PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meine Mietze hat ein Beckenbruch... Hiiiiiilfe =(



Julee
07.09.2011, 14:44
Hallo..
am Montag (also vor 2 Tagen) wurde mein kleiner Kater Fridolin (1 1/2 Jahr) von einem Auto angefahren. :mad: Nachdem er sich erst einmal unter dem Dach einer "Scheune" versteckt hatte, kam er nach einer Weile sehr sehr stark hinkend in den Flur. In voller Panik sind wir sofort zum Tierarzt gefahren. Dort wurde er auch gleich untersucht und geröntgt, worauf festgestellt wurde, dass er sich das Becken gebrochen hat, aber zum Glück keine weiteren inneren Verletzungen hatte. Die Tierärzte waren auch sehr optimistisch, dass er wieder gesund wird und nochmal Glück im Unglück hatte. Mit den Anweisungen, dass er 4-6 Wochen sich nicht großartig bewegen darf und jeden Morgen ins Nassfutter eine Spritze Schmerzmittel untergemischt bekommen soll, nahm ich also meinen kleinen Kerl mit nach Hause. Jedoch liegt bei dem Futter auch das Problem. Wie verordnet haben wir ihm das Schmerzmittel unters Futter gemischt, aber er will einfach nicht fressen. :( Zudem trinkt er auch in unserer Gegenwart nichts, was uns auch Sorgen macht. Die meiste Zeit schläft er zwar, aber wenn er wach ist, miauzt er jämmerlich, was sicher an den Schmerzen liegt, aber auch, dass er das nicht-raus-dürfen nicht gewohnt ist, da er normalerweise ein richtiger "Rumtreiber" ist. Ich mache mir halt schreckliche Sorgen, da er nicht frisst (und trinkt?) und somit auch kein Mittel gegen die Schmerzen hat.In meiner Besorgnis hab ich mich auch noch mal beim Tierarzt erkundigt, der meinte, wenn es bis heute Abend nich besser ist, besteht die Möglichkeit, dass er für ein paar Tage stationär behandelt wird und mit Infusionen ernährt wird. Jedoch nehme ich an, das dies auch sehr teuer sein wird?! Hat jemand Erfahrung damit, oder warte ich lieber noch ein bisschen ab??
ich würd mich sehr freuen, wenn ihr mir recht bald antworten würdet;)

Yvchen
07.09.2011, 17:24
Das tut mir sehr leid für den kleinen! Erfahrung damit habe ich GsD auch nicht, aber kannst du ihm nicht wenigstens das Schmerzmittel so verabreichen?

oska
07.09.2011, 17:32
Leider kann ich dir auch keine Tipps geben :(, aber schau doch mal in diesem Faden http://forum.zooplus.de/katzen-gesundheit-medizin/t-katze-mit-beckenbruch-80169.html/?highlight=beckenbruch, da ging es auch um einen Beckenbruch (zwar auch noch um andere Sachen), aber vielleicht hilft dir das weiter.

Gute Besserung für deine Fellnase :bl:.

UlliLili
07.09.2011, 17:42
Die Medizin in eine Spritze ohne Nadel. Wenn Du Metacam bekommen hast, liegt die Spritze dabei. Sich auf den Boden hocken, die Katze zwischen die Knie, sie am Schlawittchen packen, nach hinten und oben ziehen und die Spritze seitlich rein drücken. Geht ratz fatz wenn man keine Angst hat.
Gib ihm das Futter so. es ist wichtig, dass er frisst. Er soll keien Schmerzen haben, aber ein bisschen Schmerz ist ganz gut, sonst ist er zu aktiv und das ist auch nichts.
Ich hatte eine Katze mit Beckenbruch und eine andere vermittelte Katze von mir hatte einen ganz fiesen Bruch. Bei beiden ist es wieder super verheilt.
Gib der Katze mal Traumeel. Gibt es als Tabletten und noch einfacher als Ampullen zu 5 ml. 1 ml täglich, das hilft.
Du musst ihm irgendwas geben, egal was, auch wenn es ungesund wird. Und klar jammert er, weil er raus will. Aber das geht ja nun nicht.
Gute Besserung! Gruß, Ulli

Meiloundco
08.09.2011, 08:39
Ach je der kleine Fridolin. Hab grad nen Wirbelsäulenbruch mit OP und Ausheilphase mit Meilo hinter mir, das war nicht einfach, insbesondere das "nicht bewegen" weil auch freigänger und mit dem drin bleiben so ganz und gar nicht einverstanden. Gut anderes Theam, das kommt evtl. oder auch nicht erst später. Step by Step. Also: Meilo hat das Schmerzmittel als Tablettenform bekommen, jeden Tag eine viertel Tablette. Das war dann winzig klein, und ließ sich prima einfach in so nen Stück von ner Snäckstange reindrücken. Daraus hab ich ihm dann so ne Art kliene Kugel geformt mit der Tablette drin, und das hat er immer gefressen. Die Wurmtablette (viel größer) bekommt er auch so, geht wunderbar. Versuch das mal. leberwurst im Übrigen ist bei Katzen auch oft sehr beliebt.
Ich hoffe es hilft.

Liebe Grüße und schnell gute Besserung für den Kleinen, Anja