PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nienchen und Hund



lena
09.02.2003, 15:49
Hallo @ all!
Diese Nachricht richtet sich vor allem an alle mit Kannienchen und Hund.
Diese nachricht findet sich auch im Hundetalk
Also: Bei mir zuhause läuft im Wintergarten mein Kannienchen 24 Stunden am Tag rum. Jetzt ist es aber so, dass meine Mutter (ehrlich gsagt ich auch) einen Hund will. Genau genommen soll es ein West Highland Terrier werden. Kann man denn einen Hund so erziehen, dass er das Nienchen in Ruhe läßt? und wenn ja, kann man dem Frieden dann Trauen?
Das problem ist nämlich, dass es für das nienchen keinen anderen Raum gibt (ist ein schwer erziehbarer Kabelfresser). Und wir den Hund, den wir früher (vor Nienchens Zeiten) hatten auch immer im Wintergarten ließen wenn wir weg waren.
ich hoffe ihr könnt mir helfen
lg lena

dixi
09.02.2003, 16:55
Du wirst keine Probleme haben solange der Westi ein Welpe ist. Er sollte aber nich älter als 3Monate sein. Am anfang würde ich die/den kleine/n an die Leine nehmen und zum Ninchen führen so gewöhnen sie sich sicher aneinander:)

by dixi und Co.:cool:

Claudia J.
09.02.2003, 19:32
Hallöchen,

ob Welpe oder nicht. Terrier sind Jagdhunde. Es wird schwierig einen Terrier dahingehend zu erziehen ein Kaninchen nicht als Beute anzusehen.

Abgesehen davon solltet ihr euch eher mal Gedanken über einen artgerechten Partner für das Kaninchen machen, bevor ein Hund ins Haus kommt. Kaninchen sind hochsoziale Gruppentiere, die mindestens einen artgerechten Partner brauchen, um sich wirklich wohl zu fühlen.

Gruß
Claudia

Korinna
10.02.2003, 21:05
Hallo!

Ja, da schliesse ich mich Claudia an.
Und mit dem Hund... da kann man Glück haben, aber auch Pech. Auch wenn der Hund dem Ninchen vielleicht nichts tut, würde ich die beiden nie aus den Augen lassen. Ich würde da eher eine andere Lösung suchen.
Und ein Partner für Dein Ninchen wäre wirklich schön. So alleine mögen sie es nicht gerne.

lena
12.02.2003, 15:51
Hallo!
Was den Partner für mein Nienchen angeht: ICh weiß, dass sie Gruppentiere sind, aber als ich mir meine Charly zulegte wusste ich das noch nicht so.Aber ihre Einsamkeit wird vorraussichtlich im Sommerzuende sein. Denn dann will ich versuchen ihr einen kastrierten Rammler dazuzugesellen.
Ich hoffe das klappt.
Meine Mutter ist sich mit dem Hund eh noch nicht so sicher, aber ich wollt zur Sicherheit schon mal anfragen. Ich bin erst dann vorbehaltlos für die Anschaffung des Hundes, wenn für unsere Charly eine sichere und gute Lösung gefunden ist.
lg lena

sony
15.02.2003, 21:22
Hy Lena!

Habe einen Terrier (PJRT), und (zu) viele Meerschweinchen.
Rocky (=mein Hundi) steht (wenn er zu den Meerlis reindarf) die ganze Zeit wie hypnotiesiert vorm Käfig und wenn sich die kleinen bewegen, wird gebellt und geheult:rolleyes: :rolleyes:
Wenn man ein Meerli auf dem Arm hat, ist er gaanz lieb und schleckt Sie ab:D :D :p ;) :rolleyes: :) :D
Aber wenn Sie sich bewegen weckt ihn der Jagttrieb:rolleyes: , ist halt ein Terrier;)
Wenn du dein Kaninchen in einen vor dem Hund "sicheren" Raum halten kannst, müsste das gehen.
Aber vielleicht überlegst du dir das nochmal mit dem Westi, Terrier sind keine Anfängerhunde;)

Lg

Sony&Rocky (der voll scharf auf Meeris ist:D )