PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Barfen durch Dummies - Ein Tagebuch



Sarafreundin
17.08.2011, 14:49
1. Tag, Sonntag 14.08.2011: Der Entschluss

Liebe Leute,

die Verpflegung unserer spitzohrigen Gesellen kann schwierig sein, zumindest, wenn man als Dosi Wert auf eine lange Haltbarkeit seiner Dachhasen legt. Denn ein gesundes langes Katzenleben erfordert auch eine gute Ernährung.

Darüber streite ich mich gelegentlich mit einer Freundin, die meine Futterausgaben für "total bescheuert" hält. In einem hat sie recht: ich bin mit dem Wunsch, meinen Katzen nur gutes Futter zu kaufen, auch ganz schön reingefallen. So bin ich bei Ergänzungsfutter, welches z.T nicht als solches ausgewiesen ist, gelandet. Davon wieder wegzukommen, war für meine Säbelzähnchen - und genauso für micht - in den letzten Monaten eine Mammutaufgabe - ich spreche nicht nur von übelsten Katzenblicken, sondern auch von erbärmlichsten abendlichen Wimmer- und Jammerkonzerten (direkt an meinem Bett :z: saßen alle drei nebeneinander und haben sich abgewechselt beim "Frauchen mürbe machen").

Das blöde ist: zwei von denen kommen aus Spanien und haben die ersten Lebenswochen gelernt, dass man bestimmte Töne braucht, um Essen von Zweibeinern zu bekommen. Diese Töne genau haben die beiden benutzt :man:.

Wir sind jetzt soweit, dass sie wenigstens nicht mehr nur auf die almo-Thunfischdosen fixiert sind, sondern sie fressen neben Porta21und Cosma auch mal - mäßig und mit demonstrativer Unbill- eine Granatapet-Portion :D. Aber im Wesentlichen wird immer noch das Meiste ignoriert oder mit Ausnahme dieser wenigen genannten Sorten ausgekötzelt.

Wer sich auskennt weiß, dass das preislich immer noch unter den Ausspruch "total bescheuert" subsumiert werden kann.

Und das, was mir gegen alle Vernunft immer wieder geradezu wehtut, ist, dass bei meiner Freundin deren Fellgesichter sofort aus der noch so entferntesten Ecke angeschossen kommen, sobald sie mit dem Löffel an der Dose (Igittikat, Würgskatz oder Ekelix) klappert. Die beiden wuseln um sie, schnurren, reissen ihr fast die Näpfe aus der Hand (mit dem :-(0)-zeug drin) und schlingen das weg als wärs das Beste was es gibt auf der Welt.

Ja, dann bekomme ich auch schon mal von meiner "Freundin" einen etwas herablassenden Blick ;), weil sie ja meine Katzen und deren eher gequältes Verhalten zur Futterszeit kennt. "Willst Du Deinen nicht auch mal was geben, worüber sie sich freuen? Die müssen sich doch auch mal sattfressen".


:eek::man::schmoll:

Küsschen links, Küsschen rechts und Danke für`s Gespräch :tu:. Sie merkt ja noch nicht mal den Gestank vom Output ihrer Chartreusen, weil die draussen machen. Drinnen im Kistchen wird nur gepischert (und ich meine, selbst das stinkt schlimmer als bei meinen).

Also, was kann man tun, damit sich die Katz auch wieder übers Fressen freut, gesund bleibt und womöglich auch noch alles besser verträgt?

Dann wars da:


WE TRY THE B.A.R.F.

Ab Montag soll es starten: das "Barfen durch Dummies"- Projekt.

LG
Tamara

(Leider muss ich jetzt die ersten Tage zusammen einstellen, weil`s Forum mal wieder net so störungsfrei war am WE, gell? War total abegeschmiert, was? Technik...?, noch wer da? Im Regen hams uns stehe lasse!)

Sarafreundin
17.08.2011, 15:03
15.08.2011: Häb wi all?

Heute muss ich erstmal nach Feierabend einkaufen. Ich habe ja noch nicht mal eine taugliche Küchenwaage (meine ist noch mit so einer Schwingskala, die sich irgendwann an einem roten Zeiger auspendelt, soll heißen: 20 g mehr oder weniger, wen schert`s - das geht beim Barfen aber wohl schlecht).

Also erst mal ne schöne Digital-Küchenwaage mit tara-Taste gekauft :D.

Dann noch ab zum Schlachter: ne Hand voll Rindertartar und eine halbe Hähnchenbrust, bitte.

So. Und zuhause erst mal auf jede Futterschale zwei kleine Rindertartarbröckchen drauf, Ignoranz der Katzenbande zur Kenntnis genommen, auf`s Sofa gesetzt und noch etwas mehr übers Barfen gelesen :cup:

Festgestellt, dass Rind für den Anfang nicht empfohlen wird. Wieder vom Sofa hoch und jedem zwei kleine Stückchen Hühnchen mit ein paar marginalen Salzkrümelchen hingestellt.

Ignoranz der Katzenbande erneut festgestellt. Auf eine harte Nacht eingestellt.

Sarafreundin
17.08.2011, 15:20
16.08.2011: neuer Versuch mit Huhn

So, morgens haben sie je 100 g Dosenfutter P21 gehabt. Heute abend nochmal von vorn.

Diesmal erst die Näpfe schön in heißem Wasser angewärmt (hab die dafür richtig praktischen Metallschalen). Dann einen kleinen Streifen Huhn (waren 40 g) richtig fein geschnitten, quasi Hühnertartar, mit 1 Dose Huhn pur P21 auf drei Näpfe verteilt, also je etwa 50 g Dose und 13 g Frischfleisch. Mit je zwei Esslöffeln (heißem) Wasser und gaaaanz wenig Salz untergerührt. Temperatur des entstandenen Matsches: handwarm.

Katzen sammelten sich während der Zubereitung um mich. Erste Zeichen von Neugier. Beim Untermischen ein zartes "mmiäääu" von Kinki.

Näpfe runtergestellt - alle drei gleich dran - Wahnsinn :wd:

Schmatzgeräusche!!!!:love:


YES, WE CAN!

Näpfe aber dann etwa nur zu 1/4tel leer. Zu früh gefrut.

Und das Forum ist immer noch in Dütt.

Drottning
17.08.2011, 16:19
:tu: Weiter so!

marylou
17.08.2011, 16:29
Toll! :tu: Ich bin gespannt, wie's weitergeht! :)

Sarafreundin
17.08.2011, 22:10
Mittwoch, 17.08.2011:

Die Nacht war erstaunlich friedlich. Habe mir heute in der Mittagspause zwei Bücher bestellt: von Grimm (Katzen würden Mäuse kaufen) und das Buch von Leiendecker zur Rohfütterung. Sollen Samstag da sein :).

Und ich hatte wieder frisches Hühnerfilet gekauft (den Rest von Montag hatte ich gestern für mich mit auf den Grill gepackt - ich bin also so weit, dass ich die Essensreste meiner Katzen aufesse :?:).

Dann noch zum Supermarkt und gucken, ob die Hühnerherzen haben. Ja, haben sie im Beutel eingefroren (frisch nicht zu kriegen). Zuhause davon drei in eine Plastikdose für den Kühlschrank für morgen gepackt.

Meine Freundin hatte mir kürzlich vier kleine Tupperdosen geschenkt, weil ihre Schränke vor lauter Plastikteilen überquellen. Eigentlich sind die passend für genau eine mittlere Scheibe Graubrot - die haben bestimmt auch Dosen genau passend für ne Scheibe Toast, eine für ne Scheibe Knäcke und eine für runde Brötchen, eine für...:sporty:). Vielleicht sollte ich mal fragen, ob die auch Extra-fürs- Barfen-Dosen haben (eine in Herzform für Hühnerherzen, eine in Leberform für Leber und für Hühnchenbrust eine in ....Hühnchenform :wd:).

Dann wieder wie gestern: Schälchen warm gemacht, gut 50 g Hühnchen feingehackt. Heute mit Cosma Huhn mit Shrimps in Jelly vermischt, etwas mehr heißes Wasser dazu, ca. 3 - 4 Esslöffel pro Schälchen, weil Cosma fester ist und wieder ein paar Krümel Salz.

Kinki stand schon ganz interessiert da. Die beiden anderen sind heute nicht dran gegangen :0(. Aber vielleicht später - ich lass das mal eine Weile stehen, gerade Lilly frisst gern heimlich. Zweimal kamen sie in die Küche und schauten Kinki beim Fressen zu. Kinki hat sich entweder mit der Pfote was rausgefischt oder sich eine Schnauze voll aus dem Napf geschnappt und erst mal außerhalb des Napfes den Kopf geschüttelt. Das hat er noch nie gemacht. Muss ich beobachten.

Ich brauche noch ein besseres (hygienischeres) Schneidebrett und zwar eines nur für Huhn. Muss ich aber Samstag erledigen, weil ich das vorher nicht schaffe. Bin gespannt, was morgen mit den Herzen passiert.

Gute Nacht zusammen! So, wie ich gerade Sammy weinen höre, wird das wieder ein härteres Nächtle für mich.

Tamara, die Grausame

marylou
17.08.2011, 22:21
Tamara, du kannst super schreiben - deine Berichte lesen sich spannend wie ein Krimi :tu:

Elia
18.08.2011, 12:12
Herrlich geschrieben, ich bin schon sehr auf die Fortsetzung gespannt!!!

Quaisoir
18.08.2011, 12:32
lol - toll geschrieben - ich kann mir das Theater bildlich vorstellen. Warte schon gespannt auf die Fortsetzung, weil ich auch vorhabe zukünftig verstärkt roh zu füttern. :D

Solltest du einen guten türkischen Supermarkt in der Gegend haben, schau mal dort nach frischen Hähnchenherzen. Ich hole ja mein Rind und Geflügel oft dort und dann auch ab und zu Hähnchenherzen und -mägen bzw. das Ganze auch in der Putenversion.

rola
18.08.2011, 13:52
Tamara, Du schaffst das! :hug: :tu:

Und super geschrieben, bitte genau so weitermachen :D

Tuuli
18.08.2011, 14:11
Tamara, ihr schaffst das! :tu: :tu:

Und auch ich bin total begeistert über deine Berichte! :bl:

Katzerine
18.08.2011, 17:15
Tolle Idee, so ein Tagebuch aus deinen Erfahrungen zu machen! :tu: Bitte mehr davon :D

Sarafreundin
18.08.2011, 22:17
Guten Abend, Ihr Lieben :cu:!

Erstmal herzlichen Dank für den Zuspruch. Das motiviert ungemein :bow:.

Gestern hatte ich doch die Näpfe stehen gelassen. Es war ja hier nicht gerade sommerlich warm, so dass ich das mal einfach gemacht habe.

Und?

:t: Heute Morgen war alles weg. Ratzekahl blank geputzte Schälchen. :love: und :kraul:

Darauf hin habe ich heute morgen mal eine kleine Dose Thun unter die Hünhchendose gemischt und ein paar Thrives springen lassen.

Aber jetzt was für`s Herz:

Ich habe mit den Hühnerherzen (haben sich im aufgetauten Zustand statt 3 als 5 entpuppt) eigentlich das gleiche gemacht, wie mit dem Huhn. Also erst mal fein gehackt. Und weil es mir etwas wenig erschien, habe ich noch einen kleineren Streifen Hähnchenbrustfilet fein geschnitten. Es waren jetzt insgesamt 54 g Fleisch mit den Herzen zusammen.

Mit einer Dose Huhn pur P21 (jeder also wieder nur gut 50 g) das fein Gehackte (ich hab immer so ein bisschen Sorge, dass ich mich bei diesem Wort mal vertippe!:sn:) vermischt und heute noch was neues ausprobiert: nur minimal Salz dazu und je Napf einen Teelöffel mybarf Huhn. Das hatte ich mal testweise als 50g Beutel bei Sandra am WE mitbestellt und heute war´s da. Das ganze mit heißem Wasser verrührt, bis wieder die von den Miezen akzeptierte Matsch-Faser-Mischung entstand, wieder leicht lauwarm.

Und dann: hingestellt.

Wer wackelte sofort zum Napf? Die Lilly :wd:.

Die beiden Jungs waren nicht so begeistert, aber bei Sammy war es auch ein wenig der Schreck, denn Lilly hat kurz, aber deutlich geknurrt, als er in ihrem Napf rumschnuppern wollte. Die drei haben von sich aus eine feste Napfaufteilung vorgenommen, guckten aber bisher immer zuerst in den je anderen beiden Schälchen nach, ob der andere nicht vielleicht was Besseres hat. Ja, und da hat sich Sammy ein kleines, etwa eine Sekunde dauerndes "Gnrrru" eingefangen.

Lilly hat ihren Napf fast aufgefressen. Sie steht also auf Herzlichkeit (muss ich doch mal schauen, ob wir hier irgendwo einen türkischen Laden haben, der auch frische Hühnerherzen hat).

:wd:Ich glaube, ich schmeiß gleich nochmal ne Runde Snackies :wd:.

Es ist doch schon ein gar nicht so schlechter Start, oder? Es soll ja auch nicht zu viel Fleisch am Anfang sein, weil ich ja noch nicht richtig suppelmentiere.

Sollte ich mir am WE schon so eins von diesen Basis-Suppis bestellen, vielleicht dieses feline complett? Was meint ihr, kann ich das schon so schnell machen, so ab nächsten Mittwoch, wenn sich das Fresserhalten so entwickelt? Oder ist es besser, die Fellgesichter ein paar Wochen auf dem Level "20%" zu lassen?

LG
Tamara

Drottning
18.08.2011, 22:20
Du kannst eine Zeitlang sogar ganz unsupplementeirt füttern, das macht gar nichts. Nur auf Dauer natürlich nicht. Es schadet nicht, wenn du das Felini complete schon mal bestellst. Vielleicht schon mal Prisen davon untermischen.

Hast du's mal probiert, das Fleisch größer zu lassen? Bei uns ist Fleisch "am Stück" wesentlich interessanter als Gehacktes.

Sarafreundin
19.08.2011, 22:25
Freitag, 19.08.2011

Heute früh waren die Näpfe von gestern wieder komplett blank. Aber ich sehe natürlich nachts nicht, ob Sammy auch frisst. Der macht mir etwas Sorgen. Abgenommen hat er aber bisher nicht und da er hier ja sonst keine Futterquelle hat, muss er ja wohl dran gehen.

Ich füttere zwei Mal täglich, morgens und abends. Morgens gibt es noch "normal" Dose. Abends wird "angebarft"; da habe ich mehr Zeit. Die brauche ich schon noch, weil ich ja auch erst lernen muss, was geht und was nicht.

Da ich wider Erwarten heute Nachmittag früher raus konnte, war ich noch in der Stadt wegen der Schneidebrettchen :D. Ich habe jetzt ein kleines nur für Huhn und ein etwas größeres für alles andere. Die sind aus so einem speziellen Material (schwarz, flach, antibakteriell, Messerschonend, blabla), aber man bekäme für den gleichen Preis ein Dutzend Holzbrettchen:mad:. Na ja, macht man ja nicht jede Woche, Brettchen kaufen gehen.

Und - oh Freude - die Bücher waren auch schon da. Das B.A.R.F. Buch (Nadine Leiendecker) habe ich schon halb durch. Sie schreibt, dass meine Metallnäpfe nicht so gut sind, weil das Rohtfuter nach Dose schmecken kann. Ich werde mal testweise Keramikschälchen benutzen, aber ich habe noch keinen erkennbar napfbedingten Argwohn festgestellt.

Ich bestelle morgen erst mal das Basis-Suppi (jetzt weiß ich ja wieder, wie es hieß ;), Danke!.

Die Katzenbande jedenfalls trifft sich jetzt zur Abendessenszeit (immer so gegen 19.30 Uhr) vollständig in der Küche. Und ich werde auch zunehmend angemaunzt, wenn´s nicht flott geht. Das ist doch schon mal was :p. Interesse am Futter - hatten wir schon lang nicht mehr hier gesehen.

