PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unglaublich!!!



Sassi76
16.02.2003, 14:24
Hallo zusammen!

Das stand gestern in unserer Tageszeitung:

Hilfe für verletzten Kater Janosch

Glück im Unglück hatte vergangene Woche ein roter Kater aus xxxxxx , für den jetzt eine Hilfsaktion läuft. Trotz einer gebrochenen Schulter und einem eingeklemmten Nerv am linken Vorderfuß schleppte er sich auf die Terrasse einer tierlieben Familie. Als der trotz Schmerzen noch schnurrende Stubentiger ins Tierheim "Obere Roggenmühle" gebracht wurde, hat man dort noch zwei weitere tiefe Wunden im Brustbereich festgestellt.

Doch das sollte noch nicht alles gewesen sein: Janosch, wie der Kater nun hier im Tierheim genannt wird, wurde am selben Tag noch zur Tierärztin gebracht, die ihn sofort unter Narkose röntgte. Hierbei stellte sich heraus, dass im rechten Fuß ein größeres Projektil steckt. Scheinbar wollte dem Tier jemand ans Leben.



Man sollte mit dem Mensch, der das dem Tier angetan hat, dasselbe machen!! Ic h war so wütend als ich das gelesen habe.

Das Tierheim hat nun eine Spendenaktion in meiner Stadt ins Leben gerufen, damit der kleine Kerl operiert werden kann.
Da für den Kleinen eine Pflegestelle gesucht wird, werde ich morgen mal anrufen, weil meine Mutter ihn eventuell aufnehmen würde.

Sorry, dass der Artikel so lang ist, aber das wollte ich euch einfach mitteilen.

Liebe Grüße, Sassi

tricia
16.02.2003, 18:05
Hallo, Sassi. War das der Fall in Rudersberg, vielleicht? Oder gibt es auch anderswo in unserem "Ländle" Katzenmörder? Ekelhaft!

Katzenmammi
16.02.2003, 19:10
Es ist wirklich unglaublich! Zum Glück ist er an eine tierliebe Familie geraten, die ihm weitergeholfen hat.

Richtig wütende Grüße

Sassi76
16.02.2003, 20:39
hallo tricia,

nein, das war im kreis göppingen

gab es in rudersberg auch einen solchen fall?

lg, Sassi

Berglöwe
16.02.2003, 20:49
Also das ist kein Einzelfall,

bei uns stand, ich glaube es war im Dezember 2002, in der Zeitung, dass einer ich glaube es war eine Norwegische Waldkatze in den Kopf geschossen wurde.

Die Katze wurde dann operiert und keiner wußte ob sie es schaffen würde und nicht doch irgendetwas zurückbleiben würde.

Die Katze hat es gottseidank geschafft. Aber das alleine ist schon ein Grund genug für mich, meiner Katze keinen Freigang zu gewähren. Es laufen halt genug Irre in jeder Gegend rum.

Viele Grüße
von Berglöwe

Jenni X
16.02.2003, 22:44
Ekelhaft!

Ich bin bei solchen Sachen eh sehr radikal. So wie Kinderschänder auf den elektrischen Stuhl gehören, sollten Tierquäler stante pede erschossen werden...

Erinnert mich an den widerlichen Bericht, den ich vor nicht allzulanger Zeit gesehen habe von diesen Jugendlichen, die Katzen gefesselt und angezündet haben... da kommt mir die Galle hoch.

Ich werde wohl nie verstehen, warum unsere Mitgeschöpfe immer noch als Sachen gelten und die Strafen noch immer so verdammt niedrig sind...

Warum nur hält sich der Mensch - trotz aller wissenschaftlichen Erkenntnisse - noch immer für die Krone der Schöpfung, wenn doch viele Tiere und sogar Pflanzen uns in vieler Hinsicht weit überlegen sind...????

Spatz
17.02.2003, 02:07
Hallo,
das ist eben der große Mist in diesem Land:1. reißt sich die Justiz nicht gerade
ein Bein aus bei der Verfolgung von Tierquälereien und 2. wenn dann wirklich mal
einer gefaßt wird, wurde bisher noch nicht mal annähernd die mögliche
Höchststrafe laut Tierschutzgesetz verhängt ( die mir sowieso nicht hoch
genug erscheint). Da ist dann wohl eher Selbstjustiz angesagt-in unserer
Stadt wurde kürzlich auch eine Katze erschossen;momentan bin ich dabei,
Näheres herauszufinden-und der Typ soll mir dann bloß nicht über den Weg laufen !
Mit wütendem Gruß
Ines

teamcheffin
17.02.2003, 03:27
Jenni X

Diesem Plädojè, möchte ich mich in vollem Umfang anschließen. Einsame Spitze. Und voll getroffen.

:D :)

Jenni X
17.02.2003, 09:48
Ich war auch ganz schön geladen... was allerdings nichts an meiner Grundeinstellung ändert.

Das Problem unserer sogenannten Zivilisation ist, dass die Menschen noch immer versuchen, sich die Natur Untertan zu machen. Der Großteil der Menschheit begreift einfach nicht, dass das Leben grundsätzlich ein Geben und Nehmen ist. Natürlich habe ich Holzmöbel - aber ich spreche auch mit meinen Zimmerpflanzen, seit ich das Buch Das geheime Leben der Pflanzen gelesen habe. Und ich bin jeden Tag aufs neue erstaunt, wie viel wir dank der Wissenschaft schon verstehen - allerdings bin ich überzeugt, dass dies nur ein Bruchteil dessen ist, wozu die Natur fähig ist. Und ganz werden wir es wohl nie verstehen.

Unsere Zivilisation ist einfach übersättigt - vom Konsum, von den Medien... kaum jemand gönnt sich noch den Luxus einer eigenen Meinung, alles wird vorgekaut serviert und gierig angenommen und nachgeplappert. Es ist erschreckend, wie wenig sich die Menschen noch wirklich für irgendetwas interessieren, was um sie herum ist. Alles ist nur noch Hektik und Bequemlichkeit - wann waren diese Menschen zuletzt in einem (gesunden) Wald und haben einfach nur dessen Schönheit genossen?

Allein durch die Eingriffe des Menschen ist die Natur an manchen Stellen aus dem Ruder gelaufen - weil irgendwelche Deppen der Meinung waren, Tiere und Pflanzen aus fremden Ländern mitschleppen und heimisch machen zu müssen. Und selbstverständlich muss das zwangsläufig zu einem Ungleichgewicht führen.

Ok, auf der anderen Seite kann ich wohl froh sein, sonst hätten wir heute eventuell keine Katzen in Mitteleuropa...

Ich befürworte Aktionen, bei denen freilaufende Tiere eingefangen und kastriert werden, um eine Überpopulation zu vermeiden, wenn keine natürlichen Feinde (ausser natürlich dem Menschen) vorhanden sind. Auch ist es richtig, alles menschenmögliche zu unternehmen, um die vielen vom Aussterben bedrohten Pflanzen- und Tierarten zu erhalten. Und ich kann sogar akzeptieren, dass es Menschen wie Förster geben muss, die für das ökologische Gleichgewicht von Wildtieren sorgen.

Allerdings werde ich nie begreifen, was in solchen kranken Hirnen vor sich geht, die das Leben unserer Mitgeschöpfe einfach nicht respektieren können... :mad:

Mir sollte so einer auch nie im Dunkeln begegnen... *grrr*

dixi
17.02.2003, 12:57
ich finde das einfach total schlimm. Ich finde es einfach gemein besonders weill man es eigentlich nicht verhuindern kann.

Mich trifft es besonders da in meiner Klasse ein Junge ist der Katzen einfach tötet:mad: Warum macht der das nur:confused: Ihr solltet vielleicht wisse das ich 12 bin. Auch mir gegenüber und den anderen ist er nie nett. Macht was er will u.s.w.
Es stimmt leider alles:mad: :( :eek: :confused: :mad: :( Ich bin wenn ich solche Sachen lese gleich wütend, traurig u.s.w.

Liebe Grüss
sixi und Co.:cool:

samtpfote5
17.02.2003, 13:19
Hallo dixi,

hast du denn im Falle dieses Jungen, der Katzen tötet, schon mal mit deinen Lehrern oder mit deinen Eltern gesprochen?

So etwas sollte man nie einfach nur hinnehmen und sagen: Man kann da nichts tun. Die Lehrer oder deine Eltern können schon etwas unternehmen, sich z. B. mit den Eltern dieses Jungen unterhalten.

Und wenn du uns mehr zu diesem Fall erzählen kannst, z. B. woher du das weißt, dann bekommst du hier sicher noch mehr Tipps, was du tun kannst, damit der Junge nicht noch weitere Tiere quält oder tötet.

Liebe Grüße

Heike

tricia
17.02.2003, 18:34
Ja, leider wurde eine Katze letzte Woche in Rudersberg angeschossen. Sie hat es überlebt, aber der Kugel kann nicht entfernt werden. Leider gibt es immer wieder Fälle in Rudersberg, Haubersbronn und Urbach. Die Polizei ermittelt, die Zeitung berichtet darüber, aber es geht einfach weiter.

thaikatze
17.02.2003, 19:58
@Berglöwe

Nein, auch diese Katze hatte es nicht geschafft, sondern mußte eingeschläfert werden. Die Verletzung war einfach zu groß.
Ich hatte es auch in der Zeitung gelesen.

Gruß Monika

dixi
18.02.2003, 17:00
Ist gut Samtpfote

dixi und co.:cool: