PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zecken Ohrmilben Antwort THP



merano10
11.07.2011, 14:50
Hallo Mädelz %-)

1. Marnie hatte eine dicke, fette, satte Zecke.
2. Marnie kratzt sich immer wieder an einem Ohr, schüttelt ihren Kopf, macht ein Ohr flach und hält ihren Kopf geneigt.

Da ich mit Marnie nicht zum TA fahren kann und sie sich zu 99 % gegen jegliche Berührung wehrt, habe ich bei meiner THP angefragt. Das ist ihre Antwort:


Hallo Herr ......,

danke der Nachfrage, mir geht es sehr gut!!

Wunderbar, dass es auch mit Marnie so toll läuft.


Gut, dass Sie noch kein chemisches Zecken/Flohmittel verwendet haben, dies ist pures Nervengift, welches auch in die Blutbahn der Katze gelangt. Wenn ein Tier ein gutes Immunsystem hat, dann wird es meist auch nicht von Parasiten belagert. Insofern gibt es homöopathisch eigentlich keine richtige Prophylaxe, außer das Immunsystem zu stärken. Manche geben eine Zeckenbissfiebernososde, es ist aber nicht sicher, ob diese auch wirklich vorbeugt. Nähere Infos dazu finden Sie hier: http://www.rocco-kirch.de/texte-zur-homoopathie/borreliose-zeckenstiche/

Möchten Sie das Immunsystem stärken, könnten Sie ihr z.B. „Gladiator plus“ geben. Mit beiliegendem Bestellschein müßten Sie keine Versandkosten zahlen.


Zu den Ohren: es KÖNNTE sich um eine Ohrentzündung handeln, die z.B. durch eine Futterunverträglichkeit ausgelöst wird. Dabei gehen Naturheilkundler davon aus, dass die Entgiftungsorgane überlastet sind und dann z.B. über die Ohren oder die Haut entgiftet wird.

Natürlich könnten es auch Milben sein.

Eigentlich müßten Sie zum Tierarzt, was für Marnie einen Rückschritt bedeuten würde, aufgrund des Einfangens und des Transportes. Vielleicht haben Sie selbst die Möglichkeit ins Ohr zu schauen? Dabei verwenden Sie eine Taschenlampe, die aber erst eingeschaltet werden darf, wenn Sie in unmittelbarer Nähe des Ohres ist, denn die Milben verschwinden sofort, wenn sie angestrahlt werden.

Versuchen Sie auch, das Ohr zu berühren, um zu prüfen, ob es heiß ist, dies würde auf eine Entzündung hinweisen.

Könnte der Tierarzt vielleicht zu Ihnen kommen?

Ich kann leider keine individuellen Ratschläge geben, da ich nicht eindeutig weiß, was die Ursache für Marnies Ohrschütteln ist. Diese müßte zunächst vom Tierarzt abgeklärt werden.

Sie könnten versuchsweise „Traumeel ad us vet“ ein paar Tage geben (Tabletten in Wasser auflösen und 3x täglich über das Futter geben). Dies ist ein allgemeines Mittel bei Entzündungen verschiedener Genese und Lokalisation. Sollte aber keine Besserung erfolgen, dann bitte Tierarzt einschalten!!




Zur Info mit der Bitte um Eure Meinung. Ich habe volles Vertrauen zu der Dame.

lammi88
11.07.2011, 14:55
Flöhe wandern auch gern mal in die Ohren. Kannst aber mit einem Flohkamm schaun, ob Du Flohkot findest.
Milben - dann sind die Ohren gern mal "dreckig" von innen. Meist wird dann aber eher gekratzt als geschüttelt.
Ohrentzündung...tja...Tierär zte werden dafür bezahlt, daß sie sich in Streifen legen lassen :floet: Laßt dann einfach ein lebensmüdes Exemplar vorfahren :D

linabelle
11.07.2011, 20:02
Flöhe wandern auch gern mal in die Ohren. Kannst aber mit einem Flohkamm schaun, ob Du Flohkot findest.
Milben - dann sind die Ohren gern mal "dreckig" von innen. Meist wird dann aber eher gekratzt als geschüttelt.
Ohrentzündung...tja...Tierär zte werden dafür bezahlt, daß sie sich in Streifen legen lassen :floet: Laßt dann einfach ein lebensmüdes Exemplar vorfahren :D

:D:D
Bin derselben Meinung und wenn möglich solltet ihr nicht in der Nähe sein, damit sie Euch damit nicht verbindet ( soll das Exemplar ein anderes zum festhalten mit bringen :floet: