PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : zu jung für Kastration



Martinafl
05.02.2003, 10:55
Hallo,

habe mir in den letzten Wochen Gedanken gemacht, endlich meine Katzen (hab gleich zwei), zu kastrieren.
D.h erst mal kein Futter. Das war natürlich schon sehr schwer für mich. Wie ja jeder weiss, können Katzen da ganz gut betteln und flehen.
Heute Morgen um acht war es dann endlich soweit. Beide Katzen in den Korb und ab zum Tierarzt.
Meine Süßen saßen beide drin am Zittern, also so schnell wie möglich weg da. Konnte das gar nicht mitansehen. Hab aber so getan, als wenn alles ok wäre. Wollte sie ja nicht beunruhigen.
Jetzt rief ich meine Ärztin an, da sie jetzt schon aus der Narkose aufgewacht sein sollten und dann kam der Hammer.
Sie können nicht kastriert werden, da sie ja erst 4 Monate alt sind. Hmm?? Von September bis jetzt sind es aber schon 6 Monate. Na ja und ein weiter Grund war, dass sie zu wenig wiegen. 1 Kilo ca. Toll jetzt sitzen beide beim Arzt und gucken doof aus der Wäsche :-) Sozusagen.
Hat jemand schon Erfahrung damit gesammelt? Mir ist nicht wirklich klar, wo das Problem liegt?! Muss ich sie erst mästen?
In 4 Wochen soll ich wieder hin, na ja bis dahin haben sie nicht wirklich mehr Gewicht, meiner Meinung nach.

samtpfote5
05.02.2003, 11:05
Hallo Martina,

na Toll!! Hätte dieser Tierarzt das nich früher sagen können??? Ich schüttel nur noch den Kopf, wie manche Tierärzte ihre Praxis führen. Jetzt haben du und deine Süssen das ganze Theater umsonst durchgemacht??? Ach Menno, wie blöd! Hat er denn bei der Impfung oder vorherigen Untersuchung nix gesagt?

Aber wenn ich mal nachrechne und unterstelle, dass deine beiden am 1. 9. 2002 geboren wurden, dann komme ich auch gerade mal auf fünf Monate. :confused:

Hast du denn Katzen, Kater oder gemischt?

Liebe Grüße
Heike

Tina 2
05.02.2003, 11:09
Hallo Martina,
das ist echt die Härte, dein TA hätte das wirklich etwas früher sagen können, deshalb klärt man das ja vorher ab.
Ich komme aber auch nicht auf 6 Monate muß ich sagen, wenn sie im September gebotren wurden, aber egal.

Martinafl
05.02.2003, 11:14
Hallo Heike,

ja ich war vorher schonmal da, wegen der Wurmkur. Und eigentlich wusste sie das Alter von beiden schon. Sie hatte sie damals auch gewogen und mir gesagt das sie 1 Kilo wiegen würden.
Na ja, war der Stress wirklich umsonst.

Ich habe zwei Katzen. Habe hier im Forum gelesen, dass es möglich ist, Katzen ab dem 4. Monat kastrieren zu lassen und desto früher, desto besser. War wohl doch nix *ggg*

Gruß Martina

Gabi
05.02.2003, 11:16
Wirklich merkwürdig das Vorgehen Deines TA's. Kann er seine Patienten nur unter Vollnarkose wiegen???? Eine Frechheit ist das! Diese unnötige Belastung der Narkose für die Katzen.

Ich hoffe, zu diesem TA gehst Du in Zukunft nicht mehr. Auch die Rechnung würde ich nicht zahlen - für was denn auch? Leistung hat er nicht gebracht.

Martinafl
05.02.2003, 11:16
Ups hab mich wohl verrechnet :-) Sind doch 5 Monate :-)
Vor lauter Aufregung *gg*

Teufel
05.02.2003, 11:20
Warte doch einfach ab, bis die Entwicklung abgeschlossen ist, so vom persönlichen Eindruck finde ich das Alter von 4-5 Monaten (Anfang oder Ende September?) doch ein wenig arg früh, die Produktion der jeweiligen Hormone trägt ja auch einen ganz entscheidenden Anteil an der Entwicklung bei und nach der Kastratzion ist doch die Produktion der geschlechtsspezifischen Hormone ziemlich massiv eingeschränkt.

Es ist die Frage es Überhaupt machen zulassen, bei einer Katze(Freigänger) ok, man will ja nicht im Nachwuchs ersticken, bei einem Kater denke ich mir halt solange er nicht in der Wohnung markiert muß man es sich überlegen ok, die Ranzzeit ist hart, kloppen werden sie sich trotzdem noch.

Martinafl
05.02.2003, 11:24
Hallo Teufel,

auch hierzu habe ich mich schon im Forum informiert. Und es ist besser, so wie ich das rausgehört habe, die Katze früh genug zu kastrieren, da sie sonst DauerRollig werden. Wenn man eine Katze (beide sind keine Freigänger) nicht kastriert, dann ist das Risiko dass die Hormone den Körper sozusagen vergiften, zu groß. Sie bekommen dann Gebärmutterkrebs und alles mögliche und das wollte ich mir und vorallem meinen Babies erpsaren.

Gruß Martina

Gabi
05.02.2003, 11:40
Ich war gerade mal auf Deiner HP - Deine beiden Miezen sind ja zu süß. Besonders Tapsy - jetzt wohl Molly - hat so ein liebes Gesichtchen. Wieso hast Du die beiden denn im Abstand von einer Woche zu Dir genommen, obwohl sie Geschwister sind????

catweazlecat
05.02.2003, 12:07
Hallo Martina

also ich finde das wirklich unerhört!

Euch einfach hinzubestellen, Narkose und dann auf einmal sollen die beiden zu klein sein???

Ich würde mal vermuten das es andere Gründe hat. Vieleicht ist dem Arzt eine andere wichtigere OP dazwischengekommen und er hatte keine Zeit mehr oder so was in der Art...

Die Katzen sind absolut alt genug und unsere Kitten werden im Alter von 12 Wochen mit Durchschnittsgewichten von 1,2-1,5kg
seit vielen Jahren problemlos kastriert.

An deiner Stelle würde ich den Arzt wechseln, wenn du die Möglichkeit dazu hast.

Alles Gute für deine Süssen!

Martinafl
05.02.2003, 12:30
@Gabi
Hallo,
ich hatte erst Mimi ausgesucht. War total begeistert von ihr. Da ich aber den ganzen Tag arbeiten war, und sie den ganzen Tag alleine war, und den anschein machte, als wenn sie nur schlafen würde. Dachte ich mir, ich hole ihr vielleicht doch noch ein Geschwisterchen. Da Molly, damals noch Tapsy (haben den Namen immer vergessen *gg*) Durchfall hatte, haben wir sie erst eine Woche später bekommen. Da sie mir das nicht zumuten wollte.
Und deswegen habe ich jetzt zwei, und bereue es keine Minute.

Martinafl
05.02.2003, 12:32
Ja ich werde den Arzt aufjedenfall wechseln. Ich finds auch nicht in Ordnung und könnte mich jetzt Stunden darüber aufregen. Jetzt haben meine zwei Süßen umsonst gehungert. Gibt ja Ärzte genug und nochmal möchte ich das nicht mitmachen. Sonst ist nächste Woche was anderes.

dana
05.02.2003, 17:08
hallo,
ich habe ein geschwisterpaar (männchen und weibchen). sie wurden am 1.9.02 geboren, sind demnach etwas über 5 monate alt. am 13.2. wird er kastriert. er wiegt im moment 2,5kg, markiert noch nicht aber er bespringt schon sämtliche decken und macht auch eindeutige bewegungen drauf:p deshalb hab ich diesen kastrationstermin vereinbart. ich denke nicht, dass er zu jung ist!
bei ihr warten wir noch etwas (aber sicher nicht bis zur ersten rolligkeit), da sie sehr dünn und zart ist und wenn er kastriert wird, ist zumindestens mal einer ausser gefecht gesetzt;)
wenn deine auch im september geboren sind denke ich hätte man sie schon kastrieren können, ausser sie sind wirklich zarte wesen. dass das deinem TA aber nicht früher einfallt versteh ich auch nicht. er muss sie doch vor der narkose anschauen und selbst wenn er sie nur mal hochhebt muss er doch merken, wie klein dünn oder was auch immer sie sind?

alles gute für den nächsten termin! ich bin auch schon ganz aufgeregt aber etwas zeit haben wir ja noch!

lg, dana

gerdax
05.02.2003, 19:15
vielleicht hast Du ja wirklich noch etwas Zeit, um Dir einen TA zu suchen, der dich vernünftig berät. Denk doch nochmal darüber nach, ob Du nicht bis zur Narkosewirkung bei ihnen bleiben willst. Sie kennen doch nur Dich und brauchen Dich, damit du sie beruhigen kannst, wer denn sonst?.

Michel wurde vor Kurzem kastriert (gut 8 Mon. u. fast 4 Kilo). Er quiekte beim Einstich und döste er in meinem Arm weg. Hat alles gut überstanden.

Wenn seine "kleine Schwester" dran ist, mach ich´s genauso. Allerdings bin ich jetzt durch einen schlimmen Bericht hier im Forum aufgeschreckt und werde wohl vor der Narkose eine Blutuntersuchung machen lassen, in der Hoffnung, ein Risiko für sie zu minimieren. Die erste Rolligkeit warte ich ab.

Martinafl
05.02.2003, 22:10
Ich weiss nicht, ob ich mir das zutrauen kann, bei der Narkose meiner Babies dabei zu sein. Ich weiß auch nicht. Ich kann das einfach nicht mit ansehen. Habe bis heute auch noch nicht gewusst das man da dabei sein kann.
Werde mir aufjedenfall mal einen anderen TA aufsuchen, der mich auch berät. Meine Katzen sind gut auf. Habe sue heute mittag abgeholt. Sie sind gleich durch die Wohnung geturnt, als wäre nix gewesen (war ja auch nix) *ggg*
Aber meine Molly hat sich jetzt bestimmt 5 mal hintereinander übergeben, und alles schön verteilt. Ich hoffe es ist nichts schlimmeres. Ob es wohl an dem Essen beim TA lag, oder an der Aufregung?

Gabi
06.02.2003, 07:27
Dass Molly sich übergibt, liegt eindeutig an den Nachwirkungen der Narkose - ist bei uns Menschen ja nicht anders, eine furchtbare Übelkeit ist leider meist die Begleiterscheinung.

Wieso 'Essen beim TA'??? Hat er Deinen Katzen etwa gleich nach dem Wachwerden etwas zu Essen gegeben???? Das wäre unverantwortlich!!! :mad:

Martinafl
06.02.2003, 10:41
Die Arzthelferinnen *g*, haben gesagt, dass sie die Katzen gefüttert haben und ihnen Wasser reingestellt haben. Na ja ich habe mir nichts weiter dabei gedacht. Aber ihr ging es heute morgen schon wieder gut. Bezahlen musste ich auch nichts, hätte ich auch nicht gemacht. Jetzt möchte ich erst mal ein bißchen Zeit vergehen lassen und mir dann einen anderen Arzt suchen. Ich denke ich lasse meine Babies erst mal ausruhen.