PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : FC - zusätzlich Taurin?



senoritarossi
10.02.2011, 13:02
Hallo zusammen,

in der Gebrauchsanweisung vom FC steht, dass man zusätzlich noch 15 % Herz mit in die Fleischportionen nehmen kann. Heißt das im Umkehrschluss, dass zu wenig Taurin drin ist, wenn ich Herz nicht gebe?

Wir sind inzwischen wieder bei 50 % Barf (ein Hickhack ist das bei uns, erst 50 %, dann 100 %, dann gar nix, dann wieder 20 % und jetzt wieder 50 %, das macht mich wuschig), morgens Dose (grau, macs & Co.), abends Pute wahlweise mit FC oder easyBarf. Die Suppis gebe ich nach Grundrezept von dubarfstpunkteu dazu. Muss ich dann morgens dem Dosenfutter noch zusätzlich Taurin zugeben. Ich meine, wieviel jetzt tatsächlich drin ist, kann man ja immer nur ganz grob schätzen. Oder bleibt durch den Herstellungsprozess gar kein Taurin mehr übrig?

Ach, und wie verhält es sich noch mal mit Bierhefe? Eeno & Amy sind da irgendwie ganz wild drauf und die letzten Tage streue ich morgens und abends immer etwas übers Futter. Kann ich das überdosieren? Wieviel darf ich täglich geben?

Fragen über Fragen :D

LG, Andrea mit Eeno & Amy, den Wankelmütigen

Elia
10.02.2011, 18:29
Hallo,

FC bringt dir 0,125g Taurin in 100g Fleisch. Das ist nicht besonders viel, aber laut Herstellerangaben ausreichend. Der dubarfst-Kalki schlägt diese Menge für eine etwa 4,2kg schwere Katze vor, also ist die Menge auch nach dieser Richtlinie ausreichend.
Herz wird in der Aufzählung im Beipackzettel eher als Innerei denn als Supplement verstanden.
Ich würde kein weiteres Taurin zugeben, da Taurin im Überschuß zwar wieder ausgeschieden wird, aber eben vor dem Ausscheiden auch verstoffwechselt werden muß. Aus diesem Grund stehe ich auch der pauschalen Taurinzugabe zu jedem Futter skeptisch gegenüber.

Bierhefe kann man überdosieren. Teilweise werden die B-Vitamine wieder ausgeschieden, aber ein Teil (welche genau, müßte ich nachschauen) von ihnen wird auch gespeichert und kann sich anreichern. Nach diesen müßtest du schauen und sie berechnen. Ich supplementiere teilweise natürlich und die Bierfis, die da hineinkämen, gibt es meist als Snack. Ein-zwei die Woche würde ich bedenkenlos so geben, mehr würde ich sicherheitshalber mal durchrechnen.

Warum ist das bei euch so ein hin und her? Katzenterror? :D

senoritarossi
10.02.2011, 19:14
Ach Elia, danke :bl:.

Und Katzenterror bezeichnet unseren Futterzustand zu Hause wohl ganz korrekt :o. Wir hatten ja vor einiger Zeit ganz erfolgreich auf die natürliche Supplementierung umgestellt und das eine Weile gefüttert, aber dann haben meine beiden Terroristen einfach beschlossen, das Fleisch mal 2,5 Tage nicht mehr anzurühren und einfach gar nichts zu fressen :(. Mit dem Erfolg, dass "wir" dann erst mal wieder bei grau Dosenfutter gelandet sind.

Und da ich ja zwei ganz emfindliche Fellingers zu Hause habe, die auf Umstellungen ständig mit DF reagieren (außer bei der Umstellung von Barf zu Dose, komisch, oder?) und ich dementsprechend nur mit Pute barfen konnte, habe ich mich dann erst mal ganz vom Barfen verabschiedet. Fand ich aber auch nicht toll, jetzt sind wir wieder am Anfang, also 50 % (so hatte ich es damals, Anfang 2010, auch schon gemacht).

Reicht jetzt auch mit der Herumexperimentiererei, gibt jetzt Barf mit FC und EB und gut.

Bierhefe bekommen sie jetzt nur eine Prise übers Futter gestreut, wenn Du wüsstest, welche Teile der Bierhefe da gespeichert werden, wäre das toll. Dann könnte ich weiter recherchieren. Bin da heute aber leider nicht wirklich weitergekommen.

Danke noch mal :bl: und liebe Grüße, Andrea

Elia
10.02.2011, 19:55
Gern geschehen :)

Puh, hier eine Übersicht, was drin ist: http://www.ernaehrung.de/lebensmittel/de/K760000/Bierhefe.php
Ich hatte vor mehreren Jahren wegen Mios Struvitgeschichte und der Empfehlung, solchen Katzen keine Bierhefe zu geben, recherchiert. Letzten Endes werden, wenn man die einzelnen Bestandteile aus der Liste nachschlägt, ein paar davon im Fettgewebe oder der Leber gespeichert. Aber welche das im einzelnen sind, weiß ich leider nicht mehr.

Wenn es nur eine Prise ist, würde ich mir deswegen aber auch keinen Kopf machen. Bei 4-5 Tabletten je Tag und Katze würde ich mir die Mühe des Nachrechnens machen.

Die Frage ist ja auch, ob du zu den einzelnen Sachen auch Angaben zu den Bedarfswerten von Katzen finden kannst. Zu wissen, wieviel drin ist, bringt nix, wenn man nicht weiß, wieviel davon gebraucht wird und wieviel deshalb zu wenig oder zu viel ist.

Hast du einen Kalkulator?

senoritarossi
11.02.2011, 10:34
Super, vielen Dank. Werde ich mir heute mal anschauen und dann bei dubarfsteu mal nach der Bedarfstabelle schauen bzw. im Internet nach so einer Tabelle recherchieren.

Den Kalkulator habe ich, werde mal versuchen, ein Rezept mit EB + Bierhefe auszurechnen, aber ohne sonstige natürliche Suppis. Mal schauen, ob das funktioniert.

LG, Andrea

Elia
11.02.2011, 15:15
Wenn es nicht klappt, sag Bescheid, dann schick ichs kurz durch meinen Kalki :)
Interessant wäre es vielleicht auch, mal die Wochenration Fleisch mit natürlichen Suppis zu rechnen: dann weißt du, wieviele Bierfis bei deinen Katzen den Wochenbedarf an B-Vitaminen decken würden.