PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Aufmerksam machen!



abaufssofa.de
02.08.2011, 11:59
hallo hundefreunde

darf ich hier auf die website von meiner mutter aufmerksam machen?!

www.abaufssofa.de

vielleicht könnt ihr helfen oder sucht selber so ein schönes tier?!

liebe grüße
natalie

OESFUN
02.08.2011, 14:07
.... schöne Seite - aber mal eine Frage zu den Kosten. Vermittlungsgebühr - klar, welche Höhe und wie hoch sind die Transportkosten die ja lt. Homepage der erste "Invest" sind .....

Birgit

tazi
02.08.2011, 14:36
Oh schönes Tiere. Sehe oft auf unserer Naheliegenden Rennbahn die Athleten laufen, wunderschön. Leider haben wir Katzen :D

Moni Zudno
03.08.2011, 00:21
:?:........
Also da ist eine Züchterin....
:?:........
die liebt Greyhounds....
:?:........
also eigentlich die Greyhound-Rennen....
:?:........
und weil nicht alle Welpen geeignet sind für diese Rennen, oder irgendwann zu alt, oder nicht mehr die Leistung erbringen können wegen Krankheit, Verletzung oder Verschleiß....
:?:........
also die "Ausschussware" sozusagen....
:?:........
weil sie ja nicht (mehr) für ihren eigentlichen Lebenszweck, nämlich "hinter einer Maschine her um ihr Leben rennen" (Zitat aus der Homepage der Züchterin) geeignet sind....
:?:........
und sie ja diese Hunde liebt - und auch kein Geld mit diesen aussortierten Hunden verdienen möchte....
:?:........
denn das verdient sie ja mit ihren Hunden aus eigener Zucht, aber nur die, die für Rennen geeignet sind....
:?:........
und deshalb sucht sie jetzt tierliebe Menschen, die diese Hunde - zum Selbstkostenpreis plus Schutzgebühr selbstverständlich - ein Zuhause auf ihrem Sofa bieten....
:?:

:confused:

...also ICH finde hier keine Tierliebe - bei den Abnehmern dieser Hunde werde ich sicher fündig - aber bei dieser Züchterin :confused: :mad:

Ich bin im Net auf dieses Infoportal gestoßen, wirklich NUR MAL ZUR INFORMATION, einen Spendenaufruf oder Ähnliches habe ich dort nicht gefunden (aber der NEWS-Bereich ist dort z. Zt. auch geschlossen), einfach nur mal ein paar "nette" Hintergrundinfos zu den Hunderennen in Irland...

http://www.galgogreyhound-cruelty.de/grey.htm:

Das Ganze hier ist doch ein Fake, oder???

Oder träume ich das nur - nur kann mich dann mal BITTE jemand aufwecken...:eek:

OESFUN
03.08.2011, 09:56
..... würde dich ja gerne wecken , hatte aber beim ansehen der Homepage auch erst mal leichte "Magenschmerzen" , daher meine nachfrage nach dem ersten "Invest" und der Höhe der "Schutzgebühr".... von Bekannten aus Irland weiss ich, das man dort einen solchen Hund für einen Appel und ein Ei bekommt..... vielleicht ist es ja dann lukrativer, sie auf diesem Wege an den tierlieben Deutschen zu vermitteln.....:floet:

StinaL.
03.08.2011, 10:33
Oder träume ich das nur - nur kann mich dann mal BITTE jemand aufwecken...:eek:

Moni, das wirst du noch oft denken wenn du dich weiter intensiv mit Tierschutzthemen beschäftigst.
du hast vor kurzem damit angefangen, wundert es dich dass ich nach 30 Jahren jetzt manchmal nur noch polemisch reagiere? mein Ton manchmal nichtmehr der freundlichste ist?
dass man nach 30 Jahren die man intensivst damit verbracht hat fast alle Illusionen verloren hat?

nein, braucht jetzt nicht wieder jemand damit anfangen ich sei frustriert und dem Burnout nahe.
keine Sorge, es ist nur der Realismus.

lg, Stina

StinaL.
03.08.2011, 11:37
http://www.galgogreyhound-cruelty.de/grey.htm:



was mich an dieser Seite aber extrem stört ist schon wieder dieser Satz

Der Spanier besitzt keinerlei Gefühl für Tiere.

1. ist er falsch
2. ist es eine dermassen grosse Watschn für alle Spanier die ihre Tiere lieben, sich im TS einen abrackern vor Ort (dazu sind sich die meisten Deutschen dann doch zu fein und machen lieber I-Net-Verkauf, Vermittlung mein ich natürlich.), "Spenden"sammlung via I-Net usw.

3. den Spanier .... gibts genausowenig wie den Deutschen.

das macht die ganze Seite wieder madig und verleiht ihr auch einen unseriösen Touch.

Kitty77
03.08.2011, 16:00
www.abaufssofa.de

vielleicht könnt ihr helfen oder sucht selber so ein schönes tier?!




