PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angeschlagenes Immunsystem



Bluecat
15.02.2003, 02:38
Hallo,
aufgrund ihres entzündeten Zahnfleisches vermutet der TA bei meiner Kitty ein angeschlagenes Immunsystem.
FIV und FeLV sind negativ getestet.
Hat vielleicht jemand Erfahrungen oder eine Idee?:(

catweazlecat
15.02.2003, 11:40
Hallo Bluecat

um das Immunsystem deiner Süssen zu stärken könntest du ihr eine Spritzenkur mit Baypamun machen lassen oder selbst spritzen falls Du das kannst.

Das hilft ganz gut das angeschlagene Immunsystem wieder aufzubauen. Allerdings sollte dringend was gegen die Zahnfleischentzündung gemacht werden.

Alles Gute!

Bluecat
15.02.2003, 12:07
Hallo Silke,
danke für Deinen Tipp!
Werde den TA gleich am Dienstag bei unserem nächsten Termin interviewen, ob Kitty nicht so eine Kur bekommen kann. Für die Zahnfleischentzündung bekommt sie Antibiotika, bisher in Spritzenform. Gestern haben wir welches als Pulver mitbekommen, aber Kitty hat den Braten gerochen & das Futter nicht angerührt. Da sie leider auch niemanden an ihr Mäulchen läßt, habe ich jetzt ein echtes Problem....

Bluecat
17.02.2003, 05:07
Liebes Zooplus-Team,
haben Sie vielleicht aufgrund Ihres Erfahrungsschatzes eine Idee, was hinter dem angeschlagenen Immunsystem meiner Kitty stecken könnte? Mein TA kam mir recht ratlos vor....

Diese Zahnfleischentzündungen sowie Niesattaken kommen bei ihr immer wieder, verschiedene Tierärzte so wie ein Heilpraktiker konnten nicht wirklich helfen. Sie leidet außerdem an Epilepsie....

Enya
17.02.2003, 08:22
Hallo Bluecat,
die Kur mit Baypamun ist echt klasse. Wir haben selber bei unserem Bilbo sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Er litt unter ständigen Herpesinfektionen und chronischem Schnupfen. Es hat isoweit geholfen, das die akuten Schübe ausblieben und auch der Katzenschnupfen eigedämmt werden konnte.
Zusätzlich bekam er jeden Tag Globulis zur Stärkung der Abwehrkräfte ins Futter. Zuerst ein Kombipräparat, welches nur beim TA erhältlich war und später Echinaccea.

Bei ihm kam das desolate Immunsystem vom Alter und jahrelanger schlechter Haltung. Was bei dir ja auszuschließen ist.

Bluecat
17.02.2003, 08:33
Hallo Birgit,
ja ich will den TA morgen unbedingt auf eine Baypamun-Kur ansprechen.
Ich komme mir nur so hilflos vor und Kitty gleicht irgendwie einem Versuchskaninchen. Wenn man die genaue Ursache wüßte, könnte ja vielleicht eine ganz gezielte Therapie eingeleitet werden...
Das Problem ist, das Kitty leblos neben der Straße liegend gefunden wurde und mir in einem Zustand gebracht wurde, der sie kaum mehr als Katze erkennen ließ (kann Dir gern mal ein Foto mailen!!!!!).
Ich ließ sie natürlich tierärztlich versorgen. Als ich nach Monaten des Aufpäppelns sie dem gleichen TA vorstellte, wollte er nicht glauben. daß es sich um die selbe Katze handelte und er meinte, er hätte ihr bei der ersten Vorstellung so gut wie keine Überlebenschancen eingeräumt, wollte mir das aber nicht sagen, um mich nicht zu entmutigen...

TineX
17.02.2003, 17:50
Hallo Bluecat,
meine Katze hat auch wiederkehrende Zahnfleischentzündungen, eine sog. Randsaum-Givingitis. (Der Name kommt daher dass sich die Entzündung vorwiegend am Zahnfleischrand zeigt).
Ursache ist eine virale (?) Infektion schon im Babyalter, die Zahnfleischentzündung ist dann chronisch und man kann wenig dagegen tun (bzw. lediglich gegen akute Schübe, nicht gegen das chronische Auftreten). Zum Glück ist es bei meiner Katze nicht so stark als dass ich mir Sorgen machen müsste. Allerdings erwähnte die TÄ dass es eine neue Therapiemöglichkeit mit Interferonen gäbe. Ich habe mich noch nicht genau damit beschäftigt, aber ich denke die wirken ebenfalls positiv auf das Immunsystem. Allerdings gibt es auch negative Aspekte: Nebenwirkungen und recht hohe Kosten.

Versuch doch mal bei deinem TA zu klären, ob es sich bei deiner Mieze auch um so eine chronische Erkrankung handelt. Immerhin wäre es dann nicht primär auf ein schwaches Immunsystem zurückzuführen ist, sprich deswegen brauchst du dir keine Sorgen mehr zu machen. Meine Mieze ist ansonsten auch 100ig gesund und nicht weiter beeinträchtigt.



Gruss
Tine

Bluecat
17.02.2003, 18:34
Hallo Tine,
es ist durchaus möglich das Kitty auch so eine Infektion im Babyalter durchgemacht hat. Gibt es eine Möglichkeit, mit der man so etwas jetzt noch nachweisen kann? Es wäre so schön, wenn ich mir wegen des Immunsystems keine Sorgen mehr machen bräuchte.....

TineX
17.02.2003, 18:49
Hallo Bluecat,
leider weiss ich nicht, wie/ob man das eindeutig nachweisen kann. Ich denke aber, dass das bei deiner Kitty recht naheliegend ist, da "normale" Zahnfleischentzündungen ja meist auf äussere Einwirkungen zurückzuführen sind (Zahnstein, Verletzung durch Futter, z.B. Knochenstückchen) - und das kannst du ja wahrscheinlich ausschliessen (einmal kann ja sowas passieren, aber öfters?).
Gib doch mal unter Suche den Begriff "Gingivitis" (Givingitis war ein Typo ;) ein, dann findets du einen Thread in dem Luja mir zu diesem Thema Auskunft gegeben hat (Unterschied zu "klassischer" Zahnfleischentzündung u.ä.)

Alles Gute!
Tine

Bluecat
17.02.2003, 19:06
Hallo Tine,
vielen Dank für Deinen Tipp!!
Habe eben nachgelesen und werde den TA morgen dazu interviewen. Hoffentlich vergesse ich nicht die Hälfte, werde mir auf jeden Fall einen Zettel machen.....

TineX
17.02.2003, 19:48
Na dann mal alles Gute für morgen - und dass dir der Kopf nicht rauchen möge ;)
Würde mich übrigens freuen, wenn du deine neuen Erkenntnisse auch hier posten würdest - bin gespannt, was wohl dabei rauskommt.

Schönen Gruss
Tine

Bluecat
17.02.2003, 20:21
Mach ich, ist doch klar!!!
Vielen Dank für die guten Wünsche - Dir noch einen schönen Abend!!

Enya
17.02.2003, 21:58
Hallo Bluecat,
dann drück ich euch fest die Daumen. Deine Lütte packt das und du auch.
Fotos kannst du mir gerne mailen. So wie ich dich einschätze wirst du Himmel und Hölle für deine Kleine in Bewegung setzen.

Berichte bitte wenn du neues weißt. Ich weiß sehr gut, wie es ist, wenn nur ausprobiert wird, was helfen kann. Man fühlt sich so hilflos und schlecht.

Manuela
17.02.2003, 22:46
Hallo Bluecat,

ich wünsche deiner Kitty natürlich auch Alles Gute.

Manuela

Bluecat
18.02.2003, 06:30
Hallo Birgit und Manuela,
vielen Dank für Eure aufmunternden Worte!!!

Birgit, Du hast völlig Recht, wenn es um meine Miezen geht, kann mich nichts und niemand stoppen, um so mehr macht mir diese Ungewissheit zu schaffen!!!!!
Bitte weiter Daumen drücken, der TA hatte bei der ersten Untersuchung von Einschläfern gesprochen, wenn das Zahnfleisch in diesem Zustand bleiben würde!!! Zwar ist inzwischen eine deutliche Besserung eingetreten, aber zur Zeit bekommt sie ja auch Antibiotikum und man muß sehen , wie es danach wird......

Bluecat
18.02.2003, 22:24
Hallo,
wir sind vom TA zurück. Habe mit ihm über die Baypamun-Kur gesprochen. Er ist zwar nicht überzeugt davon, das diese Kur hilft, meinte aber einen Versuch wäre es wert. Zunächst soll ich aber das Antibiotikum aufbrauchen....

Spatz
19.02.2003, 02:53
Hallo,
so eine Gingivitis kann auch durch das Feline Calici-Virus hervorgerufen werden
( sind Herpesviren)-kann man auch per Bluttest finden.
Bei rein symptomatischer Behandlung hat man an der Uni Glasgow gute Erfolge
erzielt mit nichtsteroidalen Entzündungshemmern (Metacam und Ketofen;
dürfen aber nicht zusammen und nicht zusammen mit Antibiotika eingesetzt werden;
lindern aber zumindest schnell Schmerzen und Entzündung).
Jemand hatte glaub ich auch schon Interferon erwähnt-ist ein neues aber
antiviral und immunstimulierend wirkendes Mittel (IFN-d ,als felines Interferon-omega).
Du solltest unbedingt Deinen TA mal danach fragen-allerdings ist es wahnsinnig
teuer: 5 Ampullen mit je 5 Mio. Einheiten für 180 Euro.-Im in-vitro-Test hat man
damit erfreulich gute Ergebnisse erzielt-in der Praxis ist es wie gesagt noch
nicht so lange.
(Was mich besonders freut ist,daß man bei Forschungen am Interferon-tau
weiterkommt-das soll irgendwann mal gegen FIV eingesetzt werden können:-)
Liebe Grüße,
Ines

Jenni X
19.02.2003, 08:03
Hallo Bluecat,

mit Tipps kann ich hier leider nicht helfen, kenne mich da einfach so gar nicht aus.

Aber ich wünsche Dir und Kitty alles Gute und viel Kraft - ich weiss, ihr schafft das und der Lütten wird es bald wieder gut gehen.

Manuela
19.02.2003, 18:45
Hallo Bluecat,

gibt es etwas Neues ( hoffentlich Gutes) bei Kitty ?

Ich wünsche es für euch und eure Maus von Herzen.

Manuela

Bluecat
19.02.2003, 19:44
Hallo Ines, Jenni und Manuela!

Habt vielen Dank für Eure lieben Wünsche!!!
Kitty geht es den Umständen entsprechend gut, sie frißt und nimmt regen Anteil am täglichen Geschehen, hat also Lebens- freude...
Liebe Ines, Deine Ausführungen werde ich mir ausdrucken lassen um nichts davon "zu unterschlagen", wenn ich das nächste Mal beim TA bin.
Nochmals vielen Dank für Eure Anteilnahme, sie hilft mir sehr...

Jenni X
27.02.2003, 13:29
Hallo Bluecat,

wie geht es Kitty denn inzwischen?

Manuela
27.02.2003, 14:20
Hallo Bluecat,

wisst ihr schon Genaueres ?
Wenn man nicht weiss, wo man ansetzen soll, keine genaue Diagnose hat, ist das immer schwierig, das zehrt an den Nerven.
Man probiert dies und das und wertvolle Zeit geht verloren, weil die Krankheit ohne gezielte Behandlung schnell fortschreitet.
War bei Tigerle ja auch so.

Wie geht es Kitty ?


Ich hoffe ganz toll, besser ?

:confused:

Für Kitty und dich erstmal Alles Gute

Manuela

Bluecat
27.02.2003, 17:05
Hallo Jenni und Manuela,

wie lieb, daß Ihr Euch nach Kitty erkundigt...

Sie bekommt jetzt schon seit Tagen kein Antibotikum mehr.
Ihr Zustand ist unverändert, d.h. sie frißt Nafu & Trofu und trinkt normal. Als es die letzten Tage so warm war, hat sie sich auf dem Balkon in die Sonne gelegt. Sie nimmt also am "normalen" Alltag teil.

Am Wochenende sollen wir wieder zum TA. Ich werde ihn dann nochmals auf die Baypamun-Kur ansprechen und möchte ihr dann auch gleich die erste Spritze geben lassen.

Manuela, Du hast ja so Recht, meine Nerven liegen auch blank, weil bisher die Ursache für die Zahnfleischentzündung/das angeschlagene Immunsystem nicht gefunden wurde.... :(

Manuela
27.02.2003, 17:52
Hallo Bluecat,

mensch, das hört sich ja nicht so toll an.
Und helfen kann ich dir leider auch nicht.
Mein Flöckchen hatte auch mal entzündete Backenzähnchen und ich blöde Kuh hatte das nicht bemerkt, das wurde bei einer ganz anderen Untersuchung festgestellt. Dann wurden ihr diese Zähne gezogen und sie hat Ruhe. Allerdings wurde dabei auch festgestellt, dass Flöckchen einen schlechten Zahnschmelz hat und das immer beobachtet werden muß.

Na ja Bluecat, wir können dir jetzt auch mal nur die Daumen und Pfötchen drücken, aber das machen wir auch- ganz fest-

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
27.02.2003, 18:31
Hallo Manuela,

wenn das man so einfach wäre!

Dies ist der 4. Tierarzt (wenn ich die 2 TÄ einer Praxis, die auch unterschiedlich behandelt hatten, einzeln rechne) und auch der Tierheilpraktiker konnte nicht wirklich helfen, obwohl er sogar zu uns nach Hause gekommen war:(

Diese Zahnfleischentzündungen treten in Schüben auf, und der TA scheint mir was die Ursache betrifft reichlich ratlos:(
Darum bitte ganz kräftig Daumen drücken, die kleine Maus kanns brauchen...

Jenni X
27.02.2003, 18:47
Hallo Bluecat,

natürlich drücken wir euch weiterhin alle Daumen und Pfötchen.

*drückdrückdrück*

Und halt uns bitte bitte auf dem laufenden.

Bluecat
27.02.2003, 18:53
DANKE!!!!

Klar werde ich berichten, wenn´s was Neues gibt -
hoffentlich was Gutes :rolleyes:

Manuela
27.02.2003, 23:49
das ist genau das Problem, man läuft von einem TA zum anderen, immer in der Hoffnung, der findet jetzt genau heraus, was los ist.
Wenn ich bedenke, was bei Tigerle Alles vermutet wurde (Epilepsie, Gehirntumor, Hirnhautentzündung) und dann traf nichts davon zu. Aber so ein TA mit stinknormaler Praxis hat ja auch garnicht die Möglichkeiten, die große Tierkliniken haben, das ist ja logisch, allein ein Kernspintomograf kostet mehrere Mio Euro. Dr. Wolf von VOX ( Hund-Katze-Maus) sagte kürzlich, dass es nur 5 bis 6 solcher Geräte für Tiere in ganz Europa gibt..
Habt ihr nicht die Möglichkeit, Kitty in einer guten Tierklinik mal vorzustellen ? Das kostet viel, klar, Tigerles Aufenthalt in Hannover z.B. 755,- Euro, aber die haben eben auch gefunden, was ihm fehlt, ich hab die ganzen Berichte hier, das ist einfach Wahnsinn, was alles getestet wird, womit ich als Laie natürlich, wenn ich die Werte sehe, wenig anfangen kann, aber das wird einem dann ausführlich erklärt. Wenn man den Aufwand sieht, der da betrieben wird, ist das noch nicht mal besonders teuer, mit Tigerle waren zeitweise mehrere Ärzte zugleich befasst, dann wurde noch eine spezielle Expertin dazu geholt, die z.B. die Reaktionstests bei Tigerle durchführte, da wurde jeder Zeh einzeln getestet. Dann eine ganze Woche Aufenthalt mit zweimal Visite am Tag, CT, Gehirnwasserpunktion. Und so teuer muß es nicht werden für Kitty, weil sie bestimmt kein CT mit Hirnwasserprobe 425,-Euro braucht, welches schon über die Hälfte der Kosten ausmacht. Klinikaufenthalt fällt vielleicht auch weg, pro Tag in Hannover 20 Euro, sowie Notaufnahme, dafür nochmal 40 Euro extra. Wenn man das alles abzieht, ist es bezahlbar. Klar, vielleicht kämen bei Kitty wieder andere kosten in Betracht, aber so bist du auch schon viel Geld losgeworden ohne viel Erfolg.
Ich hatte ja schon in meinem Beitrag geschrieben, dass ich es nur noch so in Zukunft mache, wenn ich das Gefühl habe, mein TA tritt auf der Stelle.
Was hältst du davon, Bluecat ?

So macht es doch auch keinen Sinn, bevor du nicht weisst, was Kitty fehlt. Wenn die Diagnose steht, hast du alle Möglichkeiten, herkömmliche Medizin, Homöopatie oder beides in Kombination, wie auch immer.

Und nach den Voruntersuchungen bekommst du auch einen Kostenvoranschlag, so dass du weißt, auf welche Höhe sich die Kosten in etwa belaufen werden.

Meine Daumen bleiben jedenfalls witer fest gedrückt für Kitty und dich Bluecat.

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
28.02.2003, 07:50
Hallo Manuela,
den Gedanken mit Kitty in eine Klinik zu fahren hatte ich auch schon.
Die Kosten schrecken mich weniger, allein was im letzten Jahr zusammen kam, war Wahnsinn - sie war ja stationär 2x bei einem TA, gebracht hat´s nix. Und es war ja nicht nur Kitty, unser Hund hat Goldimplantate für die Hüften bekommen und und und..
Wir waren das letzte Mal vor 3 Jahren in Urlaub, da wir wie schon erwähnt mit unseren Vierbeinern Stammgast bei den TÄ waren. Aber es ist doch so, wenn ich mir so eine kleine Maus hole, übernehme ich eine lebenslange Verantwortung & kann nicht im Krankheitfall sagen, ach nee, ist zu teuer....
Werde mich mal mit unserem TA kurzschließen, welche Klinik für uns in Frage kommt, wenn das Baypamun jetzt nicht anschlägt....

Manuela
28.02.2003, 12:43
na ja, noch haben wir das Geld, zum Glück.
Ich denk bloss daran, was andere Leute tun, die das nicht so können. Einen gewissen Betrag plant man ja eh ein für TA Kosten. Aber Krösus ist man eben auch nicht. Wie du schon sagtest, da fallen mal lustig drei Urlaube ins Wasser, wenn es hart auf hart kommt, aber ich könnte nicht eine Sekunde meinen Urlaub genießen, wenn ich wüßte, einem meiner Tiere geht es schlecht und sie könnten nicht behandelt werden, weil ich irgendwo in der Sonne liege, nee.

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
28.02.2003, 18:49
Sehe ich genauso! Ich würde meinen letzten Pfennig für meine Tiere ausgeben, falls notwendig....

Sind jetzt mit Kitty vom TA zurück. Sie hat ihre erste Baypamun-Spritze bekommen. Für Sonntag habe ich eine Injektion mitbekommen, Mittwoch müssen wir wieder hin.
Der TA ist nach wie vor skeptisch, ich dagegen hoffe so sehr, daß es ihr hilft. Das Zahnfleisch sieht nach wie vor schlimm aus...:(

Manuela
28.02.2003, 20:59
Hallo Bluecat,

vielleicht bringt es ja was mit dem Baypamun.
Bekommst du das hin am Sonntag, die Injektion selbst zu spritzen. Würde ich mir nicht zutrauen.
Gute Besserung weiter für Kitty.
Und halte uns bitte auf dem Laufenden.

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
01.03.2003, 13:28
Hallo Manuela,
bisher habe ich keinen Unterschied in Kittys Verhalten feststellen können, hoffe aber weiterhin....

Das mit dem Spritzen ist so eine Sache. Avena bekommt schon seit Monaten jeden zweiten Tag eine Spritze von mir, allerdings in eine Falte in Nackenhöhe. Sie läßt sich das gut gefallen, schnurrt sogar dabei.

Bei Kitty ist es jetzt so, daß sie die Spritze in die Seite bekommen soll. Habe es mir genau zeigen lassen & hoffe, das es klappt, denn Kitty ist insgesamt schwierig wenn es um Medikamente, Untersuchungen etc geht. Theoretisch könnte sie diese Spritze wohl auch in die Nackenfalte bekommen, aber sie ist in dem Bereich schon mal genäht worden und hat außerdem dort wenig und dazu noch sehr empfindliche Haut...

Sollte das Baypamun nicht anschlagen, bliebe nach Meinung des TA nur noch Kortison als Alternative :(

Manuela
01.03.2003, 14:33
Hallo Bluecat,

Alle Achtung mit den Spritzen !

Hoffentlich klappt es bei Kitty, wäre einerseits besser, dann müßte sie nicht ständig dem TA Stress ausgesetzt werden. Andererseits bringt sie das dann hoffentlich nicht mit dir persönlich in Verbindung, da du ihr ja für einen Moment weh tun müßtest ? Das wären so meine Gedanken. Doch ich weiss, du kannst es ja selbst viel besser einschätzen, ob das machbar ist.
Bei Tigerle hätte ich mir auch NIE vorstellen können, dass ich ihn heute ohne Probleme in die Tasche setzen kann. Mit Grauen denke ich noch an den Moment, als ich ihn aus dem Tierheim geholt hatte. Tigerle hatte mir einen tiefen blutigen Kratzer am Unterarm verpasst, die Narbe sehe ich heute noch...als er in die Box mußte. In der ersten Zeit mußte ich Tigerle immer in der Wäschebox zum Tierarzt bringen, weil der Rand so schön breit war, dass Tigerle keine Chance hatte, sich dagegen zu wehren und er in keine "normale"Box zu manövrieren war. Beim TA ist es wichtig, "Mutti" hält ihn fest und redet ihm gut zu, dann geht es. Zuhause ist natürlich zu allererst ein dickes Leckerchen fällig.
So kann sich das entwickeln, wenn ein Tier mal Vertrauen zu "seinem" Menschen entwickelt, was manchmal so lange Zeit braucht. Ich frag mich oft, was der kleine Kerl wohl Schlimmes erlebt hat und auch, wozu mache Menschen fähig sein mögen, wenn das Grundvertrauen eines kleinen Tieres so kaputt gemacht wird. Das war auch eine meiner großen Befürchtungen, als ich Tigerle in Hannover lassen mußte, er könnte denken, ich lasse ihn im Stich..und gibt sich aus Kummer selbst auf. Er hatte ja auch erst wieder gefressen, als ich ihm sein Futter nach Hannover gebracht hatte..und von da an ging es bergauf.

Na wie auch immer Bluecat, du kannst das wohl selbst am Besten einschätzen, ob du Kitty selbst spritzen kannst und wenn nicht, bist du garantiert feinfühlig genug, um das zu bemerken, das weiss ich.

Wenn immer eine meiner Katzen krank war, hatte ich das Gefühl, sie merken, dass man es nur gut meint und waren auf ihre Art kooperativ.

Liebe Bluecat, ich bin mit meinen Gedanken bei Klein-Kitty.

Ach ja Bluecat, Felix war ja auch mal ganz schwer krank, als er sein kaputtes Näschen hatte und diese Entzündung sich in seinen Rachen ausbreitete, verweigerte er jedes Fressen.
Da hab ich vom Tierarzt CALO-PET Paste mitbekommen, so eine Art Astronautennahrung. Ein Teelöffel reicht davon aus, um den ganzen Tagesbedarf zu denken inkl. Vitaminen und Taurine.

Vielleicht wäre das was für Kitty ( ist sehr schmackhaft ).

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
01.03.2003, 19:00
Hallo Manuela,

ich hoffe ja inständig, daß das mit dem Spritzen klappt...

Gerade bei ihr war es so schwer, Vertrauen aufzubauen. Sie muß wohl lebendig begraben gewesen sein, daher hatte sie lange Zeit Angst vor Tüten oder ähnlichem. Von mir läßt sie sich vieles gefallen, wie z.B. Augen sauber machen. Als mein Mann das versucht hat, als ich zur Reha war, hat sie ihm den Arm zerfleischt und ist 4 Wochen nicht ins Bett gekommen sondern erst, als ich zurück nach Hause kam...

Als ihr das letzte Mal beim TA Blut abgenommen wurde, war sie völlig fertig, der TA meinte, sie hätte einen Schock. Seitdem ist sie weg, wenn ich nur den Transportkorb hole. Jetzt sehe ich dem Sonntag mit sehr gemischten Gefühlen entgegen.....

Wir haben vom TA Nutrikal, das ist glaube ich Deiner Astronautennahrung sehr ähnlich. Avena bekommt es täglich, weil sie abnimmt, obwohl sie sehr gut frißt & als Kitty jetzt das Futter verweigert hatte, habe ich es ihr auch ans Mäulchen und in ein Schälchen getan.Vom Geschmack her zieht sie aber die Käsepaste von Gimpet vor, aber die hat natürlich nicht die Nährstoffdichte. Sie bekommt diese Paste auch eher als eine Art Leckerli..........

Manuela
01.03.2003, 23:18
Hallo Bluecat,

du kannst es ja nur versuchen, wenn du das nicht schaffst, wird es zumindest auch kein anderer schaffen, da Kitty dir am meisten vertraut.
Bluecat, ihr müßt die Ursache finden, zumal die Kleine jetzt so rapide abbaut, denn so ein kleiner Katzenkörper hat ja nicht viel zuzusetzen.
Wenn ich doch nur helfen könnte..
Apropos Vertrauen, meine beiden, Felix und Flöckchen sind auch so schwierig, beides Fundkatzen. Mein Schwager hatte meine Katzen im Sommerurlaub letztes Jahr versorgt, Felix (der Schwarzweisse) war fast nur im Wandschrank, er verkraftet von allen Dreien jede Veränderung am Schlechtesten. Als ich wieder da war, da war seine Welt wieder in Ordnung, ach was wurde ich umschmust.. Flöckchen, meine rote Plüschmaus hat sehr lange gebraucht, um Vertrauen aufzubauen, ist bis heute sehr schreckhaft geblieben. Sie hat auch eine sehr traurige Vorgeschichte. Flöckchen wurde über Monate in einer Siedlung durchgefüttert von verschiedenen Leuten, bis diese den Tierschutz informierten. Dazu muß man sagen, ist Flöckchen ein Langhaarmixmädchen ( heute eine ganz Hübsche), da kannst du dir vorstellen, wie ihr Fell aussah, noch dazu hat sie ganz feines Haar, welches schnell verfilzt ohne Pflege. Abgemagert war sie auch total, dazu vom Tierschutz frisch tätowiert und kastriert und total verängstigt. Da hatte ich erstmal eine Aufgabe, war selbst erst ca. einen Monat Katzenbesitzerin. Heute.. da werde ich abgeleckt, ich werde betretelt und ihr kleiner Schnurrmotor ist fast auf Dauerstellung. Meine Mutter liebt sie auch, aber das war es dann, allen anderen Menschen gegenüber konnte sie nie ihr Misstrauen ablegen.
Was mich richtig geärgert hat, war, dass Menschen eine solche Katze einfach aussetzen und sich selbst überlassen, aber wahrscheinlich konnte Flöckchen kein Geld einbringen, da sie nicht reinrassig war. Sie ist wahrscheinlich das Produkt eines Hinterhofzüchters. Die vergessen, dass jedes Tier gleich fühlt, ob Rasse oder nicht, sie empfinden Kälte, Hunger, Schmerzen u.s.w., haben nur noch mehr Probleme, weil sie selbst mit ihrem Fell nicht klar kommen.
Jetzt bin ich aber auch vom Thema abgekommen..
So viel zu Vertrauen.

Ich weiss nicht, ob es unsere Probleme löst, die wir mit unseren Mäuschen haben, aber mir hilft es doch, dass man sich gegenseitig trösten und Mut zusprechen kann.

Wie auch immer, wir drücken hier auch für Kitty weiter alle verfügbaren Daumen und Pfötchen ganz fest.

Liebe Grüße

Manuela

Berglöwe
02.03.2003, 01:19
Hallo Bluecat,

du und Kitty, ihr tut mir ja echt leid, so mit alleine Spritzen geben und so:(

Hey ich kann dir zwar keinen Tipp geben aber Daumen und Pfötchen sind auf jeden Fall gedrückt;) .

Viele, liebe Grüße
und gute Besserung für Kitty
von Berglöwe und Aemy

Bluecat
02.03.2003, 19:06
Hallo Manuela und Berglöwe!

Euer Daumen/Pfötchendrücken hat geholfen - die erste Spritze ist erfolgreich gesetzt!!
Hinterher war Kitty zwar erstmal beleidigt, aber später hat sie mir verziehen und Köpfchen gegeben:rolleyes:

Und mit geht es genau wie Dir, Manuela, die Unterstützung hier im Forum ist mir eine große Hilfe - DANKE

Bluecat
04.03.2003, 20:35
Hallo,

heute hat der TA mit ´ner Digitalen Kamera ein Foto von Kittys Zahnfleisch gemacht, damit man eine Vergleichsmöglichkeit hat. Es sah wirklich schlimm aus und es scheint mir wie ein Wunder, daß sie damit sogar Trofu frißt:(

Ansonsten war es wieder eine Katastrophe, Kitty ist beim TA wieder in eine Art Starre gefallen. Dies ist erst seit der letzten Blutabnahme so und ich frage mich, was da vorgefallen ist, denn sie verhält sich ja nicht ohne Grund so. Mich hatte der TA beim Blutabnehmen rausgeschickt...:mad:

Natürlich hatte ich ihr damals zu Hause gleich Bachblüten gegeben, trotzdem zeigt sie weiterhin dieses Verhalten:(

Manuela
04.03.2003, 23:53
Hallo Bluecat,

das ist ja gut, dass der Tierarzt trotzdem weiter nach der Ursache sucht.
Sollte man nicht meinen, dass das so schwierig ist.
Weichst du das Trockenfutter ein ?
Ich komme erst jetzt zum Schreiben.

weiter Alles Gute

Manuela

Bluecat
05.03.2003, 07:56
Hallo Manuela,
leider geht mein TA jetzt erst mal in Urlaub, wenn ich am Samtag in die Praxis komme, wird dort eine Vertretung sein. Bin mir nicht sicher, ob das gut oder schlecht ist. So höre ich noch eine zweite Meinung, andererseits kennt er Kitty inzwischen recht gut.
Wenn der TA es schafft, will er mir das Bild vom Zahnfleisch auf eine Diskette speichern...

Als ich Kitty mal Trofu eingeweicht hatte, hat sie angewidert daran geschnuppert & es stehen lassen - soviel zum Thema Erleichterung beim Fressen schaffen...

Enya
05.03.2003, 09:13
Hallo Bluecat,
wie schaut es denn aus? Hat das Baypemun schon ein wenig angeschlagen??
Ich hoffe so sehr, das es bei euch genaus hilft wie bei uns .
Manchmal dauert die Behandlung allerdings auch lange. Auch bei uns reichte eine einmalige Kur( über 6 Wochen) nicht aus.

Ich drücke euch weiterhin fest die Daumen das es besser wird und Kitty völlig gesund wird!!

Bluecat
05.03.2003, 10:25
Hallo Birgit,

vielen Dank für Deinen lieben Zuspruch!!!!

Kitty scheint sich recht wohl zu fühlen, vorhin kam sie zum Schmusen zu mir. Das Zahnfleisch sah allerdings gestern fürchterlich aus - die arme Maus!!!

In welchem Abstand wurden denn bei Euch die Spritzen gegeben? Und wann wurde eine Besserung sichtbar? War das Zahnfleisch auch bei Euch (Euern Miezen) geschädigt? Oder war Schnupfen das Problem?Hast Du auch selbst gespritzt?

Ich bekomme immer nur eine Injektion mit, da sich der Wirkstoff laut TA abbaut, je länger er für die Injektion zubereitet lagert. Das bedeutet, Donnerstag spritze ich wieder selbst, Sonnabend fahren wieder wieder hin und lassen spritzen....

sucher2000
05.03.2003, 10:46
Hallo !
Ich hab das grade erst gelesen .Meine damals 15 jährige Katze litt auch entsetzlich unter Zahnfleischentzündung , habe sie auch in Narkose legen lassen und den Zahnstein entfernen lassen . Ohne Erfolg , habe dann den Tierarzt gewechselt und meine andere Tierärztin gab ihr dann ein Medikament Namens " Mega Cat " . Davon mußte ich ihr dann eine viertel Tablette geben am Tag und meine Schnecke hatte nie wieder Probleme im Gegenteil , sie fraß auch wieder Trockenfutter .
Meine Tierärztin erklärte mir das ein bestimmtes Hormon in der Tablette enthalten wäre , was dem ganzen Immunsystem hilft .
Meine Katze hatte dann noch ein erfülltes Leben ohne Zahnschmerzen . Achso meine Tierärztin konnte das Medikament nur bei einer internationalen Apotheke beziehen ich glaube es war Mainz .
Schöne Grüße Carola .

Bluecat
05.03.2003, 10:56
Hallo Carola,

vielen Dank für Deinen Tipp!

Zahnstein wurde bei meiner Maus auch immer regelmäßig entfernt. Auch würde es in ihrem Fall nichts bringen, wenn man alle Zähne ziehen würde (mein TA meinte, es gäbe Fälle, wo das Erfolg hätte, aber leider eben nicht bei ihr, denn die Entzündung ist auch da vorhanden, wo gar keine Zähne mehr sind)

Leider ist mein TA erst mal in Urlaub, aber ich werde ihn auf das von Dir genannte Medikament ansprechen, sobald er zurück ist!!

Es wäre so schön, wenn Kitty endlich geholfen werden könnte!!
Weißt Du zufällig noch, um welches Hormon es sich handelte?

sucher2000
05.03.2003, 11:18
Hallo !
Nein das Hormon kenne ich nicht mit Namen , leider war es ein französisches Medikament , auch mit französischem Beipackzettel , aber wie gesagt bei meiner Schnecke das richtige . Sie wäre mir vor vollem Fressnapf verhungert . Mein anderer Tierarzt hatte auch Cortison gespritzt da wäre sie fast gestorben , ich sollte auch kommplett das Futter umstellen alles selbst zu bereiten , da hatte sie komplett gestreikt , wie sollte sie denn auch was zu sich nehmen , das ganze Zahnfleisch war dunkelrot . Mit dem Medikament war der ganze Spuk innerhalb weniger Tage verschwunden und ich hab sie vom Fressnapf gar nicht mehr wegbekommen . Sie hatte dann auch wieder schön zugenommen und bis zu ihrem Tod ein schönes Leben . Meine Tierärztin meinte dann auch zu mir das so schlimme Entzündungen wenn man sie nicht in Griff bekommt schon gefährlich werden können , da bei meiner auch schon Eiter im Spiel war und das sich dann durchaus auch aufs Herz legen kann . Aber das war Gott sei Dank nicht der Fall .
Schöne Grüße Carola .

sucher2000
05.03.2003, 11:31
Hab noch vergessen zu erwähnen das sie die Tabletten ein Leben lang nehmen musste , aber ich konnte dann die Dosis verringern , das heißt nur noch jeden zweiten Tag eine viertel Tablette . Und das Zahnfleisch sah wieder aus wie neu , auch wenn nicht mehr viel Zähne da waren . Es waren immer 20 Tabletten in der Packung die ca. 20 Euro gekostet haben .
Gruß Carola .

Bluecat
05.03.2003, 11:49
Ich habe gerade mit meinem TA telefoniert.

Er kannte das Medikament nicht, hat jetzt auf die Schnelle auch nichts darüber im Internet gefunden.

Mein TA ist interessiert, bräuchte aber noch einige Angaben :
welcher Wirkstoff enthalten ist und von welcher Firma das Medikament herstellt wird . Außerdem wenn möglich den Preis, denn wenn es über eine internationale Apotheke bestellt wird, könnte der Preis schnell sehr hoch werden.

Auch wollte er mir nicht zu große Hoffnungen machen, denn was bei einer Katze anschlägt, könnte bei der nächsten ohne Wirkung bleiben......

Bitte melde Dich, denn morgen ist mein TA erst mal den letzten Tag in der Praxis zu erreichen...

Bluecat
05.03.2003, 11:57
Habe jetzt erst Deine beiden Antworten gesehen, müssen eingetroffen sein, als ich meinen Text geschrieben habe.

Gibt es vielleicht noch eine Möglichkeit, den Namen des Wirkstoffes oder die Firma herauszubekommen?Evtl. von der TÄ, die das Medikament verordnet hatte?

Den Preis finde ich völlig o.K., da hätte ich jetzt schon mit mehr gerechnet:rolleyes:

sucher2000
05.03.2003, 12:07
Hallo !
Hast Du ein Glück das ich noch die leere Packung habe , denn wie gesagt meine Schnecke ist im Regenbogenland .Aber jetzt zum Medikament : Name Megecat ( nicht Mega cat ) , Inhalt auf französisch : Acetate de Megestrol 5 mg , Excipient Q.S.P.1 comprime . Inhalt 18 Tabletten Ca.20 Euro .
Ich hoffe es hilft bei meiner hatte ja sonst auch nichts geholfen .
Allerdings hatte ich vergessen zu erwähnen das meine Tierärztin vorher noch Antibiotika gespritzt hatte und dann die Tabletten gegeben . Aber ich glaube das bei Deiner auch schon Antibiotika im Einsatz ist . Nur wenn ich die Tabletten nicht gegeben hätte wäre die Entzündung immer wieder gekommen .
Meld Dich mal und berichte wies Deiner Süßen geht .
Liebe Grüße Carola .

sucher2000
05.03.2003, 12:23
Hab noch die Firma vergessen Name lautet VETOQUINOL S.A. ,
Specialites Pharmaceutiques Veterinaires 70204 LURE Cedex ( France )
Hoffe das ich nichts vergessen habe .Carola .

Bluecat
05.03.2003, 12:23
Was für ein Glück!!!!

Habe jetzt gerade noch mal mit meinem TA telefoniert und ihm die neuesten Daten durchgegeben...

Er meinte, Präparate dieser Wirkstoffgruppe würden eigentlich zur Unterdrückung der Rolligkeit gegeben und wären bekannt dafür, daß sie auch bei Zahnfleischentzündungen hilfreich sein könnten.

Wir wollen jetzt so weiter verfahren, daß Kitty zunächst noch am Donnerstag und Samstag ihre Baypamunspritzen bekommt, dann soll ich nächste Woche ihr Mäulchen kontrollieren. Sollte die Entzündung sich nicht gebessert haben, bekomme ich von der Vertretung (er macht eine Notiz in Kittys Akte) Perlutix, das soll ähnlich wirken......

Bin ganz aufgeregt und habe neue Hoffnung.
Auf jeden Fall möchte ich Dir schon mal ein ganz dickes Dankeschön schicken....

sucher2000
05.03.2003, 12:26
Gern geschehen , ich drücke die Daumen .
Liebe Grüße Carola .

Bluecat
05.03.2003, 12:28
Danke!!!

Manuela
05.03.2003, 21:24
ich drücke euch auch die daumen, dass es anschlägt.
Mein TA war mit Tigerle heute auch recht zufrieden. Wir haben ihn heute mal im Praxisraum laufen lassen. Wenn man das Tier jeden Tag beobachtet, bemerkt man selbst den Unterschied nicht so gut. Der TA meinte, das sieht ja doch schon wesentlich besser aus. Zumal Tigerle ja schon ganz schön runter dosiert wurde seit letzten Donnerstag. Eventuell kann es aber chronisch bleiben, also mit leichten Einschränkungen und einer geringen Dauermedikation. Wichtig ist, dass Tigerles Leben lebenswert bleibt, im Moment scheint er recht zufrieden zu sein.

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
06.03.2003, 08:01
Ach Manuela, wie freue ich mich für Euch!!!

Kitty wollte heute Morgen nicht fressen, auch Käsepaste hat sie abgelehnt - ich hoffe sehr, daß das nur eine Laune war.....

Manuela
06.03.2003, 20:59
Hallo Bluecat,

Wie geht es Kitty jetzt ?
Hat sie noch gefressen ?

Bluecat
07.03.2003, 12:58
Hallo Manuela,

gestern war Kitty wegen der Spritze nachhaltig beleidigt, heute morgen kam sie zwar zu mir, wollte aber nicht gleich frühstücken.

Das hat sie später nachgeholt, als sie dachte, daß ich das nicht sehe. Toll, ich fürchte, sie hat sich gemerkt, daß ich ihr eine Zeitlang Antibiotika untergemischt hatte:(

Was gibt es Neues von Tigerle?

Manuela
07.03.2003, 21:41
unsere Samtpfoten
wenigstens frisst die Maus wieder, ich kann nur hoffen, dass es bei Kitty (übrigens ein schöner Name) besser wird.

Tigerle macht mir auch schon wieder Sorgen, die Symptome sind wieder schlimmer geworden seit heute nachmittag. Kopfschiefhaltung hat zugenommen und Gleichgewichtsstörungen auch. Wir müssen ihn ja runterdosieren, schon weil die Medikamente solche Klopper sind. Am Sonntag will ich versuchen, die Tabletten zu geben, die er sonst in Spritzenform bekommt, hab ich heute Alles mit dem TA durchgekaspert.
Ich trau mich schon bald garnicht mehr, mich über Fortschritte zu freuen, weil dann doch immer ein Rückfall kommt.
Gestern ist Tigerle auch ungünstig gefallen beim Springen, da hatte ich einen ganz schönen Schreck bekommen. Ist aber doch gut gegangen.
Ehrlich gesagt Bluecat, ich spare schon mal kräftig für die OP.

Liebe Grüße und Wünsche
besonders natürlich für Kitty

Manuela

(halt mich bitte auf dem laufenden)

Bluecat
08.03.2003, 16:11
Ach Manuela,
wem sagst Du das !!

Heute war die Vertretungsärztin da, eine ganz nette. Kitty hat zusätzlich Koritson bekommen, außerdem haben wir unsere Hündin vorstellen müssen. Sie hat sich wahrscheinlich einen Virus eingefangen, hat Antibiotika gespritzt bekommen und muß Montag wieder vorgestellt werden......

Manchmal weiß ich echt nicht mehr, wo mir der Kopf steht, zumal ich dermaßen heftige Kopfschmerzen habe....

Kann Dich so gut verstehen, was die Ängste bezüglich Rückschläge betrifft - aber wir dürfen nicht aufgeben, sondern müssen alle unsere Energien für unsere Racker aufbringen....

Ich wünsche Euch von ganzem Herzen, daß Tigerle sich fängt und weiter Fortschritte macht..........

Manuela
08.03.2003, 17:16
hoffentlich nichts Ernstes bei eurem Hund?

Tigerle ist gleichbleibend drauf, also nicht so gut, aber auch nicht schlechter.
erst wollte er auf den kleinen Kratzbaum rauf, der ca. 70 cm hoch ist, das ging garnicht. Ich hab ihn dann hochgehoben.
Mir ist aufgefallen, dass Felix und Flöckchen jetzt auch recht oft die Ohren schütteln, bestimmt haben sie wieder Ohrmilben. Damit fing damals Alles an, Tigerle muß sie vom Tierheim eingeschleppt haben. Tigerle hatte sich anfangs in jeder Minute nur gekratzt, wenn er munter war, die Ohren waren schon recht kahl und der Bauch auch. Leider meinte mein TA zuerst, dass er Flöhe hat und alle wurden dagegen behandelt. weil es nicht besser wurde, hatte ich damals Flohhalsbänder gekauft. Das war ein Riesenfehler. Dagegen war Tigerle allergisch, was ich aber auch nicht sofort merkte. Stellen am Hals waren ganz entzündet. Ich bin, als mir das auffiel gleich rüber zum TA, wo seine Vertreterin arbeitete. Das Halsband wurde sofort entfernt und diese TA kam dann endlich auf die richtige Ursache, nämlich Ohrmilben. Alle drei Katzen wurden behandelt und Tigerles Fell wuchs schön nach, obwohl er an den Ohren sichtbare Schäden behalten hat. Da jetzt wieder alle drei recht häufig die Ohren schütteln, muß ich das unbedingt dem TA sagen, weil ja einer dem anderen die Milben überträgt, was ja für Tigerle absolut schädlich wäre, zumal sein geschwächtes Immunsystem an der Entzündung schon so zu knabbern hat.
Vielleicht wird es dann mit Tigerle auch wieder besser.
Meine Schwester hat ja auch drei Wohnungskatzen, die sind über Jahr und Tag pumpelgesund, während meine drei alle schon sehr ernsthaft krank waren, ist auch irgendwie sonderbar, zumal jeweils nie genau festgestellt werden konnte, was ganz genau sie haben.
Darüber haben wir uns schon oft unterhalten und meine Schwester wundert das auch. Wir kümmern uns immer gegenseitig um unsere Mäuse, wenn mal einer paar Tage weg ist (Urlaub), das passt prima, weil wir in der gleichen Stadt wohnen.

Also Bluecat, wir lassen einfach den Kopf nicht hängen!

Liebe Grüße

Manuela







Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
09.03.2003, 09:19
Hallo Manuela,

Mona gehts schlechter, 40,42 Grad müssen jetzt gleich zum TA....
Melde mich nachher noch mal...

gerdax
09.03.2003, 10:30
wie geht es Deinem Hund? Was sagt denn der TA?

Bluecat
09.03.2003, 12:29
Hallo Gerda,

Mona hat 3 Spritzen bekommen, ein Antibiotikum, eine fiebersenkende Spritze und etwas Homöopathisches.
Wenn das Fieber nicht runter geht, wird Mona heute noch überwiesen (die TÄ traut sich diese OP nicht zu),und per Ultraschall/Röntgen entschieden, ob heute noch operiert werden muß.
Habe eben Temperatur gemessen, 39,5 :(

Bluecat
09.03.2003, 12:36
Ach ja, die Leukozyten sind erhöht, liegen bei 21000, normal sind um die 6000 - 9000........

Manuela
09.03.2003, 19:52
Hallo Bluecat,

das klingt ja echt nicht gut.
Ich weiss garnicht, was ich sagen soll.
Hoffentlich kommt Kitty wieder auf die Beine.
War richtig, dass du sofort mit ihr zur TÄ gefahren bist.
Unsere Daumen und Pfötchen bleiben fest gedrückt!!!!

Liebe Grüße

Manuela

gerdax
09.03.2003, 22:57
meine Kollegin hat ihre Hündin vor einigen Wochen in einer relativ neuen Praxis/Tierklinik in Kiel-Elmschenhagen (Axel Schlüter) operieren lassen und war hoch zufrieden. Die alte Lady hatte bereits Eiteraustritt. Inzwischen ist sie wieder fit. Sie beschreibt die Praxis als TOP - ausgestattet - hat aber auch nicht wenig Taler dagelassen. Gute Besserung!

Bluecat
10.03.2003, 04:32
@ Gerda und Manuela:
vielen Dank für Eure lieben Wünsche.
Habe um 3:45 Uhr wieder Temperatur gemessen - 38, 48.
Das ist noch im Rahmen, schließlich ist Mona krank . Allerdings wollte sie wieder nicht fressen:(
Na ja, wir müssen nachher sowieso wieder zur TÄ....

@ Gerda:
Ich kenne diese Klinik, sie ist super. Mona ist schon mal da gewesen, als sie Gift gefressen hatte. Die Ärzte sind fachlich total fit. Mit den Preisen hast Du auch recht, dafür findet bei Bedarf aber eine Rund-um- die-Uhr-Betreuung statt....

Das Problem ist, das mein TA in Urlaub ist und seine Vertretung sich erst mit den Medikamenten hier sowie den Geräten vertraut machen mußte. Sie scheint mir fachlich aber durchaus sehr kompetent zu sein. Ich tendiere aber auch dahin, daß im Falle einer notwendigen OP die Klinik in E´hagen die richtige Adresse ist, denn ich kenne die Ärzte, zu denen sie mich überweisen will nicht und das ist schon in so einem Fall schlecht.....

Bluecat
10.03.2003, 04:34
@ Manuela
Entschuldige, daß ich erst jetzt frage
- bin etwas durch den Wind -
wie es Tigerle geht.
Ist sein Zustand stabil? Ich drücke ihm auf jeden Fall alle Daumen/Pfoten!!!!!

Bluecat
10.03.2003, 14:44
Leider hat sich der Verdacht bestätigt:

Mona hat eine Gebärmutterentzündung/vereiterung. Sie liegt jetzt in der Klinik und wird gerade operiert...

Es wäre ganz lieb, wenn Ihr die Daumen drücken würdet.....

Jenni X
10.03.2003, 15:48
Aber selbstverständlich machen wir das *ganz feste alle Daumen und Pfötchen drück*

Was haben sie denn gesagt, wann Du sie wieder holen kannst? Und was genau wird denn bei der OP gemacht?

*Dich umarm und tröst*

maxi2002
10.03.2003, 15:56
Ich drück ganz doll die Daumen und denke an euch!!
Liebe Grüße, Maxi

Das wird schon wieder, seid froh, dass ihr erkannt habt woran Mona leidet!

Bluecat
10.03.2003, 17:25
Hallo Jenni und Maxi,

vielen Dank fürs Daumen/Pfötchendrücken!!!

Habe gerade mit dem operierenden Arzt telefoniert. Es gab während der OP eine Komplikation - Sickerblutung der Milz, die sie aber in den Griff bekommen haben. Mona müßte jetzt bald aus der Narkose aufwachen - und ich bin nicht bei ihr :(

Morgen gegen 11:00 Uhr darf ich anrufen, um dann Näheres zu erfahren, wann ich sie nach Hause holen darf........

Maxi, die Erkrankung hat sich bei Mona sehr untypisch geäußert, sie hat z.B. nicht vermehrt getrunken. Mein TÄ hat bis zuletzt nicht geglaubt, daß es eine eitrige Gebärmutterentzündung ist, aber da das Fieber immer weiter stieg trotz Medikamenten sind wir in die Klinik&auf dem Ultraschall in der Klinik war dann sichtbar, das die ganze GEbärmutter vereitert war

Manuela
10.03.2003, 18:54
Hallo Bluecat,

ich komme gerade von der Arbeit und lese all das Neue hier von euch.
Meine Daumen sind natürlich auch gaaaaaaaanz fest gedrückt, dass Kitty diesen schweren Eingriff gut hinter sich bringt, nun die hoffentliche Genesung.
Deine Sorgen im Moment kann ich nur zu gut nachempfinden und du brauchst dich bestimmt nicht entschuldigen, dass du nicht nach meiner Motte gefragt hattest, dem es übrigens heute recht gut geht. Manchmal frag ich mich auch, warum manche Tiere so besonders viel durchmachen müssen.

Vielleicht geht es für die kleine Maus nun endlich bergauf.

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
10.03.2003, 19:19
Hallo Manuela,

vielen Dank fürs Daumen drücken!!!

Irgendwie steh´ ich unter Schock & die Tränen kullern.......

gerdax
10.03.2003, 19:56
der Hündin meiner Kollegin bin ich heute wieder begegnet. Es geht ihr prächtig! Sie ist dort, wo sie ist in besten Händen.
Zuversichtliche Genesungswünsche!

Bluecat
10.03.2003, 20:06
Danke Gerda,

es tut so gut, so Zuversichtliches zu hören!!!!!!!

Enya
10.03.2003, 20:48
Hallo Bluecat, leider komme ich erst heute dazu alles in Ruhe zu lesen.

Erst eimal drücke ich für eure Mona ganz fest die Daumen!!!!
Sie wird bestimmt wieder gesund werden.

Nochmal kurz zu Baypemun.
Bilbo bekam die erste Kur über 6 Wochen. Jede Woche eine Injektion. Das hat noch nicht so geholfen, wie wir dachten. Dann die nächste Kur nochmal über 6 Wochen. Wieder einmal wöchtentlich. zusätzlich bekam er noch Globulis. Ein sogenanntes Kombipräparat. Muß noch mal nachsehen, was auf der Flasche steht. Muß morgen aber erst meinen Dad anrufen und nachfragen, da ich die Flasche an ihn gegeben habe.
Danach wurde es besser. Er hatte zwar keine Zahnfleischentzündug so wie deine Kitty, sondern litt unter massivem Herpesbefall. So schlimm das der arme nichts mehr fressen konnte. Mund und Rachen waren zeitweise feuerrot und mit Bläschen übersäht. Er muß heftige Schmerzen gehabt haben zu der Zeit.
Später bekam er alle 4 Wochen nur noch eine Injektion mit Baypemun. Das hat dann ausgereicht um a) den Katzenschnupfen weg zu kriegen ( Symptome) und b) das er bis zu seinem Tode keinen weiteren Schub von Herpesbefall hatte.

Auch für Kitty die besten Wünsche das es aufwärts geht.

@ Manuela: Natürlich drücke ich auch Tiggerle weiterhin die Daumen. Ich hoffe der Rest der Familie ist auch wieder auf dem Weg der Besserung??

Bluecat
10.03.2003, 20:52
Hallo Birgit,

das hört sich sehr gut an!! Würde mich sehr über den Namen des Kombipräparates freuen!!!

Seelendiebin
10.03.2003, 20:55
Auch wir dürcken Daumen und Pfoten das alles gut wird und zwar schnellstens.
Ich hoffe deiner Hündin geht es morgen so weit und dementsprechend gut.

Alles Liebe von mir

Und dich einmal in den Arm nimmt und Knuddelt

Bluecat
10.03.2003, 20:57
Danke!
*Schnief*

Berglöwe
10.03.2003, 22:17
Hallo Buecat,

als wir möchten Dir auch alle vorhandenen Daumen und Pfötchen für Deine Mona drücken.

Sei lieb gegrüßt und einen
kleinen Nasenstüber von Aemy
und liebe Grüße von Berglöwe

Bluecat
11.03.2003, 08:40
Danke, liebe Berglöwin, für Eure Daumen/Pfötchen. Euer Zuspruch hilft mir sehr...

Kann es kaum erwarten, bis ich um 11:00 Uhr in der Klinik anrufen darf.......

Bluecat
11.03.2003, 09:28
Bei Kitty gibt es leider auch keine guten Neuigkeiten. Sie hatte Samstag zusätzlich zum Baypamun Kortison bekommen und ihr Zustand hat sich deutlich verschlechert:(

sucher2000
11.03.2003, 10:07
Ach Mensch , manchmal kommt auch alles zusammen .
Ich kan mir lebhaft vorstellen wie Du zitterst bis es 11 Uhr ist , auch mit Deiner Kitty das tut mir so leid , man kann Euch nur die Daumen drücken . Bitte sag Bescheid wenn Du was weisst .
Sei ganz lieb gedrückt , Carola .

Jenni X
11.03.2003, 10:12
Hallo Bluecat,

wir drücken natürlich auch weiterhin alle Daumen und Pfötchen für Mona und Kitty...

lass uns wissen, was sie in der Klinik gesagt haben und wann sie wieder heim darf...

*dicke Umarmung für Dich*

gerdax
11.03.2003, 11:07
Gabi, es ist 11.10 Uhr - wie geht es Mona?

gerdax
11.03.2003, 11:09
Tschuldigung, vertan! Birgit natürlich! Hatte gerade was von Gabi gelesen. Hat Mona die Nacht gut überstanden?

Tigermiezistern
11.03.2003, 13:02
Hallo Bluecat,

evtl. kann ich Dir helfen!!
Habe eine Katze mit Gehirntumor U N D
habe Sie behandeln lassen-- in der Schweiz!!
Melde Dich bei mir!
Alles zu schreiben würde zu lange dauern!!
:)

Tigermiezistern
11.03.2003, 13:17
NOCH WAS:

Wenn Deine Kitty wirklich einen Gehirntumor hat, kein Kortison spritzen lassen !!!

Sollte der Tumor (wie bei meiner Katze) auf die Hirnanhangdrüse drücken, produziert dieser bereits ZUVIEL Kortison!!

Wird dann noch Kortison gespritz, kann das ein Todesurteil für Deine Kitty sein !!

Also bis bald ??!!
:eek:

Bluecat
11.03.2003, 15:10
Hallo @ all,

bin so froh!!! Mona ist wieder zu Hause. Sie hat einen riesigen Verband, ist noch schlapp, mag auch noch nix fressen. Morgen muß ich mit ihr zu meiner TÄ zur Wundversorgung, eventl muß sie auch noch an den Tropf. Außerdem müssen ihre Nierenwerte kontrolliert werden, denn die waren nicht in Ordnung.Gott sei Dank gibt es solche Kliniken, die mit allem ausgestattet sind, denn es gab ja die Komplikation mit der Milzblutung...

@ Gerda
Du hattest Recht, günstig ist die Klinik nicht. Wir haben jetzt für gestern & heute eine Rechnung über 612, 84 € bekommen. Gestern morgen haben wir schon 80 € bei unserer TÄ bezahlt. Jetzt kommt noch die tägliche Wundversorgung / Tropf dazu.
Da mußte ich schon tief durchatmen, aber es nützt ja nix....

@Tigermiezistern
Vielen Dank das Du uns helfen möchtest. Aber Kitty hat keinen Gehirntumor (zumindest wurde das bisher nicht diagnostiziert), sondern ein geschwächtes Immunsystem, Zahnfleischentzündung und Epilepsie. Eine Mail an Dich ist unterwegs...

Jenni X
11.03.2003, 15:28
Mensch, schön. :)

Wenigstens ist sie erstmal wieder daheim. Das mit den Kosten kenn ich, da zuckt man schon mal zusammen - aber im Endeffekt sind die Süßen es einfach immer wert und dann ist das auch egal.

Knuddel die Mona mal von uns, hoffentlich frisst sie bald. Wir drücken auf jeden Fall die Daumen und Pfötchen wegen der Nierenwerte.

Bluecat
11.03.2003, 15:32
Danke Jenni,

ja es ist einfach nur schön, daß die Maus (hähä ist eine ausgewachse altdeutsche Schäferhündin, wird für mich aber immer meine Maus sein) wieder zu Hause ist.
Alles andere wird sich finden...
Hoffe ja nur das es nicht noch Komplikationen gibt....

gerdax
11.03.2003, 16:14
schön, daß das Ganze jetzt hinter Euch liegt. Wie alt ist Deine Mona eigentlich? Die Hündin meiner Kollegin ist schon eine etwas angegraute Dame, ist aber trotzdem nach der OP schnell wieder genesen. Ihre Rechnung war ebenso hoch. Sie sagt, notfalls hätte sie ihr Auto verkauft.

Weiterhin gute Besserung!

Manuela
11.03.2003, 18:19
hab das verwechselt, dachte, dass wäre jetzt die Ursache bei Kitty ( o.k.geb dir recht, wer lesen kann, ist klar im Vorteil..)
Dennoch!
Für BEIDE natürlich Alles Gute weiterhin.

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
11.03.2003, 18:51
@ Manuela
No problem!!! Bin auch ganz durch den Wind....
Was macht Dein kleiner Kämpfer?

@ Gerda
Mona wird im Juli 5 Jahre alt.
Im Moment macht sie noch einen sehr angeschlagenen Eindruck, aber das ist ja auch kein Wunder....

Und ich würde genauso handeln wie Deine Kollegin, wenn es notwendig wäre *sitz inzwischen auf Apfelsinenkisten*. Es wird ja noch einiges an Kosten dazu kommen durch die ganzen notwendigen Nachsorgeuntersuchungen, außerdem sind die Nierenwerte nicht in Ordnung gewesen, das muß auch weiter verfolgt werden.

Und natürlich nicht zu vergessen Kitty, die kommt morgen auch wieder mit zur TÄ, der ich heute aber schon telefonisch mitgeteilt habe, daß Kitty kein weiteres Kortison bekommen wird.Es werden aber heute die Hormontabletten für sie bestellt...

Tja, und Avena braucht auch ihre Medikamente, sind so bummelig 60€ im Monat - aber man sitzt ganz gut auf Apfelsinenkisten *g*

Katzenhaus
11.03.2003, 19:10
Hallo,
sicher könnte man sich von dem Geld auch ein Auto kaufen,
ABER schnurren Autos,oder zeigen sie uns ihre Liebe???
Ich würde auch mein l letzte Socke für meine Süssen geben!
Liebe Bluecat,wir sind im Gedanken bei euch und Drücken alles was da ist,Daumen Pfoten und Flossen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Bluecat
11.03.2003, 19:15
Danke *schnief*,
Eure Unterstützung bedeutet mir sehr viel........:rolleyes:

Manuela
11.03.2003, 23:40
mein Dicker hat doch sehr zugelegt. Er hat immer gut Hunger und ich kämpfe da ständig mit mir. Einerseits denke ich, wer weiss, wie lange ich ihn noch verwöhnen kann, andererseits ist es natürlich nicht gut, wenn ich mich immer um den Finger wickeln lasse, weil es einfach ungesund ist. Mit seinem Zustand bin ich recht zufrieden im Moment, er frißt die Tabletten gut. Am Freitag will ich wieder zum TA, um den weiteren Verlauf der Behandlung zu besprechen. Abundzu lässt er sich sogar zu einem Spielchen ermutigen, oder stänkert schon mal Felix oder Flöckchen wieder an, was mir zeigt, er hat schon viel an Energie zurück. Jetzt ist er abends immer so knuffig. Wenn ich ins Bett gehe, dann dauert es keine fünf Minuten und Tigerle kommt auch, das war früher nicht so. Seit er aus der Klinik zurück ist, hat er doch enorme Fortschritte gemacht. Ich freue mich über klitzekleine Fortschritte. Ich habe auch das Gefühl, dass Tigerle es richtig genießt, wieder zu Hause zu sein. Irgendwie ist er noch zutraulicher geworden.
So nun genug...

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
12.03.2003, 07:23
Ach Manuela,

ich freue mich so für Dich!!!
Auch das Tigerle den Klinikaufenthalt offensichtlich gut verarbeitet hat und jetzt zu Dir ins Bett kommt finde ich total schön!!! Weiter so!!!

Bei uns gits leider weiterhin nix Positives zu berichten.
Weder Mona noch Kitty wollen fressen, Mona weigert sich zudem, rauszugehen...

Um 10:00 Uhr habe ich mit beiden TA-Termin....

Jenni X
12.03.2003, 15:25
was hat der TA denn gesagt?

Bluecat
12.03.2003, 16:41
Also Mona und Kitty haben jeweils Antibiotika gespritzt bekommen. Mona ist noch recht taumelig, mag noch nicht raus & nicht richtig fressen. Aber Kitty hat eben am Futter genascht, endlich ein Lichtblick ! Beide müssen jetzt zu Hause weiter Antibiotika bekommen, hoffe das ich das bei Kitty so im Futter / Milch verstecken kann das sie es auch nimmt. Am Freitag müssen beide wieder vorgestellt werden...

Jenni X
12.03.2003, 16:49
*dann weiter ganz doll Daumen drück und auf Neuigkeiten wart*

:rolleyes:

Bluecat
12.03.2003, 16:59
Es danken Mona & Kitty!!!!!!

UschiW
12.03.2003, 17:16
Also vielleicht ein Tip,

ich versteck Medikamente oder Tabletten (zerbröselt zwischen 2 Löffeln) immer in etwas Malz-paste (lieben alle) und geb ein paar Tropfen Sahne dazu. Fett (aus der Sahne) verstärkt die Wirksamkeit und die Aufnahmefähigkeit der Medikamente.

Versuchs mal.

Liebe Grüsse
Uschi
und Frau Hendlmaier
und Sn. Wuschel

Bluecat
12.03.2003, 17:29
Hallo Uschi,
die Kombi Sahne-Malzpaste habe ich noch nicht ausprobiert . Wäre auf jeden Fall einen Versuch wert, da ich Kitty nichts ins Mäulchen geben kann.....
Danke..........

Tigermiezistern
13.03.2003, 08:49
Hallo Bluecat,

wie besprochen, hier die WEBSITE von der Uniklinik Zürich in der Schweiz!!
wie bereits erwähnt, habe ich dort eine meiner Katzen behandeln lassen.
(Gehirntumor zur Bestrahlung !!!)

Diese Klinik ist sehr zu empfehlen!!

**** AN ALLE : Die einzige Klinik europaweit die sich spezialisiert hat auf Bestrahlung bei Krebs/Tumoren. :D

Natürlich auch vieles "ANDERE". =^..^=

Bei Fragen könnt Ihr mir gerne mailen.

Weiter Klinikempfehlungen kommen noch!!
(Muß erst wieder alles "RAUSWÜHLEN"

Liebe Grüße und KOPF HOCH.......................... :D :) :D :) :D

Bluecat
13.03.2003, 16:32
Huhu,
wie kann ich die Seite denn aufrufen?

Tigermiezistern
13.03.2003, 16:54
Hallo Bluecat,

GOTT BIN ICH DOOF !! (t`schuldigung)

Hier die Internetadresse vom TIERSPITAL:

www.vet.unizh.ch/institute/tierspital.html

wie gesagt,- weiteres folgt!!

Gruß Tanja:confused:

Bluecat
13.03.2003, 17:18
Kuckuck Tanja,
geht irgendwie immer noch nicht:rolleyes:

gerdax
13.03.2003, 17:40
wie geht´s denn Deinen Süßen heute?

Bluecat
13.03.2003, 18:34
Hallo Gerda,

bei Mona ist das Ganze sehr wechselhaft. Mal geht sie schon fast freudig mit raus & läuft dann auch ganz gut (den Umständen entsprechend), beim nächsten Mal will sie gar nicht erst los:(

Kitty macht heute eigentlich einen recht guten Eindruck, sie hat auch ihre Milch mit dem Antibiotikum genommen:)

Hast Du noch etwas über das Medikament in Erfahrung bringen können? Würde es Mona sehr gern geben!!!

Jenni X
13.03.2003, 19:08
Hallo Bluecat,

hier nochmal der link:

www.vet.unizh.ch/institute/tierspital.html

*drückt immer noch Daumen und Pfötchen*

Bluecat
13.03.2003, 19:32
Jetzt funktionierts, danke!!!!:p

gerdax
13.03.2003, 20:58
...hört sich ja schon ganz gut an, bei Euch, freut mich sehr!

Ich kenne leider nur den Namen, im Netz hab´ ich auch nichts rausgefunden. Heute hab´ ich sie nicht sprechen können, und ob die Kollegin morgen im Dienst ist, weiß ich nicht. Aber ich versuche sie aufzutun, oder ich ruf´ sie mal an.

Enya
13.03.2003, 23:49
Hallo Bluecat.
das medikament ( homöopathika) kommt von der firma vetpet und heißt RV3C. Es handelt sich um ein kombipräparat welches das immunsystem stärken soll und gegen chronischen schnupfen hilft.
von dieser firma gibt es aber auch noch eine menge andere hilfreiche präparate. so z.B. gegen leichte herzerkrankungen etc. frag mal deinen ta danach.

Bluecat
14.03.2003, 04:59
@ Gerda
ich finde es total lieb von Dir, daß Du Dich darum so kümmerst!!Danke!!!
Habe selbst noch nie etwas von Cannigeran gehört - vielleicht kann auch jemand aus dem Forum dazu etwas sagen?

@ Birgit
werde es bei meinem heutigen TÄ-Termin ansprechen. Leider ist mein TA, der ja sehr viel von Homöopathie hält & versteht immer noch in Urlaub und seine Vertretung ist darin nicht so bewandert, bzw verwendet lieber Medikamente wie Kortison:mad:

gerdax
14.03.2003, 08:47
...jetzt hab ich was gefunden (war falsch geschrieben:rolleyes: )

CANIGERAN guckst du hier:

http://de.search.yahoo.com/search/de?p=canigeran
http://www.yorkie.ch/forum/3/msg429059.html

so auf die Schnelle - hab´s selbst noch nicht gelesen - muß an die Geräte. Höchste Eisenbahn!

Frohes Schaffen allerseits!

Gruß - Gerda

Bluecat
14.03.2003, 09:39
Huhu Gerda,
danke!
Wünsche Dir einen stressfreien Arbeitstag!!!!

Bluecat
14.03.2003, 09:47
Hallo Gerda,
habe mir die Links gerade mal angeguckt, leider ist nicht näheres (Zusammensetzung, Firma, Bezugsmöglichkeiten etc angegeben) beschrieben.
Trotzdem vielen Dank für Deine Mühe.
Vielleicht gelingt es Dir ja, Deine Kollegin irgendwie zu interviewen....

Manuela
14.03.2003, 16:29
Hallo Bluecat,
ich hoffe besser.
Tigerles Aussichten sind wenig erfreulich.

Ich hoffe, bei euch läuft es besser.

Liebe Grüße

Manuela

gerdax
14.03.2003, 17:00
...ich habe den gesamten Beitrag noch einmal gelesen und gesucht, gesucht und nicht gefunden: WAS konkret fehlt denn dem Tigerle nun? Oder hab ich´s überlesen? Das klingt ja auch alles ganz besorgniserregend!

Bluecat
14.03.2003, 19:18
@ Manuela
O je, was ist bei Euch passiert? Geht es Tigerle schlechter? Bitte nicht!!! Bitte halte mich auf dem Laufenden!!!

Bei uns siehts auch nicht so rosig aus. Mona hat jetzt noch zusätzlich eine Blasenentzündung, Kitty hat ein Antibiotikum und ein Langzeitkortison bekommen. Für beide habe ich Medikamente mit nach Hause bekommen. Und jetzt fürchte ich, daß ich auch noch krank werde :(

gerdax
14.03.2003, 20:48
...guckst du hier:

http://www.w85.de/M10/GuteB.html

Bluecat
14.03.2003, 21:00
Ach wie niedlich - danke liebe Gerda!!
Auch wenn ich nicht Gabi oder Claudia heiße *gggggg*

gerdax
14.03.2003, 21:23
....immer ale Namen zu welchem Nick.....:mad:

gerdax
14.03.2003, 21:24
liebe BIRGIT!!!!:( :rolleyes: :)

Manuela
14.03.2003, 22:01
nicht du auch noch, etwa Grippe ?
nun, dich schlaucht das natürlich, das fehlt gerade noch
Und wie geht es Kitty und Mona ?

zu Tigerle:
@gerdax,
mit meinem Tigerle ist eine lange Geschichte.
Ich hab jetzt Bluecat nur das Neueste in Kurzform von Tigerle mitgeteilt, sie kennt ja auch die ganze Geschichte von Tigerle, weil wir uns sozusagen irgendwie gegenseitig Mut machen , aber das ist eigentlich ein anderer Eintrag von mir, den du vielleicht nicht kennen kannst, weil es in diesem von Bluecat erstellten Thema um ihre eigenen Sorgenkinder geht, deshalb halte ich mich auch zurück, weil natürlich hier zuerst Bluecat auch Rat und Hilfe in ihrem Eintrag von uns ZP-Forianern braucht. Ich hatte in Zooplus geschrieben unter dem Thema Gesundheit /"Epilepsie", aber das Thema ist nur noch unter Archiv zu finden, es ist wahrscheinlich besser, ich schreibe dort genau, was mit Tigerle ist, sonst kann ich wirklich nicht erwarten, dass außer Bluecat und wenige im ZP- Leser wissen, worum es geht.
Ich bin auch sehr traurig jetzt, ob der neuesten Aussichten bei uns.

Am besten, ich hole meinen Eintrag noch mal hoch, schade, ich dachte, bei uns gehts jetzt aufwärts, aber heute war doch ein ganz herber Rückschlag, heute so und morgen so, so ist das wohl, aber auf Dauer doch recht negativ.
Aber Bluecat, sorry, ich bin mal wieder viel zu sehr in meiner Welt.
Hier geht es um deine Lieblinge, sondern um deine.

Zumindest sag ich mal zu Kitty, denn da bin ich als Laie heute auch wieder schlauer geworden, Langzeitkorison darf nicht wieder abgesetzt werden, sonst gehen die Nieren kaputt. Dein TA hat dich hoffentlich dahingehend informiert, denn da dürfen wir uns die Hände reichen, Tigerle bekommt zukünftig auch Dauerkortison...
Trotzdem Bluecat, wurde denn bei Kitty mal was Eindeutiges festgestellt ( falls ich da was übersehen habe, entschuldige bitte, aber die Hauptkatzenerkrankungen konnten doch ausgeschlossen werden /FeLV;FIV; Katzenschnupfen), oder ? Und wo liegt denn dann die Ursache ? Sie wurde doch immer negativ getestet.
Ich möchte dir auch so gern irgendwie helfen, aber wie...?
Wurde ihre Schiddrüse überprüft ?
Weil, bei Tigerle wurde das gemacht, mußte sogar von einem Extra Labor untersucht werden, da das nicht in der Tierklinik Hannover gemacht werden konnte ( erfuhr ich jetzt auch nur durch Zufall, da ich vorgestern noch eine Rechnung erhielt von diesen externen Untersuchungen). Und ich denk mal, umsonst hat man das nicht untersuchen lassen, wenn da nicht hätte auch ein Verdacht liegen können. Bei Kitty und bei Tigerle liegt /lag ja eine "unspezifische" Entzündung vor / ergo, man weiss nicht, woher sie kommt.( Bei Tigerle weiss man das auch nicht ). Falls das bei Kitty noch Ursache sein könnte, kann ich dich beruhigen, was die Kosten betrifft, die Rechnung für Tigerle beläuft sich auf ca. 15 Euro für diese Untersüchung.
So viel von hier.

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
15.03.2003, 09:02
Hallo Manuela,
bin erschüttert, daß es Tigerle wieder schlechter geht. Werde gleich mal gucken, ob Du Deinen Eintrag wieder hochgeholt hast.....
Bei mir bin ich mir nicht sicher, ob es nur stressbedingt ist. Ich komme morgens vor Rücken und Unterleibsschmerzen kaum aus dem Bett, gestern kam auch noch Fieber dazu.

Habe ich das richtig verstanden, daß die Schilddrüse für Entzündungen zuständig sein kann? Die wurde bei Kitty bisher noch nicht untersucht.

Und ich wurde nicht darauf hingewiesen, daß man dann immer bei Kortison bleiben muß, wenn man damit einmal angefangen hat. Das ist ja wohl das Letzte!!! :mad: :mad: :mad:

Zumal mein TA eigentlich sowieso bei Kitty dagegen war, seine
Vertretung das aber für richtig befand und bevor Kitty jetzt das Langzeitkortison bekam schon einmal heimlich welches der Injektion beigemischt hatte, nachdem ich gesagt hatte, daß ihr Kortison nicht bekommen war:mad: :mad:

Dies hat sie zugegeben, nachdem ich gestern geäußert hatte, daß es Kitty nach der letzten Spritze besser gegangen war...

Manuela, bitte halte mich auf dem Laufenden, wie es Tigerle geht!!!!!!!!!!!!!!!

Enya
15.03.2003, 12:58
@ Manuela und Bluecat:

Bitte nicht wegen dem Cortison verückt machen lassen.
Man kann es schon wieder absetzen, aber es muß ganz langsam ausgeschlichen werden!!
Das macht man auch bei Mensche, die über viele Jahre Cortison erhalten haben. Wenn man damit langsam und vorsichtig runter dosiert, dann klappt es. Aber es dauert unter Umständen Wochen.
PS: So kenn ich es von uns Menschen her. Könnte mir aber gut vorstellen das es auch für Tiere so gelten müßte.

Euch beiden weiterhin die Daumen und Pfoten drückt!!

Bluecat
15.03.2003, 13:51
Hallo Birgit,
na das beruhigt mich denn etwas, war jetzt schon total sauer, da ich in keinster Weise über diese Konsequenzen aufgeklärt wurde. Kitty hatte zuletzt ein Langzeitkortison bekommen, das 4 Wochen wirken soll....

Manuela
16.03.2003, 16:28
hallo Bluecat,

wie geht es dir selbst ?
Warst du mal beim Arzt ?

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
16.03.2003, 16:53
Hallo Manuela,

also es geht mir nicht wirklich gut. Morgens komme ich nur schwer aus dem Bett, dann ist der Schmerz am größten. Im Laufe des Tages geht es aber, es bleibt aber ein Gefühl,als wenn ein Gewicht am Unterbauch zieht....

Werde morgen mal zu meiner Ärztin gehen, wenn ich´s schaffe.

Jenni X
16.03.2003, 17:39
Hallo Bluecat,

damit solltest Du unbedingt zum Doc!

Auf jeden Fall hoffe ich, dass es nichts schlimmes ist. Hast Du es mal mit Rotlicht oder Wärmflasche versucht? Oder Atemübungen zur Entspannung der Unterbauchmuskulatur?

Geh bitte auf jeden Fall zum Doc, wenn Du das schon so lange hast, dann solltest Du auf jeden Fall auf Nummer Sicher gehen...

*sich Sorgen macht und die Daumen drückt*

Bluecat
16.03.2003, 19:49
Hallo Jenni,
wie lieb das Du dich sorgst! Ich hoffe ja eigentlich, daß es nur streßbedingt ist, aber der Schmerz ist hartnäckig jeden Morgen da....
Mache mir im augenblick viel mehr Sorgen um Mona. Sie hat zwar "nur" erhöhte Temperatur, aber ich kann eindeutig sehen, daß es ihr schlechter geht. Habe eben mit der TÄ telefoniert & Mona nach Absprache mit ihr eine Buscopan entsprechende Tablette gegeben, allerdings meinte sie auch, daß diese OP eine hochinfektiöse gewesen wäre, bei der unbedingt wichtig sei, daß die Gebärmutter unversehrt entfernt wurde ...
Habe jetzt langsam das Gefühl, daß ich noch wahnsinnig werde....

Jenni X
16.03.2003, 20:02
Au mann, Du hast es im Moment aber auch echt schwer... *Dich mal ganz doll drückt*

Meinst Du denn, sie haben evtl. gepfuscht bei der Mona? Mensch, ich hoffe, dass es ihr bald wieder gut geht.

Und Kitty? Geht es ihr inzwischen besser?

Und geh bloss zum Arzt, hörst Du? Du nützt Deinen Lieblingen gar nicht, wenn Du jetzt selbst womöglich schlapp machst. Kann natürlich auch alles stressbedingt sein, aber lass es wenigstens mal von nem Arzt begutachten... :(

Enya
16.03.2003, 20:09
Hallo Bluecat,mach das auchDU morgen zum Doc gehst.

Natürlich kann es sein das es stressbedingt ist. Aber mit Schmerzen, unklarer Genese sollte man nicht spaßen. Vor allem wenn es sich um den Bauchbereich handelt.

Deine Süßen brauchen dich. Aber es geht nicht wenn du selber völlig krank bist.

* dich in den Arm nehme und mal fest drücke*
* Deine Süßen mal vorsichtig drücke und grabbele*

Bluecat
16.03.2003, 20:11
Ach Jenni,
klar ist der unpassenste Augenblick um schlapp zu machen, aber ich könnte einfach nur heulen. Es war einfach ein bisschen viel in letzter Zeit und ohne Eure liebe Unterstützung würde es mir noch schwerer fallen, die Nerven zu behalten.

Muß gleich noch mal bei Mona Fieber messen. Darf gar nicht daran denken, was passieren kann, wenn bei der OP Eiter ausgetreten sein sollte...

Kitty macht zum Glück einen munteren Eindruck!!!

Bluecat
16.03.2003, 20:13
Liebe Birgit,

wir danken Dir für Deinen Beitand
*verstohlen Träne aus Auge wisch*

gerdax
16.03.2003, 21:26
Mensch, Du kriegst es aber auch für alt und für neu!
Man kann schon Bauchweh kriegen, in so einer Zeit!
Aber Doc wär schon besser! Habt ihr ein Plätzchen an der Sonne, Deine Mona und Du? Laßt Euch von der Frühlingssonne bei der Heilung helfen!

Manuela
16.03.2003, 23:07
Hallo Bluecat,

Ich mach mir Sorgen um dich. Kläre das bitte unbedingt ab und schiebe es nicht auf !
Die anderen haben Recht, deine Lieblinge brauchen dich.
Für euch Beide, Mona und dich drücke ich weiter ganz fest die Daumen.
(Schön, dass es Kitty besser geht)

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
17.03.2003, 04:51
Guten Morgen Manuela und Gerda,

habe um 4:10 bei Mona Fieber gemessen und die Temperatur ist im Vergleich zu gestern noch mal um 0,05 Grad gestiegen, sie beträgt jetzt 38, 64 Grad. Solange sie unter 39 GRad bleibt ist es zumindest keine Alarmstufe rot...

Kitty ist jetzt sauer, sie hat schon ihre Spritze bekommen, was mir besonders leid getan hat, da sie so zutraulich zu mir kam.

Manuela, auch mich plagen inzwischen die Sorgen, ob es ihr nicht wieder schlechter geht, wenn die Medikamente wegfallen, bzw runterdosiert werden...

Gerda, ich hoffe so sehr, daß es nur simples Bauchweh ist!!!!! Zumal ich jetzt die Woche über alleine bin & sonst niemand für die Tiere da wäre...

Werde mich nachher auf den Weg zur Ärztin machen...

gerdax
17.03.2003, 08:17
Ich wünsch´ Dir sehr, daß es Dir bald wieder besser geht und drücke weiterhin die Daumen.

Bluecat
17.03.2003, 10:02
Hallo Gerda,
*erst Mal Tube mit Daumenpflegesalbe rüberschieb*
komme gerade von meiner Ärztin. Sie hat sowohl eine ISG-Blockade, wie auch eine Adnexitis in Betracht gezogen, was nun von Fachärzten weiter abgeklärt werden muß ...:(

Jenni X
17.03.2003, 10:40
Mensch, Bluecat, Du machst Sachen.

Nach den Beschreibungen sind das ja richtige Hammer-Krankheiten... Verwachsungen im Bauchraum mit Entzündung der Eierstöcke und verklebten Eileitern (wie bei der Adnexitis) hatte ich auch schon, nach der Entfernung meines Blinddarms (die Deppen hatten gepfuscht)... Da wurde eine Bauchspiegelung gemacht und nach 3 Tagen durfte ich wieder aus dem Krkhs.

Wann gehst Du denn zu den Fachärzten? Schieb das bitte nicht vor Dir her...!

*Dir eine grosse Schüssel Erdbeeren mit Sahne rüberschiebt und Dich ganz doll drückt*

Bluecat
17.03.2003, 12:40
Hmmm, lecker Erdbeeren mit Sahne
*gleich mal gerne zugreif*,
Jenny, der erste Termin steht schon für Morgen nachmittags, vormittags bin ich mit Mona und Kitty bei der TÄ, also volles Programm.....

Jenni X
17.03.2003, 13:04
*smile* Ich hab noch mehr Erdbeeren, greif ruhig zu...

Wo gehst Du denn morgen hin? Zum Orthopäden oder zum Gyn.? Bei der Beschreibung, die ich über Adnexitis gefunden hab, würde ich das zuerst checken lassen... bei mir steht auch noch nicht 100%ig fest, ob ich wirklich Kinder bekommen kann... :mad:

Bluecat
17.03.2003, 14:22
Ach lecker, da kann ich nicht nein sagen
*ganz leckere Erdbeere in Mund steck*

Ich werde morgen bei der Frauenärztin zwischengeschoben, so von meinem Gefühl her denke ich auch, daß ich da eher an der richtigen Adresse bin *schluck*....

Jenni X
17.03.2003, 14:43
Na, ich drück Dir auf jeden Fall die Daumen, dass es etwas ist, was sich schnell und effektiv behandeln lässt und Du Deinen Lieblingen bald wieder mit ganzer Kraft zur Verfügung stehst.

*noch ein paar Himbeeren zu den Erdbeeren legt*

;)

Bluecat
17.03.2003, 14:52
Oooooooooooooooohhhhhhhh, wie lecker!!
Liebe Himbeeren noch mehr als Erdbeeren!!!

Drücke Dir ebenfalls ganz fest die Daumen, daß sich der Pfusch bei Dir nicht so schlimm auswirkt:(

Das war echt eine tolle Idee mit den Himbeeren
*schnapp, weg war die letzte*

Manuela
18.03.2003, 21:34
Hallo Bluecat,

wie geht es euch ? (Mana und Kitty)
und auch insbesondere dir ?

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
18.03.2003, 21:43
Hallo Manuela,
Mona hat immer noch eine zu hohe Temperatur und muß weiterhin Antibiotika bekommen. Außerdem muß ich weiter regelmäßig Fieber messen & sie genau beobachten. Am Freitag werden die Fäden gezogen & noch mal ein Blutbild gemacht, hoffe sehr, daß die Nierenwerte dann besser sind:(

Kitty geht es recht gut, sie hat heute noch mal Baypamun und ein Antibiotikum bekommen, außerdem wirkt wohl das Langzeitkortison. Habe nur Angst vor dem, was danach kommt...

Bei mir wurde eine Zyste festgestellt, die aber nicht für diese Beschwerden verantwortlich ist. Zwischenzeitlich brachte die Gynärztin die Möglichkeit einer Thrombose ins Spiel, als sie hörte , daß ich im letzten Juli eine tiefe Venenthrombose hatte. Da aber beide Beine gleich aussahen, hat sie das dann wieder verworfen. Die nächste Anlaufstation ist der Orthopäde, meine Hausärztin hatte ja auch eine Blockade (s.o.) für möglich gehalten. Leider ist der bis Montag in Urlaub:(

Jenni X
18.03.2003, 21:56
Ach mensch, euch Mädels hat es echt schwer getroffen... :(

Wir drücken euch natürlich weiterhin alle Daumen und Pfötchen... gern würde ich mehr für euch tun...

Ich hoffe, Du bekommst dann möglichst schnell einen Termin beim Ortho., vielleicht ja sogar schon am Montag?!

Bluecat
18.03.2003, 21:58
Ach Jenni,

ich weiß ja auch nicht, was ich verbrochen habe:(

Du hilfst uns schon durch Deine lieben Zuspruch ungemein!!!
Danke!!!!!!!!!!!!

Bluecat
19.03.2003, 09:52
Hallo,

Kitty hatte gerade einen Krampfanfall.
Kann es sein, daß der von dem Langzeitkortison ausgelöst wurde?

Manuela
19.03.2003, 22:47
Hallo Bluecat,

geht es Kitty jetzt besser ?
Meinst du mit Karampfanfall Epilepsie ?
wenn ja, dann erinnere mich, dass mir der Tierarzt von Quernheim gesagt hatte, dass die Medikamente, die er für Tigerles Entzündung im Gehirn verschrieben hatte, so etwas auslösen können, ich hatte aber nur lose Tabletten mitbekommen. Tigerle bekommt Prednisilon im Beipackzettel stand etwas davon. Ich würde den Arzt fragen.

Liebe Grüße

Manuela

Jenni X
19.03.2003, 23:04
Hallo Bluecat,

was denn für einen Krampf? Einen epileptischen Anfall?

Hab leider auch im Netz keine Infos gefunden, ob die Gabe von Langzeitkortison solche Nebenwirkungen hat... ich werd morgen nochmal suchen gehen.

Hoffe, ihr drei kranken Mädels habt eine gute Nacht.

*euch drückt, knuddelt und streichelt*

Bluecat
20.03.2003, 07:53
Hallo Jenni & Manuela,

Kitty hatte im letzten Jahr schon einmal einen Krampfanfall. Mein TA hat ihn als epileptischen Anfall eingeordnet und seitdem bekommt Kitty ein homöopathisches Mittel.
Mein TA war ja auch gegen Kortison für Kitty, seine Vertretung hatte es ihr untergemischt ohne mein Einverständnis gegeben . Als ich dann bei nächsten Besuch meinte es ginge Kitty etwas besser habe ich erst davon erfahren und dann wurde das Langzeitkortison gespritzt.

Jenni, ich wäre überglücklich wenn Du etwas herausfinden würdest. Bin so bestürzt und habe Angst was noch an Nebenwirkungen auf die Maus zukommen kann. Natürlich werde ich es morgen bei der TÄ ansprechen, aber ob ich da objektive Antworten bekomme? Sie hat mich bisher jedes Mal neu verunsichert. Hatte mit meinem TA bereits darüber gesprochen, ob ein Entfernen der restlichen Zähne helfen würde, was er kategorisch ausschloß. Diese TÄ meint nun, das wäre der absolut notwendige nächste Schritt...

Was ist richtig, was ist falsch? Ich möchte doch nur, das Kitty geholfen wird!!!! :(

Bluecat
20.03.2003, 08:29
Huhu Jenni,
ich noch mal. Mich würden sämtliche mögliche Nebenwirkungen des Langzeitkortisons interessieren, damit ich weiß, was auf mich zukommen kann & was ich jetzt noch dagegen tun kann...

gerdax
20.03.2003, 08:49
es reißt ja nicht ab, bei Euch! ......Und wie geht es Dir?

Bluecat
20.03.2003, 09:07
Guten Morgen Gerda,

danke der Nachfrage, heute Morgen gings einigermaßen...
Hast Du etwas über das homöopathische Mittel in Erfahrung bringen können?

Jenni X
20.03.2003, 10:26
Hallo Bluecat,

guck mal unter www.virtuelle-apotheke.de. Wenn Du Kortison in die Suche eingibst, kommen eine Menge Infos... kannst da ja mal reinlesen, ich such derweil weiter...

*dicke Trostumarmung schickt*

Jenni X
20.03.2003, 10:50
Hallo Bluecat,

hab noch was gefunden, was Du vielleicht mal lesen könntest:

http://www.rheuma-online.de/cortison.php3

Bluecat
20.03.2003, 10:50
Mach ich...
Hoffentlich findest Du was..
Danke!!!!

Jenni X
20.03.2003, 11:20
Hallo Bluecat,

hab noch was gefunden, schick mir doch mal Deine e-mail Addy... ;)

Bluecat
20.03.2003, 11:25
Ist unterwegs........;)

Bluecat
20.03.2003, 14:26
Huhu Jenni,
da haste aber fleißig Infos zusammengetragen - danke!!!
Antwort ist unterwegs.....

gerdax
20.03.2003, 19:39
Das Ist überhaupt gar kein homöopathisches Mittel, sondern eine Aufbaunahrung für Hunde:

guckst du hier:

http://www.alvetra.de/
dann Kleintiere - Hunde - Reiter Canigeran

Heute bißchen besser bei Euch (hoff...)?

Bluecat
20.03.2003, 21:10
Huhu Gerda,
danke für den Link!
Uns geht es so lala, zumal das nächste Unheil schon droht - wenn wir Pech haben "darf" mein GG ab Montag eine amerikanische Kaserne in Bayern bewachen...

gerdax
20.03.2003, 23:35
Kann er nicht sagen: Kranke Frau und kranke Kinder zu Hause?

Jenni X
21.03.2003, 00:33
Hallo Birgit,

hast Du Dich schon durch die Infos gewühlt? War was dabei?

Nu is aber mal langsam genug - lass anderen Leuten auch noch was vom Unglückskuchen übrig... *zwinker*

Wann entscheidet sich denn, ob Dein GG nach Bayern muss?

Bluecat
21.03.2003, 07:10
@ Michaela
hihi, das sagt meine Hausärztin auch immer, ich solle nicht so laut hier rufen wenn es ums Verteilen von solchen Sachen geht;)
Habe noch nicht alle Infos gesichtet, ist aber hochinteressant, man lernt immer was dazu.
Was meinen GG betrifft, so wäre er 100% dran, wenn sein Stützpunkt nicht schon 400 Mann abgestellt hätte für solche Aufgaben - so will sein Kommandeur ihn nicht auch noch weg lassen. Entscheidung fällt heute...
@ Gerda
Das zählt in diesem Fall leider nicht, und die Racker schon gar nicht... :mad:

Manuela
21.03.2003, 15:09
Hallo Bluecat,

wie geht es euch heute ?

Ich konnte deine Einträge und die Antworten zu deinen Einträgen in den letzten Tagen nur sehr oberflächlich verfolgen, weil, weil ich im Moment beruflich so eingespannt und daher abends recht erledigt bin. Dann bleibt noch der Haushalt und die übrige Zeit möchte ich unbedingt mit meinen Lieblingen verbringen, die brauchen ja auch mehr, als nur die reine Versorgung. Trotzdem interessiert`s mich natürlich, auch wegen dem Teufelszeug Kortison.
Falls du da etwas Näheres in Erfahrung bringen konntest, würde ich mich freuen, wenn du mir das mitteilen könntest, meine E-Mail Adresse hast du ja.
Ich hab auch ein paar Informationen auf meinem Beipackzettel gefunden, die mir großes Kopfzerbrechen machen , z.B. Muskelschwund, was bei Tigerle vermutlich auch schon eingetreten ist, denn Tigerle hat oft Schwierigkeiten, schon kleine Höhen zu erspringen (fängt an bei ca. 50cm), früher ist er mir vom Sofa aus bis hoch auf das Regal gesprungen ohne Probleme. Wenn ich mir seinen Popo betrachte, ist der auch recht schmal geworden, seine Oberschenkel auch, obwohl er immer gut Hunger hat (soll auch vom Kortison kommen). Dass das Zeug Nebenwirkungen hat ist klar, aber der rapide körperliche Abbau macht mir große Sorgen, in so kurzer Zeit ...

außerdem wollte ich dir gerne noch was dazu sagen, dass es dich geärgert hat, nicht aufgeklärt worden zu sein bei Kitty, die deine Ärztin auf Dauerkortison gesetzt hatte.
Das Gleiche war bei Tigerle, ich wußte ja auch nicht, dass Kortison gegeben wurde. Das finde ich unmöglich, in Hannover hab ich dass das erste Mal erfahren, sonst hat mich keiner der vorherigen Tierärzte informiert ( bes. -Nebenwirkungen-). Ich will jetzt nicht die Tierärzte vertreufeln (bin ja heilfroh, dass es sie gibt), aber unter Umständen geht es doch auch um viele Lebensjahre, die einem Tier durch so etwas genommen werden können, ( nur um dem Tierhalter kurzfristigen Behandlungserfolg zu suggerieren ??). Und nicht jeder Patient ist doch mit so schlechten Zukunftsaussichten bedacht wie Tigerle, zumal auch erst in Hannover festgestellt wurde, dass er FIV hat !?. Dazu ist noch zu sagen, wenn man ein neues Tier hat, noch dazu mit unbekannter Vergangenheit, kann man als Besitzer doch nicht mehr tun, als sofort damit beim Tierarzt vorstellig zu werden, oder ? Das habe ich mit allen dreien getan. Es hieß immer, Alles ist in Ordnung. Wenigstens müßte man doch über solche Risiken noch aufgeklärt werden, um sich zumindest entscheiden zu können, noch weitere Untersuchungen durchführen zu lassen oder nicht.
Mindestens doch zum Schutz der vorhandenen Tiere...
Klar, irgendwann ist jeder ernsthafte Katzenfreund aufgeklärt, aber ein Neuling weiss doch solche speziellen Dinge garnicht, man kennt ja garnicht die Krankheiten. Da genügt es doch nicht, den Bauch abzutasten und nur nach der Optik zu gehen, oder ?
Auch von einem Tierheim erwarte ich da mehr, zumindest müßte man informiert werden, welche Untersuchungen noch nicht gemacht wurden und dennoch wichtig sein könnten. Dass in der Regel die Tierheime einige spezielle Untersuchungen nicht machen lassen können aus finanziellen Gründen ist klar, aber sie müßten da auch besser informieren, was noch sein könnte...zumindest bei den wichtigsten Katzenkrankheiten, die ja nun auch im Nachhinein nicht so selten auftreten. Dann hab ich noch Entscheidungsfreiheit, später doch nicht mehr, wenn wir uns aneinander gewöhnt haben. Wer würde es dann über`s Herz bringen, so ein Tier herzugeben?

So denk ich heute.

Liebe Grüße

Manuela

(Ich hoffe, von euch gibts auch mal wieder gute Nachrichten ??)

Bluecat
21.03.2003, 19:39
Hallo Manuela,
Du hast ja so Recht. Auch ich fühle mich total schlecht informiert, man kommt sich so ausgeliefert vor & das Tier muß es ausbaden. Wir, die wir nur das Beste für unsere Schützlinge wollen, müssen uns doch auf TÄ bzw TH verlassen können!! Und noch einmal hast Du Recht, wenn man erst sein Herz an so eine kleine Maus gehängt hat, dann auch bis zum Lebensende, egal was da kommen möge.

Ich habe ganz viele Infos über Kortison von Michaela bekommen, schicke sie Dir per Mail.

War vorhin bei der TÄ, Monas Nierenwerte sind immer noch nicht in Ordnung. Sie meinte, das könne am Antibiotikum liegen - aber, die Werte waren ja vor der OP schon nicht o.K. Nun muß in einer Woche wieder kontrolliert werden.

Zu Kitty meinte sie, daß man abwarten müßte, wie lange das Kortison wirken würde & wie sie es verträgt. Und wenn sie dadurch eben kürzer leben würde, dann wäre das Schicksal. Sie würde auch Katzen kennen, die damit jahrelang leben konnten. Außerdem hat sie noch mal betont, daß sie das Ziehen sämtlicher Zähne für unbedingt notwendig hält. Nächste Woche ist mein TA wieder da & ich werde das Ganze dann noch mal mit ihm besprechen. Mal sehen, was er dazu sagt, das Kitty nun doch Kortison bekommen hat, wo er doch total dagegen war.

Knuddel Deinen kleinen Kämpfer von mir

Bluecat
21.03.2003, 19:46
Hallo Manuela,
ich noch mal.
Leider ist Deine Mail-Adresse verloren gegangen, als mein Mann den Rechner platt gemacht hat und hier bei Zooplus bist Du nicht freigeschaltet...
Bitte melde Dich doch bei mir!!!!!

Jenni X
21.03.2003, 19:51
Hallo Birgit,

was ist jetzt mit Deinem GG?? Muss er weg?

Bluecat
21.03.2003, 21:57
Huhu Manuela,
nee, so wie es im Augenblick aussieht, hat er noch mal Glück gehabt. Das kann sich aber von einem Tag auf den anderen ändern:(

Jenni X
21.03.2003, 22:34
Ich heisse zwar nich Manuela, aber ich freu mich trotzdem erstmal für euch und drück die Daumen, dass nicht noch anders entschieden wird... :D

Bluecat
21.03.2003, 23:07
Kuckuck Michaela ,
sorry, wollte Dich nicht umtaufen:D

Bluecat
22.03.2003, 17:19
Hallo Manuela,
bei der von Dir angegebenen Adresse bekomme ich eine Fehlermeldung. Habe es jetzt mit der anderen Adresse versucht und hoffe, daß die mail Dich erreicht...

Manuela
22.03.2003, 20:10
Hallo Bluecat,

ist angekommen, mein PC spinnt heute sowieso mal wieder, er wollte sich gerade nichtmal einwählen.

Uns geht es soweit gut.
Ich lese mir das gleich mal in Ruhe durch.

Liebe Grüße

Manuela

Manuela
23.03.2003, 10:07
Hallo Bluecat,

wie siehst du das ?

Ich hab mir gerade Alles durchgelesen, aber in der Hauptsache geht es dabei um Hautkrankheiten beim Menschen, ich bin also keinen Schritt weiter. Hauptsächlich grundsätzliche und altbekannte Informationen.
Ich komme überhaupt nicht weiter.
Irgendwie wirkt das Alles so verharmlosend, was es ja nicht ist, zumal ich ja selbst erlebt habe, wie es meiner Oma damit ergangen ist, eigentlich hatte sie ja zuerst "nur" Rheuma, wurde ca. ein Jahr zuvor auf alle Organe untersucht, als sie eine neue Hüfte brauchte. Die Organe waren alle in Ordnung, so wie sie es sein können bei Ende 70. Andererseits ist sie aus heutiger Sicht auch an einen echten Pfuscher geraten.
Über Tiere und Kortison und noch so speziell, wie ich es brauche, finde ich überhaupt Nichts im Internet.
Gestern hatte ich noch zwei Seiten empfohlen bekommen von einem anderen Katzenfreund, aber die bauen sich nicht auf.
Dessen Katze ist aus dem selben Tierheim wie Tigerle, hat Katzenleukose und ein entsetzliches Schiksal hinter sich.
Im Gefängnis von Hameln gibt(hoffentlich nicht mehr)/ gab es viele Katzen, die die Gefangenen wohl nur so gequält haben. Ich hörte das damals von meinem Tierheim, wollte es aber garnicht so richtig glauben, bis ich gestern erfuhr, dass es wohl tatsächlich passiert sein muß, weil er so ein geschundenes Geschöpf von dort bei sich zu Hause hat. Ich hatte damals sogar eine E-Mail an die Stadt Hameln geschrieben und gefordert, dass man sich mal zu den Vorwürfen äußert, die ich leider nicht so belegen konnte, aber ich hatte nie eine Reaktion bekommen. Deshalb dachte ich schon, da ist nichts dran. Jetzt weiss ich es besser.
Im Gefängnis dort waren wohl viele Katzen.
Stell dir mal vor, die Gefangenen lassen Schlingen aus ihren Fenstern mit Ködern, die sich die Katzen die sehr hungrig sind schnappen und werden dann gefangen, in dem die Schlinge zugezogen wird und die Katze dann zum Fenster hochgezogen/ stranguliert ! wird, außerdem konnten sich ein paar dieser perversen Bestien (denn das können ja keine Menschen sein!) auch Katzen von ihren Hofrundgängen mitnehmen auf die Zellen. Wenn die Katzen ihr Geschäft dann in die Zelle gemacht haben, weil sie ja kein Katzenklo hatten, wurden sie von den Gefangenen zu Tode gequält und einfach auf die Dächer oder in den Hof geschmissen.
Die Katze, die jetzt bei dem Mann vom Tierschutz lebt, hatte kein Fell mehr am Hals und weil wahrscheinlich ihre Halswirbel derart verletzt wurden, kann sie ihr Köpfchen nicht mehr gerade halten, bis heute.
Ich hab wie gesagt, nie eine Antwort bekommen von der Stadt Hameln !!!??? Obwohl das Tierheim, wie ich heute weiss, damals eine Rettungsaktion gestartet und die Katzen da raus geholt hat/ (gnädigerweise holen durfte)...
Sowas passiert hier mitten in Deutschland in einer staatlichen Einrichtung !!!, das muß man sich mal vorstellen.
Wie gesagt, bis gestern wollte ich es nicht wirklich glauben...
So etwas wird totgeschwiegen.
Dabei wird nur immer der Umgang mit den Tieren im Ausland angeprangert, was ich auch total verurteile, aber was ist hier ?

Tut mir leid Bluecat, ich bin noch immer total aufgewühlt, zumal ich die kleine Maus auf Fotos gesehen habe, als sie frisch gerettet wurde, ein unvorstellbares Elend.
Dieser Katze wird kein langes Leben vergönnt sein, weil sie Leukose hat, aber sie hätte es nicht besser treffen können mit ihrem neuen Zuhause. Diese Leute tun Alles erdenklich Gute für ihre Katzen, leben quasi dafür.
Weil sie das die Vorgeschichte der kleinen Motte kennen, versuchen sie, gut zu machen, was nicht mehr gutzumachen geht.

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
23.03.2003, 11:11
Hallo Manuela,
Dein Bericht hat mich zutieft erschüttert.Wieso wurde nicht früher eingeschritten, z.B. von der Gefängnisleitung. Da wird das Elend in den südlichen Ländern angeprangert, aber hier ist es keinen Deut besser. Das solche Leute überhaupt noch in den Spiegel sehen können, und ich meine nicht nur die, die mißhandeln, sondern auch die, die weggucken....*Zorn*

Sollten Deine Links doch noch funktionieren, würde ich mich sehr freuen, wenn Du sie mir mailen würdest....

Bluecat
23.03.2003, 11:17
Hallo,

habe die Hormontherapie nicht aus den Augen verloren. Leider war mein TA ja in Urlaub und die bisherigen Nachforschen seiner Vertreterin waren unbefriedigend, bzw widersprüchlich. Mal hieß es, das Medikament gäbe es überhaupt nicht mehr, mal sollte es um die 200 DM kosten und für Kitty im jetztigen Stadium nicht geeignet sein. Nächste Woche, wenn mein TA wieder da ist & ich mit Mona zur Blutkontrolle hin muß, werde ich das noch mal mit ihm besprechen. Auch weiß ich nicht, ob eine Hormonbehandlung jetzt, wo sie das Langzeitkortison in sich hat, möglich ist.....

sucher2000
23.03.2003, 11:31
Na da kann was nicht stimmen , ich habe um die 39 DM bezahlt , das reichte für 72 Tage , war mir nicht zu teuer . Das Medikament gibt es mit Sicherheit noch , habe ja erst im Januar noch mal Tabletten bei meiner Tierärztin gekauft . Bin wahrscheinlich nächste Woche dort um meine Minka impfen zu lassen , da kann ich noch mal fragen . Kann Dir dort auch welche kaufen wenn Du willst , aber natürlich müßtest Du das mit Deinem Tierarzt abklären wegen dem Kortison . Aber ich hatte auch alles ausprobiert und die Tabletten waren die Rettung . Nach so einer Kortisonspritze hatte mein Putzel sogar einen Schlaganfall erlitten den sie aber damals überlebt hatte , danach bin ich nicht mehr zu dem TA gegangen .
Liebe Grüße Carola .

Bluecat
23.03.2003, 15:41
Hallo Carola,
mir kommt die ganze Geschichte ja auch merkwürdig vor. Finde ich ja hochinteressant, daß Du die Tabletten noch im Januar bekommen hast. Und der Preis ist völlig o.k.

Bin am Freitag beim TA, und kann dann alles weitere abklären, vor allem, was die Verträglichkeit von Hormon- und Kortisontherapie betrifft. Wenn alle Stricke reißen, würde ich gern auf Dein Angebot zurückkommen, wenn Deine TÄ das machen würde. Hoffe ja nicht, daß das nötig sein wird, finde es aber total lieb von Dir, daß Du mir das angeboten hast ...

Das mit dem Schlaganfall hat mir wieder zu denken gegeben, da Kitty jetzt erst vor kurzem einen Krampfanfall hatte. Das kann natürlich auch Zufall gewesen sein...

Bluecat
24.03.2003, 18:23
Hallo Manuela,
vielen Dank für Deine Mail. Leider funktionieren die Links bei mir auch nicht:(

Bluecat
27.03.2003, 14:24
Hallo Carola,
weißt Du noch, wie lange Deine Maus täglich die Hormontablette bekommen mußte? Habe morgen den TA -Termin und möchte ihn so gern von den Tabletten überzeugen.

Hast Du schon mit Deiner TÄ darüber gesprochen, ob sie Dir das Medikament notfalls besorgen würde? Hoffe ja nicht, daß ich Deine Hilfe in Anspruch nehmen muß....

gerdax
27.03.2003, 14:33
was macht die Gesundheit von Euch drei Mädels?

Bluecat
27.03.2003, 14:51
Hallo Gerda,

fangen wir bei Mona an. Sie fühlt sich offensichtlich besser, aber morgen müssen nochmals ihre Nierenwerte überprüft werden. Die waren am OP-Tag schlecht (hatte Schlüter festgestellt), und haben sich leider bis zur letzten Kontrolle nicht gebessert.
Kitty geht es soweit auch ganz gut, aber was wird, wenn das Langzeitkortison aus dem Körper raus ist? Werde morgen nochmals die Hormontherapie ansprechen, ob und wann sie in Frage käme.
Mir geht es so lala, habe KG versschrieben bekommen & den tollen Spruch dazu:"wenn es ein Bandscheibenvorfall ist - auch egal..."

Bluecat
28.03.2003, 20:24
Huhu,
endlich mal gute Nachrichten. Monas Nierenwerte sind wieder normal und der TA will sich nach dem Hormonpräparat für Kitty erkundigen...

gerdax
28.03.2003, 21:02
und alles wird wieder gut!!!!:)

Bluecat
29.03.2003, 10:21
für die lieben Wünsche!!!!

Jenni X
29.03.2003, 10:30
Hallo Birgit,

schön, dass es mit den Mäusen endlich bergauf geht. :)

Was macht der Rücken??

Hast Du meine mail bekommen?

sucher2000
29.03.2003, 10:40
Hallo !
Komme leider erst jetzt dazu zu antworten , mein Mann legt grade unser Haus neu mit Strom , so das ich nicht ins Netz konnte . Also mein Putzel hat die Tabletten ca.2 Jahre genommen , konnte die Dosis dann aber reduzieren , brauchte die viertel Tablette dann nur aller zwei Tage , da sich das Zahnfleisch so regeneriert hatte . Ich war noch nicht beim TA , da wir im Moment im Dreck ersticken , fahre aber sicher nächste Woche hin und kann mich gern erkundigen , mein Angebot steht . Ich weiß nicht wann ich wieder Strom habe , wenn guch ich hier gleich wieder rein .
Liebe Grüße Carola .

Bluecat
29.03.2003, 13:56
@ Michaela
ja, Deine Mails haben mich erreicht - bin ganz hin und weg von dem süßen Racker!!!Mein Rücken ist heute auch ganz gnädig, nur Avena macht mir Kummer, sie scheint von Tag zu Tag zu altern....

@Carola
Nochmals vielen Dank für Dein Angebot. Telefoniere am Montag nachmittags mit dem TA wegen der Tabletten. Habe ich das richtig verstanden, daß Deine Maus 2 Jahre lang je 1/4 Tablette von den 5mgTabletten bekommen hat? Mein TA hat mir ein Buch gezeigt, wo als Dosierung von diesem Wirkstoff bei Katzen 5 mg steht, daß wäre doch viel zu hoch:eek:
Viel Glück beim Renovieren...

sucher2000
29.03.2003, 16:56
Ja , sie hat von einer 5mg Tablette eine viertel pro Tag bekommen . Meinst Du das ist zu hoch oder bezieht sich das auf die ganze Tablette ? Wie gesagt und dann brauchte sie nur noch aller 2 Tage eine viertel , das ist doch nicht zu hoch .
Eine Nebenwirkung hatte das ganze ..... sie fraß mir dann die Haare vom Kopf !!!

Bluecat
29.03.2003, 19:53
Hallo Carola,
nein bei meinem Arzt im Buch stand, daß die Tagesdosis 5 mg betragen sollte und das ist doch viel zu hoch, würde ja bedeuten, daß sie eine ganze Tablette bekommen müßte...
Meine Haare möchte ich eigentlich gern behalten, aber am Essen solls nicht scheitern...;) :D :p

sucher2000
29.03.2003, 20:05
Ne , nur ne viertel reicht , ich dachte damals auch das ist wenig , aber es hat super geklappt . Und wie gesagt , meine Schnecke musste sie bis an ihr Lebensende nehmen . Das steckt bei mir morgens noch richtig drin , wenn ich Minka füttere dann denke ich immer noch sie muß ja noch ihre Tablette kriegen , doch sie brauch ja zum Glück keine . Putzel hat dann aber kräftig zugelegt , sie kriegte locker ne Rindsroullade runter . Saß ständig neben dem Kühlschrank . Und noch ne Nebenwirkung war das sie sehr mobil wurde , nix mehr mit ganzen Tag schlafen . Meine TA meinte die Tabletten würden etwas aufmuntern , war mir alles recht , es war vorher furchtbar mit anzusehen wie sie beim Fressen vor Schmerzen geschrien hat .
Liebe Grüße Carola .

Bluecat
29.03.2003, 20:16
Hallo Carola,
hoffe so sehr, daß es auch bei Kitty so gut wirkt.
Bitte Daumen drücken, daß mein TA mir das Medikament besorgt...

Bluecat
12.04.2003, 15:09
Hallo,
habe die Tabletten heute bekommen. Hoffe so sehr, daß sie Kitty helfen. Dir noch mal vielen Dank für Deinen Tipp!!

sucher2000
12.04.2003, 15:43
Hallo , gern geschehen , drücke ganz fest die Daumen !!!
Liebe Grüße Carola .

Manuela
13.04.2003, 01:32
Hallo Bluecat,

wie geht es euch ?

ich habe gestern Abend endlich ein spezielles FIV-Forum gefunden. zufällig über die HP von Renate W., die einen Link hat, der dieses Forum enthält. Leider hab ich mich mit der Betreiberin gleich anlegen müssen, was nicht so schön war, aber ich denke, die Angelegenheit ist jetzt bereinigt.

Weiterhin Alles Gute für euch

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
13.04.2003, 16:45
@ Carola
Vielen Dank! Und ich weiß, es kann eigentlich noch gar nicht sein, aber Kitty kommt mir fiter vor und hat sehr guten Appetit!!

@ Manuela
Momentan scheint es mit allen bergauf zu gehen. Wünsche mir so sehr, daß dieser Trend anhält. Und wie sieht´s bei Euch aus?

Manuela
14.04.2003, 23:54
Hallo Bluecat,

ehrlich gesagt, ich weiß noch nicht, was dieses Forum uns bringt.
Fachlich, also für Tigerle seine Grunderkrankung (FIV) recht viel.
Denn dort geben mir die Leute Informationen, da wußte ich garnicht, dass es sie gibt.
Andererseits hab ich anfangs mal angesprochen, dass ich im Moment nun "leider" auf`s Geld schaun muß, weil ich Tigerle`s ganze Behandlung nicht aus dem Ärmel schütteln konnte- trotzdem gerne Hilfe für ihn haben möchte.
Da bekam ich aber umgehend knallhart Antwort:
ergo nur Info sozusagen gegen Kohle...( Vereinsmitgied werden u.s.w.)
Dass ich erstmal noch an den Behandlungen für Tigerle zu knabbern habe, wurde mit dem Argument abgeschmettert,"wer sein Tier hier in teure Tierklinken schaffen kann, der hat auch noch monatlich ein paar Euro für unseren Verein übrig. (zumindest so sinngemäß) . Wirkliche Informationen bekommst du also tatsächlich nur über ein internes Forum. Also "Info nur gegen Kohle"..
So ist das, die Informationen könnten wirklich gut sein für betroffene Katzen wie Tigerle, aber die Philospphie des Vereins widerstrebt mir total, bzw. noch mehr der Tonfall gegenüber Neulingen, die wie ich einer bin, die sich zuerst freuen, nach langer Suche ein "Fachforum" gefunden zu haben.
Allerdings Info nur gegen Geld "Vereinsbeitrag".
Die Gründerin bezieht alle Schlüsse daraus, ein entsprechendes Kätzchen aus Fernost gerettet zu haben und will nun einen Verein gründen.
Die Idee finde ich sogar gut, aber erstens war ich noch nie ein "Vereinsmensch", weil mir jegliche Pflicht in meiner wenigen / eigenen Freizei zuwider ist, andererseits fühle ich mich irgendswie in meiner Notlage erpresst, da dieses Forum über Wissen verfügt, an welches ich normal nicht gelangen kann / Therapien / Vergleichswerte, etc.
Irgendwie bedeutet das für mich, wenn "du nicht mitspielst, so wie wir das wollen, dann helfen wir dir auch nicht, obwohl wir das könnten.
Andererseits bleibt mir doch nichts anderes, weil ich seit über zwei Monaten im Netz suche über Tigerles Krankheit, und einfach nichts finde. Und ,mein TA kennt sich auch nicht damit aus, Tigerle ist erst sein zweiter Patient der FIV hat (wir sind schon zwanzig Jahren Kunde dort), er hat wundert sich sogar, dass ich Tigerle nicht einschläfern lasse...
Na ja Bluecat,
so einfach ist das wohl doch nicht.


Liebe Grüße

Manuela



Na ja, so ist das mit dem Forum.
Ist wie im richtigen Leben, wenn`s dir besch... geht, wird`s nochmal kräftig ausgenutzt.
Liebe Bluecat, lasst euch nicht unterkriegen

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
16.04.2003, 10:41
Hallo Manuela,

also das ist ja wohl das Letzte!! Wie können Leute, die selbst die traurige Erfahrung mit dieser Krankheit haben machen müssen, so gemein sein, und ihr Wissen nur gegen Geld weitergeben. Das macht mich total wütend :mad: :mad: :mad:
Gerade Du, die Du immer alles in Deiner Macht stehende für den kleinen Kämpfer getan hast mußt solche Erfahrungen machen. Es sollte doch jedem selbst überlassen sein, zu spenden, und normaler Weise tut man das ja auch gern. Aber es muß auf freiwilliger Basis passieren, nicht auf erpresserische Art & Weise.
Ich weiß selbst wie es ist, wenn immer neue TA-Rechnungen das Geld immer knapper werden lassen - mir geht es im Moment nicht anders. Aber das Dir jetzt einfach Infos vorenthalten werden, die Du dringend brauchen könntest, da fehlen mir die Worte!! Das sind auch keine wirklichen Tierfreunde, sonst würden sie Tigerle helfen, sondern Abzocker :mad: :mad: :mad:
Manuela, was sagt uns das wieder - nur Menschen können so gemein sein. Laß den Kopf nicht hängen, knuddel den Tiger von mir!!!

Manuela
16.04.2003, 18:06
ich glaub, ich bin ein Riesendussel,

weil ich doch Tigerle helfen wollte, (hab ja keine großartige Wahl, wenn ich sonst nichts finde über diese Krankheit), bin diesem Verein beigetreten und hab gestern gleich Geld (40 Euro Beitrag zur Gründung des Vereins)überwiesen.
Jetzt der Hammer, ich komme nicht mehr in das Forum, die Seite scheint irgendwie gesperrt zu sein plötzlich. Leider ist Alles auf Englisch und Englisch kann ich nicht. An meinem PC kann es nicht liegen, denn vom PC der Firma aus bekomme ich die gleiche Meldung. Jetzt ist das Geld weg und Informationen bekomme ich keine...
Ich bin sonst garnicht so leichtgläubig, na ja, das war`s dann wohl.
Jedenfalls will ich gleich sofort erstmal Renate W. informieren, die diesen Link bei sich eingestellt hat und wie ich Renate kenne, ganz sicher in bester Absicht.
Das kommt mir gerade jetzt so ungelegen, weil ich eigentlich kaum noch Geld habe. Zum Glück geht es Tigerle zur Zeit recht gut.
Vielleicht ist es ja tatsächlich nur ein technisches Problem ?
Wäre zumindest ein komischer Zufall.
Ich hoffe, bei euch läuft es besser...

Liebe Grüße

Manuela

Renate W.
16.04.2003, 19:55
Hallo Manuela,

danke für deine Mail, ich bin zutiefst erschüttert.

Als ich den Link auf meine HP setzte, hat mich das Schicksal von Poose sehr berührt.

Die Seiten wurden ausgebaut, dann galt mein Augenmerk der "Omega Interferon-Therapie".
Ich dachte, das ist doch super, Betroffene können Infos bekommen und im Forum Meinungen austauschen und auch Tipps bekommen.

Ich habe einen Fehler gemacht, ich habe mich nicht mindestens einmal wöchentlich selbst eingeklinkt und geschaut, was so los ist.

Es ist sehr schade, die Informationen wären wirklich gut, aber unter diesen Umständen werde ich den Link sofort entfernen.

Renate W.
16.04.2003, 20:32
@ Bluecat,

entschuldige, aber ich war jetzt so durcheinander, dass ich nicht einmal alles, alles Gute für dich und Mieze gewünscht habe..... bitte verzeih.

@Manuela,

..... weg ist er.

Nachdem Fr. Prof. Möstl (Leiterin der Virologie an der Vet.med. Uni Wien) mich schon gefragt hat, wo denn "mein neuer Fragenkatalog" bleibt :D , werde ich Sie bitten, die "Omega Interferon-Therapie" zu behandeln. Wird zwar ein wenig dauern, da sie sehr beschäftigt ist, aber dann kann so etwas nicht mehr passieren.

Auch Tigerle einen Extrastreichler von mir ......

Manuela
16.04.2003, 22:39
Hallo Renate,

ich finde die Geschichte von Poose auch sehr schlimm, umso weniger verstehe ich das Alles.
Der Grundgedanke ist auch gut, aber so bestimmt nicht zu machen. Mit so einem Konzept wird sich die Sache bestimmt nicht durchsetzen lassen. Ich glaube, das müßte man Beides trennen.
Eigentlich schade, auf den ersten Blick hatte ich mich gefreut, was gefunden zu haben. Aber irgendwie war dann gleich von Anfang an der Wurm drin in der ganzen Angelegenheit.
Ich weiß ja noch nicht, was wirklich dort los ist. Zumindest weiß ich, dass sie Leute, die "nur" Informationen haben wollen, nicht dort sehen, das wurde mir sehr deutlich zu verstehen gegeben.
Versteh mich bitte nicht falsch Renate, dich trifft hier absolut keine Schuld.

Ich hoffe trotzdem, ich erfahre das noch, was da los ist, dann schreib ich wieder.
(Sorry Bluecat, dass ich mich hier in deinem Bereich so breit gemacht habe, ist nur, weil sonst der Zusammenhang fehlt).

Liebe Grüße

Manuela

UschiW
16.04.2003, 23:36
Hallo Mädels,

muss jetzt mal blöd fragen, heisst das, dass die Geschichte von Poose irgendwie mit diese dubiosen Vereinsgeschichte zu tun hat ???

Ich frag nur, weil tiere-in-Spanien gerade die Geschichte von Poose auf ihrer HP verlinkt hat.

Vielleicht kann mich einer aufklären.

Renate W.
17.04.2003, 07:45
Guten Morgen Uschi, :D

______________

muss jetzt mal blöd fragen, heisst das, dass die Geschichte von Poose irgendwie mit diese dubiosen Vereinsgeschichte zu tun hat ???
______________

Da ein und dieselbe Person die Besitzerin von Poose und Gründerin des Vereins ist (bzw. sein wird ???), kann man meiner Meinung nach nicht trennen.

Mein Wissensstand (aber der stammt aus den Anfängen der HP) ist der, dass die Geschichte von Poose auf einer Homepage publik gemacht wurde. Ich war ehrlich gesagt, zutiefst berührt, damals setzte ich den Link unter "Andere Links" auf meine HP.

Nur nebenbei: Eine zutiefst berührende Geschichte habe ich da noch: Blue Monty .......

Die Homepage wurde immer mehr mit (wirklich guten) Informationen über FIV und später dann mit der "Omega Interferon-Therapie" erweitert. Ich wähle meine Links sehr sorgfältig aus und ich war überzeugt, dieser Link bietet wirklich optimale Informationen.

Irgendwann zwischen diesen Ereignissen wurde die Idee geboren, einen Verein zu gründen, der den Tieren auf Sri Lanka helfen soll. Damals war die Rede von einem Mitgliedsbeitrag von EUR 5,-- monatlich (findest du auch hier bei Zooplus. Thema: FIV-Forum, HP von Poose - so oder so ähnlich könnten die Beiträge lauten). Es entzieht sich aber meiner Kenntnis, ob der Verein schon gegründet wurde.

Irgendwann kam dann das FIV-Forum dazu. Auch wurde die chronische Niereninsuffizienz, FIP usw. "behandelt". Leider ist der Umgangston, der dort herrscht, nicht der, den wir hier in "unserem" Zooplus-Forum" handhaben und auch gewöhnt sind.

Und scheinbar (das ist aber jetzt eine Vermutung von mir, diese Frage kann Manuela besser beantworten) wurde dann das Forum "gesperrt" und nur Mitglieder des Vereins haben das Recht, umfassenden Meinungsaustausch dort zu praktizieren.

Ich habe meine Entscheidung getroffen ........ wirklich Schade ....... aber so eine Vorgangsweise, wie Manuela sie schildert, kann und will ich nicht akzeptieren.

Ich hoffe, ich konnte ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

UschiW
17.04.2003, 13:14
Hallo Renate,

danke für Deine Antwort. Ich war auch von der Geschichte Poos sehr berührt und dachte, dass die vielen Tipps zur Behandlung manchen helfen könnten. Aber gestern abend war ich recht geschockt, als ich das gelesen habe. Ich muss Dir da voll und ganz zustimmen. Ich finde das absolut auch nicht ok.
Vielleicht kann ich rausfinden, was da vor sich geht.

UschiW
17.04.2003, 13:24
Hallo Manuela,

hab grad einfach bei tiere-in-spanien bei dem Link Forum angeklickt und eine Meldung bekommen, dass leider durch einen Crash des Providers das Forum derzeit nicht genutzt werden kann.

Werd mich aber trotzdem da ranhängen, weil ich es absolut uncool finde, für Hilfe Geld zu verlangen. Eine freiwillige Spende finde ich i.O. und würde sicher auch jeder tun.

Bluecat
18.04.2003, 14:37
@ Manuela,
gibt es etwas neues in Bezug auf Infos? Es wäre ja das allerletzte, wenn Du jetzt trotz Zahlung - was tut man nicht alles für seine Racker - immer noch außen vor bist:mad:
Kitty geht es gut *freu*. Die Tabletten scheinen ihr schon jetzt unheimlich zu helfen, ich wage es kaum zu sagen, aber ich habe im Moment das Gefühl, daß sie ihre Rettung sind....
wie geht es Deinem Kämpfer?

@ Renate
vielen Dank für Deine guten Wünsche.
Ich hoffe, Deine Racker sind alle wohlauf?

@ all
Ich wünsche Euch allen ein frohes Osterfest....

Renate W.
18.04.2003, 17:47
Liebe Bluecat,

danke der Nachfrage, es geht allen Dreien gut. :D :D

Frohe Ostern und

Manuela
19.04.2003, 12:43
soweit ich weiß, ist die Vereinsgründung in Arbeit, aber noch nicht ganz durch.
Das alte Forum ist auch nicht mehr retten, es wurde aber ein neues Forum eingerichtet, wo man sich neu registrieren soll. Ich habe das aber noch nicht getan, weil ich garnicht weiß, ob ich das noch will.
So, wie ich weiß, aus Informationen, als das alte Forum noch funktionierte, war das wohl so, dass früher mehr Informationen über FIV und andere schwierige Erkrankungen im öffentlichen Forum abgehandelt wurden in der Erwartung, dass die Leute auch Mitglied werden in dem Verein, der gegründet werden soll. Weil das aber meist dann nicht passierte, haben sich die Forumbetreiber dann dazu entschieden, ihr Wissen nur noch im internen Mitgliederforum weiter zu geben. Das ist für mich auch der Punkt, den ich nicht gut finde, weil mir dann die Katzen leid tun, deren Besitzer sich das nicht leisten können oder das aus anderen Gründen nicht wollen. Als ich ansprach, dass ich mich erstmal erholen muß von den bisherigen Kosten, bekam ich zur Antwort, dass, wer sich das leisten kann, der kann sich wohl auch die paar Euro Vereinsbeitrag auch noch leisten. Diese Einstellung finde ich nicht richtig. Auch der Tonfall, in dem mir das verklickert wurde, fand ich unmöglich. Komischerweise hatte sich das dann geändert, als ich Mitglied wurde. Mir ist daher einfach die Lust auf die ganze Sache irgendwie vergangen.
Tigerle wäre denen ja auch egal, denn ohne Mitgliedschaft bekommt man ja keine Hilfe.
Andererseits soll einem selbst das Herz aufgehen bei wildfremden Katzen in Sri Lanka, das wird erwartet, obwohl es gewiß nicht meine Sache ist, das Eine gegen das Andere auszuspielen.
Es soll auch nicht so verstanden werden, dass ich etwas gegen diese Hilfe dort in Sri Lanka habe, aber so wie man sich das in diesem Forum vorstellt, ist das Messen mit zweierlei Maß. Hier in Deutschland gibt es nämlich auch nicht nur gut betuchte Leute mit kranken Katzen.

So, ich wünsche euch auch ein schönes Osterfest

Liebe Grüße

Manuela

Manuela
19.04.2003, 13:07
Ich war gerade mal auf der neuen Seite, dort heißt es in Auszügen wortwörtlich:
"Wie wir...schon erwähnt haben, beraten wir ab sofort nur noch Vereinsmitglieder. Das gilt auch für dieses öffentlich zu lesende FIV-Forum.

Damit ist, denke ich, Alles gesagt.

Ich glaube, dieser Schuß geht nach hinten los und wird bestimmt nicht dazu beitragen, neue Mitglieder zu gewinnen für den Verein, der eigentlich ein gutes Ziel verfolgt.

Also, knuddelt eure Motten von mir.

Liebe Grüße

Manuela

Bluecat
20.04.2003, 17:26
@ Renate
Wie schön, das freut mich!

@ Manuela
Wie traurig, hätte dir so gewünscht, daß Du für Dich wichtige Infos erhälst....

Renate W.
23.04.2003, 18:40
Hallo Mädels :D :D ,

wie geht es denn Euren "Mäusen"? :D :D

Renate W.
23.04.2003, 18:43
.... ach vergessen.

Manuela, habe von einer lieben E-Mail-Bekannten eine E-Mail-Adresse für dich. Die Inhaberin kennt sich auch sehr gut mit FIV aus, wurde mir gesagt.

Bei Interesse also E-Mail an mich.

Manuela
23.04.2003, 19:35
Hallo Renate,
du bist ein Schatz.
Da komme ich natürlich gerne drauf zurück. Ich schreib dir noch privat Näheres.

Meinen Motten geht es bombig.
Und wie sieht es mit deinen Fellmonstern aus ?
Gestern war ich mit Felix beim TA. Eigentlich zu seinen Impfungen und gleichzeitig zur Jahresuntersuchung. Dabei habe ich bei ihm gleich einen FIV-Test machen lassen, dessen Ergebnis ich mit großer Sorge erwartet habe.
Was soll ich sagen, Felix ist NICHT infiziert !!! Da sich meine beiden Jungs erstmal ganz schön zusammen raufen mußten, hätte es leicht sein können..
doch nun akzeptieren sie sich ja ganz gut.
Da konnte ich es dann auch gut wegstecken, dass meinem Purzel (Felix) die Untersuchung so garnicht geschmeckt hat.

@Bluecat,
bei euch soweit auch Alles o.k.?

Liebe Grüße an euch

Manuela

Bluecat
24.04.2003, 13:32
@ Manuela und Renate

Kitty geht es gut, sie hat Appetit und schon zugenommen *freu!* Mona ist auch wieder gut drauf, sie will sogar schon wieder mit anderen Hunden spielen. Und das, obwohl mein TA meinte, daß manche Hunde Monate brauchen, um sich von so einer schweren OP zu erholen. So bin ich zur Zeit die einzige, der es noch nicht so gut geht, habe durch privaten Streß einen Rheumaschub bekommen, aber ich hoffe, daß sich auch das geben wird....

Hoffe, daß auch bei Euch alles o.k. ist und sende Euch

sucher2000
24.04.2003, 14:03
Hallo !
Freue mich das bei Euch alles so gut läuft .Das mit dem Appetit ist doch ein super Zeichen . So ich muß jetzt los , mit meiner Schnecke zum impfen , bin immer mehr aufgeregt als sie . Aber was sein muß, muß sein .
Liebe Grüße Carola .

Bluecat
24.04.2003, 14:44
Huhu Carola,

Bin auch total glücklich, daß es Kitty schon nach so kurzer Zeit so viel besser geht. Und das haben wir nur Dir zu verdanken, wer weiß, ob sie sonst noch am Leben wäre, denn sie hatte das Fressen ja praktisch schon eingestellt....
Ein ganz kräftiges Schnurren von Kitty und von mir ein großes Danke......
Knuddel Deine Schnecke von mir

sucher2000
24.04.2003, 16:28
Hallo , ich drücke zurück , bin auch ganz doll froh das es Kitty wieder gut geht .
Alles liebe weiterhin Carola .

Bluecat
28.04.2003, 09:04
Danke! Kitty nimmt von Tag zu Tag zu und ist voller Tatendrang *freu*
Auch für Euch alles Gute!

Enya
28.04.2003, 09:10
Hallo Bluecat,
freut mich sehr zu hören, das es deinen Lieblingen wieder besser geht.
Aber mit welchem Medikament habt ihr denn Kitty jetzt helfen können??
Das würde mich brennend interessieren.

Toi,Toi,Toi weiterhin und gute Besserung

Bluecat
28.04.2003, 09:27
Hallo,
den Tipp für das helfende Medikament bekam ich von Carola. Es handelt sich um Megecat, das der TA allerdings über die internationale Apotheke bestellen muß, was sowohl die Lieferzeit wie auch den Preis nach oben treibt. Megecat ist ein Hormonpräparat, das als Nebenwirkung wohl den Appetit anregt, was bei Kitty gerade gut ist ;)

Raspeltier
01.06.2003, 22:16
Ich muß hier leider den Ausführungen von manuela, was den Poose Verein betrifft, widersprechen. Die Infos stehen JEDEM offen. Lediglich bei der individuellen Beratung wird eine Mitgliedschaft vorausgesetzt.
Warum? unter anderem fiel mir, als Benutzer dieser Informationen und jetzt auch als Mitglied auf, daß es viele Menschen gab, die sich erst gar nicht die Mühe gemacht haben, sich durch die Infos selber durchzulesen. Martina hat da mit viel Engagement und auch mit einigen Kosten sehr viel Infos zu FIV und Diabetes zusammengetragen. Infos zu Omega Interferon, Infos zur Behandlung von FIV mit HIV Medikamente... Es wird alles für jeden gut verständlich erklärt. Es ist aber wohl viel praktischer, die infos nicht selber zu lesen, sondern "mal schnell" die entsprechenden Fragen zu stellen. Damit wälzt man die Arbeit auf andere ab!
Da Martina aber auch die Katzen in Sri Lanka am Herzen liegen und sie nicht beides gleichzeitig leisten kann, wurde so ein sehr guter Kompromiß gefunden. Die zusammengetragenen Informationen stehen jedem offen und individuelle Hilfe gibt es nur, wenn man zum Verein gehört.

Man kann niemand zwingen, in einem Verein mitzumachen! Man kann aber auch niemand zwingen, einem das Lesen und Denken kostenlos abzunehmen!

Ich selber betrachte die Zusammenarbeit mit Martina als Symbiose. Sie hilft mir mit meinen Problemen mit meiner FIV+ Katze und ich helfe ihr bei ihrem Engagement in Sri Lanka. Dabei verzichte ich sogar fast gänzlich auf eine individuelle Beratung, weil die Informationen eh auf der Homepage zu finden sind.

Eine bitte also: Bitte nicht andere Verurteilen, ohne die ganze Wahrheit zu sagen!

Liebe Grüße an alle,
Raspeltier