PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katze mit Beckenbruch



dandi80
19.06.2011, 15:11
Hallo,
vielleicht kann mir hier einer noch ein paar Tipps geben.
Wir haben am Freitag eine angefahrene Katze gefunden und auch gleich zum TA gebracht. Dort wurde sie in Narkose gelegt weil die Arme auch schon von Maden befallen war. Sie wurde am Hintern geschoren und die Maden wurden abgesammelt, sie wurde geröngt und es wurde ein Beckenbruch festgestellt.
Jetzt hat die Arme durch die Maden natürlich auch noch entzündete Hautstellen und kreischt gleich los wenn man nur mit Wasser dran kommt ( ich muss sie täglich reinigen und dann mit Panolog einreiben). Nach dazu sind einoge Hautstellen extrem dunkel und der TA meinte das die Haut dort absterben könnte. Ich habe jetzt ind das Wasser zum Abwaschen Rescuetopfen mit eingemischt, die heilungsfördernd wirken sollen. Kann ich der Katze irgendwas geben z.B Globuli das es besser heilt, kennt sich da jemand aus? Als Schmerzmittel bekommt sie Metacam. Fressen will sie auch noch nicht so wirklich, werde es morgen mal mit Thunfisch probieren. Sie versucht sich öfters mal aufzurichten, fällt aber nach einem kurzen Moment wieder um, ist ja aber schon mal ein Fortschritt zu Freitag, da ging gar nichts. Wo muss bzw. kann ich mich hinwenden, da sie ja nicht meine Katze ist, ich sie aber evtl. behalten will. Sie hat weder Chip noch Tätowierung und ist ca. ein halbes Jahr alt.

Vielen Dank im Vorraus für eure Mithilfe!

LG Danica

Wolkenpfote
19.06.2011, 17:50
Also erstmal finde ich es prima von dir, dass du dich der armen Mieze angenommen hast und dich um sie kümmerst! :tu:

Nach dem was du schreibst, bezweifel ich, dass die Kleine ein Zuhause hat ..klingt nach Freigänger und vom Alter her würde ich sagen entweder ausgesetzt oder sie wurde im Freien geboren :?:

Ich bin mir sicher, es melden sich noch einige Foris, die dir mehr zu Maden und Beckenbruch sagen können! :)

absinth
19.06.2011, 18:57
Ich glaube, Du müsstest den Fund bei Polizei und Tierschutz melden. Erstere geben wohl eine Art Versorgungsgutschein für Fundtiere. Rechtlich gehört die Katze Dir erst, wenn sich ein halbes Jahr kein Besitzer meldet.

Wenn sie nicht frisst sollte sie vom TA regelmäßig Infusionen bekommen, damit sie nicht austrocknet. Um sie zu versorgen brauchst Du nun wirklich eine souveräne und geduldige Hand. Es wird ihr ganz schön weh tun, wenn Du an die Wunden musst, also muss es sein. Aber es hört sich ja an, als ob Du es hinbekommst.

Mit der Homöopathie ist es so ne Sache. Man gibts unterschiedliches bei Brüchen, je nachdem wie alt er ist, bei Entzündungen ist das Entzündungsbild sehr wichtig.
Ohne einen Tierheilpraktiker, der das Tier sieht also eher schwierig.
Du könntest Ihr aber Echinacea oder Petmun für das Immunsystem geben, um die Selbstheilungskräfte anzuregen.

dandi80
19.06.2011, 21:06
Sie hat zum Glück mittlerweile gefressen. Werde morgen gleich mal alle Behörden anrufen, mal sehen was dabei rauskommt. Laut der Tierärztin muss ich die Kosten tragen, habe aber zwischenzeitlich auch gelesen, dass bei Fundtieren die Gemeinde die Kosten übernehmen muss. Leider steht da nirgends ein Paragraph weil ich könnte mir vorstellen das sich unsere Gemeinde da quer stellt. Naja Hauptsache ist das sie erstmal wieder gesund wird. Werde morgen mal die Tierheilpraktikerin meines Vertrauens anrufen und um Hilfe bitten. Die Kleine scheint aber munterer zu werden, da sie vorhin beim saubermachen des Popos schon gefaucht hat und versucht mir eine zu langen :-) an sowas war gestern noch nicht zu denken da hat sie nur gejammert.

