PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mirza - eine unendliche Geschichte



UlliLili
28.08.2011, 21:10
Einige können sich ja noch an Flecki erinnern. Sie ist aus dem Haus mit den 160 Katzen und ist seit Mitte Dezember bei mir. Sie war total abgemagert, hat sich das Fell rausgerupft und hat gestunken wie die Pest. Ihr Zahnfleisch und das Maul waren hochgradig entzündet, Lymphknoten wie Walnüsse, entsprechend die Blutwerte. Die Katze hat in dem Katzenhaus im Bad gelebt und hatte sich quasi aufgegeben. Bei mir war sie dann alleine im Katzenzimmer, bis sie einigermassen stabil war und ihr Gewicht verdoppelt hatte (sie hatte nur 1,9 Kg, nun hat sie 4,8). Ich habe ihr bei jedem Bissen gut zugeredet, dass sie frisst trotz Schmerzen. Die Katze heisst nun Mirza. Nach einer mehrmonatigen AB-Behandlung, teilweise mit Cortison, zig Untersuchungen, drei Ops, um die Zähne alle zu ziehen, wurde es dann langsam besser, die Katze konnte wieder fressen, die Blutwerte haben sich erholt. Sie wurde dann noch mal von einer Spezialisten nachoperiert, da wurden noch mal ein kleiner Wurzelrest gefunden. Es hat dann noch mal einen Schub in Richtung Gesundung gemacht, aber das wars dann auch. Aktuell hat sie ein schönes Fell, die Blutwerte sind in Ordnung, sie kann alles fressen, sie hat ein perfektes Gewicht, sie hat augenscheinlich keine Schmerzen. Aber, das Maul, also die seitlichen Bereiche, sind immer noch rot und wund und noch nicht alle Wunden an den Zähnen sind verheilt, obwohl sie das längst müssten. Homöopathisch und Alternativ haben wir glaube ich alles gemacht was möglich ist.
Mirza ist sehr auf mich bezogen. Wenn sie mich hört, kommt sie an. Sie schläft auf mir drauf und buhlt um Zuneigung. Die gebe ich ihr auch, so viel es eben geht. Ich mag sie sehr und das weiß sie auch. Vor anderen Menschen hat sie Angst und versteckt sich. Jens kann sie streicheln ab und zu, das wars aber auch.
Seit einigen Wochen pinkelt sie. Es ist eindeutiges Markieren (Urin wurde zweimal untersucht, alles in Ordnung). Sie hebt den Schwanz und pinkelt auf meine Sachen. Oder in der Küche an die Wand, wenn sie Hunger hat. Man flitzt, holt sofort was zu fressen, das sie dann doch nicht anrührt und dann pinkelt sie. Eine zeitlang hat sie sich mit Peterle die reinsten Pinkelduelle geliefert, das ist nun besser. Die beiden lieben sich nicht, kämpfen aber auch nicht mehr und können sogar aneinander vorbei gehen. Mirza kann in den Garten wenn sie will, sie will aber nicht oder wenn, geht sie nur ganz kurz raus.
Ich habe mir wochenlang den Kopf zerbrochen, was ihr Problem ist. Sie mag keine anderen Katzen, das ist klar. Mit manchen kommt sie gut aus, aber ohne andere Katzen wäre es besser. Geht bei mir nicht. Aber sie hat den ganzen Dachstuhl für sich alleine, der ist sehr groß. Nehmen will sie auch keiner, da sie nicht gesund ist und man nicht weiß, ob es überhaupt wieder wird (die Spezialistin meinte, es gibt auch Therapieversager). Im Katzenzimmer mag sie auch nicht alleine bleiben. Im Moment hat sie eigentlich ne gute Lebensqaulität, so gut wie noch nie in ihrem Leben.
Sie hat an der Leiste hinten einen Knubbel. Erst war der klein, er ist immer weiter gewachsen. Meine TÄ meint, ein Fettgeschwulst. Und es war auch getrennt vom Körper, man konnte es wegziehen quasi. Nun fühlt sich der Knubbel heiß an und ist noch mal gewachsen. Ich werde sie in die Tierklinik bringen, um mal eine Biopsie zu machen oder das Ding gleich ganz rausschneiden zu lassen, obwohl ich ihr keine weitere Narkose zumuten will. Der Doc da meinte aber schon beim vorletzten Mal, das wird nichts mehr bei ihr, besser einschläfern. Ich gebe nicht auf, aber ich bin nun echt mit meinem Latein am Ende.
Mirza will mir mit der Pinkelei was sagen. Aber was, außer "schaff alle anderen Katzen ab"? Oder vielleicht, ich habe Angst, dass ich hier nichts zu fressen bekomme? Habt Ihr ne Idee? Sie ist eine sehr kluge Katze, aber ich bin ein Esel, ich komm nicht drauf. Bitte, helft mir auf die Sprünge.
Gruß, Ulli

Schnurribärchen
28.08.2011, 21:18
So leid es mir tut Ulli, aber ich verstehe ihre Pinkelaussage so:

"Ich Mirza will einen Menschen für mich ganz allein!"

Vielleicht ist der Stress durch die Gruppenhaltung bei ihr auch ein Grund dafür, dass die medizinischen Therapien immer nur teilweise wirken.

Wie gesagt, es tut mir leid, das so sagen zu müssen. Mirza kommt ja aus Animnal Hoarding und hat daher wohl eine ganz eigene Einstellung zu Mitkatzen. Jetzt kommt Tante Ulli und kümmert sich liebevoll um sie. Klarer Fall, das Kätzchen ist verliebt und hat endlich was es braucht :love:

UlliLili
28.08.2011, 22:06
Ja, das verstehe ich auch so, dass sie das sagen will. Aber das lässt sich im Moment nicht ändern. Ihr Gesundheitszustand hat sich von 0 auf 90 % gebessert, die restlichen Prozente werden wohl nicht mehr. Ich glaube auch nicht, dass es woanders besser wird, da es doch einfach zu massiv war und es vielleicht einfach nicht heilbar ist. Aber ich bin überzeugt, dass sie woanders nicht pinkelt. Das hat sie hier auch lange nicht getan. Erst als die Probleme mit Peterle anfingen, die beiden haben sich gehasst.
Sie muss ein Zuhause finden, in dem ein Mensch für sie da ist und sie liebt und sonst niemanden. Und der Zeit für sie hat. Aber wer nimmt ne chronisch kranke Katze??? Das macht nur jemand, der Katzen wirklich liebt und der hat dann auch schon welche. Gut, irgendwann findet sich jemand. Für Manos habe ich dann auch jemanden gefunden.
Ich will nur nichts übersehen. Manchmal sieht man ja vor lauter Wald die Bäume nicht oder wie das heisst. Ich denke mir manchmal, vielleicht hat sie doch Krebs oder so was. Das würde alles erklären. Aber sie jetzt noch mal ohne konkreten Verdacht aufwändig untersuchen lassen, der ganze Stress, nein, das tue ich ihr nicht an. Und was machen wir, wenn wir was finden? Wann geben wir auf?
Mirza macht eigentlich im Moment einen ganz zufriedenen Eindruck. Und ich putze halt jeden zweiten Tag Pinkel weg.
Gruß, Ulli

UlliLili
28.08.2011, 23:32
Habe noch mal geschaut, ich lasse ne Biopsie des Knotens machen. Dazu braucht man wohl keine Narkose. Manchmal kommt man zu einer Entscheidung, wenn man die ganze Geschichte noch mal aufschreibt. Irgendwi habe ich den Eindruck, da ist was.
Dann sehen wir weiter. Wenn alles klar ist, schaue ich, dass mein Katzenzimmer frei bleibt für sie und dann stellen wir sie noch mal in den Portalen ein. Ich habe zwar keine große Hoffnung, dass sich jemand findet, der sie weiter behandeln lässt, obwohl sie wahrscheinlich zu den 10 % gehört, bei denen es nicht heilbar ist, aber Wunder gibt es immer wieder.
Ich wünsche mir einfach, dass sie gesund wird und wir ein Zuhause für sie finden, in dem sie die Prinzessin ist.
Danke fürs Zuhören, das hilft einfach, wenn man nicht mehr weiter weiß. Gruß, Ulli

Schnurribärchen
28.08.2011, 23:35
Ulli, denk zwischendurch mal an Kater Urkel! Der ist Senior und sieht bestimmt aus wie ein alter Seeräuber. Aber statt Kielholen darf er jetzt kieloben bei seinen neuen Dosis schnurren :hug:

Für Mirza wünsche ich mir auch so eine Dosi *daumendrück* Bring ihr nur lieber keinen Freigang bei, damit die Vermittlung besser klappt ;)

UlliLili
28.08.2011, 23:47
Also das ist schon mal klar, Freigang hat sie hier zwar, will sie aber nicht. Sie geht quasi nie raus. Ich gebe die Hoffnung auch nicht auf, wäre ja gelacht. Und so richtig habe ich auch noch gar nicht gesucht, da die Prognose so unklar ist. So eine Zahnfleisch- bzw. Maulschleimhautenzündung ist eine fiese, langwierige und sehr schmerzhafte Sache. Was hat diese Katze gelitten. Wenn das wieder kommen sollte bzw. massiv schlimmer werden sollte, werde ich sie nicht mehr umziehen lassen. Aber im Moment wird es nur nicht weiter besser, aber auch da ist nicht gesagt, dass es nicht wieder einen Schub nach vorne macht. Viel Hoffnung haben die TÄ nicht gemacht, aber da pfeife ich drauf. Manos war mehrmals mehr tot als lebendig, es hat viele Monate gedauert, aber irgendwann war er stabil. Und hat als FIV-Kater das beste Zuhause gefunden was man sich nur denken kann. Er ist so glücklich jetzt und gesund ist er auch. Ein bisschen empfindlicher, aber das ist auch schon alles. Und Urkel ist auch ein schönes Beispiel. Gruß, Ulli

Chilli2504
28.08.2011, 23:49
Die arme Maus. Ich denke wie Claudia, die braucht n Menschen ganz für sich ohne Mitviechers. Schwierig. Ich drücke Daumen das sich einer findet, ganz fest!:kraul:

