PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katastrophe TA!!! (Achtung lang)



Siri
10.02.2003, 14:26
Hallo Ihr Lieben,

jetzt muß ich mir hier auch noch mal Luft machen. Nachdem mein Perserkater heute nacht schon wieder spuckte, zudem auch noch weißen Schaum, bekam ich Panik wegen Nierenversagen. Er bekommt ja seit 10 Tagen wegen Blaseninfektion Tabletten. Da ich noch keinen "festen" Tierarzt habe (ich war ja beim Not TA), bin ich einer Empfehlung gefolgt, hab dort heute morgen angerufen und sie sagten: kommen sie vorbei. ABER, EINE STUNDE! saßen wir im Wartezimmer, als die eine Dame meinte, tut uns leid, wir können sie heute nicht mehr rannehmen, ist sooo viel zu tun und ein Arzt krank. Ich muß dazu sagen, daß mein Kater im Korb Panik hat, er haßt alle engen Räume. Toll, hätten die mir das nicht früher sagen können??? Dann geben die mir zwar noch eine andere Adresse, ha, aber mit ungültiger Telefonnummer und falscher Hausnummer!!! Das ist doch eine bodenlose Frechheit. Zum Glück war in der Nähe noch ein TA, der uns dann trotzdem die Praxis eigentlich schon zu war, ran genommen hat. Er hat sich alles in Ruhe angehört, genau untersucht, Blutprobe genommen für "Großes Labor" sowie eine Harnprobe "rausgedrückt". Außerem gleich Diätfutter mitgegeben. Morgen erfahre ich das Ergebnis und hoffe, daß es nichts schlimmes ist. Blut war noch im Urin, also die Blaseninfektion ist noch nicht überstanden.
Ich hab ja nie geglaubt, daß es so "kalte" TA gibt, aber nun bin auch ich eines Besseren belehrt.

Danke fürs "Zumüllendürfen" und herzliche Grüße von einer sehr besorgten Siri und einem etwas verstörten, aber immerhin schon wieder hungrigen Guinness

Jenni X
10.02.2003, 14:36
Hallo Siri,

was ist das denn für eine sch**** TA-Praxis?! Denen hätte ich ja was erzählt. Kann bei solchen Sachen ja nie den Mund halten.

Ich hoffe, Dein Katerchen hat wirklich 'nur' eine Blasenentzündung und nicht wie meiner FUS mit Harnröhrenverschluss... waren die selben Anzeichen, bei der ersten Untersuchung hiess es auch Blasenentzündung, hat sich hinterher als falsch erwiesen.

Hat er denn genug Urin rausgedrückt für eine Sediment-Untersuchung oder nur für einen Streifentest?

Katzenmammi
10.02.2003, 14:37
Hallo Siri,

das hat doch überhaupt nichts mit Zumüllen zu tun! Vielleicht sollte man in solchen Fällen mal einen dezenten Hinweis geben, wer und wo, das wäre auch für die anderen Forumsteilnehmer nützlich...

Ich bin einfach nur sprachlos, wie man (und Tier) manchmal behandelt und abgekanzelt wird! Grund genug, sich SOFORT nach einem anderen TA umzusehen - da, wo Du dann noch gelandet bist, scheint man eine andere und erfreulichere Auffassung von Hilfe zu haben. Nicht zu glauben!

Für Deinen Perser alles, alles Gute!!!!!

Viele Grüße

Gabi
10.02.2003, 14:47
DAS ist ja unglaublich!!!! Ich dachte Ärzte müssen den Eid des Hypokrathes schwören - und somit immer helfen, oder gilt das nur bei Menschen????

Kann man nicht irgendwo eine Meldung machen???

Naja, wer weiß, wozu es letztendlich gut war, das Ihr dort nicht mehr dran gekommen seid.

Ich drücke Euch die Daumen, dass es nichts Ernstes ist.

Mir fällt gerade noch der TA hier in HH ein, von dem mir ein Kollege letzte Woche erzählte. Dieser TA wollte einen pumperlgesunden Dackel einschläfern lassen, weil sein Frauchen nicht mehr richtig laufen konnte un das Tier somit nicht genügend Bewegung bekommen würde!!!

Das bei Deinem TA ist ja schon unterlassene Hilfeleistung. :mad:

Tina 2
10.02.2003, 14:57
So ein dämlicher TA!
Meiner nimmt sich immer Zeit, egal ob Sprechstunde oder Sonntags.
Ich wünsche Guiness auf jeden Fall gute Besserung und , dáß es nichts schlimmes ist.

slyck
10.02.2003, 15:05
Hallo Siri,

also das ist ja echt unverschämt, vor allem wenn man extra vorher anruft, dann trotzdem nicht dranzukommen ... und wenn was lebensbedrohliches mit dem Tier ist, dann kann eine Stunde Warten ja wirklich viel ausmachen ... ich wäre an deiner Stelle auch total sauer auf diesen TA. Magst du vielleicht mal sagen welcher das war, damit keine Gefahr besteht, dass ich da auch mal hingehe?

Und natülich drücken wir Guiness die Daumen und Pfötchen, dass es nicht schlimmes ist!

Manuela
10.02.2003, 21:12
ich war sogar am Sonntag bei meinem Tierarzt privat, weil die Spritzenkur nicht unterbrochen werden darf. Da bezahle ich auch lieber etwas mehr, evtl. Sonntagszulage oder so, aber meine Tiere sind dort in guten Händen, denn wenn der TA schon vorher so verantwortungslos handelt, taugt er als Tierarzt bestimmt nicht viel, weil ihn garnicht interessiert, wie es deinem Tier geht.
Das ist unterlassene Hilfeleistung und einfach eine Riesensauerei, an deiner Stelle würde ich mich mal erkundigen beim Tierschutz, ob du das so hinnehmen mußt.
Ich wünsche dir und deiner Katze, dass du möglichst rasch einen guten Tierarzt findest, vielleicht kann dir hier Jemand eine gute Empfehlung geben, der oder die in deiner Nähe wohnt.

Gute Besserung auch für deinen Liebling

Manuela

Berglöwe
10.02.2003, 21:55
Hallo Siri,

ja dafür habe ich nur ein *Kopfschütteln* übrig. Sei froh, dass du da nicht rangekommen bist, welch ein Glück.

Hey ich wünsche dir, dass es deinem Katerchen bald besser geht.

Viele Grüße
von Berglöwe

Tiggerbaby
10.02.2003, 22:33
Hallo Siri,

ich kann auch nur immer wieder den Kopf schütteln, wenn ich so etwas lese oder höre. Rein theoretisch kannst Du Dich auch über einen Tierarzt beschweren.Da müsste es auch so etwas wie eine Ärztekammer geben, halt nur für Veterinärmedizin. Solche Beschwerden werden relativ ernst genommen und wenn sich Beschwerden häufen wird dem sogar sehr extrem nachgegangen. Bei der Veterinärmedizin wird leider nicht der Hypokratische Eid abgelegt, leider. Wenn dem so wäre, würde sich so mancher Tierarzt deutlich mehr ins Zeug legen. Es zeigt sich immer wieder das manche Menschen arg ihren Beruf verfehlt haben!
Wir drücken Guiness und Dir ganz fest alle Daumen und Pfoten dass alles wieder in Ordnung kommt!!!

LG

Steffi&Tiggerbaby

Wheatenmummy39
11.02.2003, 10:31
Hallo Siri,


das hört sich ja fast nach dem TA an aus Berlin Spandau.
Sowas habe ich auch mal erlebt aber mit einem Hund.


Ich hlffe für Dich das Du nun einen guten TA gefunden hast.


Drücke Dir fest die Daumen für Deinen Kater.




Sei lieb gegrüsst

Anja und die 3 Fellmonster

Siri
11.02.2003, 11:21
Hallo Ihr Lieben,

herzlichen Dank für die liebe Anteilnahme. Ich habe auch schon daran gedacht, die zuständige Ärztekammer zu informieren oder wenigstens den Tierschutz. Ich fürchte nur, daß es nix bringen wird. Der spezielle Arzt genießt einen sehr guten Ruf auf dem Bereich Chirugie. Und wie heißt es so schön "Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus". Den Namen darf ich leider nicht öffentlich nennen, weils juristisch "rufschädigend" oder so ist und er mich verklagen könnte. Sollte aber von den Berlinern es jemand genau wissen wollen, kann man mir eine mail schicken.
Was den anderen Arzt angeht, der rief mich gestern abend noch an (finde ich auch sehr nett von ihm, war nicht ausgemacht) und teilte mir das Ergebnis der Urinprobe mit: keine Kristalle, aber eine massive Entzündung. Das ist z.T. ein guter Befund, nur daß die Tabletten noch nicht angeschlagen haben, wäre merkwürdig und er vermutet eine Resistenz. Nun muß ich noch bis 14 Uhr zittern, dann gibts die Blutwerte. Mein Kater ist heute wieder sehr müde, bewegt sich sehr langsam, hat aber etwas gefressen und trinkt sehr viel (wohl auch wegen dem Wasserverlust durchs Spucken).

Also nochmals Danke für Euren Zuspruch.

Herzliche Grüße Siri & Guinness

Jenni X
11.02.2003, 11:25
Hallo Siri,

da bin ich aber froh, dass der kleine Kerl keine Kristalle hat... und wenn der TA so nett ist, von selbst anzurufen wg. Untersuchungsergebnissen - dann scheint er doch der richtige für euch zu sein, oder? :p

Weiterhin gute Besserung für Dein Fellbündel.

Siri
11.02.2003, 18:59
Hallo,

habe vorhin die Laborwerte erfahren, soweit alles o.k., bis auf dass halt noch eine Entzündung in dem kleinen Körper rumspukt. Ich bin erstmal erleichtert. Habe auch ein neues Medikament mitbekommen, weil das andere ja nicht angeschlagen hat. Nur muß mein Kleiner leider am DO schon wieder die Prozedur mit dem Korb und dem Transport ertragen, denn es wird noch ein Ultraschall gemacht, um große Blasensteine oder einen Blasentumor auszuschließen. Hoffe, dass da sich nix findet und das neue Medikamt ihm besser bekommt (er erschien mir nach Eingabe des Alten immer leicht daneben zu sein, bzw. dass es ihm nicht gut geht, als wenn ihm leicht übel wäre).
Der TA ist wirklich sehr nett und scheint wirklich der "Richtige" zu sein, auch wenns ein bischen weiter zu fahren ist.

So, dann wünsch ich Euch und Euren Pelznasen alles Gute.

Liebe Grüße Siri

@ Jenni X, bin übrigens von Hessen nach Berlin eingewandert ;)