PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze 3 Wochen in der tierklinik lassen?



shrink
05.10.2011, 23:56
Hallo ihr lieben katzenfreunde!
Unsere süsse Luna haben wir letzte Woche schwer verletzt gefunden! Am Freitag Nachmittag, wir sind natürlich sofort zur Klinik gefahren und am Samstag bekamen wir die Diagnose zwerchfellriss!! Am montag war die op, es dauerte 3 Tage bis sie stabil genug für diese Strapazen war!! Zum Glück hat sie die op gut überstanden und konnte sofort wieder selbständig atmen und schon nach einer Stunde wieder sitzen! So eine kämpferin!! Heute meinte der tierarzt wir sollen sie noch 2 Wochen in der klinik lassen weil sie auf keinem Fall springen soll und darf! Ist es besser so wenn sie bleibt? Sie fehlt uns sehr! Und was macht ihr das wenn sie so lange weg von uns ist? Ich habe einen großen hasenkäfig ausgeliehen, und würde sie sobald wir zu Arbeit gehn da rein tun, aber ich kenn sie ja, das lässt sie sich bestimmt nur einmal gefallen.. Es geht nicht ums Geld, die Behandlung ist teuer genug das es auf die 2 Wochen Klinik grad nicht mehr abkommt.. Also Leute, was meint ihr?? Lg von Alexandra.

Tuuli
06.10.2011, 00:14
Hallo :cu:!

Hm, das ist schwierig, ich meine ja immer das Katzen besser in ihrer gewohnten Umgebung sind, aber wenn es so auf Messersschneide stand und sie sich wirklich noch schonen muss und ihr das nicht garantieren könnt, dann würd ich sie schon noch ne Weile dalassen.
Evtl. müssen es ja nicht 2 Wochen sein, vielleicht bessert sich ihr Zustand ja schneller und ihr könnt sich vorher nach Hause holen.

Pampashase
06.10.2011, 00:44
Toll, dass Ihr Euch so um die Katze kümmert. :tu::tu::tu:

Geht das ganze doch schrittweise an. Wenn sie in der TK bleibt, werdet Ihr ja
jeden Tag mit denen telefonieren.
Die TK kann heute sicher noch nicht sagen, ob das wirklich 3 Wochen sein müssen.
Aus Erfahrung weiß ich, dass Katzen sich sehr schnell in ihr Schiksal fügen und auch aus einem TK-Aufenthalt das beste machen.

Und selbst drei Wochen gehen vorbei!

Eine Katze von meiner Schwägerin war ein viertel Jahr verschwunden. Sie kam vollkommen abgemagert, mit verschmiertem und verklebten Fell wieder.
Und sie hat sich gegenüber meiner Schwägerin und ihrer Familie hinterher nicht anders verhalten als vorher. Sie war nur froh, wieder zu hause zu sein.

shrink
06.10.2011, 00:52
Also sie ist ja bereits fast eine Woche in der Klinik, s wären dann halt noch 2. Ich glaub auch wir lassen sie dort, danach haben wir ja genug Zeit wenn sie dann wieder gesund kommt, sie war echt mehr tot als am leben, für mich ist sie echt ein Wunder!!!

Puschlmietze
06.10.2011, 12:40
Wenn es um die medizinische Betreuung geht, ist natürlich die TK besser.
Geht es nur um die Ruhigstellung kann man das auch zu Hause machen. Es gibt doch solche großen Transportboxen für Hunde

http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundetransportbox/faltbare_hundebox/15111

Da paßt das Futter/Klo etc. rein. Wenn man da ist kann man kuscheln, ansonsten bleibt sie da drinnen. Hier haben das doch auch schon einige gemacht :?:

Ryhinara
06.10.2011, 12:58
Da paßt das Futter/Klo etc. rein. Wenn man da ist kann man kuscheln, ansonsten bleibt sie da drinnen. Hier haben das doch auch schon einige gemacht :?:

War das nicht einmal Ulli und einmal die Dame mit der Katze deren Rückgrat gebrochen war?

Puschlmietze
06.10.2011, 13:07
Ja ich meine sowas in der Art :?:

Medikamente kann man auch zuhause geben, ausser vielleicht Infusionen, denke aber nicht das die hier nötig sind. Ich würde meine Katze nach Hause holen und die Anweisungen des TA befolgen. Diese Boxen kann man später auch wieder verkaufen. Wenn die Katze natürlich ein Wildfang ist, geht das eher schlecht. Ich würde sie bei Abwesenheit auch in einen separaten Raum stellen, nicht das die anderen dran rumfummeln und zur Flucht verhelfen :D

Minione
06.10.2011, 15:38
Ja, das war meiloundco.! Vielleicht schreibst du ihr mal ne PN???? :?: :?: Wenn du die Käfighaltung daheim realisieren kannst, also ich weiß nicht ob ich sie dann nicht holen würde.... sprich doch nochmal in Ruhe mit dem Arzt?? :?:
Öhm, über die Kosten bist du dir schon im klaren ? :o :o :o
Ganz viel Glück für euch!!! :hug:

Moika
06.10.2011, 16:18
Hallo,

also meine Lilly hatte im April eine Op mit großem bauchschnitt und mußte auch einige zeit in der Klinik bleiben. da ich dann aber auch noch kurzfristig in die Rheumaklinik mußte, wurden da auch 2 einhalb Wochen draus. Einfach aus dem Grund, daß meine Männer auch den ganzen Tag außer Haus sind und nicht aufpassen können, daß sie sich nicht übernimmt. Hinterher kann ich jetzt sagen, es hat ihr nicht geschadet und sie war auf jeden fall dort besser aufgehoben als bei uns zuhause.Denn auch wenn ich zuhause gewesen wäre, könnte ich nicht die hand dafür ins feuer legen, daß ich sie nicht aus lauter Mitleid rausgelassen hätte aus dem Käfig:rolleyes:

schöne grüße

PoldiMama
06.10.2011, 17:07
Ich würde sie ehrlich gesagt auch in der Klinik lassen - ich muss den ganzen Tag arbeiten und hätte immer Angst, dass doch eine Komplikation auftritt und dann ....

In der Klinik kümmert man sich um sie und man kann im Notfall sofort handeln.

LG

UlliLili
06.10.2011, 20:56
Ja, Pippi hatten wir lange in einer Art Hasenkäfig mit Klo und Bettchen. Aber das waren Brüche, die da verheilen mussten. Ich weiß jetzt nicht wie es mit einem Zwerchfellriss ist. Ich denke auch, die steckt das weg, wenn sie in der Tierklinik ist. Kommt halt darauf an, wie man dort mit ihr umgeht. Liebe ist ja immer noch die beste Medizin. Und Katzen erholen sich schnell, wenn sie jung sind. Vielleicht sind es ja auch nur 10 Tage.
Alles Gute, Ulli

Pinscher
07.10.2011, 15:14
Hallo Alexandra :cu:,

mein Lucky hatte im Mai auch einen Zwerchfellriss. Ich durfte ihn nach 5 Tagen wieder mit nach Hause nehmen und leider haben die von der Tierklinik einen Pfusch mit einer Bauchnaht gemacht und er musste nochmal für 3 Tage in die Klinik. Daheim folgten dann ziemlich stressige 10 Tage, denn ich musste ihn von seinem Katerkumpel Philip trennen. Lucky war im Schlafzimmer und Philip im Wohnzhimmer. Deshalb habe ich meine Nächte aufgeteilt und habe ein paar Stunden bei Lucky im Schlafzimmer verbracht und die anderen Stunden bei Philip im Wohnzimmer. Tagsüber habe ich sie unter meiner Aufsicht zusammen gelassen. Nur während meiner Arbeitszeit mussten sie getrennt in ihren Zimmern bleiben. Allerdings war im Schlafzimmer nur noch das Bett und der Kleiderschrank, alles andere musste raus, denn ansonsten hätte er sich beim Draufhüpfen wieder verletzen können. Dabei hat mir
die Sprechstundenhelferin meiner Tierärztin geholfen. Sie war bei mir daheim und hat mit mir das Schlafzimmer ausgeräumt.

Ich denke, dass es bei einem Zwerchfellriss auch darauf ankommt, was innerlich durch den Zwerchfellriss verschoben wurde. Vielleicht wurde deine Katze schwerer verletzt als mein Lucky und muss deshalb 3 Wochen in der Klinik bleiben.

shrink
08.10.2011, 00:51
Hallo! Warum hatte dein Lucky den zwerchfellriss? Ich kann es nicht glauben aber es scheint als hätte jemand meine Luna fest getreten, sie hat ein riesiges hämathom auf der Brust! Sonst hätte sie mit Beine zur Seite auf etwas kantiges Fallen müssen.geht das überhaupt? Beine zur Seite?? Ihr Magen, Leber und Teile des Darms waren in den Brustkorb gerutscht, sie konnte kaum atmen! Ihr Zwerchfell war nicht nur eingerissen sondern zerfetzt! Es war eine sehr schwere op, der tierarzt liebt Tiere wirklich sehr das er es probiert hat sie zu retten! Er musste Gewebe von ihr hernehmen und hat daraus ein neues " Zwerchfell" gemacht, drum muss sie unbedingt eingesperrt werden, zuhause haben wir in jedem raum fensterbretter, und sie ist ein wildfang und würde da rumhupfen wie ein flummi!! Sie bleibt jetz noch fast 2 wochen in der klinik, wenn was daheim passiert kann der Arzt nichts mehr machen da sie so schwer verletzt war. Daheim müssen wir dann trotzdem noch gut aufpassen das sie nicht zu wild turnt, und rauslassen erst in nem Monat.. Lg!

Pinscher
08.10.2011, 12:15
Hallo! Warum hatte dein Lucky den zwerchfellriss? Ich kann es nicht glauben aber es scheint als hätte jemand meine Luna fest getreten, sie hat ein riesiges hämathom auf der Brust! Sonst hätte sie mit Beine zur Seite auf etwas kantiges Fallen müssen.geht das überhaupt? Beine zur Seite?? Ihr Magen, Leber und Teile des Darms waren in den Brustkorb gerutscht, sie konnte kaum atmen! Ihr Zwerchfell war nicht nur eingerissen sondern zerfetzt! Es war eine sehr schwere op, der tierarzt liebt Tiere wirklich sehr das er es probiert hat sie zu retten! Er musste Gewebe von ihr hernehmen und hat daraus ein neues " Zwerchfell" gemacht, drum muss sie unbedingt eingesperrt werden, zuhause haben wir in jedem raum fensterbretter, und sie ist ein wildfang und würde da rumhupfen wie ein flummi!! Sie bleibt jetz noch fast 2 wochen in der klinik, wenn was daheim passiert kann der Arzt nichts mehr machen da sie so schwer verletzt war. Daheim müssen wir dann trotzdem noch gut aufpassen das sie nicht zu wild turnt, und rauslassen erst in nem Monat.. Lg!

Bei meinem Lucky weiß man nicht so genau, warum der den Zwerchfellriss hatte. Man hat äußerlich nichts gesehen und die in der Tierklinik meinten, dass er den Riss von der Geburt her schon hatte und im Mai wurde er 1 Jahr alt und bei manchen Katzen verwächst sich das Ganze und diese Katzen können damit sehr alt werden, aber bei manchen wird der Riss größer und müssen operiert werden. Natürlich kann es auch sein, dass er von einem hohen Baum runtergefallen ist. Wir haben einen großen Baum in der Nachbarschaft und dort sitzen oft Vögel drauf. Vielleicht wollte er einen Fangen und ist dann abgestürzt :?:. Bei Lucky war die Bauchspeicheldrüse und der Darm in den Brustraum gerutscht. Er musste auch einen Monat in der Wohnung bleiben. In meinem Schlafzimmer konnte er nur aufs Bett springen und das ist sehr sehr niedrig und darauf durfte er "springen/gehen" und auf den Kleiderschrank konnte er nicht, denn der ist bis zur Decke hoch.

Ein Zwerchfellriss kann auch durch einen Menschen-Tritt entstehen. Ist denn deine Luna eher scheu zu Menschen oder geht sie zu den Menschen hin und lässt sich streicheln? Vielleicht war ein Mensch dabei, der sie getreten hat? Sie kann aber auch von etwas Hohem runtergeflogen sein und dann ist sie auf der Seite gelandet!?

Deine Luna ist auf jeden Fall sehr gut in der Tierklinik aufgehoben :tu:. Bei mir kam halt ab und zu die Sprechstundenhelferin meiner Tierärztin vorbei und hat mir mit den Medikamenten geholfen.

Ich wünsch deiner Luna gute Besserung :kraul:.

Leigh44
14.10.2011, 09:15
wie ging es weiter?:0(

shrink
17.10.2011, 17:15
Hallo! Jetzt ist die Luna seit ein paar Stunden daheim und sie jammert und jault das sie wieder raus will.. Was meint ihr wie lang die drin bleiben soll? Lg

Tuuli
17.10.2011, 17:56
Was haben denn die TÄ gesagt? :?:

shrink
17.10.2011, 22:48
Hallo. Ich hatte schon von mir aus gesagt das ich sie dieses Jahr drin lass, drum hab ich da gar nicht gefragt ob ich sie früher rauslassen kann, sie meinte wir müssen schon noch aufpassen das sie nicht zu sehr rum springt. aber kaum daheim jammert sie so vor der Tür. Aber man hat auch erst heut die Fäden gezogen. Ich hoff nur ich schaff es noch ne Weile ihrem jammern zu wiederstehn.. Des klingt ja schon fast als wenn sie weint :( Sie tut mir so leid weil sie ja ne leidenschaftliche freigängerin ist. Und sie versteht des ja auch nicht warum ich sie net aus lass.. Aber ich will das sie gesund bleibt.Lg.

Tuuli
17.10.2011, 22:52
Auch wenns schwer ist, ignoriert die Maus, nur so hört sie auf. Ich weiß, das ist die Hölle, aber es ist erstmal besser für sie und morgen ruf mal beim TA an und frag wie lange du sie mindestens drin behalten musst.