:?:
Von der Seite kann man halten was man will.
Aber Hunde nur nach einem Foto und einer Beschreibung zu kaufen, käme für mich nie in Frage.

Moni Zudno
03.08.2011, 19:39
Von der Seite kann man halten was man will.


Was mich daran stört ist: Diese Frau sagt, sie liebt diese Rasse und vermittelt deshalb diese tollen Tiere - und sorgt durch ihre Rennbegeisterung und damit verbundene eigene zucht selber dafür, dass andere Hunde eben aussortiert und damit erst zur Vermittlung stehen...

Unschlüssige Argumentation - oder Tierliebe mal anders definiert?

Und ja Stina, der von mir eingestellte Link ist auch sehr einseitig - deshalb auch nur mal als information von mir gedacht zum Hunderennen in Irland.

Und mal ganz wertfrei - das was ich HINTER deiner Polemik gesehen habe, hat mich auch erst mal nachdenklich gemacht...und deinen "Realismus" kann ich gut nachvollziehen - von den Gründen bekomme ich ja jetzt den Hauch einer Ahnung...

Es geht weiter...:bl:

missmarple 2
03.08.2011, 19:57
:?:........
Also da ist eine Züchterin....
:?:........
die liebt Greyhounds....
:?:........
also eigentlich die Greyhound-Rennen....
:?:........
und weil nicht alle Welpen geeignet sind für diese Rennen, oder irgendwann zu alt, oder nicht mehr die Leistung erbringen können wegen Krankheit, Verletzung oder Verschleiß....
:?:........
also die "Ausschussware" sozusagen....
:?:........
weil sie ja nicht (mehr) für ihren eigentlichen Lebenszweck, nämlich "hinter einer Maschine her um ihr Leben rennen" (Zitat aus der Homepage der Züchterin) geeignet sind....
:?:........
und sie ja diese Hunde liebt - und auch kein Geld mit diesen aussortierten Hunden verdienen möchte....
:?:........
denn das verdient sie ja mit ihren Hunden aus eigener Zucht, aber nur die, die für Rennen geeignet sind....
:?:........
und deshalb sucht sie jetzt tierliebe Menschen, die diese Hunde - zum Selbstkostenpreis plus Schutzgebühr selbstverständlich - ein Zuhause auf ihrem Sofa bieten....
:?:

:confused:

...also ICH finde hier keine Tierliebe - bei den Abnehmern dieser Hunde werde ich sicher fündig - aber bei dieser Züchterin :confused: :mad:

Ich bin im Net auf dieses Infoportal gestoßen, wirklich NUR MAL ZUR INFORMATION, einen Spendenaufruf oder Ähnliches habe ich dort nicht gefunden (aber der NEWS-Bereich ist dort z. Zt. auch geschlossen), einfach nur mal ein paar "nette" Hintergrundinfos zu den Hunderennen in Irland...

http://www.galgogreyhound-cruelty.de/grey.htm:

Das Ganze hier ist doch ein Fake, oder???

Oder träume ich das nur - nur kann mich dann mal BITTE jemand aufwecken...:eek:


Danke für dein Forschen. Das ist natürlich für mich persönlich ein "no go"

Ich werde den Link aus meinem Forum entfernen

Kitty77
03.08.2011, 20:22
@Moni

Meines Erachtens wird über die Seite nur versucht Windhunde zu verkaufen, ich sehe keinen Tierschutzgedanken dahinter.

Wäre interessant zu wissen, ob hierzu die nötigen Genehmigungen für den Handel von Hunden vorliegen. In Deutschland braucht man die Sachkenntnis nach §11 Tierschutzgesetz.

Moni Zudno
03.08.2011, 21:58
Hi,

es ist gut möglich, dass hier nur wieder jemand eine "profitable Marktlücke" unter dem Deckmäntelchen des Tierschutzes/der Tierliebe entdeckt hat.

Es ist aber auch gut möglich, dass diese Frau davon überzeugt ist, aus WIRKLICHER Tierliebe zu handeln.

In letzterem Fall sollte sie dann aber noch einmal ihre Definition von Tierliebe neu überdenken, vielleicht mit dem "Rennzüchten" aufhören und sich einer Orga anschließen, die seriösen Tierschutz betreibt.

Aber das ist meine persönliche Meinung.

Und ich freue mich über eure Feedbacks, zeigen sie mir doch, dass ich damit nicht alleine stehe...

Danke :bl:

Christina2012
04.08.2011, 11:52
Hallo zusammen,

ich habe mir die HP auch angesehen. Tierschutz ist das ja nun nicht wirklich, die Vermittlungsmethoden finde ich auch ehr merkwürdig (also ich würde mir auf dem Weg keinen Hund anschaffen), aber...

was ist aber grundsätzlich am Handeln der Frau falsch?


Sie verdient ihr Geld mit der Zucht und den Rennen. Ok, zum Thema Rennen kenne ich mich zu wenig aus, um mir eine Meinung dazu zu bilden, aber züchten ist ja grundsätzlich nichts verwerfliches (wenn man es richtig macht).

Nun hat die Frau Hunde über... aus welchen Gründen auch immer ... und sucht ein neues Zuhause für sie.

Das ist doch gut. Jeder gute Züchter nimmt Hunde zurück und sucht ein neues Zuhause.

Was wäre die Alternative für die Greyhounds? Tierheim, Tierarzt und einschläfern :eek: ?


Habe ich das "Problem" noch nicht erfasst? Ich lasse mich gern aufklären...

Viele Grüße Christina

StinaL.
04.08.2011, 11:59
im Endeffekt ist es halt wie mit allen Tieren die für Sportzwecke missbraucht werden.
bei den Pferden sinds die Traber, Galopper, Poloponies, alle Turnierpferde. sie werden verschlissen, sind sie kaputt/bringen sie die Leistung nicht (mehr) werden sie meistens geschlachtet
regt sich auch keiner weiter drüber auf, weils ja Pferde sind.......

nur haben Pferde die selbe sensible feinfühlige Seele wie unsre geliebten Hunde

Kitty77
04.08.2011, 12:46
... so lange Geld dahinter steht leiden die Tiere.
Pferde sind im Sport um einiges schlimmer dran als Hunde. Sie haben ja keinen Schmerzlaut...:-(0)

Gegen Hunderennen just-for-fun, ohne Preisgelder, ist aber nichts einzuwenden, finde ich persönlich.

Christina2012
04.08.2011, 13:01
Dann geht es also ehr darum, dass die Frau Rennen läuft mit ihren Hunden?

Naja, und natülich alles unter "Tierschutz" verpackt...

Moni Zudno
04.08.2011, 16:52
:cu: Christina!


Was mich daran stört ist: Diese Frau sagt, sie liebt diese Rasse und vermittelt deshalb diese tollen Tiere - und sorgt durch ihre Rennbegeisterung und damit verbundene eigene zucht selber dafür, dass andere Hunde eben aussortiert und damit erst zur Vermittlung stehen...



ja, es sind die Rennen...und die Handhabung derselben:(

Moni Zudno
04.08.2011, 17:06
im Endeffekt ist es halt wie mit allen Tieren die für Sportzwecke missbraucht werden.
bei den Pferden sinds die Traber, Galopper, Poloponies, alle Turnierpferde. sie werden verschlissen, sind sie kaputt/bringen sie die Leistung nicht (mehr) werden sie meistens geschlachtet
regt sich auch keiner weiter drüber auf, weils ja Pferde sind.......

nur haben Pferde die selbe sensible feinfühlige Seele wie unsre geliebten Hunde

Hi Stina,
auch in der Reiterszene tut sich was! Zwar auch zu wenig - wie bei den Hunden - aber auch hier findet ein (zäher) Prozess des Umdenkens statt.

Und Pferde als reines Sportgerät: auch für mich ein NO GO!

Sabiba
04.08.2011, 18:28
Warum neue Welpen zuechten, wenn es doch genuegend Greyhounds gibt. Solange ich mich fuer jedes Pup und auch fuer die “Ueberfluessigen” meiner Mitstreiter einsetze, solange, wie ich gute Plaetze und Foreverhomes fuer jeden finden kann, solange macht mir mein Job hier auch Spass.

Zitat aus der Site von abaufssofa

Ist doch eigentlich ganz klar, oder? Moni Zudno hat genau erkannt, was der Sinn und Zweck ist: Selber Greyhounds züchten & verkaufen und den "Ausschuss" (einschließlich schlechtem Gewissen) loswerden.

0401
04.08.2011, 18:54
:?:

Geben nicht "seriöse" Züchter Hunde, die zur "Zucht" nicht geeignet sind auch die Hunde ab?

Oder was passiert mit denen?

Mobby
04.08.2011, 19:09
IRis, ich sehe das genauso.......der Züchter gibt Hunde ab die er nicht "braucht" und diese Frau eben die Windhunde die sie nicht "braucht". Für mich ist das kein Unterschied......:?:

Die einen züchten für die Jagd, die anderen für die Ausstellung, die anderen für Rennen........oder lieg ich da jetzt total falsch? :confused: Was macht die anderen nun besser als zB diese hier?
Ich finde daran jetzt nichts verwerflich, zumindest nicht verwerflicher wie das abgeben von (alten bzw. ausgedienten) Hunden bei anderen Züchtern.

Die Art und weise mag sich unterscheiden und erst auf den 2. Blick ersichtlich sein, aber sonst?
Und Hunde sind doch in vieler Art Sportgeräte, sei es im Turnierhundesport, im Agglility oder bei was auch immer....komtm halt immer drauf an wie der Sport ausgeführt wird bzw der Hund behandelt wird.

0401
04.08.2011, 19:13
Eben Ina, aber...

scheinbar doch ein Unterschied.

Wär die gute Frau hier in ZP angemeldet...:t:

ufka
04.08.2011, 19:19
Eben Ina, aber...

scheinbar doch ein Unterschied.

Wär die gute Frau hier in ZP angemeldet...:t:

Mal sehn wie schnell das nun gelöscht wird :?:

"Alle Tiere sind gleich, aber einige sind gleicher "

0401
04.08.2011, 19:27
Ja mei, aufs Knöpfchen ist schnell gedrückt :rolleyes:

Lesen ja genug mit:t:

Christina2012
04.08.2011, 19:44
Ina, Iris,

genau das war ja auch mein Gedanke... wo genau liegt jetzt das Problem...


Klar finde ich auch einen Begeschmack an allem. Denn Tierschutz ist das nicht. Das sollte eigentlich selbstverständlich sein, wenn ich züchte. Denn ich stelle ja keine Sofakissen her, die ich bei Nichtgefallen oder Nichtgebraucht zur Seite legen kann.

Es geht um Lebewesen. Und dass ich ein geeignetes Zuhause suche, stellt sich für mich nicht als Tierschutz dar.


Aber, nun würde ich für meinen Teil mir ein Bild machen wollen, zum Thema Rennsport. Denn nur dann kann ich mir meien Meinung bilden und mich weiter äußern, ob ich nun sie als Züchterin grundsätzlich "schlecht" finde, weil sie eben für den Rennsport züchtet...

OESFUN
04.08.2011, 19:54
:?:

Geben nicht "seriöse" Züchter Hunde, die zur "Zucht" nicht geeignet sind auch die Hunde ab?

Oder was passiert mit denen?

also ich habe nie einen Hund hergegeben, der jemals bei uns eingezogen war - aber ich bin wahrscheinlich auch kein richtiger Züchter:?:. Was ich nicht nachvollziehen kann, ist, warum man Hunde züchtet, wenn es keinen Markt für sie gibt, jedes Jahr hunderte von Tieren getötet bzw. ins Ausland gekarrt werden und dann so tut als ob man "Tierschützer" wäre. In Irland wird sie die Hunde nicht verkauft bekommen - also lässt man potentielle Interessenten (die glauben ein gutes Werk zu tun) die Transportkosten zahlen und kassiert noch eine Vermittlungsgebühr für den Hund . Der Preis für einen nicht renntauglichen Hund in Irland ist eigentlich nicht existent , da muss man theorethisch noch draufzahlen, damit ihn jemand nimmt. So verdient man noch Geld damit........ erstaunlicherweise hat sich die Threaderöffnerin ja auch nicht mehr gemeldet.......

0401
04.08.2011, 19:59
erstaunlicherweise hat sich die Threaderöffnerin ja auch nicht mehr gemeldet......

Auf eine Stellungnahme ihrerseits warte ich allerdings auch, wohl vergeblich...

Ninchen0_15
04.08.2011, 20:31
Wer sich für das "Leben" interessiert, dass Greyhounds in Irland führen, kann sich hier ein wenig schlau machen:

http://www.galgogreyhound-cruelty.de/grey.htm

Und um eines gleich und unmissverständlich klar zustellen:

I c h bin nicht der Ansicht, dass es d e n Spanier oder d e n Deutschen oder d e n Iren gibt.
Es gibt nur so viele Menschen, die nichts über den Missbrauch von Greyhounds oder auch Galgos wissen, deshalb der Link.

OESFUN
04.08.2011, 21:59
..... schrecklich - noch schlimmer als ich gedacht habe, mir fehlen echt die Worte.

Lorentine
04.08.2011, 22:37
@ Ninchen0_15:
nu hast Du aber ein bisschen "gepennt" :z: :D, was ja nicht schlimm ist...kann ja mal vorkommen. DEN link hatte Moni Zudno schon in Post 4 in diesem Thread eingestellt und darauf gab´s auch schon zahlreiche Antworten.

In diesem Zusammenhang würde ich Dir aber gerne noch etwas aufzeigen (das Thema des Threads heißt schließlich " Aufmerksam machen"), auch wenn ich weiß, dass Du Querhinweise/Einschübe nicht besonders magst, weil sie Deiner Meinung nach zu sehr von eigentlichen Thema abweichen.

Du fragtest Dich doch kürzlich, WARUM hier eigentlich immer und immer wieder das Thema Auslandstierschutz ins Spiel gebracht wird, auch wenn der TE ursprünglich mit einem ganz anderen Thema begonnen hatte. Jetzt ist hier folgendes "geschehen", was auch bei mir Fragen aufwirft und warum ich eine gesteigerte "Wachsamkeit" den hier eingestellten links und den URHEBERN gegenüber (und zwar insbesondere bei denen für den "angeblichen" Auslandstierschutz!) für mehr als angebracht halte.
Nicht nur, dass die TE überhaupt diesen link/diese Anfrage hier im Forum unter Vorgabe von Tierschutz (= einen guten Platz für die armen ausgedienten Greyhounds finden) einstellt (wobei ich noch wohlwollend unterstelle, dass ihr dies noch nicht einmal bewusst ist), nein es geht ja sogar NOCH weiter. Genau derselbe Thread tauchte am selben Tag auch noch in einem anderen Unterforum auf, nämlich bei "Hunde von A bis Z". Und Menschen, die sich den Tierschutz "auf ihre Fahnen" geschrieben haben, ja sogar unter anderem ein EIGENES TIERSCHUTZFORUM unterhalten, nehmen (völlig ungeprüft :confused: ???) diesen link auf und stellen ihn unterstützend zusätzlich auch noch zu sich in IHR Forum!?
Um dann erst NACHHER, nachdem Moni auf die offensichtlichen Widersprüche hingewiesen hatte und die TATSÄCHLICHEN Fakten aufgezeigte, den link wieder aus ihrem Forum zu entfernen???

Natürlich frage ich mich da, WAS für eine Art Tierschützerin habe ich da vor mir? Wenn ICH, als "Otto-Normal-Hundehalterin" über die Zusammenhänge von Hunderennen und Ausbeutung/Qualen nicht so recht und genau Bescheid weiß (wobei sogar ICH DAS wusste!) - dann sollte man aber doch davon ausgehen können, dass sich der Betreiber eines Tierschutzforums BESSER auskennt, und zwar deutlich.

Und DESHALB habe auch ich mittlerweile eine mehr als gesunde Skepsis so manchen "Tierschützern" gegenüber, die es bestimmt "gut meinen", aber leider überhaupt nicht "gut machen"...und solange das so ist, werden sich an diesem Thema die Gemüter auch weiterhin erhitzen...und ganz ehrlich? - DAS IST AUCH GUT SO!

Viele Grüße

Gitta

Moni Zudno
04.08.2011, 22:45
Hi,
ich will ja nüscht meckern - aber diesen link hatte ich schon reingestellt...(posting nr. 4)...:?:

Moni Zudno
04.08.2011, 23:27
:?:

Geben nicht "seriöse" Züchter Hunde, die zur "Zucht" nicht geeignet sind auch die Hunde ab?

Oder was passiert mit denen?

:cu: Iris!

Ich kenne nicht viele Züchter - aber es gibt eben solche, die aus Liebe zur Rasse züchten, und solche, die einfach nur Geld damit verdienen wollen.

Meine Züchterin hat aus ihren 9 würfen in 12 jahren 3 Hündinnen behalten - und hat jetzt 4 Generationen im Haus: Stammmutter, Tochter, Enkelin und Urenkelin. die Stammmutter ist im März 14 Jahre alt geworden, aus ihrem 1. Wurf stammt mein erster Hund Marco.

Mein Amigo ist ja auch von ihr - Marco´s Urgroßneffe.

Amigos Vater ist übrigens aus einer britischen Zuchtlinie...

Ich bin schon davon überzeugt, dass MEINE Züchterin sehr sorgfältig züchtet - aus Liebe zur Rasse, nicht um des Profites willen.
Damit ihre Welpenabnehmer lange Freude an gesunden Hunden haben.

Im GRC ist übrigens gewerbliche Zucht verboten.

Ninchen0_15
04.08.2011, 23:44
Das hatte ich tatsächlich überlesen, man möge mir verzeihen!
B.z.w. habe ich hier nicht alles mitgelesen, weil ich auf der Seite dieser Frau nichts öffnen kann, warum auch immer.
Aber es gibt Schlimmeres, als einen doppelt eingestellten Link, oder?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Bea über den Zusammenhang von Hunderennen und Ausbeutung nicht Bescheid weiss, warum sie den Link ungeprüft übernommen hat, fragst Du sie am besten selber.

Du kannst mich gerne für eine "angebliche" Auslandtierschützerin halten und so wachsam sein, wie Du es für nötig hältst.
So tut jeder von uns das, was er für sinnvoll hält und kann nachts ruhig schlafen, was will man mehr?


auch wenn ich weiß, dass Du Querhinweise/Einschübe nicht besonders magst, weil sie Deiner Meinung nach zu sehr von eigentlichen Thema abweichen.



Du neigst etwas zur Pauschalisierung, scheint mir!

Wenn ich mich allerdings frage, wieso gleich bei den allerersten Antworten auf den Link zu einem Fernsehbericht über Hundezucht wieder der Auslandtierschutz ins Spiel kommt, dann unter anderem deshalb, weil ich nicht wissen möchte, was hier für ein Aufschrei durch die Reihen gegangen wäre, wenn z.B. ich mich bei einem "Auslandtierschutzthema" jemals negativ über schwarze Schafe in der deutschen Hundezucht geäussert hätte!

Lorentine
05.08.2011, 00:19
Hallo Ninchen 0_15:

Warum reagierst Du so "pikiert"? :confused:

Ich habe Dich nicht angegriffen (jedenfalls WOLLTE ich das nicht, falls doch, zitiere doch bitte diese Stelle(n), ok? - dann kann ich mich auch dazu verhalten/äußern- ansonsten sehe ICH keinen Grund für eine Entschuldigung).

Ich wollte möglichst objektiv und neutral darstellen/aufzeigen, auf WAS man alles achten muss, wenn man sich über Tierschutz informiert und WIE SCHNELL man vermeintlichem Tierschutz aufsitzen kann (und dies an diesem Beispiel hier) und dass man höllisch aufpassen muss, um nicht ungewollt einen Fehler zu machen.

Ich habe NICHT gesagt, dass ich DICH für eine "angebliche" Tierschützerin halte, wenn ich ehrlich bin, weiß ich zur Zeit noch nicht, was ich diesbezüglich von Dir halten soll...aber offensichtlich magst Du Dir diesen Schuh wohl anziehen - nun...das ist Deine Sache.

Dass ich zu Pauschalisierung neigen würde, kann ich anhand der von Dir zitierten Stelle nicht erkennen...aber, wenn DU das so siehst - ok - kann ich mit leben.

Was Dein letzter Absatz nun mit diesem Thema oder auch nur mit meinem Posting zu tun hat, kann ich leider auch nicht erkennen...ICH habe mich an dem Thread über Hundezucht überhaupt nicht beteiligt, sondern nur mitgelesen.

Kann es vielleicht sein, dass DU zu Pauschalisierung neigst und Dich mittlerweile von allem und jedem angegriffen fühlst?
Kannst ja mal drüber nachdenken :?:

Viele Grüße

Gitta

missmarple 2
05.08.2011, 08:49
Es wäre doch sehr schön, wenn tatsächlich etwas gemacht würde, wegen der schlimmen Haltungszustände.

Hier wird immer diskutiert wer Recht hat und wer die vernünftige Sichtweise hat...................Wer aber hat schon eine Petition formuliert oder seinen EU-Abgeordneten angeschrieben etwas zu tun? Keiner.

Denn wichtig sind selten die Tiere und ihre Leiden, aber wichtig ist, wer Recht und woher er welche sensationellen Informationen hat.

Kritisch sein ist immer richtig, aber wenn man gar nicht tut, dann finde ich das auch nicht besser. Aber natürlich tun immer alle was, nur liest und seiht man nichts davon *wütendbin* .................da die Tiere durch solche "Diskussionen" nicht wirklich eine Besserung erfahren.

StinaL.
05.08.2011, 09:00
missmarple, es scheint an dir vorbeigegangen zu sein wieviele Petitionen zu diesem Thema schon gelaufen sind.
es geht um extrem viel Geld
frag mal wo so manche EU-Subvention hingeht......

wenn nur alles so einfach wäre wie sich das so mancher ausmalt........

Moni Zudno
05.08.2011, 09:19
Hi Bea,

geht es wirklich ums Recht haben? Mir eigentlich nicht.

Weil ich auch der Auffassung bin, jede/r muss für sich selber entscheiden, wo er/sie sich in welcher Form einsetzt. Und dafür hat jede/r seine/ihre eigenen Gründe.

Wofür ich mich einsetze ist: Alle Mitleser hier im Forum (und das sind ja wohl mehr Gäste als Aktive) sollen die Möglichkeit haben, sich nicht ausnutzen zu lassen sondern ihre hilfe gezielt einzusetzen - so dass sie auch ankommt.

Da wurden mal die Begriffe "blauäugig" und "Gutmenschen" genannt - ich finde, diese Begriffe treffen es nicht so ganz...:?:

Eine wunderbare Eigenschaft von uns menschen sind unsere Emotionen; Mit-Leiden und Mit-Fühlen ist doch etwas, was uns als soziale Lebewesen ausmacht.

Nur leider birgt das auch die Gefahr: Wenn unsere Emotionen überhand nehmen, wird der Verstand zurückgedrängt - wir entscheiden dann völlig emotional.

Und genau das wird dann eben auch von einigen ausgenutzt.

Mitleid ja - aber bitte mit Verstand!

Ich finde, das hat NICHTS mit Recht oder Unrecht zu tun.

hast du den neuesten Eintrag zu RiN gelesen? Ein aktuelles Beispiel dafür, denn diesem Verein ist es gelungen, trotz Entzuges der Gemeinnützigkeit noch 1,5 Jahre mit dieser erfolgreich Spenden zu sammeln...

Und diese zu RiN geflossenen Gelder fehlen dann anderen, seriösen Vereinen...

Bea, GEMEINSAME WACHSAMKEIT zieht Kreise...:bl:

StinaL.
05.08.2011, 09:49
http://www.greyhoundprotection.de/v1/site/tierschutz/greyhound/gb/content.html

missmarple 2
05.08.2011, 13:39
@ Moni

Ich rede gar nicht von RiN und den schwarzen Schafen im Tierschutz.

Es geht darum, dass viele ganz groß sind Schwachpunkte zu suchen und das bei jedem psoting und jedem Verein. Aber viel weniger der kritischen Leute tiún auch nur irgendwas.

Das sind für mich sog. "Weiße Blüschen Möchtegern Helfer". Sie tun so, als würden sie ja wenn es denn gut wäre, aber sie sind so damit beschäftigt, überall was Negatives zu finden, dass sie letztlich für nichts ihre Zeit oder ihren Spendencent einbringen.

Ich bin auch kritisch ( kann man auf meiner HP auch nachlesen). Dennoch muss was getan werden, wenn man nicht nur seinen Hund liebt. Und wenn man in einem Hundeforum schreibt, dann hoffe ich immer, dass es nicht nur zu Selbstdarstellungszwcken ist. ;)

Lorentine
05.08.2011, 21:00
@ missmarple 2:

Hallo,

es war ja schon in verschiedenen anderen Threads Thema und auch in diesem Thread hier wurde ganz aktuell 2 mal von Dir die Frage gestellt, WAS denn die sogenannten "Kritiker des Auslandstierschutzes" SELBER an Aktivitäten in Bezug auf den Tierschutz vorzuweisen hätten. Unterstellt wurde dann: "Ja wohl NICHTS!"

Ich habe heute sehr lange darüber nachgedacht, ob überhaupt und wenn ja, WAS ich Dir darauf antworten soll - wenn ich alle Gedankengänge dazu aufführen wollte, würde dies aber mit Sicherheit den Rahmen sprengen...deshalb, und weil es eben Dein ausdrücklicher Wunsch war, versuche ich mich jetzt an einer Auflistung:

1) Ich bin (zahlendes, nicht aktives) Mitglied bei Greenpeace, das seit meinem 16ten Lebensjahr, heute bin ich 46. Greenpeace setzt sich aktiv sowohl für bedrohte Tiere als auch für deren Lebensräume ein.
Außerdem, Umweltschutz beinhaltet AUCH Tierschutz.

2) Ich bin ebenfalls ("nur "zahlendes) Mitglied bei Amnesty International, denn ich bin als Gegner des Quälens von Tieren AUCH gegen das Quälen von Menschen.

3) Ich bin Mitglied bei der GRD (Gesellschaft zur Rettung der Delphine), gegründet von Rollo Gebhard. Dort unterstütze ich 2 Projekte, einmal die Verhinderung der Ausrottung der letzten Adria-Delphine und ein Projekt zur Erhaltung der Pottwale vor Peru.

4) Ich habe bei "Plan" im Jahr 2007 eine Patenschaft für ein Mädchen aus Paraguay übernommen (Jessica, heute 11 Jahre alt), für deren Schulausbildung ich monatlich aufkomme. Wir haben regelmäßigen Briefkontakt und sie besucht mittlerweile die Oberschule, da sie später Krankenschwester werden möchte und ein Abschluss dort die Voraussetzung dafür ist. Man behält diese Patenschaft üblicherweise für 10 Jahre.

5) Ich habe über meinen Rechtsanwalt und direkten Nachbarn Peer Fiesel, der auch noch zusätzlich zu seiner Rechtsanwaltstätigkeit der Präsident des Landestierschutzverbands NRW ist, eine Vereinbarung mit meinem Tierarzt getroffen. Falls erkrankte oder verletzte Tiere in ihre Praxis gebracht werden, deren Halter wegen Armut NICHT oder nur in sehr geringem Umfang für die Behandlungskosten aufkommen können, so übernehme ich die Kosten bis zu einer Höhe von insgesamt 5000 - € jährlich. Dabei handelt es sich ausschließlich um sogenannte "Härtefälle", die Entscheidung über die Notwendigkeit obliegt allein meinem Tierarzt. Um die Privatsphäre der Halter zu schützen, erfahre ich deren Namen nicht - umgekehrt erfahren die Tierhalter auch nicht, wer sie gesponsert hat. Derzeit bezahle ich das Spezialfutter und die Medikamente für eine nierenkranke Katze und ich habe in diesem Jahr schon 2 Hunde-Operationen bezahlt. Dabei ist die OP von Luise (MEINEM Hund) natürlich NICHT inbegriffen. Der eine Hund wurde bei einer Beisserei schwer verletzt (Auge ausgebissen, 6-facher Kehlenbiss...Verursacher war ein unangeleinter Boxer-Stafford-Mix ohne Begleitung im Wald), der andere wurde von einem Auto überfahren. Hätte ICH die Behandlungskosten nicht getragen, hätten beide Hunde eingeschläfert werden müssen.

6) Ich esse kein Fleisch, mittlerweile auch keinen Fisch mehr, weil ich mich nicht an den unsäglichen Qualen der Massentierhaltung und der Massentiertransporte quer durch Europa beteiligen will...auch DAS ist Tierschutz, meiner Meinung nach.