absinth
19.06.2011, 21:11
http://www.katzenschutzverordnung.kat zenhilfe-westerwald.de/cms/files/Kastrationsverpflichtung_Fundt iere.pdf
Vielleicht hilft Dir das weiter.

dandi80
19.06.2011, 21:25
Danke, das hilft mir schon mal. Ich denke ich werde zuerst beim Tierheim anrufen und bei der Katzenhilfe und dort auch sagen das ich sie weiter betreuen will und sollte Besitzer nicht gefunden werden, das sie dann nach diesem obligatorischen halben Jahr in meinen Besitz übergeht. Danach werde ich sowohl auf der Gemeinde als auch bei der Polizei anrufen. Mal sehen was passiert. Ein Bild habe ich auch schon von ihr gemacht (siehe Profilfoto) falls dies benötigt wird.

Schnurribärchen
19.06.2011, 22:32
Alles Gute für dich und den kleinen Findling, der es offenbar bei dir gut getroffen hat!

Keine Ahnung ob das jetzt hilfreich ist, aber ich weiss etwas über die Anwendung steriler Maden in der Humanmedizin. Sie werden eingesetzt, um nekrotische Wunden von totem Gewebe zu reinigen. Maden fressen präzise wie ein Schweizer Uhrwerk nur das tote Gewebe und lassen lebendiges Gewebe unversehrt. Der Einsatz ist nicht schmerzhaft. Die Maden müssen allerdings völlig steril und für die medizinische Verwendung gezüchtet sein, um keine Krankheitserreger zu übertragen. Sinn der Sache ist, das infektiöse tote Gewebe aus der Wunde zu bekommen, damit sie hinterher antibiotisch gereinigt werden und heilen kann. Nekrosen fressen sich sonst nämlich durch und schädigen gesundes Gewebe.

Vielleicht gibt es in der Tiermedizin eine sinnvolle Ensprechung hierzu?

LG
Claudia

Grizabella
20.06.2011, 00:45
Hab ich jetzt was überlesen - wie wird denn der Beckenbruch behandelt?

Je nach Röntgenbefund könnte operiert werden (kaum möglich bei Madenbefall) bzw. sollte die Katze in ihrer Bewegungsfreiheit durch mehrere Wochen eingeengt werden, z.B. in einem Käfig, der nur einen Liegeplatz, das Katzenklo und Futter und Wasser aufnehmen kann (und die Katze natürlich). Ich weiss, das klingt sehr nach Tierquälerei, kann aber die Heilung des Bruchs sehr fördern und unter Umständen alle Folgeerscheinungen verhindern. Sprich noch einmal mit dem TA darüber. Ich hatte für diese Zeit, als meine Katze einen Beckenbruch hatte, leihweise einen Hundetransportkäfig vom Tierheim, aus der Tierrettung.

Madenbefall durch Schmeissfliegen ist wirklich schlimm; hoffentlich konnten alle Maden abgesammelt werden. Ein unbehandeltes Tier stirbt nach Madenbefall an toxischem Schock. Die Erholungszeit kann lang sein, und es sollten Aufbaumittel gegeben werden. Wenigstens ist es ein Glück, dass die Katze selber frisst, da es auch möglich sein könnte, dass ein befallenes Tier das Fressen komplett einstellt.

