PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : richtiger Zeitpunkt für eine neue Katzte



Issolu
08.05.2012, 12:41
Hallo,
Möchte mich kurz mal vorstellen. Bin Mami von drei Kindern und bis vor kurzem Besitzerin von drei Haustieren.
1 Hund und einen Kater. Unsere süße Cracy haben wir mit nur 2'5 Jahren einschläfern müssen wegen Fip.
Wir vermissen sie ganz schrecklich, wollen aber unbedingt eine neue Katze wieder. Ich bin jetzt total verunsichert, weil man soviel hört. Die eine Tierärztin sagt die nächsten 2 Jahre keine neue Katze hertun, die andere sagt sie hätte kein Problem damit. ( Gemeinschaftspraxis) Hat jemand schon mit Fip erkrankten Katzen und dann eine neue Katzte Erfahrung gemacht?
danke schon im voraus
issolu

Senoritarossi
08.05.2012, 17:43
Hallo, Issolu,

erst einmal :hi: hier im Forum. Es tut mir leid, dass Du eine Katze an Fip verlieren musstest, eine soooo grausame Krankheit :hug:

Fip als solches ist nicht ansteckend! Was aber ansteckend ist, sind die Corona-Viren. Das sind die Viren, die Fip auslösen, wenn sie mutieren. Dazu muss man sagen, dass ca. 80 - 90 % der Katzenpopulation die Corona-Viren in sich tragen, bei nur 5 - 10 Prozent der Katzen mutieren diese Viren zu Fip.

Corona-Viren sind in der Wohnung ca. 2 Wochen überlebensfähig, nach einer gründlichen Reinigung mit normalen Putzmitteln sollte der Virus nach zwei Wochen ausgemerzt sein. Nach dieser Zeit kannst Du über einen Neuzugang nachdenken.

Rotkäppchen
08.05.2012, 17:43
Hallo issolu,

was genau gibt die TÄ denn als Grund an, warum Du 2 Jahre warten sollst? "Infektionsgefahr" an noch vorhandenen Bettchen etc? :confused:
Und ich verstehe es richtig, aktuell lebt noch eine Katze und ihr hattet davor 2?

Entschuldige, dass ich so doof nachfrage. :bl: Ich will nur nichts falsch verstanden haben.

PS: Uns ist auch mal eine Kätzin an FIP gestorben. :( Das war wirklich sehr traurig, wir haben für den Michel (Kater) jedoch innerhalb von 4 Wochen wieder Gesellschaft geholt. Michel wurde außerdem noch gespritzt. Man kann die vorhandenen Corona-Viren zwar nicht "wegspritzen", kann laut TA jedoch die "Ausbruchbereitschaft" reduzieren.

Rotkäppchen
08.05.2012, 17:44
Hallo, Issolu,

erst einmal :hi: hier im Forum. Es tut mir leid, dass Du eine Katze an Fip verlieren musstest, eine soooo grausame Krankheit :hug:

Fip als solches ist nicht ansteckend! Was aber ansteckend ist, sind die Corona-Viren. Das sind die Viren, die Fip auslösen, wenn sie mutieren. Dazu muss man sagen, dass ca. 80 - 90 % der Katzenpopulation die Corona-Viren in sich tragen, bei nur 5 - 10 Prozent der Katzen mutieren diese Viren zu Fip.

Corona-Viren sind in der Wohnung ca. 2 Wochen überlebensfähig, nach einer gründlichen Reinigung mit normalen Putzmitteln sollte der Virus nach zwei Wochen ausgemerzt sein. Nach dieser Zeit kannst Du über einen Neuzugang nachdenken.

Danke. :D Deswegen wollte ich es so genau wissen. :bl:

Issolu
08.05.2012, 19:31
Hallo,
Danke für eure lieben Antworten. Die eine Tierärztin hat eben gemeint, daß erst nach 2 Jahren die ganzen Viren weg sind. Natürlich habe ich alles genau desinfiziert. Die TA meinte auch, daß Fip auch durch Streß ausgelöst werden kann und eine "neue Katze" bedeutet Streß für die " alte". Außerdem sind die jungen Katzen noch sehr empfindlich. Gut, wenn ich nur nach diesem Rat gehen würde, dürfte ich nie mehr eine "neue Katze" zu meinen 7 Jahre alten Kater dazu nehmen. Ich bin eben total verunsichert, weil die andere eben kein Problem damit hätte, weil wie ihr schon gesagt habt, sehr viele Katzen diesen Virus in sich tragen. Somit dürfte keine Katze mehr raus, weil ich weiß ja nicht wer alles Träger von diesem blöden Virus ist. Ich möchte natürlich unserem Filou dieses schreckliche Schicksal ersparen, gleichzeitig ist der Wunsch von mir und meinen Kinder schon groß wieder eine zweite Katze zu haben.
ratlose Grüße
Issolu

Senoritarossi
09.05.2012, 09:38
Okay, dann weiß ich, worauf Deine Tierärztin hinaus will. Da die Corona-Viren hochgradig ansteckend sind, wird sie davon ausgehen, dass auch Euer 7-jähriger Filou Corona positiv ist, was sehr wahrscheinlich ist. Das kann man aber genau nur durch eine Kotprobe testen lassen.

Ältere Katzen mit einem starken Immunsystem kommen mit dem Virus eigentlich ganz gut klar, er macht sich kaum oder gar nicht bemerkbar und verschwindet nach einiger Zeit auch wieder. Allerdings habe ich von dem Zeitraum 2 Jahre noch nie gehört.

Wie verkraftet Filou denn den Tod von Cracy? Trauer ist auch Stress!

Zusammenführung bedeutet natürlich auch Stress für ein Tier, das ist zwar richtig. Aber Eure Katzen sind Freigänger und treffen doch tagtäglich auf andere Artgenossen und Filou kennt das Leben mit einer Mitbewohnerin, da denke ich persönlich, dass sich der Stress in Grenzen halten wird. Wenn es danach ginge, dürfte wohl kein Mensch auf der Welt eine neue Katze in seine bestehende Gruppe aufnehmen und das halte ich für extrem übertrieben.

Fip ist einfach Schicksal, entweder es passiert oder es passiert nicht (wie in den meisten Fällen). Allein wegen der Viren würde ich jetzt nicht auf eine weitere Katze verzichten.

ABER: Man muss natürlich schon darauf achten und bedenken, ob Filou als Freigänger überhaupt einen neuen Partner braucht oder ob er mit der jetzigen Situation ganz zufrieden ist. Wie war denn damals die Zusammenführung mit Cracy? Das ließe ja Rückschlüsse darauf ziehen, wie er mit einem neuen Mitbewohner zurecht käme.

Wir haben übrigens einen 10 Monate jungen Kater, der ebenfalls Corona positiv ist und der wohl unsere beiden älteren auch infiziert haben wird. Ich habe lange Zeit Angst vor Fip gehabt, aber das bringt einen einfach nicht weiter und hindert einen nur daran, normal mit den Katzen umzugehen - was sich überträgt und auch wieder Stress für die Tiere bedeutet.

Issolu
09.05.2012, 17:10
Hallo,
Unser Filou hat sich eigentlich nicht verändert, er hat mit Cracy nicht gestritten, hat sie aber auch weiter nicht beachtet. Er hat es auch vor 3 Jahren ziemlich schnell akzeptiert, daß da wieder eine andere Katze da ist. Filou ist vor 7 Jahren mit seiner Schwester zu uns gekommen. Flavia wurde aber leider mit knapp einem Jahr überfahren. Damals hat er wirklich 3 Wochen getrauert.
Cracy war eine sehr schmusige und anhängliche Katze. Sie ist immer bei einem von den Kindern am Abend im Bett gelegen und war auch nie viel unterwegs. Unser Kater ist auch sehr anhänglich, aber jetzt ist er schon viel unterwegs, kommt zwar immer wieder mal vorbei und holt sich seine Streicheleinheiten und verschwindet dann wieder. Ich werde am Freitag nochmal mit der einen Tierärztin sprechen und konkret fragen was sie zu einem Neuzugang meint. Ersteinmal muß unser Filou die normale Impfung vertragen und dann sehen wir weiter. Ich habe mich jetzt auch gescheut, mit ihm zum TA zu gehen, denn man weiß ja nicht was alles für eine Katze Streß ist. Mit Cracy war ich im Feb. noch beim impfen und im März war sie schon krank. Gott sei Dank macht Filou einen gesunden Eindruck und wir hoffen das Beste. Wir sind es einfach jetzt auch gewohnt, mehrere Katzen zu haben, da sie einen einfach viel Freude bereiten. Wie habe ich nicht geschimpft, wenn unsere Cracy jeden Tag mit einem Vogel kam und ihn mir ins Wohnzimmer gebracht hat. Von mir aus könnte sie jetzt 10 bringen. Wie abgedroschen es auch klingen mag, es war einfach Schicksal.
Auf jeden Fall, tut es gut sich hier auszutauschen. Danke nochmal.

Senoritarossi
09.05.2012, 17:44
Wie traurig mit Flavia :0(. Und jetzt musstet Ihr Cracy auch so jung gehen lassen :0( :hug:

Wenn es mit Cracy schon keine Schwierigkeiten gab, dann würde ich denken, dass Filou ein sehr sozialer Kater ist und dass Ihr Euch ruhig für eine zweite Katze entscheiden solltet. Bei der Auswahl sollte man dann aber sehr darauf achten, dass es eine Katze wird, die zu Filou passt. Ein Kitten könnte ihm in seinem Alter schon gehörig auf die Nerven gehen.

Aber besprich das noch mal in Ruhe mit Deiner TÄ, Du hast Dich ja inzwischen informiert und kannst ganz andere Fragen stellen.

Muss Filou denn geimpft werden? Ich meine, vielleicht sind seine Impfungen ja alle noch nicht soooo lange her, sodass Du ihm das jetzt ersparen könntest. Jedes Jahr zu impfen ist inzwischen ein veraltetes Impfschema ...

An Deine Aussage werde ich Dich erinnern, wenn Du Dich je wieder über Vögel und Mäuse in der Wohnung beschwerst ... ;)

Pampashase
09.05.2012, 18:40
es tut mir sehr leid, dass das Schicksal so hart getroffen hat.:hug::hug::hug:

TA bin ich keiner. Deshalb halte auch ich ein nochmaliges Gespräch mit einem TA für gut.

Vielleicht hilft Dir unsere Erfahrung ein wenig weiter.

Mikesch war im März 2007 schwer erkrankt. Nach einer Zahnsteinentferung und Blutentnahme für das geriatrische Blutbild
frass er nicht mehr, Bei diesem Blutbild machte der TA auch den FiP/Coronaviren Titer gleich mit, sowei Leukose und FiV.

Mikesch hatte einen FiP/Corona-Titer von 1:100. Daher schloss der TA eine FiP-Erkrankung aus.
Unser liebes Katerle wurde, nachdem wir den TA gewechselt hatten, auch wieder gesund. Bei diesem Blutbild und allen
späteren kam heraus, dass Mikesch eine schwaches Immunsystem hatte.

Er war damals noch Einzelkater mit Freigang. Im Mai 2007, als es Mikesch schon wieder viel besser ging, viel bei uns die
Entscheidung noch zwei junge Katzenmädchen aufzunehmen. Diese zogen im Juli 2007 bei uns ein.

Keine der beiden Mädels hat je Probleme wegen Corona-Viren gehabt, geschweige dennoch wegen FiP.
Bei ihren Blutbildern habe ich nie den FiP-Titer bestimmen lassen.

Im Frühjahr 2007 sagte uns Mikesch´s damaliger TA. Am FiP-Titer im Blut könne man zwar nicht ablesen, ob eine Katze
an FiP erkrankt sei, aber je höher der Wert ist, desto wahrscheinlicher sei eine Entartung des Viruns.

Für die nächste Zeit wünsche ich Dir viel Kraft.

Issolu
10.05.2012, 15:23
Hallo Pampashase,
Ist dein Kater Mikesch letztendlich an Fib verstorben, oder an etwas anderen? Sind die " neuen" Katzen auch auf das selbe Katzencloh gegangen? Es heißt ja, daß sie sich auch über den Kot anstecken können. Irgendwie gehe ich schon davon aus, daß unser Filou die Corana Viren in sich trägt -möchte es aber gar nicht genau wissen und ihn auch nicht testen lassen. Schön, daß es den beiden anderen soweit gut geht. Das macht ja noch Hoffnung!
L.G.

Pampashase
10.05.2012, 19:20
Nein, Mikesch ist nicht an FiP oder Corona-Viren gestorben. Er hatte Knoten in der Bauchspeicheldrüse und in anderen Organen.

Die Frage nach der gemeinsamen KaToi kann ich nicht so einfach beantworten. Unsere sind Freigänger. Als Fanny und Nina zu uns
kamen lebten sie ja in unserem großen Wohnzimmer. Erst ein habes Jahr nach ihrem Einzug bei uns bekamen sie auch Freigang.
Dann hatten wir in Keller nur ein Kaklo aufgestellt. Daher kann ich nicht sagen, wer das benutzt hat, da es auch sehr selten benutzt
wurde.
Auf Corona/FiP habe ich die beiden Mädels nicht untersuchen lassen. Da sie auch schon Bissverletzungen hatten und ich davon ausgehe,
dass sie sich nicht von Mikesch waren, hätte mir die Untersuchung nichts gebracht.
Sehr viele Freigänger haben einen Corona-Titer.
Wenn ich nach Mikeschs Tod wieder eine neue Katze aufgenommen hätte, hätte ich bei Fanny und Nina vorher keinen Titer feststellen lassen,
da der Titer alleine nichts aussagt.

Hast Du mal die Möglichkeit in Erwägung gezogen einen Kater in ähnlichem Alter wie Filou ist, zu ihm zu holen? Der vielleicht auch einen Corona Titer hat, aber nicht an FiP erkrankt ist?:?:

Issolu
10.05.2012, 21:26
Hallo zusammen,
Bevor wir unsere Cracy zu uns genommen haben, ist uns eine Erwachsene Katze zugelaufen. Wir wollten sie auch behalten und haben es 1,5 Monate probiert. Diese hat er nicht akzeptiert, sie haben wirklich ganz bös miteinander gestritten. Meine Tante hat ihr dann ein neues zu Hause gegeben. Ich habe damals auch mit der TA gesprochen und die meinte, die meisten wurden eher eine kleine Katze akzeptieren, es muß natürlich nicht unbedingt so sein, aber in unserem Fall war es so.

Pampashase
11.05.2012, 08:50
Dann würde ich aus Erfahrung eher dazu raten zwei junge Kater dazu zu holen.

Filou mit seinen 7 Jahren kann sich von einem Jungtier doch schon sehr genervt fühlen, vor allem, bei Wohnungkatzen.

Senoritarossi
11.05.2012, 10:25
Hallo Pampashase,
Ist dein Kater Mikesch letztendlich an Fib verstorben, oder an etwas anderen? Sind die " neuen" Katzen auch auf das selbe Katzencloh gegangen? Es heißt ja, daß sie sich auch über den Kot anstecken können. Irgendwie gehe ich schon davon aus, daß unser Filou die Corana Viren in sich trägt -möchte es aber gar nicht genau wissen und ihn auch nicht testen lassen. Schön, daß es den beiden anderen soweit gut geht. Das macht ja noch Hoffnung!
L.G.

Katzen können sich sowohl mit dem Kot als auch mit anderen Körperflüssigkeiten, also auch mit der Tröpfcheninfektion, mit dem Corona-Virus infizieren. Und selbst wenn man die Toiletten noch so akribisch sauber macht, so kann eine Ansteckung nicht vermieden werden. Durch die bei Katzen übliche Anal-Kontrolle stecken sie sich natürlich auch an. Man kann den Virus auch mit der ganz normalen Kleidung in die Wohnung oder ins Haus tragen. Es gibt soooo viele Ansteckungsherde ...

Ich würde auch nicht testen lassen. Dass wir wissen, dass Leeon Corona hat, haben wir nicht explizit testen lassen, sondern durch Zufall herausgefunden. Sein DF wurde und wurde nicht besser, darum habe ich ein großes Kotprofil machen lassen, und da ist dann der Corona zum Vorschein gekommen. Unsere beiden Großen wurden nie und werden auch nie getestet werden.

Und der Titer hat überhaupt keine Aussagekraft, was Fip angeht. Er besagt lediglich, dass die Katze mal mit Corona-Viren in Kontakt gekommen ist oder ob das Immunsystem aktuell eine Infektion durchmacht (da sind die Titer dann so extrem erhöht). Beim Titer werden die Antikörper gemessen, die ein Tier gegen das Virus in sich trägt. Logisch, dass es einen Titer gibt, wenn die Katze einmal infiziert war.

Wie Sabine schon schreibt, ich würde auch, wenn es denn Kleinchen werden sollen, zwei Kater dazu nehmen. Dann hat Filou seine Ruhe vor den kleinen Raufbolden.

Wie war das noch, wolltest Du nicht heute noch mal mit Deiner TÄ sprechen?

Issolu
11.05.2012, 11:43
Hallo,
Erst einmal möchte ich mich bedanken, für den freundlichen und höflichen Umgangston hier im Forum. Ich bin auch in einem anderen Forum unterwegs, und da lassen sich die freundlichen und netten Beiträge an einer Hand abzählen.
Zu euren Fragen.
heute Nachmittag gehe ich mit Filou zum TA (vorausgesetzt das ich ihn bei diesem schönen Wetter reinkriege)
Die Idee mit den zwei Katzen, finde ich gar nicht so schlecht, mal sehen.
- aus der Tierhilfe von der wir Cracy hatten, werde ich wahrscheinlich keine mehr nehmen. da habe ich mit einer gesprochen und die hat das ganze Fip Thema ein bißchen ab getan. das sie diese Erkrankung häufiger haben und das es halt einfach so ist, wenn Tiere vom Tierheim kämen.
Also bis dann
Issolu

Senoritarossi
11.05.2012, 11:55
Na, dann wünsche ich Dir viel Erfolg, den kleinen Filou "hinter Gitter" zu bringen :D

Ich bin gespannt, was Deine TÄ sagt, berichte doch bitte weiter. Und nur sicherheitshalber, lass' Dir bloß keine Impfung gegen FIP andrehen! Bei Katzen, die bereits Corona-Antikörper haben und trotzdem geimpft werden, ist die Gefahr, an FIP zu erkranken, stark erhöht. Wobei ich glaube, die Impfungen werden eh in der 16 und 20 Woche empfohlen, da ist Filou ja schon "leicht" drüber :p

Pampashase
11.05.2012, 12:17
Warum sollten wir keinen freundlichen Umgangston haben?
Ein Forum ist dazu da sich auszutauschen und nicht dazu dem anderen seine Meinung aufzuzwingen.
Du warst auch sehr freundlich uns gegenüber.

Viel Spaß beim einfangen Deines Filou.

Und halt uns bitte auf dem laufenden.

Vielleicht kannst Du Dich ja auch entschließen Dauernutzer zu werden. Wir würden uns freuen!

Grizabella
11.05.2012, 13:29
Unsere Fipsi hatte Corona-Viren seit ihrem fünften Lebensjahr und ist 14 Jahre später an diversen Altersleiden gestorben, an einem 25. Jänner. Am 12. März danach sind unsere zwei Tiger eingezogen, die sich leider später als FIV-positiv herausgestellt haben, aber nach wie vor keine Corona-Viren aufweisen; sie sind jetzt mehr als sieben Jahre bei uns, und auch FIV ist bei ihnen nicht ausgebrochen. Mit dem Abstand für den Neuzuzug der beiden Tiger war der Tierarzt einverstanden, und die FIV-Infektion haben sie schon aus Spanien mitgebracht. Man ist nie wirklich vor irgendwelchen Infektionen gefeit (die beiden kamen mit einem NEGATIVEN FIV-Test hierher!).

Einen normalen Umgangston, wenigstens im allgemeinen, darf man sich ja hoffentlich in jedem Forum erwarten, wie auch den Ausschluss jener, die das friedliche Miteinander fortwährend stören. Drum bin ich ja auch recht gerne da, hoffentlich wirst auch du "langjährig".

Issolu
11.05.2012, 17:22
Hallo,
3mal Daumen hoch
- habe unseren Filou erfolgreich zum TA bringen können.
- bei ihm ist soweit alles in Ordnung (habe und werde ihn auch nicht testen lassen)
- Neuzugang findet von Seiten der Tierärztin Zustimmung
Ich bin mit unseren Tierärztin wirklich zufrieden. Sie ist auch völlig der Meinung, daß eine Impfung für Filou nichts bringen würde. Corona Viren können immer und überall auftreten und es ist nur zu hoffen, daß es uns nicht nocheinmal trifft. Sie hat sogar gesagt, daß sie an unserer Stelle auch wieder eine kleine Katze her tun würde. Jetzt die Frage 1 oder 2 Kleine und woher? Bei zwei muß nur noch mein Mann überzeugt werden. Naja, kommt Zeit kommt Rat. Auf jeden Fall bin ich wieder ein bißchen positiver, wie noch vor ein paar Tagen!
dank euch'!!!!!!
Ps. Das mit den Symbolen einfügen, Blick ich nicht so ganz.

Pampashase
11.05.2012, 19:35
Wie alt soll denn der Neuzugang, die Neuzugänge sein? Also denkst Du an Katzen ab der 13. Woche oder können die auch ein halbes Jahr alt sein?

Zu einer oder zwei neuen Katzen zu kommen, da gibt es mehrere Möglichkeiten:

Ein kleines gut geführtes TH ist eine Möglichkeit, vor allem, wenn sie mit Pflegestellen arbeiten.
Du könntest Deinen TA fragen, ob er jemanden weiß.
Und Du könntest hier mal in den Tiervermittlungsseiten schauen. Hier sind einige Foris, die Tierschutztiere
vermitteln.
Von Vermehrern nimm`bitte nur Katzen, wenn Du die Gewähr hast, dass die Mutterkatze nach diesem Wurf
kastriert wird.
Es wäre gut, wenn Ihr Euch die Besis oder das TH, Tierschutz vorher anschaut. Naja, vielleicht erledigt sich dann
alles von selbst, weil die Kater/Katers Euch aussuchen.:D

Klee
13.05.2012, 15:45
Hallo,
Möchte mich kurz mal vorstellen. Bin Mami von drei Kindern und bis vor kurzem Besitzerin von drei Haustieren.
1 Hund und einen Kater. Unsere süße Cracy haben wir mit nur 2'5 Jahren einschläfern müssen wegen Fip.
Wir vermissen sie ganz schrecklich, wollen aber unbedingt eine neue Katze wieder. Ich bin jetzt total verunsichert, weil man soviel hört. Die eine Tierärztin sagt die nächsten 2 Jahre keine neue Katze hertun, die andere sagt sie hätte kein Problem damit. ( Gemeinschaftspraxis) Hat jemand schon mit Fip erkrankten Katzen und dann eine neue Katzte Erfahrung gemacht?



Ich persönlich glücklicherweise nicht. Aber meine Schwester hatte vor einigen Jahren eine ihrer beiden Katzen durch FIP verloren. Nach ca. vier Wochen hat sie - weil sie sich nicht entscheiden konnte - zwei Katzen aus dem Tierheim geholt. Keine der drei ist an FIP erkrankt.

Issolu
13.05.2012, 22:31
Wir haben uns getraut! Haben gestern uns ein kleine Katze aus dem Tierheim geholt! Wir müssten zwar alle nochmals wegen unser Cracy weinen, aber jetzt können wir wieder mit der neuen " Tante Kähte " lachen. Werde nächste Woche gleich mal zum TA gehen und sie durchchecken lassen.
Filou ist nicht viel anders. Als erstes hat er sich vor sie in seiner ganzen Größe hingestellt, einmal kurz verwarnt, als sie ihm zu nah kam. Das war's, am Abend ist er zu uns ins Bett gekommen, ganz so wie immer. Kähte hat bei meiner Tochter geschlafen und ist sehr anhänglich. Sie läuft uns ständig nach!
Vor unserem Wolke scheint sie gar keine Angst zu haben.
Pelzige Grüße
Issolu

Pampashase
14.05.2012, 09:14
Herzlichen Glückwunsch zum Neuzugang!
Wie alt ist denn Tante Käthe?

Die Trauer um Crazy wird noch eine ganze Weile schmerzen. Da wird auch Käthe nichts daran ändern können. Aber sie wird
die Schmerzen lindern. Crazy wird trotzdem immer in Euren Herzen weiterleben.

Ich finde es schön, dass Ihr glücklich mit ihr seid und dass eine arme Seele einen guten Platz gefunden hat. :wd::wd::wd: