PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tricks beim Tabletten geben



Peri1983
29.11.2011, 19:46
Hallo,
mein Kater muss seit heut Tabletten nehmen, 2 mal täglich. Heut morgen hab ich die ins Futter gemacht, er hat sie einfach mitgefressen. Jetzt frisst er das Futter auf und lässt die Tablette liegen. Was für Tricks habt Ihr, damit eure Katze Medikamente nimmt, die Sie nicht mag? Malz, Wurst, Käse hilft auch nicht :confused:

Jana-Jasmin1
29.11.2011, 21:35
Hallo, versuch es doch vielleicht mal, indem du die Tabletten zu Pulver zerstampst und im Futter verteilst.Mfg Jana-Jasmin

Quaisoir
29.11.2011, 22:04
Zusammen mit Leckerlies geben - mein Kimba bekommt seine Schilddrüsentablette in einem Stückchen Aldi-Stange versteckt - da weiß ich dann auch, dass das Ding tatsächlich im Magen landet und nicht irgendwo heimlich wieder ausgespuckt wird. ;)

Sheratan
29.11.2011, 22:48
Ich habe es aufgegeben, die Tabletten in irgendwas verstecken zu wollen - ist auf Dauer jedenfalls stressfreier, aber vielleicht musst Du die Tabletten ja nur für einen kurzen Zeitraum geben?

Ich setze die Katze auf einen Tisch, Rücken drücke ich an meinen Bauch. Schwanz klemme ich zwischen meinen Beinen ein, dann ruckeln sie nicht rum..., Hand unters Kinn, Kopf an mich drücken und dann mit der freien Hand die Tablette reinschieben und mit der "Kinnhand" am Kinn entlang streichen, bis sie runtergeschluckt ist. Dabei ganz ruhig bleiben, keine Hektik ;) Bis man das raus hat, dauert es vielleicht 2-3mal, aber wenn man es mal kann, hat man viiiiel Ärger weniger.

Wenn ich mal ein paar Tage weg bin und mein Bruder die Kater sittet, werden die Tabletten mit einem Tablettenmörser kleingemacht und übers Futter gegeben, geht auch super, aber wäre mir jetzt zu umständlich.

Yvchen
29.11.2011, 22:50
Zusammen mit Leckerlies geben - mein Kimba bekommt seine Schilddrüsentablette in einem Stückchen Aldi-Stange versteckt - da weiß ich dann auch, dass das Ding tatsächlich im Magen landet und nicht irgendwo heimlich wieder ausgespuckt wird. ;)
Ganz genauso mache ich es auch, je nachdem wie groß die Tablette ist kann man die natürlich nur halb oder geviertelt in die Aldi Stange stopfen. Freut sich die Katze, denn dann gibts mehr davon. Die Aldi Stangen sind schön weich und da geht das prima. Oder eben aber Katze zwischen die Beine nehmen, Mäulchen aufmachen, Tablette rein, Mäulchen zuhalten bis die Tablette geschluckt wurde. Geht natürlich nur bei friedlichen Fellis.

Ryhinara
30.11.2011, 08:26
Ich musste mal ganz fürchterliche Antibiotikumstabletten geben. Sie waren riesig, stanken und selbst mein verfressenster Kater quälte sich durch sein Fressen als ich sie zerbröselte und auf sein Futter gestreut habe.

Wenn deine Katze eher die "ich schlucke ohne zu kauen" Katze ist, kann ich Hühnerhaut empfehlen. Zwar eine Sauerei die vom Fleisch abzubekommen, aber bei uns hat das toll geholfen. Ich habe die Tabletten in die Haut eingerollt und schwupps, waren sie weg.

Schmusi83
30.11.2011, 08:45
meine lieben Hipp Püriertes huhn oder Rind über alles. Darin kann ich völlig Stressfrei alles reinmischen es wird ohne Probleme mitgemampft

lammi88
30.11.2011, 09:50
Es kommt immer auf die Tabletten an. Geschmacksneutrale kann man wunderbar zermörsert übers Naßfutter geben. Bei Tabletten mit Geruch oder Geschmack wirds schwerer. Gut geht auch sie in Malzpaste zudrücken.
Einige Tabletten kann man in einer Einwegspritze auflösen und so ins Maul geben.
Ansonsten kann ich jedem nur raten die Version von Sheratan von klein auf mit Leckerchen zu üben. Dann verbinden sie die Aktion nicht mit "bäh"-Tabletten, sondern mit was Tollem und es erspart einem SEHR viel Kampf, Frust und Schrammen ;)

Peri1983
30.11.2011, 09:56
Danke für eure Antworten. Komisch, heut früh hat er die Tabletten wieder ohne Probleme gefressen. Zum Glück muss er die nur 5 Tage nehmen. Er hatte Sonntag eine dicke Pfote, das sah schlimm aus! Die war mehr als doppelt so dick, wie die anderen :-( Motag gab es dann Spritzen vom Doc und Salbe inkl. Verband, den lässt der gute auch in Ruhe :)

PoldiMama
30.11.2011, 11:36
Ich habe es aufgegeben, die Tabletten in irgendwas verstecken zu wollen - ist auf Dauer jedenfalls stressfreier, aber vielleicht musst Du die Tabletten ja nur für einen kurzen Zeitraum geben?

Ich setze die Katze auf einen Tisch, Rücken drücke ich an meinen Bauch. Schwanz klemme ich zwischen meinen Beinen ein, dann ruckeln sie nicht rum..., Hand unters Kinn, Kopf an mich drücken und dann mit der freien Hand die Tablette reinschieben und mit der "Kinnhand" am Kinn entlang streichen, bis sie runtergeschluckt ist. Dabei ganz ruhig bleiben, keine Hektik ;) Bis man das raus hat, dauert es vielleicht 2-3mal, aber wenn man es mal kann, hat man viiiiel Ärger weniger.


Ich mache es ebenso - jedoch mit dem kleinen Trick, dass ich - wenn die Tablette eingegeben ist, kurz über die Nase puste oder mit dem feuchten Zeigefinger über die Nase gehe - die Katzen lecken sich instinktiv über die Nase und müssen dabei schlucken - die Tablette ist unten.

LG

Quaisoir
30.11.2011, 11:44
Ich mache es ebenso - jedoch mit dem kleinen Trick, dass ich - wenn die Tablette eingegeben ist, kurz über die Nase puste oder mit dem feuchten Zeigefinger über die Nase gehe - die Katzen lecken sich instinktiv über die Nase und müssen dabei schlucken - die Tablette ist unten.

LG
Oh, siehste, das habe ich jetzt auch noch nicht gewusst, ich kannte nur das über den Hals streicheln, um den Schluckreflex auszulösen. Das muss ich heute abend bei Kimba direkt mal ausprobieren. :D

Sheratan
30.11.2011, 12:41
Ich mache es ebenso - jedoch mit dem kleinen Trick, dass ich - wenn die Tablette eingegeben ist, kurz über die Nase puste oder mit dem feuchten Zeigefinger über die Nase gehe - die Katzen lecken sich instinktiv über die Nase und müssen dabei schlucken - die Tablette ist unten.

LG

Das wusste ich auch noch nicht, auch mal ausprobieren :D Allerdings wohl eher das mit dem Finger, denn Pusten empfinden meine vermutlich eher als Strafe. Übrigens, wie Lammi schon sagt, bei mir gab es beim Üben auch immer Leckerlis nach der Tablette am Anfang und mittlerweile gibt es die einfach vorm "Abendfressen" - die Kater springen schon freiwillig auf den Tisch :kraul:

Katzenzahn
30.11.2011, 12:53
Ich wende die Methode von sheratan (oder hast du die von mir? ;) ) schon seit September 2006 an.
JEDEN TAG.
(Habs hier auch schon öfter geschrieben.)
Inzwischen brauche ich Janek nur noch gaaanz wenig festzuhalten.

Selbst bei meinem 'Felix klappt es so.
Wenn die Tabletten sehr groß sind, evtl. halbieren.

Im Moment trainiere ich für meine nächste Abwesenheit von zuhause.
Da verwende ich dies hier:
http://www.premiumtierfutter.de/easypill-cats-einfachen-tabletteneingabe-p-16083-1.html
Mein Katzensitter tut sich mit der Eingabe schwer, doch Janek braucht jeden Tag seine SD-Tablette.
Eine kleine Menge abknipsen, Pille drin verstecken und anbieten.
Hinterher gibt es noch ein gewohntes Leckerli.

Angefangen habe ich damit, erst mal nur die Masse in Tabletten-Form zu bringen und anzubieten.

PS: Da Zeug hält ne ganze Weile, ist in Portionen zu 10 g abgepackt. Und man braucht auch keine große Menge.

Puschlmietze
30.11.2011, 14:52
:( Ich muß Würmi jeden Tag morgens und abends Tabletten geben. Morgens bekommt sie zwei kleinere Tabletten und eine die ich zermörsern muß ( ist ne Kautablette für Hunde ) Abends nochmal das gleiche plus eine die ziemlich bitter schmeckt. Die ganze Zeit ging das super gut, die Tabletten habe ich per Aldistick verabreicht, das Pulver der Kautablette mit Käse/Malzpaste.
Seitdem sie aus der Klinik ist, klappt gar nichts mehr. Die haben mir meine Katze versaut :mad: Sie frisst keine Aldisticks mehr, egal ob mit oder ohne Tabl., sie mag die Käsepaste nicht mehr. Ich weiß nicht mehr was ich probieren soll. Im Moment zermörsere ich alle Tabletten und schmiere ihr die mit einer Paste ins Mäulchen, das geht einigermaßen, stresst sie auch nicht so. Und es schmeckt nicht ganz so besch**** als ohne. Aber vorher war das alles einfacher. Sie muß die Tabletten eine Stunde vor dem Essen einnehmen, das machte immer mein Mann. Da er das nicht kann mit dem "in den Mund schmieren" muß ich das machen und ich stehe später auf. Das mit der Stunde wird dann auch immer knapp.
Sunny schmiere ich es schon seit eh und je ins Mäulchen, weil er sonst nur die Paste ablecken und die Tabletten ausspucken würde. Aber das geht ratz fatz.
Ja, da stehe ich und weiß nicht wie ich das in Zukunft machen soll. Evtl. mit Leberwurst, aber das ging auch nur ne Weile gut. Mit den Sticks war das am einfachsten.
Die in der Klinik haben hunderprozent die Tabletten in den Rachen geworfen und dann den Mund geschlossen :mad: Vielleicht probier ich das auch mal, aber das könnte sie stressen :?:

Sheratan
30.11.2011, 16:18
@Katzenzahn: Lustig, ich muss das auch seit August oder September 2006 machen, da wird das schwer rauszufinden sein *gg*

@Puschlmietze: Am wichtigsten ist glaube ich, dass man selbst ruhig bleibt und das auch ausstrahlt und die Katze versucht möglichst sicher anzufassen. Das ist nicht so einfach, wie es klingt, das weiß ich. Aber wenn Du optimistisch und ruhig an die Sache rangehst, dann sollte doch Würmi auch keine Panik bekommen?! Vielleicht kannst du ja zwischendurch mal "Mäulchen öffnen" immer beiläufig üben und sie direkt belohnen danach?

Katzenzahn
30.11.2011, 16:42
Ich habe mir damals gesagt: "Es rettet Pitti Leben und muss deshalb unbedingt sein".
Spätestens nach 2 Wochen war es einiges einfacher.
Gut, Pitti ist immer noch auf Tauchstation gegangen, wenn er die Tablettenfolie hörte, doch da hab ich ihn überredet.:D

Felipe
30.11.2011, 16:42
Mein Kater Felix brauchte von einem auf den anderen Tag lebenswichtige Medis 2x am Tag.
Ich wollte kein Risiko eingehen und habe ihm die Medis mit einem Tabletteneingeber verabreicht, danach gabs immer sofort zwei Stücke Rindergulasch (da war er verrückt nach)
Es hat nicht lang gedauert, da sprang er schon von alleine auf die Arbeitsplatte wenn ich abends nach Hause kam und erwartete seine Medis:)

Puschlmietze
03.12.2011, 09:33
Ich besorg mir jetzt auch so einen Tablettengeber, diese neueren, wo man Wasser mit einfüllen kann. Wäre doch gelacht, wenn ich WümWüm nicht überlisten könnte :D

wailin
03.12.2011, 09:56
Zum einwickeln eignet sich auch noch: Leberwurst, Schmerzkäse und auch Schmalz.

Bei meinen Katern hat sich allerdings die simpelste Methode als die wirkungsvollste erwiesen: Tablette pur zwischen 2-3 Leckerli auf den Tisch legen. Geht doch wenig über ordentliche Staubsauger :cool::D

Bei Lilly geht es allerdings auch nur mit dem Tabletteneingeber. Da mache ich auch keine Klimmzüge mehr drum herum.

:cu:

Puschlmietze
03.12.2011, 10:02
Das verabreichen mit der Paste lässt sie sich zwar gut gefallen, aber ihr Mäulchen ist dann manchmal verschmiert. Und auf ner weißen Katze sieht das toll aus..... Denke, das es mit dem Tablettengeber auch schneller geht. Ich habe ja ein paar Katzen die Tabletten bekommen, wenns bei Würmi nicht funzt, dann bei den anderen, he he

rola
03.12.2011, 14:11
Als meine Kater Giardien hatten mußte ich ihnen Metro geben - das Zeug ist bitter und schmeckt einfach nur bäääh. Bei Susi hab ich es alleine nicht reinbekommen, da hab ich dann Leerkapseln aus der Apo besorgt und die Tabletten da reingetan. So war es für sie nicht bitter und ich konnte ihr die Tabletten so ähnlich wie Sheratan schrieb geben. Bei den Katern hab ich es ohne Hülle gemacht, die waren damals noch klein und handlich ;) Aber immer hab ich gleich zwei Leckerchen hinterher gegeben, die aber direkt aus der Hand nehmen lassen.

Danach hab ich in unregelmäßigen Abstand mit kleinen, möglichst glatten Leckerchen geübt. Also eines hab ich eingegeben, danach belohnt mit zwei Leckerchen. Und wenn entwurmt wird, gibt es auch nach jeder Tablette Leckerchen hinterher. Meine Tiere sind alle sehr relaxt dabei, das unangenehmste für sie ist, die Tablette in den Rachen legen. Leonie, mittlerweile 6 Monate alt, hat auch schon sehr gut verstanden, dass Tablettengeben nichts schlimmes ist.

Grundsätzlich würde ich sowieso zwischendurch still sitzen auf einem Tisch (man kann ja vorher eine Decke unterlegen oder nen Wäschekorb umdrehen oder was auch immer), sich abtasten lassen, und Augen-, Ohren- und Zahnkontrolle üben. Danach immer belohnen und der TA-Besuch ist gleich ein wenig stressfreier.

Ach ja, das verstecken der Tabletten in Leckerchen oder im Wechsel mit Leckerchen geben, hat bei uns nicht funktioniert. Katzen sind echt klasse darin, Leberwurst geschickt um die Tablette herum abzulutschen und die Tablette dann auszuspucken.

Bele
04.12.2011, 13:58
Nackengriff Mund auf Tablette rein tief in den Rachen schieben fertig ;-))))) (Natürlich sollte die Tablette nicht so groß sein das er dran erstickt! Wenn zu groß dann vorher die Tabl teilen und auf zwei oder dreimal geben)! Klappt bei mir immer super und geht schnelle hehe

Grizabella
04.12.2011, 14:12
Ich habe es aufgegeben, die Tabletten in irgendwas verstecken zu wollen - ist auf Dauer jedenfalls stressfreier, aber vielleicht musst Du die Tabletten ja nur für einen kurzen Zeitraum geben?

Ich setze die Katze auf einen Tisch, Rücken drücke ich an meinen Bauch. Schwanz klemme ich zwischen meinen Beinen ein, dann ruckeln sie nicht rum..., Hand unters Kinn, Kopf an mich drücken und dann mit der freien Hand die Tablette reinschieben und mit der "Kinnhand" am Kinn entlang streichen, bis sie runtergeschluckt ist. Dabei ganz ruhig bleiben, keine Hektik ;) Bis man das raus hat, dauert es vielleicht 2-3mal, aber wenn man es mal kann, hat man viiiiel Ärger weniger.

Ich bin auch für die direkte Methode, und soviel Autorität verträgt die Katze schon, dass sie mich auch nach der Tabletteneingabe noch liebt. :rolleyes:


Ganz genauso mache ich es auch, je nachdem wie groß die Tablette ist kann man die natürlich nur halb oder geviertelt in die Aldi Stange stopfen. Freut sich die Katze, denn dann gibts mehr davon. Die Aldi Stangen sind schön weich und da geht das prima. Oder eben aber Katze zwischen die Beine nehmen, Mäulchen aufmachen, Tablette rein, Mäulchen zuhalten bis die Tablette geschluckt wurde. Geht natürlich nur bei friedlichen Fellis.

Letzteres geht bei ALLEN, schließlich machts die Tierärztin auch bei allen Tieren, die bei ihr auf dem Tisch landen, und da sind einige recht wehrhafte dabei (meine z.B.). :eek:


Mein Kater Felix brauchte von einem auf den anderen Tag lebenswichtige Medis 2x am Tag.
Ich wollte kein Risiko eingehen und habe ihm die Medis mit einem Tabletteneingeber verabreicht, danach gabs immer sofort zwei Stücke Rindergulasch (da war er verrückt nach)
Es hat nicht lang gedauert, da sprang er schon von alleine auf die Arbeitsplatte wenn ich abends nach Hause kam und erwartete seine Medis:)

Tablettenspender ist auch gut, kann eine kleine zusätzliche Hilfe sein. Kommt auf die Katze an.

Puschlmietze
05.12.2011, 08:17
Bei Sunny klappt die Tablettengabe mittels Paste gut, aber Würmi ist seit dem Klinikaufenhalt etwas "angepiselt". Aldisticks und Co. lässt sie links liegen, obwohl das vorher so toll klappte. Nun gebe ich ihr die pulverisierte Kautablette mit etwas Wasser in einer Spritze, da das Zeugs nicht bitter ist. Die anderen Tabletten will ich mit dem Tablettengeber verabreichen, anders gehts nicht. Obwohl ich die Dinger weit hinten reinschmeiße, fummelt sie die immer wieder raus. Und doch, ich bin bei Würmi der Buhmann, mich mag sie weniger wie meinen Mann, der sich natürlich nicht unbeliebt macht. Aber einer muß ja die Drecksarbeit machen :(

Felipe
05.12.2011, 14:17
Ich besorg mir jetzt auch so einen Tablettengeber, diese neueren, wo man Wasser mit einfüllen kann. Wäre doch gelacht, wenn ich WümWüm nicht überlisten könnte :D

genau so einen habe ich auch, bei uns klappts damit bei allen Katern prima:tu: