PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blut und Schleim beim Kotabsetzen



Jungle
12.02.2003, 14:01
Hallo an alle,

ich habe gerade bei meiner „Kleinen“ nachdem sie ein Häufchen gemacht hat, Blut und Schleim am Po entdeckt. Am Häufchen selbst war nichts zu erkennen, kann aber auch daran liegen, daß es mit Streu voll war.

Sie ist eine von zwei Katzen im Haushalt, knapp zehn Jahre alt, Wohnungskatze, 4 kg, klein und zierlich. Ich ernähre sie mit hochwertigem Futter, kaum was nebenbei, und das auch möglichst gesund. Sie hat immer wieder mal Probleme mit den Zähnen und der Haut. Verschluckte Fremdkörper sind so gut wie ausgeschlossen, Parasiten ebenso.

Sie wirkt ansonsten gesund, munter, ist vielleicht etwas anhänglicher als sonst, aber nicht wirklich auffällig. Ihr Fell glänzt, die Augen sind klar, kein auffälliger Körpergeruch, sie frißt und trinkt normal.

Wer kann mir bis zum Termin beim Arzt morgen mögliche Krankheiten sagen, die dafür verantwortlich sein könnten und die möglichst harmlos sind (gefährliche fallen mir schon genug ein).

Wegen der Kotprobe habe ich die Toilette mit Zeitungs- und Küchenpapier ausgelegt. Wer kennt noch andere Möglichkeiten, wenn es damit Probleme geben sollte, denn der Kater rebelliert schon.

Vielen Dank für Eure Hilfe,

Jungle

Gabi
12.02.2003, 14:08
Bei meiner Aimee waren es Spulwurmeier als sie auf ihr Würstchen Schleim und Blut gesetzt hatte. Die können immer auftreten, von drauße mit herein gebracht werden.

Ornella
12.02.2003, 14:40
Hallo Jungle,
mein Kater hat eine Allergie gegen bestimmte Futterzusätze, die sich in leichten Fällen genauso äußert. Wenn Du also Würmer u.ä. ausschliessen kannst, wechsel doch mal das Futter.

Liebe Grüße
Ornella
und die Hausmonster

Alla
12.02.2003, 16:45
Hallo Jungle!

Bei meiner Katze waren es weder Spulwurmeier noch eine Allergie gegen Futterzusätze. Erst dachte meine Tierärztin sie hätte Hämoriden (oder wie man das schreibt), aber das war es nicht. Dann stellte sie fest, dass beim drücken manchmal eine kleine Ader platzt. Allerdings war bei ihr kein Schleim mit drin. Nur reines frisches Blut!

Sima
12.02.2003, 22:31
Hallo Jungle,

bei meinem Kater trat einige Zeit das gleiche Problem auf wie bei Alla's Katze: Beim Drücken sind Äderchen geplatzt und dadurch hatte er Blut im Stuhl. Komischerweise war das ein paar Wochen lang so und hat sich dann wieder gelegt. War auch nie wieder der Fall....

Viel Glück beim TA und hoffentlich ist es etwas ganz Harmloses !

LG, Sima

Jungle
13.02.2003, 13:38
Hallo Euch,

Danke für Eure Antworten, ich fühl mich schon etwas ruhiger. Mir sind nur ganz schlimme Sachen eingefallen, denn das Katzen-Krankheitsbuch war nicht nach Symptomen, sondern nach Ursachen geordnet, und unter "Magen-Darm" standen so Sätze wie "... muß man gucken, ob man das Tier noch retten kann oder gleich erlöst".

Gleich geht es los zur Ärztin, mal sehen. Ich hoffe, ich kann dann Entwarnung geben. Danke.

Jungle

Gabi
13.02.2003, 13:55
boaaaaaaaaaah....is ja krass, da wäre ich dann natürlich auch ziemlich am Flattern. DAS Buch werde ich mir mit Sicherheit nicht zulegen. Gut dass es das Forum gibt :eek:

Bin gespannt auf das Ergebnis. Wird schon nix Schlimmes sein.

Jungle
13.02.2003, 18:58
Hallo Euch,

zm Glück ist so weit alles in Ordnung.

Keine Parasiten in der Untersuchung feststellbar, keine Fremdkörper, kein Fieber, keine Schmerzen, Verspannungen oder harte Stellen. Die Ärztin tippt auf Reizung, vor allem weil Joey von Klein auf Krankheiten hatte, die aus Überempfindlichkeit/ angegriffenem Immunsystem stammen, ohne daß eine konkrete Ursache rausgefunden werden konnte. Ehemaliges Straßenkätzchen halt. Sie soll jetzt ein paar Tage eine antibiotische Salbe bekommen, dann müßte alles wieder im Lot sein.

Daß es so schlimm zum Glück nicht sein kann, habe ich schon gemerkt, als ich versucht habe, sie in den Transportkorb zu "stopfen". Mein kleiner Krallenball hat ordentlich Wderstand geleistet. Wenn es ihr schlecht geht, ist der nur halbherzig.

Danke für Eure beruhigenden Worte,

Jungle