PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze mt Leukose



Nacy
17.12.2011, 17:21
Meine Katze Kioni hat Leukose:( Von ein auf dem anderen Tag ging es ihm nicht mehr gut.
Normalerweiße ist er immer sehr Lebhaft und beobachtet seine Umgebung Aufmerksam. Aber dann ging es ihm auf einmal nicht gut. Er wollte nicht mehr fressen und wurde immer Schwächer. Dann sind wir zum TA gegangen und er hat ihn Unterrsucht. Er hatte ganz hohes Fieber und einen Eiterherd im Maul. Der TA hat ihm Antepiotika geben und ihm Blut abgenohmen. Am nächsten Tag hat er uns Angerufen und gesagt das Kioni Leukose hat.
Mittlerweile geht es ihm aber soweit wieder besser das er etwas frisst. Jetzt würde ich gern wissen wie lange er noch zu leben hat und wie genau die Krankheit verlaufen wird.

Bitte erzählt mir von euren Erfahrungen

Pampashase
17.12.2011, 19:07
Ist Kioni Freigänger oder Wohnungkatze. Wenn er Freigänger ist, darf er nicht mehr nach draußen oder nur in gesicherten Freigang, weil er andere Katzen anstecken kann.
Wurde ein Labortest oder ein Schnelltest gemacht.

Hast Du noch weitere Katzen?

Denkt der TA, dass Kioni Leukose positiv ist, oder ist die Leukose ausgebrochen.
Eine Leukose positive Katze kann noch viele schöne Jahre haben.

Experte bin ich in Sachen Leukose nicht. Aber lies Dir doch mal unter "Katzen von A bis Z" den Beitrag von Yvchen "Micky, wie es weitergeht, benötige Hilfe" durch.
Da erfährst Du viel über Leukosekranke Katzen.

Ich drücke ganz fest die Daumen und wünsche Kioni gute Besserung! :kraul::kraul::kraul:

Minione
17.12.2011, 19:17
Hallo,
klick doch bitte, nachdem du den Mickythread hier gelesen hast, unter meiner sig auf den link des Katzennetzwerkes. Melde dich dort als Gast an und lese die Threads " Salomon, evtl. inkontinent und geschwollene Pfotenballen" und den Thread " Micky, neues Zuhause und neuer Abschnitt"!!! Du wirst SEHR viel Mut schöpfen können!!!

UlliLili
17.12.2011, 19:50
Hallo, ich habe den Kater Salomon und ich habe mich in den letzten Monaten intensiv mit dem Thema beschäftigt. Leukose ist eine Krankheit, die schwer einzuschätzen ist. Die Katzen können einige gute Jahre haben, alt werden sie aber selten. Meistens dauert es von der Ansteckung bis zum Tod ca. 4 bis 5 Jahre, manchmal geht es aber auch schneller. Ganz selten aber auch länger. Ob Leukose ausgebrochen ist, kann man eh nicht sagen.
Das Fieber ist kein gutes Zeichen, kann aber auch sein, dass er nur einen normalen Infekt hat. Die meisten Katzen versterben nicht an einer Leukämie, sondern an Begleiterkrankungen wie Tumore etc.
Man kann also so gar nichts sagen, es kommt auf das Blutbild an. Aber selbst wenn das schlecht ist, kann er sich wieder erholen. Man weiß es einfach nicht, zumal man die Katze nicht gesehen hat. Ich würde erst mal so weiter machen wie bisher und schauen, dass er wieder auf die Beine kommt. Gutes Futter, viel Liebe, die Antibiotika-Behandlung und dann weiter sehen. Und lass Dir von Deinem TA mal das Blutbild geben und tipp es ab.
Leukose ist eine fiese und ernst zu nehmende Krankheit, aber nichts, wo eine Katze innerhalb kurzer Zeit stirbt. Er kann noch viele Monate oder Jahre haben.
Gruß, Ulli

Janthur
19.12.2011, 14:08
Hallo,

auch ich möchte Dir sagen: Lies Dir andere Fälle durch und Du wirst sehen, dass auf jeden Fall die Möglichkeit besteht, dass noch einige tolle Jahre vor Deiner Ktaze liegen.

Leigh44
20.12.2011, 12:34
Hallo Nacy,

ich würde das auf jeden Fall machen, die Laborergebnisse abtippen und hier posten und auch wie er im Moment behandelt wird.

Einige kennen sich so richtig gut aus (ich nicht) und können Dir Tips geben wegen der Laborwerte und was noch kontrolliert werden muss und auch wegen der Medikamente. Diese Chance hier würde ich nutzen.

Wir hier drücken Dir einfach nur alle Daumenn und Pfoten, mehr kann ich leider nicht tun...

Gruss
Leigh44

Nacy
14.01.2012, 08:31
Wir wollten Kioni Kastrieren lassen und nach der Diagnose ist er nur noch mit Leine rausgegangen. Eine Woche nachdem TA-besuch hat er wieder Fieber bekommen, obwohl die Antipiotika noch wirken sollte. Der Eiter im Maul war auch vollkomen verheilt. Wir haben dann beschlossen ihn Einschläfern zu lassen, da wir ihn nicht unnötig leiden lassen wollten :( Zum Glück geht es seinem Bruder Tyler noch gut. Ihm macht der Tod von seinem Bruder auch nicht sonderlich viel aus. Klar er hat gemerkt das Kioni nicht mehr da ist, aber das wars auch schon. Tja sie konnten sich noch gut riechen.



http://www.myfanfiction.de/galerie/132592599294_gr_44259.jpeg

Ps: das ist übrigens Kioni

Nacy
14.01.2012, 10:34
Ich bedanke mich erst mal vielen hilfreichen Tipps. Wir wollten ihn nach der Diagnose Kastrieren lassen. Er ist auch nur noch mit Leine raus gegangen. Leider hat Kioni eine Woche nach dem TA- besuch wieder Fieber bekommen. Obwohl die Antipiotika noch wirken sollten. Also waren wir wieder beim Tierarzt. Er hat ihn nochmal Unterrsucht. Auch der Eiter im Maul war weg. Also gab es keine Äuserlichen Gründe für das Fieber. Da er nach so kurzer Zeit wieder Fieber bekam, hatten wir beschlossen ihn zu erlösen =(
Zum Glück geht es seinem Bruder Tyler gut. Ihm macht es auch nicht sonderlich viel aus das sein Bruder nicht mehr da lebt. Klar er merkt das Kioni nicht mehr da ist, aber das ist auch schon alles. Tja sie knnten sich noch nie leiden.

linabelle
14.01.2012, 21:32
Hallo Nacy tut mir leid für den Kleinen.

Aber sein Bruder könnte auch positiv sein, Du müßtest ihn untersuchen lassen auf Leukose. So weit ich mich richtig erinnere, war es sehr schwierig für Micki ein Zuhause zu suchen, da er gesunde Katzen anstecken konnte.

Ich drücke Dir für Tyler die Daumen

Nacy
15.01.2012, 06:11
Danke dir. Den Tyler wollten wir auch noch testen lassen. Aber das kann schön meine Schwester machen. Als ich nähmlich das letztes mal mit ihm war, hat er die ganze Zeit seine Pfote aus der Box gestreckt und mich gekratzt. So was hab ich auch noch nicht gesehen. Tja ich hoff mal das er nicht Posetiv ist, aber das glaub ich weniger.