PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ahnungslos: meine Grauen haben sich verändert!



Enigma
20.08.2011, 14:36
Hallo erstmal.

Ich habe seit knapp 2 Monaten mir 2 süße Graupapageien zu gelegt. Sie sind gut sozialisiert und haben einen prima Charakter - bis vor 2 Wochen.

Ab dieser Zeit haben sie sich drastisch verändert.
Sie sind schon mit etwas 'zerpflückten' Federn zu mir gekommen aber ich dachte, das wäre nicht schlimm.
Es sind bei Beiden Vögeln eine kleine Feder rötlich gefärbt und bei Aaron auch die Schwungfedern. Die Schwungfedern glitzern rötlich.
Das hatten sie alles schon davor und der Verkäufer meinte, es würde den Beiden gut gehen.
Jetzt mache ich mir sorgen, weil ich gelesen habe, dass das eine Krankheit ist. Der Verkäufer lässt sich auch nicht erreichen.

Und zusätzlich haben sich die Beiden von Charakter vollkommen geändert! Sie sind jetzt aggressiver und zwicken mich ( is zwar besser als beißen aber davor wollten se nur schmusen und so). Warum machen die das? Geht es ihnen jetzt schlecht? Wie kann ich das ändern? Ich bin verzweifelt...

Zu Essen gebe ich ihnen so ein Körnerfutter von Fressnapf, dazu Obst und viel Gemüse, son Vitamin zeug, was der Typ mir gegeben hat und und ab und zu mal Eifutter ( son gelbes Zeug).

Warum ich das erwähne?
Einer der Beiden frisst nicht mehr so gut. Immer ist jetzt etwas über, obwohl ich nicht mehr oder weniger gebe. Davor haben die Beiden das Esssen wortwörtlich 'inhaliert'.

Mein zusätzliches Problem ist auch noch, dass ich nicht weiß, ob ich mit ihnen zum Tierarzt gehen muss. Vielleicht muss ich was anderes machen? Damit könnte ich mir diesen teuren Besuch sparen.

Wie kriege ich diese 'zerpflückten' Federn weg? Weil die Beiden haben kaum rote Schanzfedern mehr. Und die sehen auch alle so zerstrubbelt aus.

Ach ich weiß einfach nicht, was ich amchen soll...

Ich hoffe, es kann mir einer helfen.

Danke,

Enigma

(PS: Die Beiden haben täglich freiflug, ich trainiere mit ihnen 10 Minuten, was sie bis vor kurzem noch gerne gemacht haben. Der Käfig ist ziemlich groß, daran könnte es auch nicht liegen und Spielzeug haben sie auch . Ich wechsele die Sachen auch jeden Monat ( bisher nur 1 mal XD) In einem Buch habe ich gelesen, dass das Auswechseln von Spielzeugen für Graupoapageien sehr schön sei, weil sie dann immer ein neues Bild vom Käfig bekommen und was neues zum ausprobieren haben. Die Beiden sind knapp 1 Jahr alt.)

Wenn ihr noch etwas braucht, dann sagt mir bitte bescheid, nochmals danke.

absinth
20.08.2011, 14:48
Mein zusätzliches Problem ist auch noch, dass ich nicht weiß, ob ich mit ihnen zum Tierarzt gehen muss. Vielleicht muss ich was anderes machen? Damit könnte ich mir diesen teuren Besuch sparen.



Woher willst Du wissen, dass es teuer wird? Oder ist Dir der Satz für eine allgemeine Untersuchung schon zuviel?

ICH würde die Tiere zur Sicherheit checken lassen. Aber geh zum Vogelspezialisten.

Enigma
20.08.2011, 15:01
Ich meine das nicht, dass ich Geld vor die Tiere nehme, nur ich habe mal ein Praktikum( ich bin noch Schüler) bei einem Tierarzt gemacht und da war alles immer i-wie etwas teurer... Eine Untersuchung ist mir nicht zu viel aber vielleicht hatte jemand auch schon mal so ein Problem, dann könnte er mir Tipps diesbezüglich geben.

Für den Tierarzt (Vogelspezialisten) müsste ich noch einen Monat sparen, deswegen frage ich ja nach alternativen.
Trotzdem danke.

absinth
20.08.2011, 15:13
Und wenn die Tiere morgen nichts mehr fressen und es ihnen schlecht geht, was machst Du dann? Monat warten bis Du Geld hast? Sorry, verstehe ich nicht ganz.
Der Tierarzt kann nichts machen, was Du nicht möchtest. Er kann Dir aber zumindest sagen, ob die Verfärbung der Feder kritisch ist und ob Deine Fütterung ok ist.

Enigma
20.08.2011, 18:41
... Sie fressen ja. Und wenn es so wie du sagst wäre, dann wäre ich auch beim Tierarzt. Es ist aber nicht so und deswegen suche ich Rat. An diesem Punkt kann ich dich nicht ganz verstehen.

absinth
21.08.2011, 00:46
Du vermutest eine Krankheit, die Tiere sind aggressiv, der eine frisst nicht mehr so gut...

Sorry, aber wenn man keine Kohle hat um zum Tierarzt zu gehen auch wenn die Tiere noch nicht ernsthaft krank sind, dann sollte man sich doch bitte überlegen, ob man sie anschafft. Einmal zu viel und unnötig ist nämlich einmal zu wenig und mit bösem Ende immer vorzuziehen.
Das sind dann die, die jammern weils durch die Warterei so richtig teuer geworden ist.
Wir sind hier keine Tierärzte und eine Ferndiagnose ist überhaupt nicht möglich.

Steffi-Lotte
21.08.2011, 15:26
Hallo Enigma,

Vögel pflegen ihre Federn normalerweise sehr gut, da sie auf sie angewiesen sind. Ohne intakte Federn kein Fliegen = keine Flucht vor Feinden mehr möglich. Daher würde ich solche Veränderungen an den Federn ernst nehmen. Dahinterstecken kann natürlich alles mögliche, vielleicht nur fehlende Nährstoffe, Parasiten, organische Erkrankungen, Viren... Das kannst du aber kaum selbst beurteilen und aus der Ferne geht es auch nicht. Wenn sie beim Züchter schon so aussahen, sind sie vielleicht schon nicht unter so guten Umständen aufgewachsen, aber das ist auch nur Spekulation. Das reine Vorstellen des Vogels kostet normalerweise so um die 20 Euro pro Tier, wenn weitere Untersuchungen gemacht werden müssen, kann man das ja durchaus mit dem TA besprechen.

Grundsätzlich sollte man immer Geld für TA-Besuche bereithalten, am besten man spart sich gleich zu Beginn der Haltung etwas zusammen. Denn wenn es akut wird, kann man im Normalfall nicht erst noch warten, bis man sich was zusammengespart hat.

Kennst du die Vogelforen schon? Da gibt es eine eigene Rubrik für Graupapageienhalter http://www.vogelforen.de/forumdisplay.php?10-Graupapageien& . Da kannst du dich mit vielen Experten austauschen.

wunderhaus
26.09.2011, 12:04
Ich finde auch das man sich Sorgen machen sollte. Es kommt nicht so ohne, dass die Federn abfallen. Würde auch lieber um TA gehen und mich beraten lassen, anstatt mich hier ins ungewisse treiben.