PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tricks für Tablettengabe und Fragen



Siri
13.02.2003, 23:52
Hallo Ihr,

ich muß meinem Katerli ja nun noch 7 weitere Tage Tabletten gegen seine Blasenentzündung eingeben, weil das erste Medikament nicht anschlug. Die Dinger sind recht groß, selbst wenn man sie zerbricht, trocken und kantig. Leider klappen Tricks mit im Futter verstecken nicht (wie auch bei Trockenfutter?). Er muß auch Diätfutter fressen, also nix mit in Joghurt, Milch etc. einrühren. Mittlerweile kann er es gar nicht mehr leiden, wenn ich sein Mäulchen öffne und die Tablette zwangsverabreiche. Kennt Ihr noch andere Tricks? Ich glaub, bald mag mich mein Kater nicht mehr :(
Außerdem noch ne Frage, er war heute zum Ultraschall - alles o.k., kein Tumor oder Steine *freu* - jetzt hat er eine kahle Stelle am Bauch, wie lange dauert es, bis das Fell nachgewachsen ist?

Liebe Grüße Siri & Guinness

Berglöwe
14.02.2003, 00:02
Hallo Siri,

hast Du schon probiert, die Tablette in Schabefleisch (Tartar), Leberwurst, gekochten Schinken, Scheiben- oder Schmierkäse zu drücken. Evtl. hilft auch in Malzpaste versteckt oder so.

Viele Grüße
von Berglöwe

Siri
14.02.2003, 00:20
Auch noch wach?:D

Er darf leider im Moment nix groß extra bekommen, weil gerade Milchprodukte eine Säure enthält, die den Heilungsprozess wohl negativ beeinflusst. Er frißt Thunfisch, darf er aber auch nicht zur Zeit, weil zu viel schlecht verdauliches Protein. Und Malzpaste nimmt er zwar, aber die leckt er ab und im nächsten Moment ist die Tablette wieder draußen, bzw. noch auf dem Finger. Er ist sooo ein Dickkopf. Und ich fühl mich so gemein dabei, immer diesen "Zwang" anzuwenden.

Herzliche Grüße Siri & Guinness

Jenni X
14.02.2003, 08:45
Hallo Siri,

also, mein Katerchen musste da auch durch... wenn es hiess, Tabletten nehmen, dann war es jeden Tag dasselbe Ritual. Katerchen rufen, auf den Schoß nehmen, Mäulchen auf, Tablette rein, Hals streicheln und Katerchen wieder loslassen. Er ist dann auch immer noch einen Moment sitzen geblieben - nix mit schnell flüchten - und dann ganz langsam von meinem Schoß runter. Hat sich vor mich hingesetzt und - auf sein Käserolli gewartet, was er ja, wie er weiss, für derlei Aktionen hinterhergeschoben bekommt. Von daher hat er nie lange geschmollt, wenn es wieder Tabletten gab und auch wenn er sie mal ausgespuckt hat (der Lump weiss genau, wo er sie verstecken muss im Maul, damit ich denke, sie sind runtergeschluckt) und ich sie nochmal einwerfen musste, hat er doch nie Panik gehabt.

Ich bin mit Leckerchen zum Verabreichen von Tabletten auch gescheitert - weil meine beiden einfach nix nehmen. Keine Leberwurst oder Sahne, keine Putenbrust oder sonstwas, wofür andere Katzen sterben würden...

Versuchs doch mal, ihn mit einem Leckerli zu belohnen. Glaub mir, dann hast Du auch nicht mehr so ein schlechtes Gewissen, dass Du ihm die Tablette verabreichen musstest... ;)

samtpfote5
14.02.2003, 08:52
Hallo Siri,

wenn dein Katerchen Malzpaste mag, dann hol dir doch aus der Apotheke einen Tablettenmörser. Die sind wirklich gut und pulverisieren die Tablette, dann könntest du das Pulver mit der Paste vermischen.

Liebe Grüße

Heike

Gina
14.02.2003, 09:03
Hi zusammen,
genauso hab ich es auch mit Erfolg gemacht. Tabl. mit einem Löffelrücken zermörsern und dann mit Vitaminpaste vermischen. Klappt prima bei den kleinen Zimperliesen :-)
LG Gina:D