PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kastration und Impfen zu teuer - was tun? INFO



lammi88
21.06.2012, 12:09
Weshalb ich diesen Faden eröffne?

Weil ich grad ein nettes Telefonat mit einer Dame hatte, deren Katze ungewollt trächtig wurde. Sie hat ihren TA gefragt, was die Kastration ihrer Katze und ihres Katers kostet und bekam horrende Preise :eek: gesagt. In dem Glauben, daß alle Tierärzte die selben Preis haben, hat sie erstmal nur den Kater kastrieren lassen...tja und der "konnte" eben noch so kurz nach der Kastra :(

Ich denke, es geht vielen Tierhaltern so, daß sie die Preise so akzeptieren und gar nicht wissen, daß es Alternativen gibt. Und grade Kastration und Impfungen (Grundimmunisierung) sind einfach ZU wichtig, als daß man damit aus Geldmangel schlampen sollte... Daher eine kurze Zusammenfassung zu Fakten und auch als Denkanstoß überteuerten Tierärzten Grenzen zu setzen ;)



Allgemeines:

Tierärzte rechnen nach der GOT (Gebühren Ordnung Tierärzte) ab. Das ist wohl wahr. ABER nach OBEN gibt es keine Grenzen. Da kann lustig draufgeschlagen werden und Zusatzleistungen kassiert werden!
Es gibt Spezialisten, die Zusatzausbildungen haben - keine Frage, wenn die etwas teurer sind, ist das okay und auch absolut gerecht fertigt :tu:


Wie komme ich nun an Informationen?

Ganz einfach: Tierärzte über google suchen ;) Bei google einfach eingeben: "Tierarzt" und den Ort, wo man sucht. Google zeigt dann eingetragene Tierärzte in der Umgebung, meist mit Kontaktdaten, teilweise auch schon mit Bewertungen (mehr zum Thema siehe etwas weiter unten)
Telefon zur Hand nehmen und anrufen. "Guten Tag, ich habe eine Katze/einen Kater zu kastrieren/ zu impfen. Was nehmen sie für eine Kastration/ Impfung?"
Auskunft habe ich bislang von JEDEM Tierarzt erhalten ;) Und ich habe mir den "Spaß" hier in der Umgebung mal gegönnt und Tierärzte im Umkreis von 50km angerufen. Folgende Preisschwankungen kamen da zum Vorschein:
Kastra Kater: 65,- (ländliche Gegend) bis 140,- (in Hamburg)
Kastra Katze: 82,70 (ländliche Gegend) bis 190,- (in Hamburg)
Impfung Katzenseuche/Katzenschnupfen: 26,50 (ländliche gegend) bis 47,70 (in Hamburg)

Außerdem gibt es Tierärzte, die bei mehreren Tieren Rabatte geben und auch solche, die Ratenzahlung anbieten. Man muß nur freundlich fragen und das direkte Gespräch suchen.


Ich vertraue meinem Tierarzt und den anderen kenne ich nicht...

Das ist auch richtig so. Aber grad impfen ist Standard und kann wirklich JEDER Tierarzt ;)
Auch Kastrationen sind mittlerweile keine große Sache mehr. Klar gibt es da Unterschiede - die einen machen große Schnitte, die anderen operieren mit Endoskop oder Minischnitt. Auch sowas kann man vorher abklären, wie operiert wird. Und auch da kann man in Bewertungsforen mal schaun, was da geschrieben wird (siehe unten ;))
Passieren kann selbst bei dem allerbesten TA etwas unvorhergesehenes. Es ist halt eine OP und die hat immer ein kleines Risiko... Wir hatten grad :0( hier im Forum einen kleinen Kater, der top gesund war und an einer allergischen Reaktion auf da Narkosemittel verstarb... Aber das ist recht selten. Solange das Tier gesund ist, ist das Risiko bei den Standardeingriff doch recht gering :tu:
Bei einem kranken Tier oder einer Maskenkatze, sollte man lieber mehr bezahlen und zu einem Spezialisten gehen, der sich auskennt :tu: Da sollte man nicht an falscher Stelle sparen :tu:


Bewertungen suchen:

Im Zeitalter des Internets gibt es die Möglichkeit sich über Tierärzte zu informieren :tu:
Schöne Seiten dazu sind:
http://www.jameda.de/tieraerzte/gruppe/
oder einfach mal bei google nach Bewertungen des jeweiligen Tierarztes schaun. :tu: Die Bewertungen sind immer mit einer nötigen Skepsis zu genießen, aber wenn z.B. von 20 Bewertungen insgesamt 8-10 oder mehr negativ ausfallen oder sogar Wucherpreise genannt werden, sollte man doch mal überlegen, ob man nicht einen anderen TA aufsucht ;)


Fazit:

Wir als Tierhalter haben es doch in der Hand. Wir müssen keine überteuerten Tierärzte für Standardleistungen aufsuchen. Diese Tierärzte werden es merken, daß sie Kunden verlieren und dementsprechend handeln, in dem sie ihre Preise anpassen.
Ich bin absolut gegen die "Geiz ist geil"-Menthalität, die zur Zeit vorherrscht. Aber man muß eben auch keine TÄ unterstützen, die sich eine goldene Nase mit unserem hart erarbeitenem Geld verdienen wollen. Es ist mir einfach wichtig, daß es sich auch Leute mit wenig Geld leisten können ihre Tiere rechtzeitig kastrieren und impfen zu lassen. Die Tierheime sind voll mit ungeimpften, unentwurmten Kitten und Jungkatzen, wo die Mama-Besitzer sich weder die Kastration, noch die Aufzucht der Kitten leisten konnten. Muß das sein? Nein...wenn man sich etwas bemüht und sich rechtzeitig an den richtigen Stellen - seinem Tier zuliebe - informiert ;)


Und noch ein paar Links zum Thema Impfen mit Verstand und Kastration

http://www.catplus.de/infektionskrankheiten-bei-katzen/impfen-mit-verstand-und-augenmas/
Dazu ein geniales Buch: http://www.amazon.de/gp/product/3981125940/ref=pd_lpo_k2_dp_sr_1?pf_rd_p= 471061493&pf_rd_s=lpo-top-stripe&pf_rd_t=201&pf_rd_i=3981125924&pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_r=1SRTGB39E7A1Q2EH162E ( Haustiere Impfen mit Verstand von Monika Peichl)
http://www.cat-care.de/Flyer-Kastration.pdf
http://forum.zooplus.de/showthread.php?78802-Rund-um-eine-Katzengeburt
http://forum.zooplus.de/showthread.php?80400-Was-man-beim-Kittenkauf-beachten-sollte

Senoritarossi
21.06.2012, 12:46
Find' ich eine sehr, sehr gute und hilfreiche Info, Anja!!! Das sollte unbedingt festgepinnt werden, ich schreib' mal einen der Mods an.

OESFUN
21.06.2012, 12:47
..... ich habe gerade schon beim Moderatorenteam - nachdem ich den tollen Beitrag gelesen habe - angeregt ihn anzupinnen:D

OESFUN
21.06.2012, 12:49
.... und wie ich gerade sehe , ist es schon umgesetzt worden ...... wir können manchmal echt schnell sein:rolleyes:

Senoritarossi
21.06.2012, 12:50
Ups, schon gepinnt, das ging jetzt aber fix. Super :tu:

Sheratan
21.06.2012, 13:09
Tierärzte rechnen nach der GOT (Gebühren Ordnung Tierärzte) ab. Das ist wohl wahr. ABER nach OBEN gibt es keine Grenzen. Da kann lustig draufgeschlagen werden und Zusatzleistungen kassiert werden!


Meines Wissens nach gibt es schon eine Grenze, nämlich den dreifachen Satz der GOT. Unter dem einfachen Satz DÜRFEN sie übrigens nicht abrechnen.

SchniPoSa
21.06.2012, 13:17
Danke Anja, dass Du dem KNW diesen Beitrag auch zur Verfuegung gestellt hast.
Er ist wirklich sehr hilfreich und wir werden ihn schnellstmoeglich veroeffentlichen!

Mit "ABER nach OBEN gibt es keine Grenzen." meint Anja bestimmt nicht, dass der dreifache Satz ueberschritten werden darf, sondern, dass dies mit allerlei Zusatzleistungen verwaschen werden kann. Die Kanuele hier, das Wattebaeuschchen da, etc.

Dreifacher Satz ist Obergranze, einfacher Satz Mindestgrenze - allerdings geht bei dem ein oder anderen auch was unter dem einfachen - wenn Tierschutz und Spende oder so... Aber eben nicht offiziell!

Kamee
21.06.2012, 14:41
Auszug HP TA Grützenbach:

"Die Liquidation der tierärztlichen Behandlung erfolgt nach der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT) vom 28.07.1999 (BGBI. I S. 1691 ff), unter Berücksichtigung der 1. Verordnung zur Änderung der GOT vom 27.04.2005 (BGBI. I S. 1160) sowie der 2. Verordnung zur Änderung der GOT vom 30.06.2008 (BGBI. I S. 1105 ff).

Bitte beachten Sie, dass eine Unter- wie auch eine Überschreitung der in der GOT festgelegten Preise nicht gestattet ist und von der Tierärztekammer geahndet wird."

UlliLili
21.06.2012, 14:53
Kommt halt auch drauf an, welche Narkose, ob noch ein AB gespritzt wird oder nicht, ob Kanüle oder nicht. Die Kastration einer weiblichen Katze dauert inklusive Kanüle setzen, rasieren, operieren, wieder wach machen 12 Minuten und nicht länger. Ich war einige Male dabei. Und bei so ner wichtigen Sache wie Kastration muss ein TA auf dem Teppich bleiben. Bei uns in der TK mit allen Schikanen kostet es 120 EUR, bei meiner TÄ ca. 80 EUR. Sie gibt kein AB und macht nicht wach und macht auch nur ne Injektionsnarkose. Aber auch das hat medizinische Gründe (sanfter), ist halt Ansichtssache. Und 80 EUR ist vollkommen in Ordnung, aber auch das geben die Leute nicht aus.

SchniPoSa
21.06.2012, 16:12
OT:

Lammi: PN voll... :o

lammi88
21.06.2012, 21:48
Jupp - PNs wieder frei ;)


Ja, genau das meinte ich. Die TÄ MÜSSEN die GOT zugrunde legen - einfacher bis dreifacher Satz... ABER es ist eben in ihrem Ermessen für Kleinigkeiten extra zu kassieren - ich sag mal "Tupfer, Schere, Skalpell" unter den Tisch fallen zu lassen oder eben auch noch zusätzlich hier ne Kanüle, da ne Extraspritze, etc abzurechnen und mit nicht unbedingt notwenigen Sachen - von denen wir mal freundlicherweise ausgehen, daß die auch gemacht wurden :floet: - ein höheres Endgeld zu kassieren ;) Und hierbei rede ich nicht von Sachen, die für die OP Notwendig waren, weil z.B. sich Komplikationen ergeben haben.... Da gibt es bei allen TA einen nicht unerheblichen Spielraum, den eben einige bis ins letzte Ausschöpfen und es anderen eben wichtiger ist durch geringe Gebühren viele zum Kastrieren zu bekommen...
Übrigens der TA, der mit die günstigsten Preise genannt hat, hat mir gesagt, daß er mit Absicht so günstig ist, bei Bauern nur die Narkose berechnet, einfach um eben die Kittenschwemme einzudämmen. Und eben auch, daß er gern aufgerundete Beträge annimmt und mal hier und da im Notfall helfen zu können....Ich weiß eines: auch wenn ich weiter fahren muß - die nächsten Pflegis gehen da zur Kastra ;)

lammi88
21.06.2012, 21:56
Ulli....ja leider. Selbst bei 40,- für Kastra und Impfung zusammen würde einige das Geld nicht ausgeben :( Lieber ne Kiste Bier und ne Stange Zigaretten kaufen oder so :( Das sind aber eben die Leute, die besser gar keine Tiere haben sollten :( Meine Meinung....

Nelly2011
21.06.2012, 22:09
Ich habe meinen schwarzen Satansbraten aus dem TH geholt und sie war weder geimpft noch kastriert.Auf die Frage bei meiner TA wegen Kstration und Impfung war der Preis 120 euro für die Kastra und 35 für das impfen.
Da dabei nicht mit mal auf Rechnung gearbeitet wird sondern in bar habe ich mich dann entschieden zuerst impfen zu lassen und dann später zu kastrieren.Die komplette Summe aufeinmal aufzubringen konnte ich einfach nicht.
Da sie kein Freigänger ist ging das,als Freigänger hätte ich es anders machen müssen.

UlliLili
21.06.2012, 22:14
Also ganz ehrlich, über 100 dürfte ne Kastration weiblich nicht kosten, da haben TÄ auch ne Verantwortung.
Danke noch mal Anja, ich finde das ganz wichtig. Vielleicht ist auch gut, dass immer mehr Leute fragen.
Hier bei uns in der Region gibt der TS immer was dazu, wenn Leute ihre Katze kastrieren lassen, die nicht viel Geld haben. Weil sie wissen, ist billiger, als die Kitten bzw. die übrig bleiben und es schaffen, groß zu werden, dann im TH zu haben.

absinth
21.06.2012, 22:14
Eine Freundin von uns ist Tierärztin. Sie erlebt, dass Leute anrufen, Preise erfragen und dann echt argumentieren, dass ein anderer TA 50cent!!! billiger ist. Herzlichen Glückwunsch an alle Sparfüchse.

Man sollte nicht fragen, was eine Kastration kostet, sondern welche Leistung man dafür bekommt. Eine Inhalationsnarkose kostet nunmal das dreifache. Es kostet auch mehr, wenn man eine aufwändigere aber sicherere Naht macht oder ausreichend Schmerzmittel gibt...
Auch Impfstoffe kosten unterschiedlich, je nach Hersteller.

Wollte ich auch mal gesagt haben...

lammi88
21.06.2012, 22:37
Eine Freundin von uns ist Tierärztin. Sie erlebt, dass Leute anrufen, Preise erfragen und dann echt argumentieren, dass ein anderer TA 50cent!!! billiger ist. Herzlichen Glückwunsch an alle Sparfüchse.

Man sollte nicht fragen, was eine Kastration kostet, sondern welche Leistung man dafür bekommt. Eine Inhalationsnarkose kostet nunmal das dreifache. Es kostet auch mehr, wenn man eine aufwändigere aber sicherere Naht macht oder ausreichend Schmerzmittel gibt...
Auch Impfstoffe kosten unterschiedlich, je nach Hersteller.

Wollte ich auch mal gesagt haben...

Wie gesagt - schau mal allein die Preisdifferenzen hier in der Umgebung an... ÜBER 100,- bei der Katzenkastra...bei Impfungen 20,-..... Es geht echt nicht um ein oder 2 Euros, sondern um richtig viel Geld... Rechne mal, Du hast 2 Kittenmädels. Bei dem günstigen Tierarzt kostet Dich die Kastra von beiden und die Grundimmunisierung 271,40 bei dem teuersten wärest Du bei 570,80......das ist ein Unterschied von 300 Euro und das tut selbst jemanden, der nicht jeden Cent 2x umdrehen muß, weh...
Um Cents zu feilschen ist absoluter Bockmist und gehört in die Geiz ist geil-Fraktion... Solche Leute sollten keine Tiere haben Punkt ;). Aber als Tierarzt kann man auch auf Preisanfragen beraten und auf Alternativen hinweisen, die dann eben teurer oder günstiger sind. So kann ein Halter entscheiden, ob der eine Inhalationsnarkose möchte oder eben nicht...

