PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe Chlamydien!!!



Kali
02.08.2011, 22:00
hallo ihr leiben,

ich habe heute erfahren, dass lotti chlamydien hat. wir sollen ihr 4x täglich die oxytetracyclin augenslabe geben.

nach recherchen im internet bin ich so ziemlich am verzweifeln. ich habe jetzt auch angst um meine gesundheit, weil das ja hochansteckend ist.

hat jemand von euch erfahrung mit chlamydien? hab ihr sie besiegt oder euch sogar selbst angesteckt? wenn ja, ist alles gut gegangen?

ich weiß echt nicht was ich machen soll. auch wegen lilli. bis jetzt hat sie sich gott sein dank noch nicht angesteckt, aber ich habe auch angst um sie.

ich hoffe ihr könnt mir helfen und mut zusprechen, denn ich habe echt angst!!!

UlliLili
02.08.2011, 22:17
Huhu, ich hatte schon oft Katzen mit Chlamydien und ich habe noch nie gehört, dass sich ein Mensch angesteckt hat, denn es handelt sich um einen anderen Erreger, also einen anderen Stamm. Es hat wohl laut meinem tollen TA-Buch Fälle gegeben, aber man ist sich nicht sicher, ob die Übertragung überhaupt möglich ist. Und wenn hat man eine Bindehautentzündung, Salbe rein und gut. Generell Hände waschen, wenn man mit dem eitrigen Augensekret der Katze in Berührung gekommen ist, macht man ja eh. Ansonsten sind das Bakterien, die fliegen nicht einfach durch die Luft. Es ist ja ein Erkrankung aus dem Komplex Katzenschnupfen. Genauso wenig wie sich ein Mensch von einem Katzenherpes ansteckt steckt man sich im Noormalfall mit Chlamydien an. Und ja, das geht wirklich gut mit der Salbe weg, keine Panik.
Wie alt ist Lilli denn? Es gibt auch eine Impfung gegen Chlamydien.
Also noch mal, keine Panik! Gruß, Ulli

Kali
02.08.2011, 22:21
erstmal vielen vielen dank für die antwort. lilli und lotti sind beide 4 monate alt und seit 4 wochen zusammen. lilli hat wie gesagt noch keine anzeichen, ich soll sie auch nicht mitbehandeln.
wegen der impfung habe ich ja auch schon gelesen, dass manche katzen durch diese erst an chlamydien erkrankt sind. daher bin ich da ein bisschen skeptisch.

Drottning
02.08.2011, 23:38
Eine kranke Katze soll eh nicht geimpft werden (ein kranker Mensch auch nicht!). Ich kenne mich ansonsten mit der Krankheit nicht aus, denke aber, dass Lilli eher immun dagegen ist, sonst hätte sie sich sicher schon angesteckt. Krümel hat ja Herpes - und die anderen beiden haben sich auch nicht angesteckt. Mach dir da mal keinen Kopf. Und wenn, dann steckt sie sich halt an, so ist das eben (wie ich schon mal schrieb ;)).

Dass sich ein Mensch angesteckt hat, hab ich noch nicht gehört. Dass die Krankheit unheilbar sein soll auch nicht. Ist ja eine bakterielle Erkrankung und kein Virus. Also Kopf hoch! :tu:

Edit: Ich hab auch gerade mal gegoogelt... anscheinend ist die Krankheit doch auch auf den Menschen übertragbar. Aber ich würde mir TROTZDEM nicht so große Sorgen machen. Einfach Hygienemaßnahmen beachten, Hände waschen etc.

Mist aber auch, dass der Abstrich nicht schon vorher gemacht wurde. Jetzt verstehst du sicher, warum mir der so wichtig war in vorherigen Threads...

tweety_1974
03.08.2011, 03:20
Hallo.
Also: Meine Luna hat ja 5 Babys zur Welt gebracht. Schon im alter von 14 Tagen hatte eins der kleinen Chlamydien (Muffin, einige Foris kennen ihn ja). Ich habe von meinem TA Tropfen bekommen (Ciloxan) Die sollte ich 10 Tage 3 mal täglich anwenden. Schon nach der ersten Anwendung waren die Symptome fast verschwunden (trotzdem sollten die Tropfen laut TA die ganzen 10 Tage gegeben werden)
Leider haben sich dann bis die kleinen ca 2,5 Monate alt waren alle nacheinander damit angesteckt. Immer das Selbe: Tropfen gegeben und alles war gut. Luna hat die Viecher nie bekommen :?:
Und ich hatte, trotz fünfmaliger Erkrankung (ein schwerer Fall) nie irgendwelche Probleme, bzw. habe mich nicht angesteckt.
Hoffe, das beruhigt dich etwas.
Grüßle

Drottning
03.08.2011, 09:46
Was halt blöd ist: Bei dir wurde die Erkrankung sofort diagnostiziert und dann auch gleich behandelt. Bei Kali ist eben erst auf alles Mögliche behandelt worden - und jetzt erst kam die Diagnose. Das sind leider nicht soo gute Voraussetzungen. Trotzdem denke ich, dass man den Kopf nicht in den Sand stecken sollte und es positiv angehen.

Ich denke, Kali hat daraus gelernt, dass nichts über eine ordentliche Diagnose geht - und dass man dabei sogar spart. ;)

Chilli2504
03.08.2011, 10:48
laut meinem tollen TA-Buch

Hallo Ulli,
welches ist das denn?

Kali
03.08.2011, 11:09
Was halt blöd ist: Bei dir wurde die Erkrankung sofort diagnostiziert und dann auch gleich behandelt. Bei Kali ist eben erst auf alles Mögliche behandelt worden - und jetzt erst kam die Diagnose. Das sind leider nicht soo gute Voraussetzungen. Trotzdem denke ich, dass man den Kopf nicht in den Sand stecken sollte und es positiv angehen.

Ich denke, Kali hat daraus gelernt, dass nichts über eine ordentliche Diagnose geht - und dass man dabei sogar spart. ;)

das macht mir jetzt nicht wirklich mut. ich kann ja dem ta auch nicht in seine arbeit reden. der würde sicher auch denken, was ist denn das für eine. hat gerade mal 4 wochen ne katze und denk schon sie weiß alles. aber zum glück habe ich letzte woche einfach drauf bestanden. jetzt sind wir schlauer.

tja das hat man davon, wenn man in soner kuhstadt wohnt, wo es keinen vernünftigen ta zu geben scheint. :0(

mir tut die kleine lotti nur so unendlich leid. :0( erst müssen wir ihr metro und panacur gegen die giardie geben und seit sie bei uns ist, wird ihr jeden tag im auge rumgefummelt. was ist denn wenn die kleine meinem freund und mir das so übel nimmt, dass sie überhaupt kein vertrauen mehr zu uns aufbauen möchte? ich könnte sie ja sogar verstehen. bei uns wurde sie jetzt tagtäglich mit medis vollgestopft und das scheint ja für die nächste zeit kein ende nehmen zu wollen.

Drottning
03.08.2011, 11:33
mir tut die kleine lotti nur so unendlich leid. :0( erst müssen wir ihr metro und panacur gegen die giardie geben und seit sie bei uns ist, wird ihr jeden tag im auge rumgefummelt. was ist denn wenn die kleine meinem freund und mir das so übel nimmt, dass sie überhaupt kein vertrauen mehr zu uns aufbauen möchte?

Das kann passieren, dass sie erst mal das Vertrauen verliert. Aber nicht für immer. Man kann es nämlich wieder aufbauen! :)

Was die Tierärzte oder den speziellen, den du hast, angeht: Du bist zahlender Kunde. Und insofern ist es DEIN GUTES RECHT, zu verlangen, was er tun soll. Denn du musst es am Ende bezahlen (und deine Katzen im Grunde auch). Eine ordentliche Diagnose hätte doch so manches erspart. Ist jetzt zu spät, aber in der Zukunft weißt du es. Wenn DU möchtest, dass erst eine Diagnose gestellt wird und dann behandelt, muss er das so machen. Und ehrlich? Darauf sollte er eigentlich selbst kommen.

Becky
03.08.2011, 11:40
mir tut die kleine lotti nur so unendlich leid. :0( erst müssen wir ihr metro und panacur gegen die giardie geben und seit sie bei uns ist, wird ihr jeden tag im auge rumgefummelt. was ist denn wenn die kleine meinem freund und mir das so übel nimmt, dass sie überhaupt kein vertrauen mehr zu uns aufbauen möchte? ich könnte sie ja sogar verstehen. bei uns wurde sie jetzt tagtäglich mit medis vollgestopft und das scheint ja für die nächste zeit kein ende nehmen zu wollen.
:hug: :hug: Das wird ganz sicher wieder alles in Ordnung kommen und Lotti wird auch wieder Vertrauen in dich gewinnen, wenn mal alles überstanden ist. :tu:

Schau, das ist Klein-Muffin, auch er musste sich täglich von Nancy behandeln lassen und hat NIE das Vertrauen verloren (o.k., er ließ fast alles mit sich machen :rolleyes: )
Heute ist er mopps-fidel :wd: (und gefräßig :s: )

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/img303bftx2aicg.jpg

Chilli2504
03.08.2011, 11:43
Das mit dem Tierarzt musst du anders sehen: Du bezahlst Geld für eine Sache also hast du ein Mitspracherecht! Wenn du sagst ich möchte erst einen Abstrich dann ist das dein gutes Recht. Du brauchst kein schlechtes Gewissen zu haben! Ich will immer vorher genau wissen was der Katze gespritzt wird und warum. Denn ich zahle hinterher dafür und wenn ich es für Schwachsinn halte weil vorsorglich etwas behandelt wird, dann kann ich das ablehnen!
Und die Kleine wird euch bestimmt vertrauen, versuch die Tabletten in etwas Schinken zu verstecken oder in Käse, je nachdem was sie gern mag, dann ist es nicht so ein Zwang. Bekommt sie Panacur und das Metro gleichzeitig oder hab ich das falsch verstanden? Versucht die Behandlungen mit etwas positivem zu verbinden, danach wird gespielt, oder gibts die Lieblingsleckerlis. Und versucht sie viel zu locken wenn ihr sie nicht behandelt. Damit die Bilanz zu euren Gunsten ausfällt: 10x bin ich zu Mami gegangen, 3x hat sie mit mir gespielt, 3x gabs Leckerlis 3x wurde gekuschelt und nur einmal kam olle Salbe
Meine Chilli wurde da wo sie herkam nie gestreichelt weil sie sehr schüchtern war und nicht von sich aus ankam, aber jeden Morgen wurde sie gefangen und gewogen, sie hat also mit Händen nur blöde Erfahrungen gemacht. Es hat lange gedauert sie an Streicheln und anfassen zu gewöhnen, das nix schlimmes passiert, da sie schon so ängstlich war.
So gesehen habt ihr es in der Hand!

UlliLili
03.08.2011, 11:44
Jetzt gibst Du ihr mal sieben Tage die Augensalbe und gut ist. Bei Katzenschnupfen muss man halt schnell handeln, damit die Augen keinen Schaden nehmen. Und man weiß auch als TA, welche Medikamente helfen und welche nicht. Bei hartnäckigen Sachen macht man dann einen Abstrich (Bakterien lassen sich da leicht nachweisen, Viren, um die es sich ja meist auch handelt, oftmals nicht). Ansonsten gutes Futter und Streicheleinheiten und das wird.
Lass Dich bloss nicht verrückt machen. Es ist wirklich keine große Sache.
Wenn das andere Kätzchen erst 4 Monate alt ist, kann sie sich schon anstecken, immun sind die in dem Alter da sicher noch nicht. Aber wenn sie sich ansteckt, dann kriegen eben dann beide Salbe. Und wenn Du nach der Salben- und Medizingabe ein Leckerlie gibst, dann ist gut. Katzen sind nicht nachtragend.
Zu den Giardien. Probiers, wenn Panacur nicht helfen sollte, mit Spartrix. Muss man nur einmal geben und dann ist gut. Vielleicht bei hartnäckigem Befall noch mal.
Das TA-Buch ist der Schmidt/Horzineck, meine Bibel. Ist halt ein Fachbuch und man muss einiges nachschlagen. Aber eben im Gegensatz zu google fundiert. Gruß, Ulli

Kali
03.08.2011, 11:45
:hug: :hug: Das wird ganz sicher wieder alles in Ordnung kommen und Lotti wird auch wieder Vertrauen in dich gewinnen, wenn mal alles überstanden ist. :tu:

Schau, das ist Klein-Mufin, auch er musste sich täglich von Nancy behandeln lassen und hat NIE das Vertrauen verloren (o.k., er ließ fast alles mit sich machen :rolleyes: )
Heute ist er mopps-fidel :wd: (und gefräßig :s: )

http://www.fotos-hochladen.net/uploads/img303bftx2aicg.jpg

ja ich "kenn" euch. habe die ganze geschichte still mitgelesen. von der geburt des kleinen knopfes bis zum umzug zu dir. und nur mal so - ich finde den name "muffin" megamäßig super duper stark. :love: :hug: :tu: da hätte man sich glatt gewünscht auch einen kater zu bekommen, den man so nennen kann. :sn: ;) :D

Chilli2504
03.08.2011, 11:49
Das TA-Buch ist der Schmidt/Horzineck, meine Bibel. Ist halt ein Fachbuch und man muss einiges nachschlagen. Aber eben im Gegensatz zu google fundiert. Gruß, Ulli
:bow: Danke, hab ja Bio studiert und eben auch Pharmakologie gemacht, dementsprechend viele Bücher für Menschen, aber für Tiere fehlte sowas immer.

Kali
03.08.2011, 11:54
also zu der giardienbehandlung. erst gab es metro über 10 tage - hat nicht geholfen. dann panacur für 3 tage (1ml suspensorium pro tag) - auch nicht wirklich besser geworden. dann hab ich hier und in anderen foren das spartrix entdeckt und in der apo bestellt. 2 tage nacheinander gegeben und bis jetzt ist alles im grünen bereich. toi toi toi. nebenbei gibt es vom ta noch 1x am tag bactisel.

aber ich kann euch sagen, dass war ein kampf. metro und panacur wollten die beiden gar nicht. egal ob lieblingsleckerli oder leberwurst. also mussten wir sie bei den metro 3x am tag untern arm klemmen und die tablette ins mäulchen stecken, bis sie unten war. das panacur wollten sie auch immer ausspucken. das spartrix habe ich in quark gegeben und es wird einwandfrei geschlabbert.

UlliLili
03.08.2011, 11:59
Hallo, Josi, dann hast Du das ja durch, sorry, hatte ich nicht mitbekommen. Ich habe mich früher sonst auch immer mit den anderen Sachen gequält, wenn das Panacur nicht geholfen hat. Bei manchen Giardien-Stämmen hilft es, bei manchen nicht. Das Spartrix ist schon super praktisch. Wenn man keine 7 kg-Katzen hat, die dann ja 14 Tabletten fressen müssen. Für Isidor, den ich mitbehandelt habe, da er die Kitten immer abschleckt, habe ich 11 Tabletten gemörsert und mit Nutri-Plus-Gel vermischt. Isi liebt das und hat es brav gefressen. Gruß, Ulli

Kali
08.08.2011, 11:54
hallo, lottis augen sind schon besser geworden. aber was mich jetzt stutzig macht ist, dass lotti seit 3 tagen gegen 23:00 uhr durchfall hat. am tag macht sie ihr geschäft ganz normal, also ein ganz normales festes würstchen, aber das zweite mal dann gegen elf uhr abends hat sie durchfall. das versteh ich nicht so ganz. die giardien werden ja nicht am tag schlafen und abend dann auf einmal rauskommen und den nächsten tag wieder schlafen. ich habe beim ta angerufen und der konnte sich das auch nicht erklären.

kennt jemand dies phänomen und weiß was es zu bedeuten hat?

Tuuli
08.08.2011, 13:04
Schön das es den Lottis Augen wieder besser geht! :tu:

Fütterst du morgens was anderes als Nachmittags/Abends? Evtl. liegts einfach am Futter das sie nicht verträgt. :?:

Kali
08.08.2011, 13:21
Schön das es den Lottis Augen wieder besser geht! :tu:

Fütterst du morgens was anderes als Nachmittags/Abends? Evtl. liegts einfach am Futter das sie nicht verträgt. :?:

nein, ich mache früh immer eine dose auf und die wird dann auf 3 mahlzeiten verteilt. eigentlich gibt es nichts neues beim futter. sie hat vor 3 tage aber angefangen das katzengras anzunagen. ich dachte erst, dass es daran liegt. aber erstens haben wird das katzengras sofort entsorgt und zweitens würde das ja daher keinen sinn mehr ergeben, denn immerhin ist der durchfall immer nur abends.