PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitte kurzer Crashkurs



Suisim
22.09.2011, 10:00
Die Sache gerade ist die,

vor gut 3 Wochen wurde auf unserem Werksgelände ein kleines Kätzchen gefunden.
Die Kleine war zu dem Zeitpunkt 6 Wochen alt.
Zur Zeit ist sie also 9 Wochen und lebt in einer Lagerhalle.
Madame ist soweit auch wieder aufgepäppelt worden und hat die erste Impfung erhalten.

Nun ging die Mail durchs Werk ...
[... großer Chemiekonzern]
... das die Kleine ein Zuhause sucht.

Ich hab Leute gefunden und wenn der andere Interessent abspringt bekomm ich die kleine Maus.

Jetzt meine Frage, ich habe ja nun auch schon 2 Tiger daheim und mache mir etwas Sorgen bezüglich Krankheiten.
Die Katzen auf dem Werksgelände sind alle wild und eben nur zum Teil kastriert und eigentlich waren alle, bis auf die die man mal fangen und kastrieren konnte, nie beim Tierarzt.

Jetzt wäre ich dankebar über ein kleines Brainstorming, was eine kleine Katze so alles haben kann, was meinen gefährlich werden könnte und was vielleicht wichtig wäre zum nachfragen.

Des weiteren würde ich gerne wissen was ihr davon haltet wenn ich die Kleine erstmal noch 3-4 Wochen bei meinem lasse?
Zwecks Sozialisierung etc.
Meine Große hat schonmal Babys von einem fremden Wurf angenommen, also dahingehen wäre es vllt einen Versuch wert. Wenn es den klappt.

Danke schonmal.

Sabine
22.09.2011, 10:23
Abgesehen von Parasiten und Pilze kämme auch jede Ansteckende Krankheit in frage. Am besten gehst du mit der kleinen zum Tierarzt und bespricht mit ihm auf was man die kleine alles Untersuchen kann


Des weiteren würde ich gerne wissen was ihr davon haltet wenn ich die Kleine erstmal noch 3-4 Wochen bei meinem lasse?
Zwecks Sozialisierung etc.
Das solltest du auf jeden Fall machen, auch sollte die kleine nicht in Einzelhaltung gegeben werden sondern zu einem anderen Kitten dazu.

Suisim
22.09.2011, 11:54
Hat sich leider schon erledigt, der Andere hat die kleine genommen.

Naja sie war ja bei nem TA.
Da ich ja eine Ansprechpartnerin hatte hätte ich die gefragt.

Kann also gelöscht werden.

btw. danke Sabine für die schnelle Antwort.
Nur das SÄMMTLICHE Krankheiten in Frage kommen wusste ich ja auch, eine Aufzählung hätte ich gebraucht.
Das ich danach eben gezielt fragen kann.
Oder brauche ich immernoch, den das nächste Baby wird sicherlich gefunden.

Trotzdem Danke. Grüße von einer die froh ist das die kleine Maus nen Besitzer hat der sie hoffentlich Liebt.

christinem
22.09.2011, 12:35
.. eine Aufzählung hätte ich gebraucht.
Das ich danach eben gezielt fragen kann.
Oder brauche ich immernoch, den das nächste Baby wird sicherlich gefunden.
...

ich würde testen lassen auf:
Leukose
FIV (nicht zu verwechseln mit FIP)
Sammelkotprobe auf Parasiten und Einzeller wie Giardien, Kokzidien, etc...

2-3 Wochen Quarantäne!!! Nicht zu deinen lassen! In dem Zeitraum können Probleme wie Flöhe/Milben, Pilz, Herpes oder andere Katzenschnupfen-erreger, Giardien, etc...bemerkt und behandelt werden.

lg Christine

Sabine
22.09.2011, 12:57
Nicht vergessen Katzenseuche und Katzenschnupfen, Tollwut in Tollwut gefährdeten Gegenden und alle Krankheiten die ich jetzt evtl vergessen habe.


2-3 Wochen Quarantäne!!!
Das ist für die Sozialisierung von so einem kleinen Kitten tötlich.

Ryhinara
22.09.2011, 13:00
Kann also gelöscht werden.



Ich weiß zwar ehrlich gesagt nicht in welchen Foren das gemacht wird, aber hier werden keine Beiträge gelöscht nur weil sie sich erledigt haben.

christinem
22.09.2011, 14:17
Das ist für die Sozialisierung von so einem kleinen Kitten tötlich.
da hast du leider recht :(
weiß auch nicht...bisher hab ichs riskiert ohne Quarantäne (eben aus dem Grund den du schreibst), waren aber auch Katzen aus "guten Haushalten"...bis die letzte mir dann doch eine Schnupferei in die Gruppe gebracht hat und ich Sonntags mit einem hoch fiebernden Kater zum Notdienst mußte...war teuer und unnötig, die Behandlung der ganzen Gruppe danach stressig.
Eventuell bei größeren Gruppen nur ein verträgliches Tier zum Neuankömmling in die Quarantäne setzen, dann hat man bei Problemen nur 2 Katzen zu behandeln und nicht die ganze Gruppe.

lg Christine

Suisim
23.09.2011, 09:03
Es gibt tatsächlich Foren die das machen.

Hat sich übrigens doch nicht erledigt, ich bin nun auf dem Verteiler der Tiersammelstation unseres Konzerns.

Heute kam schon wieder eine kleine Mietz in den Bunker.
Der ist von der Firma gestellt und beheizt - also mal besser wie nichts.

Über die kleine Katze kann ich noch nichts sagen. Nur das wenn sie gesund ist sie zu mir in Pflege kommt, in der Hoffnung meine Itzy entdeckt erneut ihre Muttergefühle und kümmert sich 3-4 Wochen um das Kätzchen.

Ich bin gespannt. Ich hoffe dem / der Kleinen gehts gut und sie ist vermittlunsfährig.

Ja "gute Haushalte" sind eine Sache, Chemische Industrie eben etwas anderes.
Es sind übrigens keine Laborkatzen, soweit ich weiß haben wir hier generell keine Tiere und wenn dann "nur" Ratten. [Was schon traurig genug ist]

Also:
Würmer, Parasiten, Plize, Katzenseuche, Katzenschnupfen, Tollwut, FIP, FIV.

Ich hab ja nur 2, und da hab ich eigentlich meine große, die Itzy, rausgesucht. Das ist die Übermama und kann keine eigenen bekommen (2x Fehlgeburt dann Kastriert) und hat schonmal ein Baby aus nem anderen Wurf gesäugt und gepfelgt und gemacht und getan.
Könnte vielleicht wieder klappen.

So heute wird nochmal mit der Frau geredet.

christinem
23.09.2011, 11:36
Also:
Würmer, Parasiten, Plize, Katzenseuche, Katzenschnupfen, Tollwut, FIP, FIV.
.
nein, vergiß FIP, da kannst nicht testen (nur Corona-Viren-Titer, und der sagt nichts aus), wichtiger ist FeLV = Leukose!

alles Gute der kleinen Katze!

lg Christine

Suisim
23.09.2011, 12:57
Dankesehr, dann hab ich nun immer einen Zettel bei der Hand.

Weil einschleppen möchte ich mir nichts.

Das Kleine ist noch recht wild und beißt, ich bekomme bescheid wenn ich es nehmen kann oder soll.

Ich halte euch auf dem laufenden.

Wird nicht das letzte Findelkind sein.