PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stirbt meine Katze langsam?



Goldberry
05.06.2012, 15:41
Hallo ihr,

bin ein bissl verzweifelt. Mein Grautiger (19-20) ist nicht mehr gesund. Ich habe ihn seit gut 16 Jahren, er war ein Versuchstier damals. Ich liebe ihn wie meine Jungs. Wir haben zusammen vor 6 Jahren Neuropathie und Diabetes erfolgreich besiegt und jetzt weiß ich nicht, was ihm fehlt. Ich bin maßlos traurig. Die TA ist etwas ratlos, es könnte so vieles sein oder das Alter. Ich hoffe, ihr könnt mir irgendwie helfen.
Er kränkelt schon seit etwa 6 Monaten irgendwie herum. Es fing damit an, dass er das Animonda nicht mehr fraß. Er hungerte lieber und fraß nur das Nötigste. Ich habe dann herum probiert und bis heute nix gefunden, was er wirklich dauerhaft mag. Wenn ich Reis reinpacke und frisches Fleisch, dann frisst er mehr. Jedenfalls hat er in den letzten 6 Monaten 1,5kg abgenommen, er wiegt jetzt noch 4200g ganz aktuell.
Vor 5 Wochen war er komisch, so ruhig irgendwie, das Fell so stumpf und er wollte nicht mehr spielen. Ich brachte ihn daraufhin zur TA. Diagnose: bakterielle Infektion. Die Leber- und Nierenwerte waren ok, alle Organe eigentlich ok. Nur die Leukozyten waren 44000 (normal 11000). Daraufhin hab ich ihm 3 Wochen Antibiotika gespritzt (geht leichter als Tablette). Was, weiß ich nicht mehr. Es war 2 Tage eine klare Flüssigkeit und 1 Tag eine milchige. Daraufhin hat er sich relativ schnell erholt, fing auch wieder an zu spielen.

Letzten Sonntag ging es rapide bergab, genau wie vor einigen Wochen, nur, dass er sich gar nicht mehr bewegte und wenn, wie in Zeitlupe. Ich fütterte ihn gestern aus der Hand mit Frischfleisch, und dann hielt ich ihm das Wasser vor die Nase, was er trank. Dann brachte ich ihn auf sein Klo, wo er extrem viel pinkelte. Heute früh hab ich schon den Termin für die TA gemacht und brachte ihn wieder aufs Klo, da blieb er einfach drin sitzen! Bei der TA strich sie durchs Fell und es war schon immer eher trocken, aber er hatte wie Ausschlag dazwischen. Sie meinte, das kann vom Antibiotikum kommen, aber ich habe dort nicht gespritzt, nur in das bisschen Speck an der Seite. Jedenfalls hab ich grad die Blutwerte erfahren: 48000 und jetzt ist auch der Hämatokrit-Wert betroffen. War wohl vormals 31 und auch schon niedrig, jetzt 25, eher niedriger. Der Kater wird jetzt aufgepäppelt, war ausgetrocknet, frisst ein bissl was und sie macht noch Ultraschall. Sie meint aber, das wird möglicherweise keine neuen Aufschlüsse geben und dann sollte man das Tier erlösen. Sie sagte aber auch, er wirkt nicht, als ob er Schmerzen hätte.
Mein Eindruck vom Kater ist auch, dass er noch nicht aufgegeben hat. Bei der TA wirkte er neugierig, es gibt immer wieder so wache Momente, dann wieder schlapp.

Ich bin so ratlos. Ich hole meinen treuen Weggefährten heute abend erst mal ab. Sie hat ihm ein 2-wöchiges Antibiotikum gespritzt und wir müssen schauen, wie er reagiert. Ich bin normalerweise berufstätig, habe jetzt bis zum Sonntag frei, aber was dann? Der Kater ist alleine zu Hause (seine Partnerin ist schon gestorben, ich hab vor kurzem eine traumatische Trennung hinter mir, meine Jungs sind groß und berufstätig). Ich mache mir sehr große Sorgen um mein Tier, was mache ich bloß?

Bitte ratet mir. Danke.

Minione
05.06.2012, 15:54
Leider kann ich dir keine wertvollen Tipps geben da ich GsD bisher noch nicht in dieser Situation war. Es werden sich aber garantiert noch andere melden, die ähnliches hinter sich haben. Ich kann dir nur sagen was ICH wohl in deiner Situation machen würde:

dein Tigerchen hat ein sehr gesegnetes Alter, das darf man nicht vergessen. Es kann wirklich sein das sein Lebenslicht allmählich erlischt und er sich auf seinen letzten Weg vorbereitet. :hug::hug: Das du ihn heim holst ist sehr gut. Versuche soviel zeit mit ihm zu verbringen wie es möglich ist. Medis hat er nun ja bekommen. Ich würde nur noch darauf achten dass er keine Schmerzen hat (das wird ja durch die Medis ausgeschlossen) und das er genügend Flüssigkeit bekommt. Notfalls mit einer Spritze ins Mäulchen. Ein Wunder Päppelmittel ist Bioserin. Dass kannst du dir in der Apo bestellen, es muss jedoch schnell verbraucht werden bzw. kühl gelagert werden. Du holst dir Einwegspritzen, ziehst die empfohlene (sehr geringe!) Menge auf und kannst in den Spritzen Portionsweise einfrieren und deinen Bedarf täglich entnehmen. Es ist zwar nicht ganz billig aber es bewirkt ganz schnell dass der Körper mit allem nötigen optimal versorgt wird. Wende dich evtl. hier an Lilienbecker, die kann dir ganz viel dazu sagen ud hat es schon häufig bei ihren kranken geschwächten Pflegis eingesetzt. Ich schick ihr mal deinen link hier, ok?
Wenn dein Tigerchen (wie heisst er eigentlich??) keine Schmerzen hat was dir der TA ja bestätigt, - dann würde ich ihn NICHT einschläfern lassen! Hol ihn heim und geniesse die Zeit mit ihm! ER wird dir zeigen wenn er bereit ist zu gehn! Das haben wir hier bei kranken, alten Katzen schon ganz ganz oft erlebt!
Ich drücke dir ganz feste die Daumen dass ihr noch eine schöne Zeit miteinander habt. :hug::hug: Berichte bitte mal wieder, ja?

Katzenzahn
05.06.2012, 15:57
Uuiii, da hat dein Katerle aber ein stolzes Alter erreicht.

Es kann schon sein, dass der Abschied kommt, doch es muss nicht sein. :hug:

Weißt du, was ich machen würde? Bei einem Kater in dem Alter?
Ich würde dem Kater das zu fressen geben, was er mag.
Und bei ihm ist es offensichtlich Fleisch.
Den Reis lass lieber weg, der entwässert.
Wenn Kater mag, kauf Babygläschen Karotte, evtl. auch von verschiedenen Herstellern je 1 Gläschen.
Davon biete ihm an. (Mein 'Felix (17 J.) hat mir angedeutet, dass die Gläschen von verschied. Herstellern unterschiedlich schmecken.)

Es wäre nämlich nichts fataler in der Situation, als wenn der Kater eine Verstopfung bekäme.
Dem sollen die Karotten vorbeugen.
Das Fleisch darf ruhig etwas fettiger sein, ältere Katzen fressen oft nicht mehr so viel, da ist Fett ein guter Energie-Lieferant.
Geflügelhaut z. B., Gänseschmalz.
Wenn der Kater Butter mag, gib ihm davon was.
Achte darauf, dass er Wasser zu Verfügung hat und gib auch über das Fleisch ein paar Tropfen Wasser.

Noch ein Hinweis: AB können den Appetit dämpfen.
Jedes Fitzel Futter, was dein Katerle frisst ist gut.
Und sag ihm ruhig, dass du noch nicht ohne ihn sein willst.
Er wird es evtl. nicht verstehen, aber fühlen, was du meinst.

Gute Besserung euch beiden. :hug: :cu:

UlliLili
05.06.2012, 16:50
Ja, ich schliesse mich den anderen an. 19 oder gar 20 sind ein gesegnetes Alter. Ich würde ihn auch nicht einschläfern lassen, wenn er keine Schmerzen hat. Auch Tiere haben ein Recht auf ihren eigenen Tod, sie sollen natürlich nicht leiden. Trinken ist wichtig, hat Minione schon geschrieben. Das Bioserin kannst Du in der Apotheke bestellen, das ist reines Eiweiß, man braucht ganz wenig, um eine Katze zu ernähren und sie kriegen dann oft wieder Appetit. In 5 ml Spritzen aufziehen und einfrieren und dann jeden Tag zwei oder drei Spritzen ins Maul. Es liegt nicht in unserer Hand, wann ein Tier stirbt. Wir müssen es zulassen und es ihn Frieden sterben lassen. Aber es ist ja auch überhaupt nicht gesagt, dass Tiger nicht noch 22 werden will. Meine Freundin Stella hat eine Katze, auch eine Tigerkatze, die ist nun 22. Schon öfters hat sie gedacht, nun ist es so weit. Sie hat sich jedes Mal wieder berappelt.
Aber natürlich muss man damit rechnen. Ich wünsche Dir, dass er in Deinen Armen ganz friedlich in eine andere Welt gehen kann. Katzen hadern nicht mit ihrem Schicksal und auch nicht mit dem Tod. Sie nehmen es einfach an. Da können wir noch was lernen.
Liebe Grüße, Ulli

Goldberry
05.06.2012, 21:57
Vielen lieben Dank für eure aufmunternden Beiträge und guten Wünsche. Das tut wirklich gut! :)
Mein Kater heisst Mogli oder auch Mein kleiner Bär, wenn wir schmusen. Er ist der beste Kater der Welt. Er kommt auf Pfeifen angetrottet wie ein Hund und er apportiert seine Mäuse. :)

Mogli sieht nun definitiv besser aus, bewegt sich wieder. Die TA meinte, er hätte sich jetzt wieder einigermaßen erholt. Er hat eine halbe Dose Futter verputzt (dort!). Trotz seines miesen Zustands hat er sich auch noch aufgeführt, sobald ich weg war. Er haute und versuchte zu beißen, als sie ihm den Bauch rasierten (hat fast keine Zähne mehr, aber macht er immer beim TA). Eine Katze hat wohl doch 7 Leben und ich hoffe, er hat noch wenigstens 4 oder 5 davon übrig.
Leider haben sie eine alte Ultraschallkiste. Die TA meinte, es könnte was bei Leber / Galle sein, dass irgendwo ein Ausgang blockiert ist oder so (sorry, ich krieg's nicht mehr zusammen, hab's nicht wirklich verstanden), aber er hat keine Gelbverfärbungen und außerdem hat er nie erbrochen. Also diese Organe sehen wohl "alt" aus, aber halt altersgerecht. Wirklich sagen kann sie erst was, wenn nächste Woche ein TA mit einem aktuellen Ultraschall-Gerät kommt, wo man alles besser sehen kann. Sie hatte aber das Gefühl, als sie da rumdrückte, dass ihm das unangenehm war. Er verkrampfte. Sie hat ihm noch ein Schmerzmittel verpasst und wir nahmen dann einen schaumig sabbernden Kater mit nach Hause.

Gottseidank habe ich noch hier gelesen bevor ich hinfuhr, und habe sie um das Bioserin gebeten (meine Apotheke besorgt das nicht!). Sie meinte, es wäre kein Wundermittel und er muss ja nicht aufgebaut werden (ist nicht mager). Ich hab aber drauf bestanden und sie meinte dann, es schadet auch nicht. Ich habe dann von ihr 3 Spritzen a 6ml bekommen. Davon bekommt er 2ml x3 / Tag. Also für 3 Tage. Ist das ok so? Reicht das vorerst? Wann soll ich damit anfangen (er frisst ja momentan wieder)? Muss ich das kalt lagern? Sie meinte Nein.

Ich hab ihm vorhin eine halbe Dose Thunfisch gegeben, er hat gut gefressen, aber sich ins Schlafzimmer verzogen. Normalerweise würde er hier bei mir auf dem Schoß liegen oder wenigstens im gleichen Raum aufhalten. Er ist nicht wirklich besser, denke ich, auch wenn er sich jetzt mehr bewegt. Mal sehen, wie es die nächsten Tage weiter geht.

Ich bring Mogli jedenfalls am Montag nochmal hin und lass Leber/Galle nachschauen. Bauch ist ja schon rasiert. Die TA meinte noch, falls da was wäre, könnte man es relativ leicht richten. Großartig operieren würde sie ihn eigentlich nicht mehr, weil er das auch nicht mehr überleben könnte. Also drückt uns bitte fest die Daumen, dass er wieder auf die Beine kommt.

Die älteste Katze, die sie je untersuchte, war übrigens 24!
Also danke nochmal für eure Unterstützung.

UlliLili
05.06.2012, 22:27
Hui, das ist doch toll. Na wenn er frisst, brauchst Du ihm das Bioserin nicht geben. Ein Wundermittel ist es natürlich nicht in dem Sinne, aber wenn eine Katze so gar nicht mehr frisst, kriegt man das immer noch rein in die Katze. Du hast das kleine Fläschchen mitbekommen. Wenn es noch nicht angebrochen ist, tus in den Kühlschrank für Notfälle. Ist es angebrochen, friere es ein. es ist wirklich sehr schnell verderblich.
Wie schön, dass es ihm wieder besser geht. Ich hoffe, dass ich es auch mal erleben darf, dass eine Katze so alt wird.
Ehrlich gesagt, ich würde ihn jetzt nicht noch mal schallen lassen, wenn es eh keine Konsequenzen hat. Gut, dann weiß man, was er vielleicht hat, vielleicht auch nicht. Aber Du hast ja ne vernünftige TÄ und dann kannst Du ja immer noch entscheiden, was Du machst.
Gruß an den tapferen alten Mogli!
Gruß, Ulli

Pampashase
05.06.2012, 22:44
Hallo Goldberry,

erst mal gute Besserung für Mogli :kraul: und Dir viel Kraft :hug:.

Wenn Du Bioserin nicht über die TÄ nehmen möchtest, kannst Du es auch bei "www.tiershop.de" bestellen. Von dort habe ich das Bioserin 2010 für Nina bestellt. Gib einfach "Bioserin" in der Suchenzeile ein.
Wichtig ist, dass Du es nicht vor dem Wochenende bestellst, weil es mit Kühlakku gekühlt geliefert wird.

Nina hat damals trotz ihrer schweren Erkrankung gefressen. Hatte aber auf 2,9 Kilo an Gewicht verloren. Sie ist aber von der Statur her eine kleine Katze. Nur über 3 Tage Bioserin bringt meiner Ansicht nach nichts.
Da ich es als Nahrungsergänzung verwendet habe, habe ich die empfohlene Dosis einfach verringert.

Was mir noch für eine Idee gekommen ist, dass vielleicht auch etwas mit der Bauchspeicheldrüse nicht stimmen könnte.

Nachdem was Du schreibst, denke ich nicht, dass Mogli schon gehen möchte. Katzen können sehr deutlich zeigen, wenn sie nicht mehr wollen.

Wir drücken ganz fest die Daumen und die Pfoten, dass Mogli noch eine schöne Zeit vor sich hat.

Minione
06.06.2012, 09:06
Weisst du, dass er sich verkrabbelt hat ist doch nur logisch, - du hast ihn in der TK gelassen, da ist er erstmal sauer. Ausserdem hat ihn das bestimmt geschafft, er muss sich jetzt erstmal ausruhn. Wie du mit dem Bioserin um gehn sollst wurde dir hier ja schon gesagt. Für mich hört sich das ehrlich gesagt auch nicht so an als wenn Mogli sich verabschieden wollte. :?: Und deine TA scheint eine vernünftige Person zu sein! Ich drücke euch weiter die Daumen und wünsche euch noch eine schöne Zeit miteinander. Mogli knackt bestimmt die älteste Katze in der Praxis!! ;)

Ich hab übrigens auch ein Bärchen hier!! :love:

Goldberry
06.06.2012, 11:06
Vielen Dank, dass ihr euch noch Gedanken um meinen Stubentiger macht. Das ist echt lieb von euch!


Du hast das kleine Fläschchen mitbekommen. Wenn es noch nicht angebrochen ist, tus in den Kühlschrank für Notfälle. Ist es angebrochen, friere es ein. es ist wirklich sehr schnell verderblich.
Nein, sie hat mir 3 Spritzen a 6ml aufgezogen (sieht aus wie Apfelsaft), wovon ich 3x/Tag 2ml geben sollte. Sie meinte, es sei nicht leicht verderblich. Jetzt bin ich etwas verunsichert, weil ihr was von Kühlakkus schreibt. Ich habe es jetzt einfach eingefroren, da der Kater wieder frisst.


Ja, Minione, du hast Recht. Natürlich hat er sich erst mal verzogen, weil er, sagen wir mal, irritiert war. Kenne ich, wenn ich von längeren Reisen heim komme. Vor lauter Überfürsorge habe ich daran nicht mehr gedacht. Mogli hat sich spät am Abend doch noch auf meinen Schoß herabgelassen und später und auch heute früh wieder auf seinen angestammten Platz am Fussende meines Bettes. Ein Mini kleines bisschen habe ich ihn auch zum Spielen bekommen. Er reagiert total wach. Von Sterben nicht mehr die Denke, geschweige denn die Rede. :D Grüße an dein Bärchen. :)
Ja, noch 4 Jahre und die schmerzlos, das wäre paradiesisch. :)

Bauchspeicheldrüse ist eher unwahrscheinlich, weil er immer sehr festen Kot hat.
Da fällt mir ein, bevor ich ihn vor 5 Wochen zur TA brachte, hatte er ein einziges Mal großen Durchfall, so graubraun und es roch entsetzlich. Danach bin ich ja gleich zum Vet. Er hatte keinen Durchfall mehr, es war alles wieder beim Alten. Also, ich lasse den Ultraschall noch machen, sonst lässt es mir keine Ruhe.

Ich melde mich wieder. :)

Hier ist übrigens mein Kater. Sieht ein wenig traurig aus, was?

http://www.abload.de/img/mogli29mfut.jpg

Goldberry
07.06.2012, 13:18
Hi,
ich hatte gestern geantwortet und ein Bild von meinem Kater dazu gepackt. Ich hab dann eine Meldung bekommen, dass ein Admin den Beitrag erst freischalten muss. Ist wohl nicht passiert. :confused:

Dann also nochmal in Kurzform ohne Bild.
Danke nochmals für eure Tipps und Gedanken.

Das Bioserin hat die TA in 3 Spritzen à 6ml fertig abgefüllt. Sieht aus wie Apfelsaft. Die TA hatte nichts davon gesagt, dass das Bioserin gekühlt werden muss. Ich hab die Spritzen dann einige Stunden später, nachdem ich eure Hinweise gelesen habe, in die TK-Truhe gelegt.
Mogli frisst jetzt zufriedenstellend: Hähnchen, Kalbsleber, Hackfleisch, das ich unter dieses Pastetenfutter mische. Ich darf gar nicht dran denken, was das mit ihm macht. Bei Diabetes war das alles strikt verboten. Ein Fitzelchen Hähnchen und die Werte waren wieder oben... Ich sehe es also auch so wie ihr, dass ich ihm noch seine letzte Zeit bei uns verschönere. Der muss sich jetzt schon vorkommen wie im Katzenparadies, so wie er das frische Fleischzeug verschlingt. ;)
Was mir auffällt, ist, dass er noch nicht wieder gekotet hat. Üblicherweise hab ich jeden Tag was im Katzenklo. So wie er seit gestern frisst, sollte sich da doch schon was getan haben. :confused:
Was er auch noch hat sind einige Stellen ganz harter Wundschorf. Es scheint ihn nicht zu stören. Oder soll/kann ich da was machen?

Ansonsten liegt er wieder auf seinen üblichen Plätzen, auch auf meinem Schoß. :) Und ihr habt Recht, er verschwendet noch keinen Gedanken daran, zu gehen. Da sind wir uns gottseidank sehr einig. :love:

Katzenzahn
07.06.2012, 14:01
Den Reis lass lieber weg, der entwässert.
Wenn Kater mag, kauf Babygläschen Karotte, evtl. auch von verschiedenen Herstellern je 1 Gläschen.
Davon biete ihm an. (Mein 'Felix (17 J.) hat mir angedeutet, dass die Gläschen von verschied. Herstellern unterschiedlich schmecken.)

Es wäre nämlich nichts fataler in der Situation, als wenn der Kater eine Verstopfung bekäme.
Dem sollen die Karotten vorbeugen.
.


Wenn Mogli überwiegend Fleisch bekommt, wird es wirklich weniger Kot.
Darum habe ich dir das obige ja geschrieben.
Hast du evtl. in der Aufregung überlesen.

Bitte tu gleich was für den Kotabsatz.
1/2 Teelöffel eine Pflanzenöl über seine nächste Futterportion. Und dann über jede weitere.

Normalerweise sollen Katzen kein Pflanzenöl, doch es kann als mildes Abführmittel wirken. :cu:

Mit der Leber sei auch sparsam, die enthält viel Vitamin A, das sollte man nicht überdosieren.
Und sie muss nicht notwendig abführend wirken.
Jedenfalls nicht bei jeder Katze.
Etwas Fett, hab ich in meinem Beitrag oben auch noch geschrieben.
Guck mal dort. :cool:

Minione
07.06.2012, 14:22
:love::love: oh ist das ein Hübscher!!!!
Ich finde dass hört sich doch echt prima an im Moment. Du machst das toll!! Und wie Katzenzahn schon schrieb, mehr Fleisch bedeutet weniger Kotabsatz- Und das mit dem Öl ist wirklich eine gute Sache. Man kann auch Flohsamen geben. Wobei meine schaffen es selbst die noch raus zu puhlen.....:schmoll: Wenn es dir mit dem Ultraschall besser geht dann lass ihn machen. Wenn du das Gefühl hast es stresst ihn zu sehr dann nicht. Diese Entscheidung musst du alleine treffen.
Ich hoffe sehr dass es so gut weiter geht und ihr noch schöne Jahre miteinander habt!

Katzenzahn
07.06.2012, 14:57
@minione:
Du hast Recht, man kann auch Flohsamen nehmen, die muss man aber unbedingt einweichen, weil sie das 50-fache ihres Gewicht an Wasser aufnehmen. http://de.wikipedia.org/wiki/Plantago_ovata
Die wirken meist gut, wobei ich sie noch nicht verwendet habe.

Öl wirkt aber meist schneller.
Ist sozusagen für gleich gemeint.
Für die nächsten Portionen die erwähnten karotten ooooder Sesam, den verwende ich jetzt in kleiner Menge bei meinem 'Felix, der ist 17, hat ein bissel "Rücken" und kann nicht mehr so richtig leicht Kotabsetzen, weil ihm das Drücken manchmal schwer fällt.

Für Goldberry: Ein hübscher Kater.
Er guckt wirklich etwas traurig, vllt. denkt er aber auch nur intensiv nach ob ihm das neue Futter schmeckt oder nicht. :D

Ein Extra-Knuddler von mir und ein kämpferischer Pfotengruß von 'Felix. :cu:

Goldberry
07.06.2012, 21:41
Ah, da ist ja mein Beitrag mit dem Foto. Danke, Admin.

@Katzenzahn. Ich hatte deinen Beitrag gelesen, aber dann war ich so auf das Bioserin fixiert, dass ich es wieder vergessen habe. Sorry. Ich werde morgen gleich ein paar Karottengläschen besorgen. Schade, dass ich keine Karotten hier habe.
Vielen dank für den Tipp mit dem Öl und den Hinweis mit dem Fleisch. Das habe ich jetzt sofort gemacht, denn er hat noch immer nicht gekotet. Er sieht auch wieder unglücklicher aus, habe ich das Gefühl. Er schläft irre viel.
Leber habe ich nicht so viel besorgt, die ist morgen alle. Und wie gesagt, ich schneide sie sehr klein, damit er sie nicht aus dem Katzenfutter rauspfriemeln kann und das auch mitfrisst.

Danke für eure hilfreichen Tipps und Schwanz-hoch Grüße von Mogli an Felix. ;)

LG
Goldberry mit Mogli

Goldberry
11.06.2012, 10:08
Mein Kater ist definitiv total verstopft. :( Nach dem ersten Löffel Pflanzenöl ging er ins Katzenklo und die Teile waren übergroß, das erste ölig. Es muss ihm ganz schön weh getan haben...
Ich hab dann Karottengläschen besorgt und ihm 2 teelöffel auf eine Futterportion getan. Gottseidank mag er das. Aber er war seit Samstag früh nicht und hat relativ normal gefressen. Heute früh hab ich ihm nochmal einen Esslöffel Öl ins Futter.
Bin jetzt im Büro und heute mittag geht's nochmal zum Schallen. Vielleicht kommt da noch mehr raus.
Sein Zustand ist nicht ok, er ist total in sich gekehrt. Bitte drückt die Daumen, dass es wieder besser wird.

LG
Goldberry mit Mogli

OESFUN
11.06.2012, 10:13
Hallo -- ich entschuldige mich schon mal vorab aber ich hätte da mal eine Frage zu der Karottengabe bei Verstopfung. :) Bin ja, wie man sieht Hundebesitzer , darf leider keine Katze:( da wir direkt an der Schallschutzmauer zur Autobahn wohnen.

Bei unseren Hunden ist es so, das wir Möhren (OLEWO oder Gläschen) bei Durchfall geben da sie eine stuhlfestigende Wirkung haben . Ist das bei Katzen wirklich total umgekehrt :eek:.

Minione
11.06.2012, 11:36
@ OEFSUN: es ist richtig dass reine Karotten bei Durchfall gegeben werden. Aber weniger wegen stopfend sondern weil sie eine Art antibakterielle Wirkung haben welche den Darm beruhigt. Einige TL zum normalen Futter bewirken dass die faserigen Karotten in Kombi mit dem Fleisch eine auflockernde Wirkung haben.

@ Goldberry: Da das Öl ha hilft musst du es nicht nur alle paar Tage geben. Du kannst ruhig auf eine Mahlzeit täglich 1-2 TL Öl geben. Wenn er sich mit dem Kotabsatz quälen muss ist doch doof. In Kombi mit den Möhren wird sich das in ein paar Tagen normalisieren, wirst sehnen.

Wie geht es dem Bärchen denn sonst so??

Katzenzahn
11.06.2012, 12:08
Mein Kater ist definitiv total verstopft. :( Nach dem ersten Löffel Pflanzenöl ging er ins Katzenklo und die Teile waren übergroß, das erste ölig. Es muss ihm ganz schön weh getan haben...
Ich hab dann Karottengläschen besorgt und ihm 2 teelöffel auf eine Futterportion getan. Gottseidank mag er das. Aber er war seit Samstag früh nicht und hat relativ normal gefressen. Heute früh hab ich ihm nochmal einen Esslöffel Öl ins Futter.
Bin jetzt im Büro und heute mittag geht's nochmal zum Schallen. Vielleicht kommt da noch mehr raus.
Sein Zustand ist nicht ok, er ist total in sich gekehrt. Bitte drückt die Daumen, dass es wieder besser wird.

LG
Goldberry mit Mogli

Wenn der Darm sehr voll ist/war, solltest du nicht nur einmalig Öl geben, sondern über jede Mahlzeit ein bissel.
Kannst die Menge auch etwas reduzieren.
Katzen können einen Mega-Colon, eine Ausweitung des Darm entwickeln, die nicht wieder zurückgeht.
Ich will keine Panik machen, doch hier mal eine Beschreibung:
http://www.hamburger-fortbildungstage.de/2007/Das_Mega-Colon_der_Katze.html

Generell sollte man nach Kotabsatz-Problemen die Mittel nicht sofort absetzen, sondern in kleinerer Menge weitergeben.

Und für OESFUN: die Morosche Karottensuppe:
http://www.kritische-tiermedizin.de/ernaehrung/karotten.htm

Diese Suppe hat Dr. Moro übrigens schon vor dem 1. Weltkrieg bei Kindern angewandt.
Guckt mal bei Wikipedia unter Ernst Moro. :cool:

Ich kenne es aus der Familie, dass Möhren generell bei Darmproblemen eingesetzt werden.
Entweder roh geraspelt oder gekocht püriert.
Sie wirken auch stuhlfördern, aber halt nicht heftig.

OESFUN
11.06.2012, 12:13
.... gut zu wissen, ich kannte halt nur die stuhlfestigende Wirkung ......

Goldberry
11.06.2012, 16:42
Hi,
bin grad zurück vom TA....
Also noch zu Öl/Karotten. Ich hab ihm Sa/So Karotten gegeben und So abends und heute früh einen guten Essl. Öl ins Futter. Er frisst auch so wenig, Mist.

Also der TA hatte nun ein besser Ultraschallgerät, hat gut erklärt. Jetzt weiß ich wie eine Bauchspeicheldrüse und Katzenleber von innen aussieht. Diagnose: Gallenblasenentzündung. Er meinte, da wäre viel Gries und Schleim drin, auch der Rand ist aufgedickt. Normalerweise hat eine Galle 3-4mm Durchmesser, Mogli's GB hat 1,07cm! Die Bauchspeicheldrüse ist mit betroffen, aber das scheint eine Begleiterscheinung zu sein.
Er hat nicht so viel Kot im Darm gesehen, nur eine volle Blase (die bis zu Hause gehalten hat).

Jedenfalls soll ich weiter Antibiose geben. Ich hab jetzt das nur das milchige Zeug in Spritzen und das andere flüssige soll ich oral verabreichen, weil an dem Kater Null Fett mehr dran ist und er reagiert (Hautausschlag). Das soll sich 4-6 Wochen hinziehen.
Tabletten gegen die Gallenblasenentzündung und Novosulfamin gegen Bauchschmerzen. Letztere hab ich ihm grad eingeflößt, was er mir postwendend mit Kotzen des bisschen Nahrung im Bauch und Spuckebildung vorm Maul quittiert hat.
Wenn die nur annähernd so gräßlich wie Novalgin schmecken, kann ich es ihm nicht verdenken. Jedenfalls will er jetzt nur Gras, kein Fleisch, nichts. Und seine Ruhe, die hat er sich redlich verdient. Ich kann ihm die Tropfen definitiv nicht freßnah geben, das steht fest. Gibt's einen Trick, wie er sie besser aufnimmt?

Wenigstens hat er keinen Tumor oder ähnlich Gräßliches. Die Ärztin meinte, dass die meisten Tiere so eine Diagnose noch ganz gut ab können. Manchmal braucht es 1x/Jahr eine längere Antibiotika-Gabe und dann sind sie wieder fit für eine Weile.
Ich muss Samstag wieder hin und dann kriegt er noch Cortison und danach irgendwann bald Blutwerte kontrollieren.

Ist das allles so ok für meinen Kater? Ist das noch ein "gutes" Leben oder quäle ich ihn damit? Er sieht einfach schrecklich aus, richtig fertig mit der Welt. :(

Shaman
11.06.2012, 16:52
Ich denke, wenn man so eine Untersuchung mit dir uns mit mir angestellt hätte, und wir wüßten nicht, wieso und warum, wenn man uns so ekliges Zeug einflößen würde, würden wir auch ziemlich fertig aussehen. ;-)

Ich glaube, daß es noch ein gutes Leben ist, man kann ihm ja helfen, nur halt nicht binnen weniger Minuten.

Minione
11.06.2012, 17:13
:hug::hug: mit einer Gallenblasenentzündung gehts dir dreckig, dir ist speiübel, du ekelst dich vor Essen und würdest am liebsten sterben!! Aber: sie ist gut zu behandeln, geht wieder weg und man stirbt nicht davon! Bei allen Erkrankungen im Verdauungskanal ist das Allgemeinbefinden stark beeinträchtigt. Die häufigsten Symptome sind Appetitlosigkeit, Verstopfung, Erbrechen oder Durchfall. Ich kann dir leider keine Ratschläge geben wie du zusätzlich unterstützen kannst. Bestimmt meldet sich noch jemand der dir Tipps, auch hinsichtlich der Ernährung geben kann. Eigentlich soll man bei einer Gallenblasenentzündung diätetische Maßnahmen zur Beruhigung der Entzündung machen, aber da er eh so wenig frisst und abnimmt....:?:

Goldberry
11.06.2012, 19:08
mit einer Gallenblasenentzündung gehts dir dreckig, dir ist speiübel, du ekelst dich vor Essen und würdest am liebsten sterben!!

Oh Mann! Genau so benimmt sich mein Kater. Er tut mir irre leid. Nicht nur, dass es ihm sowieso schon übel ist, er kriegt auch noch die Antibiose oral, Abführmittel oral und das Schmerzmittel oral. Die halbe Tablette war jetzt das geringste Problem.

Ich möchte gerne diätetische Maßnahmen versuchen, sonst ist das ja ein Teufelskreis. Vielleicht kann ich was mit dem Bioserin machen, dass er Appetit bekommt und dann das, was seinen Körper entlastet, frisst? Ich werd mal ein bissl googeln.

Danke fürs Aufmuntern. Es ist gut zu hören, dass so einen Entzündung doch gut zu behandeln ist. Die TA meinte das auch.

Puschlmietze
11.06.2012, 19:48
Furchtbar bittere Medizin mische ich manchmal mit etwas Kaffesahne oder ein paar Körnchen Zucker. Das macht sie ein klein wenig erträglicher. Sie speicheln dann auch nicht ganz so schlimm.
Aber ich weiß nicht, was man bei diesem Befund geben darf. Das hatten wir zum Glück noch nicht ( oh Wunder :( )

Goldberry
12.06.2012, 17:04
Danke für den Tipp, Puschelmietze.
Seit er krank ist, verweigert der Kater Katzenmilch, Magermilch und auch Joghurt, wo er früher wie wild gebettelt hat. Gestern abend habe ich mich zu 1/2 Teel. Leberwurst hinreißen lassen. Die würde er wohl am liebsten Pfundweise fressen, aber ich hab sie ihm nur als Fressanreiz in sein normales Futter gegeben. Hat ein klein wenig geholfen, und fett wäre sie ja, aber in mir sträubt sich alles.

Nach viel googlen bin ich eigentlich auch nicht viel schlauer. Alles was ich gefunden habe, ist Miamor Biofutter oder Miamor Hähnchen/(Pute oder Kattovit. Die sollen diätetisch geeignete Katzennahrung sein. Ich würde nochmal die Profis zu Hilfe bitten... soll ich Hähnchen am besten kochen oder roh darunter mischen? Oder ist Rinderhack besser?

Die Kombination Gallenblasenentzündung mit Bauchspeicheldrüse habe ich so auch nicht gefunden. Galle gibt's mit Leberproblemen zusammen. :?:
Mogli war übrigens TROTZ des Abführmittels und Öl im Futter noch nicht auf dem Klo. Vielleicht frisst er einfach auch viel zu wenig. Und trinken tut er auch kaum. Ich möchte auch nicht zu viel tun.
Ich bitte einfach nochmal um Rat. Danke.

Minione
12.06.2012, 17:24
Also Entlastungsfutter ist bei sowas immer gut! Und am allerbesten ist selbst gekochtes Huhn! Hol dir am besten so Hühnerschenkel, die brauchen nicht solange, und koche sie in einer wenig gesalzenen Brühe. Von der Brühe gibst du dann zusätzlich in den Napf, dass wird meistens gerne geschlabbert. Das kannst du ruhig ein paar Tage machen, da passiert schon nix von wegen Mangel und so. Und wenn er die leberwurst mag, ----so what.....:o. Da würde ich versuchen ihm die Medis drin zu verabreichen. Biete ihm ruhig immer mal wieder iwas an, die Mengen kann er im Moment eh nicht auf einmal fressen. Und wenn er 8x am Tag nen bissl frisst dann ist es eben so. Nimm auch ruhig mal doofe Zeiten. Bei uns wird im Moment wegen des komischen Wetters auch wenig gefuttert. Ich stell immer abends um 23 Uhr vorm Zubettgehn was hin und wenn sie dann rein kommen wirds begerstert gefuttert und die Näpfchen sind morgens blank geputzt.
Und wenn Walzer tanzen aufm Parkett hilft...dann tanz Walzer aufm Parkett! :hug::hug:
Ich wünsche dir ganz dolle dass er das gekochte Huhn mag (lass Reis und Gemüse komplett raus). Rinderhack kannst du auch versuchen. Das Doofe ist dass die Bauchspeicheldrüse Fett braucht bei einer Gallengeschichte ist Fett kontraproduktiv. Das Gute widerum ist er sagt dir schon was er will oder nicht. Schön wärs wenn er nun Hühnchen wollte. :D
Die Medis müssen ja nun auch erstmal ihre Arbeit tun, das dauert 2-3 Tage. In der Zeit wird er aber definitiv nicht verhungern, die Sorge brauchst du nicht haben. Und wenn es dir unheimlich ist dann rufe morgen oder übermorgen deine Ärztin an und frage ob du ihm das Bioserin geben kannst.
Ich drücke weiter die Daumen!!!

PS: und trinken MUSS er!!!! Spritze aufziehn und ins Mäulchen. Katzen dehydrieren sehr schnell. Zum Test zieh sein Nackenfell mal hoch wenn es nur ganz langsam zurück geht dann ist er dehydriert. Dann muss gegen gesteuert werden, schlimmstenfalls muss er dann mal an den Tropf.

PPS: vielleicht schaut Lilienbecker ja auch nochmal hier rein und kann dir sagen ob du nun Bioserin geben sollst. Dann kannst du dir den Anruf bei deiner TA sparen.

UlliLili
12.06.2012, 17:28
Ich würde das Bioserin versuchen, da ist kein fett drin. Bei Galle muss man ja fettreduziert füttern, oder? Aber Katzen brauchen dringend fett. Wenn ich Du wäre, ich würde ihm das geben, was ihm schmeckt, Galle hin oder her. Gegen die Entzündung bekommt er Antibiotika. Und ihn so wenig wie möglich stressen.

Minione
12.06.2012, 17:29
Da isse ja schon!! :p:bl::bl:

Goldberry
13.06.2012, 08:09
Ganz ganz lieben Dank, Minione und Lilienbecker. Mache ich alles brav. Ich muss sagen, mir ist erst jetzt klar, wie fast verwöhnt wir mit Katerle's Gesundheit waren.
Er war trotz mittlerweile 4 Abführmittelgaben (0,5ml each) noch immer nicht koten. Ich mache mir da ernsthaft Sorgen, er war das letzte Mal von Freitag nacht auf Samstag!! Er wirkt allerdings nicht mehr ganz so ermattet und scheint auch keine Schmerzen zu haben. Ich hab ihm gestern abend noch den Bauch gerieben, hart wirkt er nicht. Das hat er zwar genossen, aber es hat nix genützt.
Grad hat er Eigelb mit Leberwurst geschlabbert. Wie du sagst, Minione, er futtert viele Miniportionen. 1Tl bis 1 EL würde ich mal schätzen, aber er geht oft zu den Näpfen. Ich hab ihm eine Auswahl wie im Restaurant hingestellt. :D
Gut, dann werde ich heute abend Hähnchenschenkel mitbringen. (Blöd ist halt, dass ich tagsüber arbeiten muss.)

Vielen Dank nochmal. Ich halte euch auf dem Laufenden. Samstag gibt's Cortison.
LG Goldberry mit Mogli

Goldberry
13.06.2012, 13:11
Jetzt melde ich mich nochmal, weil der mobile TA mit dem Ultraschallgerät seinen Bericht an die TA geschickt hat und mir geforwarded. Die Beurteilung hört sich für mich heftig an. :(


Beurteilung:

1) Der unterdurchschnittliche Füllungszustand und die Wandverdickung der Gallenblase sowie die Dilatation der Gallengänge dürften auf eine Cholangitis/Cholezystitis hinweisen. Ob die Leber zusätzlich auch betroffen ist (Cholangiohepatitis) kann sonographisch nicht sicher gesagt werden. Die leichten strukturellen Veränderungen könnten aber dafür sprechen.

Sehr auffällig ist hier auch die starke Verdickung der Papilla duodeni. In den Gallengängen befand sich hgrd. Sludge und größere Mengen an kristallinen Bestandteilen. Ob es sich um echte durchgehärtete Gallensteine handelt, kann nicht sicher gesagt werden.

Beschrieben sind mindestens zwei Formen einer Cholangitis (u.a. suppurative und lymphoplasmazelluläre Form), die sich nur durch eine Biopsie und/oder BU von Gallesekret sicher unterscheiden lassen.
Klinisch/anamnestisch betrachtet dürfte es sich hier eher um eine rezidivierende akute, wahrscheinlich granulozytäre (suppurative) Form handeln, da anfangs ein sehr schlechtes Allgemeinbefinden mit Leukozytose und Linksverschiebung bestand.

Die Therapie beider Formen unterscheidet sich im Wesentlichen hinsichtlich der Verwendung von Immunsuppressiva (bei lymphoplasmazellulären Formen) und Antibiose (bei der suppurativen Form). Die Verwendung von Cortison wird (wie immer) kontrovers diskutiert.

Das Pankreas stellte sich vergrößert und hyperechogen dar. Wahrscheinlich dürfte es - anatomisch bedingt - in den Entzündungsprozeß involviert sein.


2) Therapievorschlag:
• Antibiose (insb. wegen gleichzeitigem V.a. Pankreatitis), Baytril plus Amoxicillin/Clavulansäure (für 4 - 8 Wochen)
• Prednisolon: initial 1 - 2 mg/kg für 2 Wochen, dann sehr langsam ausschleichen, evtl. vorher nochmalige Ultraschallkontrolle
• UDC: 1 x tgl. 15 mg/kg (für Monate)
• Denamarin® (= S-Adenosylmethionin = SAMe, zu beziehen z.B. bei www.petmeds.de, in D ansonsten m.W. nirgends erhältlich)
• ggfs. Analgetika: vorzugsweise wegen der Nephropathie keine NSAIDs sondern Buprenorphin
• ggfs. MCP / Ranitidin: bei Vomitus


3) Die Veränderungen an den Nieren sprechen für eine fortgeschrittene nicht näher differenzierbare chronische Nephropathie (bei Katzen meist tubulointerstitielle Nephritis).



Nephropathie? Davon war nie die Rede. :confused: Mein Kater hat da aber eine Menge Befunde, Mensch. :/ Kann er sich von so einer Diagnose erholen?
Was hat es mit der kontroversen Diskussion von Cortison auf sich?

Katzenzahn
13.06.2012, 15:23
Mach dich nicht verrückt. :hug:

Nephropathie ist ein weitfassender Begriff für Nierenerkrankungen und die sind bei deinem Kater aufgrund seines Alters ganz einfach normal.
Chronische Nieren-Insuffizienz (CNI) ist eine der häufigsten Todesursachen bei Katzen.

Behandle die Galle, das hat Vorrang und wenn diese Entzündung weg ist, solltest du evtl. noch mal auf die Nieren gucken lassen. Geriatrische Profil.
Die Nieren können auch erst mal insgesamt durch das Entzündungsgeschehen mit betroffen sein.

Mein Felix (17 J.) entwickelt seit 3 Jahren eine CNI, es geht ihm immer noch sehr gut.
Er hat eher Probleme mit den Gelenken.

Minione
14.06.2012, 14:19
MJach dich bitte nicht verrückt, das liest sich schlimmer als es ist.
Ist eine Bestätigung dessen was du schon weisst: Gallenblasenentzündung mit Mitleidenschaft der Bauchspeicheldrüse. Da Galle und Leber eng zusammen gehören und er die Medis über die Leber entgiftet ist die natürlich auch dabei. Das gibt sich aber wieder.

Nephropathie ist ein umfassender Begriff für Nierenerkrankungen. Da erkranken im Alter fast alle Katzen, überwiegend Kater dran.
Ganz ehrlich: in dem gesegneten Alter in dem dein Katerchen ist wird er daran garantiert nicht sterben! Vorher kippt er aus Altersschwäche um. Lass ihn nun erstmal wieder gesund werden und dann kannst du ja mal ein geriatrisches Profil machen lassen und schaun was mit den Nieren ist. Evtl. musst du eine spezielle Nierendiät geben. Das ist aber gut zu händeln, da gibts Pulver die übers Futter kommen.

Tja, Cortison: Himmel und Hölle. :o Sehr wahrscheinlich geht es ihm nach der Cortsiongabe ganz schnell um Klassen besser. In meinen Augen ist es immer wichtig hinterher auch gezielt die Ursachen und nicht nur die Symptome zu behandeln. Manchmal gehts halt ohne Cortison nicht. Wenn du am Samstag wieder mit ihm hin musst, lass die von deiner TA ausführlich das für und wider erklären. Und frage sie dann was sie tun würde wenn es IHR Katerchen wäre! Sie macht mir schon einen realistischen Eindruck so wie du schilderst. Weisst du, es sind andere Entscheidungen zu fällen als bei einer Katze die vielleicht grad mal 8 oder 9 Jahre alt ist. Hier sollte das Augenmerk (meiner Meinung nach!!) darauf gelegt werden dass es Mogli noch eine ganze Zeit richtig gut geht, ohne Schmerzen und Quälerei. Über Langzeitschäden etc. brauchst du dir keinen Kopf machen.

Wie siehts denn mit fressen und trinken aus im Moment??
Knubbel den Süßen mal von mir und dir weiterhin alles Gute., das wird!!!

Goldberry
16.06.2012, 13:53
Danke euch sehr, dass ihr weiterhin Interesse und Tipps gebt. So ein bissl (auch moralische) Unterstützung können wir gut gebrauchen. In meinem Bekanntenkreis sagt fast jeder, dass ich ihn gehen lassen soll, wo er doch schon so alt ist. Gottseidank hat wenigstens meine beste Freundin selber 2 Katzen und sieht das so wie ich (und Mogli ;)).

Ich hab ihm Dienstag Bioserin gegeben, das hat er geliebt. Gefressen hat er deswegen nicht mehr. Ich gebe ihm fleissig Karottenmus ins Futter und 1 EL Öl dazu. Er ist scharf auf die Hühnerbrühe, gottseidank! Ich wechsle derzeit ab zwischen Hühnerfleisch in Suppe (mit Karotte + Öl) und Thunfisch gemischt mit Miamor Hühnchen+Scampi oder Miamor Thunfisch Pastete, aber auch nur mit richtigem Thunfisch dabei. Da nehme ich den in Öl. Da steht er auch drauf. Er wirkt nicht mehr ganz so matt, das Fell sieht ein wenig besser aus, er läuft auch mehr herum und ist wieder neugieriger.
Die Wunden von den Spritzen bilden sich auch zurück, der Schorf fällt auch ab.
Wasser in der Spritze ist ein super Tipp! Das mache ich so wie ich kann, weil er immer noch dehydriert ist. Er hat auch nix dagegen. :)
Nur ist er immer noch verstopft!

Heute waren wir bei der TA. Sie gab ihm Cortison und ein paar Tabletten für die Woche. Sie hat ihm das Flüssigkeitsdepot links und rechts am Körper aufgefüllt. Die Antibiose nehmen wir wieder in Spritzen, da zu viel durch die orale Gabe verloren gegangen ist. Mogli hat 100g abgenommen, wiegt aber noch gut 4kg.

Die TA meinte, dass er eigentlich noch Schmerzen haben müsste, wenn man nach Menschen geht. Ich sehe ihm das nicht mehr an, will ihn aber natürlich auch nicht leiden lassen. Ich würde ihm die Tropfen in eine Spritze mit Flüssigkeit füllen, irgendwie süß machen, vielleicht? Nur, dass er halt nicht das Futter damit auskotzt. Habt ihr Tipps dazu? Hab vergessen, die TA zu fragen.

Ich würde den Kater liebend gerne waschen/duschen/baden. :?: Er hat auf dem Weg von der TA heim in seinen Korb gepinkelt und sein Fell war ganz naß. Außerdem hat er verklebte Fellstellen in der Halsgegend, wo die Spritzen daneben gingen, und er müffelt irgendwie. Bitte nicht die Hände über den Kopf zusammen schlagen, sondern nur Tipps: Ja oder Nein und wenn ja, wie - womit?

DANKE euch. :bl: :bl:

oska
16.06.2012, 13:58
Vielleicht kannst du ihn mit einem feuchten Waschlappen abreiben. Möglicherweise stresst ihn baden zu viel. Aber vielleicht können dir die anderen noch nützliche Tipps geben. Alles Gute für den Kater-Opi :kraul::bl:.

Shaman
16.06.2012, 15:03
Von Trixie gibt es ein Trockenshampoo (Puder). Riecht für Menschennasen sehr dezent. Kann man sogar bei Welpen verwenden, auch über Kacht. Kann man auskämmen, ausbürsten - ich hab's bei Jonas sogar einfach mit dem Fön rausgeblasen. Aber das lassen sich vermutlich eher wenige Katzen gefallen.

UlliLili
16.06.2012, 15:55
Hast Du nen Mikrofaserlappen? Damit kann man super sauber machen. Dann werden sie nicht so nass.

Minione
16.06.2012, 16:00
Also ich finde das hört sich doch echt gut an!! Wenn du ihm das Bioserin nun gibts ist er ausreichend mit allem nötigen versorgt da braucht ihr euch nicht son Stress mit füttern machen. Aber wenn er das angebotene schon wieder anschaut , - ist doch super!! Und du wirst sehen nach dem Cortison macht er nochmal nen gewaltigen Schub nach vorne.
Kranke Katzen putzen sich nicht, - deshalb sieht er im Moment auch etwas schmörmelig aus. Das kommt wieder. Nimm einfach einen feuchten Waschlappen noch besser Microfaserlappen, die meisten mögen das. Baden, duschen etc. würde ich auch nicht machen, das bedeutet nur Stress. Wenn es ihm besser geht interessiert er sich auch wieder für die Fellpflege. Wenn er es mag kannst du ihn auch mal mit ner weichen Bürste bürsten. Mit Trockenpuder kenne ich mich nicht aus.
Weiter alles Liebe und Gute!!

Goldberry
16.06.2012, 22:41
:love: Mikrofaserlappen! Super Idee! Hab ich reichlich hier. :) Ja, mein Mogli mag es auch noch total und sieht schon um Klassen besser aus. Hab nur feucht gestreichelt. Den komischen Geruch nehmen wir halt in Kauf. Früher liebte er streicheln mit dem Katzenkamm, aber momentan ist er eben nur noch Haut und Knochen.

Ja, das Cortison hilft immens. Danke für dein Mitgefühl und die Begleitung hier, Minione. :bl:

Muss euch noch sagen, dass ich eine Methode gefunden habe, ihm diese bitteren Schmerztropfen zu geben ohne dass sie postwendend wieder rauskommen.
1/2 Haferl heisses Wasser, einen Kräuterteebeutel kurz durchziehen, eine Messerspitze Stevia, umrühren, abkühlen lassen. Das ist mächtig süß. In eine große Spritze 5ml von diesem Tee aufziehen. Die 0,3ml Schmerztropfen da reinspritzen. Dann ihm geben. Er speichelt zwar ein bissl, aber übergibt sich nicht mehr. Das klappt super und somit halten wir hoffentlich die Schmerzen auch in Grenzen.

Werde die nächsten Tage viel Nackenfelltest machen (und zur Not Wasser einflößen).
Dank euch fühl ich mich ein wenig kompetenter und der Kater sich auch besser. :)

LG an euch und eure Fellnasen,
Goldberry mit Mogli, der grad wieder aus der Gießkanne schlabbert.

Minione
17.06.2012, 09:48
Tja, man wächst an seinen Aufgaben, nicht wahr?? :D:D
Ich finds Klasse wie ihr euch zurecht gepuzzelt habt, ihr macht das richtig gut! :tu:
Jetzt muss die Zeit auch noch ihr übriges tun und dann gehts immer weiter aufwärts.
Ich wünsche euch einen ruhigen, stressfreien Sonntag!! :kraul::kraul::cu:

Minione
18.06.2012, 21:20
Wie geht es Mogli heute?? :bl:

Goldberry
20.06.2012, 23:05
Minione, du Liebe, :bl:
danke der Nachfrage. Mogli geht's so lala würde ich mal sagen. Die letzten beiden Tage war ich nicht wirklich so zufrieden mit den Fressrationen von dem kleinen Bär, aber heute gab's Hähnchenkeulen vom Blech bei uns und er nagt seit sage und schreibe 3 Stunden on and off an den Resten rum und hat sich schon 3 oder 4mal gründlich die Schnauze geputzt. Wie in alten Tagen, wenn ich ihm so zusehe.

Was mir wirklich noch sehr Kopfzerbrechen macht, ist, dass er so selten kotet. Da hilft kein Öl, keine Karotten, auch das Abführmittel haben wir schon verdoppelt (wobei oft die Hälfte daneben läuft, weil wir oral geben). Die Hühnerbrühe trinkt er total gerne, aber auch die hilft nicht (ist ja auch ein bissl fett). Abführmittel (Laktulose Albrecht) ist alle jetzt. Er war schon wieder 2 Tage nicht auf dem Klo, aber er pinkelt gut. Stattdessen hat er gestern und heute eine riesige Pfütze mit viel Wasser und Futter drin gekotzt. Ich geb ihm noch die Wasser"spritzen". Er nimmt nicht mehr ab, gottseidank. Er hat immer noch 4kg 150.
Ich gebe ihm seit Montag jeden Abend noch eine Cortison-Tablette zu allen anderen Dingen. Meine TA ist diese Woche in Urlaub, sonst hätte ich sie schon mal angerufen und erzählt.

Die Idee mit dem Mikrofaser-Waschlappen feucht streicheln war super. Das liebt er total und machen wir jeden Abend. Er kommt schon angerannt, wenn er die blaue Schüssel sieht. :)
Insgesamt ist er noch ein relativ lebendiger Kater.

Goldberry mit Mogli, der sich grad wieder putzt. :)

Minione
21.06.2012, 08:03
:cu: da freu ich mich aber, hab jeden Tag geschaut obs was Neues gibt!

:?::?: Hühnerbein, Blech, schleckern, mmhh?? :?::?: :man: :man: Die Medis wirken über die Schleimhäute, dass heisst er hat im Moment ganz wenig Geschmacks- und Geruchsempfinden oder aber alles ohne Bumms schmecht nach Medis!! Er macht sozusagen ne Zwangsdiät weil er keinen Appetit hat weils ihm nicht schmeckt! Du solltest versuchen ihm stark duftendes Futter was er mag anzubieten. Wenn er das gekochte Huhn mag, kannst du es auch anbraten, das riecht stärker. Oder Müffelfutter aus der Dose das er gerne frisst. Mach dir keinen Kopf wegen dem Kotabsatz, sowenig wie er frisst, was soll da raus kommen??? Er ist ja durch gecheckt also dürfte da Darmmässig nix sein. Du solltest ihm wenigstens alle 2 Tage wenn er schlecht frisst das Bioserin geben. Damit ist er optimal versorgt und es regt den Appetit an. Das er gut trinkt ist super.
Ich freu mich auf jeden Fall dass sich die letzten Berichte viel besser lesen als der Anfang!

Klee
21.06.2012, 12:04
Hallo Goldberry, ich hab' leider keine Tipps für Mogli und hier nur mitgelesen. Um so mehr freu' mich für dich, dass es dem hübschen Grautiger besser geht!

Goldberry
24.06.2012, 09:45
Danke, Klee. :bl:

Minione, du kluge Frau! Du hast latürnich recht. Deswegen frisst er auch Thunfisch, den ich ihm mit Thunfisch in Öl mische, weil er den komischerweise nicht pur frisst. Ich brate das Hähnchen jetzt an und würze es (!!), so frisst er es wieder. Aber die Mengen! Die Mengen sind sowas von vernachlässigbar.... Ich glaub, das Cortison hält ihn oben und natürlich auch die Antibiose, die wir immer noch geben. Sein Fell ist richtig weich und glänzend, sehr ungewöhnlich für ihn. Das Bioserin geb ich ihm auch, das liebt er, aber es geht mir jetzt aus.

Bioserin würde ich am liebsten direkt aus dem Internet bestellen. Ich habe gesehen, das es das gekühlt und ungekühlt gibt. Was ist denn da der Unterschied? Von der TA hab ichs ungekühlt bekommen und erst mal eingefroren. Ich hoffe, das hat der Qualität keinen Abbruch getan. Ich nehm die Mengen aus dem Freezer und geb sie in den Kühlschrank für den nächsten Tag.

Mogli hat schon Hunger, das sehe ich ihm an, auch wie er ständig um das Futter kreist. Ich denke, ihm knurrt der Magen ganz schön, daher trinkt er auch viel. Am meisten frisst er übrigens nachts.
Diese junge, unbedarfte Ersatz-TA letzte Woche hat gesagt, man kann eine Katze auch zum Schlemmer erziehen... :rolleyes:

LG, Goldberry mit Mogli, der grad raunzend durch die Wohnung marschiert.

UlliLili
24.06.2012, 09:54
Besser ist gekühlt bestellen, gerade im Sommer. Bei Premiumtierfutter de gibt es das. Ich bin da ganz vorsichtig mit, das ist sehr empfindlich und Durchfall ist ja auch nicht das, was man brauchen kann. Weiterhin alles Gute!

Goldberry
24.06.2012, 18:53
Lieben Dank, Lilienbecker. Genau die Seite, die du erwähnst, hatte ich mir zum Bestellen ausgeguckt.

Minione
28.06.2012, 08:17
:?::?: mal vorsichtig nachfrag: wie gehts dem Süßen denn jetzt so???? Mogli, sag mal piep, oder am besten: mir gehts seeehr gut, ich werd immer kugeliger weil's Essen so prima schmeckt und Frauchen ist ganz happy! :o:kraul::bl:

Goldberry
28.06.2012, 22:39
:?::?: mal vorsichtig nachfrag: wie gehts dem Süßen denn jetzt so???? Mogli, sag mal piep, oder am besten: mir gehts seeehr gut, ich werd immer kugeliger weil's Essen so prima schmeckt und Frauchen ist ganz happy! :o:kraul::bl:

Hehe, das war Gedankenübertragung. Danke! Ich bin grad hier rein (Deutschland-Spiel ist ja Frust pur) um euch mitzuteilen, dass es mit Mogli wieder stark bergauf geht und da lese ich deins, Minione.
Also pünktlich mit dem Eintreffen vom neuen Bioserin hat er angefangen, das Katzenfutter wieder anzunehmen. :rolleyes: :wd: Seit etwa 3 Tagen frisst er wieder zunehmend, nun kämpfen wir noch ein wenig mit Katzen- versus Menschenfutter. Der Stuhl funktioniert wieder von selber, er trinkt viel. Ich kann ihn schon wieder mit dem Katzenkamm streicheln ohne auf Haut und Knochen zu stossen. Das geht unheimlich schnell bei den Fellnasen, oder? Mogli sieht wieder zufrieden aus. Meine Stimmung ist auch gefühlte 100% gestiegen. :wd:

Ich hätte auch deine Zeilen kopieren können, Minione. :p

Ganz liebe Grüße ins Forum von einem entspannten Mogli und seinem fussballmäßig gefrustetem Frauchen.

Minione
29.06.2012, 08:24
Da freu ich mich SEHR!! :wd::wd::wd: Gut dass du hier gelandet bist und nicht auf die Ausgangsaussage des TA gehört hast. :o
Das beweist mal wieder kämpfen und hartnäckig sein kann sich richtig lohnen.
Dann kämpft ihr mal weiter um einen geregelten Katzengerechten Menüplan :D. :kraul::kraul: den Süßen mal und ich würd mich freuen wenn du immer mal wieder berichtest. :bl:

Pampashase
29.06.2012, 10:02
Goldberry, das freut mich für Euch! Ich hoffe, dass es weiter gut läuft!

Goldberry
30.06.2012, 09:19
:bl::bl: Danke.

Ja, Minione. Das mach ich! Wenn Mogli wieder ganz oben auf ist, schicke ich euch ein neues Bild von meinem kleinen Bär ohne eingefallene Flanken. Obwohl ihm das gar nicht mal so schlecht steht, jetzt wo er aufrechter geht. Das mit Katzenfutter spielt sich mehr und mehr ein. :)

Alles Gute für euch tollen Foris hier. Und ganz lieben Dank für die fachkundige und moralische Unterstützung.
Eine Runde Eis für alle!

PS: Minione, mir fällt gerade jetzt erst (!) auf, dass eine deiner Katzen ein Kumpel von meinem Kater ist. LOLOL

Goldberry
14.10.2012, 17:00
Hallo Minione und alle anderen Katzenliebhaber(innen),

ich hab euch nicht vergessen, bzw. nicht vergessen, dass ich Fotos versprochen habe, wenn Mogli wieder fit ist. :)
Lange hat's gedauert, nämlich bis etwa vor 2 Wochen, dass der Kater wieder normal sein Zeug frisst und jetzt erst wieder anfängt, sich ausgiebig zu putzen.
Mogli hatte nochmal ein ziemliches Tief, aber ich hab ihn nicht mehr zum Blutabnehmen geschleppt. Ich hatte eine Fuß-OP und war 3 Wochen zu Hause, wo ich mich wirklich intensiv um meinen Schnuckelbären kümmern konnte. Das hat's gebracht. Er ist wieder ganz der Alte! :wd:

Bitte sehr:

http://www.abload.de/img/mogli_neu2klm1pz3.jpg


http://www.abload.de/img/mogli_neu3c2lka.jpg


Ganz liebe Grüße und nur das Beste für alle Fellnasen und ihre Besitzer hier. :cu:

Pampashase
14.10.2012, 17:09
:wd::wd::wd:

Wunderschöne Mietze!

Becky
14.10.2012, 18:13
:wd::wd::wd::wd::love::love: Ich freue mich sehr für euch und wünsche mir, dass auch meine 3 ein solch tolles ALter erreichen dürfen. Alles Liebe an euch :tu: und berichte bitte weiter :hug::hug::hug:

Leigh44
15.10.2012, 03:49
Hallo,

ich freue mich ja so sehr für Mogli.
Ich habe gerade den Beitrag von Anfang an gelesen und habe ganz schreckliche Angst gehabt was es heisst wenn so ein alter Beitrag hochgeschubst wird.

Aber es ist ein happy end und das freut mich unendlich.

Danke für diese wunderschöne Nachricht in dieser Nacht und Euch alles Gute und ein langes Leben !!

Gruss
Leigh44

Minione
15.10.2012, 10:23
:love: ach ist das schön!!!!! Ich hab immer mal wieder an euch gedacht und mich nun auch ziemlich erschrocken als der Post hochkam...... :o:o
Aber sowas liest und sieht man doch gerne!! Das ist der beste Beweis dass sich kämpfen lohnt und das das Alter eine Zahl ist!!
Mensch ist der hübsch!! Ich wünsche euch nun eine schöne kuschelige Herbstzeit, knuffel den Süßen mal von mir und dir weiterhin gute Besserung!!

Goldberry
29.10.2012, 12:28
Tja, wer hätte das gedacht? Mein Mogli ist heute früh über die Regenbogenbrücke gegangen.
Samstag früh war alles noch einigermaßen in Ordnung, er hatte seit Freitag nur beim Futter wieder angefangen zu mäkeln. Dies nicht und das nicht, es erinnerte mich sehr daran, wie er im Mai anfing, und ich war schon darauf eingestellt, mit ihm heute zur TA zu gehen.
Jedoch am Samstag nachmittag fing er an, pausenlos in die Wasserschüssel zu starren und mit den Pfoten reinzutappen. Abends hat er noch etwa 2 EL Thunfisch gefressen, obwohl er glaub ich mehr wollte, ging nicht mehr. Er hat auch noch ganz normal gekotet, halt weniger, vom wenigen Fressen. Er war recht ruhig und suchte immer meine Nähe. Gottseidank hab ich ihn dann den ganzen Abend auf dem Schoß gehabt und er kam mir recht zufrieden vor.
Ich hab gesehen, dass er nachts nichts angerührt hat, obwohl er da immer am meisten frisst. Oh, ich hatte ein böses Bauchgefühl, als ich dann sah, dass er schon fressen wollte, aber er hat es nicht mehr auf die Reihe bekommen. Er hat gemiaut, weil er Hunger hatte, aber es war, als ekelte es ihn. Weder Huhn, noch Fisch, noch Thunfisch oder Leckerlis, von allem drehte er den Kopf weg. Ich hab ihm dann 3ml Bioserin von meinem eingefrorenen Vorrat gegeben, danach war er ruhig.
Ich weiß nicht, ob Katzen einen Schlaganfall haben können? So kam es mir jedenfalls vor. Er wackelte beim Gehen und auch als er trinken wollte, wackelte der Kopf wie verrückt! Am späten Nachmittag legte er sich hin, er schaffte es nicht mal mehr auf meinen Schoß und da wusste ich, dass es ans Abschied nehmen ging. Ich hab ihn über nacht zu mir ins Schlafzimmer genommen, wir haben uns nochmal tief in die Augen geschaut. Ich hab mich bei ihm bedankt für die schöne Zeit und ihm ein tolles Leben im Katzenhimmel gewünscht. Ich hab zwar geheult wie verrückt, aber ich konnte ihm ehrlich sagen, dass ich ihn jetzt gehen lassen kann (was ich im Frühsommer nicht geschafft hätte). Ich kann euch nicht sagen, wie er mich daraufhin ansah. Es war wie ein stilles Einverständnis, eine Umarmung, ein Trösten, eine Erleichterung. Ich kann es schwer in Worte fassen, aber all das habe ich empfunden. Wir haben Abschied genommen und waren beide ruhig, die Nacht durch. Ich bin um 7 aufgewacht, und er lag genauso da, wie ich ihn abends hingelegt hatte. Ich glaube, da war er schon im Katzenhimmel. Ich hab ihn nochmal gedrückt und es kamen über die nächsten 20 Minuten noch 3 Ausatmer. Die Augen waren leer und er lag sooo friedlich da.
Ich danke Gott, dass er ohne Fahrt zur TA und Spritze einschlafen durfte. Mogli hat unser über 18 Jahre lang bereichert. Ich glaube bzw. hoffe, er hat nicht (sehr) gelitten.
Heute abend werden wir ihn bei uns vor dem Haus in seiner Lieblingsdecke begraben. Es wird schrecklich sein, auf seinen leeren Schlafplatz zu starren, heute morgen hab ich den Kühlschrank aufgemacht und mich gewundert, warum der Kater nicht angerannt kommt. Es wird noch eine Weile dauern, über den Verlust hinwegzukommen, aber primär danken wir Gott/dem Universum für die wunderbare Zeit mit diesem lieben Tier.

Alles Liebe für euch und eure Fellnasen, genießt die Zeit miteinander,
Goldberry

Sheratan
29.10.2012, 13:07
Hallo Goldberry,
es tut mir leid, dass Du deinen lieben Gefährten verloren hast. Und dennoch finde ich deine Beschreibung "schön" und neben dem Aspekt, dass es sehr traurig ist, freue ich mich auch ein bisschen für deinen Kater, dass er so ein schönes Ende hatte. Kein hektisches Fahren zum Tierarzt, er hatte Dich an seiner Seite (finde ich ganz toll, viele ziehen sich ja zurück, aber er hat dir so vertraut!), er ist friedlich eingeschlafen als hoch betagter und geliebter Vierbeiner. Der Tod ist immer schwierig, aber es liest sich sehr harmonisch und "richtig" wie ihr euch verabschieden konntet. Mogli schien in jeder Hinsicht ein glückliches und reiches Katzenleben bei dir gehabt zu haben und unter allen möglichen Enden, die eure gemeinsame Zeit hätte haben können, war dies doch vielleicht das beste :bl: Wünsche Dir viel Kraft für die natürlich trotzdem schwierige Zeit!

oska
29.10.2012, 13:14
Ich hab immer Moglis Geschichte hier verfolgt, und es tut mir leid, daß er nun gehen mußte :hug:. Ihr hattet 18 wunderbare Jahre zusammen und ich weiß, Mogli ist geborgen und zufrieden eingeschlafen. Gute Reise, Mogli :kraul::kraul::kraul:.

Minione
29.10.2012, 14:36
:hug::hug::hug::hug:Lass dich einfach mal ganz feste drücken........
Ich bin mit dir traurig und musste jetzt auch weinen als ich das gelesen habe. Aber weisst du was: ich beneide dich! Du hast alles richtig gemacht bis zum Schluss. Du hast im Frühsommer gezweifelt und das war richtig. Du hast dich über die Aussagen des TA hinweg gesetzt und es hat sich gelohnt. Ihr habt noch ein paar schöne Monate miteinander gehabt und diese intensiv verbracht. Und du hast es im richtigen Moment gespürt und verstanden als Mogli dir sagte: ich bin nun bereit zu gehn. Ihr konntet euch verabschieden und euch gegenseitig trösten. Er ist ganz friedlich eingeschlafen. Du hast alles richtig gemacht und darum beneide ich dich. Ich hoffe sehr dass ich mich irgendwann in weiter Ferne auch einmal so von meinen verabschieden darf und den richtigen Moment erkenne.
Ihr habt so eine tolle Zeit miteinander gehabt. Deine Tränen und dein Kummer werden schnell einem leisen Lächeln weichen wenn deine Gedanken auf Mogli kommen. Er wird immer in deinem Herzen sein. Und vielleicht signalisiert er dir irgendwann einmal: he, Frauchen, es wird Zeit, lass es einer anderen Fellnase genauso gut bei dir gehn wie es mir ergangen ist.

Lieber Mogli: komm gut über die Brücke und hab eine ganz tolle Zeit dort! Ohne Angst und Schmerzen darfst du nun nur noch mit all unseren Lieben die schon dort sind umher tollen. Pass schön auf Dosinchen auf, hörst du? :kraul::kraul::kraul:



:0(:hug::hug::0(:hug::hug::hug ::hug::hug::hug:

kiga2
29.10.2012, 18:04
...lass Dich ganz doll drücken...schön das er so einschlafen konnte,und er nicht alleine war.JA,Katzen können einen Schlaganfall bekommen.Das hatte unsere TÄ auch damals bei Rambo.Er viel oft beim laufen unm und taumelte,er konnte sein pipi nicht mehr halten und zuletzt konnte er auch keine Treppen mehr gehen,er viel immer runter.da haben wir ihn schweren Herzen erlösen müssen.Wir sind auch solange dabei geblieben bis er im Katzenhimmel war.Ich würde es immer wieder tun,das ist man seinem Tier schuldig...

Mogli,wir hoffen sehr das Du da wo Du jetzt bist keine Schmerzen hast und es irgentwie weiter geht!!!!!!!!!!!!