PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu Diabetes und Kreatinin



Catheart
14.09.2011, 14:16
Hallo

Mich rief eben die Dosi meiner ehemaligen Pflegekatze an und bat mich um Rat.

Bei der Katze wurde ein Glukosewert von 256 gemessen, Normwert bis 159, der Kreatininwert liegt genau an der oberen Grenze.

Wegen dem Glukosewert sollte sie nun Spezial-Trocken-Futter bekommen.

Da die Frage..... gibt es nichts anderes an Futter womit man da gegen arbeiten kann?

Der Kreatininwert wurde garnicht erst weiter unter die Lupe genommen.

Wie kann man da arbeiten damit er sich wieder senkt?

Ich hab von beiden Werten so garkeine Ahnung und hoffe mir kann hier jemand helfen.

Tuuli
14.09.2011, 14:20
Huhu Nicki,

erinnert mich sehr stark an Zora. Die Werte von Zora sind ja ähnlich. Wurden weiterführende Untersuchungen gemacht?

Frag doch bitte mal nach.

Kannst du dich erinnern was die TÄ in Hofheim bei Simon sagte, der Glukosewert ist sehr hoch da der Kater sehr aufgeregt war.
Wichtig wäre auch zu wissen, war die Katze nüchtern bei Blutabnahme, das sind alles Dinge die da mit reinspielen.

Lino
14.09.2011, 17:27
Hallo Nicki :wd:!

Es stimmt der Glukose kann bei einer Katze unter Stress ansteigen. Aber das muss nicht immer so sein.

Um sicher zu gehen sollte der Fructosaminwert im Blut gemessen werden. Anhand dieses Wertes kann man feststellen ob die Katze Diabetes hat oder nicht. Das wäre ganz wichtig. Bevor man mit Insulin beginnt.

Wie alt ist die Katze? Bekam sie Cortison?

Ein Diabetes fällt nicht einfach so vom Himmel. Es kann viele Ursachen haben.
Deshalb wäre ein grosses Blutbild sehr gut.

Meine Gina hat auch Diabetes, aber sie hat eine reines Cortison-Diabetes. Sie bekommt auch täglich 2 mal Insulin.

Vom Trockenfutter würde ich sofort abraten. Trockenfutter hat soviel KH i.d. Trockenmasse und lässt die BZ-Werte richtig explodieren. Also die Glukose steigt ernorm davon an.

Ich würde ganz normales NassFu füttern. Gina bekommt kein Diabetesfutter, da es nicht nötig ist. Wichtig ist nur das die KH i.d. Trockenmasse unter 10% liegen. Ausserdem ist Trockenfutter für Katzen nicht gut weil sie schlechte Wassertrinker sind.

Du erwähnst auch den Krea. War die Katze nüchtern? Wie sieht der Harnstoff, Phosphor und Kalcium-Wert den aus?
Auch die Leukozyten wären interessant.

Kannst du nicht die Werte von dem BB einstellen. Nur so einzelne Werte kann man nicht erklären.

Es kann auch eine Infektion oder Entzündung im Körper vorliegen, auch da kann der Krea ansteigen.

Verhält sich die Katze irgendwie auffällig? Trinkt sie sehr viel Wasser???? Und pieselt sie sehr oft????

Es kann auch ein HWI vorliegen.
Also den Krea würde ich nicht aus den Augen verlieren und eher beobachten.

Aber nur alleine mit Diabetes-TroFu bekommt man das nicht in den Griff wenn wirklich ein DIabetes vorliegt. Ganz im Gegenteil die Werte werden mehr und mehr ansteigen.

Vielleicht kannst du mehr Infos geben!
Danke!
LG Patricia mit Gina, Lino und Tommy

rinaN
14.09.2011, 22:13
Bin mal durch Zufall auf die folgende Seite gestoßen:

www.katzendiabetes.de

vielleicht kann man ja da was zu dem Thema finden oder es wird weitergeholfen.

Sweetheart
15.09.2011, 00:53
Hallo,

erste Anzeichen für Diabetes sind tatsächlich das viele trinken und Pinkeln, wenn das mehrere Tage so geht, dann ab zum TA und den Fruct. Wert bestimmen lassen.

Mir war damals als es bei meiner süßen festgestellt wurde und ich mit dem ganzen "krempel" nach Hause entlassen worden bin die Seite http://www.katzendiabetes.de eine sehr große Hilfe und nun nach fast 2 Jahren ist alles fast ein selbstgänger.

Die ersten BZ Werte lagen bei 420, also ziemlich hoch, aber man lernt mit der zeit dazu und es spielt sich ein und die Werte, wenn die Katze dann eingestellt ist, sind gut zu regulieren.

Auf der Seite werden so ziemlich alle Fragen zu dem Thema beantwortet, aber wenn was ist schick gern eine pm oder mail.
lg sweetheart & silver
:cu:

Catheart
15.09.2011, 07:08
Danke

Ich hab das alles weitergeleitet :bow: