PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stärkung Immunsystem



Senoritarossi
26.12.2011, 14:31
Hallo zusammen,

unser kleiner Leeon braucht etwas zur Stärkung seines Immunsystems, könnt Ihr da etwas empfehlen? Möglichst etwas Natürliches ohne Nebenwirkungen?

Danke für Eure Hilfe sagt
Andrea

luna2011
26.12.2011, 20:31
Hallo, habe neulich MultiVitamin Paste (so etwas wie Malzpaste) gesehen. Mehr weis ich aber darüber leider nicht.

Freigängerin
26.12.2011, 20:42
Was hat Kater Leeon denn? Katzenschnupfen? Durchfall? Es kommt auch darauf an, für welche Krankheiten er anfällig ist. Was sagt denn euer TA zur Behandlung? Macht er ausser Veterinärmedizin auch Komplementärheilkunde? Ich würde nämlich nicht einfach drauf los doktern, sondern zusammen mit einem erfahrenen TA die Abwehrstärkung planen und durchführen.

Es kann sein, dass Katerchen mehrere Mittel benötigt. Ich habe hier einen Kandidaten, der anfällig für "Zipperlein" aus dem Katzenschnupfenkomplex ist. er hat nie was richtig Schlimmes, aber kleinere Infektionen und das nervt ihn natürlich. Damit es ihm grundsätzlich gut geht, wird er gesund ernährt (Macs Dosenfutter und Barf) und bekommt Engystol mit Schleimlöser. Um seine gesamte Konstitution zu stärken, hat er eine homöopathische Konstitutionsbehandlung erhalten. Die Stimmung ist seit dem ausgeglichen bis gehoben und sein Sozialverhalten reifer geworden. Ausserdem hat seine Grenzen erkannt, bei schlechtem Wetter schneller wieder nach Hause zu kommen. Aus jugendlichem Leichtsinn hatte er nämlich immer die Sturmnächte durchgemacht und am nächsten Tag BHE gehabt. Das ist jetzt passe. Was aber passieren kann bei einer solchen Behandlung ist, dass der Infekt noch einmal ausbricht, mit dem alles angefangen hat. So auch bei meinem Kater. Also musste der Infekt erneut tierärztlich behandelt werden. Hierzu gab es ein Mittel dessen Namen ich noch mal erfragen müsste (kein AB, Katerchen hat einen reinen Virusinfekt) und eine Bioresonanzsitzung. Jetzt kommt er in Ordnung, das sieht man ganz genau. Man kann sich also dran halten, bis das alles wirkt. Ich denke aber, es lohnt sich. AB haben DAS nicht erbracht. Mein Kater ist als Gesamtkunstwerk deutlich besser drauf als vor der ganzheitlichen Behandlung.

Was man jedenfalls tun kann, ist Zucker und zuckerhaltige Futtermittel vermeiden. Auch "Farbstoff" kann Zuckerkülör sein (braun, wird in Katzenfutter häufig verwendet). Zucker schädigt die Darmflora und der Darm stellt 70 - 89% des Immunsystems. Regelmässige Entwurmung ist bei Freigängern auch Pflicht. L-Lysin stärkt Katzen, die FHV (Felines Herpes Virus) tragen, einen Erreger des Katzenschnupfenkomplexes. Insgesamt kann BARF die Gesundheit einer Katze immens steigern.

lammi88
27.12.2011, 10:00
Andrea, in Deinem Fall würde ich erstmal den Darm stärken um das Immunsystem aufzubauen. Entweder mit Mutaflor oder auch Sybiopet. Mutaflor ist besser, aber SEHR viel teurer. Symbiopet mußt Du länger geben.

Senoritarossi
27.12.2011, 13:23
Erst mal Danke für Eure Antworten, luna2011 und Claudia. Nachdem ich Deinen Post, Claudia, gelesen hatte ist mir natürlich klar geworden, dass ich viel mehr zu den Hintergründen hätte schreiben müssen. Leeon ist unser kleiner, 5 Monate alter Kater, den wir unserem 2,5 jährigen Kater Eeno als Raufkumpel zur Seite gestellt haben, damit unsere 2,5 jährige Aimee Ruhe vor Eenos Attacken hat. Alle Wohnungskatzen. Leeon hat seit seinem Einzug bei uns Durchfall / breiigen Kot. Er hat lange Zeit Schonkost, begleitet von Diarsanyl-Paste bekommen. Vor zwei Wochen haben wir versucht, ihn auf hochwertiges Futter umzustellen (wir füttern roh, Macs, grau & Co,), leider hat er sofort DF bekommen und auch die Diarsanyl-Paste hat nicht mehr angeschlagen.

Jetzt sind wir bei Hühnchen mit Brühe und ein klitzekleines wenig Salz, das verträgt er sehr gut und der Kot wird auch schon wieder fester. ALLERDINGS: Sobald wir die Paste weglassen, geht es wieder los mit dem DF. Ab heute bekommt er zusätzlich Moorliquid, das Diarsanyl werde ich nach und nach versuchen abzusetzen und hoffe, dass Moorliquid seine Wirkung dann allein tut.

Anja, danke Dir für Deine Empfehlung. Ich möchte jetzt nicht noch wochenlang therapieren, damit der Kleine hoffentlich bald vernünftiges Futter fressen kann, insofern würde ich mich für das leider teurere Mutaflor entscheiden. Werde gleich mal googeln und bestellen. Kann ich Leeon das zusätzlich zu Diarsanyl und Moorliquid geben? Und Aimee und Eeno sollen auch ein wenig zur Immunstärkung bekommen, kann ich den beiden das auch bedenkenlos geben?

Freigängerin
27.12.2011, 21:21
Ach so ist das. Klein Leeon hat Probleme mit der Verdauung. Das wusste ich ja nicht. Ich wünsche dem kleinen Raufkumpel gute Besserung!

Hundkatz
27.12.2011, 21:39
:tu:Mutaflor ist gut, kann ich empfehlen.