PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Barfen mit Felini Complete



Steppenläufer
11.05.2012, 20:47
Hi Renate :cu:
und hallo an alle anderen interessierten Anfänger :)


Das Barfen mit Felini Complete


Felini Complete ist ein Pulver, es enthält eine auf kätzischen Bedarf abgestimmte Mischung an Mineralien, Vitaminen und Taurin.
Man setzt es Fleisch zu, um all das zu ergänzen, was zu einem kompletten Beutetier noch fehlen würde. Unter anderem fehlen bei einer reinen Fleischmahlzeit Knochen, Blut, Innereien; all das würde eine Katze zusammen mit dem Fleisch aufnehmen, wenn sie statt ein paar Happen Gulasch eine Maus fressen würde.
Blut enthält unter anderem wichtige Salze, Eisen, Spurenelemente (und so weiter), Knochen liefern Calzium, Salze, Fettsäuren (und so weiter), Innereien führen der Katze viele verschiedene Vitamine, Jod, Taurin und weiteres zu.

Da Felini Complete schon alle benötigten Mineralien und Vitamine enthält, darf man beim Supplementieren ( das bedeutet Zusetzen, Ergänzen) mit FC keine Knochen und keine Innereien wie Milz, Leber, Hirn oder Drüsengewebe ins Futter mischen.


FC bekommt man mit einem Beipackzettel geliefert, auf dem alles Wichtige steht. Den Messlöffel findet man IN der Dose. Zur Dosierung:


Anwendung und Dosierung:
Ergänzungsfutter für Katzen.
Eine ausgewachsene Katze von 4,5 kg benötigt ca. 130 g Fleisch, aufgeteilt auf 2-3 Mahlzeiten. Vermischen Sie für eine Mahlzeit 65 g Fleisch mit einem gestrichenen Messlöffel (inliegend) Felini Complete (0,8 g) und 2 Esslöffel Wasser. Bei der Zubereitung größerer Mengen geben Sie bitte 12,5 g Felini Complete auf 1 kg Fleisch.
Neben Muskelfleisch kann auch Herz (bis zu 15%), Magen und Niere (bis 5%) verfüttert werden. Da Felini Complete bereits Vitamin A, Calcium und Phosphor enthält dürfen keine Knochen oder Leber zusätzlich verfüttert werden. Verfüttern Sie kein Schweinefleisch. Felini Complete enthält ausreichend Taurin. Es ergänzt reines Fleisch zu einer ausgewogenen Mahlzeit, weitere Zusätze sind nicht nötig.
Bitte kühl, dunkel und trocken lagern. Beipackzettel beachten.
Quelle: http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_ergaenzung/rohfuetterung_b_a_r_f/katze_barfen_vitamine/139342



Daraus hat sich bei mir im Laufe der Zeit diese Mischung ergeben:


Grundrezept Felini Complete:

- 1 kg Muskelfleisch (keine Innereien außer Herz und Magen, keine Knochen)
- 12,5 g FC
- 50 g Ballaststoffe (z.B. geriebene Möhren, Zucchini, Gurke, gehackte Tomate, Gras, Wildsalat wie z.B. Löwenzahn, Rucola..., manche verwenden auch eingeweichte Flohsamenschalen oder ganzen Sesam)
- 0-100 g Fett (je nach Fettgehalt des Fleisches, geeignetes Fett ist z.B. Geflügelhaut, Gänseschmalz, Schweineschmalz ohne Gewürz und Zwiebeln)
- eventuell 1 g Lachsöl (am besten aus Kapseln, gleicht bei Fleisch von Tieren, die nicht aus Weidehaltung kommen, die ungesättigten Fettsäuren aus)

Alles mischen, in kleinen Portionen einfrieren und nach dem Auftauen ein wenig warmes Wasser (etwa 200-300ml je kg Fleisch) dazu geben.


Ergänzungen:
- Ich verfüttere sehr gern Herz, meine Katzen mögen es auch sehr gerne und vertragen es gut. Manche Katzen bekommen aber von Rezepten nur aus Herz oder mit einem großen Herzanteil Durchfall. In solchen Fällen sollte man die Herzmenge entsprechend verringern oder diesen Muskel ganz weg lassen.
- Mägen sind sehr zäh, ganz besonders zu Anfang tun Katzen sich oft schwer damit, sie zu fressen. Sie bekommen Muskelkater im Kiefer ^^. Meine beiden lieben grünen Pansen, den ich gerne wegen des anverdauten Grünzeugs statt Gemüse als Ballaststoffanteil gebe. Die meisten Katzen würden um dieses stinkende Zeug aber einen Bogen machen.
- Herzen und Mägen zählen für die meisten Barfer zum Muskelfleisch, das man auch in größerer Menge als 5% geben kann.
- Lunge wäre eine weitere Innerei, die man verfüttern darf, auch in größerer Menge. Da sie aber überwiegend aus Bindegewebe/Knorpelmasse besteht, verwende ich sie nicht im Futter.
- die Ballaststoffe sollen das Fell einer Maus ersetzen und dem Darm genug Material zum Arbeiten liefern.
- Fett ist für Katzen sehr wichtig, Katzen benötigen es für eine gute Verdauung, für den Abtransport von abgeschluckten Haaren und um ihren hohen Bedarf an Fettsäuren zu decken. Dicke Katzen dürfen nicht weniger Fett bekommen als normalgewichtige Katzen.
- Lachsöl wie alle Öle im Kühlschrank aufbewahren. Kapseln halten sich länger als Fläschchen mit Pipette. Riecht das Öl streng nach Fisch, so ist es bereits verdorben. Dadurch, dass das Öl in Läden ungekühlt aufbewahrt wird, ist es nicht selten schon verdorben, wenn man es kauft.
- Schweinefleisch. Schweine können, wenn infiziert, die Aujeszkysche Krankheit übertragen. Daher verzichten viele Barfer auf das Verfüttern von Schweinefleisch (Schweineschmalz ist unbedenklich, da die Viren das Erhitzen beim Herstellungsprozess nicht überstehen).
- ein-zweimal die Woche ein Hühnerflügel oder ähnliches samt Knochen ist ok, an diese Naschis gibt man aber kein FC.
- Man rechnet anfänglich etwa 30g Fleisch plus Zusätze je kg Katzengewicht. Welche Menge man am Ende wirklich braucht, hängt vom individuellen Bedarf der eigenen Fusselmonster ab.
- größere Fleischmengen ab 3-4 kg lassen sich einfacher in einem Eimer (ohne Putzmittelrückstände, am besten einen Eimer nur für Futter kaufen und benutzen) als in einer Schüssel anmischen.
- Geflügelhaut lässt sich einfacher schneiden, wenn sie etwas angefrostet ist.
- Schmalz lässt sich besser untermischen, wenn man es vorher durch Anwärmen verflüssigt hat. Gänseschmalz ist deutlich weicher als Schweineschmalz und lässt sich deshalb besser untermischen.
- Falls trockene Sachen für den Ballaststoffanteil genommen werden, müssen diese noch ausreichend vorquellen. Man nimmt dann nur 1/4-1/3 der errechneten Menge und ergänzt den Rest mit Wasser.

- Abwechslung ist wichtig. So wie man sich beim Fertigfutter nicht nur auf 1-2 Marken beschränken soll, um Katz flexibel zu halten und Unausgewogenheit vorzubeugen, so ist es auch beim Barfen wichtig, nicht nur eine Tierart und eine Fleischsorte zu verfüttern. Neben FC gibt es weitere Möglichkeiten, Mineralien und Vitamine zuzuführen, unter anderem gibt das Barfen mit natürlichen Supplementen und weitere Fertigsupplemente wie beispielsweise Easy Barf.




gute Videos auf Youtube:
http://www.youtube.com/watch?v=YwFiQRkoeiI
http://www.youtube.com/watch?feature=endscreen&NR=1&v=UDuAzf5VFt4




Weiterführende Informationen zum Barfen:
http://blaue-samtpfote.de/barf/barf.html
http://dubarfst.eu/forum/index.php/Thread/23898-Grundrezepte-Nat%C3%BCrliche-Supplemente-easyB-A-R-F-und-Instinct-TC-ge%C3%A4ndert/
http://dubarfst.eu/forum/index.php/Thread/23899-Wie-kommen-Vitamine-und-Mineralien-ins-Futter/
http://dubarfst.eu/forum/index.php/Thread/24771-Grundrezept-mit-Knochen/

Becky
11.05.2012, 20:52
:wd::wd::wd::wd: Oh Elia, das ist ja phantastisch - danke; muss ich mir am WE genau zu Gemüte führen - und dann "nachkochen" ^^ :rolleyes:

Schmusi83
13.05.2012, 12:49
jetzt muss ich nochmal das Thema mit dem Schweinefleisch anschneiden. Füttert hier igrendjemand Schwein trotz risiko? Wie hoch ist das Risiko wirklich? Ich spiel schon länger mit dem Gedanken es auch mal anzubieten, aber ich will keinesfall Russisches Roulette spielen. Haltet ihr das für unbedenklich? Immer wenn ich ein Päckchen Schnitzel in der Hand halte leg ich es wieder zurück, weil die Gedanken doch einen fahlen Beigeschmack haben wegen dieses Virus.

Becky
13.05.2012, 12:59
jetzt muss ich nochmal das Thema mit dem Schweinefleisch anschneiden. Füttert hier igrendjemand Schwein trotz risiko? Wie hoch ist das Risiko wirklich? Ich spiel schon länger mit dem Gedanken es auch mal anzubieten, aber ich will keinesfall Russisches Roulette spielen. Haltet ihr das für unbedenklich? Immer wenn ich ein Päckchen Schnitzel in der Hand halte leg ich es wieder zurück, weil die Gedanken doch einen fahlen Beigeschmack haben wegen dieses Virus.
:o Also, ich füttere es NICHT, wobei ich KEINE Angst hätte :o
ABER wenn dann WIRKLICH was passieren würde, könnte ich mir das nie verzeihen... nicht ganz logisch, ich weiß. :?:
Das Blöde ist halt, dass es dann keine Rettung gäbe. :(

Und leider habe ich schon oft bemerkt, dass sie gerade Schwein sehr gern fressen würden und das wäre auch so schön fett *grummel* :schmoll:

Schmusi83
13.05.2012, 14:17
das ist es ja was ich meine. Es hat einfach einen fahlen Beigeschmack,gedanklich gemeint. Eigentlich mach ich mich wegen solcher Dinge eigentlich nicht verrückt, aber irgendwie ist doch etwas skepsis vorhanden. FALLS dann eben doch was ist.....

Steppenläufer
13.05.2012, 20:56
Schwere Entscheidung.

Diese Erkrankung wurde meines Wissens zuletzt 2009 an zwei Hunden in der Schweiz nachgewiesen, der Hausschweinebestand in D ist seit ein paar Jahren aujeszkyfrei, der Wildschweinbestand NICHT. Aujeszky überträgt sich nicht nur über direkten Kontakt zwischen Tieren, sondern auch über frischen Kot, Urin, Blut, Sabber... Allerdings kommen konventionell gezogene Schweine kaum mit der Außenwelt in Kontakt, was das Risiko einer Infektion gegen Null gehen lässt, in meinen Augen aber auch deren Fleisch als Futterfleisch durchfallen lässt (konventionelle Schweinemast ist genauso schlimm wie k. Geflügelmast). Bioschweine leben unter Umständen ähnlich isoliert, wenn sie ebenfalls aus Massentierhaltung stammen, tragen also ein ähnlich niedriges Risiko mit einer ähnlich großen Vorbelastung.
Schalenwild kann meines Wissens nach auch infiziert sein.

Ich verfüttere Schweinefleisch ab und zu, seit ich einen Betrieb gefunden habe, der nur wenige Tiere wöchentlich schlachtet (also einen relativ geringen Tierbestand hat, ökologisch sinnvoll betrieben wird) und dessen Tiere zwar in großen, teilweise offenen Ställen leben, aber nicht offen auf einer Weide stehen. Den Hofhunden geht es gut ^^

Als ich mir klar gemacht habe (so nach ungefähr vier Jahren Vollbarf und acht Jahren Teilbarf), dass an Fleischtheken Schwein und Rind auf denselben Hackklötzen mit denselben Messern geschnitten wird und den Verkäufern öfter mal ein Gulaschwürfel vom Rind zum Schwein und umgekehrt fällt, stand für mich vor allem eins im Raum: weiter roh barfen oder künftig komplett alles kochen. Da Aujeszky hierzulande ziemlich selten ist und meinen beiden rohes Fleisch einfach besser bekommt als gekochtes, habe ich mich dazu entschieden, das Risiko künftig einzugehen.

UlliLili
13.05.2012, 23:19
Ich füttere auch Schwein, Bioschwein und habe überhaupt keine Angst. Friert man das Fleisch ein, wird der Virus eh abgetötet (nach 14 Tagen). Ich kaufe immer große Mengen, so 20 bis 30 kg Fleisch für Hackfleisch (ist günstig und gut) und friere es dann eh ein. Da ist genug Fett dran. Ballaststoffe füttere ich gar nicht, da alle auch etwas (!) Trockenfutter fressen und da ist genug drin. Ab und zu ein paar Innereien und gut ist. Manche fressen nur Fleisch und Trockenfutter, manche auch noch Dose. Manche fressen nur ab und zu Fleisch.
Früher habe ich alles mit der Feinwaage abgewogen, das mache ich nicht mehr. Ich versuche halt das Beutetier nachzuahmen. Nur ein bisschen Calcium kommt sonst noch an das Fleisch. Es gibt auch verschiedene Fleischsorten bei uns. Viel Rind, Huhn und auch Pute. Ab und an mal Lamm. Durch die Abwechslung passt das dann schon.
Aber für den Einstieg ist das Felini schon ok. Ballaststoffe würde ich am Anfang weglassen, wird meist eh nicht gemocht. Ne handvoll (also so 20 Bröckchen) Trockenfutter, da ist genug drin. Und wenn man Sehnen und Haut etc. mitfüttert, reicht das auch. Am Anfang lieber das, was gemocht wird. Mangelernährung kommt nicht so schnell.
Kitten bekommen übrigens bei uns am Anfang immer Fleisch, das bevorzugen sie von alleine. Erst später dann auch Dose, denn sie sollen ja alles fressen.

Steppenläufer
13.05.2012, 23:22
Wo hast du das mit dem Einfrieren her? Ist die Aussage verlässlich? Wieviele Minusgrade muss man dafür erreichen? Viren können Einfrieren eigentlich ausgesprochen gut ab, wäre ja toll, wenn das bei Aujeszky anders wäre. :?:

UlliLili
14.05.2012, 00:25
Huhu, weiß ich gar nicht mehr, wo ich das her hab, steht auch in den Barf-Büchern. Haben mir aber auch schon Jäger gesagt, die ja oft Wildsau an ihre Hunde verfüttern. Aber ich habe auch im Netz noch was gefunden, was ein bisschen wissenschaftlicher ist. http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6251526?dopt=Abstracthttp://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/6251526?dopt=Abstract Wie schon gesagt, ich verfüttere kein Schweinefleisch aus dem Supermarkt und auch kein Wild.
Also 35 Tage bei -18 Grad. Deutschlang gilt seit einigen Jahren als Pseudowut-frei.

UlliLili
14.05.2012, 00:27
Ach ja, es handelt sich um einen Herpes-Virus, die sind ein Glück relativ empfindlich im Gegensatz zu manch anderen.... Ich meine, man muss kein unnötiges Risiko eingehen, aber das Risiko ist wirklich minimalst. Größer ist da in meinen Augen die Gefahr durch die vielen Antibiotika in der Hühnchenmast

Katzenzahn
14.05.2012, 01:06
Der Link oben besagt aber, dass man das Fleisch mindestens 35 Tage bei -18 ° C einfrieren muss.

Virus was not detectable in any of the tissues after 35 days of storage at -18 degrees C.

14 Tage reichen nicht.

Ich füttere auch gelegentlich Schwein.
Aber mindestens Kammfleisch, denn das ist gut fettig und Schweinefett ist von der Zusammensetzung das beste für katz.

Meine Fleischverkäuferin füttert ihrem Hund schon jahrelang Schwein ohne es einzufrieren.

Schmusi83
14.05.2012, 10:48
Vielen lieben dank,ihr habt mir jetzt den letzten rest skepsis etwas von den Schultern genommen :-) dann gibt es heute also Schnitzel. Mal sehen wie es ankommt

Steppenläufer
14.05.2012, 13:55
So, die versprochenen Bilder:

Eine Mischung aus Putenmägen und Putengulasch, mit Gänseschmalz und Gras/Karotte. Der leichte Weißschleier kommt vom Schmalz und vom untergemischten FC:
http://www.abload.de/img/01e6cn2.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=01e6cn2.jpg)

Eine Mischung aus Hühnerherzen und Schweinegulasch, mit Gänseschmalz und geschredderter 6-Kornmischung (ja, ich nehme ab und an auch Getreide für den Ballaststoffanteil):
http://www.abload.de/img/023dcqb.jpg (http://www.abload.de/image.php?img=023dcqb.jpg)

Becky
14.05.2012, 14:12
:D:tu::tu::tu::tu: mei, Elia - das sieht vielleicht lecker aus... :bow::bow::bow::bow:

Schmusi83
14.05.2012, 16:25
köstlich :D:D also Kammnacken gabs jetzt. Nach einer halben Stunde "mit dem Fleisch stimmt was nicht, das ess ich nicht" ist sie dann doch ran und hat alles aufgeputzt :D:D. Sein Napf ist noch unangerührt, mal schauen ob er sichs doch nochmal anders überlegt der alte Fast Food Junky :o:o:o

Senoritarossi
14.05.2012, 17:44
Elia, kannst Du mir kurz sagen, wie Du das mit dem Schweineschmalz machst? Ich püriere Herz & Magen (weil sie's sonst nicht fressen) & Zucchini und gebe dann schon das Wasser dazu, diese Supi-Suppe kommt dann zusammen mit dem FC (oder easyBarf oder TC) ans Fleisch.

Nur das Schweineschmalz, das will sich nie mit den anderen Bestandteilen verbinden und flockt dann immer (was bei meinen Fettverweigerern eine komplette Katastrophe ist, weil sie dann gleich alles stehen lassen). Kann ich das erhitzen und unter das Fleisch geben? Schadet es dem Fleisch nicht, wenn es erst durch das angewärmte Schweineschmalz warm wird und dann wieder eingefroren wird?

Steppenläufer
14.05.2012, 18:09
Schweineschmalz flockt bei mir auch immer schnell wieder aus. Ich erwärme es in einem Topf bis es gerade so flüssig geworden ist, lass es einen Moment abkühlen und mische dann schnell das Gemüse und meist auch einen Teil gewolftes Fleisch darunter. Das mische ich dann unter das mit dem FC vermischten Schnittfleisch. Das Schmalz verteilt sich aber nicht so schön gleichmäßig wie das Gänseschmalz, das ich in den beiden fotografierten Mischungen verwendet habe.

Wenn deine Schweineschmalz nicht so besonders mögen, was bei gebarften Katzen häufiger vorkommt, würde ich andere Fettsuppis ausprobieren: Gänseschmalz, Geflügelhaut, Schweineschwarte (lässt sich sehr gut würfeln, auch gekocht als Fettsuppi verwendbar).

Fleisch sollte man möglichst kühl und möglichst zügig verarbeiten, weil sonst die Bakterienmenge darin schnell ansteigt. Aber wenn das Fleisch frisch ist, wenn man mit dem Zubereiten anfängt, und es nicht stundenlang dauert, bis man fertig ist, dann ist das Ergebnis für die Katzen in Ordnung.

Senoritarossi
14.05.2012, 18:31
Oh, Gänseschmalz & Co. habe ich alle schon durch, das geht gar nicht. Nur Schweineschmalz in homöopathischen Dosen, das wird gerade so akzeptiert (ich schleiche schon seit gefühlten drei Jahren ein :o). Bei uns gibt es immer noch Kaffeesahne, damit sie auf ihren Fettanteil kommen. Aus "fettliebende" Carnivoren sind meine nicht.

Das mit der Hühnerhaut werde ich aber doch noch mal probieren, angefroren und dann durch den Häcksler, mal schauen, ob der Häcksler es überlebt.

Danke :bl:

EDIT: Ich bereite alle Suppi-Zutaten einzeln vor und stelle sie wieder in den Kühli. Danach geht's dann ans Fleisch schnippeln, danach die Suppi-Suppe dazu und fertig. Das geht meist recht schnell und das Fleisch hat keine Zeit, sich großartig zu erwärmen.

Schmusi83
15.05.2012, 09:12
ich nehm ganz normale Butter die ich einfriere und beim Vorbereiten mit einem Gemüsehobel im gefrorenen Zusatnd ganz fein darüber raspeln kann. So verteilt es sich gut, ich muss es nicht erwärmen, kann es leicht beim einmischen verteilen und meine lieben Butter. Und kurz vor dem Arichten gehts nochmal 30 sek. auf kleiner Hitze in die Mirkowelle zum handwarm machen. Ab und an (gerade jetzt wo sie so extrem Haaren) gibt es etwas Hanföl ausm Barfshop drüber. Ballaststoffe misch ich selten unter, weil sie zum einen Milde Mahlzeit mit Gemüse bekommen und zum anderen etwas Trofu beim HInterteil kämmen :o das genügt auch denke ich. Evtl. mal ein bisschen Karotte oder Haferflocken. Das Schwein kam übrigens erstaunlcih gut an, dafür das der erste Eindruck nicht voller begeisterung schrie. Beide Näpfe leer. Aber etwas mulmig war mir schon dabei

Becky
15.05.2012, 09:30
und zum anderen etwas Trofu beim HInterteil kämmen :o i:o:D:D:D


Und wenn ihr es (wochentags) auftaut, nehme ihr es einfach am Abend/nachts vorher raus und stellt´s bis morgens in den Kühlschrank? Oder? :?:

Schmusi83
15.05.2012, 09:39
genau ich hab hier ein paar kleine Tupperschüsseln (oder auch Gefrierbeutel falls die Schüsseln ausgehen) und portioniere das da drin auch immer gleich. Abends raus in Kühlschrank und zur Mahlzeit dann ganz kurz in die Mirkowelle. Da reicht bei mir auch die Auftaustufe, 30sek. Sonst gart es jedesmal an.

Ja zwischen den Beinchen zappelt sie immer rum wie verrückt, und mit ein paar Bröseln Trofuquatsch hält sie schön still. Den Deal haben wir mal vor längerem geschlossen und es klappt super :D

Becky
15.05.2012, 09:50
genau ich hab hier ein paar kleine Tupperschüsseln (oder auch Gefrierbeutel falls die Schüsseln ausgehen) und portioniere das da drin auch immer gleich. Abends raus in Kühlschrank und zur Mahlzeit dann ganz kurz in die Mirkowelle. Da reicht bei mir auch die Auftaustufe, 30sek. Sonst gart es jedesmal an.

Ja zwischen den Beinchen zappelt sie immer rum wie verrückt, und mit ein paar Bröseln Trofuquatsch hält sie schön still. Den Deal haben wir mal vor längerem geschlossen und es klappt super :D:tu: Danke; allerdings muss ich mir nun endlich einen "Dauerzettel" an die Gefriere hängen, sonst vergesse ich jedesmal, das Futter rauszunehmen :rolleyes: :man:


:D Becky und Muffi liiiiiiiieben kämmen; sie kommen schon angerannt, wenn sie ihre Bürste sehen :love::kraul::kraul:

Felipe
15.05.2012, 10:05
Schmalz ist hier auch nicht der Hit, als zusätzliches Fett gehen hier prima Geflügelhaut und Lammfett, das ist bei den Katern heiß begehrt, für mich ist der Geruch allerdings :b:b:b
aber was macht man nicht alles für seine Tiger :kraul::kraul:

Steppenläufer
15.05.2012, 10:51
Die Kater haben eine eigene Plastikdose im Kühlschrank. Das Futter selbst portioniere ich in Tagesbedarfportionen, so dass ich täglich eine Tüte aus dem Gefrierfach nehme. Und die gebe ich abends in die Plastikdose im Kühlschrank. Morgens (6:00) ist das dann noch sehr kalt, aber aufgetaut. Ich drücke je 1/4 von der Mischung in die beiden Näpfe, warmes Wasser drüber, umrühren, fertig. Der Rest kommt wieder in die Dose und in den Kühlschrank. Gegen 17:00 gibt es dann die zweite Hälfte, die Dose ist dann leer und wird direkt neu mit einer vollen Tüte befüllt.
Bevor es die Dose gab, hab ich das Auftauen auch oft vergessen - zur Not muss man die Tüte zum Auftauen in ein heißes Wasserbad hängen :D
Für Portionsschüsselchen fehlt mir leider der Platz im Gefrierfach.

Becky
15.05.2012, 11:32
Die Kater haben eine eigene Plastikdose im Kühlschrank. Das Futter selbst portioniere ich in Tagesbedarfportionen, so dass ich täglich eine Tüte aus dem Gefrierfach nehme. Und die gebe ich abends in die Plastikdose im Kühlschrank. Morgens (6:00) ist das dann noch sehr kalt, aber aufgetaut. Ich drücke je 1/4 von der Mischung in die beiden Näpfe, warmes Wasser drüber, umrühren, fertig. Der Rest kommt wieder in die Dose und in den Kühlschrank. Gegen 17:00 gibt es dann die zweite Hälfte, die Dose ist dann leer und wird direkt neu mit einer vollen Tüte befüllt.
Bevor es die Dose gab, hab ich das Auftauen auch oft vergessen - zur Not muss man die Tüte zum Auftauen in ein heißes Wasserbad hängen :D
Für Portionsschüsselchen fehlt mir leider der Platz im Gefrierfach.

:tu: So hatte ich mir das auch gedacht. ich habe zwar einen großen Gefrierschrank, aber ich denke, ich werd´s auch in Tütchen einfrieren. Die Portionsdosen, brauchen halt doch viel Platz :?:

Senoritarossi
15.05.2012, 11:38
Ich friere auch alles portionsmäßig in Gefrierbeutel ein. Die sind schön Flach und ich kann viel mehr einfrieren, als wenn ich Gefrierdosen nehme. Umweltfreundlich ist das nicht, ich weiß :o. Abends kommen dann die Portionen für den nächsten Morgen in das Kühlschrankfach ganz oben (da ist es nicht ganz so kalt wie im unteren Bereich) und am nächsten Morgen ist das Futter aufgetaut. Da ich das Wasser gleich mit verarbeitet habe, hänge ich die Beutel morgens in ein warmes Wasserbad, sodass sie dann auch wohltemperiert sind, wenn ich Katzis das Futter kredenze :rolleyes:. Die Portionen für den Abend lege ich dann morgens raus.

Lammfett mögen meine übrigens auch nicht, Susanne, hatte ich letztens mal probiert, nachdem wir uns dazu ja schon mal ausgetauscht hatten.

Das mit der geraspelten Butter ist allerdings auch eine sehr gute Idee, Butter mögen bei uns alle drei, das werde ich gleich morgen Früh mal ausprobieren. Danke für den Tipp :bl:

Schmusi83
15.05.2012, 14:16
ich hab auch kein grosses Fach im Gefrierschrank aber ich hab so ganz flache Schüsselchen die kaum Platz brauchen. und ich kauf ja eh immer nur für eine Woche fleisch. Montags wird eingekauft, das ist nach einer Woche dann weggemampft und dann gibts wieder neues. Das nimmt mir kaum Platz weg. Und bis zum nächsten Montag sind die Schüsseln auch bereits wieder leer und sauber gespült ;) und falls es doch mal mehr Fleisch wird als geplant, dann nehm ich die kleinen Gefrierbeutelchen vom DM. Passt genau eine Portion für beide rein

Becky
15.05.2012, 14:46
ich hab auch kein grosses Fach im Gefrierschrank aber ich hab so ganz flache Schüsselchen die kaum Platz brauchen. und ich kauf ja eh immer nur für eine Woche fleisch. Montags wird eingekauft, das ist nach einer Woche dann weggemampft und dann gibts wieder neues. Das nimmt mir kaum Platz weg. Und bis zum nächsten Montag sind die Schüsseln auch bereits wieder leer und sauber gespült ;) und falls es doch mal mehr Fleisch wird als geplant, dann nehm ich die kleinen Gefrierbeutelchen vom DM. Passt genau eine Portion für beide rein

Ich habe eigentlich auch vor, nur für 1 Woche einzukaufen, dan ngibt´s was Frisches. Und ich denke mal, dass ich auch zukünftig Becky und Jonas nicht zum Rohfleischessen bewegen kann. :?: Für Muffin allein, brauche ich ja net sooo viel :?: Und von dem fertigen Frostfleisch, werde ich auch nichts mehr kaufen, obwohl er es mittlerweile gern frisst. Frisch von der Theke und gleich verarbeiten,, ist halt doch was anderes, als antauen und WIEDER einfrieren :?:
Wäre bei vielen Katzen wieder anders, aber auch da, gibt´s ja immer Sonderangebote oder man findet eine andere Quelle. :kraul:

Senoritarossi
15.05.2012, 14:56
Bei uns werden alle drei voll gebarft - das heißt, zurzeit gehen täglich 800 g Fleisch in die Katzen (Leeon mit seinen 10 Monaten verdrückt davon allein schon 400 g). Insofern mache ich auch zwischendurch immer mal portionsweise abends was Frisches, sonst komme ich am Wochenende gar nicht mehr aus der Küche raus :o. Das normale Gefrierfach reicht bei uns schon lange nicht mehr, ich habe mir daher so einen kleinen Gefrierwürfel gekauft, in den 60 l passen.

Felipe
15.05.2012, 15:32
durch Zufall habe ich letztens bei uns in der Nähe einen BARF-Verkauf entdeckt:wd::wd:

Eine Frau die einen ihrer Hunde aus gesundheitl. Gründen barfen muss hatte die Idee das gleich in größeren Mengen zu tun und am WE verkauft sie ihre selbstgemachten TK-Mischungen, die nur aus verschiedenen Fleischsorten und entsprechenden Innereien bestehen und jeder selbst weiter supplemenetieren o.ä. kann.

Da war richtig was los an dem Stand und ich habe aus Neugier mal etwas mitgenommen.

In den meisten Mischungen ist leider Pansen mit drin, aber es gibt auch einige ohne und unsere Tiger waren total begeistert.

(das Fertigfrostfutter aus dem Hornbach o.ä. mag hier nämlich keiner:eek:)

Da werde ich demnächst öfters mal vorbeifahren, so spart man sich die Schnippelei bzw. das Wolfen und hat schon gleich Herzen und Mägen dabei:tu:

NG findet das immer unappetitlich und grummelt rum wenn ich so ca. 7kg *Fleischgematsche* zubereite:sporty:

Schmusi83
15.05.2012, 15:43
bei mir wird auch nichts angerührt was matschig ist. No Chance. Auch wenn zuviel Wasser mit drin wirds nicht angerührt. Darum geb ich immer grade soviel dran, damit sich das FC vermischen lässt und überall am Fleisch kleben bleibt. Nützt ja nix wenn das ganze Vitamin in der Sabber ist die keiner anrührt. Hackfleisch wird hier sehr gern genommen. Stücke aber am liebsten. Da kann man schön die Fliesen versauen und man kanns überall mithin schleppen :o Herzen und mägen werden Pur nicht gefressen, miteingemischt aber brav mitgemampft. Nur von Leber konnt ich sie nie überzeugen. Muss ja auch nciht unbedingt sein. Alles Fleisch ausm barfshop im Internet, wird höchstens gebraten gefressen, das brauch ich auch nimmer kaufen. Ich wolfe und matsche hier aber gar nichts. Alles wird geschnitten (sogar teilweise relativ gross), supplementiert und fertig :D

Becky
15.05.2012, 15:58
Also, Muffin frisst ja fast alles, wo ROH draufsteht, aber Hackfleisch/Tartar lässt er zu 80% liegen - ist ihm wohl zu langweilig. :?:
Der mag was Handfestes zum Beißen, Forttrage, Totspielen und Kauen :cool::sporty:

- am liebsten Gulaschgroße Brocken, er trägt aber auch ganze Hühnerkeulen fort :man:

Richtigen "Matsch" mache ich nicht, sondern Würfelgröße; dann kann man´s noch schön vermengen :tu: und die Zusätze bleiben doch drin kleben :b

Schmusi83
15.05.2012, 16:05
mein dicker mag Flügel total gerne. Nicht öfter als einmal die Woche, sonst wirds ihm zuviel anstrengende Arbeit *lol* aber wenn er einen bekommt hat er mächtig viel Spass. SIE hingegen, hat immernoch keine lust drauf. Selbst wenn ich mitm Messer vorher das Fleisch abflettere um sie zu animieren mal ins Fleisch zu beissen. Sie pfötelt dran rum, maunzt mich an und geht :?: naja so isse halt. Dafür hat sie Spass beim Rindfleischkauen :D das findet dann er wiederum total doof

Becky
15.05.2012, 16:30
http://forum.zooplus.de/showthread.php?80405-Renates-amp-Nancys-MUFFIN-ist-da&p=2227814#post2227814

Der Tod der Hühnerhälse :cool::cool: :sporty:

Schmusi83
15.05.2012, 16:44
hhhhmmmm...köstlich :D:D Gott sei dank hab ich hier auch keinen Teppich. Hier ist immer alles mit Blut vollgeschmiert wenn der Flügel endlich Tod ist :o Hälse könnt ich mal versuchen, vielleicht hat sie da mehr lst drauf :?:

Becky
15.05.2012, 16:45
:cool: "Das nenne ich mal ein Stück Fleisch..." :p
:s: leider net viel dran, an dem Hühnerflügel :s:

http://img4.fotos-hochladen.net/uploads/img3549s0lebu24vo.jpg

Becky
15.05.2012, 16:50
hhhhmmmm...köstlich :D:D Gott sei dank hab ich hier auch keinen Teppich. Hier ist immer alles mit Blut vollgeschmiert wenn der Flügel endlich Tod ist :o Hälse könnt ich mal versuchen, vielleicht hat sie da mehr lst drauf :?:

:?::?: Die Hälse sind recht zäh, da muss man auch mächtig arbeiten :sporty::sporty:

Sowas kriegt er auch nur, wenn ich dabei bin; so ganz traue ich den Knochen nicht, falls mal was stecken bleibt. :k: :o
Ist ja auch nur ein Leckerlie, viel Spaß und Freude :love:

Felipe
15.05.2012, 18:46
na ja, mit Gematsche meinte ich eigentlich, dass es ab einer gewissen Menge irgendwie unappetitlich wird, egal ob gewolft oder in Stücken:D:D:D

aber bei zwei Jungkatern ging da einiges am Tag weg:sporty::sporty:

leider gehen hier Hälse und Flügel gar nicht, selbst mit angelöstem Fleischfetzen ist da nix zu machen:man:

Schmusi83
15.05.2012, 18:58
also die Hälse bringen mich jedenfalls auf die Idee das mal zu versuchen. Mehr wie zwei Euro kaputt zu machen,kann ja nicht passieren.

Becky
15.05.2012, 19:06
also die Hälse bringen mich jedenfalls auf die Idee das mal zu versuchen. Mehr wie zwei Euro kaputt zu machen,kann ja nicht passieren.

:tu: Man soll sie nur nicht zu oft füttern, hat Elia gesagt...

:cool: "Meiner" saut mir grad die frisch geputzten Böden mit seinem Frostfleisch voll - wird fein säuberlich durch alle Räume getragen, damit das Fleisch auch was von der Welt sieht :rolleyes::floet::floet:

Steppenläufer
15.05.2012, 19:11
Hälse haben kaum anhaftendes Fleisch, bei empfindlichen Katzen können sie deshalb zu Verstopfung und Knochenkot führen. Man ist auf der sicheren Seite, wenn man zu den Hälsen noch die doppelte Menge Muskelfleisch zu gibt. Das "verdünnt" den Kalk aus den Knochen etwas. Robuste Katzen können aber ab und zu einen ganzen Hühnerhals ohne alles vertragen.
Flügel haben genug anhaftendes Fleisch, so dass man sie auch empfindlichen Katzen pur geben kann. 1-2mal wöchentlich als Naschi ist ok.
An Hälse und Flügel darf kein FC, sie enthalten schon mehr als genug Calzium.

Renate, die Fotos sind toll :tu:

Schmusi83
15.05.2012, 19:55
wird wahrscheinlich auch schwierig werden das Pulver an den Flügel zu kleben :D:D ich kauf das eh nicht oft. Sie wills ja nicht und nur für ihn, hält eine Packung ewig.

Becky
15.05.2012, 19:56
Hälse haben kaum anhaftendes Fleisch, bei empfindlichen Katzen können sie deshalb zu Verstopfung und Knochenkot führen. Man ist auf der sicheren Seite, wenn man zu den Hälsen noch die doppelte Menge Muskelfleisch zu gibt. Das "verdünnt" den Kalk aus den Knochen etwas. Robuste Katzen können aber ab und zu einen ganzen Hühnerhals ohne alles vertragen.
Flügel haben genug anhaftendes Fleisch, so dass man sie auch empfindlichen Katzen pur geben kann. 1-2mal wöchentlich als Naschi ist ok.
An Hälse und Flügel darf kein FC, sie enthalten schon mehr als genug Calzium.

Renate, die Fotos sind toll :tu:
Naja, er kriegt sie auch nur zum Naschen - 1-2x wöchentlich und nur 1-2 Stück. Wenn sie weg sind, gibt´s wieder irgendwas anderes. :?:

:D:D:D:D:D Göttlich, wenn er sein Fleisch umbringt :rolleyes:

Da sieht man halt, was man einer Wohnungskatze eigentlich antut, wenn sie keine Chance hat, draußen mit ihrem Getier :-(0) zu kämpfen :o

Schmusi83
15.05.2012, 20:45
mir tuts manchmal auch leid das ich sie drin behalten muss. Aber hier gehts echt ganz schlecht mit Ausgang. haben keine möglichkeit sie wenn wir weg sind rein oder raus zu lassen, im haus wohnt ein hund und im Mietshaus können wir auch keine Klappe anbringen. Und um ehrlich zu sein, stell ich mir Zecken suchen in langem Fell auch nicht so dolle vor :o. Dafür haben sie alle Privilegien die ein Familienmitglied hat. Ausser auf dem Esstisch rumlaufen (und das darf auch keiner von uns :D) heute durfte sie sogar auf meinen Schoss beim lachsessen und betteln was das Zeug hält um ein Stück Räucherlachs zu erbitteln. DAS war auch ein tolles Leckerli. SOOOO sehr hat sie sich doch dafür angestrengt und alles gegeben was sie an schmuseleien zu bieten hat :floet: okok ich schweif ab. Zurück zum Thema....
ich find das mit dem FC echt eine tolle Idee. Ich hab wohl zwar auch einzelne Suppis da, da wird dann abgewechselt, aber so 100% kenn ich den Bedarf der jeweiligen Vitamine nicht, daher finde ich es toll das man beim FC nichts falsch machen kann wenn man sich an die Angaben hält. Das Easy BArf hatte ich mir auch mal angeschaut, da ist kein Calcium drin. Da meine ja aber kaum Knochen essen, nützt mir das somit weniger.

Becky
15.05.2012, 21:47
:o Ja, meine tun mir auch manchmal Leid, und wenn ich so wie Minione wohnen würde, denke ich, dass ich sie im nächsten Leben rauslassen würde. Aber hier ist das unmöglich. Klappe könnte ich ins Fenster bauen, aber wir haben ja viele Straßen hier. Und ich habe schon mehr als eine überfahrene gesehen. Nicht lustig... dann denke ich mir auch, sie habens ja gut mit stets Luxusfutter, Spielsachen, Kratzbäumen großen vergitterten Fenstern, wo sie in der Sonne liegen können - und sie kennen es ja nicht anders.

Ich würde mich mit den einzelnen Supplies nicht auskennen und den ganzen Aufwand, würde ich auch nicht betreiben. Ich bin sicher, wenn man genügend Abwechslung in die Fleischauswahl und in die "Extras" bringt, dann das FC, Fett, bissl Grünzeugs dazugibt, passiert da weitaus weniger, als beim Dosenfutter. Man weiß wenigstens, was man füttert, auch wenn ich mir nicht oft BIO leisten kann. Esse ich selbst auch nicht. Dann würde ich es lieber den Katzen geben :D

Und er futtert ja auch mal bei den "Dosenkatzen" mit, denn ganz möchte ich ihn nicht davon abbringen, falls er mal in die Klinik muss o.ä. - er soll schon auch weiterhin alles kennen und fressen. Heute habe ich Jonas beobachtet, wie er am Hühnerhals geschleckt hat :floet::floet::floet:

Schmusi83
16.05.2012, 14:26
das ist doch schonmal super wenn er wenigstens mal dran schleckt. Meine würd mir den Mittelfinger zeigen wenn sie könnte, wenn ich ihr son Flügel hinleg :o ihr unterton sagt alles "was soll ich´n mit dem Scheiss?" :schmoll: ich hab nicht alle Suppis vorrätig hier. Ich kenne mich nciht besonder aus mit den Dosierungen und um erhlich zu sein hab ich viel zu wenig Freizeit momentan um mich da noch mehr damit zu beschäftigen. Aber ich habe Bierhefe, ÖLe, Calcium, Taurin und Vitaminflocken da. Und dann gibts mal so, und mal so. Und bei mir ist es eben so wie bei dir Becky, das sie auch noch Fertigfutter bekommen, ich denke da liegen wir gut im grünen Bereich. Auch was die "echten" Innereien angeht. Immer nur Pulverersatz ist -denke ich- natürlich nciht so gut wie das Original. Und im Bozita sind genug Innereien drin

Becky
16.05.2012, 15:50
das ist doch schonmal super wenn er wenigstens mal dran schleckt. Meine würd mir den Mittelfinger zeigen wenn sie könnte, wenn ich ihr son Flügel hinleg :o ihr unterton sagt alles "was soll ich´n mit dem Scheiss?" :schmoll: ich hab nicht alle Suppis vorrätig hier. Ich kenne mich nciht besonder aus mit den Dosierungen und um erhlich zu sein hab ich viel zu wenig Freizeit momentan um mich da noch mehr damit zu beschäftigen. Aber ich habe Bierhefe, ÖLe, Calcium, Taurin und Vitaminflocken da. Und dann gibts mal so, und mal so. Und bei mir ist es eben so wie bei dir Becky, das sie auch noch Fertigfutter bekommen, ich denke da liegen wir gut im grünen Bereich. Auch was die "echten" Innereien angeht. Immer nur Pulverersatz ist -denke ich- natürlich nciht so gut wie das Original. Und im Bozita sind genug Innereien drin

:o Ich mache mir da jetzt auch nicht sooo´n Kopf, denn ehrlich gesagt, finde ich die ganzen Barf-Foren schon seeeehr extrem. Man kann doch nicht jedes g genau berechnen und wenn man Abwechslung reinbringt, mal eine Dose dazu, mal eine Handvoll TroFu zum Spielen, ein paar Flügel, Herzen, Quark, Eigelb, Butter als Leckerle - was soll da groß passieren. Wenn man bedenkt, was in den Dosen oft steckt (oder auch nicht :rolleyes: ) - und da haben sie wenigstens "echtes" Fleisch :tu:

Mal sehen, vielleicht fressen ja Becky & Jonas auch irgendwann mit :?:

Steppenläufer
16.05.2012, 16:15
Ähm

Teilweise ist es sehr berechtigt, Barfanfänger zu warnen und zur Vorsicht anzuhalten. :s:

Besonders wenn ich mir das mit den Zusätzen wie Vitaminflocken, Ölen und Calzium und dem Fertigmix mit Innereien ansehe, gruselt es mich. Wenn man nicht weiß, was man tut, sollte man es lieber lassen. Zu häufige Überdosierungen an manchen Mineralien oder Vitaminen können gesundheitliche Schäden verursachen, die man unter Umständen erst nach Jahren im Blutbild bemerkt.

Katzen sind auf Mäuse spezialisiert, sie haben einen sehr engen Bedarfsrahmen. Sehr schnell füttert man deshalb zu unausgewogen.

Und wenn auf ein-zwei kg Fleisch nur 5g Pulver kommen, ist ein Gramm mehr oder weniger schon eine enorme Menge: 20%!

Auch mit Barf kann man Katzen krank füttern.

Schmusi83
16.05.2012, 20:24
aber es steht doch auf jeder Packung drauf wieviel ein Messlöffel beträgt und wieviel reingehört :?: ? Du hast da natürlich recht, aber mit ewig Fertignafupamp ausm Supermarkt wird das Risiko sicher höher sein sie krank zu füttern. Und die Vitaminangaben auf den Fertigfuttern sind ja auch nciht alle Identisch, somit schwankt das ja auch. Ich habe hier keine spzielle Waage zum nachwiegen. Aber wenn draufsteht das ein messlöffel pro ???gramm Portion reinkommt, mach ich halt einen rein. Mir ist es sehr wichtig das die beiden gut und gesund essen und ich stimme dir voll und ganz zu, aber Beckys aussage muss ich bestätigen. In manch Barf-Unterhatungen wird leider oft masslos übertrieben (für meinen Geschmack).Darum bin ich auch HIER und nicht DORT :D:D:D ich mag mich da für die zukunft gar nicht so zu den extrem-barfern zählen, auch wenn ich mcih natürlich langsam reinlerne. Mit dem FC ist das ja leicht gemacht alles und falsch machen kann man wirklich nicht viel dabei

Becky
16.05.2012, 21:01
Ja, sicher sollte man nicht ohne Hintergrundwissen einfach drauflos barfen und wenn über Jahre irgendwelche wichtigen Bestandteile fehlen/überdosiert werden, ist es sicher schädlich. Aber dafür gibt´s ja Messlöffel und Waagen.

Man kann auch nicht sagen, ach, wird schon passen, denn Dosenfutter ist ja NOCH ungesünder, denn dann brauche ich mir gar nicht die Mühe zu machen, gesund füttern zu wollen. Nur denke ich einfach, dass man auch keine größere Religion draus machen sollte, als aus der Dosenfütterung. Und bei mir wird´s ja nie ein Alleinfutter werden. Ich werde es einfach so anpacken, wie Elia es beschrieben hat und mir auch die guten Tipps der anderen zu Herzen nehmen. Ich bin überzeugt, dass Muffin dann relativ gesund erhährt wird. So gesund, wie´s halt für eine Hauskatze möglich ist, ohne sich vollkommen kirre zu machen. Man lernt ja auch immer dazu, weiß morgen sicher mehr, als heute oder gestern. Und natürlich muss man sich auch danach richten, was die Fellmonster überhaupt zu fressen gedenken :rolleyes::kraul:

Steppenläufer
16.05.2012, 22:03
Wenn man sich an die Anleitung hält, ist es auf jeden Fall besser als Dosenfutter. Mit Messlöffel für das FC und Waage im 10-Gramm-Breich für das Fleisch ist das hinreichend genau.

Aber wenn du zum Beispiel einen Innereienhundefuttermix kaufst, bei dem du nicht weißt, was drin ist, dann kann es sein, dass du, wenn Leber drin ist, schön eine Überdosierung mit Vitamin A provozierst. Oder wenn du öfter Multivitaminflocken über das Futter streust, hast du schnell eine Überversorgung mit D, E und A erreicht. Eine grob berechnete Calziummenge kann das Futter aufwerten, Pi mal Daumen zugekippt, kann dir Calziumpulver aber das Ca/P-Verhältnis durcheinanderbringen und die Vitamin D-Aufnahme negativ beeinflussen.
Passiert das nur selten, kann der Katzenkörper das kompensieren, aber meint man es besonders gut und "ergänzt" das Futter öfter auf diese Weise, kann es zu dauerhaften Schäden kommen.

Je "freier", je intuitiver man das Futter macht, desto wichtiger ist es zu wissen, was man da tut.

FC ist kein Suppi, das viele Freiheiten zulässt.

Becky
16.05.2012, 22:10
Wenn man sich an die Anleitung hält, ist es auf jeden Fall besser als Dosenfutter. Mit Messlöffel für das FC und Waage im 10-Gramm-Breich für das Fleisch ist das hinreichend genau.

Aber wenn du zum Beispiel einen Innereienhundefuttermix kaufst, bei dem du nicht weißt, was drin ist, dann kann es sein, dass du, wenn Leber drin ist, schön eine Überdosierung mit Vitamin A provozierst. Oder wenn du öfter Multivitaminflocken über das Futter streust, hast du schnell eine Überversorgung mit D, E und A erreicht. Eine grob berechnete Calziummenge kann das Futter aufwerten, Pi mal Daumen zugekippt, kann dir Calziumpulver aber das Ca/P-Verhältnis durcheinanderbringen und die Vitamin D-Aufnahme negativ beeinflussen.
Passiert das nur selten, kann der Katzenkörper das kompensieren, aber meint man es besonders gut und "ergänzt" das Futter öfter auf diese Weise, kann es zu dauerhaften Schäden kommen.

Je "freier", je intuitiver man das Futter macht, desto wichtiger ist es zu wissen, was man da tut.

FC ist kein Suppi, das viele Freiheiten zulässt.:?::?: Nein, sonstige Vitamine oder Flocken, würde ich sicher nicht zusetzen, dafür gibt man ja das FC+Fett und evt. noch ein bissl Gemüse rein :?:
Und das mit dem Frostfutter lasse ich bleiben, das ist

1. zu viel für uns und
2. finde ich, dass es irgendwie :b aussieht, wenn es aufgetaut ist.

Wenn man viele Mäuler zu stopfen, oder Hunde hat, dann o.k., aber ich kaufe es nun wieder (für 1 Woche) frisch, das ist mir vertrauter und es sieht appetitlicher aus.

Steppenläufer
16.05.2012, 22:14
Dann ist es gut :bl:

Schmusi83
16.05.2012, 22:39
gelle?!:D:D:D

lammi88
17.05.2012, 13:35
Meine bekommen ja morgens Frischfleisch und den Rest des Tages Dose aus dem mittleren bis hochwertigem Bereich... Nun habe ich das Problem, daß ALLE 4!!!! recht stark zunehmen, seit ich so füttere :o Und ich weiß nicht, wo der Fehler ist :o Zuviel ist es definitv nicht - die haben eher Hunger...
Also sie bekommen:
morgens: 250g Frischfleisch verteilt auf 4 Katzen in ca. gleichen Mengen, jeden 2. oder 3. Tag dann FC drüber (da auch gleich die Frage: muß ich das überhaupt bei der Menge an Frischfleisch kombiniert mit Dose???) und vom Frühstück jeder ein Kleckschen Butter oder Frischkäse

Wochentags: ca. 40 Bröckchen Trofu (Acana oder Orijen, ggf mal Sanabel Grande, dann aber max 5 Stück pro Katze), was in der Wohnung versteckt wird oder mit Aufgaben zu erreichen ist, so daß sie sich Bewegen und den Kopf anstrengen müssen, wenn sie dran wollen
WE: Mittags 200g Dose auf 4 Katzen verteilt, keine LEckerchen, kein Trofu

Abends auf 2 Portionen eine 400g Dose verteilt auf 4 Katzen, wovon Chalrie meist nicht frißt, weil er Dose nciht so gern mag - dann also 400g auf 3 Katzen verteilt..... Charlie frißt teilweise nur die ca. 60g Frischfleisch am Tag....

So... wo ist nun der Fehler? :?: 250g Frischfleisch und 400-600g Dose für 4 Katzen am Tag kann doch nicht zu viel sein, oder??? :o zumal die allesamt keine Winzlinge sind...Normal bis recht groß (Jack)....
Blutbild von Coco war super...

Moika
17.05.2012, 13:51
Anja:hug::hug::hug:

da schließ ich mich doch gleich mal an, bei deinen Fragen;)
so ungefähr ist es bei mir auch....
nur die Lillyzicke frisst so wenig, daß sie ihr Idealgewicht hält,
der oskar räubert den ganzen tag, der nimmt auch nicht zu
aber maja-Schafi und Elena, die könnten beide ein bissl abnehmen,aber wirklich zuviel fressen tun die beiden ja auch nicht und die sind auch den ganzen tag draussen...

wär euch auch dankbar für Tips:bl::bl::bl::bl:

Schmusi83
17.05.2012, 14:55
Meine bekommen ja morgens Frischfleisch und den Rest des Tages Dose aus dem mittleren bis hochwertigem Bereich... Nun habe ich das Problem, daß ALLE 4!!!! recht stark zunehmen, seit ich so füttere :o Und ich weiß nicht, wo der Fehler ist :o Zuviel ist es definitv nicht - die haben eher Hunger...
Also sie bekommen:
morgens: 250g Frischfleisch verteilt auf 4 Katzen in ca. gleichen Mengen, jeden 2. oder 3. Tag dann FC drüber (da auch gleich die Frage: muß ich das überhaupt bei der Menge an Frischfleisch kombiniert mit Dose???) und vom Frühstück jeder ein Kleckschen Butter oder Frischkäse

Wochentags: ca. 40 Bröckchen Trofu (Acana oder Orijen, ggf mal Sanabel Grande, dann aber max 5 Stück pro Katze), was in der Wohnung versteckt wird oder mit Aufgaben zu erreichen ist, so daß sie sich Bewegen und den Kopf anstrengen müssen, wenn sie dran wollen
WE: Mittags 200g Dose auf 4 Katzen verteilt, keine LEckerchen, kein Trofu

Abends auf 2 Portionen eine 400g Dose verteilt auf 4 Katzen, wovon Chalrie meist nicht frißt, weil er Dose nciht so gern mag - dann also 400g auf 3 Katzen verteilt..... Charlie frißt teilweise nur die ca. 60g Frischfleisch am Tag....

So... wo ist nun der Fehler? :?: 250g Frischfleisch und 400-600g Dose für 4 Katzen am Tag kann doch nicht zu viel sein, oder??? :o zumal die allesamt keine Winzlinge sind...Normal bis recht groß (Jack)....
Blutbild von Coco war super...

wenn du jeden Morgen Frischfleisch anbietest, würde ich es auch ab und an mit Suppis geben. Vielleicht drei Tage mit, vier tage ohne? Also im Schnitt kommt je Katze auf 150gramm Nafu am Tag? Mal mehr mal weniger wenn ichs jetzt so richtig dividiert hab? Wenns ein hochwertiges Nafu ist, reicht das aber eigentlich aus auch ohne das Fleisch. Vielleicht ists doch zuviel? ISt aber immer Schwierig das einzuschätzen, mir ist hier auch immer lieber wenn was im Napf übrig bleibt, dann weiss ich wenigstens das sie wirklich satt sind. Aber zum Frischfleisch kann ich dir sagen, das meine kleine auch dann Fleisch frisst wenn sie an sich noch gar keinen HUnger hat. Aber wenn sie alle recht gross sind, dann denke ich dürfen sie auhc etwas robuster in er Form sein :D meiner ist auch nicht grad ne Gazelle. Aber der TA meinte er sei nicht übergewichtig. Also darf er weiter futtern solange er hunger hat ;)

Senoritarossi
17.05.2012, 16:04
Anja, Charlie kriegt auf jeden Fall zu wenig! Barfers Regel besagt: 30 g Rohfleisch pro Kilogramm Körpergewicht. Wenn er außerdem nur Rohfleisch frisst, reicht alle 2 - 3 Tage FC nicht aus, da musst Du voll supplementieren. Vielleicht hat Charlie darum manchmal so komische Anwandlungen? Weil er vielleicht einfach nicht genug bekommt bzw. auch nicht die Vitamin- und Mineralstoffe, die er braucht. Wie Elia schon schrieb, Auswirkungen im Blutbild sieht man oft erst Jahre später.

Habe ich jetzt nicht gemacht, aber Du müsstest mal den prozentualen Anteil Rohfleisch in der Woche ausrechnen. Bei einem Anteil von über 20 Prozent muss voll supplementiert werden, aber das weißt Du ja sicherlich.

Warum sie zunehmen, kann ich Dir leider nicht sagen. Eventuell, weil es unausgewogen ist? Aber dazu müsstest Du wie gesagt mal alles genau ausrechnen. Aimee und Eeno bekommen täglich jeweils 200 g, morgens ein paar Bröckchen Trofu, abends jeweils eine Stange getrocknetes Fleisch von Rinti oder Miamor und bevor es ins Bettgemach geht, gibt's jeweils 5 Feinis als Betthupferl. Leeon mal ausgenommen, der muss ja noch wachsen, halten Aimee und Eeno ihr Gewicht.

Ich bin übrigens Feinwaagen-Barfer mit Fertigsuppis ala FC, easyBarf und TCPremis. Insbesondere das Calcium-Phosphor-Verhältnis ist ja sehr empfindlich und ich fühle mich einfach sicherer damit, wenn ich alles aufs Gramm genau ausrechne. Da kommt es dann schon mal vor, dass ich Mischungen mit 5,3 g easyBarf, 2,65 g Eierschale und 1,2 g Taurin habe. Beim FC sinds manchmal 4,65 g etc. Ich persönlich finde das genaue Abmessen der Mengen beim Barfen wichtig.

lammi88
17.05.2012, 20:22
Steffi: FC geb ich alle 2-3 Tage zu. Jeder Tag wäre zu viel, dann würde Tiffy das Fressen einstellen. Die verträgt kein Taurin - was ja im FC enthalten ist. Mal davon abgesehen, daß die Hauptmenge ja Dose ist und die hat ja Suppis integriert :tu:

Andrea: Charlie ist DER Mäkelkater schlechthin - war er, der spanische Straßenkater, vom ersten Tag an schon.... Frischfleisch frißt er eigentlich fast immer (es sei denn, da ist Fett dran oder es ist ihm zu hart :man:) - aber das kann ich dem nicht 3x tgl geben. Der ist eh schon zu mollig :o Er hat Phasen, da frißt er problemlos Dose und eben Phasen, wo er sie komplett verweigert, ebenso mittlerweile auch teilweise Trofu... Dann hat er eben nur morgens etwas zu fressen... ABER.... er nimmt auch in den Phasen, wo er schlecht frißt, nicht wirklich ab......:o Er hat nun um die 6kg....und groß ist der nicht :o Bin ja schon froh, daß ich bei ihm wenigstens morgens regelmäßig was reinbekomme. Eine zeitlang hat er alles verweigert, nur kurz am Napf gerochen und ist dann schnurstracks zum Kratzbaum gerannt und hat den in hohem Bogen markiert :o Das habe ich mit 2-3 fliegende Bröckchen Trofu anstatt Dose aus dem Napf dann in den Griff bekommen und seit morgen Frischfleisch, hat er es nicht mehr gemacht....
Bei ihm geb ich mehr FC zum Frischfleisch, wenn ich merke, daß er wieder rummäkelt. ;)
Trotzdem verstehe ich nicht, weshalb alle 4 so zunehmen :?: 60g Fleisch und 100-150 (circa)g Dose.... Ich finde das sehr wenig :?: Jack übrigens auch :D Der ist kurz davor den Tierschutz anzurufen :D Der hat früher 400-600g Dose allein verspeist :D

Und es liegt definitiv am Fleisch. Ich hatte ne zeitlang nix mehr im Froster und sie mußten alle Dose fressen. Da hab ich auf 2-2,5 Dosen (also 800g-1000g ) am Tag erhöht und alle 4 haben etwas Gewicht verloren....:?: :confused:

Becky
18.05.2012, 17:18
http://www.fotos-hochladen.net/uploads/img4624qv8a5decyz.jpg (http://www.fotos-hochladen.net)

Meine "Erinnerung" am Gefrierschrank, damit ich nicht mehr vergesse, das Fleisch rauszunehmen :p

lammi88
18.05.2012, 17:34
Renate: packs lieber aufs Kopfkissen oder in den Zahnputzbecher :D

Steppenläufer
18.05.2012, 17:57
Das ist aber eine süße Erinnerung :love:
Ich würd's aber trotzdem vergessen, deshalb habe ich ja meine Futterdose :D

Anja, wenn sie zuviel auf den Rippen haben (wobei zuviel ja relativ ist, die Rippen sollten für ein "ok" noch zu fühlen sein), bekommen sie zuviel.
Mein Mio ist eigentlich ein genügsamer Fresser, er fraß, egal wovon, nur soviel wie er benötigte. Seit aber Fussel bei uns wohnt, der mit massivem Wurm- und Flohbefall von einem Restbauernhof zu uns kam und einen unglaublichen Nachholbedarf hatte, herrscht hier Futterneid. Ich könnte inzwischen, egal wovon (was praktisch ist, fast nie gibt es hier Mäkelei :D ), das Futter für mindestens drei Tage hinstellen und es wäre innerhalb weniger Stunden weg. Bei beiden muss ich also das Futter rationieren, wenn ich nicht will, dass sie irgendwann vom TA-Tisch rollen.
Satt im Sinne von nicht-mehr-nach-mehr-Jammern kenne ich nur vom Vollbarf. Gibt es überwiegend Fertigfutter, so dauert es bei billigem nur ein-zwei Stunden, bei hochwertigem maximal vier Stunden bis von kätzischer Seite aus auf einer Verschiebung der Fütterungszeiten bestanden wird.

Nur zum Vergleich: vom Bozita brauchten meine beiden zusammen 400g je Tag, vom Petnatur nehmen sie deutlich zu, wenn sie 400g bekommen (350g je Tag sind ok). Vom Barf gibt es 250g + Wasser je Tag für beide zusammen, nicht mehr. Und sie sind zur Zeit alles andere als dünn :cool:

Die 30g/kg Katze sind nur als Richtwert zu verstehen. Je nach Stoffwechsel und Aktivität der Katze kann ihr individueller Bedarf weit darüber oder darunter liegen.

Es kann allerdings auch sein, dass deine Katzen durch dein sparsames FC-Zufüttern einen Jieper nach etwas haben, von dem sie nicht genug im Futter finden. So wie wir immer noch Heißhunger haben, wenn wir uns eine zeitlang ungesund ernährt haben: wir sind eigentlich satt, zumindest an Kalorien, haben aber noch Bedarf an Nährstoffen, von denen wir zu wenig zu uns genommen haben.
Das Fertigfutter ist für sich vollsupplementiert, es enthält aber keinen Überschuss, um niedrig supplementiertes Rohfleisch mit abzudecken.
Hast du es schon mal mit natürlichen Supplementen versucht? Damit könnte man auf spezielle Bedürfnisse gezielt eingehen, z.B. das Taurin bei Tiffy auf Minimaldosis halten und den anderen ein wenig mehr davon unters Futter mischen. Auch für natürliche Supplemente gibt es Grundrezepte, nach denen man gehen kann (rechnen ist natürlich genauer und würde besonders am Anfang helfen, ein Gefühl für die verschiedenen Rohstoffe zu bekommen).

Schmusi83
18.05.2012, 18:04
hab grad auch wieder ne Portion Hühnerbrust eingeschnippelt. Die beiden helfen dann immer fleissig mit. Das mit dem Fleischfuttern ist ja am lustigsten wenns durch die Küche fliegt :D Ich kann mir nciht erklären warum sie bei der Menge so zunehmen, bin auch kein Experte was Nährstoffangaben angeht. Aber vielleicht sinds doch zuviele Nährstoffe, wenn auch die Portionen normal sind? Meine bekommen an Fretigfutter das Milde Mahlzeit und ab und an Bozita Feline Sorten. Gewicht zugenommen hat in dieser Konstellation keiner. Bei ihr geb ich ins MM ab und an Fett bei, weil sie eh auf Modelmaße ist. Welche Sorten fütterst du denn? Und wenn du den Fleischanteil etwas erhöhst und den Konservenanteil reduzierst? Oder andersherum?

katinka
22.10.2013, 12:49
Huhu Elia,

ich hab da eine Frage zu deinem Grundrezept. Der Löwenzahn irritiert mich da ein wenig. Nimmst du da einfach welchen aus dem Garten? Es heisst doch, die Milch da drinnen sei giftig? Spülst du das dann ab?

Wenn wir alles so viel hätten wie Löwenzahn :D

Und wenn du Gras bei mischst, ich hab hier ja einen Topf mit Katzengras, das kann ich da auch nehmen, oder?