Du hast dir da viel aufgeladen, aber ich wäre auch nicht dran vorbeigekommen. Wenn die Katze bei dir bleiben kann, wird sie sich vermutlich sehr, sehr an dich anschließen.

dandi80
20.06.2011, 10:50
Hallo Grizabella, der Beckenbruch muss laut TA nicht operiert werden. Wir haben sie zur Zeit in einen 140x70x70cm Käfig von dem aus ich entweder von vorne oder von oben an sie ran kann, laut TA ist das ok da sie sich ja eh nicht viel bewegen darf. Im Moment macht sie das aber eh nicht. Sie dreht sich manchmal rum und wenn ich sie rausholen muss zum Käfig saubermachen (muss ja sein um die Pipi wegzubekommen), dann versucht sie sich ab und an mal in ihrem Korb hinzusetzen. Ihr geht´s den Umständen entsprechend aber anscheinend ganz gut weil sie mittlerweile beim säubern der Wunde faucht und nach einem schlägt.

dandi80
20.06.2011, 10:51
Am Freitag muss ich dann zur Kontrolle der Haut, ich hoffe das sich eine Besserung feststellen lässt.

Katzenzahn
20.06.2011, 14:00
Am Freitag muss ich dann zur Kontrolle der Haut, ich hoffe das sich eine Besserung feststellen lässt.

:tu:
Ich wünsche dir viel Geduld bei der Behandlung.
Wenn dir was komisch vorkommt, solltest du evtl eher zu TA gehen.

Dass sie nach dir haut, ist verständlich.
Sie kann deine Bemühungen nicht damit verbinden, dass du ihr Gutes tust.
Es tut einfach weh.

:bl: für dich und einen :kraul: für die Tigerin.
Gute Besserung.

Grizabella
20.06.2011, 22:52
Hallo Grizabella, der Beckenbruch muss laut TA nicht operiert werden. Wir haben sie zur Zeit in einen 140x70x70cm Käfig von dem aus ich entweder von vorne oder von oben an sie ran kann, laut TA ist das ok da sie sich ja eh nicht viel bewegen darf. Im Moment macht sie das aber eh nicht. Sie dreht sich manchmal rum und wenn ich sie rausholen muss zum Käfig saubermachen (muss ja sein um die Pipi wegzubekommen), dann versucht sie sich ab und an mal in ihrem Korb hinzusetzen. Ihr geht´s den Umständen entsprechend aber anscheinend ganz gut weil sie mittlerweile beim säubern der Wunde faucht und nach einem schlägt.

Die Lösung mit dem Käfig ist schon einmal sehr gut für den Beckenbruch. Wenn sie frech wird und sich mit Fauchen und Zuschlagen wehrt, dann hat sie auch ihren Lebenswillen wieder.

Die Arme, was muss die mitgemacht haben, bis du sie gefunden hast.


Am Freitag muss ich dann zur Kontrolle der Haut, ich hoffe das sich eine Besserung feststellen lässt.

Ich hatte vor Jahren einmal ein Kaninchen mit Madenbefall, das ist bei denen eine besonders heikle Sache, da die dann das Fressen gleich einstellen. Ich musste es durch vier Wochen zwangsernähren, und es blieben ein paar anfällige Stellen auf der Haut. Auch die körperliche Schwäche dauerte eine ganze Weile an. Fliegenmaden sind eine furchtbare Sache, laut den Tierärzten aber gar nicht einmal so selten, auch bei Hunden und Schildkröten. Dein Findelkind hatte Pech, vermutlich durch einen Unfall, weil sich die Maden sicher in einer äusseren Verletzung festgesetzt haben.

Immerhin, das hört sich ganz nach Besserung an, alles Gute!

tweety_1974
21.06.2011, 06:20
Ich bin stille Mitleserin, muss jetzt aber unbedingt was loswerden:

Ich bin total begeistert, dass es solche tolle Menschen gibt wie Dich, die sich um ein soooo hilfloses Wesen wirklich aufopferungsvoll kümmern. Wenn sie bei Dir bleibt werdet ihr ein unschlagbares Team werden (seid ihr wahrscheinlich jetzt schon):kraul:.
Ich wünsche Euch viel Kraft und von Herzen gute Besserung :hug:

dandi80
21.06.2011, 08:52
Gestern hat sie uns noch mal auf Trab gehalten, weil sie einfach nicht pinkeln wollte (im Vergleich zum Vortag, da hatte se alle Stunde gepinkelt) aber heute Nacht hat sie dann was gemacht. Sie frisst und trinkt mittlerweile sehr gut und lässt auch die Behandlungen geduldig über sich ergehen :-)

Schnurribärchen
21.06.2011, 21:50
Wie schön das zu lesen :love:

An's Kätzchen gute Besserung :k: und dir... nun... ich wünsche dir einen guten felinen Freund, den du ja jetzt gefunden hast! Katzi wird dir treu bleiben bis ans Lebensende, das noch viele viele Jahre in der Zukunft liegen wird.

Gib dem Kätzchen bitte schnell einen schönen Namen, der nach Lebenskraft und Freundschaft klingt!

LG
Claudia

dandi80
25.06.2011, 17:31
Hab nun das nächste Problem, die Kleine hat am Mittwoch einen Einlauf bekommen und seit Mittwochnacht kotet sie nicht mehr, Bzw. sie schleppt sich mittlerweile auf´s Katzenklo drückt und es kommt immer nur ein Tröpfchen raus. Mittwochs sagte die TA das eh nicht viel im Magen drin war, vielleicht ist das jetzt auch so. Sie ist ja noch etwas abgemagert, vielleicht braucht sie die ganzen Nährstoffe und hat nur so wenig zum koten?????

Drottning
25.06.2011, 19:07
Was bekommt sie denn zu fressen? (Daran könnte man ersehen, ob es relativ normal ist, dass sie so lange nicht gemacht hat.)

Pinkeln ist aber normal, oder?

dandi80
25.06.2011, 19:11
Sie bekommt im Moment Nassfutter, sie frisst ca. 200g am Tag meistens lässt sie einen Anstandsrest übrig :-). Hab ihr jetzt noch ein bisschen Öl mit untergemischt. Das Pinkeln ist normal. Komischerweise will sie für´s Koten auf´s Katenklo, für´s Pinkeln bewegt sie sich keinen Schritt.

marylou
25.06.2011, 19:18
Ich habe schon oft gelesen, dass man ein Stückchen Butter geben soll, damit es besser "flutscht" - habs allerdings noch nie selbst testen müssen... :?:

dandi80
25.06.2011, 19:26
Ja, entweder Butter oder halt Öl untermischen hab ich auch gelesen, mal gucken ob´s was bringt.

marylou
25.06.2011, 19:30
Ich drück die Daumen, dass sie dann wieder auf Klo gehen kann!

Wurde denn vom TA schon mal untersucht, ob der Darm eventuell gequetscht oder anderweitig beschädigt ist? Vielleicht hat die Verstopfung ja eine physische Ursache :?:

Drottning
25.06.2011, 19:38
Sie bekommt im Moment Nassfutter
Ähm... ich wollte es jetzt schon etwas konkreter. Nassfutter gibt's viel.

Komischerweise will sie für´s Koten auf´s Katenklo, für´s Pinkeln bewegt sie sich keinen Schritt.
Wurde auf Blasenentzündung untersucht? Also Urinuntersuchung? Das klingt nämlich auch nicht gerade normal, dass sie unter sich macht.

Yvchen
25.06.2011, 20:15
Arme Maus! Das wird ihr weh tun wie verrückt. Stellt euch das mal vor, Becken gebrochen und dann soll man was abdrücken.....au au au!
Hoffentlich wird bald alles gut. Für mich aber weiterhin unverständlich wieso der Bruch alleine heilen soll :?:

marylou
25.06.2011, 20:18
Arme Maus! Das wird ihr weh tun wie verrückt. Stellt euch das mal vor, Becken gebrochen und dann soll man was abdrücken.....au au au!
Hoffentlich wird bald alles gut. Für mich aber weiterhin unverständlich wieso der Bruch alleine heilen soll :?:

Ich würde auch dazu tendieren, mir die Meinung eines zweiten TA einholen.

Drottning
25.06.2011, 20:51
Hoffentlich wird bald alles gut. Für mich aber weiterhin unverständlich wieso der Bruch alleine heilen soll :?:
Also ... ein Bruch heilt immer von alleine. ;)

Grizabella
25.06.2011, 20:59
Für mich aber weiterhin unverständlich wieso der Bruch alleine heilen soll :?:


Ich würde auch dazu tendieren, mir die Meinung eines zweiten TA einholen.

Heilt, ganz sicher. Beim Beckenbruch ist es häufig so, dass die OP nur die zweitbeste Lösung ist. Ruhe mit Bewegungseinschränkung ist das Wichtigste.

Gegen Verstopfung kann man ein Babyklistier geben, bitte nach Rücksprache mit dem TA.

dandi80
25.06.2011, 22:34
@ marylou: Der Darm ist nicht gequetscht, das wurde schon kontrolliert.
@ Drottning: Sie bekommt 200g Nassfutter am Tag (steht aber oben schon :-)), mehr frisst sie einfach nicht. Ich denke dass sie das Urin so laufen lässt weil unter ihr eine sehr saugfähige Unterlage ist, so dass sie auch nach dem Pinkeln trocken liegt, außerdem wird es nach jedem Mal Pipi ausgewechselt. Der Kot würde aber darauf liegen bleiben. Mich wundert es eh das sie schon versucht auf´s Klo zu gehen, mit dem Beckenbruch das muss ja höllisch weh tun, ihr eines Bein kann sie durch den Bruch nicht richtig belasten.

Die Tierärtzin, zu der ich gehe, ist eigentlich eine sehr gute. Hatte mir aber trotzdem eine zweite Meinung eingeholt, diese TA sagte aber genau das selbe. Ich warte jetzt mal bis morgen früh und sollte dann nix passiert sein, fahre ich mit ihr hin, sie hat zum Glück auch sonntags kurz offen.

marylou
25.06.2011, 22:40
Ich finde es super, wie du dich um die Maus kümmerst! :tu:

Drottning
25.06.2011, 22:48
@ Drottning: Sie bekommt 200g Nassfutter am Tag (steht aber oben schon :-)),

Guckguck... das sagt doch gar nichts aus... Noch mal: Was fütterst du? Es gibt zig Nassfuttersorten - und je nach Qualität des Futters ist auch der Output. :rolleyes:

dandi80
26.06.2011, 11:37
Ah jetzt ja :-) sie bekommt im Moment entweder das Aldi-Futter oder vom Rewe die Ja-Marke aber immer nur Paté weil sie komischerweise Whiskas oder Kitekat und wie die anderen alle heissen nicht anrührt. Hab hier ein ganzes Futtersortensortiment und von dem frisst sie halt wie gesagt nur diese beiden Sachen.
War vorhin bei der TA sie hat sie abgetastet konnte aber keine große Fülle im Magen feststellen. Ich soll am Dienstag noch mal zum Röntgen kommen oder morgen sollte sich der Zustand verschlechtern, wobei sie ja ansonten ganz munter ist.

dandi80
26.06.2011, 12:07
Hier mal die Zusammensetzung von Cachet Select Wild + Leber 200g Dose: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse (mind. 60%; mind. 4% Wild, mind. 4& Leber), Öle + Fette, Mineralstoffe. Inhaltsstoffe: Rohprotein 10,2%, Rohfett 6,0%, Rohasche 2,5%, Rohfaser 0,1%, Feuchtigkeit 80,0%. Zusatzstoffe: Vitam A 2.000 IE/kg, Vitamin D3 200 IE/kg, Vitamin E 20mg/kg, Taurin 220mg/kg.
Was mich daran schon mal freut, das es kein Zucker enthält. Ob es nun aber gutes Futter ist weiss ich leider auch nicht.

Drottning
26.06.2011, 12:45
Zusammensetzung brauche ich nicht. ;)

Also - bei dem Futter müsste sie eigentlich täglich Kot absetzen. Verwunderlich, dass der TA nichts feststellt? Seit vier Tagen kein Kotabsatz - ich würde mir sehr große Sorgen machen.

dandi80
26.06.2011, 14:15
War ja vorhin beim TA, sie konnte aber keine große Magenfüllung feststellen. Sie wird entweder morgen oder übermorgen noch mal geröngt um zu gucken ob vielleicht der Beckenboden auch was abbekommen hat, was dann bedeuten würde das sie operiert werden muss, das konnte man aber auf den ersten Aufnahmen nicht erkennen, die hat sie sich auch gleich noch mal angesehen. Ich hoffe mal das es das nicht ist :( Sie ist ja sonst sehr gut drauf, sieht auch schon viel besser aus, an demFreitag wo wir sie gefunden haben, dachten wir ja erst sie schafft es nicht. Pinkeln funktioniert super, nur das koten beschränkt sich auf ein paar "Bremsspuren" auf der Unterlage.

dandi80
26.06.2011, 15:56
Ich kann Entwarnung geben :D sie hat endlich unter großer Anstrengung was gemacht und net gerade wenig, leider hatte die Milch nicht für den gewünschten Effekt gesorgt aber Hauptsache sie konnte sich endlich erleichtern nun liegt sie da und schläft.

marylou
26.06.2011, 17:34
:wd: :wd: :wd:
Das freut mich!
Und mit dem Futter... Wenn die Katze wieder ganz gesund ist, solltet ihr überlegen, auf hochwertiges Futter umzustellen. Jetzt ist es wichtig, dass sie überhaupt frisst und erst mal wieder auf die Beine kommt. :)

Drottning
26.06.2011, 17:52
Ich kann Entwarnung geben :D sie hat endlich unter großer Anstrengung was gemacht und net gerade wenig, leider hatte die Milch nicht für den gewünschten Effekt gesorgt aber Hauptsache sie konnte sich endlich erleichtern nun liegt sie da und schläft.

Oh wie gut! Das klang nämlich schon beängstigend.

Hanneken
26.06.2011, 19:48
Oh, ich finde es super, dass du dich um die Katze kümmerst :wd: ! Sie hat ein riesen Glück, dass sie bei dir gelandet ist.

dandi80
26.06.2011, 20:23
Mittlerweile hat sie sogar noch mal was gemacht.......was bin ich so froh. Hab nun auch festgestellt das sie immer dann auf die Unterlage pinkelt wenn sie schläft, muss mal beim TA nachfragen woran das liegen kann, weil wenn sie wach ist geht sie auf´s Klo.

Drottning
26.06.2011, 20:42
Dann hat sie sich ganz offensichtlich nicht unter Kontrolle.

Schön, dass sie noch mal was gemacht hat! :tu:

dandi80
20.07.2011, 13:02
Wollte mal ne kurze Rückmeldung geben. Das Wasserlassen hat sie mittlerweile wieder unter Kontrolle, laut TA muss sie diese und nächste Woche noch im Käfig bleiben und solange die Haut abheilt braucht sie noch das Antibiotikum, leider heilt es nicht wirklich schnell so dass es bestimmt noch einige Zeit dauert bis sie keine Spritzen mehr braucht. Mittlerweile hat sie auch wenig Lust im Käfig zu bleiben und freut sich jedes Mal wenn ich sie mit auf die Couch nehme, dort legt sie sich dann gleich auf die Beine fängt an zu Schnurren und macht den Milchtritt wen nsie nicht gerade schläft.
Kann mir jemand sagen wie das nach den 6 Wochen ist, darf sie sich dann wieder frei in der Wohnung bewegen und auf nen Kratzbaum oder muss die Bewegung dann weiterhin eingeschränkt sein?

Liebe Grüße

Danica

Schnurribärchen
20.07.2011, 15:32
Frag bitte den TA, ab wann die Katze wieder was alles darf. Wir haben die Verletzung und den Heilungsprozess nicht gesehen und sind keine Ärzte ;) Also, ich möchte Katzi keine unfundierte Empfehlung geben.

Danke dass du noch mal den neuesten Stand geschrieben hast! Ich stelle mir gerade Katzi schnurrend auf deinem Schoss vor :kraul:

LG
Claudia