Ando
21.06.2012, 23:01
Anja, das ist wirklich eine super Info! Finde ich toll,dass du dir mit dem Thema soviel Mühe gibst :tu:

Nur mal so ne kurze Frage was vielleicht nicht so ganz zu dem Thema passt, aber vielleicht weiß da trotzdem jemand Bescheid:

Läuft die Impfprozedur zur Grundimmunisierung bei erwachsenen Katzen genau so ab wie bei Kitten? Spricht 2 Impfungen im Abstand von 4 Wochen und dann nochmal nach einem Jahr?
Ich hab nämlich eine flüchtige Bekannte.. Und naja, ich versuche schon länger diese zu überzeugen ihre 5 Katzen endlich mal impfen zu lassen ( wenigstens die Grundimmunisierung... )
Kann mir aber das übliche Zeug von wegen zu teuer, lohnt sich eh nicht mehr, da Katzen bereits 3 Jahre und älter etc. anhören... Mit dem Thema Kastration brauch ich da garnicht mehr ankommen... :( Da wird direkt auf Durchzug gestellt... :mad:

absinth
21.06.2012, 23:32
Ja, Anja. Aber wie gesagt, bei unserer Freundin sind es minimale Beträge, die den Ausschlag geben. Den Leuten ist es schnurzepiepe, was dafür gemacht wird und wie... Trauriger Alltag, sowas berichten uns einige Tierärzte.

Und es gibt Tierärzte, die für sich eben sagen, sie machen nur Inhalation und das begründen können. Finde ich dann auch ok so.
Ich halte auch nichts von Tierärzten, die abzocken. Aber noch weniger halte ich von Tierärzten, die aus Sparzwängen (sonst keine Kunden) minderwertig behandeln.

Ando, eine Grundimmunisierung muss bei Seuche/Schnupfen mit 2 Impfungen erfolgen. Bei Tollwut reicht immer eine.
Aber Deine Bekannte muss doch dauernd Kitten haben? Manche Leut...

Haben die Woche übrigens 38€ für Seuche/Schnupfen bezahlt.

Ando
22.06.2012, 09:29
absinth:

Naja, der Kater ist wenigstens kastriert und wurde als Kitten grundimmunisiert... :rolleyes:
Aber die 5 Katzendamen sinds halt nicht...Zumindest reine Wohnungskatzen.Insgesamt leben also 6 Katzen in der Bude.
Allerdings kommt es wohl auch mal vor, dass eine rollige Katze über den Balkon entwischt... Da es ja auch zu teuer ist den ausbruchsicher zu machen.. :mad: Ich hab bei der echt das Gefühl,ich red auf ne Scheibe Toast ein... -.-

Aber um die Grundimmunisierung zu gewährleisten müssen die Impfungen im Abstand von 4 Wochen erfolgen, oder?

Apropos impfen...Meine zwei sind nächste Woche auch wieder dran... Ich weiß jetzt aber garnicht was mein neuer TA dafür nimmt...:rolleyes: Ich kann ja berichten. Aber ich schätze das wird auch so zwischen 35-40€ pro Katze liegen + 10€ für Vorabuntersuchung.

Senoritarossi
22.06.2012, 10:14
Vielleicht noch mal als Argument für die Kastra der Katzendamen Deiner Bekannten: Für nicht kastrierte Katzen kann das ziermlich böse mit Gebärmutterentzündung enden, wenn sie ständig rollig werden. Sie spielt mit dieser Kastra-Ignoranz mit dem Leben ihrer Katzen!!!

Ando
22.06.2012, 10:32
Senoritarossi: Ja ICH weiß das... Und hatte das auch schon zig mal als Argument. Das will se mir nicht glauben, da die eine Katze ja schon 8 Jahre alt ist, nicht kastriert und trotzdem gesund ist... Ich sag nicht umsonst, dass ich da das Gefühl hab auf ne Scheibe Toast einzureden...:mad:

Alleine schon, dass sich da niemand dran störte, wenn die rolligen Katzen da munter in der Wohnung markieren...

Meiner Meinung nach dürfte so jemand überhaupt kein Tier halten...

absinth
23.06.2012, 15:31
Ando, wenn die Katzen noch nie geimpft wurden dann muss die Impfung zweimal nacheinander erfolgen. Die zweite nach 3-4 Wochen, je nach Impfstoff. Und dann nach einem Jahr nochmal. Damit wäre erstmal ein Impfschutz aufgebaut.
Na, wenigstens kommen die Katzen nicht raus, damit ist auch die Infektionsgefahr nicht gar so hoch.
Aber für solche Toastbrotleute ist das sicher auch schon wieder zu teuer :(

SchniPoSa
24.06.2012, 15:03
22.06.12, Kleinstadt eher laendlich: Impfen => Schnupfen/Seuche plus Temperatur messen, abhoeren, abtasten, Rachenraum, Ohren und Augen kontrollieren => EUR 29

Bei uns hier kommt man durchschnittlich auf EUR 80 fuer die Kastra eines Katers und auf EUR 130 fuer eine Katze.
Klar, abhaengig von eventuellen Zusatz-/Sonderleistungen kann das auch mal mehr sein. Und wenn voellig unkompliziert auch weniger, max aber -15%.

Ando
24.06.2012, 16:34
Also ich habe damals für die Kastra bei Ares ( Kater ) vor 5 1/2 Jahren 45€ gezahlt. War allerdings auch ein Landtierarzt ( einziger Tierarzt im Umkreis von 15km ) und Ares war noch in Narkose als ich ihn wieder abgeholt habe. Eine richtige Rechnung gabs da auch nicht. Da wurde immer alles bar auf die Hand bezahlt.
Und für die Kastra bei Khali ( auch Kater ) habe ich 60€ vor etwas über 4 Jahren bei einem anderen Tierarzt gezahlt (Umzug in die Stadt ). Allerdings war Khali auch noch in Narkose als ich ihn wieder abholte.

absinth
24.06.2012, 21:53
2008 war aber glaube ich eine Erhöhung der GOT.
Vor 5 Jahren hatten wir auch nur ca. 50€ für nen Kater und 80€ für eine Katze. Jeweils mit Injektionsnarkose. Praxis mit guter Ausstattung in einer mittleren Stadt.

atzecaro
11.01.2013, 10:14
Hallo,

man sollte aber auch bedenken, das die letzte GOT vom 2008 ist.

Wie haben sich die Nebenkosten z:B. Strom im Preis verändert???

Die Helferinnen: KRIEGEN die KEINE Gehaltserhöhung? Doch sicher. Wollt Ihr keine Gehaltserhöhung?? ICH SCHON!!

Wie hat sich die Miete verändert. Großstadt höhere Miete usw.

Welche Narkose wird verwendet? Welches Nahtmaterial (da gibt es wahnsinnige Unterschiede was den Preis betrifft)
Desinfektion, Reinigung der OP Bestecke und des OP Bereiches mit anschl. Desinfektion (muss ja steril sein)
Die Betreuung der Aufwachphase bis zur Abholung. Pipi und auch mal Erbrochenes beseitigen. Das alles gehört doch dazu.


Jeder möchte doch sein Tier in gute Hände wissen. Wenn das 10€ mehr kostet ist mir das doch egal. Eine Kastration muss 1x und dann nie wieder gemacht werden.
Die Impfung ist 1x im Jahr. Wie gesagt, mir ist lieber, ich und meine Tiere fühlen sich wohl, als wenn ich weniger zahle.

lammi88
11.01.2013, 10:42
atzecaro: Es geht hier NICHT um 10 Euro... mittlerweile gibt es hier im Umkreis von 20km Preisunterschiede von ÜBER 100,- für Kastrationen...und auch wenn ein Tierarzt ggf etwas mehr Miete zahlt...DEN Preisunterschied macht das nicht aus.

Fakt ist: Kastrationen werden mehr, da sie mehr publiziert werden - mehr Kastras, mehr Einnahmen. Ich habe eine Bekannte, die ist Tierärztin (leider zu weit für mich zu fahren), die kastriert Tiere von Hartz IV Empfängern für den reinen Selbstkostenpreis von 35,- pro Katze/30,- Kater... DAS kann man sich leisten. Aber hab mal Hartz IV, 2 Katzen und Du willst sie kastrieren und Dir wird gesagt: Dann leg mal locker 440,- Euro auf den Tisch... und genau DIESE Katzen bekommen dann Junge ohne Ende, die entweder als Zubrot verkauft werden oder wenn sie unerwünscht sind auch auf der Straße landen... Sorry, Verdienst hin oder her - aber hier geht es um WUCHERpreise... und es gibt leider genug TÄ, die es übertreiben... das muß nicht sein.

Ando
11.01.2013, 11:06
Weiß eigentlich jemand ob sich die Gebührenordnung für Tierärzte jetzt 2013 irgendwie verändert hat?:?:

Ich hab letztes Jahr noch für die Impfung meiner Nasen ( Katzenschnupfen/Katzenseuche/Tollwut ) noch um die 28€ bezahlt... Und da ich heute ne Katze abhole, die erstmal vorübergehend bei mir wohnt und auch noch geimpft/kastriert werden muss hab ich mal rumtelefoniert was da jetzt so für eigentlich nicht eingeplante Kosten auf mich zukommen..

Und Impfung für Katzenschnupfen/Katzenseuche ( ohne Tollwut ) kostet jetzt zwischen 36-42€ :?::?: Kastration einer weiblichen Katze liegt bei 100-180€ :?:

CaveCanem
11.01.2013, 11:39
Weiß eigentlich jemand ob sich die Gebührenordnung für Tierärzte jetzt 2013 irgendwie verändert hat?:?:

Ich hab letztes Jahr noch für die Impfung meiner Nasen ( Katzenschnupfen/Katzenseuche/Tollwut ) noch um die 28€ bezahlt... Und da ich heute ne Katze abhole, die erstmal vorübergehend bei mir wohnt und auch noch geimpft/kastriert werden muss hab ich mal rumtelefoniert was da jetzt so für eigentlich nicht eingeplante Kosten auf mich zukommen..

Und Impfung für Katzenschnupfen/Katzenseuche ( ohne Tollwut ) kostet jetzt zwischen 36-42€ :?::?: Kastration einer weiblichen Katze liegt bei 100-180€ :?:Ich habe schon immer um die 40 Euro pro Impfung Katzenseuche/Katzenschnupfen bezahlt. Die reine Impfung kostet zwar auch nur um die 30 Euro, aber es wird ja immer noch die kurze Untersuchung der Katze mitbezahlt.

Ando
07.02.2013, 13:14
So noch ein kurzes Update nach unserem heutigen Tierarztbesuch... Wenn man mehrere Fellnasen hat kann man für die Impfung auch nach einen Mehrkatzennachlass fragen ;) Ich bekomme beim TA nun 20% Rabatt pro Impfung:cool:

Rubina
27.05.2014, 22:15
Hallo ich weiß dass es in Berlin eine Tiertafel gibt, kostenlos Futter und Tierarzt, vielleicht wissen die ja wo es anderwertig auch sozialtarifliche Preise bei Tierärzten gibt.
Bei uns in Wien gibt es die Tierschutzombudsfrau die einigen Menschen die sozial bedürftig ist unter die Arme greift was Kastra anbelangt. Denn besser so helfen als dann vier kleine Kitten vermitteln müssen (das ist auch ihr Job).
In Ö ist es genauso: Wien horrende Preise, Land noch ok. Bei vier Katzen kann man da nur hoffen dass keine krank wird, bzw. ein Sparbuch extra für Tierarztkosten anlegen!!
Lg Rubi

Carlo
28.05.2014, 00:55
natürlich dürfen tä auch pro bono arbeiten, das verbietet die gebührenordnung nicht!
das muss natürlich der einzelfall bleiben und nicht die regel.
und natürlich gerechtfertigt sein
komme ich bei meiner tä mit straßenkatzen, bezahl ich nur die medikamente, im schnitt 20 euro - inkl. schmerzmittel und antibiose

borjavery
24.07.2014, 14:07
Super gute Information. Bin erst vor 2 monate in Berlin umgezogen (ich bin Spanier) und brauchte diese Information.

TheCatLady
02.04.2015, 21:27
Hallo,
Na, das stimmt so nicht, die GOT gibt einen einfach, doppelten und dreifachen Satz an, und den letzten dürfen nur Fachkliniken etc. berechnen. Damit GIBT es also eine Obergrenze. Wenn Du eine Tierarzt dabei erwischst, dass er/sie über die GOT hinaus berechnet, bitte schleunigst bei der Kammer anzeigen!
Die "Zusatzleistungen" sind ebenfalls in der GOT preislich festgelegt. Also Schmerzmittel, Tropf während der OP zur Kreislaufstabilisation, Herz-Kreislauf-Monitor etc. pp.
Wenn man natürlich einfach nur will, dass die Katze mit einer Spritze medikamentös gelähmt wird, damit sie während der OP nicht vom Tisch springt egal wie weh es tut, dann gibt es leider genügen KollegInnen da draußen, die das immer noch so machen und entsprechend lächerliche Preise nehmen. Ich halte es für Tierquälerei.
Mein Rat zu dem Problem der Dame mit diversen Haustieren und ohne Geld: Tiere sind ein Luxus. Wenn sie es sich nicht leisten kann, dann soll sie sich keine Tiere anschaffen. Punktum.

lammi88
03.04.2015, 09:35
Hallo,
Na, das stimmt so nicht, die GOT gibt einen einfach, doppelten und dreifachen Satz an, und den letzten dürfen nur Fachkliniken etc. berechnen. Damit GIBT es also eine Obergrenze. Wenn Du eine Tierarzt dabei erwischst, dass er/sie über die GOT hinaus berechnet, bitte schleunigst bei der Kammer anzeigen!
Die "Zusatzleistungen" sind ebenfalls in der GOT preislich festgelegt. Also Schmerzmittel, Tropf während der OP zur Kreislaufstabilisation, Herz-Kreislauf-Monitor etc. pp.
Wenn man natürlich einfach nur will, dass die Katze mit einer Spritze medikamentös gelähmt wird, damit sie während der OP nicht vom Tisch springt egal wie weh es tut, dann gibt es leider genügen KollegInnen da draußen, die das immer noch so machen und entsprechend lächerliche Preise nehmen. Ich halte es für Tierquälerei.
Mein Rat zu dem Problem der Dame mit diversen Haustieren und ohne Geld: Tiere sind ein Luxus. Wenn sie es sich nicht leisten kann, dann soll sie sich keine Tiere anschaffen. Punktum.

Leider ist Deine Aussage nur teils richtig. Die Preise, die ich damals angefragt hatte, wurden mir so genannt. Es kommt ja auch immer drauf an, was die TÄ alles an Ausgaben haben. Die Tierärztin, bei der ich die Kastrationen meiner Pfleglinge machen lassen, hat ein eigenes Haus - also keine Miete. Ihre Praxis besteht seit über 30 Jahren, daher sind ihre Anschaffungskosten für Mobilar und Geräte überschaubar. Sie kann daher preiswerter die Kastras anbieten als meine normale Tierärztin mit nagelneuer Praxis, die ums Eck wohnt. Zur Kastra-TÄ fahre ich eben auch 45min...
Und was die GOT betrifft, das ist schon richtig. Aber es liegt im Ermessen des Tierarztes welche Zusatzleistungen abgerechnet werden und welche einfach "unter den Tisch fallen". Schlechter sind diese Tierärzte nicht. Die Kastra TÄ von mir hält mit Absicht die Preise niedrig, weil sie sich im Tierschutz organisiert und es ihr immens wichtig ist, daß die Tiere rechtzeitig kastriert werden und eben NICHT noch mehr Nachwuchs entsteht.
Ja, Tiere sind Luxus, aber so manches mal der einzige Freund und Lichtblick im Leben von Menschen, die sonst nichts mehr haben. Ein Freund, der viel Liebe und Zuneigung bekommt und von der so manches Luxustier bei steinreichen Leuten nur träumen kann. Wenn man Tierliebe und Haltung nur noch Reichen zugesteht, ist bei der Menschheit wirklich etwas total falsch gelaufen. Meine Meinung.

Shaman
03.04.2015, 09:57
Ja, Tiere sind Luxus, aber so manches mal der einzige Freund und Lichtblick im Leben von Menschen, die sonst nichts mehr haben. Ein Freund, der viel Liebe und Zuneigung bekommt und von der so manches Luxustier bei steinreichen Leuten nur träumen kann. Wenn man Tierliebe und Haltung nur noch Reichen zugesteht, ist bei der Menschheit wirklich etwas total falsch gelaufen. Meine Meinung.

Und die Mehrheit dieser Leute würde auch eine Woche trockene Kartoffeln essen, bevor im Notfall das geliebte Tier zurückstecken muß ...

Mal abgesehen davon, daß fast niemand von uns vor finanziellen Notlagen wirklich gefeit ist. Soll man dann die Tiere, die man schon Jahre hat, einfach abgeben?

OESFUN
03.04.2015, 10:04
Also ich glaube nicht das es darum geht das man , wenn man in eine Notlage geht die Tiere abschafft :eek: - wie du schon schreibst ist davor niemand gefeit und wenn man z.B. eine Tiertafel in der Nähe hat bekommt man dann dort auch Hilfe.


Wenn sie es sich nicht leisten kann, dann soll sie sich keine Tiere anschaffen. Punktum.

Das versteh ich eher so das man sich, wenn die finanziellen Mittel nicht gegeben sind, keine Tiere anschaffen sollte. Ganz verkehrt finde ich das nicht und auch die Tiertafeln unterstützen Leute die sich in prekärer Situtation dann noch ein Tier anschaffen diese nicht. So ist es zumindest bei uns. Man muss nachweisen wie lange man das Tier schon hat.

Shaman
03.04.2015, 10:12
Das versteh ich eher so das man sich, wenn die finanziellen Mittel nicht gegeben sind, keine Tiere anschaffen sollte. Ganz verkehrt finde ich das nicht und auch die Tiertafeln unterstützen Leute die sich in prekärer Situtation dann noch ein Tier anschaffen diese nicht. So ist es zumindest bei uns. Man muss nachweisen wie lange man das Tier schon hat.

Die Frage ist halt: Wo setzt man "sich nicht leisten können" an?

Daß man sich, wenn man sowieso schon nicht über die Runden kommt, kein Tier anschafft, ist für mich eigentlich selbstverständlich. Aber fast alle hier wissen, wie schnell die Gesundheit eines Tieres mal so richtig ins Geld gehen kann. Wir waren bei unserem Jonas vor 15 Jahren binnen weniger Wochen 3.000 DM los. Es war, Gott sei Dank, kein Problem und auch keine Frage, zu Not hätte ich einen Kredit aufgenommen ... aber über Tierkrankenversicherungen hat man damals nicht nicht wirklich gesprochen.

Steppenläufer
03.04.2015, 10:17
Nun ja, Kastration und Impfungen sind meiner Meinung nach planbar und zumindest ersteres ist eine einmalige Sache und wird bei Katzen ganz zu Anfang der Haltung gemacht. Das ist kein Kostenpunkt, der unerwartet nach Jahren auftritt.

Dass Tierärzte Katzen ohne Schmerzmedikation und vernünftige Narkose operieren, halte ich allerdings für eine sehr gewagte Behauptung. Mit Sicherheit gibt es auch unter Tierärzten schwarze Schafe, aber ein derart sadistisches Verhalten würde ich trotzdem ohne Beweise niemandem unterstellen!

Shaman
03.04.2015, 10:30
Nun ja, Kastration und Impfungen sind meiner Meinung nach planbar und zumindest ersteres ist eine einmalige Sache und wird bei Katzen ganz zu Anfang der Haltung gemacht. Das ist kein Kostenpunkt, der unerwartet nach Jahren auftritt.

Dass Tierärzte Katzen ohne Schmerzmedikation und vernünftige Narkose operieren, halte ich allerdings für eine sehr gewagte Behauptung. Mit Sicherheit gibt es auch unter Tierärzten schwarze Schafe, aber ein derart sadistisches Verhalten würde ich trotzdem ohne Beweise niemandem unterstellen!

Da stimme ich dir zu, in beidem.

lammi88
03.04.2015, 11:16
Um die Frage ob man sich Tiere anschaffen sollte geht's hier ja letztlich nicht. Sondern einfach da drum, daß man sich informiert und nicht einfach blind alles hinnimmt. Die meisten denken mit der GOT sind alle Tierarztpreise gleich und das ist eben nicht so.
Wir haben hier eine Klinik, die einem die allerteuersten (und teilweise komplett unnötigen) OPs, Untersuchungen, Medis, etc andreht. Die behalten z.B. die kastrierten Tiere 2 Tage "zur Beobachtung" da.... gibt ja Geld ;) Und genau DAS ist das, worauf ich hier aufmerksam machen möchte. Es geht nicht da drum Geiz ist Geil zu betreiben, sondern einen angemessenen Preis für eine ordentliche STANDARD Leistung zu zahlen und eben nicht den Porsche des Tierarztes zu finanzieren.... ;)

Shaman
03.04.2015, 11:22
Ich hab das schon so verstanden. ;)

Ich habe nie nachgeguckt, ob meine TÄ teurer ist im Vergleich zu anderen, weil ich mich dort gut aufgehoben fühle mit meinen Tieren ...

Steppenläufer
03.04.2015, 14:12
Ich finde es absolut richtig, Dinge zu hinterfragen. Auch warum etwas, was oberflächlich betrachtet oder auch tatsächlich die gleiche Leistung zu sein scheint, unterschiedlich viel kosten soll, je nachdem, wo man kauft.

Aber muss so etwas unbedingt ins Polemische abgleiten? Porsche des Tierarztes versus OP ohne Betäubung?? So etwas ist doch wirklich nicht zielführend, nicht sachlich, nicht hilfreich. ;)

lammi88
03.04.2015, 17:01
Elia.... "Porsche des TA" ist leider Fakt bei der oben erwähnten Klinik..und auch, daß die da gern und oft und alles, was geht teuer operieren, auch wenns nicht nötig ist :( Als Charlie die Augenverletzung hatte, meinte die Not-TÄ auch gleich, daß es besser wäre das Auge zu entfernen... als ich nein gesagt habe, ich würde es erst mit Salbe versuchen, kam nur: Dann müssen Sie eben nochmal kommen und solange quält der Kater sich rum...... Ich bin nicht nochmal hin, weil meine TÄ mich nach dem WE gleich zu Spezialisten überwiesen hat und die haben mir die richtigen Augentropfen verpaßt. Nach 2 Wochen war wieder alles okay....nix mit Auge rausnehmen... Katzenkastra kostet da übrigens 190,- PLUS stationärem Aufenthalt zu Beobachtung....das ist einfach mal Wucher.... Mal nebenbei: ich hab vor ein paar Jahren für die Kastra von Tiffy 75,- gezahlt, Jack zur gleichen Zeit 65,- und Coco 2 Jahre später 82,-. Diese TÄ nimmt mittlerweile für eine Katze 98,-, Kater 84,- Die Preise sind massiv gestiegen, aber ich finde die noch absolut okay und die macht sehr gute Kastras mit kleine Schnitten, Ab Abdeckung und incl Nachkontrolle und Notrufnummer, falls doch mal was ist.... Ist aber eben Dorf und nicht Hamburg...

Steppenläufer
03.04.2015, 17:21
Ich sage ja gar nicht, dass es keine schwarzen Schafe unter Tierärzten gibt. Und neben der Berufung ist "Tierarzt" auch immer noch ein Beruf, mit dem sich die betreffenden Menschen ihren Lebensunterhalt sichern, nicht jeder kann ab und zu etwas unter den Tisch fallen lassen. Ohne Rechnung darf eigentlich gar nicht gearbeitet werden. In der Stadt sind zum Beispiel die Mieten für Praxisräume höher als auf dem Land, außerdem haben Kliniken oft mehr Diagnosegeräte, die sich in Anschaffung und Unterhalt auch bezahlt machen müssen. Schon deshalb unterscheiden sich die Preise oft, es muss gar nicht sein, dass in einer teureren Praxis automatisch die Leute besser bezahlt werden (was an sich ja auch nichts verkehrtes ist, auch Ärzte und Arzthelfer müssen ihren Lebensunterhalt bestreiten).

"Porsche" und "OP ohne Betäubung" schüren lediglich negative Emotionen und sind einer sachlichen Auseinandersetzung abträglich.

Carposept
17.03.2017, 20:35
Hallo
Das ist genau richtig. Danke für Info
Wir als Tierhalter haben es doch in der Hand.

Cappu
02.12.2018, 14:14
http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=20336
Besonders der Punkt "Hirnschaden durch stundenlange Unterversorgung mit Sauerstoff während der Narkose" ist für mich ausgesprochen gruselig. Sind viele Katzen vielleicht deshalb irgendwie speziell? Billige Spritznarkose ohne Überwachung von Blutdruck und Sauerstoffsättigung sind zumindest hier auf dem Lande immer noch gang und gäbe und auch mein(e) Kater wurden in ihren ersten Lebensjahren noch so operiert. Nur eine von drei Praxen im Ort bietet überhaupt Inhalationsnarkosen an und ob dort auch Sauerstoff zugeführt und der Blutdruck überwacht wird, weiß ich gar nicht.

Carlo
02.12.2018, 15:54
na ja, man sollte den artikel doch richtig lesen - der wendet sich ja keinesfalls gegen die normale per spritze verabreichte narkosen - die auch im humanenen bereich bei kleinen eingriffen durchaus üblich sind, z.b. bei zahn-op, darmspiegelungen etc.
es geht nur darum, dass nicht solch eine narkose gemacht gemacht wird z.b. ohne venösen zugang, dass für den fall der fälle eine intubation möglich ist (und am besten gleich erfolgen sollte) und auch eine versorgung mit sauerstoff aus der flasche.
selbstredend auch überwachung der kritischen aufwachphase.
eine katerkastra ist ein sehr kleiner eingriff, 5 minuten etwa. beim älteren kater, wo alles schon bissl zäh ist :D und es vielleicht auch zu paar kleineren blutungen kommt, vielleicht 10. minuten.
die kastra einer katze dauert vielleicht 15-25 minuten. entsprechend ist auch bei narkosen per spritze das narkosemittel dosiert - da wird nicht stundenlang in narkose gelegen und im normalfall ist die normale atmung in der zeit ausreichend.
man sollte aber einen ta wählen, der das tier in narkose legt und dann zügig anfängt zu schnippeln - es gibt auch so experten, die legen erst mal ordentlich in narkose und "sammeln" und fangen dann erst an und kastrieren dann mal fünf katzen am stück.
das ist natürlich unnötige risikoerhöhung
bei tieferen längeren narkosen wird der ta in der regel nach beendigung des eingriffs ein gegenmittel spritzen.
inhalationsnarkosen sind auch nicht ohne risiko, keimbelastung ist z.b. eine davon.

der genannte artikel will keineswegs nur die inhalationsnarkose promoten, was aber gewünscht ist, ist eine fachkundig ausgeführte narkose per spritze mit intubation (nicht mir zwangsweiser beatmung - das gilt nur für kurznasen -, sondern nur, wenn nötig, zugang und überwachung.

Cappu
02.12.2018, 16:26
Ah, ich hatte auch die weiterführenden Links gelesen, nicht nur den verlinkten Artikel. Hätte ich deutlich machen sollen.
Der verlinkte Artikel geht mehr darauf ein, warum es so große Unterschiede in den Preisen gibt, die weiterführenden teilweise auch auf die Risiken.