PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bitte dringend Tips - Blasenentzündung - es hört nicht auf.



rola
28.08.2011, 13:46
Hier ist der letzte Thread http://forum.zooplus.de/katzen-gesundheit-medizin/t-wieder-be-ph-zu-hoch-79693.html

So langsam verzweifel ich und könnte echt das heulen anfangen, :0( weil mir der Kater so leid tut, weil wir das einfach nicht in den Griff bekommen. Mozart hat anscheinend schon wieder BE. Gestern oder vorgestern roch es im Flur nach Urin - ich konnte aber nichts finden. Ja und heute morgen - in die Küche hat er gepillert, an die Abschlußleiste unten. Ich hab gleich nen Combur-Streifen und nen ph-Wert-Streifen reingehalten, mußte allerdings die Abschlußleiste vorher abnehmen damit ich überhaupt vernünftig rankomme. Naja und dann kommt noch dazu - wer putzt schon regelmäßig hinter der Leiste :o Trotzdem konnte ich die Streifen reinhalten.

Der ph-Wert ist bei 6,2 - 6,5 und es sind massig Leukos drin und Nitrit ist auch drin, was irgendwie mit den Bakterien zusammenhängt.

Nach meinem letzten Gespräch mit der neuen TÄ und weil der ph-Wert bei 2 x 2 Guardacid täglich immer noch bei 7 rumdümpelte, hab ich die Tabletten auf 2 x 3 täglich erhöht. Also den ph haben wir jetzt endlich da wo er sein sollte, aber wie lange kann ich ihm soviel Tabletten geben???? Auf Dauer sind die doch auch nicht gut und dann hab ich das womöglich nächste Problem. Wie lange kann ich die in etwa in dieser Dosierung geben?

Den Laborbericht von der letzten Untersuchung am 22.07.2011 hab ich mal als PDF fertiggemacht.
Laborbericht (http://www.anja.pfeffermuehle-bo.de/katzen/Befund-Mozart.pdf)
Daraufhin haben wir für 10 Tage Marbocyl mitbekommen. Die TÄ wollte erst weniger Tage geben, ich hätte gerne noch länger gegeben.

Ich will jetzt nochmal Urin untersuchen lassen um festzustellen ob die amorphen Kristalle weg sind. Dann überlege ich auf langfristige AB-Therapie zu bestehen. Nur wie lange? Hat da jemand Erfahrungswerte? Einen Monat vielleicht? Ich hab irgendwie den Eindruck kaum haben wir den einen Keim weg, kommt gleich der nächste.

Tja, als weitere Schritte, je nach Befund der neuen Urinprobe wären dann wohl Schall oder ähnliches in Betracht zu ziehen.

@ Claudia (Schnurribärchen) - wie läuft das mit der Konstitutionsbehandlung?

Chilli2504
28.08.2011, 13:54
Ach Anja du Arme, kann leider nix zum Thema sagen, aber fühl dich gedrückt:hug: und :kraul: dem armen Katerchen.

Minione
28.08.2011, 14:08
Ach Mensch Anja, das tut mir leid. Konstitutionsbehandlung wär jetzt auch mein Gedanke gewesen. Hast du einen Naturheilkundler bei dir in der Nähe wo du hingehn könntest?? Ansonsten der von Claudia :?:, da läuft es auch telefonisch zumal du ja ALLE Untersuchsergebnisse hast. Ich hab von der NRW Party noch Claudias Telefonnummer. Wenn sie hier nicht reinschaut kann ich sie dir gerne geben.

absinth
28.08.2011, 14:21
Hast Du schonmal D-Mannose gegeben?

rola
28.08.2011, 14:24
D-Mannose hab ich noch nicht gegeben, denn bei dem ersten Keim den wir hatten, hätte es nichts gebracht, das hilft nur bei e-coli. Ob bei dem letzten Keim jetzt hab ich noch nicht nachgelesen.

Wäre aber evtl eine Idee um vielleicht zu verhindern dass jetzt noch ein e-coli dazu kommt?? :?:

rola
28.08.2011, 14:32
War gerade bei goldkraft d-mannose auf der Site.

Da gibt es noch Xylotene - das hilft bei Staphylokkokenbedingten BEs.

Ich glaub das werd ich versuchen - wahrscheinlich in Kombi mit d-mannose.

absinth
28.08.2011, 14:45
Ich würde wahrscheinlich alles versuchen, was dem Tier helfen (aber nicht schaden) kann.
Bei den ganzen Resistenzen die die Tiere mittlerweile haben muss man sich irgendwie nach Alternativen umsehen :-/

Wir haben die Mannose bei Lillys Bar bestellt. Immerhin kann mans auch selbst nehmen ;)

rola
28.08.2011, 14:54
Hier steht was über das Xylotene. Meint ihr, dass könnte man Katzen geben? Im www find ich nichts so richtig darüber.

http://www.goldkraft.at/gesundheit/xylotene.php

Ja, ich möchte auch alles versuchen. Irgendwie muß das doch in den Griff zu bekommen sein.

Das Mannose kann ich überall bestellen nur dies xylotene nicht :( Da müßte ich anscheinend direkt bei goldkraft bestellen :?:

Schnurribärchen
28.08.2011, 19:15
Hallo Anja!

Meine Telefonnummer ist per PN unterwegs. Wenn das Forum streikt, kannst du sie auch von Diane bekommen. Unser TA macht Immunstärkungsbehandlungen indikationsgemäss, sowie homöopathische Konstitutionsbehandlungen, für die das Mittel per Bioresonanzdiagnostik an Hand eines Blutstropfens bestimmt wird. Zitat: "Die Ergebnisse sind mit nichts zu vergleichen".

Ich hoffe sehr auf dauerhafte Hilfe für Kater Mozart! So ein Püngelchen das immer wieder krank wird, macht einem solche Sorgen :hug:

rola
28.08.2011, 22:20
Hallo Claudia,

danke für Deine Nummer. Komme gerade erst von der Arbeit, mußte ganz spontan hin. Ich schreib mir die Nummer gleich auf und rufe Dich die Tage mal an. Ich versuch jetzt erst die Urinprobe zu bekommen. Leider hab ich Dienstagmorgen noch nen wichtigen Termin für den ich noch einiges vorbereiten muß, aber das kennen wir ja schon *seufz* die Tierchen werden immer zum WE, Feiertag oder kurz vor wichtigen Terminen krank. :schmoll:

Schnurribärchen
28.08.2011, 22:22
Du kannst auch morgen zwischendurch auf dem Handy anrufen oder jetzt schnell auf FN. Ich behalte das Handy im Büro mal im Auge bzw. in der Hosentasche. Katzi ist wichtig und Katzis Gesundheit ist dreimal wichtig :) :hug:

rola
28.08.2011, 22:41
Ja, das ist wichtig. Natürlich. Aber ganz ehrlich - für heute bin ich k.o. und für ein so wichtiges Telefonat nicht mehr aufnahmefähig. Ab wann bist Du denn morgen zuhause? Dann nutze ich das evtl als Pausenfüller.

Ryhinara
29.08.2011, 09:50
Anja, da ich nicht auf dem aktuellen Stand bin verzeih mir vielleicht eine Frage die du schon beantwortet hast in einem anderen Faden.

Sind die Nieren vollkommen in Ordnung?
Denn ich habe doch auch ständig mit Blasenentzündungen bei Puschel zu kämpfen gehabt und da stellte sich durch ein Röngten heraus das sie verkleinerte Nieren hat.

Ist vielleicht total unwahrscheinlich bei euch, aber man weiß ja nie. :)

rola
29.08.2011, 11:45
Die Nieren waren bisher soweit unauffällig, zumindest kein Schmerzverhalten. Ob sie verkleinert sind haben wir noch nicht prüfen lassen, werde dass aber im Hinterkopf behalten.

rola
16.09.2011, 15:06
Mittlerweile hab ich die erste Info von der neuen Urinprobe.

Keine Kristalle mehr, aber ein Keim - diesmal ein e-coli :( TÄ hat Antibiogramm angefordert, ich hoffe, das Ergebnis kommt heute.

Mozart hat jetzt schon 3 verschiedene Keime durch, wo holt er sich die bloß ständig her?

Da er jetzt e-coli hat, werd ich mir jetzt d-mannose bestellen. Und irgendwie muß man doch verhindern können, dass er sich ständig neue Keime einfängt.
Claudia, ich ruf Dich auch noch die Tage an wegen der Konstitutionsbehandlung.

Hat noch jemand sonst eine Idee?????

AntonsMama
16.09.2011, 15:19
Nicht wirklich, also nicht Katzen-spezifisch, aber ich kann dir auch nur raten, dass du dauerhaft versuchst sein immunsystem zu unterstützen und eben diese Konstitutionsbehandlung anfängst.
(Habe sowas ähnliches mal mit Sohni durch gemacht, da kam ständig neurodermitisschübe, weil er auch vollgepumpt war mit verschiedenen medis und es dann hin war mit dem Immunsystem...das haben wir dank homöopathie-Anamnese und Konstitutionsmittel und Darmaufbau und Immunstärkung in den Griff bekommen...)

