PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wachstum/Entwicklung und Medikamente



joanna8453
25.08.2011, 17:05
Mein BKH Kater ist gerade ein Jahr alt geworden und kommt nicht über die 3,6 kg Marke. Überhaupt wirkt er klein und zierlich, aber nicht abgemagert, eigentlich wie Mädchen seiner Rasse.
Er hat ein mittlerweile diagnostiziertes Felines Asthma infolge einer Erkältung bzw. Rachen- und Mandelentzündung, die er bekam als er 4 Monate alt war...Der erste Tierarzt hat ihn wie ein Versuchskaninchen behandelt und alles mögliche an ihm ausprobiert - sein Husten blieb aber...Erst der zweite Arzt wußte sofort Bescheid und nun wird zweimal täglich inhalliert mit Flutide forte 250/Aerokat.
Meine Frage an Euch: Kann es sein, daß die verschiedenen Medikamente (ich weiß leider nicht mehr, was es alles war) sein Wachstum bzw. die Entwicklung gestoppt haben?
Versteht mich nicht falsch - ich liebe ihn über alles so, wie er ist, aber ich mache mir Gedanken, ob es daran liegt oder es einfach nur die Gene sind...Bzw. ob ich jetzt noch irgendwas was tun sollte...
Der zweite Arzt meint, Krümel ist sonst gesund und nicht untergewichtig und für seine arme Lunge ist es eh besser, schlank zu sein und nicht so viel Gewicht mit sich tragen zu müssen...

Homer + Lilli
25.08.2011, 17:11
Hallo,

ich selbst habe zwei BKH Mixe.
Soweit ich informiert bin wachsen BKH bis zum 3. Jahr und nehmen entsprechend auch noch zu.

Wegen dem Husten:
Hast Du bei ihm mal einen Herzultraschall machen lassen wegen HCM?
Normalerweise macht man den erst ab dem 3. Lebensjahr, aber gerade mit dem Husten wäre ich da vorsichtiger.

joanna8453
25.08.2011, 17:21
Sein Herz ist laut dem zweiten Arzt in Ordnung...Er hat ganz eindeutig diese Streifen auf den Bronchen und kommt ohne die ständige Cortisonbehandlung nicht mehr aus...Man merkt auch, daß es ihm jetzt viel besser geht...

Chilli2504
25.08.2011, 17:56
Wie groß sind denn die Eltern und Geschwister? Würde mir da keine Gedanken machen, wenn er etwas kleiner als üblich ist. An den Medis könnte es nur liegen wenn er viel Hormone bekommen hätte, das hat aber mit Husten nix zu tun.

Puschlmietze
25.08.2011, 19:30
Unsere Jessy ist eine British Langhaar und normal groß. Mit einem Jahr wog sie genau 3 kg. Jetzt im September wird sie 4 Jahre alt und wiegt 3,5 kg. An Gewicht hat sie also nicht sehr viel mehr zugelegt, aber an Masse. Ihr Körper ist muskulöser, halt ein Teddybär :love:

sj600
25.08.2011, 23:38
Nee, drei Jahre ist bissel hoch gegriffen.
Briten wachsen auf alle Fälle bis sie zwei Jahre alt sind.:)

Dein Brite ist einfarbig blau, oder?
Das sind eigentlich die größten und schwersten der Briten und auch die älteste Farbe.

Aber Ausnahmen gibt es immer.
Meine sind richtige Schwestern. Nelly ist blue-silver-Tabby und größer, höher, drahtiger und aber leichter als Phine.
Phine ist blue-Tabby und kleiner, pummeliger und schwerer.

Ob das bei dir an den Medis liegt, kann ich leider auch nicht sagen.
Aber so ca. 3,6 haben meine auch mit einem Jahr gewogen.
Phine wird jetzt nächsten Monat 2 und wiegt gute 5,0 kg. Und Nelly wird im Nov. 3 und wiegt konstant ca. 4,7 kg.

Das wird schon noch! :tu:

joanna8453
26.08.2011, 09:22
Danke für die Antworten. :)
Es muß ja nicht unbedingt eine dicke Kugel aus ihm werden, er ist wunderschön so...Mich hat einfach nur interessiert, ob die Antibiotiker u. a. damit was zu tun haben könnten...Weil er noch so klein war als er ständig behandelt werden mußte...
Wie seine Geschwister mittlerweile aussehen, weiß ich leider nicht...Kann man auf den Fotos sehr schlecht erkennen...Seine Mama hatte seine jetzige Größe damals...Ich frag da mal die Züchterin... :)

Leigh44
28.08.2011, 05:22
Cortison hemmt allerdings das Wachstum, wenn man es länger während der Wachstumsphase gibt....

joanna8453
29.08.2011, 11:10
Na da haben wir´s ja schon wieder... :(
Das Inhallieren mit Kortison soll wenig Nebenwirkungen haben. Der Kleine läuft aber schon seit Monaten darauf, also seitdem er 8 Monate alt geworden ist. Ich bin gespannt, was mich alles noch erwartet..