Heute gab`s wieder Huhn (gehackt und unter gemischt, wieder etwas mehr Wasser als gestern, sie akzeptieren das gut). Da ich heute morgen über Dorotheas Hinweis nachgedacht habe, war ich noch mal zum Schlachter und habe einen Lammlachs geholt. Davon habe ich (nicht riesige, aber kaubare) Stücke geschnitten. So wollten sie das nicht.


:?:

Also habe ich nach den Tipps hier im Forum ein paar Bröckchen TroFu gemörsert (man, ist das Granata-TroFu hart, ich hatte mehr TroFu Krümel durch die Küche fliegen als im Mörser geblieben sind :floet:) und die edlen Fleischstücke damit paniert. Das steht jetzt auf einem Keramikteller extra.

21.00 Uhr:

:t: Gerade habe ich Kinki "erwischt" als er sich die Lamm-Stückchen genauer angeguckt hat. Gefressen hat davon aber noch keiner - aber wir wissen ja inzwischen: heimlich fressen geht wohl zurzeit noch besser ;).

Morgen gibt`s wieder Hühnerherzen!

LG
Tamara

Sarafreundin
20.08.2011, 19:07
Die Saubande frisst heimlich nachts!

Heute morgen waren die ganzen Lammstückchen weg. Ich also ganz vorsichtig durch die Wohnung, um nicht versehentlich das weiche matschige Gefühl unter den Füßen zu bekommen. Aber: das Fleisch war wech.


W E C H !
:D:D:D:D:D:D:D

Heute Abend gibt`s frische Hühnerherzen (mit Huhn). Habe ich auf dem Wochenmarkt bekommen!

Drottning
21.08.2011, 00:07
Und - wie haben die Hühnerherzen (mit Huhn) gemundet?

Sarafreundin
21.08.2011, 21:32
21.08.2011

Das war gestern Abend dann doch noch zu früh: ich hatte ein paar ganze Hühnerherzen mit zerkleinertem Hühnerbrustfilet, leicht gesalzen, auf einen Teller hingestellt. Dazu getrennt in jeden Napf gut 50 g Huhn pur von Porta.

Die Näpfe waren zwar leer, aber von dem Fleisch fehlte kaum was :(.

Also wieder zwei Schritte zurück. Geduld lässt sich nicht drängen.

Ich habe mich somit heute Abend wieder mit Hühnerfilet fein schneiden beschäftigt. Eine paar größere Stückchen Hühnerherzen dazu, einen Teelöffel MyBarf Huhn drüber, ach ja, und heute gabs noch ganz fein gehackte Petersilie dazu. Etwas Salz, eine Dose Porta Huhn pur und alles mit warmen Wasser zusammen gerührt (roch so ein wenig wie frische Hühnersuppe - eigentlich gar nicht ekelig oder so).

Kinki ist wieder gleich dabei gegangen. Lilly und Sammy waren nicht anwesend. Ich habe am WE Besuch gehabt, weshalb ohnehin die Miezen it Snackies verwöhnt wurden. Vielleicht hatten sie einfach keinen Hunger - jedenfalls keinen so großen, dass man SO WAS fressen müsste ;).

Das Barf-Buch von Leiendecker ist nicht schlecht, jedenfalls für Anfänger wie mich. Bei einer meiner Besucherinnen war das Barfen gestern Anlass, ein angewidertes Gesicht zu machen. Ich habe ihr dann das Buch in die Hand gegeben :cup: und nach einer halben Stunde sagte sie "interessant". Von Ekel jedenfalls keine Spur mehr. Geht doch.

Das Buch von Grimm ist aber auch gut.

Wir machen geduldig weiter. Je mehr ich darüber lese, desto mehr überzeugt mich das als grundlegend richtig :compi:.

Einen schönen Abend zusammen!

Tamara

AntonsMama
22.08.2011, 00:27
Super...bin sehr gespannt wie das weitergeht....
Haben deine Katzen schon vorher mal rohes bekommen und angenommen?
Würde auch gern mehr barfen, aber Theo geht so gar nicht ran...

Sarafreundin
22.08.2011, 10:40
Hallo Julia!

Meine Stubentiger haben vorher noch nie rohes Fleisch bekommen. Ich habe zwar ein, zwei Male schon beim Fleischzubereiten was abgeben wollen, aber das entsprechende Fleischfitzelchen bliebt unberührt. Wir sind also komplett auf Neuland.

Der Hühnersuppentopf von gestern kam mäßig an. Die Schälchen waren zwar heute morgen halb leer, aber irgendetwas war "nicht recht". Ich hatte jedenfalls die Katzenbande wieder die halbe Nacht am Fußende vom Bett hocken und quaken.

Die sahen so hungrig aus, dass ich von Kälber reissenden Leoparden geträumt habe :eek:. Wenn sie sich irgendwann an meinen Zehen zu schaffen machen, wäre es ja quasi auch B.A.R.F....

Heute Abend wieder mehr vom Barf-Fortschritt.

Einen wunderschönen sonnigen Montag für Alle!

Tamara

AntonsMama
22.08.2011, 14:38
Tamara, super, dass du das machst...und wenn es bei dir weiter so voran geht, versuche ich das mit dem Theo doch nochmal...das macht mir mut...
Als ich vor etwa nem Jahr mal den Versuch gemacht habe und es nur rohes gab, hat er 2 tage nix gefuttert....Momo hingegen würde am liebsten nur Roh, der kann glaube auch schon die verpackungen lesen und hängt mir am hosenbein, wenn ich das gekaufte in Tupper umpacke...

Bin also sehr gespannt wie es bei euch weitergeht und ob sich deine Katzis vollends umstellen lassen.

Sarafreundin
22.08.2011, 20:50
22.08.2011 - die erste Woche ist vorbei (8. Teil-Barf-Tag)

Guten Abend, Ihr Lieben!

Julia, ich denke, wenn ich denen nur Fleisch einmal gegeben hätte, dann würde es auch zu hart (für mich) werden. Wuselkasten hat in einem anderen Faden über FC geschrieben, dass es da von jetzt auf gleich 100 % Fleisch gab und die Miezen das mitgemacht haben. Das ist aber ganz sicher von Katz zu Katz sehr unterschiedlich. Meine hätten da geblockt.

Die Bande ist hier sowieso heute morgen in eine ganz komische Verhaltensphase getreten. Sie sind plötzlich wieder nicht zufrieden mit den bisher akzeptierten Dosenmahlzeiten. Ich habe es heute morgen sogar mit Thunfisch versucht.

Und?

Blieb fast ganz liegen. Irgend etwas passiert mit denen gerade. Ich genieße die Aufmerksamkeit der Bande, wenn ich abends das Futter zubereite. Alle drei sitzen dann verteilt um mich herum, schleichen sich auf die Arbeitsplatte oder gucken vom Tisch aus zu :).

Lilly hat mir heute beim Futtermachen einen Stengel Petersilie geklaut und ist damit abgehauen :p. Das sieht schon witzig aus, wenn so ein ca. 7 Kg-Brocken mit einem Stengel Grün Gas gibt!


:D

Es gab wieder Hühnchenfilet, ein paar Hühnerherzen, etwas Petersilie und ein Blatt Salat, etwas Salz und warmes Wasser. Ach ja, und ein paar ganz kleine Stückchen Maigouda. Die Schälchen wurden bisher halb geleert und ich habe nicht den Eindruck, dass was raussortiert wird.

Da ich die Stückchen langsam größer lassen möchte, verkneife ich mir das Wolfen - einerseits eine aufwändige Schnippelei und andererseits aber auch toll, wenn sich die Fellohren durch das Geklapper angelockt quasi an der Zubereitung Interesse zeigen :kraul:.

Noch mache ich das ja jeden Abend frisch, um besser auf das Verhalten der Katzen reagieren zu können, aber irgendwann kann ich auch größere Mengen vorbereiten und was portionsweise einfrieren.

Als ich vorhin endlich das Felini Complete bestellt habe (war durch WE-Besuch zu nichts gekommen), war da eine Werbung für das Futter mit der Kuhkatze: "So gut wie es aussieht" schreiben die :confused:. Da ich ja gerade "Katzen würden Mäuse kaufen" lese, musste ich doch über soviel Ehrlichkeit lachen :man: - der zuständigen Werbeagentur hätte ich als Tierfutterhersteller fristlos den Vertrag gekündigt.

Und weiter geht`s morgen!

LG
Tamara

Drottning
22.08.2011, 22:31
Ähm - ich würde nicht zweierlei anbieten. Ich glaube, dass du schnelleren und durchschlagenderen Erfolg hast, wenn du radikaler vorgehst. Musst letztlich du wissen, aber das ist wie, wenn du versuchst, den Katzen das Trockenfutter abzugewöhnen, es aber immer wieder noch anbietest. Katzen können lange von einem Minimum an Futter ganz gut leben. Wenn sie also Porta und Fleisch bekommen, fressen sie das, was sie lieber mögen und wenn's auch nur wenig ist und sie eigentlich nicht so richtig satt davon werden. Aber sie wissen ja: Du wirst sie nicht hungern lassen - und das nächste Schälchen von irgendwas Leckerem kommt ganz bestimmt.

Wenn du radikaler vorgehst, MÜSSEN sie fressen und kommen darüber auf den Geschmack! In der Regel ist es so (es gibt ganz wenige Ausnahmen), dass Katzen, wenn sie's einmal kapiert haben, viel lieber Fleisch als Dosenfutter fressen. Nur: Sie müssen's erst mal raffen. Wenn du mit der Nase an das rohe Fleisch gehst und dann vergleichsweise ans Dosenfutter, wirst du den frappierenden Unterschied feststellen. Das Dosenfutter riecht einfach VIEL intensiver - da ist es klar, dass das vorgezogen wird.

Meine Katzen würden heute, wenn ich ihnen beides vorsetze, ganz klar und entschieden das Fleisch fressen. Aber sie kennen und lieben es auch. Deine sollen es lieben lernen. Und da wäre ich sehr radikal. Denn Hunger ist nach wie vor der beste Koch.

AntonsMama
23.08.2011, 00:03
Dorothea, dann habe ich scheinbar 2 Extreme hier zuhause....

Momo frisst IMMER lieber das Fleisch und lässt das Dosenfutter stehen (außer Thunfisch) - obwohl den hat er heute auch erst NACh den Entenbeinen gefuttert...aber Theo....der hat mal "versehentlich" Hühnchen gegessen, wenn ich es aus dem Kühler hole und ins heiße wasser lege zum antemperieren, ist es außen leicht angegart, aber innen roh....der hat sich etwas verwundert geschüttelt, als er merkte, dass es innen roh ist und er es gegessen hat....weitere angegarte Stücke hat er dann nicht mehr genommen...nur durchgegart nimmt er es....ob man solch ein Exemplar auch ans Rohfüttern bekommt? Mit welcher Methode? Die ganz radikale ist vor einem jahr gescheitert....seinen Zähnen würde es gut tun, ab und an fleisch durchzuziehen...

Sarafreundin
23.08.2011, 22:46
23.08.2011 - die zweite Woche

Die Methode von Dorothea ist sicher effektiv, weil Hunger ein guter Motivator ist, um den Katzen das "Kennen- und Schätzenlernen" bei zubiegen. Diese Art zu Überzeugen ist halt nur etwas autoritärer. Quasi der "kalte Entzug" im Vergleich zum Ausschleichen bei bestimmten Arzneimittelabhängigkeiten.

Ich habe mich für das Ausschleichen des Dosenfutters als Methode entschieden, einerseits, weil ich denen schon durch die gerade erst vorgenommene Umstellung etwas zugemutet habe und jetzt nicht auf Hunger als Vernunftkatalysator setzen wollte :?:.

Beide Methoden haben was für sich. Das Aus. bzw. Einschleichen hat den großen Vorteil, dass auch der Mensch sich langsam an die Veränderung gewöhnen kann ;).

Seit gestern Abend gibt es z.B. kein Untermischen mehr :sn:, sondern eine reine Barf-Mahlzeit :tu:. Morgens gibt es noch Dose, heute z.B. je gut 100 g P21, die wurden bisher immer gefressen. Heute aber nicht (mehr), es war bestenfalls am Napfrand was abgeleckt.

Gerade habe ich das Hühnerfilet geschnitten (nicht mehr gehackt), mit ein ganz wenig (wirklich minimäßig) Honig, Salz und Rosmarin "abgeschmeckt" und je einem Esslöffel mybarf Huhn ergänzt. Das Ganze wurde mit warmen Wasser aufgefüllt, verrührt und etwas durchziehen gelassen. Das warme Wasser ist zwar nicht heiß genug, um das Fleisch anzugaren, aber warm genug, um Kräuter- und Honigduft entfalten zu lassen.

Und es roch schon durchaus appetitlich ;), so im Vergleich mit Dose gar nicht mal übel. Natürlich nicht sehr stark, aber die Katzennasen sind nicht abgeneigt gewesen :o.

Und die Bande saß wieder rund um mich auf der Arbeitsplatte in der Küche und als ich mich eben umdrehte, war Kinki schon an einen Napf herangeschlichen. Nach dem "Servieren" waren alle drei an ihren Näpfen :wd:, nahmen ein paar Stückchen und verschwanden dann erst mal. Mal sehen, ob morgen noch was übrig ist.

Ich denke, die merken (trotz Dosenduft), dass diese Art Futter gut ist, ich hoffe das zumindest :kraul:. Vielleicht haben Katzen auch mit Männern was gemeinsam: sie zeigen sich zufriedener, wenn sie glauben, etwas sei ihre Entscheidung gewesen ;). Heute zumindest sind bisher keinerlei Unmutsbekundungen zu hören; alle drei liegen ruhig und zufrieden herum, nachdem sie sich gerade wild durch die Wohnung gejagt hatten.

Was mir auffällt ist, dass schon nach einer guten Woche langsam eine Vertrautheit mit dem Abendessen-Modus wächst und für mich ist das ein gewaltiger Schritt in die richtige Richtung.

p.s.: Lilly hat sich gerade noch ein Häppchen aus der Küche geholt und futtert es jetzt hier in der Stube vor dem Fernseher. Das ist meine Katze :D.

LG
Tamara

AntonsMama
24.08.2011, 16:13
Woher hast du denn den Tipp mit dem Honig???

Sarafreundin
24.08.2011, 16:27
oje, ich habe in den letzten Tagen soviel gelesen, von Parmesankrümel (das war bei dubarfst) bis eben Honig - Ich meine, das stand sogar bei der Leiendecker im Buch. Ich schau nachher mal - muss noch ein klein wenig arbeiten, hülft nix). Es sollte aber eben nur ganz wenig Honig sein (zum "parfümieren"). Der Bande hat`s geschmeckt.

Heute Abend wird es spannend. Da gestern die Näpfe (ganz Barf) ganz leer gefressen wurden (ganz baff :bd:), gehts heute mit dem felini complete (ist gerade gekommen mit der Büropost) los. Mit Katzenwiegen (:eek:), Suppi-Kalki einrichten und 2 - 3 Rezepte für den nächsten Einkauf rausschreiben. Ziel: ab dem WE nächste Stufe: 50 % barfen.

AntonsMama
24.08.2011, 17:20
Alles klar....parfümieren ist gut.... :D

...achja und alles Liebe zum geburtstag...du hast doch heute geburtstag, oder habsch das falsch gelesen im netzwerk???

Drottning
24.08.2011, 19:32
der hat sich etwas verwundert geschüttelt, als er merkte, dass es innen roh ist und er es gegessen hat....weitere angegarte Stücke hat er dann nicht mehr genommen...nur durchgegart nimmt er es....ob man solch ein Exemplar auch ans Rohfüttern bekommt?
Also wenn sie's so gar nicht anrühren, ist es schon schwieriger. Ich würde lange durchgegart füttern und dann gaaaanz langsam es roher werden lassen. Paulinchen hab ich mit Spielchen und Verboten (!!) dazu gekriegt. Sie durfte auch immer mit mir in der Küche sein, wenn ich das Fleisch vorportionierte - die Kater mussten draußen bleiben. So wurde es immer interessanter. (Heute muss ich sie auch aussperren! :D) Bei Paulinchen war's schon ein recht langer Prozess - und zu Knochen und Ähnlichem werde ich sie sicher nie kriegen. Küken hat sie mal gefressen - mit Colostrum paniert. War mir aber auf Dauer zu teuer, die immer zu panieren, und ich sah so keine Notwendigkeit darin, dass sie die fraß. Aber Fleisch - dazu hab ich sie schon gekriegt.

Die Radikal-Methode würde ich nur da empfehlen, wo gewährleistet ist, dass sie roh wenigstens mit "spitzen Zähnen" fressen. Nicht dort, wo's fast schon eklig scheint. Gekocht fände ich immerhin auch gar nicht so schlecht. Ist halt mehr Arbeit. Aber man weiß eben auch da sicher, was drin ist. :)

Drottning
24.08.2011, 19:34
Letztlich ist's halt wichtig, dass man selbst hinter dem steht, was man tut. Ob man nun radikal umstellt (ich hatte damals gar keine Wahl!) oder die sanfte Variante wählt.

Sarafreundin
24.08.2011, 22:01
24.08.2011 - Zehn Tage vorbei und eigentlich ganz passabel gehalten

Ja, das mit dem Honig hatte ich bei Leiendecker gelesen (S. 47): max. 1/2 Teelöffel pro Monat; ich hatte ca. 1/4 Teelöffel für drei Katzen genommen.

So, jetzt zum heutigen Futter:

Es gab heute Hähnchenschenkel, damit auch mal etwas mehr Fett reinkommt. Heute kommt Felini Complete zum Einsatz.

Ich hatte zwei Schenkel gekauft und erst auf dem Bon gesehen, dass die zusammen 776 g wogen. Zuhause habe ich erst mal einen ausgelöst. Nach einem halben habe ich mich entschlossen, das Messer wieder zu säubern und erst einmal neu zu schärfen. Man ist das eine Fieselarbeit mit dem blöden Bein - und schön auf den kleinen Spießknochen achten, der muss raus. Hat meine Oma früher immer unter Ankündigung schrecklichster Todesqualen betont - und so was bleibt im Kopf. Die glitschige zähe Haut in Streifen mit geschnitten.

Dann gewogen: 273 g übrig ohne Knochen (ja, ich nicht der Meistersezierer). Das FC dazu berechnet: ein Messlöffel sind 0,8 g und reicht für 65 g Fleisch. Ich habe gut 4 x soviel, als 4 Löffel. Ab damit ins Wasser und dann zum Fleisch. Auf drei Näpfe verteilt. Ein paar Parmesankrümel drüber. Hingestellt. Alle drei runter von der Arbeitsplatte und dran, angeleckt, dann aber.....


Blicke!
:confused::confused::confused:

Sie guckten sich jetzt erst einmal wieder gegenseitig in ihre Näpfe und waren unschlüssig. Ich bin - nachdem ich möglichst desinteressiert mir selbst was zu Essen aus dem Kühlschrank geholt hatte - ohne Augenkontakt mit den Fellträgern aus der Küche raus. Jetzt kommt Dorotheas Faustformel:


:-*"was angeleckt wird, ist fressbar":-*

Jupp. Küssi für die Katzis.

Ich weiß ja, dass man den Katzen den Napf eigentlich nach etwa einer halben Stunde wieder wegstellen soll. Ich habe das in den letzten Tagen nicht getan und lass die Bande auch heute wieder länger Zeit sich zu entscheiden: neophobe Allüren ausleben oder satt werden. Sie hatten zuletzt "satt werden" gewählt :D.

Gequake ist bisher nicht zu hören. Ich gehe aber jetzt nicht in die Küche, bloß keine Anstalten machen, was als Bedenken über das Futter ausgelegt werden könnte.

Also berichte ich morgen weiter!

Einem schönen Abend zusammen!

Tamara

Sarafreundin
24.08.2011, 22:06
(Ich = Demenzopfer)

Danke, Julia, für den Glückwunsch. Ja stimmt, ich bin heute 39 c geworden :floet:.

Elia
24.08.2011, 22:07
Nicht schlecht :D

Kleine Barfer-Tipps: Geflügelhaut lässt sich leichter schneiden, wenn man sie etwas angefroren hat.
Supplemente werden von manchen Katzen besser akzeptiert, wenn sie mehrere Stunden mit dem Fleisch zusammen ziehen konnten. Das Zugeständnis würde ich ihnen machen, falls der Knoten nicht heute Nacht platzt.

Glückwunsch :bl::bd:%-)

Drottning
24.08.2011, 22:12
Was den Knochen angeht: Auch der ist, ungegart, komplett fressbar. Ist aber für Fortgeschrittene - bei uns frisst nur Krümel wirklich gerne Knochen. ;)

AntonsMama
24.08.2011, 23:21
39c :D

Dann hoffen wir mal, dass deine Bande das über Nacht als geschenk alles verputzt, wenn du schon so geackert hast!

Bei uns gabs heute Entenbein mit haut und Co...fand der Momo toll und hats durch die Küche geschleudert und angenagt und über den halben tag auch aufgefuttert, nur die großen Knochen bleiben dann über....naja, Theo hat halt dumm geschaut und nach was anderem gefragt...entenbeine sind für ihn ja "nicht essbar"

Wenn ich etwas mehr Zeit über habe, werde ich mich auch mal mit dem Thema befassen...aber ob wir hier jemals vollzeitbarfer werden????

Sarafreundin
25.08.2011, 15:15
Elia hat`s wohl geahnt: die Bande hatte später, als ich im Bett noch was lesen wollte, dann Sammy vorgeschickt zum Weinen. Die beiden anderen warteten an der Tür. Ihr kennt Puss, den Kater aus Shrek? Wie der guckt? Ja, genau so.


Hunger:0(:0(:0(Hunger

Aber ich bin hart geblieben. Heute morgen war aber kaum was weg. Ein- zwei Stückchen lagen in der Küche herum, vielleicht sind aus jeder Schale 25 g in einem oder mehreren Katzenmägen verschwunden.

Falls es an dem Suppi liegt, ist der Bande kein Vorteil entstanden. Das Porta Huhn pur kann ja ein wenig nachsupplementiert werden (so wurde das mal an anderer Stelle sogar empfohlen). Also habe ich die halbe FC Menge wieder angemischt "und drübber". Sie sind drangegangen, aber ich war heute in Hektik und konnte nicht sehen, ob sie bei Bemerken des Zusatzes vielleicht wegspringen und "Verrat" schreien.

Soll heißen: nix wie raus heute morgen :sporty:.

Nachher gehts mit Barf weiter; ich lass es dann auch eine Weile ziehen. Vielleicht parfümier ich heute mal mit Thymian, da stehen die sonst drauf.

LG
Tamara

Sarafreundin
25.08.2011, 21:45
Am Suppi scheint es nicht zu liegen: das "frisierte" Dosenfrühstück wurde heute eher besser angenommen als die Tage zuvor.

Wahrscheinlich war es die glibberige Hähnchenhaut. Also für mich wäre das jedenfalls ein Grund gewesen, würde ich rohes Huhn essen (Nein, nein, nein: ich probiere das nicht! :b).

Nun habe ich heute nach Feierabend wieder Hähnchenbrustfilets geholt, geschnippelt (das ging man mit dem frisch geschärften Messer wie von selbst!), etwas Thymian dazu und noch ein Flöckchen Butter und je Napf einen halben Teelöffel Haferflocken. Dann mit warmen Wasser versetzt, die normale Menge FC aufgelöst und auch dazu. Es roch leicht nach Brühe und Thymian - auch nicht ekelig.

Also: sie haben sich nicht drauf gestürzt, aber sie haben geschnuppert und die "Soße" geschlabbert :rolleyes:

Ich spiele mit dem Gedanken, morgen zum Frühstück das gleiche mit der zweiten Hähnchenbrustfilet zu machen....:?:

LG
Tamara

Sarafreundin
25.08.2011, 23:27
25.08.2011 Nachtrag 22.20 Uhr

Ein Napf ist KOMPLETT leergefressen!!!!!!
:wd::wd::wd:

Aber Sammy dreht hier am Rad (GsD hat auch er zumindest ein kleines Bäuchlein). Er rennt hin und her, miiiouww, mauuu?, miäoooau :(

Sarafreundin
26.08.2011, 21:05
26.08.2011 - es geht voran!

Guten Abend, Ihr Lieben!

Heute gab es Hähnchenbrustfilet, mit ein paar Lammstückchen, etwas Salz und Rosmarin, einen Esslöffel Haferflocken und etwas FC. Und da:

http://imageshack.us/g/12/k640p1020124.jpg/

:D Bitte nicht so genau auf die Rumsauerei der Fellbacken gucken.

Aber der Sammy macht nicht mit. Was mache ich bloß mit dem Sensibelchen? :?:

LG
Tamara

Drottning
26.08.2011, 21:13
Frisst der Sammy gar nichts vom Fleisch?

Ich würde nicht die Sorten mischen - also nicht Huhn mit Lamm, sondern immer sortenrein. Dann kriegst du auch ein Gespür dafür, ob vielleicht jemand was so gar nicht mag. Fällt mir insbesondere bei Lamm auf - Tommy ekelt sich davor. Er frisst nichts, wo nur ein Fitzelchen Lamm mit drin ist. Ich hab immer wieder versucht ihn auszutricksen, er merkt es SOFORT. Was ich sogar verstehe, denn Lamm ist vom Geruch her schon sehr intensiv.

Sarafreundin
26.08.2011, 21:44
Er leckt wohl an der Soße etwas. Ich weiß nicht sicher, ob er gar nichts frisst. Ich prüfe seit gestern sein Gewicht, abgenommen hat er nicht (4,7 Kg stabil). Aber ich sehe ihn nur Jammern, nie vom Fleisch fressen.

Das Lamm war heute eher eine kleine Draufgabe, weil Lilly und Kinki mir beim Hähnchenschneiden ständig an der auf der Arbeitsplatte noch liegenden Metzgertüte zupften, wo noch ein kleines Lammfilet drin war (das wollte ich eigentlich für mich grillen und auf meinen Salat tun). Na ja, dann habe ich erst zwei kleine Stücke zum Naschen für die beiden abgeschnitten und den Rest wieder eingepackt.

Zupf, zupf....

Letztendlich war der Rest dann mit in die Näpfe gewandert. Aber das ist auch eine Ausnahme, denn erstens war das MEIN Abendessen und zweitens geht das preislich schon nicht so weiter. Außerdem will ich meinen Salat zukünftig wieder mit Fleischstreifen haben.

Mit Sammy muss ich das beobachten. Ich werde ihn jetzt erst mal regelmäßig wiegen, wenn ich ihn schon nicht fressen sehe.

Drottning
26.08.2011, 22:01
Ja, beobachte es einfach. Wie gesagt, es gibt echte Abneigungen - und da sollte man dann doch nicht hart sein.

Sarafreundin
27.08.2011, 20:11
27.08.2011

Gestern wurden die Näpfe zwar nicht ganz leer gefressen, aber es war ja auch schon eine recht große Portion. Vor allem, weil Sammy - jedenfalls nach meiner Wahrnehmung - nichts davon gefressen hat. Heute Morgen war er dann beim GranataPet Lamm & Strauss auch nicht sooo wild dabei. Vielleicht lag es auch am Wetter, es war so heiß und drückend, dass es auch auf das Hungergefühl ging. Ich konnte bei der Wärme die Näpfe auch nicht über Nacht stehen lassen.

Dafür gab es heute etwas früher Abendbrot. Heute mal Kalbwürfelchen mit etwas frischem Thymian vom Wochenmarkt. Lilly hat gleich zugeschlagen, ich denke, sie hat´s geschnallt. Kinki sieht Fleisch auch nicht mehr als komisches Fremdzeug im Napf an, aber gieriges Mampfen ist das bei ihm noch nicht.

Jetzt ist es wieder kühler geworden, so dass ich die Näpfe noch mal stehen lasse, um Sammy noch die Chance zu geben, sich das genauer an zu gucken und vielleicht doch mal einen Haps zu nehmen. Wenn ich nachher wiederkomme - habe heute Freigang :D - hoffe ich, dass was fehlt.

LG
Tamara

p.s. OT! bekomme gerade nebenbei bei HundKatzeMaus mit, dass da einer zwei Katzen ersäuft hat :0(. Normalerweise gehe ich davon aus, dass im Fernsehen fast alles gestellt ist. Aber das wird wohl nicht aus redaktionellen Gründen gestellt worden sein, dazu sah es zu echt aus. Schade, dass solche Leute selten aufgespürt und wenn, nicht richtig bestraft werden :mad:.

Sarafreundin
28.08.2011, 21:40
28.08.2011

Zurzeit kann ich keine Fortschritte feststellen; die Entenbrust jedenfalls wurde heute so gut wie gar nicht angerührt. Da ich Sammy (hat leider tatsächlich abgenommen) nun doch eine Dose aufmachen muss - er soll schließlich nicht hungern - werden die anderen das riechen und auch was haben wollen.

Ich denke, ich werde jetzt doch etwas mehr Geduld zeigen müssen und versuche einfach, etwa bei 1/4 Barfkost zu bleiben, das sind zwischen drei und vier Mahlzeiten in der Woche. Und dann muss ich sehen, wie es sich entwickelt und ob ein neuer "Erweiterungsschub" vielleicht so in zwei Wochen möglich ist :(.

Da es vermutlich hier dann zu langweilig zum posten wird, werde ich auch nur noch mal einen Zwischenstand und dann den nächsten "Schub" einstellen. Danke an Euch alle, die mir Tipps und Zuspruch gegeben haben:bow:

LG
Tamara

Sarafreundin
28.08.2011, 21:53
28.08.2011

Zurzeit kann ich keine Fortschritte feststellen; die Entenbrust jedenfalls wurde heute so gut wie gar nicht angerührt. Da ich Sammy (hat leider tatsächlich abgenommen) nun doch eine Dose aufmachen muss - er soll schließlich nicht hungern - werden die anderen das riechen und auch was haben wollen.

Ich denke, ich werde jetzt doch etwas mehr Geduld zeigen müssen und versuche einfach, etwa bei 1/4 Barfkost zu bleiben, das sind zwischen drei und vier Mahlzeiten in der Woche. Und dann muss ich sehen, wie es sich entwickelt und ob ein neuer "Erweiterungsschub" vielleicht so in zwei Wochen möglich ist :(.

Da es vermutlich hier dann zu langweilig zum lesen wird, werde ich auch nur noch mal einen Zwischenstand und dann den nächsten "Schub" einstellen. Danke an Euch alle, die mir Tipps und Zuspruch gegeben haben:bow:

LG
Tamara

Sarafreundin
28.08.2011, 21:56
28.08.2011

Zurzeit kann ich keine Fortschritte feststellen; die Entenbrust jedenfalls wurde heute so gut wie gar nicht angerührt. Da ich Sammy (hat leider tatsächlich abgenommen) nun doch eine Dose aufmachen muss - er soll schließlich nicht hungern - werden die anderen das riechen und auch was haben wollen.

Ich denke, ich werde jetzt doch etwas mehr Geduld zeigen müssen und versuche einfach, etwa bei 1/4 Barfkost zu bleiben, das sind zwischen drei und vier Mahlzeiten in der Woche. Und dann muss ich sehen, wie es sich entwickelt und ob ein neuer "Erweiterungsschub" vielleicht so in zwei Wochen möglich ist :(.

Da es vermutlich hier dann zu langweilig zum posten wird, werde ich auch nur noch mal einen Zwischenstand und dann den nächsten "Schub" einstellen. Danke an Euch alle, die mir Tipps und Zuspruch gegeben haben:bow:

LG
Tamara

rola
28.08.2011, 23:36
Hallo Tamara,

ganz ehrlich? Ich habe den Eindruck, Du wolltest zu früh und zu schnell alles. Du hast in diesen paar Tagen Huhn, Lamm, Ente, Hühnerherzen - hab ich was vergessen? gefüttert und die Suppis hast Du ruckzuck dran gemacht usw.

Bleib doch erstmal nur bei Huhn maximal noch Pute, vor allem für Sammy. Notfalls gib ihm jeden Tag bei jeder MZ ein Stückchen davon und den Rest Dose. Und Lilly kannst Du ja schon eine volle MZ roh geben. Bei Kinki gehst Du nach Gefühl.

Gib die Suppis langsamer. Mach anfangs erstmal nur ein paar Krümel ran. Sie haben doch noch die Dose und so schnell haben sie keine Mangelernährung.

Lass ihnen Zeit. Meine Susi hat weitestgehend jetzt erst akzeptiert, dass es auch anderes Nafu als nur Macs Pute und Lamm gibt. Gerade heute hat sie das erstemal Select Gold akzeptiert. Und an der gesamten Futterumstellung hab ich über 1 Jahr gesessen. Sie ist zusätzlich Freigängerin - roh war allerdings nie ein Problem bei uns. Nur ich wollte mit ihr eben weg von Trofu und Billigschrottnafu.

So, und nun eine dicke Ration Geduld rüberschieben. :hug: Ist ja nicht ganz so weit von Löhne bis Osnabrück - muß ja nur über die A30 :D

Sarafreundin
29.08.2011, 10:21
Hallo Anja!

Genau das merke ich auch. Bei meinen kommt hinzu, dass die gerade erst auch die NaFu-Umstellung hatten und das ging so in rund zwei Monaten. Es ist einfach zuviel für die Mäuse, auch wenn es im Endeffekt gut ist.

Man wird als Katzenmutti wahrscheinlich genauso unerträglich ungeduldig, wie junge Eltern, die ihrem Nachwuchs auch gern eine Hochbegabung nachsagen, nur weil er/sie eigenständig atmet. So ungefähr "meine Katzen schaffen das auch, am besten von jetzt auf gleich - ist ja auch das beste für sie".

Aber Katzen sind nuneinmal Katzen und jede ist anders. Und wenn Deine Susi auch ein Jahr gebraucht hat, macht mir das Mut zum Durchhalten :bl:. Es ist ja schon was passiert. Sie haben nicht einmal "Scharrbewegeungen" gemacht, als das Fleisch im Napf war, sondern zwei von drei haben sogar ganz gut gefressen.

Da Sammy aber nun einmal etwas nachhinkt in Sachen Futteraufnahme, kann es eben nur so schnell oder langsam gehen, wie er mitkommt. Die drei sind ein so gut harmonisierendes Team, dass ich auch nicht getrennt füttern möchte. Das gemeinsame Fressen in den direkt nebeneinander stehenden Näpfen hatte von Anfang an sehr gut funktioniert und ich denke, dass ist auch ein wichtiger Sozialfaktor bei Katzen. Ich möchte mein Löwenrudel gemeinsam an die Gazelle bringen, aber eben so, dass alle das auch schaffen und nicht einer ausgegrenzt wird auf Dauer.

Damit ist der weitere Weg auch klar: mehr Geduld, weniger Fleischsorten - Hähnchenbrust ist ganz gut angekommen, also erst mal das, mit weniger FC und vielleicht doch einen elektrischen Fleischwolf kaufen. Und wenn ich für mich mal was Fleischiges (kein Schwein) mache, kann ja auch mal ein Stück aus Versehen für Lilly und Kinki runterfallen oder ein Extra-Teller nach unten wandern :D.

Wichtig ist für mich jetzt, dass Sammy behutsam auf den gleichen Level kommen kann - und wenn es dauert, dauerts eben.

Ach ja; ZP ging gestern wieder nicht richtig, deshalb ist der Beitrag 2 x drin (weils eben nichts anzeigte und ich mehrfach auf "antworten" gedrückt habe)- Leider weiß ich nicht, wie es wieder weg geht.

LG
Tamara

AntonsMama
31.08.2011, 14:41
...ich drück dir weiter die Daumen und schicke dir viel geduld und Mut fürs weitermachen...

Sarafreundin
31.08.2011, 21:35
:cu: Dankeschööön!

Ich mache weiter, aber jetzt bleibt es eben erst mal eine Weile auf rund 1/4tel Fahrt. Gestern hatte ich übrigens einen Tag nur Dose und Lilly hat mir nachts auf den Bettvorleger gekötzelt. Sie hat bei BARF nichts ausgekötzelt.

Das ist nun auch ein Statement.

Heute Abend gab es wieder "Angebarftes", also zwei Schälchen mit rohem Huhn und eines mit leicht angebratenem Huhn, beides Brustfleisch. Sie ginge dran, aber nicht so ganz begeistert. Sammy ist gestern halb in den Futterschrank gekrochen und hat sich an der kleinen, offenen Tüte Granatapet TroFu gerieben. Aber das gibt es nur als Leckerli in das Intelligenzbrett :sn:.

LG
Tamara

Sarafreundin
04.09.2011, 22:28
04.09.2011: Durchhalten, Geduld, Weitermachen

Wie angekündigt gebe ich mal einen Zwischenstand, quasi als "Tagebuch als Wochenbuch" ein:

Es wird regelmäßig teilgebarft und dies scheint den Miezen insgesamt gut zu tun.

Woran ich das festmache?

Nun, das früher doch schon nach den Dosen häufigere Gekötzel hat fast ganz aufgehört; nur einmal, als es erstmals wieder den Tag nur Dose gab, hat Lilly sich das nochmal durch den Kopf gehen lassen. Die Katzen sind zufrieden, spielen, schmusen, schnurren...:).

Es gibt zurzeit nur abends rohes Fleisch und zwar weiterhin nur Hähnchenbrustfleisch. Dazu kommen ein paar Suppies, aber eben reduziert. Fleisch solo bleibt stehen; ich muss also nach wie vor mischen, meist mit Porta Hühchenfleisch natur, weil das am neutralsten scheint.

Sonntags gibt`s Leckerli dazu (mittags) auf dem "Intelligenzbrett" (da kann man Leckerlies zwischen verschiedene Rillen und in Gläschen tun und die Kazen müssen das rauspföteln - war aber nicht wirklich eine große Anstrengung als Snackies und TroFu-Bröckchen lockten :D).

Diese Situation möchte ich weiterhin stabilisieren, zumal so auch alle drei wieder gleich ziehen, auch Sammy geht etwas dran. Allerdings muss ich nach wie vor recht viel wegschmeissen. Das ist manchmal schon schade, gerade, wenn ich mir mit meinen Katzen eine Hähnchenbrust teile und einem ganz bewusst wird, dass man gutes Fleisch wegwirft, aus welchem man sich (natürlich ohne den Umweg über die Näpfe :eek:) am nächsten Tag auch gut selbst ein Mittagsessen hätte machen können.

Mal sehen, wie es bis zum nächsten Sonntag sich entwickelt.

LG
Tamara

Sarafreundin
11.09.2011, 15:10
11.09.2011: Ein Zwischenstand

Ich glaube, Dorothea hat mit zwei Sachen recht: einerseits gibt es doch Katzen, die sich einfach vor etwas ekeln und dann kann man sie nun einmal nicht zwingen. Und andererseits gibt es Katzen, die das ungewohnte Fleisch liegen lassen, sobald das gewohnte NaFu parallel angeboten wird :schmoll:.

Eigentlich sollten Tiervermittlungen neben Angaben über Hunde- oder Kinderverträglichkeit besser auch die Info geben, ob die Pelzgurke barffähig ist (für Leute, die mich noch nicht kennen: das ist ein Scherz).

Da Sammy nicht mitkam, habe ich ja nur marginal Hähnchenbrust unter das Futter gemischt, wie es auch in vielen Barf-Seiten empfohlen wird. Die Näpfe werden nicht gerade mit Freude angenommen; einzeln angebotete Stücke beim Zubereiten werden zwar angeleckt (Lilly), aber sobald das NaFu aus dem Schrank geholt wird, wieder ignoriert. Dazu gestellte Barf-Tellerchen bleiben unangetastet. Das war schon mal besser.

Überhaupt macht meine Bande gerade mal wieder den Futterstreik. Egal, was ich denen hinstelle, auch Sachen, die sie gefressen hatten: nichts ist recht. Sie gucken mich mit großen Augen an: "willst Du uns denn wirklich verhungern lassen?". Ich gehe schon immer gleich aus der Küche und es gibt auch nichts anderes; dank des Forums weiß ich, dass das Zeug, was sie bei mir bekommen sehr gutes Futter ist und das sie es fressen könnten.

Sammy hat jetzt den ganz neuen Dreh: wenn ich den Futterschrank aufmache, stürzt er sich rein und schmust demontrativ die große Tupperbox an, in der noch etwas Granatapet Ente TroFu (fürs Fummelbrett) ist. Dazu wieder die ganz hohen, langen Jammertöne :confused:. Das NaFu von Granatapet, auch Ente & Geflügel weckt hingegen nicht auch nur ansatzweise derartige Verhaltensmuster.

Oh Gott, ich weiß gerade überhaupt nicht mehr weiter :0(:0(:0( (ich weiß, es gibt aktuell ganz andere, echte Sorgen anderer Foris - einmal musste ich hier auch jaulen und lass es jetzt auch sein).

Vielleicht doch getrennt füttern? Aber ich werde das zeitlich nicht durchhalten, jedenfalls morgens nicht. Und die beiden "dunklen" (Kinki und Lilly) schließen Sammy schon immer aus, wenn es Thrives oder Snackies gibt (selbst die frisst Sammy nicht). Sammy frisst aber durchaus allein, nur nie, wenn der Napf gerade hingestellt wird. Dann geht er geradezu demonstrativ weg. Er hat aber seine 100 g wieder zugenommen. Er hat auch normalen Output und die Zähne sehen auch sehr gut aus; er tobt, schmust und macht - bis auf seine schon immer gegebene zerbrechliche Art - nicht den geringsten abgeschlagenen Eindruck. Kann das sein, dass der Bursche mich einfach nur richtig im Griff hat? :?:

Jedenfalls habe ich jetzt zum testen auch noch mal Petnatur und Catz Finefood, jeweils Huhn und einmal Lachs bestellt. Ich hoffe, dass ich da zur Zufriedenheit der haarigen Herrschaften Huhn unterschmuggeln kann.

Elia
11.09.2011, 15:31
:D

Vielleicht solltest du das TroFu erst einmal aus der Wohnung verbannen, damit sie dich zumindest damit nicht mehr derart in Versuchung führen können.
Fussel inspiziert immer seeehr genau, was ich im Kühlschrank habe, sobald ich dessen Tür öffne. Er ist da sehr genau, vermutlich schaut er täglich nach, ob noch alle Verfallsdaten ok sind...

Und vielleicht solltest du nicht mehr soviel verschiedenes anbieten. Setz dir ein Ziel, z.B. Ende September 100% roh, überlege dir dann, welche Zwischenschritte du gehen willst und schreibe dir dann Tag für Tag, Mahlzeit für Mahlzeit auf, was und wieviel davon in Prozent es genau geben wird. Und davon weichst du nicht mehr ab. Was sie schon mal probiert haben, kannst du anbieten, was sie gar nicht mögen, läßt du weg. Such dir ein-zwei Dosensorten und ein-zwei Fleischsorten plus Suppis aus und mit denen machst du deinen Plan.
Es ist einfacher, auch für deine Katzen, wenn es nicht soviel verschiedenes gibt. In der Natur fressen Katzen hauptsächlich Mäuse, selten mal als Snack einen Vogel oder ein paar Insekten. Zwei Dosensorten und zwei Rohrezepte sind schon VIER verschiedene Futter, das ist als Abwechslung völlig ok.

Und mach dir nicht so einen Kopf wegen ihres Futterzustands: wenn sie nicht groß abnehmen oder krank wirken, ist alles im Grünen. Jammern und vorwurfsvoll gucken gehört mit zum Machtspielchen.

Sarafreundin
11.09.2011, 15:58
:D oder ein paar Insekten

Danke für`s Mut machen :).

Komischerweise fressen die dreisten Drei gerade Insekten sehr gern, besonders diese flatterigen Schneider oder schöne dicke Falter.... Ich lass schon abends immer die Balkontür auf, damit was zum Spielen und Fressen reinfliegt. Vielleicht sollte ich für`s Fummelbrett mal Heimchen kaufen:D

Nun, mit den Dosen denke ich halt immer nur, dass Huhn von Porta und Huhn von Applaws und dann noch mal Huhn von der frischen Hähnchenbrust einfach zu wenig ist. Deshalb suche ich immer noch nach DER zweiten Sorte, die nicht wieder Thun sein sollte (die Falle kenne ich ja schon, dann fressen die nix anderes).

Und klar: ich bleibe bei meinem Plan, es wird jetzt erst untergemischt, bis die Bande das regelmäßig ohne Theater frisst - und zwar nur Hähnchenbrust oder am WE Geflügelherzen (wird beides mit gleicher sparsamer Begeisterung akzeptiert). Die Sorte Porta Huhn pur klappt und bleibt. Die zweite Sorte wird das, was sie jetzt zuerst von den Sachen halbwegs fressen werden. Alle "Fehlkäufe" bei den Dosen werden schon nicht verderben - ich glaube, der Streunerhof hat wohl immer noch die Industriekatzen zu versorgen und die werden sich sicher über jedes gefüllte Schälchen freuen.

Nur: bis Ende September halte ich mittlerweile für illusorisch; ich lerne ja gerade Geduld :rolleyes: und würde mich allgemein über ein reguläres Teilbarfen mit fröhlichen Katzenaugen bis zum Jahresende sehr, sehr freuen.

Sarafreundin
18.09.2011, 18:42
Zwischenstand nach etwas mehr als einem Monat "barfen":?:

Hallo!

Es ist der 18.09.2011 und die Hähnchenbrust geht mit wahrscheinlich inzwischen deutlich mehr auf die Nerven als den Fellohren. Schließlich hole ich das Zeug jeden Samstag auf dem Markt und mehr als oft komme ich dann mit soviel Hühnerzeugs wieder nach Hause, dass es bei mir dann auch mindestens 2 x pro Woche Hähnchenbrust esse - mariniert, paniert, als Geschnetzeltes (Hey, braucht jemand zufällig Hühnerbrustrezepte?;))....ja sicher, ich könnte mich auch zusammennehmen und einfach für mich woanders was kaufen, aber wenn man schon mal bei Hühner Henke ist, wird eben auch ordentlich was gekauft.

Gestern habe ich die Marktrunde ausnahmsweise mit dem Uhrzeigersinn gemacht - Rechtshänder sollen ja einkaufspsychologisch automatisch immer gegen den Uhrzeigersinn laufen - und da war ich zuerst bei Galloway-Becker. Und was hat der Galloway-Stand wohl: ja gutes Rindfleisch in allen Varianten. Man, das gab ein Hüftsteak heute! Und so richtig durch war das auch nicht. Ein schönes Stück gutes Fleisch mit einer satten Portion Krautsalat ohne Kartoffeln. Lecker wars :wd:.

Die Katzis sollten sich mal ein Beispiel an mir nehmen! Ich habe langsam das Gefühl, ich barfe mehr als meine Katzen.

Bei Katzis gehts so weiter wie bisher: Hühnerbrust untermischen (so als Stückchen bleibt nach wie vor stehen). Napf wird mürrisch zu 1/2 geleert.

TroFu ist übrigens verbannt worden (hat der Wauzi einer Bekannten gefressen - das gute Granatapet :o - aber ich weiß gar nicht, ob das so gut ist für Hunde, Katzenfutter - die Bekannte jedenfalls hat die vielleicht noch 400 g in einen Beutel gepackt und meinte. das sei ideal fürs Clickertrainig).

Wir sehen und machen aber weiter!

LG
Tamara