PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hallo, bräuchte mal Rat



Balou2011
24.08.2011, 10:28
Guten Morgen,

bei uns ist vor 10 Tagen Balou eingezogen, ein BKH Kater, mittlerweile 20 Wochen alt.

in den ersten 7 Tagen hat er morgens brav sein Katzenbklo benutzt, der Kot war weich und "am Stück" ;-)

seit 3 Tagen nun ändert sich die zeit, heisst er war abends (nach 1,5 Tagen) und seitdem nicht mehr (nochmal ca. 1,5 Tage). ausserdem ist der kot nun nicht mehr am stück und etwas dunkler/härter. Ich weiss das es recht unbedenklich ist wenn eine katze nicht immer täglich muss..

Dennoch frage ich mich ob es vielleicht mit der umstellung der zeiten zu tun hat. Laut züchterin hat er 3x täglich 1/2 schälchen (50g) oder auch 3x täglich 3/4 schälchen (75g pro mahlzeit) bekommen. wir haben ihn nun aus arbeitstechnischen Gründen auf 2x 1 Schälchen (je 100 g) umgewöhnt was er auch annimmt.. er frisst immer die hälfte gleich, die andere hälfte später..

natürlich benutzen wir kitten NaFu und auch Kitten TroFu, welches auch immer daneben steht.

Meine frage ist kurz und knapp: Muss ich mir gedanken machen das da evtl. ne Verstopfung im Spiel ist, oder kann ich entspannt bleiben weil er einfach in einer umgewöhnungsphase ist?

Ach, er ist immer noch verschmust, hat immer noch flausen im Kopf und fressen tut er auch. Wasser steht in einer anderen ecke des Zimmers auch immer da und hin und wieder bekommt er etwas katzenmilch.

Vielen Dank im voraus..

liebe Grüsse
Balou und anhang

Catheart
24.08.2011, 10:35
Hallo

Erstmal fällt mir spontan auf das er recht wneig zu fressen bekommt.

Kitten dürfen soviel sie wollen und können.

Das TroFu würd ich mal garnicht mehr nehmen, sondern nur noch als Leckerlis, das ist nämlich ungesund ;)

Balou2011
24.08.2011, 10:37
hallo ,

erstmal danke für die schnell antwort..

ich hatte mich da auf die züchterin verlassen.. wieviel sollten wir denn geben? 3 schälchen (je 100g) am tag?

er bekommt übrigens (auch laut züchterin) morgens etwas multivitamin paste und abends maltpaste.

zum trofu muss ich sagen er frisst es eh nur aus der hand einzeln, so wie leckerlies eben gegeben werden. aus der schale eher selten..

Catheart
24.08.2011, 10:42
Wie gesagt, soviel wie er will eigentlich.

Normal sind bei Kitten 5 Mahlzeiten mindestens am Tag :?:

Wenn ich Kitten hier habe stand eigentlich immer Nassfutter, weil Fliegen hab ich eh nie im Haus und es stand nie solange das es gammeln konnte weil schnell gefuttert :D

Ich würde ihm sofort nach dem Aufstehen geben, dann nochmal kurz bevor ihr aus dem Haus geht ne gute Portion und dann gleich wenn ihr heim kommt, dann nochmal so gegen 19 oder 20 uhr und nochmal bevor ihr ins Bett geht :?:

Ist er eigentlich Einzelkater?

Und wie gesagt, Schälchen mit Trofu weg stellen und dann abends als Wurfspiel paar Bröckchen geben :tu:

Balou2011
24.08.2011, 10:45
ja er ist einzelkater, jedoch bin ich zurzeit noch zuhause. wir wollten eben nur gleich eine rhythmus angewöhnen den wir auch halten können sobald sich das ändert und ich nicht mehr von zuhause arbeiten kann.

das trofu, wie gesagt nimmt er eh nur als "leckerli" an..

von der portionsmenge her, wieviel bei 5 mahlzeiten sollte dann auf einer mahlzeit im tellerchen sein?

Quaisoir
24.08.2011, 10:56
Erst einmal :hi:

Es ist tatsächlich so, dass Kitten im ersten Jahr soviel fressen dürfen, wie sie möchten. Man merkt an den Mengen, die verdrückt werden, dann auch jeden Wachstumsschub. :D

Trockefutter würde ich auch weglassen, benutze das vielleicht als Leckerlie bei Wurfspielen. Spezielles Kittenfutter ist auch unnötig - und teuer - schau dir mal im Nassfutterforum die Nassfutterliste an, dort findest du hochwertige Futtersorten, die alle auch für Kitten geeignet sind.

Multivitaminpaste würde ich nicht geben - gerade bei Kitten kann es leicht zu einer Überdosierung kommen. Malzpaste würde ich auch nur alle zwei Tage geben.

Hat Balou noch einen Katzenkumpel? :)


Edit - zu langsam geschrieben... :D

Catheart
24.08.2011, 11:06
Also ich würd mal mit 100g pro Mahlzeit anfangen, du siehst ja dann ob es zuviel oder zu wenig ist.

Außerdem würde ich dir DRINGENDST zu einem zweiten Kitten raten, denn du kannst keinen Katzenkumpel ersetzen.

Leider vermute ich das du an eine nicht seriöse Zucht geraten bist.....

Balou2011
24.08.2011, 11:12
Hm..

ich muss sagen das mich das jetzt aber dann verwirrt, weil ich dachte gerade ein züchter sollte wissen wie man füttert..

wir verwenden nassfutter von diversen herstellern, jedoch lesen wir immer ob zucker drin is, das soll man ja vermeiden.
wir versuchen immer nafu zu finden mit möglichst viel fleisch und möglichst wenig anderen anteilen.. (getreide vertragen manche nicht, zucker, mais soll auch net gut sein)..

wie stehts denn mit diesem multifit für kitten? liest sich ja eigentlich ganz gut und steht nicht in der liste.

Quaisoir
24.08.2011, 11:13
Leider vermute ich das du an eine nicht seriöse Zucht geraten bist.....

Das muss nicht zwangsläufig sein - es gibt tatsächlich auch "seriöse" Züchter, die Kitten in Einzelhaltung geben... :(

Catheart
24.08.2011, 11:15
Balou, schau mal hier bei Ernährung, da ist eine Nassfutterliste.

Im normalen Handel findest du kaum ordentliches Futter ;)

Balou2011
24.08.2011, 11:15
ich meine es ist ja net so das wir ihn ignorieren.. ich bin zurzeit noch von zuhause aus arbeitend und bin immer bei ihm, meine partnerin kommt von der arbeit und beschäftigt sich auch nebenbei immer mit ihm.. jagt ihn abends mal mit spielzeug durch die wohnung bis der kleine keine lust mehr hat..

aufmerksamkeit bekommt er auf alle fälle.. ich bin da eher der zaghafte weil ich noch keine erfahrung mit katzen hab..

Catheart
24.08.2011, 11:17
Verbeisst ihr euch auch ineinander, leckt euch gegenseitig das Fell und schnuppert euch am Popo? :o

Ihr könnt einen Kumepl NIE ersetzen.

Balou2011
24.08.2011, 11:20
also wenn er sich zanken will is er bei mir richtig, da mach ich schonmal mit.. er verbeisst sich auch, und hängt mit allen 4 pfoten bei mir am arm.. das macht mir nix aus. ausser das mein unterarm manchmal aussieht als ob ich mit dem messer spielen würde ;-)

nobodys perfect, aber immerhin 1 von 3 hat er ;-)

lammi88
24.08.2011, 11:22
Verbeisst ihr euch auch ineinander, leckt euch gegenseitig das Fell und schnuppert euch am Popo? :o

Ihr könnt einen Kumepl NIE ersetzen.

http://img542.imageshack.us/slideshow/webplayer.php?id=img5813.jpg Schau mal die Kampfbilder.... DAS kann kein Mensch ersetzen ;)

Und Futter: Bei Fressnapf gibt es eine einzige gute Futtersorte: Select Gold. Alles andere ist eher mittelmäßig bis schlecht. Gutes Futter, was ausgewogen und wirklich hochwertig ist, bekommst Du nur übers Internet. Sandras Tieroase ist eine gute Adresse ;)

Becky
24.08.2011, 11:25
:hi: bei uns :kraul:

Wie die anderen schon sagten, finde ich auch, dass er sehr wenig frisst/zu fressen bekommt.

Mein Muffin, ist genauso alt, wie dein Schatz und er frisst uns die Haare vom Kopf :D
Falls du es einrichten kannst, auf 5 Mahlzeiten aufteilen und er darf soviel futtern, wie er möchte.
Bei mir steht auch tagsüber das Nassfutter, weil ich leider erst um 17:30 Uhr heimkomme. Trockenfutter GAR nicht erst angewöhnen; macht dick, krank und wurde nur für den Menschen erfunden, weil´s "praktisch" ist.
Und stell ruhig noch ein paar Wassernäpfe auf - ODER einen Katzenbrunnen :rain:

Das größte Problem, das du hast: er darf einfach kein "Einzelkind" bleiben (müssen) :0(
- er wird schwer drunter leiden, denn KEIN Mensch, kann einer normalen gesunden Katze, einen Spielkameraden ersetzen.
Muss auch gar keine 2. Rassekatze sein: schau dich hier in den Vermittlungen um... soooo viele süße Kitten, suchen ein gutes Zuhause :love: :love:

Quaisoir
24.08.2011, 11:27
Genau das mit dem Unterarm zeigt, dass er eigentlich einen Katzenkumpel bräuchte, mit dem er auch mal wild raufen kann. ;)

Versteh mich nicht falsch - ich hatte meinen Kimba auch fast vier Jahre als Einzelkatze, weil ich es damals einfach nicht besser wusste - Katzen sind Einzelgänger, richtig? Falsch, wie ich jetzt weiß - und mein Unterarm sah wahrscheinlich wie deiner aus, weil der arme Tropf einfach nicht ausgelastet war. :)

Ich holte dann Lucky dazu und wenn ich jetzt zurückschaue, wie gut ihm der Katzenkumpel tat, könnte ich mich selbst immer noch in den Hintern beißen. :(

Also überlege einfach mal, ob ihr nicht eine zweite - etwa gleichaltrige - Katze dazuholen könnt. Es muss ja keine Rassekatze sein - nur der Charakter sollte ungefähr stimmen. :)

Becky
24.08.2011, 11:29
Hm..

ich muss sagen das mich das jetzt aber dann verwirrt, weil ich dachte gerade ein züchter sollte wissen wie man füttert..


;) Nee, wissen sie nicht zwangsläufig, ebenso wenig, wie die meisten TÄ das wissen ;)

Balou2011
24.08.2011, 11:30
puh.. na ich seh schon das ich hier wohl von allen seiten zu hören bekomm, das eine katze in einzelhaltung fast schon ein verbrechen ist..

vieleln dank mal für den tip mit dem futter, jetzt muss ich mich erstmal hier durchwühlen und mal die liste durchgehen was denn ab sofort auf den speiseplan kommt.. ;)

Quaisoir
24.08.2011, 11:30
;) Nee, wissen sie nicht zwangsläufig, ebenso wenig, wie die meisten TÄ das wissen ;)

Das unterschreibe ich jetzt mal einfach so. :D

Becky
24.08.2011, 11:33
Versteh mich nicht falsch - ich hatte meinen Kimba auch fast vier Jahre als Einzelkatze, weil ich es damals einfach nicht besser wusste - Katzen sind Einzelgänger, richtig? Falsch, wie ich jetzt weiß - und mein Unterarm sah wahrscheinlich wie deiner aus, weil der arme Tropf einfach nicht ausgelastet war. :)

:o Bei meiner Becky, war´s auch so... allerdings hat es mein Rücken - der aussah, wie Birgits Unterarm :D - nur 9 Monate ausgehalten, dann zog ein Zweitkater ein :D

Bitte, macht eurem Liebling das großte Geschenk und sucht ihm einen tollen Kumpel aus :hug: :bl:
UND ihr würdet einer armen Seele ein schönes Leben schenken, falls ihr euch für ein Tierschutzkitten entscheidet. Hier gibt´s echt klasse Kitten von ganz großartigen Pflegestellen (geimpft, entwurmt, gesund und munter) :tu: :love:

Becky
24.08.2011, 11:42
puh.. na ich seh schon das ich hier wohl von allen seiten zu hören bekomm, das eine katze in einzelhaltung fast schon ein verbrechen ist..

vieleln dank mal für den tip mit dem futter, jetzt muss ich mich erstmal hier durchwühlen und mal die liste durchgehen was denn ab sofort auf den speiseplan kommt.. ;)
Tja, sofern sie keinen ganztägigen Freigang bekommt, kommt Einzelhaft wirklich einem Verbrechen nahe, das man am Tier begeht. :(
Es gibt einige wenige Katzen, die sich nicht mehr vergesellschaften lassen, eben weil sie schon zu lang allein gefangen sind. Aber KEIN 5monatiges Kitten!

Und ihr werdet sehen, dass es mit zweien noch VIEL schöner ist. :love:
Man hat kein schlechtes Gewissen, wenn man mal außer Haus ist, sie haben ja "sich" - und sie werden EUCH deshalb KEIN bisschen weniger lieb haben. :kraul:

Drottning
24.08.2011, 11:46
also wenn er sich zanken will is er bei mir richtig, da mach ich schonmal mit.. er verbeisst sich auch, und hängt mit allen 4 pfoten bei mir am arm.. das macht mir nix aus. ausser das mein unterarm manchmal aussieht als ob ich mit dem messer spielen würde ;-)
NOCH macht dir das nichts aus - aber warte mal ab, wie das ist, wenn er groß und stark ist. Er will das dann nämlich immer noch machen, aber DU mit Sicherheit nicht.

lammi88
24.08.2011, 11:46
Und man spart viel viel Geld für Strom. Fernseher und Computer werden uninteressant, wenn Kitten anfangen zu spielen oder wenn die bei einem auf den Beinen einschlafen :love: ;)

Chilli2504
24.08.2011, 12:01
Und man spart viel viel Geld für Strom. Fernseher und Computer werden uninteressant, wenn Kitten anfangen zu spielen oder wenn die bei einem auf den Beinen einschlafen :love: ;)

GELOGEN! Kamera muss ständig geladen werden!!

Quaisoir
24.08.2011, 12:04
Ein kleiner "Kostenpunkt" kommt übrigens auch noch dazu - man kann auch beim Futter was einsparen, weil man mit zwei Rackern größere Dosen nehmen kann. ;)

Becky
24.08.2011, 12:06
Und man spart viel viel Geld für Strom. Fernseher und Computer werden uninteressant, wenn Kitten anfangen zu spielen oder wenn die bei einem auf den Beinen einschlafen :love: ;)
:tu: Außerdem wirft man kein Futter mehr weg, man kann 400g-Dosen kaufen uswusf :cup:

:tu: Nee, echt: eine Nr. 2 kostet nicht viel mehr, als eine Einzelkatze.
Was dazukommt, sind TA-Kosten, aber DIE können auch bei einer unglücklichen :0( Einzelkatze in die Höhe schnellen. :o
Genauso, wie auch ein 5er-Pack Katzen ein Leben lang gesund bleiben kann. Man kann nicht in sie reinschauen :s:

Becky
24.08.2011, 12:07
GELOGEN! Kamera muss ständig geladen werden!!
:s: Petze :rolleyes:

Chilli2504
24.08.2011, 12:10
:s: Petze :rolleyes:
:p:p:D

lammi88
24.08.2011, 12:10
GELOGEN! Kamera muss ständig geladen werden!!

Da ich ständig belagert werde, komme ich an die Kamera nicht ran. Ergo: keine Kosten :cool: :D

Quaisoir
24.08.2011, 12:14
Da ich ständig belagert werde, komme ich an die Kamera nicht ran. Ergo: keine Kosten :cool: :D

Wie jetzt, du hast deine Kamera nicht immer in Griffnähe?! :eek: :D

lammi88
24.08.2011, 12:26
Wie jetzt, du hast deine Kamera nicht immer in Griffnähe?! :eek: :D

Dann müßte ich sie ständig um den Hals hängen haben :D Neulich lag sie knapp 40cm zu weit weg um ranzukommen :D

Chilli2504
24.08.2011, 12:29
Dann müßte ich sie ständig um den Hals hängen haben :D Neulich lag sie knapp 40cm zu weit weg um ranzukommen :D

Meine hat ein Bändel dran, daran kann man die Kamera toll übern Tisch ziehen, außerdem springt Dosi immer so lustig hektisch durch die Gegend kurz bevor die Kamera über die "Klippe" geht.

Quaisoir
24.08.2011, 12:30
So, ich glaube, mittlerweile hält uns Balou für komplett meschugge. :D

Becky
24.08.2011, 12:35
Meine hat ein Bändel dran, daran kann man die Kamera toll übern Tisch ziehen, außerdem springt Dosi immer so lustig hektisch durch die Gegend kurz bevor die Kamera über die "Klippe" geht. :sporty: :sporty: Die Tragekordel, habe ich abmontiert, an dem kann "Muffin-mann" so schön spielen und das Teil mit sich fortziehen :sporty:

Becky
24.08.2011, 12:35
So, ich glaube, mittlerweile hält uns Balou für komplett meschugge. :D:schmoll: Ja, da muss er halt nun durch - hier muss man hart im Nehmen sein :cool: :tu:

lammi88
24.08.2011, 13:08
:sporty: :sporty: Die Tragekordel, habe ich abmontiert, an dem kann "Muffin-mann" so schön spielen und das Teil mit sich fortziehen :sporty:

Bei mir heißt das Untier Charly :D

Becky
24.08.2011, 13:38
Bei mir heißt das Untier Charly :D
:?: Man sollte ja nicht glauben, was der kleine Knilch für Kräfte entwickelt.

Ich habe im Wohnzimmerschrank ein Plüschlamm sitzen, das holt er immer runter und verschleppts. :sporty:
Ist größer, als er selbst :rolleyes: :sporty: :love: :D

joanna8453
24.08.2011, 13:55
Warum wird in allem schlechten immer die Ursache "Einzelkatze" gefunden? Ich habe meinem kleinen Kater einen zweiten dazu geholt, der den gleichen Charakter hatte, die gleiche Rasse und nur ein halbes Jahr jünger war. Und war war das Ergebnis? Der erste wurde zum Nervenbündel, ist total agressiv geworden, wollte nicht mehr essen, nicht mehr spielen und war regelrecht krank und wütend. Der neue hat sich sehr bemüht, wurde aber nicht nur nicht akzeptiert, sondern auch noch gebissen, gequält usw. Im Endeffekt mußte ich nach ein paar Wochen den zweiten abgeben, weil er es sonst nicht überlebt hätte. Ich hatte Glück, daß die Züchterin so lieb war und ihr ihre Tiere wirklich am Herzen lagen.
Also bitte verallgemeinert nicht, daß eine Zweitkatze immer gut ist...Es kann auch ganz schön nach hinten los gehen. Mein erster Kater hat noch lange gebraucht, um sich zu "normalisieren", nachdem der zweite weg war...

Tuuli
24.08.2011, 13:57
Warum wird in allem schlechten immer die Ursache "Einzelkatze" gefunden? Ich habe meinem kleinen Kater einen zweiten dazu geholt, der den gleichen Charakter hatte, die gleiche Rasse und nur ein halbes Jahr jünger war. Und war war das Ergebnis? Der erste wurde zum Nervenbündel, ist total agressiv geworden, wollte nicht mehr essen, nicht mehr spielen und war regelrecht krank und wütend. Der neue hat sich sehr bemüht, wurde aber nicht nur nicht akzeptiert, sondern auch noch gebissen, gequält usw. Im Endeffekt mußte ich nach ein paar Wochen den zweiten abgeben, weil er es sonst nicht überlebt hätte. Ich hatte Glück, daß die Züchterin so lieb war und ihr ihre Tiere wirklich am Herzen lagen.
Also bitte verallgemeinert nicht, daß eine Zweitkatze immer gut ist...Es kann auch ganz schön nach hinten los gehen. Mein erster Kater hat noch lange gebraucht, um sich zu "normalisieren", nachdem der zweite weg war...

Dann war dein 1. Kater nicht gut sozialisiert bzw. wurde zum Einzeltier gemacht, denn Katzen sind KEINE Einzeltiere sondern leben in Gruppen zusammen.

joanna8453
24.08.2011, 14:02
Mein erster Kater ist in einer sehr gepflegten und tierlieben Umgebung aufgewachsen mit 6 Geschwistern, die alle erst nach der 15. Woche abgegeben wurden.
Und wenn - wie soll so etwas jemand erkennen können? Und wer hat schon so ein Glück, daß das Zweittier zurückgenommen wird? Und welchen Schaden das arme Zweittier dann erleidet?
Ich bin grundsätzlich dafür, wohl eher zwei Katzen gleichzeitig zu sich zu nehmen.

Catheart
24.08.2011, 14:03
Bei dir ist es was anderes.

Wie ich gelesen hab war ja der Erstkater gleich als Kitten krank, DAS kann natürlich zu Problemen führen.

lammi88
24.08.2011, 14:04
Warum wird in allem schlechten immer die Ursache "Einzelkatze" gefunden? Ich habe meinem kleinen Kater einen zweiten dazu geholt, der den gleichen Charakter hatte, die gleiche Rasse und nur ein halbes Jahr jünger war. Und war war das Ergebnis? Der erste wurde zum Nervenbündel, ist total agressiv geworden, wollte nicht mehr essen, nicht mehr spielen und war regelrecht krank und wütend. Der neue hat sich sehr bemüht, wurde aber nicht nur nicht akzeptiert, sondern auch noch gebissen, gequält usw. Im Endeffekt mußte ich nach ein paar Wochen den zweiten abgeben, weil er es sonst nicht überlebt hätte. Ich hatte Glück, daß die Züchterin so lieb war und ihr ihre Tiere wirklich am Herzen lagen.
Also bitte verallgemeinert nicht, daß eine Zweitkatze immer gut ist...Es kann auch ganz schön nach hinten los gehen. Mein erster Kater hat noch lange gebraucht, um sich zu "normalisieren", nachdem der zweite weg war...

Katzen, die im Kindesalter zu früh von der Mutter weggenommen werden (also vor 12 Wochen), haben einen wichtigen Teil der Sozialisierung verpaßt. Und genau DAS passiert dann, wenn diese Katzen auf andere Treffen. Da braucht man gute Nerven als Besitzer und einen langen Atem. Kitten, die gut sozialisiert wurden und mit anderen, sozialen Katzen groß werden, würden sich so nicht benehmen. Sozialverhalten ist nicht angeboren, sondern wird erlernt. Und genau DA liegt der Fehler, den viele machen, weil sie sich nicht VOR dem Katzenkauf ausreichen informieren.

joanna8453
24.08.2011, 14:06
Das hat auch der zweite Tierarzt vermutet...
Aber versteht Ihr mich, daß man es nicht einfach so jedem "aufdrücken" soll mit einer Zweitkatze? Man muß die Vorgeschichten kennen, sich mit dem Tier auseinandersetzen und selbst dann kann man eine böse Überraschung erleben und alles noch schlimmer machen...

lammi88
24.08.2011, 14:07
Mein erster Kater ist in einer sehr gepflegten und tierlieben Umgebung aufgewachsen mit 6 Geschwistern, die alle erst nach der 15. Woche abgegeben wurden.
Und wenn - wie soll so etwas jemand erkennen können? Und wer hat schon so ein Glück, daß das Zweittier zurückgenommen wird? Und welchen Schaden das arme Zweittier dann erleidet?
Ich bin grundsätzlich dafür, wohl eher zwei Katzen gleichzeitig zu sich zu nehmen.

Und wie lange war er dann bei Dir alleine? ;)

lammi88
24.08.2011, 14:09
Das hat auch der zweite Tierarzt vermutet...
Aber versteht Ihr mich, daß man es nicht einfach so jedem "aufdrücken" soll mit einer Zweitkatze? Man muß die Vorgeschichten kennen, sich mit dem Tier auseinandersetzen und selbst dann kann man eine böse Überraschung erleben und alles noch schlimmer machen...

Bei einer Katze, dei seit Jahren allein lebt, würde ich auch auf Vorsicht drängen, aber bei einem grad eingezogenen, sozialisiertem Kitten ist eine Zweitkatze einfach nur sinnvoll. Ich gebe übriges keine Kitten in Einzelhaft ab. Und in der Schweiz ist es verboten Wohnungskatzen allein zu halten ;) Wohl aus sehr gutem Grund, gelle?

joanna8453
24.08.2011, 14:11
Ca. 3 - 4 Monate...War es schon zu lange?

lammi88
24.08.2011, 14:13
Ca. 3 - 4 Monate...War es schon zu lange?
Bei dominanten Tieren kann das schon zu lange sein.
Aber bei Deinem kommt noch die Krankheit hinzu. Hab es grad gelesen. Ein krankes Tier hält Artgenossen von sich fern, damit der andere die Krankheit nicht erkennt und er verwundbar wird. In der Natur sind kranke Tiere häufig aus der Gruppe ausgeschlossen, von daher verbergen die Tiere es sehr gut, bzw überspielen es mit Aggression und Machtgehabe....

Chilli2504
24.08.2011, 14:15
Ca. 3 - 4 Monate...War es schon zu lange?
Wie Catheart schon schrieb, lag es bei dir eher an der Erkrankung des Tiers. Und dann haben die 2 vielleicht einfach nicht zusammengepasst.

joanna8453
24.08.2011, 14:16
Und ich habe ja auch noch damals überall gelesen, daß sein Husten psychosomatisch sein könnte und ich bloß ganz schnell einen Freund für ihn holen soll usw...Darum habe ich mich gerade ein bißchen aufgeregt hier... :) Sorry

lammi88
24.08.2011, 14:19
Und ich habe ja auch noch damals überall gelesen, daß sein Husten psychosomatisch sein könnte und ich bloß ganz schnell einen Freund für ihn holen soll usw...Darum habe ich mich gerade ein bißchen aufgeregt hier... :) Sorry

ggf würde ich es bei Dir mal mit einer sozialen, ruhigen Katzendame versuchen. Bei mir ist Coco diejenige, die alle anderen "knackt" und zusammenführt. Coco ist mit allem und jedem kompatibel. Sowas würdest Du auch gebrauchen. Und da Katzen keine Gefahr für seine Männlichkeit und das "Männerrevier" darstellen, wäre das ggf eine Möglichkeit. Aber das würde ich dann wirklich erst versuchen, wenns dem Kater wieder richtig gut geht.

joanna8453
24.08.2011, 14:23
Oh nein, das wäre ich nie wieder versuchen. Es hat einfach viel zu sehr weh getan, der ersten so zu sehen und zu beobachten, wie der zweite, eigentlich aufgeweckte, putzmuntere und liebe fast dabei eingegangen ist. Das kann sich wirklich keiner vorstellen. Mein Freund und ich haben Tag und Nacht Wache gehalten, alles getan, was nur möglich war. Und dann mußten wir den zweiten wieder abgeben, damit er überlebt und das war nochmal ganz ganz schlimm für uns.
Wir werden es nie wieder mit einer Zweitkatze versuchen....

Drottning
24.08.2011, 14:26
Das hat auch der zweite Tierarzt vermutet...
Aber versteht Ihr mich, daß man es nicht einfach so jedem "aufdrücken" soll mit einer Zweitkatze? Man muß die Vorgeschichten kennen, sich mit dem Tier auseinandersetzen und selbst dann kann man eine böse Überraschung erleben und alles noch schlimmer machen...
Ich versteh dich sehr gut! Grundsätzlich sind zwei besser als eine. Es gibt Ausnahmen. Aber ein Kitten - und darum geht es hier! - sollte nicht alleine leben müssen. Bei einer älteren Katze (oder auch krankheitsbedingt) kann es wirklich anders aussehen. Aber selbst da - mein Paulinchen hab ich zur Einzelkatze gemacht, trotzdem behaupte ich mal ganz dreist, dass es ihr MIT den Katern trotzdem gar nicht soo schlecht geht. ;) Den Anschein erweckt sie zumindest.

Trotzdem hast du Recht - in deinem Fall ist es wirklich dumm gelaufen. Aber so ganz grundsätzlich kann man schon sagen - zwei sind besser als eine. Jeder, der mal mit einer angefangen hat und dann 'ne zweite dazu geholt hat (bis eben auf solche Ausnahmen, wie bei dir!), kann das bestätigen.