PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Crohnische Blasenentzündung



Leigh44
27.08.2011, 06:39
Hallo zusammen,

für alle die es mitbekommen haben.

Ich war heute bei anderen Tierarzt, der früher 16 Jahre unseren Hunde behandelt hat und dem ich wirklich vertraue.

Leider ist der Weg etwas länger und Zoe (die Dicke) hat den ganzen Weg geschien. Ich war kurz vorm heulen, aber als wir endlich da waren und sie aus dem Auto rauskonnte war Ruhe.

Da sich der TA viel Zeit für die Tiere nimmt musste ich lange warten und habe dort erstmal ne Spritze mit Wasser fürs Mäulchen bekommen weil es im Auto brütend heiss war.

Er hat dann folgendes gemacht:
TOTAL SUPER den URIN AUSMASSIERT. Die Katze hat nicht gemaut oder so.
Sie geht ja nur noch selten aufs Töpfchen, der TA sagtweil es weh tut. Sie hatte 39,6 bis 35,5 hatte ich den Thermometer schon zu Hause drin, aber die ist mit ihnren 6 Kilo so stark, dass sie sich immer befreit hat (aber ohne Kratzen und beissen).

Er wunderte sich auch darüber, dass sie sich nicht in die Ecke setzt und so, fand das Matacam bisher aber ok.

Er hat den Urin untersucht, zentrifugiert und dann ein Blutbild gemacht weil ihm irgendwas, ich weiss nicht was, komisch vorkam. Ich habe dann gleich das volle Blutbild mit Leber und Niere machen lassen.

So und jetzt kommt es. Er konnte mir am Ende folgende sagen:

Die Katze hat eine chronische:eek::eek: Blasenentzündung, keine akute, aber im Moment ist im Harn etwas zu sehen.

Aber die Leukos sind so niedrig, dass er sagt ihr Körper hat die Bekämpfung aufgegeben, sie ist Immunschwach:eek::eek::eek::ee k:. Er hat ein Leuko Differentailblutbild gemacht, wo die Leukos in Ihre Bestandteile zerlegt werden. Da kann man das erkennen.

Sie muss vor kurzem in die Blase eingeblutet haben, denn sie bildet super viele neue Rote Blutkörperchen, die aber noch junge sind. ( Das konnte man an einem Diagramm erkennnen)

Ich war ganz fasziniert von dem was er da tat und erkannte und erklärte....

Also, EINE IMMUNSCHWACHE KATZE MIT EINER CHROHNISCHEN BLASENENTZÜNDUNG.
Er sagte das wird schwer zu behandeln, weil man nicht weiss wie lange es schon crohnisch ist und die Immunschwäche da ist.

Also sagt er Metacam weiter und hat ihr erstmal ein Antibiotikum gespritzt Convenia 80 mg, welches wohl 17 Tage wirkt, weil er Tabletten unzuverlässig findet und die in diesem Fall am Besten ist sagt er.

Ich muss in 17 Tagen wieder hin und hoffen, dass Blasenentzündung und Immunschwäche weg sind, wenn nicht haben wir ein Problem.

Er sagte weil man Katzen ja auch nicht ständig unter Antibiotika stellen kann, werden wir, falls es dann nicht besser ist versuche Homeopathisch das Immunsystem wieder zu stärken.

Die Katze war ganz tapfer, hat sich beim Blutabnehmen nichtmal gewehrt und war ganz ruhig, er hat ja auch ohne Rasur sofort die Vene getroffen. ( ich wusste ja er kann das wegen unserem Hund)

Ich kann das essen leicht anfeuchten, das frisst sie noch, aber im Moment soll sie fressen, ich soll jetzt nicht machen, dass sie aus Frust 2 Tage hungert, das wäre nicht gut für sie, Während der Behandlung im Moment soll sie gut essen wenn sie es macht. Leber und Nierenwerte waren ok.

Somit hat sie also immer leichte Symptome gehabt, das Mauen zu Beispiel, und nur gaaanz selten neben das Klo gemacht. (2 mal im letzten halben Jahr)

Und dieses selten bedeutete dann CROHNISCH:eek::eek::eek:
Ich bin fertig und entsetzt, denn ich weiss nicht was das Immunsystem machen wird, ob die Leukozahl wieder besser wird oder wir hömeopathisch behandeln werden, aber sie öfter wieder ne Entzündung bekommt bis Ihr Abwehrsystem ok ist.

Aber ich habe ein Ergebnis, ich vertraue ihm und gehe in 17 Tagen wieder hin.
Impfen ist jetzt strend verboten und er sagte es ist gut. dass sie eine Hauskatze ist, sonst dürte sie mit der Immunschwäche nicht raus:(:(

Ich fand den TA gut. das Ergebnis voll daneben. Er sagte auch zu mir, eine akute Blasenentzündung wäre einfacher und besser und leichter zu behandeln.
Und jetzt braucht man Glück und es ist ein Weg.

Gruss
Leigh44

Leigh44
27.08.2011, 06:42
Und da die Symptome so leicht waren habe ich es nicht erkannt. Ich mache mir solche Vorwürfe
ABer sie will noch immer nicht aufs Klo

Leigh44
27.08.2011, 06:57
Jetzt war sie Pipi, im Klo Puuh...
Ach er sagt er Ammionakgestank kommt von der verdickten Blasenwand. Er sagte wenn er nen Ultraschall machen würde würde er eine Verdickung sehen, aber da er das eh weiss würde er keine Kosten mehr produzieren...
Vom Metacam hat er mir auch das Generika verkauft, also die Nachmache, wo 10ml genausoviel kosten wie 3 ml vom Original, ist derselbe Wirkstoff und dieselbe Art der Verabreichung (UND NUR FÜE KATZEN; FALLS JEMAND DAS FALSCH INTERPRETIERT). Er dachte also auch an die Kosten für mich. Trotz allem waren es 107 EUR, weil dieses AB alleine fast 30 EUR kostet. Nur die eine Spritze....

merano10
27.08.2011, 07:10
Guten Morgen Leigh44,

schieb die Vorwürfe und die Angst schnell zur Seite. Unter Druck macht fast jeder Fehler, ohne sich dessen bewusst zu sein.

Schau nach Vorne und nimm Dich der Sache bewusst, aber gelassen an. Mach was notwendig ist, wenn der Zeitpunkt dazu gekommen ist. Deine Nervosität erkennen die Katzen und werden davon angesteckt. Warte zunächst die 17 Tage ab. Vielleicht ist dann alles schon kein Thema mehr. Vielleicht musst Du homöopathisch behandeln. Es wird sich zeigen und erst dann mach Dir weitere Gedanken.

Ich drücke Euch alle Daumen :cu:

Schnurribärchen
27.08.2011, 20:22
Chronische BE klingt wirklich erst mal erschreckend! Ich kann dich aber ermutigen, die Abwehrschwäche der Katze homöopathisch behandeln zu lassen. Gerade das Problem kann man mit Komplementärmedizin gut in den Griff bekommen. Es gibt auch klassische Methoden wie Engystol und Zylexis. Frag euren TA einfach mal, was er statt AB noch anbieten kann. Dauerhaft AB zu geben, verdirbt die Darmflora und verursacht ggf. chronische Diarrhoe, wodurch die Nieren der Katze, welche schon von der Entzündung her belastet sind, durch Dehydration zusätzlich geschädigt werden. Bei einer Katze mit Abwehrschwäche Nierenprobleme zu riskieren, halte ich für sehr gewagt. Ich würde gezielt auf die Steigerung des Immunsystems hin behandeln lassen!

Elia
27.08.2011, 21:33
Hey, ich finde, das mit deinem neuen/alten TA hört sich sehr gut an! Schön, dass ihr wieder einen habt, bei dem ihr gut aufgehoben seid! :tu:

Gute Besserung für die kleine Maus und du mach es dir gemütlich mit Tee oder Kakao oder so und erhol dich ebenfalls gut! :kraul::bl:

Leigh44
28.08.2011, 03:00
Hallo Schnurrri,

der TA sagte mir, dass er jetzt erstmal versucht die Blasenentzündung in den Griff zu bekommen damit sie keine Schmerzen hat und die Bakterien weggehen.


Sollte in 17 Tagen das Immunsystem immer noch so runter sein WILL er homeopathisch behandeln, da er selbst der Meinung ist, man kann eine Katze nicht ewig unter AB setzten. Das habe ich ja oben schon geschrieben. Dass er sagt, zu lange AB ist absolut schädlich, der Körper soll das nicht durch das AB abgenommen bekommen sondern selbst wieder ein Immunsystem kriegen das taugt.

Ich weiss allerdings nicht wie er entscheiden wird, wenn der Urin immer noch eine Entzündung anzeigt und das Blut weitere Einblutungen in die Blase.

Er muss dann entscheiden was angebracht ist, ich glaube er kennt sich aus.
Man will die Katze ja nicht unter Schmerzen leiden lassen.

ABer ich hoffe einfach das Beste. und berichte weiter.
Und ich werde mir die Medis die Du genannt hast aufschreiben, obwohl ich denke, dass er sich schon gut auskennt.

Gruss
Leigh44

Leigh44
30.08.2011, 07:17
Hallo zusammen,

ich bin im Moment nicht ganz glücklich mit der Situatuion.
Meine Dicke vermeidet den Toilettengang:0(:0(
Und bevor sie geht mauzt sie mindestens 10 Minuten rum, so als würde ihr der Gang aus das Toi ganz schwer fallen. Hinterher gehtes ihr besser:0(:0(

Das AB fängt ja erst nach 3 Tagen an voll zu wirken. Und das müsste jetzt ja bald so sein.

Ich hoffe, dass sie bald ohne gemauze aufs Klo kann. Sie bekommt ja immer noch das Schmerzmittel von mir.

Aber im Moment tuts mir immer weh vor dem Klogang ihr zuszusehen.
Ich hoffe es wird bald anders, sonst muss ich früher wieder zum TA als geplant.

Verhaltenstechnisch geht es ihr besser. Nur voe dem Kologang ist es erbärmlich.:0(:0(:0(:0(

Gruss
Leigh44

Chilli2504
30.08.2011, 11:17
Also ich würd das nicht überinterpretieren, hier wird von beiden Katzen rumgemaunzt bevor sie auf Klo gehen. So als wollten sie sagen: ICH GEH JETZT AUF KLOOOO
Wenn sie groß müssen ist es ganz schlimm, da wird 5 min lang ne Litanei erzählt und Chilli wechselt dann nach dem ersten Scharren meist nochmal das Klo.

Der Kater einer Freundin rennt nach dem Klogang durch die Bude und schreit, besonders toll wenn er groß war rennt er auf den Balkon und schreit die Nachbarschaft zusammen.

Leigh44
30.08.2011, 11:45
Hallo Chilli,

danke für deine Antwort, ja das mit dem Käckern und rumrennen und einen aufgrosse Mütze machen kenne ich. Die kleine kann das besonder gut, aber das wirkt eher nicht erbärmlich sondern, ach wie soll ich das beschreiben:

Mich drückts , mich drücks, gleich stinke ich Dir die Bude voll hi hi hi hi hi, die sind dann so ein bisschen angestochen. UInd rasen durch die Bude.

Aber das ist in dem Fall anders. Zoe mutzt, kommt an zu mir, mutzt mich direkt an, so dass ich scon zu ihr sagte, mensch nimm doch die Decke wenns leichter ist.

Also wenn die Mäuse hier einen auf Rabattz machen ist es anders.
Aber mal sehen wie es sich entwickelt. Das Ab muss ja bald durchschlagen.

Von diesem Ab hatte ich ja noch nie was gehört, eine Spritze die 17 Tage wirkt und schweineteuer ist. Der Vorteil ist, man hat nicht den Ärger mit der Tablettengabe..

Ich werte es mal ab, danke für Deine Rückmeldung,

Gruss
Leigh44

Pampashase
30.08.2011, 20:18
Hallo Leigh,

wir drücken die Pfoten und die Daumen, dass es der Maus bald besser geht.:kraul::kraul::kraul:

Von ABs, die 17 Tage wirken habe ich noch nicht gehört. Mikesch hat nach Bissverletzungen immer ABs gespritzt bekommen, die zwei Wochen gewirkt haben. Wir konnten ihm nur unter der Gefahr im Krankenhaus zu landen Tabletten geben.

Wenn Du unsicher bist, dann gehe lieber einmal mehr zum TA. Der wird ja dafür bezahlt, dass er hilft.

Chilli2504
30.08.2011, 21:00
Ich denke die 17 Tage kommen zustande aus 14 Tage AB plus 3 Tage bis es komplett wirkt?

Leigh44
09.09.2011, 03:33
Im Moment liegen beide Katzen fast den ganze Tag im Schlafzimmer rum, wie soll ich denn das bewerten???

Chilli2504
09.09.2011, 10:22
Das es kälter wird, viel fressen und viel schlafen, ist hier auch grad Programm.

Oder wirkt einer krank?

Leigh44
30.09.2011, 05:35
Hallo zusammen,

die Tage geht es mit beiden zum TA.
Die Kleine ist mir einfach zu dünn. Da mache ich mir Sorgen, das Nachbarskitten ist grösser.

Da der TA gut ist muss ich seine Meinung zu Ihr mal haben.

Wie kann man nur so klein sein, und was mit der Grossen geschieht berichte ich dann auch.

Drückt mir die Daumen.

Gruss
Leigh44

Pampashase
30.09.2011, 13:50
es ist gut, wenn Du das vom TA abklären lässt.
:kraul::kraul::kraul:

Zu wenig Gewicht kann auch von Würmern kommen. Auch Wohnungskatzen können sie bekommen.
Sie kann aber auch einfach eine kleine, leichtgewichtige Katze sein. Nina ist auch wesentlich kleiner als Fanny und wiegt 0,6-0.7 KG weniger.
Dann kann es ein Futterproblem sein. Vielleicht mag sie das Futter nicht, dass Du ihnen gibst. Oder sie protestiert gegen das Anfeuchten vom Futter.... Gründe gibt es da viele.
Das soll jetzt aber kein Grund sein, nicht zum TA zu gehen.

Leigh44
01.10.2011, 12:56
Hallo Pampashase,

sie wurde im ersten Jahr regelmäßig entwurmt. Jetzt wollte ich den neuen Arzt erstmal fragen ob man das nicht nur machen sollte wenn eine Stuhlprobe was anzeigt...

als wir die Kleine bekommen haben haben wir uns gefragt wie wir die beiden Katzen in der schnelle auseinanderhalten sollen.
Sie sind sich bis auf kleine Merkmale 100% ähnlich.
Zoe ist gewachsen, richtig stattlich, könnte auch ein Kater sein. so 6 Kilo.

Und die Kleine war ja nur 300 gramm. Also ist sie auch gewachsen, natürlich, aber hat schnell gestoppt.
Auseinanderhalten kein Problem mehr

Wenn sie nicht Kittenfutter mit hohen Kaloriengehalt essen würde, dann wäre sie ja noch dünner.

Keine Sorge, man fühlt keine Rippen oder so aber sie ist so KLEIN geblieben.
Aber andererseits kann ja nicht jeder gross sein. Sie muss schwere Knochen haben denn sie wiegt zwischen 3 und 4 Kilo, aber es ist auch immer der Unterschied zu der Dicken, der einen irritiert.

Dieses 18 Wochen Nachbarskitten ist grösser.
Aber es ist auch süss, immer ein Kätzchen was man mit einer Hand heben kann.

Ich war schonmal bei der blöden Ärztin ( bei der Kastra ) die meinte es wäre halt die Natur, aber ich lasse sie mal durchchecken.... Bei dem guten, vielleicht braucht sie ja was extra...

Lieben Gruss
Leigh44

Leigh44
01.10.2011, 13:04
Die Kleine kötzelt oft und wenn man das Ohr auf den Bauch legt grummelt der immer. Und ich finde das Herzchen unregelmäßiger als bei der Dicken.
Bei der Grossen ist der Bauch still.
Sind halt beide Strassenfeger, gerade die Kleine, wer weiss wo die aufgesammelt wurde. Da hat man die "Katze im Sack".
Aber sie sind beide sehr lieb imd Sinne von zart. Pfoteheben zu Frauchen oder gar Fauchen, das hatten wir hier noch nie.

Leigh44
12.10.2011, 10:16
Hallo zusammen,

leider habe ich keine guten Nachrichten.
Bei Zoe ist die Immunschwäche schlimmer geworden, er will kein Antibiotika mehr geben, die Katze soll jetzt 2 Monate lang Immu Stim K 30 bekommen, kennt das jemand?
Wenn es nicht hilft, dann soll eine spezielle Spritzenkur folgen, die aber härter und teuerer ist. Und da die Katze im Moment gesund ist will er es erst mit den Tabletten versuchen.
Aber sie darf nicht mehr auf den Balkon, was hier Dauergemauze zur Folge hat und wenn wir krank wären sollten wir uns fernhalten.
Sie würde einen schlimmen Infekt nicht packen sagt er.

Was soll ich davon halten.

Der Kleinen geht es gut. Er sagt sie ist etwas übersäuert und hat vielleicht Probleme mit Haaren im Bauch, deshalb das Kötzeln, ich habe jetzt Revet 12 bekommen. Globulis, 5 Stück am Tag. Er sagt das Zanfleisch wäre ein ganz bisschen entzündet wäre aber gar nicht schlimm erst zu beachten wenn Zahnstein hinzukäme.

Was mein Ihr?

Gruss
Leigh44

Pampashase
12.10.2011, 12:50
Hallo Leigh,

Immu Stim K 30 ist ein gutes Medikament. Das Ninchen auch bekommen, als sie so infektanfällig war im November 2010. Hat ihr super geholfen.

Gegen das Kötzeln kannst Du ihr Nux Vomika D 6 3 mal täglich 3 Globolie geben.
Unser TA sagt, das schadet nicht.
Das bekommen bei uns seit Jahren Mensch und Tier bei allen Verdauungsproblemen.

Ich würde aber auch mit dem TA sprechen, ob sie nicht doch kurzzeitig, wenn das Wetter schön ist auf den Balkon darf, vielleicht in eine Decke eingepackt, bei Dir auf dem Arm.
Unser TA geht immer bei Infekten davon aus, dass die Katze so wenig wie möglich Stress haben soll.

Wie hat der TA denn die Immunschwäche diagnostiziert?

Weißt Du, als ich im November 2010 die Futterumstellung gemacht habe, da hat Ninchen ja auch (ob das jetzt ursächlich damit zusammen hing oder nicht sei mal dahin gestellt), sehr abgenommen, dazu kam ein Magen-Darm-Problem und hinterher folgte noch eine Bronchitis....
Heute ist sie eine gesunde und glückliche Katze, wiegt 4,1 Kilo, Tendenz steigend.
Unser TA sagt auch, bei einer kranken Katze nichts am Futter ändern, vorausgesetzt sie verträgt das bisherige Futter und es ist aus TA-Sicht nichts anderes nötig.

Gute Besserung der kleinen Maus! :kraul::kraul::kraul::kraul:

Leigh44
12.10.2011, 15:54
Hallo Pampashase,

also das Revet Globulis scheint doch schon ein homeopatosches Mittel für die kleine zu sein, nur sie nimmt die nicht. ich muss mir da noch was einfallen lassen.

Er hat dir Immunschwäche folgendermaßen festgestellt, er hat Blut abgenommen und von den weissen Blukörperchen ein Differentialblutbild gemacht. Das bedeuted die weissen Blutkörperchen in Einzelteile aufteilen lassen.

Und da gibt es eben ein spezielles und ich weiss leider nicht welches (MIST) was mindestesns 5 sein müsste aber nur 1,6 ist und beim letzen mal 2 war.

Etwas zu dick ist die Katze auch mit Ihren 5,8 Kilo (Ich find sie aber schön) aber Diät darf ich jetzt nicht machen.

So stellt er das fest.
Besser kann ich es nicht erklären.
Ersagt man sieht ja dass das Allgemeinbefinden im Moment gut ist (nur ein paar weiise Blutkörperchen im Pipi) aber ein Infekt würde sie umknallen.

Und ich bin jetzt erkältet.

Was meinst Du, ist doch eine sehr seriöse Methose, oder?
Gruss
Leigh44

Pampashase
12.10.2011, 16:50
Hallo Leigh,

ob die Methode seriös ist, weiß ich nicht. Usner TA hat bisher ein solches Differenzielblutbild bei unseren nicht gemacht.
Aber Dein TA scheint sehr gründlich zu sein. Ein himmelweiter Unterschied zu der früheren TÄ.

Revet Kügelchen kenne ich nicht. Aber die Kügelchen sind einfach zu geben.
Entweder über das Futter geben. Ich stecke sie immer an der Seite am Mäulchen rein.

Auch wenn es Dir gefällt, aber Übergewicht bei Katzen ist nie gut.
Ob und wann sie abnehmen soll, besprichst Du am besten auch mit dem TA.

Sheratan
12.10.2011, 19:15
5,8 kg klingt ziemlich viel für eine normale Hauskatze. Man muss nicht gleich eine Diät machen, man kann einfach das Futter genauer abmessen und ggf. mehr Bewegung in die Katze bringen, spielen etc., wenn sie ansonsten gesund ist - Übergewicht ist sicher schädlicher als etwas weniger Futter zu geben.

Kira88
13.10.2011, 13:10
Hallöchen,
die Globuli kannst auch in Wasser in ner Spritze auflösen und einfach ins Mäulchen spritzen. Ging bei meiner super.
Wünsche deiner Mietz gute Besserung. Hatte auch mal ne Mietz, die aufgrund von Stress immer zu Blasenentzündungen neigte. War richtig schlimm. Sie wird auch öfters deswegen zum TA müssen.

Sheratan
13.10.2011, 13:31
also das Revet Globulis scheint doch schon ein homeopatosches Mittel für die kleine zu sein, nur sie nimmt die nicht. ich muss mir da noch was einfallen lassen.


Meine nehmen ihre täglichen Herzmedis auch nicht von selbst ;) Wenn Du selbst ruhig bleibst und die Katze dir vertraut, ist Tabletten-oder sonstiges-Geben meist wirklich recht einfach. Ansonsten irgendwo drin verstecken etc., aber wurde mir irgendwann alles zu umständlich, für einen Kurzen Zeitraum aber vielleicht besser. Finde es grundsätzlich aber praktisch, wenn man "Tablettengeben" mit den eigenen Katzen kann.

Leigh44
14.10.2011, 01:12
Hallo ,

es ist ja besonders wichtig, dass die Grosse Ihre Pillen nimmt. Wir können das schon, bemühen uns aber sowenig wie möglich dabei auf die Katze einzuwirken.
Klar, wenn sie sie nicht mag ist das mit dem Mäulchen auf und rein und zu manchmal ein ganz schöner Kampf.

Aber bei diesen Pillen geht es, heute haben wir ihr die einfach unter die Nase gehalten und sie hat es gegessen als wäre es ein Leckerli. :wd::wd: Gestern mussten wir noch nachhelfen, wir machen das immer zu zweit.
Das war natürlich ein Traum, wir mussten selbst gar nichts machen.

Wenn sie das die nächsten 60 Tage so weitermacht wäre es super.

Bei der Kleinen löse ich die Globulis in etwas Wasser auf und ab ins Mäulchen.
Globulis sind doch etwas klein.

Diat darf die Grosse jetzt nicht machen, der TA meine sie braucht die Eiweisse und Ihre Reserven falls was ist. Wenn wieder alles ok ist, dann geht Gewichtsreduktion.

Zoe ist aber auch schon ganz schön gross, dass muss man dazu sagen, da schneidet mancher Kater kleiner ab.

Alles Liebe
Leigh44

Leigh44
15.10.2011, 13:33
Ach und wir hatten ja mal das Thema Novalgin in dem Faden, was meine alte Ärztin mir sagte ich solle das meiner Katze geben.
Mein neuer Arzt sagte mir zu NOVALGIN zu raten wäre ein Kunstfehler, weil viele Katzen allergisch darauf reagieren, Hammer oder?

Ich habe es kurz auf anraten der ÄRZTIN verabreicht und dann sagt mein neuer Arzt mir dass dieses quasi ein KUNSTFEHLER ist, ich war sprachlos.

Und bei Zoe, wir müssen Ihr ihr Medikament ( Immo Stimm) nur auf den Boden schmeissen, sie betrachtet es als Leckerlie, das ist genial, weil sie es ja 60 Tage nehmen muss.
Also keine Tabletteneingabe, sondern Leckerli werfen (obwohl es das Medi ist) Freu...

Sheratan
16.10.2011, 18:47
Und bei Zoe, wir müssen Ihr ihr Medikament ( Immo Stimm) nur auf den Boden schmeissen, sie betrachtet es als Leckerlie, das ist genial, weil sie es ja 60 Tage nehmen muss.
Also keine Tabletteneingabe, sondern Leckerli werfen (obwohl es das Medi ist) Freu... Und, klappt das?

Leigh44
16.10.2011, 20:13
Hallo,

ja das klappt, bisher jeden Tag wieder, für sie schmeckt das Medikament wie ein Leckerlie.
Ist schon cool. Immer un vier gibt es das Medikamentenleckerlie....


Gruss
Leigh44

Pampashase
16.10.2011, 20:23
Nina hat Immu Stimm auch geliebt. Und es hat ihr gut getan.

Leigh44
16.10.2011, 20:39
scheint lecker zu sein...

Sheratan
16.10.2011, 21:03
Ah das ist ja toll!

Meine bekommen ja auch täglich Tabletten, aber Betablocker und ACE-Hemmer, die wohl bitter schmecken... Und als ich im ersten Schreck fragte "wie soll ich die denn jeden Tag geben?", meinte der Doc nur grinsend "Hochwerfen und fangen lassen", das war in dem Fall aber eher ein Scherz :D , also klasse, wenn das wirklich klappt.

Leigh44
16.10.2011, 21:29
Hallo Sheratan,

ja wir finden das auch so richtig toll. Wir mussten auch schon andere Pillen geben, die hat sie im Mund aufschäumen lassen weil sie sie nicht mochte, manches war echt ein Kampf. Da ist es schön ein Medikament wie ein Leckerlie zu werfen und zu sehen sie will mehr, aber da müssen dann wohl echte Leckerlies ran, denn schliesslich heisst es einmal am Tag.

Ich kenne das auch ganz anders, aber bei 60 Tage eingabedauer ist das ein Traum.

Leider habe ich das Gefühl sie hat starke Schmerzen.
Ich kenne die Maus gut. Sie maut nicht soviel wenn sie keine Schmerzen hat,
habe einen anderen Post aufgemacht weil ich mir Sorgen mache.

Gruss
Leigh44

Leigh44
13.11.2011, 05:37
Hallo zusammen,

meiner grossen geht es glaube ich nicht gut.
Es sind nur kleine Anzeichen. Vermehretes Mauen, mauen bevor sie aufs Klo geht und so.
Das Immu STimm schlägt nicht an finde ich.
Nach Schmerzmittel verändert sie sich meist.

Montag geht es ab zum Doc.
Aber jeden Monat Blutbild und Urinunterusuchung, puh das geht ins Geld.
Wir hatten auch noch für 8 Tage Besuch und für die Katzen war das grosser Stress, selbst die Dicke hat einmal gekotzt, macht sie sonst nie.
Im Moment bin ich nicht so zufrieden, drückt mir die Daumen für den TA Besuch ja? Dass er ne Idee hat.

Ich sehe nur erneutes AB und Schmerzmittel, die Katze kann doch nicht so leiden, Naturheilmittel hin oder her, die kann man ja begleitend geben finde ich.:0(:0(:0(:0(:0(:0(

Gruss
Leigh44