Wir drücken die daumen!

raven_z
18.09.2011, 00:07
Ich weiß nicht, ob es soetwas für Katzen auch gibt, aber ich hatte vor ettlichen Jahren auch ständig immer wiederkehrende Blasenentzündungen, nichts half wirklich und zu guter Letzt habe dann eine 3 Monatige Therapie (Uro Vaxom hießen die Tabletten) machen müssen.
Die Tabletten enthalten (meist abgetötete) Escherichia-Erreger und damit wird das Immunsystem trainiert sich im Ernstfall gegen die Erreger schneller zur Wehr zu setzen.

Das hat wirklich geholfen, ich hatte bis heute Keine (!) Blasenentzündung mehr.

Vielleicht gibt es soetwas auch für Katzen?

rola
18.09.2011, 13:45
Das werd ich doch mal nachfragen beim TA. :compi:

Catnip
19.09.2011, 17:00
Hallo Rola,
unser Krümel hat auch permanent Blasenentzündungen, Harnwegsinfekte u.ä.... :-(
Im Dezember wurde dann durch Zufall festgestellt, dass er eine starke Phimose hat. Nach der Op war wirklich das erste mal seit 5 Jahren (!!!!!) Ruhe mit der Pinkelei. Ganze 4 Monate lang. Dann fing wieder alles an :-( Gehe Donnerstag wieder zum TA.
Halt uns mal auf dem Laufenden, was dein TA so vorschlägt.
Ich hab jetzt vor 3 Monaten den TA gewechselt, weil ich den Eindruck hatte, dass der alte keine richtige Lust hatte.. Bin jetzt bei einem, der angeblich ein hervorragender Diagnostiker ist und sich gerne in komplizierte Fälle "kniet".. Ich bin ja mal gespannt.
Bei uns kommt allerdings erschwerend hinzu, dass der alte TA nie was von Entzündungen oder so gesagt hat sondern immer meinte, das sei ein Protestpinkeln. Und der neue sagt, mittlerweile könnte die Geschichte schon chronisch sein.
Ausserdem liegt Krümel ständig stundenlang draussen auf den kalten Steinen oder im Winter im Schnee... Der TA sagt, es kann sein, dass er das macht, weil er Schmerzen hat und die Stellen kühlen will. Nur - davon kriegt er die nächste BE :-( Aber wenn ich ihn nicht raus lasse, zerlegt er mir die Bude!

rola
23.09.2011, 19:16
starke Phimose hat.

Phimose - merk ich mir :compi:

rola
23.09.2011, 19:28
So nun hat er gestern und heute gepinkelt und das wo er seit letztem Freitag , nach vorherigem Antibiogramm, AB (Doxycyclin) bekommt.

Hab also eben beim TA angerufen wegen eventuellem AB-Wechsel, weil das ja scheinbar doch nicht hilft. Die TA-Helferin hat mit der TÄ das besprochen und haben mich auch zügig zurückgerufen. AB-Wechsel wäre wohl eher nicht sinnvoll, sie würden ihn lieber einmal komplett durchchecken mit Blutbild, Ultraschall und nochmaliger Urinuntersuchung mit sterilem Urin. Das ganze würde etwa 200-300 € kosten - je nachdem was gefunden wird. Das Blutbild alleine soll schon 100 € kosten - ich hab fast ne Schnappatmung bekommen.

Nicht das jetzt der Eindruck entsteht, Mozart wäre mir das nicht wert, aber es sind doch echt happige Kosten, die da auf uns zukommen, zumal die letzten Wochen seit Ende Juli schon ständig mehrere TA-Rg zu bezahlen waren (gesamt etwa 420€) und unser Findelkitten noch geimpft werden muß, voraussichtlich auch von uns kastriert wird und Susi auch zum TA muß, weil die seit einiger Zeit humpelt nach ihrer letzten Verletzung :0(, hier muß bestimmt geröntgt werden). Aber es ist sicherlich sinnvoll, Mozart einmal komplett auf den Kopf zu stellen.

Sind die Kosten eigentlich etwa allgemein üblich? Gerade 100 € für nen Blutbild find ich heftig, sind aber die Nierenwerte und sonstige Organe mit bei, hab ich nachgefragt. Oder macht es Sinn, nen anderen TA anzufragen?

Schmusi83
23.09.2011, 19:30
japp, hatte auch mal gedacht "ich mach das gleich mal mit zur Vorsorge" dann meinte der Arzt dass das hier sogar 120 kosten würde :eek:

Catnip
25.09.2011, 19:34
ich hab bei Krümel schon mal unter die Pfoten geguckt, ob da schon Räder sind - der kleine Kerl hat mittlerweile den gegenwert eines Kleinwagens.:! :-)
Die Kosten kenne ich leider nur zu gut... :-(
Unserer kriegt aktuell wieder AB, weil (wieder mal) ein fetter Keim da ist. Gleichzeitig haben wir jetzt Feliway-Stecker in Gebrauch.Der TA meinte, wahrscheinlich sei es wirklich am besten, ein neues Zuhause für ihn zu suchen *heul* Aber wahrscheinlich hat er recht. Auch wernn es verd.... weh tut, sein "Baby" abgeben zu müssen. Aber dieses ständige Mobbing ist furchtbar für ihn...
Laut TA kann es gut sein, dass sein Immunsystem vor lauter Stress so runter ist, dass er ständig neue Infekte kriegt. Der Infekt macht Stress, der Stress zieht den nächsten Infekt nach sich...usw. Ein teufelskreis. Hoffe, dass wir diesen jetzt durch Medikamente und gleichzeitige Feliways durchbrechen können. Und auf der Basis mit Hilfe des TA einen neuen Platz suchen..

Grizabella
25.09.2011, 23:44
Sind die Kosten eigentlich etwa allgemein üblich? Gerade 100 € für nen Blutbild find ich heftig, sind aber die Nierenwerte und sonstige Organe mit bei, hab ich nachgefragt. Oder macht es Sinn, nen anderen TA anzufragen?


japp, hatte auch mal gedacht "ich mach das gleich mal mit zur Vorsorge" dann meinte der Arzt dass das hier sogar 120 kosten würde :eek:

Ein geriatrisches Profil kostet hier € 96.

rola
14.11.2011, 20:02
So, nun haben wir die Blutuntersuchung mit Seuche, FIP und nochwas, mit Nieren, etc, neuen Urinstatus und Ultraschall am letzten Donnerstag hinter uns gebracht. Mozart hatte Mittwochmorgens wieder gepinkelt und ich hab dann sofort beim TA angerufen.

Tja, das Blutabnehmen war gar nicht so einfach, es wollte nämlich einfach nicht richtig laufen - jetzt weiß ich auch warum - das Blut ist zu dick. Urin war noch schwieriger, weil er mir morgens nämlich noch auf die Schnelle ans Sofa gepillert hatte. Punktion klappte nicht, er mußte also dableiben und dann haben sie auch gleich noch die Blase geschallt, die ist aber unauffällig.

Beim Blut sind alle Werte super bei ihm, nichts auffälliges, außer dass es etwas zu dick ist, weil so bestimmte Werte (ich habs jetzt nicht vorliegen, die TÄ hat mich vorhin nur angerufen) das eben anzeigen aufgrund ihrer Dichte. Niere etc, alles top, kein Zucker. Lediglich eine Verwurmung liegt vermutlich vor, aber er soll ja eh jetzt wieder entwurmt werden (unsere Mäuse hier haben wohl reichlich Würmer, muß hier echt locker 4mal jährlich entwurmen) Corona-Titer liegt bei 1:100, ansonsten deutet aber kein Wert auf eine mögliche FIP hin. Aber er ist ja auch nicht hoch, gut das bedeutet auch nicht immer was.

Fazit - Mozart sollte mehr trinken.

Urin, keine Bakterien, Keimzahl 0 (war punktiert worden) ABER es wurden kleine Oxalatkristalle :0( :0( gefunden, der PH liegt bei 6. Ich meine aber das spezifische Gewicht ist in Ordnung, was jetzt dann ja nicht heißen würde, dass er zu wenig trinkt. Ich hol mir die Ergebnisse aber noch ab, dann hab ichs ja schriftlich. Und es wurde etwas Blut gefunden.

So eine Sch..... Jetzt hab ich den PH runter, von Struvit sind wir weg, jetzt sind wir bei den gefährlicheren Oxalatsteinen.

Haben jetzt besprochen, dass Mozart noch etwas mehr Wasser bekommt, seine Werte Calcium, etc sind alle in Ordnung, kann ich also machen (zuviel Wasser schwemmt nämlich Mineralien raus) und die Guardacid werden zunächst um jeweils 1 halbe Tablette morgens und abends gesenkt und dann demnächst erneute Kontrolle.

Bin grad einerseits erleichtert, dass wohl nichts chronisches vorliegt, obwohl die TÄ was erwähnte ob evtl was mit dem Stoffwechsel nicht ganz paßt, denn er bekommt ja dreimal täglich Nafu mit Wasser angereichert und trinkt auch zwischendurch.

Oh Mann, jetzt muß ich puzzeln bis die Werte passen. Und dann ist ja noch die Frage, da er Freigänger ist, inwieweit beeinflußt die Nahrungsaufnahme (Mäuse, Vögel, mögliche Futterstellen von anderen Katzen die er vielleicht aufsucht) draußen noch die Werte. Und das kann ich nicht kontrollieren. Wieder ein Grund mehr für den gesicherten Freigang demnächst.

Minione
14.11.2011, 21:27
Och Mensch anja! :hug: :hug: :hug: Ich kann da überhaupt nicht mitreden, nur mal feste drücken!!:hug::hug: