PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Remus hat ein Zuhause gefunden *freu*



wasesist
08.08.2011, 13:36
das war sein Vermitttlungstext


Remus hatte in seinem gesamten Leben nie auch nur den Hauch einer Chance. Das Schicksal dieses Rüden ist so unsagbar traurig, dass man kaum begreifen kann, wie leidensfähig ein Hund ist.
Remus hat sein gesamtes Leben, also bis jetzt ca. 11 Jahre in Sangonera verbracht. Er hat die ganzen schrecklichen Jahre vor der Übernahme der Anlage erleben müssen, in denen die Zustände dort einem Hunde-KZ glichen und wenig mit einem Tierheim zu tun hatten. (mehr dazu hier)
Er hat in all diesen Jahren keinerlei medizinische Betreuung erfahren, hat gehungert, gefroren und war in den hoffnungslos überfüllten Zwingern (z.T. 20 Hunde pro Zwinger) unbeschreiblichem und permanentem Stress ausgesetzt. Wir wissen nicht wie, aber Remus hat all diese Jahre über durchgehalten und ist trotz allem ein sozialverträglicher Hund, der problemlos mit seinen derzeitigen Zwingergefährten Jazzmo und Pamina auskommt. Inzwischen wurde Remus zwar medizinisch versorgt, doch für die Spuren, die die endlosen Jahre des Durchhaltens auf seiner Hundeseele hinterlassen haben, hat dort vor Ort niemand Zeit. So haben auch wir erst auf mehrmaliges Nachfragen überhaupt Informationen über ihn erhalten, da die Spanier ihn für einen hoffnungslosen Fall halten und sich nicht vorstellen können, dass es einen Menschen geben könnte, der gerade diesem unglücklichen Hundeopa doch noch eine Chance geben wollen.

Wir denken aber, dass auch Remus es verdient hat, die Zeit und Mühe aufzuwenden eine Beschreibung für ihn anzufertigen und ihn im Internet vorzustellen, obwohl dieser Hundeopa viele unerwünschte Eigenschaften in sich vereint:
Zunächst einmal hat er das Pech, einer von den vielen wenig beliebten Schäferhund-Mixen zu sein, die einfach keiner haben möchte.
Zudem ist er ist mit seinen 11 Jahren bereits ein Senior und was Menschen ihm angetan haben können und wollen wir uns gar nicht vorstellen. Doch sicher ist, dass er außer der Einsamkein hinter Gittern bisher nichts Schönes in seinem Leben hat erfahren dürfen.
Dies zeigt sich auch deutlich in seinem ängstlichen Verhalten, das wir in Spanien beobachten konnten:
Als er sich verletzt hatte und von einer Pflegerin vor Ort im Maul untersucht werden sollte, war Remus vor Angst wie erstarrt. Er ließ sich ohne die geringste Gegenwehr das Maul öffnen und darin herumtupfen, dabei war er so verängstigt, dass er vor unter sich urinierte.
Er war einfach nur ein Häufchen Elend und bot einen der mitleidserregensten Anblicke, die man sich nur vorstellen kann.
Wir wissen nicht welche Hoffnungen sich dieser Hundeopa im Herzen bewahrt hat, aber es grenzt an ein Wunder, dass dieser Hund all diese Jahre überstanden hat.
Er verdient es so sehr, nicht auch noch hinter Gittern sterben zu müssen, sondern zu erfahren wie es sich anfühlt wenn man nicht nur geduldet wird, sondern lieb gehabt wird und mit einer Bezugsperson in Freiheit die Umgebung zu erkunden, die sein Leben lang schon fern hinter rostigen Gittern und hohen Mauern unerreichbar ist.

Seiner Pflegerin gegenüber hat er inzwischen ein wenig Vertrauen gefasst und zeigt damit, dass man auch ältere Hunde nicht aufgeben sollte, aber die Zeit die er braucht hat bei so vielen Hunden leider niemand für ihn übrig.
Es scheint als würden wir um ein Wunder bitten, aber wir wollen ihn nicht wie in all den Jahren zuvor einfach seinem Schicksal überlassen und nichts unversucht lassen, damit dieser traurige Hund einmal in seinem Leben die Chance auf ein bisschen Glück bekommt und seine letzten Jahre in einem richtigen Zuhause verbringen darf wo er willkommen ist.

Wenn sie mehr als Mitleid für Remus über haben, dann füllen Sie bitte das unten stehende Kontakt-Formular aus.

Quelle: http://www.tierschutzprojekt-lavida.de/zuhause-gesucht/r%C3%BCden/remus/


und hier wird aktuell über ihn berichtet

http://up.picr.de/7863484ujy.pdf


ich freue mich für ihn !:wd:

Annette T.
08.08.2011, 19:18
Hey, wie schööööööööööööö ön. Wieder eine arme Seele ,die einen Couchplatz und IHRE Menschen gefunden haben.
Ich freue mich sehr für Remus:wd::wd::wd::tu:

Ninchen0_15
08.08.2011, 19:33
Wie schön ist das denn?:wd:

Ich wünsche Remus und seiner neuen Familie:tu: noch eine lange und glückliche Zeit zusammen!