PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Knochen



senara
27.01.2012, 22:19
Hallo Leute
zur Zeit fressen mene Süßen Flügel, Unterschenkel vom Huhn...
nu hab ich vor ein paar Tagen ein Suppenhuhn zerteilt, Flügel & Schenkel für die Katz, Rest für die Supp;)
Haut, Stroß geht an die Katz, Filet nach Bedarf, was ist eigendlich mit den Rippen?
Die Dinger sind zwar dünner als Flügel & Unterschenkel, (Oberschenkel wird zerbissen & das Mark ausgeleckt)
aber da befinden sich auch Knochenteile, welche von Natur aus "scharfkantiger" sind, daher (bisher) Suppe!
Können Katzsies damit überhaupt umgehen?
(schlingen tun sie wirklich nicht, eher "zerteilen")
Füttert einer von euch Hühnerrippen, welch ja eher in der Suppe landen, siehe Hünerklein, bestehend aus Hühnerrücken, & Rippen, mit einem wenig " Fleisch"??
Gruß
S.

Elfenkatz
29.01.2012, 21:19
Hallo,
ich gebe meinen Katzen auch Hühnerflügel und Schenkel. An das Gerippe hab ich mich auch noch nicht rangetraut. Habe immer wieder sehr kleine scharfkantige Knöchelchen gefunden. War mir dann einfach zu riskant.
Vielleicht macht es ja den Katzis gar nix, ich weiß es nicht, vielleicht melden sich ja noch andere "Barfers". Würde mich auch mal interessieren:?:

Schmusi83
01.02.2012, 11:19
:?: auf der einen Seite hätte ich wohl auch bedenken. Auf der anderen Seite, wenn ich dran denke wie dünne die Knochen von Mäusen oder Vögeln sind, die ja auch vertilgt werden kann ich mir nicht vorstellen das etwas passiert. Hatte gewartet bis sich hier ein paar Barfer zu dem Thema melden, vielleicht schreibt noch jemand der sich gut damit auskennt. Ich würds glaub auch lieber lassen, aber ich bin eh ein Oberangshase bei meinen beiden :o

senara
13.10.2012, 00:09
Noch mal zu den Knochen...
Seit meine Killerkatzen in meinem Innenhof eine Taube zerfleddert haben,
(versucht mal ner Katze ihre Beute zu rauben)
& von dieser, außer Federn, so gar nix übrig blieb, ham mir die Beiden die Frage selbst beantwortet.
Nun landet so mansch ganzes Huhn (in Teile zerlegt/über 2-3 Tage verteilt) im Schlund der Mönsters.
Auffällig ist, das mit Flügel oder Bein gespielt wird, wärend das Brustfleisch ohne Spiel vertilgt wird.
Sie zerknacken, egal welchen Knochen immer mit Bedacht, knibbeln den Knorpel.
Der TA hat bisher keine neg. Folgen fest gestellt, er ist nur erstaunt, daß Beide keinen Zahnstein haben.