PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Giardia Cati - medikamentation



blue_shine
11.02.2003, 23:13
hallo, ihr lieben!

wer hat erfahrung bez. medikamentation bei "Giardia Cati ",
bez. hat jem. vom TA ebenfalls das antibiotikum "Synolux" empfohlen bekommen... mir kommt das komisch vor, weil ich nirgendwo im netz infos finden kann, dass Synolux diesbezüglich eingesetzt wird...

hat jemand generell erfahrung mit "Giardia Cati " fällen?????
:) lg. angelika

Kleeblatt
11.02.2003, 23:24
Gegen Giardien helfen meines Wissens nur Metronidazol-Präparate und Fenbendazol-Präparate (das sind die Wirkstoffe, Markennamen möchte ich hier bewußt nicht nennen - das gehört in die Hände eines erfahrenen Tierarztes).

Synolox hilft mit Sicherheit nicht gegen diesen Parasitenbefall.

Ich würde Dir empfehlen, einen zweiten Tierarzt aufzusuchen. Leider kennen sich noch nicht alle TÄ mit der Problematik aus, weiß ich aus eigener Erfahrung vor einigen Jahren.

Richtig und konsequent behandelt, sind Giardien leicht in den Griff zu bekommen. Wenn ihr Kleinkinder habt, solltet Ihr hierzu auch den Kinderarzt befragen, denn Giardien zählen zu den Zoonosen. Bei Erwachsenen verläuft eine Infektion meist sympomlos, wenn das Immunsystem einwandfrei funktioniert, bei Kindern können aber ebenfalls schwere chronische Durchfälle auftreten.

Liebe Grüße
Kleeblatt

blue_shine
11.02.2003, 23:32
DANKE für deine schnelle antwort :)

ja eben ....
das dachte ich auch, aber eine bekannte aus deutschland hatte diesen befall und hat vom TA dies bekommen, und das kommt mir total merkwürdig vor, aber leider oder besser *gottseidank* habe ich keine praktische erfahrung, ob das präparat ev. zusätzlich medikamentiert wird??
es steht behandlungstechnisch ja auch so viel konträres im netz.......
:) lg. angelika

Spatz
12.02.2003, 02:12
Hallo,
wenn der Befund Giardia feststeht, macht es natürlich keinen Sinn, ein Antibiotikum zu verordnen.
Allenfalls wenn ein Durchfall vorliegt, bei dem der Tierarzt nicht weiß,ob er bakeriellen Ursprungs
ist oder zur Giardose gehört. Da von den Giardien Entzündungen der Darmschleimhaut hervorgerufen
werden, kann es aber auch zu bakteriellen Sekundärinfektionen kommen-vielleicht
hat die Katze Ihrer Bekannten deshalb ein Antibiotikum bekommen.
Ines