PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vetmedin



Puschlmietze
23.08.2011, 12:23
Hallo,

jetzt muß ich doch einen neuen Faden aufmachen, man findet einfach zu wenig.
Wie einige von Euch wissen, hat unsere Würmi ( 4 ) eine pulmonale Hypertension ( Lungenhochdruck ) mit hochgradiger Rechtsherzerweiterung und rechter Klappeninsuffizienz, der Druck im rechten Herzen ist sehr groß.
Ausserdem hat sie einen Thrombus im rechten Vorhof bzw. eine Thrombosegefahr ( aber nicht im Körper )
Sie bekommt diverse Medikamente ( Cactuc comp. und zwei Blutgerinnungshemmer - Plavix + ASS ) Ausserdem Karsivan, was die Mikrozirkulation verbessert und die Gefäße weitstellt. Das alles sind sogenannte Therapieversuche. Wie alt Würmi noch wird, kann uns keiner sagen, verlange ich auch nicht. Nur ärgert es mich jedesmal, wenn auf eine einfache Frage der Satz kommt " ob das noch was bringt " :mad: Hallo ? Sie ist noch nicht tot, verdammt nochmal :mad: Als Tierhalter versucht man alles, um genau das hinauszuzögern. Sobald das Tier leidet wird es natürlich erlöst. Aber Würmi geht es gut.
Nun habe ich nach zigmaligen durchforsten von I-netseiten das Medikament Vetmedin gefunden. Normalerweise ein Mittel für Hunde. Ich fragte heute den Kardiologen ob man es auch Würmi geben könnte. Die Antwort: ja man kann es bei dieser Erkrankung auch anwenden, aber "ob das noch was bringt" es ist zuweit fortgeschritten. Ihr erinnert Euch: Sie ist noch nicht tot !!
Kann man es denn nicht einfach versuchen, Menschenskind ! Er gibt ihr ja noch nicht mal ne Chance. Das wir mit ihr bei ihm nochmal auftauchen, glaubt er sowieso nicht, ich hoffe er behält nicht Recht.
Die Tierkardiologie München habe ich bereits zu diesem Medikament angeschrieben. Da es normal für Hunde ist, gibt es wenige Erfahrungsberichte. Ich will Würmi auch nicht mit Medis vollpumpen oder ihr gar schaden, aber wenn es eine Chance auf ein etwas längeres Leben gibt, dann ergreifen wir sie. Vetmedin stellt die Gefäße ebenfalls weit und fördert die Pumpleistung des Herzens ( Würmis Herzmuskel ist nicht verdickt )
Hat irgendeiner selber Erfahrungen mit diesem Mittel, oder weiß Seiten bei dem es im Zusammenhang mit Katzen gegeben wurde ? Man findet soo wenig.

Vielen Dank :bl:

marylou
23.08.2011, 16:42
Ich kann dir nicht wirklich helfen und habe selbst Gsd keine Erfahrung mit Herzkrankheiten bei Katzen.
Aber ich bin über google auf einen Forumsbeitrag gestoßen, der dir vielleicht einen Schritt weiterhilft (erste Antwort):
http://www.tierkardiologie.lmu.de/sys/cgi/yabb/YaBB.cgi?board=fragen;action=p rint;num=1261762775

Bin beim goolen zufällig auch die Yahoo-Gruppe "Herz-Katzen" gekommen: http://de.groups.yahoo.com/group/Herz-Katzen/
Ich könnte mir vorstellen, dass dort vielleicht schon jemand Erfahrung mit dem Vetmedin gemacht hat :?:

merano10
23.08.2011, 19:34
Hallo Sandy,

weiterhelfen kann ich Dir nicht.
Ich kann und werde das tun: Hoffen, glauben, Daumen drücken und stets an Würmi und Dich denken. Schon oft haben sich die Waagen zur gewünschten Seite geneigt.

Puschlmietze
24.08.2011, 09:34
Vielen Dank Euch Beiden :bl: Den einen Beitrag von der LMU hab ich noch gar nicht gesehen :)

Habe gestern die Vetmedin Tabletten geholt, das sind ja mords Brummer :eek:
Hatte mich auch zu früh gefreut, denn Würmi machte gestern Anstalten sie so zu fressen. Aber als ich ihr dann heute morgen eine viertel geben wollte, hat sie die nicht gewollt. Also wieder Trick 17 angewandt, gemörsert ( mittlerweile bin ich gut ausgestattet ) und ihr das Pulver mittels Paste zum abschlecksen gegeben. Die Tabletten riechen nach Leckerlies, aber gut so geht es auch.
Ich ziehe meinen Hut vor den Leuten, die Tag und Nacht kleine Kitten aufpäppeln oder kranke Katzen pflegen. Mausi frisst mal wieder sehr schlecht, also muß ich sie zwangsernähren ( + Spritzen vorbereiten etc.) und dann 2 x am Tag drei Katzen mit Medikamenten versorgen. DAS ist mir manchmal schon zuviel, gerade bei der Wärme. Weiß nicht wie das die Tierschützer schaffen und die arbeiten meistens auch Vollzeit.
So genug geheult, weiter gehts.... :p

Schnurribärchen
24.08.2011, 20:11
Helfen kann ich dir bei so komplizierten Problemen leider nicht, aber ein fettes Lob aussprechen, das muss sein! :tu::tu::tu::bl::bl::bl:

Deine Katzen haben soooo ein grosses Glück mit euch :hug:

Puschlmietze
24.08.2011, 20:19
Oh das ist aber lieb von Dir, vielen Dank :o :hug:

Meine Schwester rief mich heute an und fragte wie es uns geht. Und dann: sind alle Katzen gesund ? Ich mußte das leider verneinen, hab ihr die Geschichte mit Würmi erzählt, sie kennt die Kleine noch gar nicht, nur von Fotos :( Da sie selber zwei Katzen hat, fand sie das auch traurig. Sie kommt in den nächsten Wochen mal zu mir und lernt sie kennen, Würmi wird auch sie sofort um den Finger wickeln, wie sie es bei jedem schafft :D
Mausi geht es wieder etwas besser, läuft herum und frisst auch selber etwas ( aber noch nicht genug ) Gestern wog sie 1,6 kg, so wenig war es noch nie :eek: Jetzt gibt es ordentlich HappiHappi mit viel Kalorien :D

Schnurribärchen
24.08.2011, 20:48
Richte Mausi bitte von mir aus, dass sie sich beim Essen ein Beispiel an meinen Katern nehmen soll. Sie darf gerne ihre 3 kg auf die Rippen bekommen, ein gesundes Kampfgewicht macht schön :) Und das noch für Mausi und Würmi: :kraul::kraul: :love:

Meine früheren Wohnungskatzen waren im hohen Alter schwer krank :k: Ich kenne das noch aus dem Dunst der Erinnerung... Du hast mein Mitgefühl! :hug:

Puschlmietze
24.08.2011, 21:05
Ja wenn sie in die Jahre kommen fangen die Wehwehchen an. Sunny wog früher mal 5 kg, jetzt hat er nur noch 3,4 kg auf den Rippen. Aber solange er damit zurecht kommt. Weniger sollte es allerdings auch nicht sein. Er bekommt ab und zu auch Päppelkost.

Tuuli
24.08.2011, 22:28
Sandy, was gibst du denn als "Päppelfutter"?

Puschlmietze
25.08.2011, 08:22
Sunny bekommt ab und zu das High Performance von Kattovit unter das normale Nafu gemischt.
Mausi ist da schon ein härterer Fall, sie mag das Kattovit auch nicht besonders. Ihr habe ich ne Weile das RC Recovery gefüttert zusammen mit dem Reconvales Tonicum. Dann mochte sie das Recovery nicht mehr. Nun gebe ich ihr RC Convalescene Support Instant Pulver, etwas Tonicum ( ist bald alle ) und Bioserin will ich auch noch etwas dazufüttern. Alles per Spritze, wenn sie gut drauf ist, dann schlappert sie es auch mal so ( eher die Ausnahme ) Sie soll erst einmal wieder etwas an Gewicht zulegen, durch die Wärme fraß sie kaum was. Und dann geht es mit dem Gewicht sofort bergab.
Das RC ist zwar inhaltlich nicht besonders, aber kalorienreich und man kann es sehr gut per Spritze verfüttern. Ist ja auch kein Dauerfutter. Alleine frisst sie einfach zu wenig.

Puschlmietze
25.08.2011, 09:56
Nochmal zum eigentlichen Thema: auf der Homepage einer Tierklinik fand ich eine Datei mit Daten zu der pulmonalen Hypertonie ( PH ) . Da steht u.a.

Therapie
- Behandlung der Grundursache ( kennen wir leider nicht )
- Sildenafil Citrat (Via.gra®) das erwähnte auch der Kardiologe
- Pimobendan (Vetmedin®)

bei Via.gra ( lieber Himmel, das Wort darf man hier nicht schreiben, obwohl es mal fürs Herz entwickelt wurde :s: )
- wird gut toleriert
- Dosis: 0,5-1(-2) mg/kg PO bid-tid
- milde Senkung des pulmonären Druckes
- Verbesserung mehr klinisch zu sehen

und dann bei Vetmedin
- senkt messbar den Schweregrad des PH
- Verbesserung des klinischen Bildes

Warum wurde uns dann nicht gleich Vetmedin verschrieben ? Weil es nichts mehr bringt ? :mad:
Die PH kann man nur symptomatisch behandeln, wenn man die Ursache nicht kennt, so wie bei uns. Auf dem Medikamentenzettel des Kardiologen steht Vetmedin drauf, aber das hat er nicht angekreuzt. Die LMU setzt Vetmedin auch bei einer PH ein. Also ist es bei dieser Erkrankung schon gängig bzw. bekannt. So mußte ich mich erstmal erkundigen, ob man es bei PH überhaupt einsetzt. DAS ärgert mich :mad:
Wißt ihr, ich mußte mich schon mehrfach selber informieren, weil einem die TÄ mehr oder weniger im Regen stehen lassen :rain: Wenn man sich da nicht selber erkundigt und nur auf die Empfehlung der TÄ hört, ist man oftmals verloren. Mausi z.B. würde nicht mehr leben, wenn ich nicht selber die Initiative ergriffen hätte. Wenn ich dann die TÄ frage, ob man noch dieses oder jenes geben kann ( das mache ich immer, gebe kein Medikament ohne Rücksprache ) , dann heißt es oftmals " ja das können sie mal probieren, wäre ein Versuch wert". Warum kommt das nicht gleich von denen aus ?
Wenn Würmi das Vetmedin verträgt, was ich sehr hoffe, dann wird evtl. ihr Herz etwas entlastet und sie könnte noch ein schönes Leben führen ( wenn auch keine 10 Jahre mehr :( ) Die TÄ sehen nur das veränderte Herz, die allgemein schlechten Prognosen, dann nehmen Katzen oftmals die Tabletten nicht usw. Das es auch anders geht haben wir mit Sunny bewiesen ( stolz bin :wd: )