PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blutbild Werte bei 100% Barf



Kirisuta
30.06.2011, 06:12
wie sieht das mit den BB-Werten bei 100% Barf aus?
habe bereits mehrfach gelesen das da verschiedene Werte (dank frischem Fleisch) aus der Norm fallen...
kann da mal jemand was näheres zu sagen

LG Chrisi

Kirisuta
30.06.2011, 18:06
*schubs*

Elia
30.06.2011, 18:27
Eigentlich gibt es da keine Abweichungen, die man pauschal erwarten kann. Blutbilder sind sehr individuell.
Was für Abweichungen haben deine Katzen denn?

Kirisuta
30.06.2011, 18:36
Habe paralel noch einen IBD Tread laufen :o
hab jetzt mal schnel kopiert

20.06.2011
Pankreatitis/Pankreasinsuffizienz verdacht // ausgeschlossen!!

BB Ergebnis (hier mit allen wichtigen Werten)
T4 0,7 (0,8-4,7)
TLI 34,9 (12-82)
specfPL 1,9
Nieren:
harnstoff-n 21,1 (16-38)
kreatinin 2,0 (<1,9) - - - Nachkontrolle 27.06.: 2,1
natrium 161 (149-163)
kalium 4,3 (3,3-5,8)
anorg. phosphat 1,4 (0,8-2,2)
Blutbild:
erythrolcyten edta blut = 12,22 (5-10)
hämoglobin edta blut = 18,4 (9-15)
hämatokrik edta blut = 58% (28-45)
eosinophile gr. edta blut = 16% (0-6)
lymphocyten edta blut = 7% (15-50)
segmenterige (absolut) edta blut = 2563 (3000-11000)
lymphocyten (absolut) edta blut = 253 (1000-600)

27.06.2011
Sterile Urin Probe:
Eisweiß im Urin 19 (2-63)
Kreatinin im Urin 212,7

Elia
30.06.2011, 19:04
Oha, sorry, ich bin in Blutbildern nicht fit. Ich lass die immer vom Tierarzt interpretieren und bisher war alles ok.
Also nichts durch das Barfen verändert.

Bei euch scheinen viele Werte verschoben zu sein, bist du auch noch in einem Forum angemeldet, in dem man sich mit Blutbildern auskennt?
Es gibt bei Yahoo eine Gruppe mit nierenkranken Katzen, die sich mit Blutbildern auskennen soll. Ich weiß aber nicht, ob die die richtigen für euch wären.
http://de.groups.yahoo.com/group/nierenkranke_Katze/

Sanne 40
30.06.2011, 21:12
Oha, sorry, ich bin in Blutbildern nicht fit. Ich lass die immer vom Tierarzt interpretieren und bisher war alles ok.
Also nichts durch das Barfen verändert.

Durch Eiweißreiche Nahrung kann schon mal z.B. der BUN - Wert ansteigen, dies mal als Info.

Bei euch scheinen viele Werte verschoben zu sein, bist du auch noch in einem Forum angemeldet, in dem man sich mit Blutbildern auskennt?
Es gibt bei Yahoo eine Gruppe mit nierenkranken Katzen, die sich mit Blutbildern auskennen soll. Ich weiß aber nicht, ob die die richtigen für euch wären.
http://de.groups.yahoo.com/group/nierenkranke_Katze/

Ach du bist ja super, vielen Dank hab ich gerade total vergessen, ist auch für mich einfacher letztlich dort zu antworten, wenn sie es reingestellt hat bei den Listies. :hug: Wenn mir von der Group zu den evtl. schon gegebenen Anworten was einfällt oder auffällt, werde ich es ihr von dort aus schreiben.

Elia, du hast mir doch ein wenig Arbeit erspart. Danke Dir! :)

Elia
30.06.2011, 21:22
Jein, er kann, er muss aber nicht.
Die Referenzwerte wurden meines Wissens an Tieren genommen, die getreidehaltig ernährt wurden, daher kann es bei der Fütterung von getreidefreien Futtern zu einem veränderten Harnstoffgehalt kommen. Das hat aber nichts mit Barf zu tun, sondern kann auch durch Fertigfutter erzielt werden. Aber ganz groß: kann, muss nicht, ist nicht einmal häufig.

Es kann auch sein, dass sich einige andere Werte verändern, unter anderem im Bereich des Immunsystems. Kann, muss nicht, ist nicht mal häufig.

Für solche Vergleiche wären die Blutwerte nur dann aussagekräftig, wenn es zeitnahe Vergleichswerte (Abstand wenige Monate) vom selben Tier gäbe aus der Fertigfutterzeit.

Veränderte Blutwerte sind immer erst einmal als Krankheitssymptom zu werten, durch Barf verändern sie sich in der Regel nicht in besorgniserregende Bereiche. Sie liegen nur nicht mehr völlig im Mittelwert. Aber das tun sie ja bei den meisten Katzen nicht, daher sind die Spannen so groß.

Sanne 40
30.06.2011, 22:15
Jein, er kann, er muss aber nicht.
Die Referenzwerte wurden meines Wissens an Tieren genommen, die getreidehaltig ernährt wurden, daher kann es bei der Fütterung von getreidefreien Futtern zu einem veränderten Harnstoffgehalt kommen. Das hat aber nichts mit Barf zu tun, sondern kann auch durch Fertigfutter erzielt werden. Aber ganz groß: kann, muss nicht, ist nicht einmal häufig.

Da liegst du leider falsch Bun - Wert kann sich durch eiweißreiche Kost erhöhen, nicht durch Getreide. Deshalb habe ich auch geschrieben, wenn du richtig gelesen hast, kann vom eiweißreichen Futter kommen. Es kommt vor, dass der BUN Wert hoch, nach der Umstellung - eiweißreicher Nahrung. Auch hier ist jedes Tier anders, der eine reagiert so der andere eben anders. Erhöhung Bun, kann aber auch andere Ursachen haben.

Schau mal hier zum Thema Harnstoffgehalt / BUN und Ursache:
http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_harnstoff_bun.htm

Es kann auch sein, dass sich einige andere Werte verändern, unter anderem im Bereich des Immunsystems. Kann, muss nicht, ist nicht mal häufig.

Wir sprachen vom BUN - Wert durch eiweißreiche Nahrung. Es kann muss aber nicht! Schau mal hier:
http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef_harnstoff_bun.htm

Für solche Vergleiche wären die Blutwerte nur dann aussagekräftig, wenn es zeitnahe Vergleichswerte (Abstand wenige Monate) vom selben Tier gäbe aus der Fertigfutterzeit.

Beim Thema Niere sowieso alle 3 Monate austesten, aber letztlich auch je nachdem wie hoch die Werte sind. Und wie behandelt / therapiert wird.

Herzallerliebst, natürlich vom selben Tier. :) Auch aus der anderern Futterzeit, das sind schöne Vergleichswerte, wenn man die Fütterung genau protokolliert hat. Unter Voraussetzung man hat die gleiche Blutentnahmezeit, die selbige Gaben an Medikamente, gleiche Zeit an Nüchternheit vor der Blutabnahme, die Katze ist gleich aufgerecht... und die gleichen Labors, jene die es untersuchen. Auch hier gibt es Werte, wenn sich die Katze mega mäßig aufregt, da können auch diverse / können sogar mehrere Werte sein, die über den Referenzbereich gehen.

Veränderte Blutwerte sind immer erst einmal als Krankheitssymptom zu werten, durch Barf verändern sie sich in der Regel nicht in besorgniserregende Bereiche. Sie liegen nur nicht mehr völlig im Mittelwert. Aber das tun sie ja bei den meisten Katzen nicht, daher sind die Spannen so groß.

Nein, Blutwerte können sich verfälschen durch gewisse Umstände vor der Blutentnahme, Stress, Fütterung, Wasser und Medikamente sowie Homöophatie. Da kann schon mal der ein odere andere Wert nach oben schießen, auch über den Referenzbereich. Besorgniserregent werden die BUN Werte nicht hochschnellen durch Barf oder eiweißreiches Nassfutter, das ist mal klar, aber erhöhen können sie sich sie können sich aber auch aus anderen Gründen erhöhen ( siehe oben).

Elia
30.06.2011, 23:01
Nein, tu ich nicht. Pflanzenproteine werden anders verstoffwechselt, daher kann es sein, dass der BUN-Wert bei getreidefreier Kost höher ist als bei den Referenzwerten. Der direkte Zusammenhang ist der, dass getreidehaltiges Futter insgesamt mehr pflanzliche Proteine und weniger tierische Proteine enthält als Futter, dessen Ballaststoffanteil aus Gemüse besteht. Warum dieser Zusammenhang da ist... frag die Futtermittelhersteller, ICH finde den auch komisch.
Das der Harnstoffgehalt sich verändert, ist aber wie geschrieben selten. Und hat mit der Zusammensetzung des Futters zu tun und nicht damit, ob es selbstgemacht oder gekauft ist.

Es geht hier, in diesem Thread, ausschließlich darum, ob sich die Werte durch Rohfutter verändern und man daher bei dieser Ernährung gewisse Anpassungen in der Deutung des Blutbildes vornehmen muss.

Und wie ich schon schrieb, so etwas ist in der Regel nicht der Fall.

:p