UlliLili
29.08.2011, 01:04
So, ich habe noch mal nachgedacht. Dass Mirza ein eigenes Zuhause braucht, ist unbestritten und es war und ist ja nie daran gedacht gewesen, sie zu behalten. Aber gepinkelt hat sie nicht von Anfang an. Die ersten Wochen hat sie sich sogar ganz gut in die Gruppe eingefügt. Klar, irgendwann wurde es ihr einfach zu viel.
Aber mir ist noch was eingefallen. Mirza wurde mit Progesteron behandelt. Um ihr nicht ständig Cortison geben zu müssen. Und nachdem nichts geholfen hat und die Katze ständig große Schmerzen hatte. Das hat auch geholfen, ziemlich gut sogar. Das ist ein Gestagen, also ein Hormon. Sieben Tage später habe ich zum ersten Mal eine Pinkelprobe abgeliefert. Ob das damit zusammen hängen kann? Dass sie davon aggressiv wurde, was sie vorher nicht war? Dass sie sich dann mit Peterle begonnen hat zu kloppen? Und dass der Knubbel an der Leiste am hinteren Gesäuge doch damit was zu tun hat und es keine Fettgeschwulst ist? Das Ding ist so ca. 3 cm groß und länglich.
Ich will nicht ein Verhaltensproblem aufgrund nicht passender Lebensumstände umdeuteln. Dass die hier nicht passen, ist klar und ich würde Mirza lieber gestern als heute in ein anderes Zuhause vermitteln. Zumal physische Gesundheit auch psychisches Wohlergehen voraussetzt. Aber vom Typ her ist Mirza keine Pinkelkatze. Bei der Frau mit den vielen Katzen hat sie sich das Fell büschelweise rausgerupft. Ich weiß nicht, ob sie da gepinkelt hat, hätte vermutlich eh keiner gemerkt. Aber irgendwie passt es nicht zu ihr.
Ich rufe morgen die Tierklinik an. Ich steigere mich jetzt da in was rein, ich weiß, aber ich habe keine Ruhe mehr, ich muss das wissen. Gruß, Ulli

Chilli2504
29.08.2011, 10:25
Aber das Progesteron kann auf jeden Fall eine große Rolle spielen! Sie wird sich wieder so fühlen wie eine unkastrierte Katze sich fühlen muss (oder eine Schwangere...)
Und bestimmte Se.xualhormone machen agressiv, und andere Katzen die es riechen können agressiv werden, oder fangen an zu reagieren wie das Peterle.
Nun ist die Frage wie man das rückgängig macht? Bekommt sie das denn noch?
Unter Hormonen wachsen manche Geschwulste und Fettknubbel mehr, aber da wird die TK hoffentlich Bescheid wissen.
Gibts ein Foto von Mirza?

UlliLili
29.08.2011, 12:36
Das letzte Mal bekam sie es am 28. Juni. Das ist eigentlich schon ne Weile her. Sie ist auch nicht mehr so aggressiv. Das war ja furchtbar mit Peterle, dieses Geschrei. Das Progesteron gibt man wohl, wenn Kater pinkeln. Bei Katzen unterdrückt es ja die Rolligkeit. Und es hat eine entzündungshemmende Wirkung, drum hat sie es bekommen. Man gibt es, wenn alles andere nichts mehr nützt. Irgendwie habe ich nicht dran gedacht, dass das auch ne Rolle spielen könnte. Ich sage ja, manchmal kommt man einfach nicht drauf.
Der TA ist auch in Urlaub. Ende der Woche geht es dann wieder. Ich habe noch mal gefühlt, der Knubbel ist nicht mit dem Bauch verbunden, dann kann es eigentlich nichts böses sein. Aber er ist schnell gewachsen, tut ihr weh und stört sie und drum schaue ich mal, ob man das wegmachen lassen kann ohne allzu großes Risiko.
Hier Fotos von Mirza (http://gallery.me.com/lilienbecker#100553), sind aber nicht aktuell, mache ich noch. Sie hat jetzt auch am Rücken ein schönes und dichtes Fell. Ach ja, einen massiven Pilzbefall und Hautentzündungen am ganzen Körper hatte sie auch gehabt, das ist alles ein Glück seit einigen Wochen weg.
Und nicht so appetitliche Fotos von ihrem Maul (http://gallery.me.com/lilienbecker#100216). Das sieht nun auch noch mal besser aus. Der Kiefer ist an vielen Stellen zugeheilt, aber nicht überall. Diese kleinen entzündlichen Geschwüre im Maul sind weg. Sie kann problemlos fressen, was ja viele Monate nicht möglich war, da es so weh getan hat. Es ging eigentlich nur Hühnchen ganz klein geschnitten und eiskalt. Nichts mit Soße, das brannte. Und Trockenfutter, das sie so schlucken konnte.
Ich wünsche mir für sie ein Zuhause nicht allzu weit weg, damit ich sie wieder nehmen kann, wenn was ist oder es nicht mehr geht. Denn das habe ich versprochen, auf ihrem letzten Weg werde ich sie begleiten und ihr zur Seite stehen, wie ich das die ganzen Monate gemacht habe. Aber daran denken wir jetzt nicht. Mirza wird steinalt. Und wir finden ein Zuhause wo sie ganz gesund werden kann. Basta.
Gruß, Ulli

rola
29.08.2011, 13:17
Ach Ulli, komm her, ich drück Dich erstmal :hug:

Ich kenn mich mit dieser ganzen Problematik nicht so aus. Bei schlecht heilenden Wunden fällt mir noch Diabetes ein. Aber die Blutwerte wurden ja kontrolliert. Oder vielleicht wurde durch das Cortison eine ausgelöst?

Ich hab mal was von kolloidalem Silber gelesen, in vielen Fällen eine letzte Möglichkeit. Aber keine Ahnung, ob das hier helfen könnte und kenne auch die Anwendungsbereiche gar nicht. War hier nicht jemand im Forum, der das mal seinen Katzen gegeben hat? Ich meine, das irgendwo gelesen zu haben. Ich glaube das war Uli (Oriental Cats)??? :?::?:

Ach Mensch, manchmal wäre es schön, wenn die kleinen Knuffels sprechen könnten und uns mitteilen könnten, was los ist.

Yvchen
29.08.2011, 13:40
Ulli ich bin auch der Meinung das Mirza total und zu 100% auf dich fixiert ist, mal abgesehen davon was sie alles schon erleiden mußte. Du bist der Mensch der ihr hilft, der ihr trotz allem nicht böse ist und das merkt sie ganz genau.
Bei uns ist es nun so das Carma auch total auf mich geeicht ist, obwohl sie Gesellschaft hat. Wenn ich da bin ist's gut, da spielt sie auch mit den anderen aber wenn ich weggehe, wurde mir jetzt erzählt, schreit sie an der Tür das ganze Haus zusammen. Irgendwann beruhigt sie sich dann. Das tut mir in der Seele leid.
Mirza bräuchte nur dich und niemand anders. Klar, das geht aber nicht.
Der Knubbel würde mir auch Sorgen bereiten. Ich hoffe es ist nichts. Progesteron habe ich auch schon mal nehmen müssen, aber die Nebenwirkungen haben mir Angst gemacht so das ich's abgesetzt habe. Das ist ja schon ne Hormonbombe, vielleicht kam die Aggresivität wirklich daher.
Wenn Mirza Peterle nicht abkann wird sich das vermutlich auch nicht mehr ändern lassen. War sie denn bei Frau F. alleine in dem Bad oder mit anderen?

UlliLili
29.08.2011, 14:06
Im Bad waren noch andere und das Bad ist so klein wie unser Gästeklo... Sie kommt schon mit anderen aus. Sie liegt mit Hermine und Dora auf dem Bett. Nicht aneinander gekuschelt, aber sie berühren sich auch mal. Peterle und Mirza gehen sich aus dem Weg. Peterle ist ja insbesondere nachts draußen. Morgens wird er erst gefüttert, dann lässt Jens Nikos raus. Dann geht Peterle auf den Kratzbaum und pennt. Mirza schläft bei mir. Um 7:00 steht Jens auf und versorgt die Bande. Mirza kommt dann noch mal kuscheln, es sind dann keine anderen da, die sind dann erst mal unten und draußen. Dann stehe ich auf, füttere Mirza, wenn sie was mag. Dann geht sie rauf unters Dach. Das ist ihr Reich. Da kommt noch mal Athene, die pennt auch manchmal da. Aber die beiden mögen sich und begrüßen sich mit Nasenstubser. Und meistens hat sie das ganze Geschoss für sich alleine. Bin ich unten in der Küche, kommt sie runter und legt sich auf ihr Kissen. Nachmittags geht sie dann mal kurz raus, so 5 Minuten, dann gibts wieder was. Dann ist die Pinkelphase. Die anderen sind dann eben auch da, jeder hat Hunger etc. Da müsste ich sie dann am besten in ein eigenes Zimmer tun, bis wieder Ruhe ist. Denn die Katers ärgern sie schon und sie geht auch manchmal auf die los, so scheinbar ohne Grund. Den Isi hatte sie ja am Anfang oft so richtig böse gejagt und gefaucht, wie eine Furie. Peterle geht meistens nachts oder abends hoch unters Dach und dann pinkelt er an Mirzas Körbchen oder an den Kratzbaum. Erwischt ihn Mirza wenn er wieder runter geht, dann geht die Post ab, ein Geheule und Gefauche und es fliegen auch mal die Fetzen. Aber das war jetzt schon länger nicht mehr, da Mirza bei mir im Bett ist, da ich ja im Moment in meinem eigenen Bett schlafen darf und nicht im Katzenzimmer.
Mirza hat unterm Dach zwei Klos, im Keller sind auch noch mal zwei, die eigentlich nur sie benutzt. Die Minis gehen alle im EG, meine Katzen meistens draußen oder im 1. OG.
Ich bringe sie nun erst mal in die TK. Der Doc dort ist eher ein nüchterner Mensch, mal sehen, was er sagt. Dort mache ich noch mal Fotos vom Maul und schicke es der Spezialistin. Sie meinte, die Prognose ist ungewiss und es gäbe auch Therapieversager. Da müsse man dann entscheiden, wie die Lebensqualität sei. Die ist im Moment gut, bis eben zu viele Katzen. Es ist ein Teufelskreis. Danke fürs Zuhören, es hilft mir sehr, meine Gedanken zu ordnen!!! Gruß, Ulli

Tuuli
29.08.2011, 14:18
Ach Ulli, komm her ich drück dich mal :hug: :hug:
Es tut mir so leid das Mirza immer noch nicht ganz fit ist und das sie so Probleme mit einigen anderen Katzentieren hat.

Du, ich glaub die Tiere die mal so krank waren, werden immer sehr anfällig für alles andere sein. Ich sehe es an Simon und Kiba, die haben beide alle Nase lang was anderes, nur Kleinigkeiten, aber sie sind halt viel anfälliger als die anderen.

Das mit den Hormonen kann schon dazu beigetragen haben das sich die Situation zwischen Peterle und ihr so angespannt hat, dann noch das Gefühl nicht ganz gesund zu sein. Evtl. treibt es das auf die Spitze.
Ich wünschte ich könnte ein Zuhause für Mirza aus dem Hut zaubern. *seufz*

UlliLili
29.08.2011, 15:24
Jetzt kann ich quasi pinkelwarm berichten. Wir waren unten in der Küchen-Werkstatt. Türe war offen, Mirza kam rein. Sie hat ihr "Ich habe Hunger-Gesicht" gemacht. Sie ist auf die Arbeitsplatte gesprungen, was sie genauso wenig darf wie in die Küche gehen, ich habe sie runter gesetzt. Zeitgleich ist Jens hoch gespurtet, zwei Schälchen verschiedenes Futter holen. Kurz bevor er wieder zurück war, hat sie den Schwanz gehoben und im Stehen senkrecht in den Küchenschrank gepinkelt. Was macht man, schimpfen? Still sein? Ein Fremder würde sagen, die Katze terrorisiert Euch. Es ist nun mal so, dass man nicht alles darf im Leben. Eine andere Katze hätte ich gleich aus der Küche geschmissen, die hätte warten müssen bis ich rauf gehe und ihr was gebe. Der machen wir auch nicht fünf Sachen auf, ob sie denn was mag. Aber wenn Mirza kommt, lasse ich alles stehen und liegen und renne und versuche, es ihr recht zu machen. Mache ich bei keiner anderen Katze. Ob das falsch ist? Ob ich sie einfach ignorieren soll? Mitleid ist selten ein guter Ratgeber und zu viel Liebe tut auch nicht gut.
Manu, bitte mach mal Simsalabim. Gruß, Ulli

Minione
29.08.2011, 16:05
:?: :?: :?:Terrorisieren?? Also ich weiß nicht.......
Eine Freundin von mir kann keine Kinder bekommen und sie haben sich vor ca. 10 jahren dazu entschlossen Pflegestelle zu werden. Und zwar richtig, heisst: sie bekommt Babys direkt aus der Klinik von Drogenabhängigen Müttern!! Wer einmal ein 1 Wochen altes Baby nach etwas hat schreien hören was es garnicht kennt weiß was ich meine!!!!! :0( :0( :0( Sie macht also mit diesen Kindern einen regelrechten Entzug durch!
Einmal hat das Jugendamt sich vertan und es kam ein 2 Jähriges Mädchen. total lieb, nett, still und pflegeleicht. Sie liebte meine Freundin abgöttisch! Und wurde dann vorbereitet auf "neue" Eltern. Und das Drama ging los: sie erbrach fast jedes Esen, hatte ständig irgendwo Schmerzen, musste aus der Kita geholt werden, weinte nachts und und und. Meine Freundin machte eine Ärzte Odysee mit ihr bis hin zu gemeinsamen KH aufenthalten: nichts!
Eines Tages kam der örtliche Pfarrer (ist nen Dorf) spielte mit der Kleinen im Garten. Sie mochte ihn wohl sehr und als er sagte: es tut mir so leid dass du so oft krank bist da sagte sie: weißt du, wenn ich krank bin dann will mich keiner und Karin kann mich nicht weg geben! :o :0( :0( Also bin ich krank........

Vielleicht ist Mirza "also bin ich krank"?? :o :?: :0( :hug:

Schnurribärchen
29.08.2011, 19:04
Diane, an deiner These könnte was dran sein! Ich sehe hier auch Veränderungen an Flaumig, seit ich beschlossen habe, die Terrorkrümel abzugeben, weil 4 Katzen letztlich zu viel für mich allein sind. Er ist anhänglich, schmuseschnurrig und flauschig wie nie zuvor. Die beiden lieben mich heiss und innig, und das zeigen sie auch. Es tut mir fast leid! Da geht es den anderen Weg, Gesundheit und Schmusigkeit sind Trumpf.

Ulli, von der Hormongabe wusste ich nichts, als du das Thema aufgemacht hast. Es kann aber durchaus sein, dass Mirza die Hormone psychosomatisch anders verarbeitet als eine an sich gesunde Katze, sprich stärkere NW. Als hormonell verändertes Weibchen wirkt sie auch auf einen Kater anders, klarer Fall.

Ich glaube fast, es ist eine Mischung aus beidem. Man sagt dazu "psyochosomatisches Zustandsbild". Katzi hat Körper und Seele dafür eingesetzt, Ulli zu erobern und so gesund zu werden wie nur irgend möglich in dem Zeitrahmen. Sie hat es geschafft. Irgendwie ist sie eine tolle Katze!

Ich würde einem kränklichen sensiblen Herzchen auch die Fellhosen nachtragen, immer wieder was neues aufmachen und dafür sorgen, dass das Herzchen alles hat was es braucht und will. Ulli, ich verstehe dich und sage mal: Respekt! Deine Methode kann nicht ganz falsch sein, denn Mirzas Gesundheit hat sich dank deiner mütterlichen Pflege super erholt. Sie bekommt jetzt ihren Nachholbedarf an Zuwendung gedeckt, das muss halt auch sein. Hatte sie ja vorher nie. Mirza hat körperlich und seelisch einen Mordskohldampf und damit ist sie bei dir jetzt richtig :hug:

UlliLili
29.08.2011, 19:07
Was für eine Geschichte, da schnürt es einem das Herz ab.... Wie ist es ausgegangen mit dem Mädchen?
Ich weiß nicht, ob Katzen so kompliziert denken. Aber ich habe schon auch gemerkt, dass sich das Verhalten von Katzen ändert, wenn sie merken, ok, ich kann bleiben. Oder wenn sie merken, die realisiert, dass ich mich nicht wohl fühle und tut was, damit sich das ändert. Sicher möchte sie gerne bei mir bleiben, sie mag mich glaube ich sehr und umgekehrt auch. Aber ich weiß ganz genau, sie wird jemanden anders, der sich gut kümmert, genauso mögen. Vielleicht nicht gleich, aber nach ner Zeit. Und es wird ihr besser gehen ohne andere Katzen, denn das ist weniger Stress. Sie kann Veränderungen sehr schlecht ab und bei uns ist halt ständig was in Bewegung. Wir sind zwar so gut wie immer da und wir haben für alle Katzen Rituale, aber es kommen und gehen halt welche.
Ich habe mich auch gefragt, ist sie damals krank geworden, da die Haltungsbedingungen so schrecklich waren. Ich habe die TÄ gefragt und wir kamen zu dem Ergebnis, nein. Sie hat diese Krankheit bekommen, wie sie andere Katzen auch bekommen, man weiß nicht warum. Dass sie aber so drunter leiden musste und so runtergekommen war, das lag natürlich an den Bedingungen.
Gruß, Ulli

UlliLili
29.08.2011, 19:09
Claudia, das hast Du jetzt toll gesagt. Das sage ich mir jetzt vor, wenn sie pinkelt. Seelischen Kohldampf. Mir gehts schon viel besser und das ist gut für uns alle. Ihr seid die besten Seelenklemptner, die es gibt. Und dazu noch ohne Krankenschein und kostenfrei! Vielen vielen Dank! Ulli

UlliLili
29.08.2011, 19:11
Und noch was, Claudia, das mit dem Hormon war mir selber gar nicht mehr präsent irgendwie. Es ist mir erst gestern beim schreiben dann eingefallen. Dass sie das ja auch über 6 Wochen bekommen hat. Gruß, Ulli

Schnurribärchen
29.08.2011, 19:17
Ich weiß nicht, ob Katzen so kompliziert denken.

Ob man das Denken nennen soll, ist ja umstritten. Ich bin aber überzeugt, dass z..B. mein Kater Tiger nicht auf den Kopf gefallen ist. Er hatte ja dieses Angstsysndrom im Frühjahr. Da hätte er sich im Leben nicht vor mir auf dem Boden gewälzt, von wegen "flausch meinen Bauch" und dazu geschnurrt. Ich rief aus Verzweiflung eine THP an und wer kam und warf sich schnurrend auf den Boden vor Freude auf die kommende Hilfe? Tiger! Jetzt untermauert er meinen Entschluss, die beiden zudringlichen Jungkater aus seinem Dunstkreis zu entfernen. Er ist der Prinz, er war zuerst da und er will Mama auch mal für sich. Die lassen ihn aber nie, deswegen legt er sich öfter mit ihnen an und knurrt neuerdings auch häufig gegen sie. Ähnliches wie i.Z.m. der THP habe ich schon öfter mit ihm erlebt. Er kommt Wurmkur betteln und meldet sich krank wenn er zum TA muss. Für Zipperlein die selber hinkriegt, kommt er nicht sondern haut ab.

Ich denke, Mirza hat als mögliche Katzenreaktion territoriales Pinkeln (Harnmarkieren) im Repertoire und macht davon Gebrauch. Sie wickelt dich um den Finger, weil das auch im Repertoire ist. Versuch und Irrtum. Was klappt, wird wiederholt und - voila! - hat man Mama oft für sich und 5 Sorten bestes Futter zur Auswahl ;) Perfekt :D

Schnurribärchen
29.08.2011, 19:20
Claudia, das hast Du jetzt toll gesagt. Das sage ich mir jetzt vor, wenn sie pinkelt. Seelischen Kohldampf. Mir gehts schon viel besser und das ist gut für uns alle. Ihr seid die besten Seelenklemptner, die es gibt. Und dazu noch ohne Krankenschein und kostenfrei! Vielen vielen Dank! Ulli

Wie schön wenn ich etwas zurück geben kann! Ich freue mich immer so, wenn gegenseitige Hilfe möglich ist ohne Wenn und Aber, ohne Geld und einfach so :love: Du hast mir auch geholfen und mein Gewissen geklärt. Das war toll und hat so sehr geholfen wie sonst kaum was in der Zeit :hug::hug::hug::hug::hug:

Es ist gut, dass dir die Hormonbehandlung wieder eingefallen ist. Mirza bekommt ja so viele Medis, da geht einem schon mal was durch.

wailin
29.08.2011, 19:51
....Sie wickelt dich um den Finger, weil das auch im Repertoire ist. Versuch und Irrtum. Was klappt, wird wiederholt und - voila! - hat man Mama oft für sich und 5 Sorten bestes Futter zur Auswahl ;) Perfekt :D

Oh ja, kann ich nur lebhaft bestätigen. Seit Rouli's Einzug ist hier z.B. das abendliche Futterbuffet eingeschränkt (2 Katzen = 4 Dosen, 3 = 6 - nix da :eek: es gibt hier eine Sorte und wer's nicht mag, da ist der TroFu Napf) und siehe da, man überlebt tatsächlich !

Ich glaube auch, dass sie es spüren und wie kleine Kinder ihre Grenzen immer wieder neu austesten und halt reagieren, wenn man selbst reagiert - egal wie. Ein Freund meinte mal: Katzen sind wie 3-jährige. Sie werden nur halt nie älter. Irgendwie finde ich ist da was dran.

Wenn Mirza allerdings Progesteron bekommen hat, halte ich es auch für wahrscheinlich, dass so manches - wenn auch nicht alles - auf Nebenwirkungen zurück zu führen ist.

Woran machst Du es fest, dass der Knubbel sie stört ?

lG Catrin :cu:

UlliLili
29.08.2011, 22:05
Hallo, Catrin, ich glaube es einfach, es stimmt vielleicht gar nicht. Sie schleckt halt dran. Er ist direkt an der Leiste und sie muss es beim laufen spüren. Das wäre so wie wenn ich einen Tennisball da hätte. Wäre es außen, würde ich sagen, das bleibt wo es ist. Das einzige was mich wirklich beunruhigt, ist, dass es wächst. Diese Fettknubbels wachsen wohl nicht schnell.
Ich habe noch mal Fotos gemacht. Sind typische Mirza-Fotos. Sie guckt immer etwas missmutig, das liegt glaube ich an ihrer Zeichnung. Gruß, Ulli

Yvchen
01.09.2011, 16:15
Ulli weißt du warum ich gefragt habe ob Mirza allein in dem Bad gelebt hat? Du hast ja gesagt da waren noch mehr drin, vielleicht mußte sie da schon mit einem Felli zusammen leben welches sie überhaupt nicht mochte, so wie den Peterle jetzt, und sie will dir mit dem Pinkeln sagen "bitte nicht, das möchte ich nicht noch mal haben". Auch wenn bei dir viel mehr Platz ist als in dem Bad bei Frau F. damals.
Kann doch sein das ihr da jemand unsympathisch war und sie mußten ja zusammen leben, und Peterle ist ihr ja auch unsympathisch.

UlliLili
01.09.2011, 16:37
Ja, ich glaube, sie signalisiert mit allem, nein, das will ich nicht mehr. Ich habe Angst, ich gehe hier unter, kriege nichts zu fressen und keine Aufmerksamkeit. Und zu viele Katzen gehen mir auf den Wecker. Jetzt, wo die beiden kleinen auch noch hier rumwuseln, ist es noch schlimmer. Aber ein Glück ist das Bad wieder frei, da liegt sie auch gerne. Ich habe alles sauber geputzt, alles gewaschen, so dass nichts mehr an ne fremde Katze erinnern dürfte.
Gruß, Ulli

Schnurribärchen
01.09.2011, 21:29
Hier lebt ein Kater, der als Kind und Jugendlicher immer fürchtete, nicht genug zu bekommen. Als Kind hat er mich angefaucht und später sich immer vorgedrängelt. Er war auch als erster von den Halbwilden handzahm, weil er spitz bekommen hatte, dass man mit einem direkten Zugang zum Menschen noch besser an alle Ressourcen heran kommt. Es ist Askyi.

Ich habe ihn so erzogen, dass er immer genug bekommen hat. Er bekommt Essen soviel er will und wird geflauscht und bespasst so viel er will. Er darf mir nie beim Spielen mit allen Vieren durch gehen. Der Erfolg ist, dass Kater Askyi heute mit 13 Monaten ein ausgeglichener und gelassener sozialer Kater ist, der sich auf Katzen wie auf seinen Menschen gleichermassen gut versteht. Zum Glück hat er Freigang und kann sich austoben. Er mäkelt auch nur selten am Futter. Bei ihm war die Angst weniger stark ausgeprägt als bei Mirza, er hat ja auch keinen solchen Vorschaden.

Ich glaube, dem seelischen Hunger einer solchen Katze kann man nur so begegnen, dass sie erst mal genau ihren Willen bekommt. Sie muss einfach lernen, dass für sie immer genug von allem da ist. Bei einer Katze mit Vergangenheit dauert das bestimmt sehr lange.

Frühaufsteherin
29.09.2011, 11:33
Hallo Ulli,

gibt's was Neues von Mirza und Ihrem Knubbel an der Leiste? Mein Kater hat auch so was (ist zu 99% gutmütig, weil aus Fett), deshalb bin ich da besonders hellhörig. Ausserdem ist sie so ne Süße und hat schon so vieles tapfer ertragen, das wäre echt schön, wenn's da eine Entwarnung gäbe...

Liebe Grüße!

UlliLili
29.09.2011, 11:59
Huhu, nächste Woche Mittwoch ist Op-Termin. Auch wenn es nur dieser Fettgeschwulst ist, es stört sie einfach. Wir haben lange hin und her überlegt.
Mit dem Pinkeln ist es auch viel besser. Wir haben jetzt im ganzen Haus Trockenfutterdosen verteilt und können ihr immer was geben. Auch wenn sie nur drei Bröckchen frisst, lernt sie, sie bekommt immer wenn sie will. Ich kann ja nichts stehen lassen, sonst fressen es die anderen, die mögen das auch.
Sie hat gegenüber von meinem Bett ihr Körbchen, da wird sie auch gefüttert. Ganz verlässlich und dann klappt es auch.
Neulich hatte sie einen Zusammenstoß mit Peterle. Sie lag bei mir, Peterle wollte ins Bett und da haben die sich gefetzt. Mirza hat eine Wunde, ist aber nicht schlimm. Viel kann ja nicht passieren: Der eine kann nicht kratzen, die andere nicht beissen. Aber im Moment ist es ganz friedlich. Sie liegt sogar mit Dora zusammen. Nicht eng umschlungen, aber Popo an Popo.
Ihre Maulentzündung ist zwar immer noch nicht weg, aber das wird vermutlich so bleiben oder sich nur ganz ganz langsam weiter bessern. Aber sie kann normal fressen, hat keine Schmerzen, wiegt jetzt knapp 5 kg und hat ein wunderschönes kuscheliges Fell. Jetzt noch das blöde Fettding raus und dann suchen wir aktiv ein Zuhause für sie. Eines ohne Kater. Denn mit Paulchen kommt sie auch nicht klar, aber der hat keine Angst vor ihr, eher umgekehrt.
Gruß, Ulli

UlliLili
05.10.2011, 20:03
Kommen zurück von der Tierklinik. Die gute Nachricht zuerst: Das Maul ist sehr gut verheilt, alle Wunden sind zu, sie hat ein schönes Fell und macht einen sehr guten Eindruck. Eigentlich alles bestens. Aber: Das Lipom ist kein Lipom (Fettgeschwulst) sondern ein Tumor. Er meinte, die gesamte Mammaleiste entfernen, aber das ist eine sehr große Operation und die Prognose ist bei Gesäugetumoren generell schlecht. Wir wollten ihr das nicht zumuten. Er hat dann ein Röntgenbild der Lunge gemacht, keine Metastasen. Schon mal gut. Er hat das Geschwulst dann rausoperiert. Es war gut abgekapselt, ich habe es gesehen. Ein erster Schnitt zeigte aber, kein Fett bzw. nicht nur Fett. Er meinte, nicht die Flinte ins Korn werfen, erst mal sehen, was die Pathologie sagt. Sie hat jetzt einen recht großen Schnitt von fast 8 cm.
Mal sehen was meine TÄ zu ihrer Fehldiagnose sagt. Und hoffen, dass es nicht bösartig ist. Jetzt haben wir Mirzelchen endlich gesund bekommen, jetzt darf sie einfach nicht an Krebs sterben. Wird sie auch nicht, ich glaube fest daran. Ich habe zwar immer damit gerechnet, dass was kommt, da sie so lange gebraucht hat, gesund zu werden und Katzen, die so ne schlimme Gingivitis haben, einfach dazu neigen, Krebs zu bekommen. Aber nun ist sie gesund. Ich glaube nach wie vor, das kommt von dem Progesteron. Aber da hätte es sich nach absetzen wieder zurück bilden müssen und es ist schon sehr lange her (die letzte Spritze, sie bekam glaube ich drei, war Anfang Juni), zumal es erst kam, als es schon länger abgesetzt war. Kann aber dennoch sein. Hoffen wir das Beste.
Gruß, Ulli

UlliLili
05.10.2011, 23:32
Ach ja, noch ne Ergänzung. Beim Röntgenbild war deutlich zu sehen, dass Mirza mehrere Rippen gebrochen hatte, allerdings schon vor längerer Zeit. Ein Unfall vermutet der Doc. Was hat dieses arme Wesen schon alles mitgemacht.....

Tuuli
05.10.2011, 23:36
Mirza hat soviel Lebenswillen und hat jetzt endlich keine Schmerzen mehr im Mund. Ist doch ganz klar das sie keinen bösartigen Tumor hat.

Die arme Maus hat schon soviel durchgestanden, sie schafft das jetzt auch, davon bin ich überzeugt.

UlliLili
05.10.2011, 23:39
Mirza ist schon wieder fit und hat schon frisches Huhn und zum Nachtisch ein paar Dreamies gefressen. Gruß, Ulli

AntonsMama
07.10.2011, 13:30
...und vielleicht ist es wirklich so, dass es nun weiter bergauf geht. Die Geschwulst ist raus, war gut abgekapselt...nun hat der Körper wieder Kraft sich aufs Genesen zu konzentrieren und muss nicht "intern" noch gegen den Tumor arbeiten!
Zudem hat sie ne tolle pflege, was will man mehr!

Frühaufsteherin
07.10.2011, 19:05
Auch von mir die allerbesten Genesungswünsche an diese wunderbare Kämpferin und meinen Respekt an Dich, Ulli!

UlliLili
08.10.2011, 19:54
Die Ergebnisse sind da: KEIN Krebs. Es wäre ja auch zu traurig gewesen, jetzt , wo sie gesund ist. Ich dachte mir auch, wenn es ein Krebsgeschwulst gewesen wäre, hätte der Krebs schon gestreut und dann hätte man ihr auch was angemerkt. Ich bin sehr erleichtert. Aber was man für Ängste aussteht..... Und gut dass man ihr nicht die ganze Mammaleiste entfernt hat.
Morgen mache ich Mirzas Vermittlungsanzeige fertig.
Gruß, Ulli

AntonsMama
08.10.2011, 20:22
Boah, das sind ja mal schöne Nachrichten...dann fehlt jetzt nur noch das perfekte Zuhause für die Süße!

Schnurribärchen
08.10.2011, 22:24
Die Ergebnisse sind da: KEIN Krebs.

:wd::wd::wd::wd::wd:

Ach Ulli, wie schöööön! :hug: Flausch das kleine Seelenhungerkätzchen bitte von mir! :kraul: Mirza ist wirklich eine phänomenal zähe kleine Gossengöre :D Ich bewundere diese Katze. Möge sie ein Leben in Gesundheit und Luxus führen, ohne Kater :love:

Yvchen
09.10.2011, 22:50
Schöne Neuigkeiten! :wd:
Jetzt ist aber Schluß mit Krankheiten die Mirza betreffen! Sie soll nun endlich ihr Leben genießen dürfen.

Moika
09.10.2011, 23:50
:wd::wd::wd::wd::wd::wd::wd:

Ach Ulli, ist das schön%-)

ich freu mich so für die maus, daß es ihr endlich gut geht
und jetzt braucht sie noch ein ganz tolles Zuhause

Liebe grüße

UlliLili
14.10.2011, 18:40
Waren heute beim Fäden-Ziehen. Leider hat sie auf die Fäden allergisch reagiert, alles ist entzündet. Da ich nicht da war, haben wir es nicht gemerkt. Nun hat sie einen Kragen um (findet sie natürlich Ober-Kacke, obwohl es ein Softkragen ist), bekommt wieder AB und Schmerzmittel gegen das Fieber. Sie lässt nichts aus. Arme Mirzel-Maus. Aber auch das wird vorüber gehen. Wir gehen gleich einkaufen und da kaufe ich ihr fünf Tüten Dreamies, die liebt sie. Gruß, Ulli