PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Phase oder Charakterzug



Cockerfreundin
03.02.2003, 19:13
Hallo, Ihr Lieben!

Mal ne Frage zum Thema: wann ist Wuff endgültig erwachsen und was heißt das???

Basti wird ja nun bald (Anfang April) 2 Jahre alt :) und ist also auf dem besten Wege, erwachsen zu werden.... was viele angenehme und erfreuliche Seiten hat, aber auch für die ein oder andere Überraschung sorgt....

Nun ist mir aufgefallen, dass Basti in den letzten (6-8?) Wochen bei der Begegnung mit anderen Hunden verstärkt auf die Einhaltung seiner Individualdistanz achtet und diese, wird sie vom anderen Hund unterschritten, durch einen kurzen energischen Beller auch einfordert. Meistens reagieren die so angesprochenen Hunde entsprechend. Wir können dann, auch mit bisher unbekannten Hunden (jeder Rasse und Größe) weiterlaufen, wobei sich die Wuffs in der Regel ignorieren bzw. nebeneinander herlaufen.

Zum Spielen (Jagen, Fangen, Balgen) lässt sich Basti nur noch ganz selten auffordern ... meistens von größeren Hündinnen (aber es gibt kein Schema) oder von dem ein oder anderen Junghund (Rüden), dann aber eher in seiner Größenordnung.

Am liebsten aber trottelt er alleine (an meiner Seite :) ) seines Weges... schnüffelt... schnüffelt.... schnüffelt... inspiziert Mauselöcher und spielt mit mir (Stöckchenwerfen, Schleuderball) .... Wobei er auch in dieser Hinsicht sehr genügsam ist... Also, wenn ich keine Lust habe, ihm Stöckchen zu werfen, dann wird halt weiter geschnüffelt ....

Frage: Ist dieses "Ich möchte mehr Distanz" bzw. dieses etwas Eigenbrödlerische (nur) ne Phase auf dem Wege zum Erwachsenwerden? Oder ein Charakterzug, der vielleicht erst jetzt zum Vorschein kommt und sich verfestigt? Habe irgendwo mal gelesen, dass ein Hund erst so zwischen 2+3 Jahre seinen Charakter vollständig ausbildet.

Nachsatz: Ich hab übrigens nicht vor, Basti in dieser Hinsicht "verändern" zu wollen... wenn er diese Distanz braucht, ist es schon ok. Würde einfach nur gerne das Ganze einordnen können. Insgesamt ist er übrigens im vergangenen 1/4 Jahr sehr viel ruhiger geworden :)

Grüße von
Annette + Basti :)

Cockerfreundin
03.02.2003, 19:18
Basti ist übrigens der Erstgeborene des Wurfs :) und hat als Welpe auch öfter einfach ne Zeitlang dagesessen und sich das Treiben seiner lieben Geschwister aus der Ferne ;) angeschaut... Schien ihm zu gefallen :)

Und bei Bastis Papa scheint es ganz ausgeprägt zu sein... der kann (so seine Besitzerin) stundenlang dasitzen und sich alles gaaaanz in Ruhe anschauen ;)

Vielleicht ist es ja auch Vererbung?????

Annette

gini_aiko
03.02.2003, 19:29
hallo annette,

persönlich glaube ich nicht, dass es eine phase ist, sondern eine normale entwicklung beim erwachsenwerden.

ich kenne einige cocker, die haben auch in bastis momentanem alter ein gewisses distanzverhalten und auch größeres *einzelgänger*tum entwickelt. mittlerweile sind die beiden fünf und sieben jahre alt sind zwar sehr spielfreudig mit ihrem menschen (aber wenn niemand spielt auch ok) aber NICHT mit anderen hunden und sie sind SEHR auf ihre besitzer fixiert. bei einem der beiden (dem fünfjährigen) hat sich der distanzbeller im laufe der zeit in ein knurren und auch öfters mal in eine rauferei gewandelt - leider, obwohl er von welpenpfoten an täglich kontakt mit den verschiedensten hunden hatte (neigte aber in seiner pubertät zum KRÄFTIG stänkern mit anderen wuffls so a la ICH GROSSKARLO GEGEN ALLE).

ich denke dein basti ist am besten weg ganz erwachsen zu werden oder schon ganz zu sein :D

liebe grüße und knuddler an dich und deinen großen kleinen ;)

claudia mit aiko und gini

Cockerfreundin
03.02.2003, 19:36
Hallo, Claudia!

Zitat
______

bei einem der beiden (dem fünfjährigen) hat sich der distanzbeller im laufe der zeit in ein knurren und auch öfters mal in eine rauferei gewandelt -
______

Na, das sind ja Aussichten :rolleyes: :confused: :rolleyes: :confused: :rolleyes: :confused:

Obwohl... Prügeln tut er sich wirklich nicht ... außer damals ums Damenpippi :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Liebe Grüße von
Annette + Basti :)

gini_aiko
03.02.2003, 19:39
hallo annette,

ich wollte dir jetzt auf keinen fall angst machen :( wenn basti nicht zum raufen, stänkern neigt, kommt das meiner meinung nach auch nicht ;)

liebe grüße

claudia mit aiko und gini

Cockerfreundin
03.02.2003, 19:48
Hallo, Claudia!

Nööö, ich hab das schon richtig verstanden ;) :)

Und dabei fällt mir ein: wir machen ja öfter Wanderungen vom Spaniel-Club aus... also jede Menge (zumeist erwachsene, wohlerzogene ;)) Cocker- und Springer Spaniel ...

Da gibt's wirklich 5 Stunden lang keine einzige Prügelei oder Rempelei und gebellt wird auch so gut wie gar nicht... allerdings, es stimmt, die Wuffs ignorieren einander eigentlich alle... kein Spielen, kein Stänkern, kein gemeinsames Jagen... egal, ob Rüde oder Hündin... eher so nach dem Motto: Na ja, wenn unsere Menschen beschlossen haben, hier spazieren zu gehen, dann tun wir das halt ;) ;) ;)

Vielleicht ist's wirklich ein rassespezifischer Charakterzug ...
Mensch lernt doch nie aus :D finden
Annette + Basti :)

Dagi
03.02.2003, 23:58
Hallo Annette,

ich würde da auch auf rassespezifisch tippen :D denn alle Cocker, die ich kenne (so ca. 6 Stck.) sind alle so, wie Du es bei Basti beschrieben hast - mehr oder weniger; naja, ein bischen Individualität muss ja auch noch sein.

Die einzigen Ausnahmen, die ich kenne, sind die Cocker von der Frau Schäfer (Züchterin von Pauline) - aber vielleicht, weil sie ständig in einem Rudel zusammenleben? Hab ich mich heute abend grad mit meinen Freunden drüber unterhalten, weil wir auch noch mal ausführlich über Paulines Wesen gesprochen haben...

Aber zu der eigentlichen Frage: meines Wissens nach stimmt es schon, daß der Charakter so zwischen 2 und 3 Jahren erst richtig "ausreift".

Das hat sich bei vielen Hunden, die ich kennengelernt habe so gezeigt.

Ich selbst kann es ja jetzt nur von unseren Katzen sagen...mit 2 haben wir gedacht: so, jetzt sind sie "fertig", nun bleiben sie so. Aber: oh Wunder, oh Wunder kurz bevor sie so 3 waren, haben die sich noch mal ganz schön gedreht, und erst DANN hatte ich das Gefühl: ja, jetzt sind es wirklich UNSERE Katzen, unverkennbar. Vom Wesen (nicht nur vom ruhiger werden) haben die sich noch mal ganz schön verändert.

Mit unserem TA hatten wir darüber auch mal in Bezug auf Hunde gesprochen. Bis dato hatte er ja insgesamt 6 Hunde, und seine super-nette Frau sagte: Naja, immer so nach 2,5 Jahren etwa hab ich dann gedacht: Super, das ist MEIN Hund.

Sie meinte damals auch, daß man erst dann richtig sehen könnte, wie der Charakter sich endgültig ausgebildet hat, und wieviel wirklich auch die investierte Erziehung und Mühe "gebracht" hat.

Also, ein bissel kann sich bestimmt noch mal ändern, aber Basti ist halt auf dem Weg "richtig erwachsen" zu werden.

Liebe Grüße
Dagi + Amy

Cockerfreundin
05.02.2003, 10:43
Hallo, Dagi!

Du hast wahrscheinlich recht – sowohl mit dem Rassespezifischen wie auch mit dem Zeitpunkt des Erwachsenwerdens. Frau Sperber (Bastis Züchterin) hat mir, da war Basti so knapp 1 Jahr alt, mal gesagt: „Ja, jetzt ist noch alles und jedes interessanter ... aber warten Sie mal ab, in ein bis zwei Jahren, da wird er nur noch Augen für Sie haben. Manchmal mehr als Ihnen vielleicht lieb ist“.

Also warten wir einfach mal ab, wie sich meine kleine Wundertüte :-) weiter entwickelt....

Außerdem wollte ich ja einen so anhänglichen und auf seinen Menschen bezogenen Hund wie es Cocker eben sind...

Liebe Grüße von
Annette und Basti

Mäusezahn
05.02.2003, 16:26
Hallo, Anette und Basti,
meine Frizzi kennt Ihr ja, und ich habe auch den Eindruck, dass sie lieber schnüffelt, als mit Anderen spielt, das kommt allerdings stark auf die persönliche Sympathie an! Und aufs Wetter: wenns so kalt ist wie momentan, spielt und rennt sie wieder wie "Närrsch", aber nicht mit Jedem. Und wehe, Einer kommt ihr zu nahe, oder will ihr gar zu lange am Hinterteil herumschnüffeln, da wird zuerst tief und böse geknurrt, dann dreht Madam sich um und jagt den "Sittenstrolch" wild bellend und auch mal schnappend wenn der das nicht gleich schnallt, in die Flucht, auch Größere!
Wenns mal nicht mehr so schneit, kommen wir auch wieder in den Wiesengrund, Autofahren ist mir im Moment zu riskant (Sommerreifen und Heckantrieb)
Tschau, Karin und Frizzi

Cockerfreundin
05.02.2003, 17:57
Hallo, Karin und Frizzi!

Ja, ich erkenne meinen Basti gut wieder, in dem, was Du schreibst....

Zitat
_______

Und wehe, Einer kommt ihr zu nahe, oder will ihr gar zu lange am Hinterteil herumschnüffeln, da wird zuerst tief und böse geknurrt, dann dreht Madam sich um und jagt den "Sittenstrolch" wild bellend und auch mal schnappend wenn der das nicht gleich schnallt, in die Flucht, auch Größere!
_______

Knurren tut basti zwar (noch?) nicht, aber sein tiefes Bellen ist auch seeehr beeindruckend :rolleyes: ;)

Wahrscheinlich ist mein kleiner wirklich auf dem besten Wege, ein typischer erwachsener Cocker zu werden... liebenswerte Individualisten halt :) :) :)

Schneeumwehte Grüße von
Annette + Basti :)

PS: Wir haben heute Nachmittag im wiesengrund übrigens Emmi getroffen :)

Inge1810
10.02.2003, 12:22
Hallo Annette,
also ich habe Basti letzten Sommer ja schon als "Vernunftshund" kennengelernt, denn weißt ja noch, als Leo und Kira wie die Irren über die Wiese gerast sind, da wollte er nur kurz mit und als wenn ihm dann eingefallen wäre, wie blödsinnig das ist, hat er sich hingesetzt und lieber nur zugeguckt. Ich denke schon, dass das einfach seine Art ist. Er steht halt drüber :D
Grüße

Cockerfreundin
10.02.2003, 18:52
Hallo, Inge!

Vernunftshund klingt richtig gut :D :p

Basti hat das schon von Welpenpfoten an gemacht ... alle Hunde in der Welpenstunde rennnen wie toll im Kreis rum... Basti rennt zwei Runden mit... stellt fest: Äh, die haben ja eh alle längere Beine als ich ;) ... setzt sich hin und wartet, dass sie wieder vorbeikommen :D :p

Wie gesagt: ganz der Papa :p :p :p Hat ihm halt nicht nur nen schönen, sondern auch nen klugen Kopf vererbt :p :p :p

Liebe Grüße von
Annette + Basti :)

gini_aiko
10.02.2003, 19:06
Original geschrieben von Cockerfreundin
Basti hat das schon von Welpenpfoten an gemacht ... alle Hunde in der Welpenstunde rennnen wie toll im Kreis rum... Basti rennt zwei Runden mit... stellt fest: Äh, die haben ja eh alle längere Beine als ich ;) ... setzt sich hin und wartet, dass sie wieder vorbeikommen :D :p

hallo annette,

du hast es ja schon einige male angesprochen, dass bastis *gehabe* rassebedingt ist/sein kann.

ich komme wieder einmal mit einem erlebnis aus dem welpenkurs (das zeigt wie prägend diese zeit auch für den hf ist). kevin (ein fast sooo hübscher blauschimmel wie basti) praktizierte sein spiel mit der gruppe genauso wie basti. nach einigen minuten beschloss er in typischer cockermanier den platz auf diverse mäuslocher bzw. maulwurfshügel zu checken ;) ich fand diesen kerl klasse - so souverän und ruhig sein ding durchziehen - egal wie durchgeknallt, der rest der bande spielte - kevin war immer ruhig blut. genau mit dieser ruhe missachtete er aber auch jeden befehl seinen wohlgemerkt missratenen herrchens.

liebe grüße and dich und vernunftsbasti

claudia mit aiko und gini

Cockerfreundin
10.02.2003, 19:17
Hallo, Claudia!

Da hast Du (wieder mal) den Nagel auf den Kopf getroffen :D :D

Zitat
______

kevin (ein fast sooo hübscher blauschimmel wie basti) praktizierte sein spiel mit der gruppe genauso wie basti. nach einigen minuten beschloss er in typischer cockermanier den platz auf diverse mäuslocher bzw. maulwurfshügel zu checken
______

Das vergaß ich zu erwähnen :D : während die anderen Wuffs mit Rennen und Toben beschäftigt waren, hat Basti sich (Hund kann ja nicht die ganze zeit blöd rumsitzen ;) ) ans Löcher Buddeln begeben... Aber wehe, einer der Wuffs kam ausgepowert vom Laufen in Richtung Bastis Buddelloch :rolleyes: :rolleyes: .... Das ist MEIN Loch :mad: :mad: :mad: :mad:

Zitat
______

genau mit dieser ruhe missachtete er aber auch jeden befehl seinen wohlgemerkt missratenen herrchens.
______

Dazu braucht es bei einem Cocker nicht unbedingt ein mißratenes Herrchen, Claudia :D :D :D

Ich sage nur: Bei mir gehen, Basti .... bei MIR :rolleyes: :eek: :rolleyes: :eek: :rolleyes: :eek: :rolleyes: :eek: :rolleyes:

Liebe Grüße von
Annette + Basti, dem kleinen, charmanten Dickkopp :p

Mäusezahn
10.02.2003, 21:06
Hallo, alle (Blauschimmel) Cockerbesitzer,
Frizzi treibt eher das Spiel von Hase und Igel: wenn die Großen ihre Kreise drehen, läuft sie sozusagen auf der "Bogensehne" und schneidet so den Weg ab, ihrer Bernhardinerfreundin lief sie auch schon öfter unter dem Bauch durch, das Gesicht von Bianca hättet Ihr sehen sollen! Überhaupt Bernhardiner: besagte Bianca geht z.B. bei Streitereien zwischen dem "jungen Gemüse" (Emmi, knapp 2 Jahre und Lea, gut ein Jahr) immer dazwischen, nicht böse kurrend, nur mit dem Riesenkopf, bellt auch mal zur Ordnung und dann ist wieder gut.
Haben Eure Spaniels auch so ein, wie soll ich sagen, merkwürdiges Verhältnis zu Vögeln? Frizzi hat sie bis zum Alter von 18 Monaten gejagt wie verrückt, 1/2 Stunde wie doof über die Wiese, die spielen ja auch so schön mit, setzen sich immer genau vor die große schwarze Hundenase, jetzt stellt sie nur noch den lebensmüden Amseln im Garten nach, die der Kater noch nicht verjagt hat. Sonst jagt sie gar nicht, ich kann sie auch im Wald frei laufen lassen, auch bei den Vögel hat sie nicht mehr diese Aussetzer (Was ist ein Frauchen? Wer schreit da hierher?)Als wir sie als Baby gekriegt haben, haben wir gerade gebaut und sie hat fleißig geholfen, den Aushug für den Keller zu buddeln!
Viel Spass weiterhin,
Karin und Frizzi

Cockerfreundin
11.02.2003, 18:40
Hallo, Karin + Frizzi !

Nö, Vögel gejagt hat Basti eigentlich nie wirklich ... mal aufgescheucht, aber eigentlich nur, wenn Emma es ihm vorgemacht hat ;) :rolleyes:

Aber er fand es als Welpe gaaaanz toll, beim kurzen gassigang durch unser viertel (natürlich an der Leine) an jedem 2. Gartentor oder auch an Hecken stehen zu bleiben und Vögel zu beobachten :rolleyes: :D :rolleyes: :D ... das konnte er wirklich endlos lang .... Manchmal hat er dann sogar zaghafte Andeutungen des Vorstehens gemacht ... ganz nach dem Motto: na, da sind sie doch ... ich zeig sie Dir doch, Fraule ;) ... und was machen wir jetzt?? ;) ;)

Hasen gejagt hat Basti übrigens auch nie :) :) Ich habe fast das Gefühl, dass ihm von Anfang klar war: Bringt eh nix... die sind doch viel schneller als ich :) :p :) :p

Ja, "sie sind schon was fürs Herz, unsere (Blauschimmel) Cocker" (wie Bastis Züchterin immer sagt)....

DAS finden auch
Annette + Basti :)