Ich muss ja gucken, das ich möglichst Getreide vermeide, da ja der Verdacht auf Getreideunverträglichkeit bei meiner Bree besteht....und Löwenzahn, Gras wären halt günstige Alternativen, zumindest im Sommer ^^

Steppenläufer
22.10.2013, 18:10
Hi

Löwenzahn ist nicht giftig, die Milch macht nur sehr gute Flecken, die man aus heller Kleidung kaum wieder heraus bekommt. Ältere Blätter schmecken leicht herb/bitter. Ich verwende L. sehr oft auch in größerer Menge in Salaten und auch Vögel und Meerschweinchen freuen sich über ihn. Für die Katzen hacke ich ihn (und auch andere Wildsalate) nach dem Waschen sehr klein und mische ihn roh unter. Katzengras geht auch, ebenso Weizenkeime. Ich wechsle viel ab. Es gibt sowohl selbstgezogenes aus dem Garten als auch gekauftes Gemüse im Wechsel.

Ich glaube, es gibt eine Pflanze, mit der man Löwenzahn verwechseln kann, die giftig ist. Bin mir aber nicht sicher, welche das sein könnte.

Aktuell gibt es Kürbis ^^

katinka
22.10.2013, 18:20
:bl: Danke schön!

Steppenläufer
22.10.2013, 18:29
Gerne :)

tweiss
26.01.2014, 11:09
Hab hier nochmal ein bisschen gelesen und denke, so wie ich es zurzeit mache, (auch von den Mengen) ist es o.k.Berechne FC auch sehr gewissenhaft um nichts falsch zu machen. Morgens gibt es NaFu und abends Barf. Beide stehen darauf.
Zwei Fragen beschäftigen mich noch.
1. Ich mache meist eine Mischung aus Huhn, Pute und Rindfleisch. Meist Huhner und Putenbrust (was ja eher mager ist) und Rindergulasch
Wenn ich von 10 % Fett insgesamt ausgehe, habe ich bisher etwa 8% zugegeben und bin davon ausgegangen, dass 2% im Fleisch sind.
Oder ist das zuviel. Ich weiß nicht so genau wie hoch der Fettgehalt in magerem Fleisch ist.
2. Mache ich mir schon Gedanken, ob es gut ist, soviel Huhn/Pute zu füttern, da ja immer von den vielen Antibiotika die Rede ist. Aber die meisten von euch füttern ja scheinbar regelmäßig Geflügel. Ich kaufe das Fleisch halt schon überwiegend im Supermarkt, was mir eigentlich gegen den Strich geht, zumal ich selber aus tierschutzgründen praktisch kein Fleisch esse, aber ich kann mir da unmöglich das Fleisch vom Metzger leisten.

Monika
26.01.2014, 18:46
2. Mache ich mir schon Gedanken, ob es gut ist, soviel Huhn/Pute zu füttern, da ja immer von den vielen Antibiotika die Rede ist. Aber die meisten von euch füttern ja scheinbar regelmäßig Geflügel. Ich kaufe das Fleisch halt schon überwiegend im Supermarkt, was mir eigentlich gegen den Strich geht, zumal ich selber aus tierschutzgründen praktisch kein Fleisch esse, aber ich kann mir da unmöglich das Fleisch vom Metzger leisten.
was Du auch machen könntest, ist, falls Du Fleisch oder Wurst einkaufst (evtl. für Angehörige) daß Du im Geschäft (am Wochenmarktstand oder in einem Hofladen) zum Schluß des Einkaufs fragst ob sie was für Deine Katzen hätten. Wenn man Stammkunde in einem Geschäft ist und gekannt wird, kann es sein daß man so was mitbekommt. ist zwar kein Filet, aber das muß ja nicht sein (mM). im Fischgeschäft genauso...
find ich gut daß Du Dir da Gedanken machst, geht mir ähnlich für meinen Hund. und als Verbraucher bestimmen wir sehr wohl mit was mit den "Nutz"tieren geschieht, über ihr Schicksal. (selber geb ich, wenn Geflügel, nur Pute aus der Dose in Bio- Qualität)
Gruß Monika

kiga2
27.03.2015, 16:10
Hallo ihr lieben,ich hab mich nun entschieden unsere Luna zu Barfen (sie frisst Fertigfutter kaum und hungert lieber!) ,hab so einiges belesen aber hab doch so einige Fragen.Hab ich das jetzt richtig verstanden das ich Fleisch z.b Pute roh mit FC vermische und ihr gebe?leider richt sie das FC und rührt es nur ungern an,auch mehr Wasser geht gar nicht!!!!Kann ich es auch durch den Mixer jagen?Mit FC zusammen oder erst das Fleisch und dann FC ?Welches hackfleisch kann ich kaufen?
BUHHHHH soviele Fragen...aber bin mir da echt unsicher!

Steppenläufer
27.03.2015, 16:20
Kannst auch Kochbarf geben, das ist dann nicht mehr roh. Ist dann aber natürlich kein Rohfutter mehr. Du hättest beim Kochbarf aber noch den Vorteil, dass du neben dem FC alle anderen Inhaltsstoffe selbst bestimmen kannst.

Ich würde aber auf jeden Fall abwechseln, entweder mit Fertigfutter oder mit einer anderen Supplementenvariante. Nur FC wäre mir auf Dauer zu unsicher, das wäre, als würde man tagaus tagein immer die gleiche Sorte Dose aufmachen.

Hast du das Futter mal samt FC eingefroren? Manchmal wird es, wenn es gut durchgezogen ist, besser angenommen. Oder du fängst mit kleineren Mengen FC an und steigerst Tag für Tag ein wenig, bis du bei der Enddosis angekommen bist.
FC wurde bei uns anfangs auch nicht so gut angenommen, Easy Barf ließ sich leichter einschleichen. Natürliche Supplemente finde ich am Besten.

Fleisch im Mixer klappt nur, wenn der Mixer stark genug und das Fleisch gefroren ist. Um frisches Fleisch klein zu bekommen, brauchst du einen Fleischwolf.

Wie meinst du die Frage nach dem Hackfleisch? Hackfleisch ist gewolftes Fleisch, gibts in verschiedenen Stärken und von verschiedenen Tieren. :confused:

kiga2
27.03.2015, 16:24
Ja ich meinte hackfleisch von Rind und pute...gibt es ja fertig zu kaufen-
ich dacgte FC wäre optimal?!was meinst Du mit natürlichen Zutaten zum supplemieren?leider frisst Luna immer sehr sehr wenig,immer schon und jetzt nach dem Fieber erst recht und so dachte ich,bevor sie gar nichts frisst dann BARFEN!

Steppenläufer
27.03.2015, 16:33
Tut mir leid, ich stehe wohl auf dem Schlauch, ich weiß nicht, was du mit der Frage meinst :confused:
Also meine Katzen bekommen jede Art von Fleisch und Innereien, an das/die ich herankommen kann. Wenn Rind und Pute gut vertragen und gemocht werden, spricht nichts dagegen, das auch mal gewolft zu kaufen. Ich würde aber überwiegend Stücke füttern, damit die Katzen etwas zu kauen haben. Habe ich deine Frage damit beantwortet?

Im ersten Beitrag sind ganz unten auch weiterführende Seiten verlinkt. Die ersten beiden davon behandeln das Barfen mit natürlichen Supplementen.
FC gefällt mir gut, aber eine alleinige Fütterung damit wäre mir persönlich zu wenig, denn "optimal" ist leider nicht möglich, jede Katze hat einen individuellen Stoffwechsel und Bedarf. Abwechslung ist gut. Und dann ist es außerdem so, dass es ja schon eine Vormischung ist. Bei den natürlichen Suppies wählst du dagegen auch die Pülverchen selbst aus, du weißt dadurch noch genauer, was du verfütterst.

Ich finde Rohfütterung gut :tu:

kiga2
27.03.2015, 18:12
sorry hab mich wohl falsch ausgedrückt....ja meinte ganz normales Fleisch was aus dem Wolf kommt.Hab jetzt Pute,Rind und Rinderhack gekauft

kiga2
27.03.2015, 18:20
ihr schreibt das ihr auch Knochen dazu gebt,ich dachte die spluittern,oder nur bestimmte?

Steppenläufer
27.03.2015, 18:36
Ähm, wenn du FC verwendest, darfst du keine Knochen geben.

kiga2
27.03.2015, 18:38
ne ,aber doch mal so zwischendurch oder?natürlich ohne FC

Steppenläufer
27.03.2015, 18:45
Achso, du meinst als Leckerli. Jupp, das geht.

Würde aber nur Knochen von sehr jungen Hühnern aus konventioneller Mast verfüttern. Biohühner haben bessere, härtere Knochen, die eher mal splittern können. Knochen dürfen außerdem nicht gekocht werden, da sie dadurch härter und spröder werden und leichter splittern könnten.
Ich verfüttere inzwischen keine Knochen mehr (Ausnahme fein gewolfte oder Knochenmehl). Ein Restrisiko auf Splittern bleibt immer.

kiga2
27.03.2015, 18:53
ok...Danke Dir,werde es jetzt mal probieren

Steppenläufer
27.03.2015, 18:56
Viel Erfolg :tu:

kiga2
27.03.2015, 19:17
hab erstmal ne kleine portion gemacht,allen hats geschmeckt!!!!!LUNA auch...
ich kanns doch komplett mit FC einfrieren,oder?

kiga2
27.03.2015, 19:18
hatte jetzt Suppen Rinderfleisch genommen,das sah mir fetter aus,oder bin ich da auf dem holzweg?

Steppenläufer
27.03.2015, 19:26
Ja, kannst alles zusammen einfrieren.

Nö, das ist vor allem sehniger, aber nicht wirklich fettiger. Um Schmalz, Schwarte oder Butter wirst du nicht herum kommen. Hühnerhaut ist auch schön fetthaltig.

Super! :tu:

kiga2
27.03.2015, 19:31
oh butter geht auch,klasse.....

kiga2
27.03.2015, 19:32
wieviel muss ich in etwa an Fett zutun?

tweiss
15.02.2016, 14:22
Hallo ihr Lieben Barfer,
ich habe nach längerer Zeit wieder angefangen teilweise zu barfen. Bisher habe ich immer
eine Mischung aus Muskefleisch (Huhn, Rind), und Herz und Magen (Huhn), in den bei Felini Complete angegebenen Mengen, genommen. Mit Fett, etwas Möhre und Felini Complete ergänzt. Fertig.
Jetzt habe ich bei uns einen BARF Laden entdeckt, wo ich auch andere Bestandteile besser bekommen würde. Die haben mir jetzt erst mal, weil ich zunächst bei Rind und Huhn bleiben wollte, weil sie das fressen, eine Zusammensetzung aus:

Hühnchenrücken gewolft (da sind dann auch Knochen bei)
Hühnerherzen
Hühnermägen
Muskelfleich vom Rind
Mix aus Herz und Leber vom Rind
vorgeschlagen.

Ich hatte ehrlich gesagt, das Gefühl, dass die von Katzen nicht so die große Ahnung hatten, da ja z.B. Leber wohl grundsätzlich nur in geringen Mengen gegeben werden darf.
Ein Supplimentierungspulver haben die da auch, hatten die aber gerade nicht vorrätig.
Gehe ich recht in der Annahme, dass ich bei der Fleischzusammensetzung auf keinen Fall weiter mit Felini complete supplimentieren kann, weil:
1. insgesamt dann mehr als 15 % Herz und 5 % Magen drin wären (wobei ich die Mischung ja selbst in der Hand hätte).
2. da Leber drin ist und
3. auch Knochen

Ich sehe auch nicht so ganz ein, nur Muskelfleisch zu füttern, wenn ich auch was mit Knochen geben kann. Nur ist mir, würde ich jetzt auf Produkte des Barf Ladens zurückgreifen, überhaupt nicht klar, wie ich supplimentieren müsste. Zur Klarstellung, es handelt sich hier nicht um eine BARF Mischung, sondern einzelne Sorten, die ich dann mischen würde.
Oder ich überlege nur so oft BARF zu geben, dass ich gar nicht suplimentieren müsste, also ca. 20 %.
Oder ich bliebe dann doch bei Muskelfleisch plus Herz/Magen in den angegebenen Mengen und suplimentiere doch weiter mit Felini Complete. Bin jetzt etwas verwirrt.Hoffe,es ist verständlich.

Steppenläufer
15.02.2016, 19:24
Hi,

FC eignet sich nur für Fleischrezepte. "Innereien" wie Herz, Mägen, Zunge oder Lunge sind kein Problem.

Gewolfter Rücken fällt unter "fleischige Knochen", etwa 10-30% (je nach Fleischgehalt) davon in deiner Mischung würden den Bedarf an Phosphor und Calzium decken, auf Supplemente wie Knochenmehl oder Eierschale würdest du damit verzichten können.
Leber ist zur Deckung des Vitamin A-Bedarfs super geeignet.

Schau mal die weiterführenden Links im ersten Beitrag dieses Threads an. Da ist auch einer dabei, der zu einem Grundrezept für natürliche Supplementierung führt. Diese würde ich in Erwägung ziehen und Leber und Knochen in diesen Rezepten verwenden.
NUR FC wäre mir auf Dauer sowieso zu einseitig, ich gebe überwiegend Futter mit natürlichen Supplementen. Wenn man sich da ein bisschen dran gewöhnt hat, ist es nicht viel aufwändiger als das Barfen mit FC.
VOR der neuen Supplementenbestellung unbedingt ein paar Rezepte hochrechnen, man verschätzt sich sonst leicht und bestellt von dem einen zu viel und darf vom anderen nach kurzer Zeit nachbestellen... :D
Wenn du es ganz genau wissen/machen willst, hol dir zusätzlich noch einen Barf-Kalkulator und rechne ein bisschen herum. Der von dubarfst war früher super und den von Judy mag ich auch gern. Unbedingt aber in den Datenbanken die gespeicherten Inhaltsstoffe kontrollieren, hin und wieder ändert sich bei den Produkten etwas.

Wegen des Pulvers, das sie da haben, frag lieber erst noch einmal nach dem Namen und poste ihn hier, es sind ein paar Fertigmischungen im Umlauf, die für Katzen nicht sooo gut geeignet sind.

tweiss
15.02.2016, 20:44
Danke:hug:das hilft mir schon etwas weiter. Das mit dem Barf Kalkulator hört sich interessant an.
Werde mir die links am Anfang nochmal genauer ansehen. Danke.

Ally
01.08.2016, 15:00
Hallo,
ich wollte auch einmal einen Barf-Versuch starten, zu Beginn mit Felini Complete, weil mir alles andere erst einmal zu kompliziert vorkommt und ich schauen wollte / will, wie die beiden Rocker überhaupt dazu stehen. Ich habe also erst einmal 1 kg Hühnchenfleisch gekauft als Test (Hühnerbrust mit Haut sowie Hühnerherzen). Dazu gab es 50 g Zucchini, 1 g Lachsöl und eben 12,5 g
Felini Complete in Wasser aufgelöst.

Beim Fleisch Schnippeln wurde Lucy ganz irre und hat gebettelt ohne Ende. So ist ab und zu immer mal ein Stückchen für sie auf den Fußboden "gefallen". Sie mochte alles, Brust, Haut, Herz, alles war super. Aber kaum war die Mischung fertig, hat sie die Nase gerümpft und das Futter nicht angerührt. Bonnie hat ein ganz bisschen gegessen, aber auch nicht gerade mit Begeisterung.

Super, nun habe ich 10 Portionen Barf, und die Mädels fressen es nicht. Ich habe nun schon angefangen, es mit Porta21 Holistic, ihrem derzeitigen Lieblingsfutter zu mischen, aber ich habe das Gefühl, die picken sich echt das Holistic raus und lassen das Barf liegen.

Habt Ihr einen Tipp, was ich tun kann, damit sie es doch noch fressen? Kann ich noch irgendetwas in die Sauce mischen, um es ihnen schmackhafter zu machen?

Vielen Dank, und Euch allen eine schöne Woche,
LG Ally

Steppenläufer
01.08.2016, 17:52
Hi,
herzlich Willkommen bei den Rohfütterern :cu:

Wirf die Mischung nicht weg, sie müssen sich bestimmt erst an den ungewohnten Geschmack des FC gewöhnen. Hast du es mal über Nacht stehen lassen? Bei vielen Katzen ist nachts der Appetit am größten und damit auch die Chance, dass Ungewohntes gefressen wird.
Leckerlisoße - was mögen sie denn gerne? Fischsaft, Bierhefetabletten, Joghurt, Flüssigsticks...?
Kannst du noch mehr einfrieren? Ich würde eine Mischung langsam aufbauen, also einmal nur Fleisch, dann Fleisch mit Zucchini (mögen sie Zucchini?), dann Fleisch mit einer winzigen Prise FC...

Ally
01.08.2016, 18:09
Hallo Elia,
vielen Dank erst einmal. Im Moment kann ich nicht mehr einfrieren, gibt unser TK leider nicht her... Ob sie Zucchini mögen, weiß ich nicht, ich habe es genommen, weil wir die Dinger in Massen im Garten haben ;-). Wenn ich nach meinem Mann gehen, schmecken die doch eh nach gar nichts...

Ich habe gerade ein paar Packungen Animonda Milkies Cat Snacks gekauft, da sie die derzeit gerne mögen. Meinst Du, ich kann davon einfach was über das Barf geben?

Beim nächsten Versuch werde ich auf jeden Fall erst einmal weniger FC dazu geben, noch gebe ich nicht auf :-). Fleisch ohne alles haben sie immer schon gerne gefressen.

LG Ally

Steppenläufer
01.08.2016, 18:19
Mein Kater liebt Zucchini, roh oder gekocht, aber er ist sicherlich kein Maßstab, er frisst fast alles ^^
Kater Nummer zwei war da etwas schwieriger, wenn es längere Zeit kein FC gab, hat er bei den ersten Portionen immer ein bisschen gezögert, bis er es wieder fressbar fand.

Klar kannst du sie über das Barf geben :)
Und dann lass es, falls sie es weiterhin ignorieren, über Nacht stehen. Mit ein bisschen Glück fressen sie es bis zum Morgen auf oder probieren wenigstens davon. :cool:

Ally
02.08.2016, 11:31
Guten Morgen,
bei Bonnie hat es mit der Animonda Milch geklappt. Erst hat sie nur die Milch weggeschlabbert, aber als ich ne Weile später in die Küche kam, war der Napf komplett leer und sie ganz offensichtlich pappsatt. Ich habe dann zur Nacht noch etwas hingestellt, in der Hoffnung, dass Lucy auch etwas davon frisst, aber das war heute früh unberührt. Stattdessen wurde ich um 5 h mit einem Zehenbeißer geweckt, weil Madame Hunger hatte... Na ja, immerhin schon mal 50 % Erfolgsrate, ich gebe die Hoffnung nicht auf.

LG Ally

Steppenläufer
02.08.2016, 20:42
Super, Daumen sind gedrückt :tu:

Ally
04.08.2016, 15:23
Hallo,

bei Lucy geht es bisher nur, wenn ich noch anderes Futter mit untermische, aber immerhin. Am Wochenende wird die nächste Ration hergestellt, und dann werde ich das Felini Complete erst einmal etwas reduzieren.
Kann ich für die Katzen eigentlich auch irgendwie eine Tomatensauce herstellen, und falls ja, ist der Gemüseanteil damit dann schon gedeckt? Beide stehen nämlich total auf Futter mit Tomatensauce (gibt ein paar von Miamor), vielleicht wäre das eine Möglichkeit, Lucy ein bisschen mehr zu begeistern.

LG Ally

Steppenläufer
04.08.2016, 17:56
Ich nehme alles Mögliche als "Gemüse"anteil. Gehacktes Gras, frische Katzenminze, Gurke, Zucchini, geriebene Möhre, gekochte Erbsen oder Kartoffeln... sogar eingeweichte Haferflocken oder, wie zur Zeit, Weizengraspulver. Ich wüsste nicht, was gegen Tomate spräche. :)

Du könntest das Futter auch erst einmal ohne FC anmischen und dann täglich ein bisschen mehr dazu tun. Dosierlöffel liegt ja bei. :?:

Ally
05.08.2016, 11:35
Danke, ich werde es mal ausprobieren. Inzwischen frisst Lucy auch was, solange ich die Animonda Milch drüber mache. Vielleicht ist es echt Gewöhnung. Irgendwo hatte ich gelesen, dass es besser ist, das FC vorher reinzumischen, weil es dann einzieht und eben nicht mehr so intensiv schmeckt... aber mal schauen, ich bin guter Dinge, dass wir zumindest zukünftig Teilbarfer sein werden :-).

LG Ally

Steppenläufer
05.08.2016, 16:34
Den Tipp kenne ich auch. Der Geschmack von Supplementen soll sich dann besser mit dem Rest vermischen und weniger auffallen. Ist nur etwas ungünstig, wenn man das Zeug einschleichen muss, weil Katz sehr ungehalten auf den ungewohnten Geschmack reagiert. :)

Ally
07.08.2016, 14:42
Habe diesmal Rind mit Tomatensauce gemacht, das wird nun von Lucy geliebt und von Bonnie ignoriert, verstehe einer die Katzen... Bei der Zubereitung ward beide am Betteln wie die Weltmeister ;-). LG Ally

Steppenläufer
07.08.2016, 14:50
:D:D Mistviecher :D:love:

Bei der Zubereitung saßen meine auch immer Spalier. Sooo niedlich.

Das klingt aber schon einmal super, dann ist das FC anscheinend gar nicht das Problem. Und mit dem Gemüse kannst du ja ganz einfach zwischendurch immer mal experimentieren. Gib ihnen von eurem Gemüse einfach ab und zu ein wenig in den Napf zum Futter und schau, was sie mögen und was nicht.

Ally
08.08.2016, 15:01
Ja ja, so sind sie, die kleinen Biester:love::love:

Gute Idee mit dem Gemüse, Danke :bl: