PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nochmal Fragen



Siri
14.02.2003, 18:21
Hallo Ihr Lieben,

tut mir leid, wenn ich hier dauernd Fragen stelle, aber es ist halt die 1. Krankheit, die ich mit meinem Kater durchmache. Ich war ja diese Woche 2 mal mit ihm beim TA wegen Blasenentzündung (erst Blut, dann Ultraschall), was für ihn eine riesige Aufregung ist (schreit im Korb bis er hechelt). Wieder zu Hause ist er super aufgedreht, anhänglich und verspielt, am nächsten Tag dann total schlapp und apettitlos. Er frißt z.Z. Diättrockenfutter von RC, aber nur ca. 1 Eßl. voll pro Tag, trinkt aber. Jetzt habe ich auch vermehrt Schuppen bei ihm festgestellt, kann das auch mit Stress zusammenhängen? Der TA meinte, dass vorübergehend wenig Futter bei ihm nichts ausmacht (er ist gut genährt), solange er trinkt. Ist es normal, dass Katzen mit Apettitlosigkeit auf Stress reagieren? Er nimmt sein Futter im Moment nur aus der Hand, nicht aus dem Napf. Sein gewohntes Futter verschmäht er völlig, als wenn er sich ekelt, frißt nur die Diät. Hat jemand damit Erfahrung, ob wenig Apettit auch mit der Gabe von Antibiotika zusammenhängen kann? Und wie lange dauert eigentlich durchschnittlich die Genesung von einer Blasenentzündung, wenn Steine, Tumore etc. ausgeschlossen sind und er sich "nur verkühlt" hat?

Danke für Eure Erfahrungsberichte - liebe Grüße Siri & Guinness

Fips
14.02.2003, 20:28
Hallo,

Schuppen können mehrere Ursachen haben, (Futter oder vielleicht von der Antibiose, der Stoffwechsel nicht ganz o.K.)

Antibiotika ist nunmal ein Hammer, der die Darmfunktion und den Magen stark belastet.

Für das Imunsystem soll Nachtkerzenöl ganz gut sein. Mit dem Futter on Vet-Concept (hat mir der TA empfohlen) habe ich bis jetzt ganz gute Erfahrungen gemacht, ich fütter es noch nicht lange, es scheint meinen beiden ganz gut zu bekommen, aber ich will erst mal noch abwarten, ob es sich wirklich bewährt.

Für die Fahrt zum TA könnstest Du ihm Bachblüten geben, damit er es besser verkraftet, es gibt im Netz ein paar schöne Seiten zum Thema Bachblüten für Katzen, auch unterstützend zur Heilung gibt es welche.

Wie lange die Heilung dauert, hängt auch von der Wirsamkeit des Antibiotikas ab, ob die Bakterien davon abgetötet werden, oder ob sie resistent darauf sind, dann bringt es natürlich nichts. Und auf den Allgemeinzustand der Katze natürlich.


Alles Gute für Deinen Racker

Sandra

Katzenmammi
15.02.2003, 00:02
Hallo Siri,

ich kann zu Deinem Problem leider nichts sagen, aber wir alle drücken Euch beiden ganz fest die Daumen, daß es bald wieder besser geht!

Alles Gute

Spatz
15.02.2003, 01:59
Hallo Siri,
so eine Blasenentzündung sollte spätestens nach 2 Wochen ausgeheilt
sein.-Wenn Dein Kater auch weiter an Appetitlosigkeit und Mattigkeit leidet,
kann's auch sein, daß er das Antibiotikum nicht verträgt-der TA kann ihm
dann ein anderes verordnen. Das Immunsystem ist-wie oben schon erwähnt-
natürlich angegriffen-kannst Du homöopathisch stärken (Echinacea wirkt ganz gut)
oder beim TA einen Paraimmunitätsinducer geben lassen
Viele liebe Grüße
Ines