berichten. Meine bekommen nur Nafu, Mozart mit seiner Blasenproblematik auch mit Wasser und Guardacid, anfangs bei 2 x 2,5 Tabletten. Der ph war noch zu hoch, nach Absprache mit TÄ hab ich auf 2 x 3 Tabletten erhöht. Der ph-Wert brach weiterhin nach oben aus, ich hab das immer gemerkt weil Mozart dann sich auf dem Klo nicht richtig hinsetzte sondern sich nur zur Hälfte hinhockte. Ich habe dann nochmal die cuxhafen-Seite durchgelesen und bin zu dem Entschluß gekommen, nur Nafu zu nehmen bei dem das Ca/Ph-Verhältnis 1,14 oder drunter liegt. Da fallen einige Futter raus, auch Macs. Grau sowieso, das Verhältnis ist da ganz böse, Granatapet geht auch nicht.

Ich füttere Mozart jetzt Bozita (Dose, von den Tetra bekommt eine bei uns DF), Select Gold, Tigercat, Animonda Carny hab ich jetzt mal testweise dazu genommen (wegen evtl. DF-Gefahr), Fridoline ab und an Catz finefood (wegen dem Preis gibts das nur selten). Ich bin jetzt auf 2 x 2 Tabletten runter, er pillert einwandfrei. :) Ach ja, bissel Wasser gibts auch dazu.

Leider kann ich bei ihm nicht regelmäßig vor dem füttern den ph-Wert messen, da er auch Freigänger ist, aber zwischendurch erwische ich ihn mal und da paßte es bisher immer (um 6,5). Spätestens im Herbst lass ich den Urin einmal wieder richtig untersuchen, auch sein Blut, weil das war beim letzten Mal zu dick und mit der TÄ ist besprochen worden noch mehr Wasser zu geben und ich will wissen, ob das Wasser evtl Mineralien ausschwemmt. Beim letzten Mal alle Werte top nur eben das Blut zu dick.

Was ich noch weglasse bzw. nur selten gebe und dann nur in ganz kleinen Mengen ist nen Stückchen Käse (Calcium zuviel - wir essen abends mal zum Wein welchen und dann gabs natürlich auch mal für die Katzis nen Stück) ganz selten nen Hühnerflügel (GG hatte wieder welche gekauft). Zwischendurch noch ne Portion roh.

Ich habe auch noch nicht verstanden wieso ein zu hohes Ca-Ph-Verhältnis (Macs hat 1,2 laut meiner letzten Info, das ist schon zuviel) den ph-Wert nach oben treibt.

Julianne
16.07.2012, 12:28
Leute, ich bin fix und fertig. Nachdem ich (bzw. Julie) echt jahrelang mit Struvit und Entzündungen gekämpft habe und jetzt auch noch Oxalat zu finden war, hab ich in meiner Verzweiflung Eurologist versucht. Da es doch einige gute Erfahrungen im Netz gab, dachte ich, ein Versuch ists wert. Heute, nach 13 Tagen, habe ich wieder einen Urintest machen lassen. Und:

NIX ZU FINDEN! GAR NIX!!

Ich kann mein Glück kaum fassen. Ich glaubs aber wirklich erst, wenn ich nächsten und übernächsten Monat nochmals testen lasse und wieder nix zu finden ist. Julie hat es aber auch bereitwillig im Futter mitgefressen. Ich hatte schon Angst, weil da überall stand, es würde stark riechen... aber das war gar kein Problem. Vielleicht hat sie gemerkt dass es ihr gut tut?

Ich bin total happy grade und hoffe dass das nicht nur eine Momentaufnahme war.

Vielleicht hilft es ja auch der ein oder anderen Katze hier im Netz. Also bisher kann ichs nur empfehlen. Ich berichte aber nach der nächsten Urinprobe in etwa einem Monat nochmal:-)

UlliLili
17.07.2012, 12:42
Hallo, Juliane, wo kaufst Du das? Gruß, Ulli

Julianne
31.12.2012, 10:51
So, Langzeitergebnis: Blasenwand gut, normales Urinieren, keine Probleme mit Gries mehr. Eurologist habe ich etwa drei Monate gegeben, nur noch Nassfutter und Barf, seither alles ok. Drei Jahre Struvit und Oxalat sind seit einem halben Jahr beendet. Ich bin so happy, das war bei uns echt der Durchbruch. 2013 kann kommen:-) Wünsche euch allen ein gutes Reinkommen ins neue Jahr.

Katzenzahn
31.12.2012, 12:00
Ich werde von meinem Felix im Januar mal ein BB machen lassen.
Er bekommt seit 2 Monaten Eurologist Rhemannia wegen seiner (beginnenden) CNI.
Da ist der Nachweis einer Verbesserung ja nicht so einfach wie bei Harn-Steinen oder -Grieß.
Doch ich habe den Eindruck, dass er etwas weniger trinkt und etwas weniger pullert als noch vor 2 Monaten.

Julianne
31.12.2012, 13:10
Ja CNI ist nicht ganz so einfach - aber die Erfahrungsberichte von Rhemannia lesen sich ja auch ganz gut. Vielleicht kannst du zumindest den Stand gut halten oder auch eine Verbesserung erreichen. Berichte dann doch mal wenn du das Ergebnis hast:-)