PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hallo :)



silently
01.06.2012, 13:50
Huhu Ihr Lieben :cu:

Dann sag ich hier auch mal Hallo, da ich mich ja für diesen Faden ausgesprochen habe :tu: Danke an die Moderatoren für Vorschlag und Durchführung! :hug:

:bl: :bl: Allen Foren-Neulingen ein herzliches Willkommen und traut Euch ruhig, Euch vorzustellen. :bl: :bl:

Hier kann man wirklich schöne Bekanntschaften und auch Freundschaften unter Gleichgesinnten schließen!
Mich findet man hier im Forum am besten im Bayernfaden, den ich nur weiterempfehlen kann! :tu: Überhaupt sollte man die Plauderfäden nicht zu sehr an ihren Titeln festmachen. Sie sind viel offener als man auf den ersten Blick meinen mag.

Nun zu mir, ich bin die Ilona, 38 Jahre alt, wohnhaft seit nun gut 13 Jahren in München, stamme aber aus Lindau bzw. Wasserburg am Bodensee, wo ich meine Kindheit verbracht habe. Als ich 15 war, sind wir weg vom See, aber auch wieder aufs Land nicht weit weg ins Allgäu gezogen wo meine Eltern heute noch leben, die ich oft besuche.

Aufgewachsen bin ich mit Meerschweinchen, diversen Vögeln und einem handzahmen grünen Leguan. Später kamen Hasen dazu und als ich älter war wurden regelmäßig Frösche, Kröten, Blindschleichen und Eidechsen gefangen, hin und wieder auch Stichlinge, die den Teich-Goldfischen Gesellschaft leisten durften.
In dem Jahr als wir ins Allgäu gezogen waren bekam die Hündin, die zum Bauernhof nebenan gehörte Junge, von denen wir ein Mädchen zu uns genommen haben. Unsere Souris war eine appenzeller Sennenhund-Mischung, die Menschen und Tiere - besonders Katzen - liebte und glückliche 15 Jahre mit uns verbringen durfte.

Seit letztem Jahr bin ich nun zufriedene Rentnerin mit viel Zeit für mein liebstes Hobby, das Singen und selbstverständlich meine felligen Lebensgefährten. Da ich momentan auf die Möglichkeit warte, in eine größere Wohnung umzuziehen und bis dahin meinem "Wohnloch" und der Großstadt immer wieder zu entfliehen trachte, habe ich meine Katzen bis auf weiteres bei meinen Eltern stationiert. Dort bzw. hier leben zur Zeit die nun 17 Jahre alte Sunny-Katze (unsere allererste Katze, die als Einzelkatze mit Hund gelebt hat und damals nicht mit mir nach München gezogen ist), der 7-jährige Rufus und die dreijährige Felicitas, genannt Feli, die beide im Garten meiner Eltern zur Welt gekommen sind und die einzigen Überlebenden ihres jeweiligen Wurfs waren, da die Bauernhofkatzen hier alle die Katzenseuche an ihre Jungen weitergeben. Rufus war damals sehr krank aber da seine Mutter völlig verwildert war, war der kleine Kerl extrem ängstlich und scheu. Mit viel Geduld und Zureden habe ich ihn nach einigen Wochen intensiver Beschäftigung dazu bekommen sich anfassen zu lassen, und nachdem mir der kleine Kerl bei meinem nächsten Besuch nachdem ich zwei Wochen lang in München gewesen war schon beim ersten Rufen maunzend entgegengeprescht kam und mir auf die Schulter sprang, um sich mir ins Gesicht zu werfen, war klar, dass wir beide zusammengehören.
Ein Jahr später bekamen Rufus' Mutter und ihre Schwester wieder Junge, von denen je ein Kater überlebte. Die beiden wurden von ihren Müttern in unserem Garten "geparkt", wo sie seither von uns versorgt werden. Das Güntherchen läßt sich leider nicht mehr anfassen, auch wenn er sehr gern Köpfchen gegeben hat und auch jetzt immer noch auf seinen Namen reagiert und zum Futtern vorbei schaut. Der "Wedel" ist inzwischen kastriert und ein extrem anhänglicher Schmuser.

Wieder zwei Jahre später brachte "die Oma" von nebenan ihre einzige in dem Jahr übrig gebliebene Tochter zu uns. Das "Katzel" (wir haben so viele Namen probiert, aber keiner wollte funktionieren) hat sich gleich bei den beiden Katern eingenistet und hat dann im Alter von einem knappen Jahr drei Junge zur Welt gebracht. Ein rotes Katerchen starb leider sehr schnell, der Tierarzt versuchte dann die beiden übrigen zu retten, gab aber keinem eine Chance. Die kleinste hat es am Ende doch geschafft. Feli wollte leben und hat sich das auch nicht vom Tierarzt ausreden lassen ... Seitdem sind das Katzel und ich die besten Freunde. Wir haben sie dann auch schnell kastrieren lassen, da wir die Dramen um die sterbenden Kätzchen nicht mehr ertragen konnten und sie durch meine Fürsorge bei der Geburt und der darauffolgenden Zeit mit den Kitten handzahm geworden war. Feli musste noch mit der Flasche zugefüttert werden und hat einen Nuckeltick zurückbehalten. Ansonsten sind sie und Rufus aber heute zwei gesunde und aufgeweckte Stubentiger. Nur sonderlich mutig sind sie nicht. Feli orientiert sich sehr an Rufus, und Rufus ist nie ein Held geworden.

Sunny - die ich damals von einer Freundin geschenkt bekommen hatte weil unsere Souris doch Katzen so liebte - ist inzwischen leicht dement, hat immer wieder Aussetzer, während derer sie vergißt wo sie ist und wo sie hin wollte. Dann schreit sie ganz furchtbar. Erst wenn man sie anspricht, beruhigt sie sich und scheint sich auch zu erinnern, was sie vorhatte. Zumindest steuert sie danach meist zielstrebig Futternapf, Katzenklo oder einen ihrer diversen Schlafplätze an. Ich behaupte aber, die dauernde Gesellschaft von Rufus und Feli hat das ein gutes Stück weit ausgebremst.

So haben wir hier nun also fünf Katzen, die zur Familie gehören, Sunny, Rufus und Feli als Wohnungskatzen und Wedel und Katzel draußen im Garten. Dazu kommt noch Güntherchen als mehr oder weniger regelmäßiger Futter-Gast.

Tja, aus meiner Geschichte ergeben sich für mich zwei Quintessenzen:
1. es kommt meist anders als geplant, das Leben nimmt einem die Entscheidungen oft ab und
2. man hört nie auf zu lernen. Ich würde mir nie anmaßen eine erfahrene Hunde-, Vogel-, Hasen-, Katzen- oder Echsen-Besitzerin zu sein weil ich bestimmte Tierarten über Jahre zu meiner Familie gezählt habe bzw. zähle. Im Gegenteil, ich mache sicher auch heute noch so einiges an Fehlern und mache mir hin und wieder immer noch Vorwürfe über Dinge, die ich in der Vergangenheit hätte anders machen sollen. Die Erfahrung, die ich glaube zu haben befähigt mich nur, die Tiere genau zu beobachten und dadurch, dass ich sie sehr gut kenne (und ich meine damit wirklich nur meine Katzen, nicht Katzen im allgemeinen) hoffentlich die richtigen Schlüsse zu ziehen, um ihnen und uns ein schönes Leben bereiten zu können.

Steppenläufer
01.06.2012, 20:45
Herzlich Willkommen ^^

Vielen Dank für deine tolle Vorstellung :bl: