PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dringend Hilfe erbeten! Kater zieht rechte Hinterpfote nach.



katzenliebe
13.02.2012, 18:39
Hallo Zusammen,

mein Kater zieht seid frühen Nachmittag seine rechte Pfote hinter sich her. Als ich das gesehen habe bin ich 5 Minuten später im Auto gesessen und ab zum Tierarzt. Ich dachte erst es sei ein Schlaganfall aber das konnte der Tierarzt Gott sei Dank nicht feststellen. Es wurden seine Reflexe getestet und er wurde auch sofort geröngt. Alles soweit ok. Er hat noch eine schmerz- und entzündungshemmende Spritze bekommen und meinte wir sollten es dann beobachten und nach zwei Tage wieder kommen, außer es wird schlimmer dann gleich in die Tieklinik.

Ich weis das es tausende Diagnosen gibt, aber wäre es nicht besser doch nochmal in die Tierklinik zu fahren. Mein Motto lieber einmal zuviel als einmal zu wenig.

Mein Kater ist sonst total normal. Er frisst, trinkt und ist auch nicht apathisch.

Hat jemand Erfhahrung mit der Symptomatik?

Vielen Dank

hummeline
13.02.2012, 23:22
Hallo,

ich kann Deine Sorgen verstehen, aber wenn er frisst, trinkt und auch nicht apathisch ist, würde ich mir nicht zu viel Gedanken machen.
Vielleicht ist er irgendwie unglücklich gesprungen oder hat sich irgendwo selbst eingeklemmt, das geht ja schnell, wenn sie neugierig und aktiv sind.
Ich würde es mindestens zwei Tage beobachten, wenn er ernsthaft krank wäre, würde er nicht so "normal" sein.
Übrigens - bei leichten Verletzungen hilft oft auch sehr gut Traumeel oder Arnica, es muß nicht immer gleich die Spritze sein :)

Dann wünsche ich Euch gute Besserung :hug:

absinth
13.02.2012, 23:25
Eine Ferndiagnose ohne das Gangbild zu sehen ist kaum möglich. Und wir sehen da sicher auch nicht mehr als der TA. Oftmals humpeln Katzen durch Verstauchungen oder Prellungen. Ich würde auch erst mal abwarten.

katzenliebe
14.02.2012, 22:25
Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten.

Sind heute doch noch in die Klinik gefahren. Kompletter Check mit grossem Blutbild, Röntgen etc. Nichts zu finden rein gar nichts. Ärzt vermuten ein neurologisches Problem wollen erst aber klären ob es sich nicht doch um eine Entzündung handelt die man nicht unbedingt am Blutbild sieht. Haben Medikamente erhalten und schauen uns es noch 2 Tage an. Wenn es nicht besser wird muss er in den Kernspin. Könnte ein Bandscheibnvorfall oder auch ein Wirbelsäuleninfakt sein oder oder oder. Alles nur erkennbar im Kernspin.

Ich bin ehrlich gesagt fix und fertig. :'( Aber das können die meisten hier sicherlich verstehen und nachvollziehen.

Ich hoffe das alles gut wird. Er tut mir so unendlich leid wenn ich ihn so sehe.

absinth
15.02.2012, 01:07
Klingt ja echt sch...
Bekommt er Cortison? Das würde abschwellend wirken und gegen die Entzündung. Sehr gut für die Nerven wären auch sehr hoch dosierte B-Vitamine.
Würde alles versuchen um ne OP zu vermeiden.
Drück Euch die Daumen, dass es besser wird.