PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ernährung einer CNI erkrankten sehr dünnen Katze



Puschlmietze
11.09.2011, 21:08
Hello again :)

ich wollte mal die CNI Profis unter Euch fragen, welche Ernährung bei dieser Erkrankung und einer recht dünnen Katze ( knapp 1,7 kg ) empfehlenswert wäre. Habe es hier unter Gesundheit gepostet, weil es ja eigentlich um die Krankheit geht.

Mausi hat schon seit Jahren CNI, lebte aber gut damit. Vor 14 Tagen bekam sie eine Zahnentzündung und seitdem geht es bergab. Die Entzündung konnte mittels Suanatem erfolgreich behandelt werden, eine OP war aufgrund grottenschlechter Nierenwerte nicht machbar. Sie war 4 Tage stationär in der Praxis gewesen und bekam Infusionen und SUC. Das führe ich weiter.
Seit Montag bekommt sie Nierendiät ( Hills k/d ) Animonda Integra bekam sie heute mal zur Abwechslung. Jedem Futter wird Phosphatbinder zugegeben ( zumindest diese Woche, dann im Wechsel ) auch dem k/d, weil Mausi`s Phoshor Werte zu hoch sind. Ausserdem Gänseschmalz als Fettzugabe. Am 19.09.ist Kontrolltermin.

Mausi frisst nicht selbstständig, ich füttere per Spritze. 100 g bekomme ich mittlerweile in sie rein. Gebe auch noch 20 ml Reconvales Tonikum am Tag.
Mausis Werte müssen erstmal wieder stabil werden ( das waren sie nach den Infusionen ) bzw. dürfen nicht wieder rauf. Nierendiät ist jetzt erst einmal notwendig. Mausi ist aber extrem dünn, stark untergewichtig. Durch die Nierendiät nimmt sie denke ich nicht zu, trotz Fettzugabe. Ich habe Bedenken, das sie dadurch noch mehr Muskelmasse abbaut.
Bioserin wird in einigen CNI Gruppen aufgeführt. Es ist ja ein "gutes" Protein. Der Harnstoffwert ist halt auch sehr hoch, war er aber schon immer ( schon seit Jahren ) Ich weiß nicht, ob ich Bioserin in der jetzigen Situation zufüttern soll/darf oder nicht.
Letztes Jahr hatte Mausi den Zusammenbruch durch ihre SDÜ ( Gewichtsabnahme von 2,4 auf 1,8 kg, das hat sie nie mehr aufgeholt ) da gab es auch Bioserin, die Nierenwerte waren aber nicht so schlecht gewesen. Mausi wird natürlich nicht jünger, irgendwann muß ich sie gehen lassen.
Sie frisst zwar nicht selbstständig und schläft den ganzen Tag, aber sie geht noch auf die Toilette und scheint wach im Kopf wenn ich sie anspreche. Es ist also noch nicht Zeit sie gehen zu lassen. Sie bricht auch überhaupt nicht ( hat sie noch nie ) SEB gibt es trotzdem 2 x am Tag.
Hier die Werte im Überblick:

05.09.:
BUN 84 ( Ref.16-36 )
CREA 5,9 ( Ref.0,8-2,4 )
PHOS 10,90 ( Ref.3,1-7,5 )

07.09.:
BUN 72
CREA 3,40
PHOS 6,6

08.09.:
BUN 73
CREA 2,9
PHOS 8,50

Die Infusionen gingen vom 05.09.-08.09. Wie man sieht ging der Phoshor wieder nach oben, trotz Nierendiät. Deswegen sollte ich auch dieser Binder zugeben.
Nun die eigentliche Frage. Würdet ihr bei diesen Werten Bioserin zufüttern, oder gibt es noch irgendwas nierenschonendes, womit Mausi etwas zunimmt ? So wie ich das sehe, ist ihr momentanes Problem die körperliche Schwäche. Sie riecht nicht aus dem Maul, bricht nicht, ist auch nicht apathisch, nur geschwächt und somit auch lustlos. Die Fütterung per Spritze lässt sie sich gefallen. Ab und zu stelle ich ihr etwas hin, dann schleckst sie zweimal daran und das wars. Egal was das ist. Sie hat keine Lust zu fressen. War schon immer ein schlechter Fresser :(
Im I-Net stieß ich auf diverse Seiten, wo Leute ihre Katzen wochenlang per Spritze gefüttert haben und damit eine Krise überstanden haben. Aber die Katzen wogen alle viel mehr als Mausi, hatten also Reserven.
Mausi kommt mir vor wie eine alte gebrechliche Frau die nicht mehr so recht essen mag. Ein paar Gramm mehr und es wäre deutlich besser.

Edit: was ich vergaß zu erwähnen. Vor der Zahnbehandlung fütterte ich Mausi mit Päppelfutter jeglicher Art ( Recovery, Convales etc. ) Sie nahm kein Gramm zu ! Weiß nicht ob dadurch auch die Werte so schlecht wurden.

UlliLili
11.09.2011, 23:03
Ich persönlich würde Bioserin geben. Jetzt kommt es ja erst mal drauf an, sie zu stabilisieren. Nierendiät hat ja schon relativ viele Kalorien, vielleicht ist das Fett dann zu viel, dass es so durchrutscht? Ich weiß es nicht. Ich meine, hochwertiges Eiweiß ist am wichtigsten. Das RC Intestinal hat auch viele Kalorien und wird oft gefressen, wenn kein Appetit da ist. da gibt es eines mit wenig und eines mit viel Kalorien.
Das Geschehen in den Nieren kann man ja eh nicht aufhalten und ich glaube, in der Situation ist es auch nicht so dramatisch, wenn der Phosphor Wert zu hoch ist. Gut ist doch, dass der Crea gesunken ist, vermutlich durch die Infusionen.
Ich würde mal Phosphorus C1000 an einem Tag und dann täglich C30 geben. Das reisst Hermine immer rum und es ist ein super Katzenmittel. Allerdings geht es Hermine wesentlich besser als Mausi. Wenn Du magst, schicke ich Dir was von den Kügelchen. Gib mir die Adresse per PN.
Alles, alles Gute für Mausi! Ulli

Kessi01
13.09.2011, 09:59
Sandy, ich würde sagen, es ist egal, was Du ihr gibst. Hauptsache sie behält es bei sich und frisst überhaupt! :s:

Drottning
13.09.2011, 14:15
So seh ich das auch. Wenn ein Tier soo krank ist, dann ist es nicht wichtig, was. Aber das hab ich im anderen Thread auch schon geschrieben. Lebensqualität vor Quantität. Lass sie einfach noch ein bisschen FREUDE haben. Es gibt garantiert auch Futter, das sie gerne frisst. Es ist schnurzpiepegal, wie die Qualität ist. Sollte sie sich wieder berappeln, kannst du über Diät weiter nachdenken. Aber für mich wäre das zweitrangig.

Puschlmietze
13.09.2011, 14:51
Nein es gibt im Moment kein Futter was sie frißt :( Egal was ich ihr hinstelle, auch Mistfutter. Egal ob angewärmt oder nicht, mit Hefeflocken versehen, alles nicht interessant. Auch Sahne etc. wird nicht angerührt. Von den Aldistangen wird ein Stück genommen, dann wieder Ende. Mausi würde am Tag vielleicht max. einen EL fressen und das wäre dann innerhalb von ein paar Tagen ihr Tod. Also ernähre ich sie per Spritze und dann halt gleich das "richtige" Futter. Denn da ist es egal was ich ihr gebe, sie würde es eh nicht freiwillig nehmen. Heute morgen wog sie 1,610 kg, absolutes Untergewicht. Wie lange soll das so gehen ? Sie hat merklich "keinen Bock" zu fressen. Heute morgen lief sie etwas rum, ist also schon noch klar im Kopf.
Übel scheint ihr auch nicht zu sein, sie bricht nicht und bekommt ja 2 x tägl.SEB.

Ich gebe ihr heute mal etwas gemahlenes Trofu bzw. streusel das über das Gourmet. Alles was sie zusätzlich selber frisst ist goldwert. Aber das sind Miniportionen. Deswegen muß ich ihr etwas dazugeben, wie z.B. das Bioserin.

Kessi01
13.09.2011, 15:03
Nein es gibt im Moment kein Futter was sie frißt :( Egal was ich ihr hinstelle, auch Mistfutter. Egal ob angewärmt oder nicht, mit Hefeflocken versehen, alles nicht interessant. Auch Sahne etc. wird nicht angerührt. Von den Aldistangen wird ein Stück genommen, dann wieder Ende. Mausi würde am Tag vielleicht max. einen EL fressen und das wäre dann innerhalb von ein paar Tagen ihr Tod. Also ernähre ich sie per Spritze und dann halt gleich das "richtige" Futter. Denn da ist es egal was ich ihr gebe, sie würde es eh nicht freiwillig nehmen. Heute morgen wog sie 1,610 kg, absolutes Untergewicht. Wie lange soll das so gehen ? Sie hat merklich "keinen Bock" zu fressen. Heute morgen lief sie etwas rum, ist also schon noch klar im Kopf.
Übel scheint ihr auch nicht zu sein, sie bricht nicht und bekommt ja 2 x tägl.SEB.

Ich gebe ihr heute mal etwas gemahlenes Trofu bzw. streusel das über das Gourmet. Alles was sie zusätzlich selber frisst ist goldwert. Aber das sind Miniportionen. Deswegen muß ich ihr etwas dazugeben, wie z.B. das Bioserin.

:eek::o Wie bewegt sie sich denn? Schwankt sie? Ist sie wackelig auf den Beinen?
Sandy, ganz ehrlich, ich weiß wie schwer das ist, aber ... 1,61 kg ... :s: wäre es nicht vielleicht besser, wenn Du ihr und Dir einen Gefallen tätest? :s::hug:

Drottning
13.09.2011, 15:17
Oder es seinen natürlichen Gang gehen lassen? Ich weiß nicht... ich könnte mit dem Gedanken nicht leben, dass ich die letzten Tage (oder Wochen) eine meiner Katzen mit der Spritze ernährt hätte, wenn sie doch offensichtlich am Ende ist. Ist zumindest mein Gedanke. :hug: Ich weiß, das ist alles schwer, aber du schreibst selbst, dass das Futter ja nicht mal was bringt. Wenn sie nicht leidet, lass sie doch einfach - und mach ihr noch ein paar schöne Tage. Klingt doof, aber ich mein das so. :hug:

Puschlmietze
13.09.2011, 18:27
All diese Gedanken sind mir auch gekommen, das könnt ihr mir glauben. Wenn ich sie gehen lassen, verhungert sie. Es ist denke ich eine Frage des Alters, die Nierengeschichte gehört dazu.
Es ist ein auf und ab. Letzte Woche hat sie sich gar nicht blicken lassen, wollte nur schlafen. Diese Woche ist sie wieder "aktiver", vorhin beim heimkommen lief sie mir entgegen und suchte Futter. Ich gab ihr sofort welches, auch Trofu. Davon fraß sie ein paar Happen ( nicht nennenswert ) drehte sich um und ging wieder in ihr Bett. Wenn ich zu ihr komme schnurrt sie und nachts liegt sie bei mir im Bett. Das hat sie früher nie gemacht. Ich weiß nicht was ich machen soll.
Nächsten Montag muß ich mit ihr zur Kontrolle. Wenigstens bis dahin will ich sie aufrecht erhalten.
Letztes Jahr hatte sie einen Zusammenbruch, da wog sie auch so wenig, kam aber gar nicht mehr raus, von fressen ganz zu schweigen. Ich habe sie wieder hinbekommen. Aber irgendwann geht es halt nicht mehr. Ich will mit der TÄ sprechen was sie meint.
Ich kann sie doch jetzt nicht einschläfern lassen :0( Ich hätte das Gefühl sie zu töten. Ihre Blindheit macht ihr arg zu schaffen. Oh Mann, was soll ich tun ? Sollte bis dahin nichts schlimmes passieren, warte ich noch den Montag ab.

Minione
13.09.2011, 18:47
Ach Sandy......... :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :o

Drottning
13.09.2011, 20:50
Sandy, ich dachte auch jetzt nicht unbedingt an einschläfern lassen - das würde ich nur machen, wenn du das Gefühl hast, es geht nicht mehr bzw. sie leidet.

Aber schau, in der Natur ist es so, dass sie einfach immer weniger fressen, sich zurück ziehen und dann eines natürlichen Todes sterben. Wenn sie nicht wirklich leidet, würde ich sie lassen. Wenn sie Futter WILL, gerne! Wenn nicht, ist es auch okay. Wenn sie leben will, wird sie fressen. Wenn nicht, ist jetzt leider der Zeitpunkt. Es klingt hart. Es IST hart. Wäre es mein Paulinchen (oder Tommy oder Krümel), ich wäre unendlich traurig. Aber ich würde wollen, dass sie Lebensqualität haben. (Deshalb lass ich auch den Krümel auf's Gerüst, obwohl es gefährlich ist und ihn das Leben kosten kann!)

Ich weiß, ihr habt es gerade nicht leicht. Du sollst sie nicht töten - aber ich denke, man muss auch das Sterben (wenn es denn so weit ist) akzeptieren und zulassen. Ich bin auch FÜR Behandeln, FÜR Kontrolle, aber eben alles zu seiner Zeit. Und nicht um jeden Preis. Ich würde immer abwägen. Und - ich sag's einfach noch mal: Qualität ermöglichen. Schmuseeinheiten, Geborgenheit. Nicht Zwangsfütterung, stationäre Behandlung, nochmalige Kontrolle...

Sollte ich bei meinen Katzen so handeln (weil ich mich nicht trennen kann oder will), würde ich mir wünschen, dass es mir einer sagt. Mir sagt, was wirklich wichtig ist. Wenn du eine Woche gewinnst - was hat Mausi davon? Ein Leben zwischen Tierarzt, Zwangsfütterung und unendlich traurigen Menschen? Oder "nur" unendlich traurige Menschen - und ansonsten Ruhe und Geborgenheit? (Die Traurigkeit bleibt, der "Rest" könnte positiver sein.) Du machst ALLES möglich für deine Katzen. Aber Leben und Tod haben wir nicht in der Hand (außer, wenn wir die Spritze setzen). Ich habe ein sehr gespaltenes Verhältnis zum Thema Einschläfern. Ich weiß definitiv nicht, ob ich das übers Herz bringen würde. Das ist auch zum Glück noch nicht mein Thema. Aber ganz klar möchte ich meine Katzen nicht leiden sehen oder das Leiden verlängern.

Sandy, ich mein's nicht böse. Das weißt du. :hug:

Drottning
13.09.2011, 21:23
Ach - und: Es gibt ein Leben nach dem Tod! Das bedeutet Hoffnung trotz allem Schmerz, den der Tod mit sich bringt. Ich bin davon überzeugt!

Puschlmietze
13.09.2011, 21:25
Wenn ich zu 100 % wüßte, dass das alles zu der Altersschwäche gehört, lasse ich sie gehen. Aber sofern ich nicht weiß, ob ihr ( noch ) was anderes fehlt halte ich sie oben, wenigstens bis Montag. Als sie das fressen fast einstellte, war es aufgrund des schmerzenden Zahns. Durch den bereits körperlichen Abbau ( ich hatte zu spät eingegriffen wie letztes Jahr :( ) ging es ihr schlecht. Es folgte die stationäre Aufnahme. Ein alter Mensch der nicht viel trinkt und isst, hat auch grottenschlechte Werte, wie Mausi. Sie hat sich seitdem nicht mehr richtig gefangen. Ich möchte wenigstens eine ärztliche Einschätzung, die TÄ hat Mausi die ganze Zeit betreut.
Und ich weiß das Du es nicht böse meinst :hug: Der Abschied kommt irgendwann das weiß ich. Dann folgt sie ihrem "Mann" Gyzmo, mit ihm zusammen hat sie Molly und Lucky bekommen, sie mochten sich sehr :love:

Minione
13.09.2011, 21:27
Dorothea hat so Recht. Du hast getan und tust ALLES für sie. Und sie weiß das! Sie dankt es dir und sagt dir dass sie dich lieb hat. Sie fühlt sich wohl und sie schläft in deinem Bett. Auch um dir zu sagen: Frauchen, lass mich machen. Sie wird es machen! Habt sie einfach nur lieb, gebt ihr was sie will und gib ihr die Möglichkeit zu entscheiden. Versteh es bitte nicht falsch: manche Wünsche sollten nicht in Erfüllung gehn, nicht um jeden Preis. :hug: :hug: :hug:.
Aus deinen Erzählungen spricht immer soviel Liebe, ich habe dich immer bewundert. Aber nun solltet ihr den größten Liebesbeweis geben den man nur geben kann. Lasst Mausi entscheiden und seid einfach nur da und helft ihr den Weg zu gehen den sie wählt. Auch wenn du es jetzt nicht glaubst oder hören magst: auch dieser Weg kann wunderschön sein und euch mit Glück und wehmütiger Zufriedenheit erfüllen. :hug:

Drottning
13.09.2011, 21:46
Sandy, du willst bis MONTAG (?!!) so weiter machen? Das ist eine ganze Woche! Vorher hast du geschrieben, dass sie trotz Päppelfutter nicht zugelegt hat. Da war noch nichts mit dem Zahn. 100% Sicherheit bekommst du nie! Kein TA der Welt kann dir sagen, ob sie sich wieder berappelt. Aber man kann es drauf ankommen lassen. Letztlich muss jeder das tun, was das Herz ihm rät.

Puschlmietze
14.09.2011, 09:00
Ihr habt ja alle Recht, das weiß ich selber.
Ich bin hin und her gerissen. Es gibt verschiedene Gründe, warum ich noch ein wenig warten will. Zum einen bekommt Mausi die SUC Therapie gerade einmal 9 Tage, mit heute 10. Zwei Wochen sollte man es mindestens versuchen, schreibt auch Heel. Sollte es der Katze bis dahin nicht besser gehen, schlägt es nicht an, oder sie ist einfach zu alt. Ein weiterer Grund ist, das auch auf Tanyas Seite steht, das die meisten CNI Katzen sterben durch verhungern ! Sie wollen fressen, können aber nicht. Und die wenigsten Menschen füttern dann ihre Katzen per Spritze, somit verhungern sie, obwohl man die ein oder andere durch diese Krise bekommen hätte. Auf vielen Seiten las ich, das Leute ihre Katzen wochenlang so ernährt haben bis es wieder besser wurde. Letztes Jahr hatte Mausi so eine Krise, nahm innerhalb eines Monats 700 g ab, bei einer 2,4 kg Katze ist das sehr viel. Da wog sie auch nur noch 1,7 kg ( was sie bis heute nie mehr aufholte ) Mittels Futterspritze, Bioserin und Infusionen ging es langsam wieder bergauf, bis sie wieder fast die Alte war. Damals kam sie überhaupt nicht mehr raus, lag den ganzen Tag in ihrem Häuschen. Ich will ausschliessen, das es Mausi nur dadurch so schlecht geht und nicht nur durch Altersschwäche.

Als ich sie vor ein paar Wochen mit Päppelfutter fütterte, hatte sie das schon mit dem Zahn, hab mich vielleicht falsch ausgedrückt. Ich wußte das nur nicht. Sie fraß nicht, ich schaute mir das ne Weile an und fütterte dann zu. Erst knapp 10 Tage später bemerkte ich den entzündeten Zahn. Das wurde ja behandelt.
Ich finde das es ihr seit der stationären Behandlung zwar nicht schlechter geht, aber irgendwie ist sie jetzt noch stiller. Als wenn sie davon einen Knacks wegbekommen hätte. Vorher miaute sie ab und zu mal " im Raum herum" ( auch mit kaputtem Zahn ) Das war ne Macke von ihr, macht sie schon seit etlichen Jahren. Seit letzter Woche macht sie das nicht mehr.
Mein Mann und ich sind uns einig, das wir Mausi auf keinen Fall mehr stationär behandeln lassen, ebenso wenig eine Zahn-OP machen lassen. Das wäre reinste Folter für Mausi. Das Zufüttern lässt sie sich ja gut gefallen, manchmal schnurrt sie auch dabei. Diese zusätzliche Zuwendung mag sie.
Heute morgen hat sie Kot abgesetzt, war ich froh, dachte sie hätte wieder ne Verstopfung.
Lasst mir noch etwas Zeit, ich muß das alles in meinem Kopf sortieren.
Meint ihr wenn ich alles sein lasse, das Mausi so wegdämmert, wie oftmals bei alten Menschen ? Ich befürchte nicht, denke das ich sie irgendwann erlösen muß.

UlliLili
14.09.2011, 12:46
Hallo, Sandy, ich stehe hier auch vor der Entscheidung, der arme Salomon. Ich vertraue einfach darauf, dass wir es irgendwann wissen werden, so, jetzt ist es Zeit. Im Moment habe ich noch nicht das Gefühl und es kann auch sein, dass er sich wieder berappelt. Es ist was anderes, er ist ein Fundkater, den wir noch nicht so lange haben, da hat man natürlich nicht so eine enge Beziehung wie Ihr zu Mausi.
Vielleicht schläft Mausi so ein, warum nicht? Ich würde sie füttern und päppeln, aber nicht mehr in die Klinik, so wie Ihr es auch entschieden habt.
Diane, besser kann man es nicht sagen.
Ganz ganz viele Grüße, Ulli

AntonsMama
14.09.2011, 13:15
Sandy :hug:
Es ist alles gesagt, und ich kann miczh nur anschließen, was Diane und Dorothea gesagt haben....alles was mausi aufregt oder "nötigt" würde ich lassen.

Und auch wenn es heißt, man soll seinem herzen folgen...manchmal steht es einem auch im Weg, wenn es um solche Entscheidungen geht, weil es so voller Liebe ist!

Shaman
14.09.2011, 13:18
Lasst mir noch etwas Zeit, ich muß das alles in meinem Kopf sortieren.
Meint ihr wenn ich alles sein lasse, das Mausi so wegdämmert, wie oftmals bei alten Menschen ? Ich befürchte nicht, denke das ich sie irgendwann erlösen muß.

Wenn sie nicht leidet, würde ich sie selbst entscheiden lassen. Ich tue mich schwer mit dem "erlösen" (außer, wenn ein Tier sich wirklich quält mit Schmerzen oder keine Luft bekommt). Für mich (das sehen manche sicher anders) ist es eine Frage von Liebe und Respekt, wenn irgend möglich mein Tier selbst gehen zu lassen. Es ist ein Teil des Lebens.

Auch wenn es sich blöd anhört: sprich mit ihr. Sag ihr, daß du ihre Entscheidung respektieren wirst und sie dabei, ob "Kampf ums Leben" oder sie auf ihrem letzten Weg begleiten wirst. Sag ihr, daß sie, wenn sie kämpft, das für sich tun soll, nicht für dich ... auch Tiere spüren, wenn man nicht loslassen möchte ... und entwickeln aus Liebe "übermenschliche" Kräfte. Auch wenn sie den Sinn der Worte nicht versteht, die Botschaft kommt an, davon bin ich überzeugt.

UlliLili
14.09.2011, 14:09
Shaman, ich unterstreiche jedes Wort. Ganz genauso sehe ich es auch und ich kam mir immer feige vor. Meine TÄ sagt immer, manche Besitzer lassen ihre Tiere nicht sterben. Also während des natürlichen Sterbeprozesses ist gemeint, nicht dass sie sie nicht einschläfern lassen wollten. Wenn es klar ist, die Besitzer akzeptieren, das Tier macht sich auf die Reise, ist es für beide Seiten gut. Tiere wissen, wann es Zeit ist und wir müssen das erkennen. Wir müssen drauf vertrauen, dass wir es erkennen werden.
Noch ist es bei Mausi nicht so weit, es ist noch Leben in der Katze.
Danke noch mal, Shaman, nun ist auch für mich einiges klarer. Du hast auch mir geholfen! Ulli

Puschlmietze
15.09.2011, 08:27
Einen traurigen guten Morgen,

Eure letzten Beiträge unterstreiche ich auch vollständig denn, es ist Zeit, seit gestern hat sich alles geändert.

Gestern kam ich leider recht spät heim. Mein erster Weg führte zu Mausi. Sie schlief auf ihrer Decke lag aber komisch auf der Seite. Im ersten Moment dachte ich sie wäre gestorben. Als ich sie streichelte hob sich langsam den Kopf. Ich begrüßte sie und merkte sofort, das etwas anders ist. Sie kann sich kaum mehr auf den Beinen halten. Ich hob sie ins Klo, dort wollte sie liegen bleiben :sn: Ich setzte mich auf den Boden, nahm sie in die Arme und weinte.
Fragte sie, ob es nun soweit ist, sie mir damit ein Zeichen gibt. Mein Mann kam dann heim und wir legten Mausi vorsichtig auf die Decke. Sie lag ganz anders da als sonst, kraftlos. Ich gab ihr etwas Bioserin, Wasser trank sie später zum Glück selber. Gestern dachte ich, sie stirbt.
Ich habe sie die ganze Nacht bei mir im Bett gehabt, sie lag ganz friedlich bei mir, schnurrte und atmete langsam und entspannt. Ich sagte ihr, das ich bereit bin Abschied zu nehmen, es akzeptiert habe, sie könne in Frieden gehen. Ich wünsche ihr so sehr, das sie einschläft.
Heute morgen ging es ihr "einen Tick" besser, sie konnte wieder etwas laufen, ging aufs Klo und trank Wasser. Ich gab ihr nur etwas Bioserin und ihre Tabletten, kein Futter mehr. Ich befürchte, das sie irgendwann nicht mehr aufs Klo kann, daher will ich ihren Darm nicht überanstrengen.
Die Toilette und das Wasser stehen im Schlafzimmer, dieses habe ich heute morgen geschlossen, ich will nicht das die anderen Katzen Mausi stören. Sie selber ging ja nicht raus.
Nachher rufe ich die TÄ an, evtl. fahre ich mit Mausi nochmal kurz hin, damit sie sich Mausi mal anschaut. Sollte sie keine Schmerzen haben, wovon ich ausgehe, nehme ich sie wieder mit heim und lasse den Dingen seinen Lauf.

Ich bin bereit.

AntonsMama
15.09.2011, 08:59
Sandy, meinen tiefen Respekt für deine Stärke! :hug:
:0(
ich wünsche Mausi eine gute Reise ins Regenbogenland und wünsche euch ganz viel Kraft und Mut sie weiterhin so stark dabei zu unterstützen...
:0(

Drottning
15.09.2011, 09:00
Sandy :hug: :hug: :hug:

merano10
15.09.2011, 09:42
Wir müssen voller Schmerz akzeptieren, was wir nicht mehr verhindern können.

:0( :kraul: :hug:

UlliLili
15.09.2011, 10:03
Ach, Sandy, ich denke an Euch! Wenn Du Notfall-Tropfen da hast, es erleichtert den Übergang, für Euch beide. Ganz viele liebe Grüße, Ulli

Becky
15.09.2011, 10:50
Einen traurigen guten Morgen,

Eure letzten Beiträge unterstreiche ich auch vollständig denn, es ist Zeit, seit gestern hat sich alles geändert.


Ich bin bereit. :0( :0( :0(
Ich wünsche Mausi eine gute Reise ins Regenbogenland und wünsche euch ganz viel Kraft :hug: :hug: :hug:

Minione
15.09.2011, 11:07
Liebe Sandy,
ich sitze hier im Büro und heule. Es ist so traurig und gleichzeitig so ein warmes Gefühl. Ihr habt gemeinsam entschieden und wisst was nun richtig ist. Ich denke an euch und wünsche euch die Zweisamkeit die einem keiner mehr nehmen kann. Die Signale die Mausi gesetzt hat hast du verstanden und akzeptiert, sie wird es spüren und ihr gehts jetzt leichter, glaube mir! :hug: :hug:
Ich danke dir sehr dass du uns dran teilhaben lässt, wenn ich heute abend heim komme werde ich für Mausi und dich eine Kerze anzünden.
Liebe Mausi, ich wünsche dir eine gute und unbeschwerte Reise über die Brücke und du liebe Sandy fühle dich einfach nur umarmt!
Traurige Grüße Diane

Tuuli
15.09.2011, 12:41
Sandy :hug: und Mausi :kraul:, ich bin in Gedanken bei euch!
Ich werde heute Abend auch eine Kerze anzünden,

rola
15.09.2011, 14:11
Ach Sandy, :hug:

ich weiß nicht was ich Dir schreiben soll. Aber ich bin in Gedanken bei Dir und Mausi. :hug:

Mausi, ich wünsche Dir eine gute Reise :kraul:

sj600
15.09.2011, 14:27
Sandy, ich denk an euch und wünsche euch viel Kraft! :hug::hug:

Das ist ein so trauriger Tag heute.:0(:0(

Puschlmietze
15.09.2011, 14:41
Vielen Dank Euch allen :hug:

Ich möchte sie nicht einschläfern lassen, sie soll wenn möglich in Frieden einschlafen. Wenn sie aber Schmerzen bekommt und es eine Qual für sie ist,muß ich sie erlösen lassen. Gyzmo brach damals auch zusammen, konnte nicht mehr laufen.
Was soll ich sie in diesem Zustand noch quälen. Ihre ruhige Atmung heute nacht gab mir Kraft für den Abschied. Es war so friedlich :love: Ich weiß nicht was mich nachher zu Hause erwartet, ich bin noch auf der Arbeit. Die nächsten Tage ( so Gott will ) werde ich intensiv mit Mausi verbringen, sie geniesst das so sehr, wie ich.
Mal sehen was die TÄ meint, ich nehme Mausi aber auf jeden Fall wieder mit ( ausser es hat sich zwischenzeitlich etwas geändert )

Das schaffen wir, irgendwie. Bin auch ständig am heulen...

Drottning
15.09.2011, 14:53
Die nächsten Tage ( so Gott will ) werde ich intensiv mit Mausi verbringen, sie geniesst das so sehr, wie ich.
Das ist ein guter Plan! :tu: :hug:

merano10
15.09.2011, 15:40
Und Immer, Immer Wieder Geht Die Sonne Auf


Wenn ein Traum, irgend ein Traum,
Sich nicht erfüllt.
Wenn die Liebe zu Ende geht.
Wenn selbst die Hoffnung nicht mehr besteht,
Nur Einsamkeit.

Wenn ein Blatt, irgend ein Blatt
Vom Baume fällt,
Weil der Herbstwind es so bestimmt,
Wenn das Schicksal uns etwas nimmt,
Vertrau der Zeit.

Refrain:
Denn immer, immer wieder geht die Sonne auf
Und wieder bringt ein Tag für uns sein Licht.
Ja, immer, immer wieder geht die Sonne auf,
Denn Dunkelheit für immer gibt es nicht,
Die gibt es nicht, die gibt es nicht.


Hör ich ein Lied, irgend ein Lied,
Das wir gekannt, denk' ich noch immer,
Wie schön es war - wir waren glücklich,
Wird mir dann klar, denn du warst hier.

Und wenn dir irgend ein Mensch von mir erzählt,
ich hätt' vergessen, dann denk' daran:
Ich glaub' an morgen,

Denn irgendwann stehst du vor mir.

:0( :hug: :0( :hug: :0( :hug: :0( :hug: :0( :hug: :0( :hug: :0( :hug: :0( :hug:

Minione
15.09.2011, 22:11
Wie es wohl aussieht?......... :o
Die Kerze brennt ganz friedlich hier im Fenster......... :hug: :hug: :hug: :kraul:

UlliLili
15.09.2011, 22:32
Ich schaue auch noch mal rein. Liebe Grüße, Ulli

merano10
15.09.2011, 23:09
Bei mir brennt auch eine Kerze, ganz lange und voller Hoffnung.


Unser Herrgott möge ein Einsehen haben und sie ganz schnell in Frieden ohne Qualen zu sich nehmen. Dann wüsste Sandy, dass ihr schwerer Entschluss richtig war. So schwierig die Entscheidung auch gewesen sein mag.

Ich bin mir sicher: Sandy wird die Kraft gegeben, Mausi die größte Geborgenheit und unendliches Vertrauen in ihrer Nähe zu vermitteln.


Eine Katze soll 7 Leben haben. Wie viele wird Mausi noch besitzen???

:confused: :o :hug:


1956 brannten in in Deutschland unendliche viele Kerzen auf den Fensterbänken. Es wurde gebetet für die Heimkehr aus russischer Kriegsgefangenschaft. Unendlich viele Hoffnungen wurden enttäuscht.

Puschlmietze
16.09.2011, 09:46
War gestern beim TA. Mausi ist noch viel kränker als angenommen :0(

Die TÄ nahm nochmal Blut ab um abzuklären, ob wirklich die CNI an Mausis Zustand schuld ist. Denn es ist schon eigenartig das Mausi konstant abnimmt trotz Zwangsfütterung. Sollte es so sein, riet sie mir zum einschläfern und nicht sterben lassen, denn CNI Katzen können beim sterben krampfartige Anfälle bekommen und es geht ihnen die ganze Zeit sehr schlecht. Das wollte ich natürlich nicht.
Das Ergebnis des BB war niederschmetternd. Die Nierenwerte sind wieder gestiegen, aber nicht so schlimm, das es Mausi so schlecht gehen dürfte.
Die eigentliche Ursache wurde sofort gefunden. Mausi hat eine extreme Anämie, ihr Wert ist dermaßen niedrig, das sie normalerweise eine Blutinfusion bräuchte ( Wert fängt bei 10,5 an, Mausi hat 1,5 :eek: ) Deswegen die Schwäche. Das es vom Knochenmark kommt konnten die TÄ ausschliessen ( haben da so ein Test gemacht ) sie vermuten eher was tumoröses. Ein Tumor verursacht oftmals eine Anämie, gerade im Endstadium. Gyzmo hatte in den letzten Wochen vor seinem Tod auch eine Anämie. Daher denke ich, das auch er etwas tumorartiges hatte, evtl. in der Bauchspeicheldrüse.
Ein Tumor frisst, daher nahm Mausi auch immer weiter ab, trotz Futter. Wir hätten also gar keine Chance auf Besserung gehabt. Die CNI gab ihr übriges.

Die TÄ sagte mir, ich solle Mausi nicht so sterben lassen. Sie würde mir verhungern und unter der Hand wegsterben, das wäre kein schöner Tod. Ich solle max.1-2 Tage warten und dann handeln.
Ich habe Mausi wieder mit heimgenommen, damit wir uns von ihr verabschieden können. Wollte eigentlich bis Samstag früh warten, aber ich werde heute nachmittag gehen.
Was eigenartig ist. Mausi war gestern morgen und heute früh "fitter" als sonst. Heute morgen lief sie langsam durch die Wohnung ( sie wollte zu mir ), gestern abend konnte sie kaum noch stehen. Gestern früh das gleiche. Als ich von der Arbeit kam, ging nichts mehr. Und heute wieder das gleiche. Wenn ich heute mittag heim komme, geht es ihr bestimmt wieder schlechter.
Es ist schon schwer, gerade wenn man sie wie heute morgen wieder rumlaufen sieht. Aber das sind nur kurze Momente. Sie bekommt zeitweise auch schlecht Luft durch die Nase, hört sich an wie ein Schnupfen. Und dann wieder schnauft sie normal :?:
Ich konnte mir heute leider kein Urlaub nehmen, da wir unterbesetzt sind.
Heute nachmittag lasse ich sie erlösen, ich glaube sie kann auch nicht mehr.
Sie lag wieder die ganze Nacht bei mir :love: Es wird ein schwerer Tag :0(
Habe dann zwei Katzen innerhalb von 6 Monaten verloren.

Minione
16.09.2011, 09:58
:hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :0( :0( :0( :0( :0( :love:.

Hier werden ganz ganz viele Leute ganz ganz feste an euch denken heute......... :0( :0( :0( Liebe und hilflose Grüße Diane

Becky
16.09.2011, 10:05
War gestern beim TA. Mausi ist noch viel kränker als angenommen :0(

Ich konnte mir heute leider kein Urlaub nehmen, da wir unterbesetzt sind.
Heute nachmittag lasse ich sie erlösen, ich glaube sie kann auch nicht mehr.
Sie lag wieder die ganze Nacht bei mir :love: Es wird ein schwerer Tag :0(
Habe dann zwei Katzen innerhalb von 6 Monaten verloren. :hug: :hug: :hug: Auch ich bin in Gedanken heute ganz fest bei euch und ich weiß, dass Mausi :love: :hug: dir deine Entscheidung danken wird :hug:

UlliLili
16.09.2011, 10:14
Ach, Mensch, wie traurig. Kann denn die Tierärztin nicht heim kommen zu Dir? Ich denke auch ganz feste an Euch. Liebe Grüße, Ulli

lammi88
16.09.2011, 10:38
Ach, Mensch, wie traurig. Kann denn die Tierärztin nicht heim kommen zu Dir? Ich denke auch ganz feste an Euch. Liebe Grüße, Ulli

Ja, frag die TÄ mal. Die meisten machen es und es ist für Euch und Mausi auch so "schöner" und friedlicher :hug: :hug: :hug: Fühl Dich feste gedrückt.
Manchmal ist einfach die Zeit, wo man Abschied nehmen und Veränderungen akzeptieren muß. Eine Freundin verlor in nur einem Jahr ihr Pferd und alle ihre 4 Katzen...:( Okay, alle waren steinalt, aber trotzdem...
Ich drück Dich mal :hug:

sj600
16.09.2011, 10:41
OMG, ich denk auch an euch.:hug::0(:hug:

Ich denke auch, dass es besser wäre, sie zu erlösen. Leider weiß ja keiner, wie sehr sie leidet. Wenn sie doch nur sprechen könnten.:0(

Ich wünsch dir viel Kraft.:hug:

merano10
16.09.2011, 12:59
Es ist gut, dass Du gestern noch bei der TÄ warst. Jetzt hast Du eindeutige Gewissheit, der Weg ist vorgegeben, Du hast alles für Mausi getan.

Gib Mausi den Abschied, der für Euch der angenehmste ist.


Ich denke an Euch :hug:

Puschlmietze
16.09.2011, 13:37
Es ist gut, dass Du gestern noch bei der TÄ warst. Jetzt hast Du eindeutige Gewissheit, der Weg ist vorgegeben, Du hast alles für Mausi getan.

Gib Mausi den Abschied, der für Euch der angenehmste ist.


Ich denke an Euch :hug:

Ja so sehe ich das auch. Ich weiß jetzt, das es was schlimmes ist und nicht "nur" die CNI. Denn der körperliche Verfall ging binnen 4 Wochen vor sich. Das Herz zweifelt ob man das richtige macht, der Verstand sagt das es richtig ist.
Eine Bekannte erzählte mir heute, das ihr todkranker Hund auch am Tag des erlösens plötzlich umher sprang als wenn nichts wäre. Das war das bekannte letzte Aufbäumen. Sowas in der Art hat heute Mausi gemacht.
Ich hab ein bischen Bammel ( Angst ) vor heute mittag. Der/die TÄ kann nicht heim kommen, sind heute nur zu zweit und könnten erst spät abends kommen, wenn überhaupt. Und solange will ich nicht warten.
Die Fahrt macht Mausi wenig aus, sie schläft.

Drottning
16.09.2011, 13:59
Sandy, es tut mir Leid! :hug: Gut, dass du's für dich noch mal hast abklären lassen.

merano10
16.09.2011, 14:14
Das Herz zweifelt ob man das richtige macht, der Verstand sagt das es richtig ist.
Eine Bekannte erzählte mir heute, das ihr todkranker Hund auch am Tag des erlösens plötzlich umher sprang als wenn nichts wäre. Das war das bekannte letzte Aufbäumen. Sowas in der Art hat heute Mausi gemacht.
Ich hab ein bischen Bammel ( Angst ) vor heute mittag. Der/die TÄ kann nicht heim kommen, sind heute nur zu zweit und könnten erst spät abends kommen, wenn überhaupt. Und solange will ich nicht warten.
Die Fahrt macht Mausi wenig aus, sie schläft.

Es ist beim Menschen nicht anders. Gestern noch voller Hoffnung eine Besserung gesehen, heute unerwartet das Ableben akzeptieren müssen. Dein/unser Herz muss jetzt in die zweite Reihe. Der Verstand muss sich durchsetzen und wird das machen.

Tja die Angst, das Aufbäumen des Herzens gegen das Unvermeidbare. Kann Dich jemand auf der Fahrt begleiten, speziell beim Rückweg?


Sandy :hug: Mausi :kraul:

AntonsMama
16.09.2011, 15:07
Ach, Mensch, wie traurig. Kann denn die Tierärztin nicht heim kommen zu Dir? Ich denke auch ganz feste an Euch. Liebe Grüße, Ulli

Der Gedanke kam mir auch, ich hoffe das ist machbar für die TÄ, denn es wird heute kein leichter Weg werden.

Wir denken fest an euch.:hug::kraul:

Ryhinara
16.09.2011, 16:13
Ich denk ganz fest an euch. :hug:

Becky
17.09.2011, 14:03
:hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :hug: :kraul:

merano10
17.09.2011, 14:19
Wir müssen es abwarten. Sandy muss erstmal zur Ruhe kommen und die Ereignisse verkraften. Hoffentlich hat sie alles gut überstanden und ist gut zu Hause angekommen!

Puschlmietze
17.09.2011, 15:20
Hallo :(

ich bin gestern alleine gefahren und das war gut so, ich mußte mit meinem Schmerz alleine sein. Einzig meinen Mann hätte ich dabei haben wollen, aber er war noch auf der Arbeit.

Als ich gestern heimkam, nahm ich Mausi auf den Arm und setzte mich auf den Balkon. Es war gestern ein warmer Tag, Mausi und ich genossen die Sonne.
Ich streichelte sie, sprach mit ihr. Die Entscheidung es zu tun, hat mich fast zerrissen. Mein Herz nannte es Verrat und Mord, mein Verstand Liebe und Erlösung. Mein innigster Wunsch, so eine Entscheidung nie mehr treffen zu müssen, wird ein Wunsch bleiben. Ich habe noch andere Katzen, bei denen ich irgendwann genau diese Entscheidung treffen muß. Aber es zerreist mich, macht mich kaputt.
Ich lies mir Zeit mit der Fahrt zum TA, hatte keinen bestimmten Termin. Zwei Stunden saß ich mit Mausi auf dem Balkon, es war wunderschön. Ab und zu maunzte sie mich leise an. Sie lief auch mal umher, dann wieder wollte sie nur liegen. Als ich soweit war, rief ich an und fuhr los. Mausi habe ich während der Fahrt im offenen Kennel gestreichelt, sie lag ganz friedlich da und schaute mich an.
Der TA sagte mir nochmal ausdrücklich, das es die richtige Entscheidung ist. Mausi würde zwar noch ein paar Tage so leben, aber zu welchem Preis ? Der Verfall würde immer mehr einsetzen, irgendwann hätte sie nicht mehr auf die Toilette gehen können. Diese Würde als reinliches Tier, wollte ich ihr nicht nehmen. Die CNI und SDÜ war nicht Mausis Problem, damit hätte sie noch eine lange Weile gut leben können. Die Anämie war Mausis Todesurteil und der TÄ meinte auch nochmal, das es so schlimm auf keinen Fall von der CNI kommen kann. Also ist ein Tumor oder etwa mit dem Immunsystem wahrscheinlicher. Mausi hätte wochenlang an der Blutinfusion hängen müssen und selbst dann hätte es nichts mehr gebracht. Mir ging es auch nicht darum, das ich sie gehen lassen muss, nur die Entscheidung wann machte mich verückt. Dieses Auf und Ab ihres Befindens lag an der Anämie. Mal hatte sie genug Sauerstoff und Kraft um auch mal umher zu laufen, dann wieder nicht mal genug um zu trinken.
Mausi hatte von Donnerstag noch einen Venenkatheter im Ärmchen, das war gut, so ging es sehr schnell. Sie schlief ganz friedlich in meinen Armen ein.
Unter Tränen bat ich sie um Verzeihung.

Wir haben sie neben Gyzmo beerdigt. Den Grabstein habe ich schon bestellt. Auf ihm ist auch der Satz, den ich ihm Trauerthread unten geschrieben habe.
Es bringt mein Empfinden von gestern zum Ausdruck.
Das Kissen aus der Box von gestern wollte ich waschen. Vorhin fiel die Box auf den Boden und das Kissen raus. Ich nahm es in die Hände und roch daran. Es roch nach Mausi, ihren Duft mochte ich so gerne im Bett. Ich werde es noch nicht waschen, erst wenn ich abgeschlossen habe.
Einige Bilder und Videos habe ich in den letzten Tagen noch gemacht, somit habe ich auch noch diese Erinnerung.
Mausi war die liebste Katze die man sich vorstellen kann. Nie hat sie sie Pfote gegenüber ihren Artgenossen erhoben, sondern selber immer eingesteckt. Und zu uns Menschen war sie einfach nur lieb uns sanft. Es macht mich traurig das sie an sowas sterben mußte, wo sie doch allem getrotzt hat, mit ihrem kleinen zarten Körper.
Ihr Grab werde ich nun schön gestalten, das hat sie wirklich verdient.

Drottning
17.09.2011, 15:25
:0( :0( :0( :hug: :hug: :hug:

Becky
17.09.2011, 15:33
Hallo :(

... Diese Würde als reinliches Tier, wollte ich ihr nicht nehmen.
Ihr Grab werde ich nun schön gestalten, das hat sie wirklich verdient.

:hug::hug::hug: Und das wird Mausi :love: dir ihr ganzes weiteres Leben lang, hinter´m Regenbogen, danken :kraul:
Sei ganz lieb :hug: :hug:

Puschlmietze
17.09.2011, 15:35
Ich habe jetzt drei Tage geweint und die Tränen versiegen immer noch nicht. Der geringste Anlass bringt mich wieder dazu. Dann wieder geht es, man lenkt sich ab. Ich habe vorhin ihr Bettchen und Trinknapf weggeräumt, das war sehr schlimm. Als wenn ich sie "wegräumen" würde. Ich habe sie verraten, zumindest fühle ich mich so. Dann fliessen die Tränen. Denke ich an Erlösung ist alles gut.
Aber das denke ich nicht oft. Es geht schon wieder los

sj600
17.09.2011, 15:45
Nein, das darfst du nicht denken, du hast alles richtig gemacht.:hug::hug:

Es wäre furchtbar gewesen, wenn du sie über Tage hinweg hättest sterben lassen, für sie und auch für euch, glaub mir.:0(

raven_z
17.09.2011, 16:55
Fühl dich auch von mir ganz fest gedrückt :hug:

Du hast alles richtig gemacht! Du hast es Mausi ermöglicht, würdevoll über die regenbogenbrücke zu gehn.
Das war der größte Liebesbeweis, den du ihr machen konntest!!!

UlliLili
17.09.2011, 18:09
Natürlich hast Du alles richtig gemacht. Man konnte ihr nicht mehr helfen und sie gesund machen. Ganz viele liebe Grüße, Ulli

AntonsMama
17.09.2011, 20:09
Mach dir keine Vorwürfe, Mausi hat gespürt, dass du sie sehr liebst, sie durfte in deinen Armen einschlafen, umhüllt von Liebe.
Jetzt schaut sie dankaend auf dich herab und irgendwann seht ihr euch wieder! :hug:

Nelly2011
17.09.2011, 21:10
Bitte mach dir keine Vorwürfe.Sie hat gewusst das du sie liebst.
Nun hat sie keine Schmerzen mehr und schaut auf dich herab.

LG Tina