PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ist jährliches Entwurmen und Impfen sinnvoll?



Kali
22.05.2012, 10:22
Hallo ihr Lieben,

ich habe mal wieder eine Frage. Im Juli wäre es soweit, dass meine beiden entwurmt und geimpft werden müssten.

Nun habe ich aber unter anderem gelesen, dass es unnötig ist eine Wohnungskatze jährlich zu entwurmen. Eine Entwurmung soll wohl nur bei Befall helfen und nicht vorbeugend sein.

Auch zum Thema impfen habe ich viele verschiedene Texte gelesen. Die einen sagen, dass nach der Grundimmunisierung der Schutz weiterbesteht, man also nicht jedes Jahr neu impfen muss und die anderen sagen, dass man jährlich impfen muss. Mein TA ist zum Beispiel auch der Meinung, dass jedes Jahr geimpft werden muss.

Daher wollte ich mal eure Meinung hören. Wie handhabt ihr das mit euren Fellflusen? Jährlich entwurmen und impfen???

OESFUN
22.05.2012, 10:41
Hallo

Vielleicht hilft dir ja der Link bei deiner Entscheidungsfindung und bietet Argumente für ein Gespräch mit dem TA:D

http://www.vmf.uni-leipzig.de/ik/wimmunologie/Lehre/SS07/SS07-1-05-Impfkalender-Hd+Ktz%20%28Impfempfehlung%29. pdf

Bezüglich des entwurmens leuchtet mir das bei einer Wohnungskatze nicht ganz ein - bin Hundebesitzer. Kann man da nicht erst mal eine Kotprobe über mehrere Tage sammeln (ist bei einer Wohnungskatze ja kein Problem) , diese untersuchen lassen :?: und dann bei Bedarf entwurmen

Minione
22.05.2012, 10:43
Das hatten wir hier eigentlich schon ganz oft......
Da wirst du auch unterschiedliche Meinungen hören: zunächst Unterschied Wohnungskatzen und Freigänger. Wohnungskatzen müssen nicht jedes Jahr entwurmt werden, lieber mal ne Kotprobe abgeben und testen lassen, kostet 12 €. Wenn nix ist braucht man auch keine Chemie in Katzis rein pumpen.
Meine werden als Freigänger alle 3 Monate entwurmt. Kotprobe zu kriegen ist nämlich eher schwierig :o. Und bei dem Mäuse und Vogelkonsum bestimmt nicht verkehrt. Ich beguck sie mir halt jeden Tag genau: ist der Popo sauber, Fell gut etc.
Von den Impfungen her sind meine grundimmunisiert und 2x nachgeimpft. Wobei jedes Jahr echt Blödsinn ist weil fast alle Impfungen 2, 3 einige sogar 4 Jahre halten!!!! Meine lasse ich trotz Freigang nicht mehr impfen! Aber das muss jeder für sich entscheiden. Das Buch Haustiere impfen mit Verstand ist dabei eine große Hilfe.

Kali
22.05.2012, 10:53
Das hatten wir hier eigentlich schon ganz oft......
Wohnungskatzen müssen nicht jedes Jahr entwurmt werden, lieber mal ne Kotprobe abgeben und testen lassen, kostet 12 €. Wenn nix ist braucht man auch keine Chemie in Katzis rein pumpen.

:o Oh entschuldige. Ich habe zwar geguckt, aber wahrscheinlich nicht das richtige Stichwort eingegeben. :bl:

12€ echt? :eek: Ist das eine andere Kotuntersuchung als bei Giardien??? Ich musste letztes Jahr dafür nämlich satte 76€ ausgeben. :eek:

Senoritarossi
22.05.2012, 11:05
Auch unsere Katzen sind Wohnungskatzen.

Meine beiden Großen werden in diesem Jahr drei Jahre alt und erhalten nach der Grundimmunisierung nun bald die zweite Impfung. Danach gibt es noch eine Impfung im Alter von 6 Jahren und danach ist Schluss. Jährliches Impfen halte auch ich für überzogen.

Die letzte Entwurmung habe ich letztes Jahr im Oktober gemacht, als unser Nachzügler Leeon eingezogen ist, der hat leider Würmer mitgebracht. Ansonsten entwurme ich gar nicht, sondern bringe 1 x jährlich Kotproben zum TA.

Das Kotprofil auf Giardien ist, wenn ich mich recht erinnere, aufwändiger als das auf "normale" Parasiten, darum ist es teurer. Der Preis richtet sich immer danach, was man testen lässt - ich hatte z. B. ein großes Kotprofil inkl. allem drum und dran machen lassen, das hat mich dann satte 140 EUR gekostet.

Aber wie von Diane schon geschrieben, dass muss jeder für sich selbst entscheiden.

Edit: Die Kotproben bringe ich im späteren Herbst zum TA. Nach der Sommer-Saison, in der bei Wohnungskatzen die ein oder andere Fliege bzw. Motte oder Nachtfalter in die Katze wandern, kann es ja doch schon mal passieren, dass sie Würmer haben. Wir hatten allerdings bis auf den Fall nach Leeons Einzug noch nie welche.

Schmusi83
22.05.2012, 11:09
ja das mit diesen 12 euro ist mir auch fremd. mein TA schient ja wucherpreise zu haben?? Ich hab meine im ersten Jahr alle drei Monate entwurmt, weil der kater lange Spulwürmer hatte und ich ganz sicher sein wollte das auch wirklich ALLES tot ist. NAch dem ersten jahr nicht mehr. Wozu auch? Sie leben nur in der Wohnung. Woher also Würmer? Und sollte doch eines Tages etwas sein, durch Kindersandschuhe, Rohes Fleisch oder ähnlichem, dann kann ich jederzeit reagieren. Normalerweise merkt man das ja wenn am Kot was nicht in Ordnung ist. Impfen lasse ich sie aber Jährlich auch in Zukunft weiterhin. Vorallem der Schnupfen ist mir wichtig. Und auch wenn ich bete, dass das niemals passieren wird, so kann es ja auch druchaus sein das mir mal eine entwischt beim Türe öffnen. Der Hausflur hat eine magische Anziehungskraft und die Fluffis können unglaublich schnell sein. Sollten sie doch echt mal nach draussen abdüsen, so sind sie wenigstens geschützt vor gefählichen Krankheiten bis sie dann wieder eingesammelt sind ;)

Minione
22.05.2012, 13:38
Neee, die ganz normale Kotprobe (gesammelt über 3 Tage) auf Untersuchung Bandwürmer, Spulwürmer, Hakenwürmer und Regenwürmer:p kostet echt nix. Bei einer Katz 7 €, bei 2en 12 €. Ds können dir vor Ort machen und geht ratzfatz. Sobald es umfangreicher wird (Giardien etc.) wirds teuer!

Angella
22.05.2012, 18:44
Mein TA und ich halten es mit dem Impfen nun so: Meine 17 Jahre alte Katze wird gar nicht mehr geimpft. Die letzte war auch vor etwa 2 Jahren. Die kleine ist wildgeborene Fundkatze und wurde mit 5 Monaten mit Seuche, Schnupfen und Tollwut grundimunisiert. Dieses Jahr wird dann nach 1 Jahr aufgefrischt und danach alle 3 Jahre, wobei ich sie dann auf jeden Fall mit 4,5 Jahren nochmal impfen lassen werde und danach werd ich mir das überlegen. Mein TA sagte mir, dass nichts dagagen spricht nur alle 3 Jahre zu impfen. Die meißten TA haben auch vielmehr bedenken, dass die Leute ihre Tiere einfach nicht regelmäßig durchchecken lassen und egal wie gut man seine Katze kennt, manche Krankheiten kann man selbst gar nicht so früh erkennen wie es ein Tierarzt kann. Der Kompromiss ist dann auch ohne Impfung einmal im Jahr zu TA durchchecken lassen gehen oder aber jedes Jahr (nach der Grundimunisierung und einer Auffrischung) nur einen Impfstoff impfen zu lassen, also 1. Jahr Schnupfen, 2. Jahr Seuche, 3. Jahr Tollwut. Ich denk es gibt auch keine ultimative perfekte Impfstrategie. Man muss selbst abwägen wie man es machen will und was einem am sinnvollsten erscheint.

Ich persönlich finds nur immer wieder erstaunlich, dass die meißten Katzenbesitzer ihre Tiere jedes Jahr impfen lassen, aber sie selbst oft 20 Jahre oder länger kein Polio oder Tetanus nachgeimpft haben ;)

Achso, ich hab Freigänger, deswegen auch die Tollwutimpfung, sonst fällt die weg.

marylou
22.05.2012, 19:42
Ich halte auch nichts davon, eine reine Wohnungskatze jährlich zu entwurmen.
Unsere Mädels haben seit ihrem Einzug bei uns noch keine Wurmkur bekommen. Zum Absichern habe ich letztes Jahr eine Sammelkotprobe beim TA abgegeben und für die Untersuchung auf Parasiten incl. Giardien 40 Euronen berappelt. Davon 24 fürs Labor und der Rest für den TA. Ich hab einfach Tütchen mit Würsten und Breihäufchen abegeben incl. anhaftender feiner Klumpstreu, da find ich den Aufpreis für die Probenaufbereitung und Mischen etc. auch in Ordnung. :tu:
Habe aus allen Proben einen einzigen Test machen lassen, da eine Zuordnung der Würstchen für mich nicht eindeutig möglich war...

Katwomen
15.06.2012, 17:42
Die Kotprobe untersuchen zu lassen ist auch eine Möglichkeit aber ich persönlich bin der Meinung, dass es sinnvoller ist, regelmäßig zu entwurmen. Keine Kotprobe gibt hundertprozentige Garantie. Das gleiche mit dem Impfen. Jedes Tier sollte ein Mal pro Jahr geimpft werden.

Sid
12.07.2012, 18:04
ich weiss ich bin hier etwas Spät dran aber ich habe halt die letzte paar Wochen in der freien Luft verbracht... heute ist der erste wirklich kalte Tag...komisch das Wetter.. :/
na ja auf jeden Fall- ich würde mich interessieren was ihr für Produkte zum entwurmen verwendet? Jetzt mein Kommentar zur "Frage"- Ich finde es hat auch zum Teil mit dem Mittel zu tun- wie effektiv es halt wirkt...

Pampashase
12.07.2012, 18:30
Die Kotprobe untersuchen zu lassen ist auch eine Möglichkeit aber ich persönlich bin der Meinung, dass es sinnvoller ist, regelmäßig zu entwurmen. Keine Kotprobe gibt hundertprozentige Garantie. Das gleiche mit dem Impfen. Jedes Tier sollte ein Mal pro Jahr geimpft werden.

So sehe ich das nicht. Freigänger sollten einmal im Quartel entwurmt werden. Wenn Du entwurmst, hast Du auch nicht die Sicherheit, dass Deine Katzen wurmfrei sind. Wurmmittel wirken nämlich gegen die aktuell vorhandenen Würmer. Nicht aber, wie eine Impfung oder ein Flohmittel über den Entwurmungszeitpunkt hinaus.
Ich bin kein TA. Aber soweit ist meine Information.
Grundimmunisiert sollten sie auf jeden Fall sein, egal ob Wohnungskatze oder Freigänger und zwar nach gegenwärtigem Stand gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche (gegen Tollwut, wenn sie mal Freigänger werden sollen). Die Abstände der Wiederholungsimpfung hängen von der Umgebung ab, in der Du wohnst,
von der Einstellung Deines TAs und von Deinem Sicherheitsbedürfnis.

Pampashase
12.07.2012, 18:35
ich weiss ich bin hier etwas Spät dran aber ich habe halt die letzte paar Wochen in der freien Luft verbracht... heute ist der erste wirklich kalte Tag...komisch das Wetter.. :/
na ja auf jeden Fall- ich würde mich interessieren was ihr für Produkte zum entwurmen verwendet? Jetzt mein Kommentar zur "Frage"- Ich finde es hat auch zum Teil mit dem Mittel zu tun- wie effektiv es halt wirkt...

Wir entwurmen mit Milbemax Tabletten. Wirksamkeit ist eigentlich gut. Nur das Problem, dass Fanny und Nina sie ausspucken, wenn wir nicht höllisch aufpassen.
Wenn es ihnen gelingt sie auszuspucken ist die Entwurmung in dem Fall im warsten Sinne des Wortes "für die Katz", nämlich unwirksam.

Becky
12.07.2012, 19:53
Wir entwurmen mit Milbemax Tabletten. Wirksamkeit ist eigentlich gut. Nur das Problem, dass Fanny und Nina sie ausspucken, wenn wir nicht höllisch aufpassen.
Wenn es ihnen gelingt sie auszuspucken ist die Entwurmung in dem Fall im warsten Sinne des Wortes "für die Katz", nämlich unwirksam.:tu: Ich habe meine beiden Großen heuer, nach langer Zeit, auch mal wieder entwurmt. Ich packe 1/2 Milbemax in einen halben Leckerliestick (gut ringsherum zudrücken/gibt auch etwas dickere Sticks) und nach 1 Stick war die erste Katze entwurmt :cool:

Pampashase
12.07.2012, 22:11
Danke für den Tipp. Renate. Ich werde das mal probieren.
Anfangs war das auch kein Problem. Ich habe Dreamies auf die Hand gelegt und zwie halbe Milbemaxe pro Nase dazwischengelegt.
Sie haben die Milbemaxe mitgefressen, als wenn das Leckerlie werden. Und das über Jahre. Und von heut auf morgen war es aus.
Da haben sie die Milbemaxe liegengelassen.

Katwomen
13.07.2012, 12:40
[QUOTE=Pampashase;2258030]So sehe ich das nicht. Freigänger sollten einmal im Quartel entwurmt werden. Wenn Du entwurmst, hast Du auch nicht die Sicherheit, dass Deine Katzen wurmfrei sind.
Natürlich gibt es keine Methode, die hundertprozentige Garantie gibt aber ich geh immer davon aus, dass es besser ist, das Tier zu schützen, egal wie. @Sid, Von Milbemax hab ich auch schon gehört aber hab es noch nie verwendet. Ich persönlich entwurme mit Profender- Es gibt zwei Versionen: für Hunde und Katzen. Bevor du dich aber entscheidest, was du verwenden wirst, würde ich dir raten, dich bei einem TA zu beraten. Die kennen sich eh am besten mit diesem Thema aus :)

Pampashase
13.07.2012, 15:40
@ Catwoman:
Im Prinzip gebe ich Dir recht. Wir müssen unsere Katzen schützen. Aber schützen heißt auch soviel wie nötig, sowenig wie möglich. Und wenn ich das gleiche Ergebnis ohne Gift erreichen kann, dann mache ich das auch.
Aber bei Freigängern ist nun mal, wenn sie Mäuse fressen, oder auch mal Flöhe haben, relativ hoch sich mit Würmern zu infizieren. Da man aber bei Freigängern auch kaum Kotproben von drei aufeinanderfolgenden Tagen bekommt und sie sich trotzdem draußen jeden Tag mit Würmern infizieren können, ist es sinnvoll, sie einmal im Quartal zu entwurmen. Bei Wohnungskatzen sieht das eben anders aus. Von einer Wohnungkatze habe ich jeden Tag Kot im Kaclo. Da muss ich nicht zuerst mal mit der chemischen Keule kommen.
Bei Wohnungkatzen ist auch die Gefahr dass sie sich mit Ka-Schnupten, Ka-Seuche oder Tollwut zu infizieren. Daher müssen sie auch nach der Grundimmunisierung
nur nach Absprache mit dem TA geimpft werden.

absinth
13.07.2012, 22:01
Ab und an mal das Wurmmittel, besser gesagt den Wirkstoff wechseln. Auch Würmer entwickeln Resistenzen, dem kann man so etwas entgegen wirken.

Sid
17.07.2012, 19:30
Wir entwurmen mit Milbemax Tabletten. Wirksamkeit ist eigentlich gut. Nur das Problem, dass Fanny und Nina sie ausspucken, wenn wir nicht höllisch aufpassen.
Wenn es ihnen gelingt sie auszuspucken ist die Entwurmung in dem Fall im warsten Sinne des Wortes "für die Katz", nämlich unwirksam.
Das hat meiner auch gemacht und leider hat kein "gutes" geholfen... ich bin verzweifelt zum TA gegangen und er hat vorgeschlagen dass ich es mitn Spot On Profender probiere- keine Probleme mehr und was ich nicht gewusst habe ist dass dieses Mittel auch vor Wurmlarven schützt!

