PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe 2 kleine Kätzchen (5Wochen)



Doro3011
18.06.2012, 19:43
Hallo!
Ich bin neu hier und bevor ich mit Vorwürfen von anderen Nutzern zugetextet werde ich hatte leider keine andere Wahl.

Ich habe gestern 2 ca. 5 Wochen alte Kitten gefunden die Mutter wurde überfahren :( hab Sie zum TA gebraucht und der meinte es wäre soweit alles in Ordnung nur das eine etwas kleinere tut zwar fressen aber nicht trinken. Habe Ihnen Wasser und Kittenaufzuchtsmilch gekauft aber es is nichts zu machenFlasche nimmt sie auch net :?:

Was kann man da noch machen genau so wie bekomm ich die am Mund und am Hinter sauber?!?

Lg Doro

marylou
18.06.2012, 19:52
Ich kann leider nicht mit Erfahrungen dienen, aber ich ziehe den Hut vor dir, dass du bereit bist, diese Aufgabe zu stemmen! Ich finde es toll, dass du dich der Kleinen annimmst! :bow:

Pampashase
18.06.2012, 19:53
Hallo Doro,

:hi:

Unter dem Umständen hattest Du doch keine andere Wahl. Du musstest die Kleinen aufnehmen und es ist schön, dass Du Dich um sie
kümmerst.

Leider habe ich mit Kitten-Aufzucht keine Erfahrung, weiß also auch nicht, wie Du sie zum Trinken bekommst.

Ich hoffe, die Experten, die sich mit Kitten in diesem Alter auskennen, werden sich noch melden.

Ansonsten würde ich mich noch an das örtliche Tierheim oder eine örtliche Katzenschutzorganisation wenden.

Dir viel Kraft für die nächsten Wochen und den Kleinen gute Besserung!

UlliLili
18.06.2012, 20:42
Wieso Vorwürfe?
Wenn sie fressen, müssen sie nicht unbedingt trinken. Sonst mach einfach unters Futter ein bisschen mehr Wasser und gut ist. Ansonsten mit dem Wasser spielen, das regt auch an, also mal plätschern und so.
Sauber machen: Waschlappen oder noch besser Mikrofasertuch nass machen, auswringen und Maul und dann Popo putzen. Dann schön trocken machen. Lieber weniger als zu viel nass. Einmalwaschlappen gehen auch, aber wenn es verklebt am Popo, geht es am besten mit einem Waschlappen finde ich.
Hab im Moment Flaschenkinder und die sind total verklebt mit Milch, das geht kaum weg. Futter klebt aber nicht ganz so schlimm.

Minione
18.06.2012, 21:04
Ich hab meine auch mit 5 Wochen bekommen. Mach dich nicht verrückt, das wird!! Wenn sie alleine fressen hast du schon gewonnen. Stell Wassernäpfchen auf und plansche mit dem Finger, das finden sie spannend und kommen darüber auch zum trinken. In ein paar Tagen fangen sie auch selber an sich zu putzen. Nimm einen leicht feuchten weichen Waschlappen und wisch ihnen das Mäulchen und den Popo. Aber nicht direkt nach dem fressen, sie fangen übers Mäulchen schlecken an sich zu putzen.Wichtig ist dass du den output kontrollierst, ob sie Durchfall haben. Und in dem Alter fressen sie mindestens alle 2 Stunden, gib ihnen aber nicht zuviel das können die kleinen Bäuche nicht ab. So max 2TL pro Mahlzeit. Kittenmilch ist Blödsinn, wenn du das Gefühl hast sie mögen das und vertragen es (ganz wichtig! Durchfall!) dann hol lactosefreie Milch. Wenn du merkst dass sie Probleme mit dem Stuhlgang haben reib ihnen nach dem Futtern ganz leicht das Bäuchlein.
Mach dir keine Sorgen, in dem Alter sind sie schon enorm weit. Sie spielen und fallen mitten im spielen um und schlafen. Dann ist wieder futtern und spielen angesagt. Und zum kuscheln haben die 2 sich. Stell mehrere kleine Schalen mit Streu auf, beim spielen vergessen sie die Zeit ud dann: uupps, da war doch was, wo muss ich, zu spät.....
Ich weiß nicht ob sie das mit dem Klo schon raus haben: ansonsten scharre mit dem Finger in der Streu, das machen sie dann sofort mit den Pfötchen nach. Wenn du meinst sie sollten allmählich weil die zeit dafür da ist, leite sie sanft Richtung Klo, nimm sie nicht iwo hoch, trag sie hin und setzte sie rein. Erstens wissen sie dann nicht was sie da sollen und zweitens finden sie den Weg alleine nicht. Und wenn was daneben geht nicht schimpfen, sie wissen ja nicht was sie falsch gemacht haben. und sie dann aufs Klo setzen bringt auch nichts. Ich hatte meine 2 die ersten 3 Tage in einem kleinen Zimmer mit allem was sie brauchten. Dann habe ich die Tür aufgemacht und sie kamen mit ins Wohnzimmer. Da standen dann auch 3 Klos (kleine Schalen). Bring sie bitte die ersten 2-3 Wochen immer abends zum schlafen in den gleichen Raum und mah die Tür zu. Sie finden sich sonst nicht zurecht wenn sie aufwachen. Das gibt ihnen Sicherheit und Geborgenheit. Ebenso schaffe einen Schlafplatz in dem sie sich verstekcken können. (Transportkorb z.Bsp.)
Also mit meinen war das total easy, die tobten nach einer Woche sowas von durch die Gegend und nach 2 Wochen war meine Hauptbeschäftigung sie iwo im Haus zu suchen. Mach dich nicht verrückt sondern geniesse die Zeit, die ist total lustig und sie sind mit 5 Wochen wirklich aus dem gröbsten raus. Und wenn sie dann noch gesund sind, so wie dein TA bestätigt: viel Spaß mit den 2en!!

UlliLili
18.06.2012, 21:49
Vielleicht noch als Ergänzung, nimm ein pflanzliches Streu, die Kitten fressen oft davon und bei sandigem Klumpstreu ist das gefährlich.
Wenn vorhanden, ein Pippiklumpen einer anderen Katze hilft auch. Aber die haben das schnell raus wie das geht mit dem Klo.
Ich gebe Kitten immer so viel sie mögen. Gut, die Bäuche sind dann zwar dick, aber nicht lange.... Klar, wenn sie zu sehr reinhauen, besser langsam. Aber die wissen schon, wieviel sie brauchen.
Aufzuchtmilch können 5 Wochen alte Kätzchen schon noch vertragen, da ist einfach mehr Energie drin als in Kuhmilch. Wenn sie es denn mögen. Katzen trinken ja auch noch ne Weile bei der Mama, auch wenn sie schon fressen, quasi als Nachtisch. Ansonsten stimmt es natürlich, Katzenmilch braucht man nicht, ist nur etwas konzentrierte laktosefreie Milch, nur viel teurer.

Minione
18.06.2012, 21:55
und was mir noch einfällt: bloss keine Zeitung unter die Streu......:o

Eva77
22.06.2012, 21:48
Hallo, wir haben letztes Jahr drei Kitten im Alter von ca. einer Woche in einem Bauschuttcontainer in Italien gefunden. Unsere zwei Jungs haben sofort das Fläschen mit Aufzuchtsmilch angenommen, nur unser Mädchen hat sich geweigert zu trinken. Sie wurde ganz ruhig und apathisch. Wir haben ihr vorsichtig das Mäulchen mit dem kleinen Finger aufgehalten und die Milch mit der Flasche eingeflösst, so dass sie zwar ziemlich viel wieder ausgespuckt hat, aber auch einen kleinen Teil der Milch hat sie durch den Schluckreflex geschluckt. Rückblickend war es aber sehr wichtig, daß sie die Flüssigkeit zu sich genommen hat, denn danach ging es ihr immer besser und kam wieder zu Kräften. Man hatt zwar eine Hemmung doch etwas nachdrücklich die Milch einzuflössen, aber es hilft den Kleinen eben letztendlich sehr. Als sie sich erst einmal nach ein paar Tagen an die künstliche Milch gewöhnt hatte, war es mit dem Fläschchen kein Problem mehr und sie hat danach immer fleissig daran gesaugt.