PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schleimbeutelentzündung



Puschlmietze
13.01.2012, 21:27
Hallo,

die Suchfunktion ist ja grad fürn A**** :mad: Hätten se gescheiter gelassen, aber gut, vielleicht könnt ihr mir helfen.

Unsere Jessy hinkt alle paar Monate. Zuerst dachte ich, das es ihr Knie ist, denn bei ihr wurde im Alter von einem Jahr festgestellt, das sie eine Patellaluxation hat. Aber wenn ich das Knie anfasse macht sie keinen Zucker. Wenn ich jedoch an ihr rechtes Sprunggelenk fasse, maunzt sie auf. Es ist auch immer das gleiche Gelenk. Sie lahmt leicht, rennt aber ansonsten rum und springt auch hoch. Das liegt aber an ihrem wildem Temperament, eine ruhigere Katze würde sich die Schmerzen eher anmerken lassen. Sie läuft ein paar Meter ( wo sie halt gerade hinwill ) und legt sich dann auf die Seite, statt sich zu setzen.

Jessy ist eine Rollkatze, sie rollt sich auch so immer wieder auf dem Boden rum. Wenn sie aber diese Entzündung hat, legt sie sich vermehrt auf die Seite. Im Moment lahmt sie leicht und das seit heute Mittag. Es war aber schon mal schlimmer. Ich habe noch Metacam, gebe das eigentlich nicht so gerne und leichtfertig, aber als sie das letzte Mal lahmte und deutlich Schmerzen hatte, gab ich ihr es drei Tage. Danach war wieder alles gut. Damals wußte ich aber auch noch nicht was es ist, wußte nur das es an den Gelenken sein mußte, daher das Metacam.

Wir haben im Moment kaum Geld zur Verfügung, bezahlen immer noch Würmis Behandlungskosten ab :(, daher kann ich nicht zum TA. Würde aber dort mal anrufen, ob Metacam das einzige Behandlungsmittel ist, oder ob es noch etwas anderes gibt ( Traumeel ? ) Mit dem Metacam ging es immer wieder weg, aber die Entzündung ist nicht ausgeheilt und kommt immer wieder. Ich weiß das sowas auch chronisch werden kann. Es ist auf jeden Fall das Sprunggelenk, es ist auch etwas dick/schwammig, aber nicht viel.
Die TÄ verschreiben meistens immer nur das Metacam. Bei meiner Schwiemu neulich auch wieder :(

Viele von Euch wissen, das mein Mann und ich nicht an den Tieren sparen und machen was möglich ist, aber es gibt Zeiten in denen wir nicht in der Lage sind, gleich zum TA zu gehen. Die letzte Behandlung von Würmi hat unseren Rahmen gesprengt.
Eine Fern- und Eigendiagnose ist normalerweise auch nicht mein Fall, in diesem jedoch bin ich mir sicher. Die Symptome lassen darauf schliessen. Jessy humpelt auch nicht wie verrückt, nur leicht. Aber es ist immer das gleiche Bild. Sobald es geht, stelle ich Jessy mal der TÄ vor, aber bis dahin....

Hat jemand von Euch Erfahrung mit Schleimbeutelentzündung bei der Katze ? Und falls ja, wie sieht da die Behandlung aus, ist Traumeel für sowas geeignet ?

Vielen Dank im voraus :bl:

Katzerine
14.01.2012, 02:07
Hey,

so wirklich Erfahrung habe ich auch nicht damit...ich weiß aber, dass bei einer Schleimbeutelentzündung das betroffene Gelenk geschont werden sollte. Ich würde also an deiner Stelle lieber Traumeel-Salbe drauf tun und wenn möglich das ganze leicht bandagieren, anstatt ihr Schmerzmittel zu geben, damit sie sich damit nicht zu wild bewegt.

Liebe Grüße und gute Besserung für die Miez!

Vicky
14.01.2012, 02:26
Hallo Puschlmieze,
bezweifle zwar Deine Diagnose, hätte aber ein paar gute und günstige Hausmitteltips für Gelenks-, Sehnenscheiden- u. Schleimbeutelentzündung. Problem: Du hast zwar geschrieben, daß sich Deine Katze bei Schmerzen auf den Boden legt; aber nicht ob Boden kalt oder warm ist. Möchte sie ihr Bein kühlen wie bei akuten Entzündungen: probier Topfen- oder Essigwasserwickel; will sie es lieber warm: Lehm-, oder Essigsauretonerdewickel auf Körpertemperatur erwärmt. Letzteren kann man auch kalt anwenden. Gelenk 20 min lang 1-2x tägl. einwickeln. Auch kampfer od. mentholhältige Salben (z.B: Wick- oder Luuf für Kleinkinder, Eutersalben) sind sehr gut. Diese jedoch auch nicht direkt auf die Haut auftragen,weil gerne Hautreizungen.
Traumeel hilft schon, richtig ausheilen tuts nicht; stimmt Metacam wird gerne bei Gelenksproblemen verschrieben weil schmerz- u. entzündungshemmend und gleichzeitig abschwellend; 3 Tage lang Metacam ist jedoch zu kurz um eine richtige Ausheilung zu erreichen. Wenn Du es der Katze mit der Mahlzeit verabreichst bekommt sie auch bei längerer Anwendung keine Magenprobleme. Gute Besserung an Jessy!
Hoffe es geht Würmi wieder gut; habe leider nicht mitbekommen was ihr fehlt. Lg

Puschlmietze
14.01.2012, 09:00
Hallo,

zuerst vielen Dank euch Beiden. Mittlerweile denke ich, das Jessy evtl. "nur" eine Gelenksentzündung hat. Das betreffende Gelenk ist nur minimal dick, auch nicht besonders warm. Aber es scheint ihr weh zu tun. Das lahmen ist aber diesmal nicht so deutlich. Heute sieht man fast nichts mehr.
Jessy lässt sich an dieser Stelle kaum anfassen, allgemein hält sie nicht still. Einen Verband, egal in welcher Form kann ich bei ihr vergessen. Und ruhig halten ? Schonmal einen Floh gehütet ? Jessy ist so rappelig, sie saust rum, Kratzbaum hoch und runter. Sobald der Schmerz weniger ist, so wie heute, dreht sie wieder voll auf :( Die anderen sind da deutlich ruhiger.

Traumeel ist glaube ich für akute Sachen, Zeel für chronische. Ich frage mal beim TA. So akut ist es nicht, aber ich will das endlich mal Ruhe ist. Da es immer wieder kommt, scheint es nie auszuheilen. Jessy`s rumgerenne tut ihr übriges :(

Würmi ist schwer herz-und lungenkrank. Sie hatte schon zwei Embolien, die TÄ machen einem nicht viel Hoffnung, dass das noch lange gutgeht :0( Im Moment geht es ihr sehr gut, keine Atemprobleme, Herz pocht auch regelmässig. Sie wird im April 4, so Gott will :(

Vicky
14.01.2012, 12:34
Hallo,
Traumeel ist auch für chronische Erkrankungen; Zeel v.a bei Arthrosen (wirkt auf Gelenkknorpel gut, nicht aber direkt auf die Gelenksentzündung, Ergüsse..); es gibt aber noch sehr viele andere Homöopathika (braucht man aber mehr Hinweise,leider hast Du meine Frage nicht beantwortet)
Das mit Würmi tut mir sehr leid!!! In dem Alter schon solche Probleme entsetzlich! Erbkrankheit HCM?
Lg

Puschlmietze
14.01.2012, 16:27
Ich kann jetzt gar nicht sagen, ob Jessy warm oder kalt sucht. Sie legt sich auf die glatten Holzböden genauso wie auf Teppich :?:
Das lahmen ist heute fast weg, nur wenn ich mal wieder das Gelenk leicht befühlte, humpelt sie danach. Sie legt sich aber auch auf das Sprunggelenk bzw. auf beide Seiten, schont es jetzt nicht besonders.

Ich habe die TÄ mal befragt. Wenn Jessy starke Schmerzen hat, kann ich 3-4 Tage lang Metacam geben, ansonsten könne ich ihr auf jeden Fall Traumeel geben und das ggf. auch als Dauertherapie. Traumeel ist für solche Sachen, also auch Entzündungen etc.
Sollte sie es wieder verstärkt bekommen, also das humpeln wieder auftreten, müsse man mal röntgen. Dann sieht man auch den Unterschied zum anderen Gelenk. Aber da es im Moment nicht so ausgeprägt ist, würde man wahrscheinlich nicht viel sehen

Habe jetzt Traumeel für Jessy, Zeel für Sunny ( Arthrose und HD ) und Engystol für Luna ( hat gerne mal Schnupfen ) bestellt.
Dann habe ich wenigstens mal was da.

Warum Würmi so krank ist, wissen wir nicht, wir haben sie erst seit Mai letztens Jahres. Die Vorbesitzer haben uns das nicht gesagt bzw. sich nicht darum gekümmert. Sie hat auch keinen Schwanz, evtl. ne Mißbildung im Mutterleib. Ihre Schwester ist aber normal und gesund. Wir machen das Beste draus :(