Pampashase
17.07.2012, 21:45
Hallo Mama von Sid,

den Profender kenne ich auch. Mikesch hat keine Tabletten geschluckt. Daher habe ich ihn mit dem Profender entwurmt. Was mich am Profender haber gestört hat ist die große Menge, die aufgetragen werden muss, jedenfalls bei Katzen, die mehr als 5 KG wiegen.
Woher weißt Du, dass kein gutes Wurmmittel geholfen hat.
Und ich habe es hier schon mal irgendwo geschrieben: Wurmmittel schützen nicht vor Würmern. Sie vernichten die Würmer und evtl die Entwicklungsstadien der
Würmer.
Unter schützen verstehe ich etwas anderes. Eine Impfung kann Katzen schützen an der entsprechenden Erkrankung nicht oder nur in abgeschwächter Form zu erkranken. Das ist bei Impfungen der Fall.
Wenn Du heute entwurmst, kann die Katze morgen wieder damit infizieren.

Quaisoir
18.07.2012, 11:30
Meine Katzen werden als reine Wohnungskatzen nicht "auf Verdacht" entwurmt, ich beobachte ja aber auch den "Output", um gegebenenfalls reagieren zu können. :)

Geimpft werden meine jetzt auch nicht mehr. Alle sind grundimmunisiert - letzte Impfung war bei allen in 2011. Das ist übrigens in Abstimmung mit meiner Tierärztin entschieden worden, die meinte, bei gut und vollständig (!!) grundimmunisierten Katzen wäre das nicht notwendig.

lammi88
18.07.2012, 12:29
Ein wunderschönes Buch zum Thema Impfen, Entwurmen, Futter, etc ist: "Hunde würden länger leben wenn...." Untertitel: Das Tierarzt Schwarzbuch. Von einer Tierärztin geschrieben und nicht umsonst ein Bestseller. Geht übrigens nicht nur um Hunde, sondern auch um Katzen ;) Auch wenns vom Titel nicht gleich sichtbar ist :tu:

Soßi
18.07.2012, 14:16
Hallihallo,

bei unserer Wohnungskatze hat der TA gesagt, es reicht auch eine zweijährliche Impfung!
Ich denke es kommt auch auf die Lebensumstände an, also ob man auf dem Land wohnt wo es vielleicht ungeimpfte Katzen in der Umgebung gibt und man die Erreger über die Schuhe mit in die Wohnung trägt oder ob alle immer die Schuhe ausziehen, etc. pp..
Bei Wohnungskatzen die nicht in Kontakt mit fremden Katzen kommen, würde ich meinen dass alle zwei Jahre impfen reicht.
Wir entwurmen aber einmal im Jahr.

LG

Sid
31.07.2012, 12:57
Hallo Mama von Sid,

den Profender kenne ich auch. Mikesch hat keine Tabletten geschluckt. Daher habe ich ihn mit dem Profender entwurmt. Was mich am Profender haber gestört hat ist die große Menge, die aufgetragen werden muss, jedenfalls bei Katzen, die mehr als 5 KG wiegen.
Woher weißt Du, dass kein gutes Wurmmittel geholfen hat.
Und ich habe es hier schon mal irgendwo geschrieben: Wurmmittel schützen nicht vor Würmern. Sie vernichten die Würmer und evtl die Entwicklungsstadien der
Würmer.
Unter schützen verstehe ich etwas anderes. Eine Impfung kann Katzen schützen an der entsprechenden Erkrankung nicht oder nur in abgeschwächter Form zu erkranken. Das ist bei Impfungen der Fall.
Wenn Du heute entwurmst, kann die Katze morgen wieder damit infizieren.
da hast recht, sehr weise geschrieben- aber man würde doch denken dass es länger hält... oder hoffen zumindest!
Ja dass kann ich gut verstehen- aber es steht auf der Website das "Entsprechend den Körpergewichten gibt es unterschiedliche Packungsgrössen"... ist halt so wenn man grösser ist- man braucht mehr damit es wirkt so wie bei Menschen auch..
Mich hat Profender deshalb mehr begeistert als die anderen Mittel weil A) mein Kater hat keine Wahl gehabt- er musst es ja nicht schlucken und B)es ist aus Pflanzenwirkstoffen hergestellt (was ja nicht allzu schlimm klingt)