7) Ich habe nach langer und intensiver Recherche MEINE Luise bei einem seriösen Züchter gekauft. Unter KEINEN Umständen (auch nicht versteckt durch eine Vermittlung über das Ausland) hätte ich einen Welpen aus einer osteuropäischen Qualzucht genommen. Nicht, weil mir die Qualzuchtwelpen etwa nicht Leid täten, sondern weil ich es noch viel grausamer finde, durch Aufnahme solcher Welpen die weitere "Produktion" in Gang zu halten. Das Angebot bestimmt die Nachfrage - UND UMGEKEHRT! Im übrigen, hätte ich einen Züchter gefunden, der mir seriös erschienen wäre und der nachweislich GESUNDE Mixe züchtet, so hätte es auch ruhig ein Mix sein dürfen...ich brauche jetzt nicht unbedingt einen "Rassehund mit Ahnentafel", da ICH sowieso niemals züchten werde.

8) Bleibt noch das, was jeder von uns (Hundehaltern) tagtäglich tun kann und bestimmt auch sehr häufig tut - jedenfalls ist das bei MIR so: Mit anderen Menschen über den Hund ins Gespräch kommen. Dabei AUFKLÄREN, Informationen weitergeben...über Greyhounds und deren Schicksal...über Qualzuchten in Osteuropa...über profitgierige Vermehrer...über eingeschleppte Krankheiten...über Welpenanschaffung und Haltung usw. usw. - dies von Mensch zu Mensch oder eben wie hier, über dieses Forum.

ALL DAS ist für MICH auch TierSCHUTZ...
und ich bin, ganz nebenbei, überhaupt kein Gegner von Auslandstierschutz (echt, wär ja schon fast ein Witz, wenn denn das Thema nicht so traurig wäre) nur findet für mich der Auslandstierschutz eben VOR ORT im AUSLAND statt, und nicht hier.

Ach ja...jetzt hab ich schon sooo viel geschrieben, dass es nun auch egal ist:
Es könnte der Eindruck entstanden sein, ich sei irgendeine "gut betuchte Tussi" , die sich das alles locker leisten kann. Das ist nicht der Fall, wie auch, mit einem Logopäden-Gehalt. Um meine Aktivitäten zu finanzieren verzichte seit Jahren auf jeglichen Urlaub (na, mit Luise und zuvor Heidi wäre ich sowieso nie in den Süden gefahren), höchstens fahre ich mal an die Nordsee - und selbst da schlafe ich dann noch bei einer Freundin und nicht im Hotel.
Und das macht mir auch überhaupt gar nix aus, weil ich die Kraft und Stärke, die ich brauche um meinen Alltag zu bestehen, nicht aus gelegentlichen Arbeitspausen beziehe, sondern durch den täglichen Umgang mit meinem Hund.

So. Und das alles hab ich jetzt nicht geschrieben, um mich möglichst glorreich selbst darzustellen, sondern weil es mehrfach zu falschen Unterstellungen kam. Ich muss mich nicht selbst darstellen und ich muss mich vor allem für mein Handeln nicht rechtfertigen. Und erst recht muss ich´s auch nicht "in die Welt" brüllen - ich tu einfach, was ich tun kann und was mir richtig erscheint.

Wie heißt es im englischen so schön: "watch your feet and not your mouth"

Viele Grüße

Gitta

StinaL.
05.08.2011, 21:10
So. Und das alles hab ich jetzt nicht geschrieben, um mich möglichst glorreich selbst darzustellen, sondern weil es mehrfach zu falschen Unterstellungen kam. Ich muss mich nicht selbst darstellen und ich muss mich vor allem für mein Handeln nicht rechtfertigen. Und erst recht muss ich´s auch nicht "in die Welt" brüllen - ich tu einfach, was ich tun kann und was mir richtig erscheint.



:bl::bl::bl::tu:

LG, Stina

Lorentine
05.08.2011, 22:03
:cu: Stina,

Dankeschön für die Blumen ;)

da hab ich mich gefreut! :bl:

Liebe Grüße

Gitta

Mobby
05.08.2011, 22:20
Gitta, ich habe Deinen Beitrag mit großem Interesse gelesen.....da sieht man das man sehr gut im "verborgenen" agieren kann......:tu:

Mir sind so Menschen fast lieber wie solche die immer und überall mit dabei sein müssen....und das auch bei jeder Gelegenheit allen (ob sie nun wollen oder nicht) aufs Brot schmieren müssen.

Moni Zudno
05.08.2011, 22:47
Gitta: :tu:

:hug:

StinaL.
05.08.2011, 22:59
hallo Gitta, ich find einfach beides super. Den Beitrag und das was du machst

ich hab heute auch überlegt ob ich darauf antworten soll aber mir wars zu ... fällt kein Wort ein
und dann hast du den tollen Beitrag geschrieben.
gibts nichts mehr hinzuzufügen.

LG, Stina

Mobby
04.09.2011, 17:01
nunja, zum Glück ist Papier, in dem Fall hier das Internet, geduldig, nech?

Die Website tut sicherlich gutes, aber wohl eher für den Besitzer.......;)