PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blasenentzündung bei Kater



e.ernestine
06.08.2011, 19:29
Hallo,
ich habe seit Juni 2009 zwei Kater, es sind Brüder und wurden Ende März dieses Jahres 2 Jahre. Beide sind kastriert. Der schwarze Kater bekam im April 2010 eine Blasenentzündung, die mit Antibiotika behandelt wurde. Februar dieses Jahres hatte er wieder Blasenentzündung, bekam wieder Antibiotika. Aber im Mai hatte er wieder eine. Diesmal bekam er auch Tabletten, die die Blasenwand stärken sollen. Da er Struvitsteine hatte bekam er auch die Uro-Pet-Paste. Die TA meinte, ich soll ihm Diätfutter geben. Der andere Kater hat keine Probleme mit Blasenentzündung. Ich füttere momentan von Hill c/d multicare Urinary und habe auch zu ihren zwei Wassernäpfen einen zusätzlich hingestellt. Meine TA meinte, bei Trockenfutter trinken Katzen mehr, was ich
bei meinen Katern auch beobachtet habe. Meine Kater bekommen aber auch
Feuchtfutter. Jetzt habe ich hier im Forum gelesen, dass bei Blasenentzündung Feuchtfutter besser wäre.
Was gebe ich jetzt am besten für Futter? Wie lange sollte ich das Diätfutter geben?
Sollte ich vielleicht das Streu wechseln und Klumpstreu verwenden? Der schwarze Kater wütet nämlich ziemlich im Katzenklo.

Drottning
06.08.2011, 19:36
Hi,

schau doch mal hier rein: http://www.cuxkatzen.de/html/blasenentzundung.html - ich selbst habe zum Glück keine Erfahrung mit Blasenentzündungen, weiß aber, dass Nassfutter in jedem Fall besser ist.

Klumpstreu - ja, die macht wirklich Sinn. Ist viel sparsamer als die nicht klumpende Streu. Ich hab die Premiere sensitive aus dem Fressnapf und bin sehr zufrieden damit. Die ist im Moment, soviel ich weiß, auch im Angebot.

Elia
06.08.2011, 19:45
Hi,

schau mal hier hinein, dort ist eigentlich alles wissenswerte zusammengesammelt worden: http://forum.zooplus.de/katzen-sammlung-faq/t-struvit-oxalat-blasenentzundung-info-sammlung-68151.html

Ich habe während der Akutphase bei Mio die Nassdiätfutter aus diesem Shop gegeben, mit Diättrockenfutter vom Tierarzt hatte Mio einen Rückfall nach dem anderen. Es ist sehr sehr wichtig, dass du erst einmal radikal jegliches Trockenfutter weglässt und nur noch Nassfutter gibst, wenn er es annimmt, gerne noch mit etwas Wasser vermischt. Das spült Bakterien aus der Blase und verdünnt den Urin, so dass sich keine Kristalle mehr bilden können.

Dass Katzen bei TroFu-Fütterung mehr trinken, stimmt. Das liegt aber daran, dass die Hersteller das TroFu noch extra mit Salz versehen, was die Katzen zum Trinken anregen soll. Sie decken aber trotzdem bei dieser Art der Ernährung nicht einmal annähernd ihren Flüssigkeitsbedarf. Du kannst mal was ausprobieren: wiege die Tagesmenge TroFu ab und wiege dann die 3-4fache Menge Wasser ab: trinken deine Katzen tatsächlich soviel Wasser? Täglich?

Die Diätfutter:
http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose/kattovit/50336
http://www.zooplus.de/shop/katzen/katzenfutter_dose/integra/integra_protect/11698

Nach einem halben Jahr habe ich dann auf normales Nassfutter umgestellt, TroFu gibt es bei uns nur noch als Leckerli in sehr geringen Mengen.

e.ernestine
06.08.2011, 20:01
Vielen Dank,
jetzt werde ich mir Eure Bericht erstmal reinziehen und die Änderung auf Nassfutter ausprobieren. Vielleicht wird mir alles klarer, wenn ich die Berichte gelesen habe. Die Kätzinnen meiner Schwester bekommen hauptsächlich Trockenfutter und hatten noch nie
Probleme.

Elia
06.08.2011, 20:20
Es ist auch ein Stück weit Veranlagung. Meine beiden Kater haben, als ich es noch nicht besser wusste, 50:50 TroFu:NaFu bekommen. Weil TroFu laut TA ja so toll für die Zähne sei (was nicht stimmt, Zahnstein ist Veranlagungssache und kann nur sehr gering durch das Futter beeinflusst werden) und ich den ganzen Tag außer Haus bin und die Kater nicht so lange hungern lassen wollte. Fussel hat davon keine Blasenentzündungen bekommen, Mio dagegen schon, bei ihm wurde es sogar chronisch. Seit er nur noch NaFu bekommt, hat er nie wieder eine struvitbedingte Blasenentzündung gehabt.

TroFu begünstigt auf jeden Fall die Entstehung von Struvit, da der Urin durch den Wassermangel konzentrierter ist. Konzentrierter Urin wird seltener abgesetzt (die Blase "drückt" eben seltener), Kristalle finden in der konzentrierten Lösung schön viel Futter und bekommen schön viel Zeit, um groß und stark zu werden. Der hohe Getreideanteil entwässert zusätzlich, indem er das dringend benötigte Wasser im Kot bindet.
Es mag auch schwierige Fälle geben, in denen es nicht so einfach ist, aber ich kenne nur Struvitfälle, die vorher zu einem großen Teil TroFu bekamen und dann nach der Umstellung kristallfrei wurden.
Für mich persönlich steht daher der Zusammenhang Struvit-TroFu außer Frage.

Ryhinara
06.08.2011, 20:35
Sollte alles nichts helfen würde ich ihn Röngten lassen (falls das nicht schon passiert ist). Meine Puschel hatte auch ständig Blasenentzündungen und es hat sich herausgestellt das die Nieren und die Blase verkleinert sind.

Sonst ist Feuchtfutter immer die erste Wahl bei Blasenentzündungen.

e.ernestine
07.08.2011, 19:13
Hallo,
geröngt wurde mein Kater. Das war das Erste, was meine TA gemacht hat, als Willi die Blasenentzündung dieses Jahr das 2.Mal bekam. Hier war alles o.k. Betreff Futter: auch auf der Homepage von Hill steht, man soll das Futter mit Wasser mischen um die Katze zum Trinken anzuregen. Ich werde jetzt auch einen Trinkbrunnen kaufen.
Ihr habt mir schon sehr viel weiter geholfen. Vielen Dank.

Drottning
07.08.2011, 19:15
Auf der Homepage von.Hills... na, denn. :rolleyes: Kein Trinkbrunnen der Welt wird eine Trofu-Fütterung ausgleichen können.

http://www.cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html