PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Paar kleine Fragen ;)



Akashas
12.01.2011, 13:43
Huhu

Also ich hol mal ein bisschen weiter aus, um das allgemeine Fressverhalten mal ein bisschen zu umschreiben, meine Fragen im Anschluss beziehen sich dann aber ein wenig aufs BARFEN, darum stell ich den Thread mal lieber hier rein als bei der allgemeinen Ernährung.

Prinzipiell sieht es in etwa so aus:
Morgens: NaFu (Meistens Grau, da fressen sie alle Sorten eigentlich ganz gut oder auch mal ein Bozita oder Real Nature)
Nachmittags wenn ich heimkomme: ne kleine Portion für zwischendurch.
Abends: NaFu (meistens wieder was von Grau)
(Macs wird zum Testen nächste Woche endlich mal bestellt.. das Select Gold vom FN hab ich auch mal getestet, aber da hat mein Kater direkt ganz schlimmen Durchfall von bekommen, darum hab ich das seither nicht wieder gefüttert.. weil eigentlich is der bei Futterwechsel oder wenn ich was teste nicht so empfindlich :?: )

Eigentlich sind meine Futterzeiten relativ fix, ich nehm die Schüsselchen aber nach ner Zeit nicht wieder weg, sondern lass sie stehen, einfach weil das meistens eh innerhalb der nächsten Stunde ausgeputzt wird und zweitens weil ichs zB grade Morgens recht eilig hab und das zugegeben einfach ein wenig bequemer is.. (denkt ihr das is eher ungut?)

Nun war meine Überlegung, einfach ab und zu mal wenn ich am Nachmittag heimkomme (vielleicht so 1 oder 2mal die Woche), statt einer kleinen Zwischenmahlzeit einfach eine kleine Portion Fleisch zu geben. Bisher hab ich nur mal so alle 1-2 Wochen unterschiedliche Sachen heimgebracht (also Hühnerherzchen- und Mägen, Hühnerflügel, auch mal kleine Stückchen Rindfleisch..) um zu testen wie das überhaupt ankommt...

Nun meine 2 großen Fragen:

1. Mein Kater Timo und mein kleines Mädel Cynthi sind totale Fressmaschinen, da war das garkein Problem, da wird eh fast alles gefuttert, was auf den Tisch.. ääähm in den Napf kommt :rolleyes: Jedenfalls hab ich vor 3 Tagen ne Packung Hühnermägen mitgenommen .. die gabs jeweils Vorgestern und Gestern als kleine Portion (also gesamt war das so nen kleines Schälchen mit Herzen um die EUR 1,30)
Diesmal hab ich die Mägen ein bisschen kleiner geschnitten, weil die als ganzes immer endlos bespielt werden bevor sie sie fressen und mir is aufgefallen, dass sies lieber haben wenn ich die 1 oder 2mal teile.. also so wurde dann ausnahmslos alles verputzt. Reaktion darauf: Chaos auf dem Katzenklo! Durchfall! (Bzw weicher Stuhl, soo schlimm wars jetzt nicht, ich übertreib nur gerne :p )
- Hab ich eventuell zu viel gefüttert? Hätte ich eventuell auch was dazutun sollen oder das mit was anderem mischen anstatt das einfach so "pur" zu geben? Supplementieren muss ich bei so kleinen Portionen ja nicht,oder? Ab wann müsst ich das überhaupt machen? Sollt ich allgemein vielleicht die Nachmittagsportion immer zum BARF-Futter machen?

2. meine andere Dame Mira is irgendwie einfach nicht dazu zu bewegen, rohes Fleisch auch nur anzuschaun. Also wenn sie nen ganz ganz guten Tag hat, dann kommt sie wenn ich das Fleisch aus der Küche hole und bettelt mal halbherzig, aber spätestens wenn ich ihr ein Stück anbiete oder es im Napf is, dann kriegt das nurnoch nen gaaanz verächtlichen Blick und das wars. Auch gekocht hab ich wenig Chance, sie frisst nichtmal zB von nem Brathuhn so ganz weiches Brustfleisch oder sowas.. eventuell (aber wirklich, das is dann schon ein Wunder!) dass sie mal ein ganz ganz winziges Stückchen nimmt und es nicht gleich wieder auf den Teppich fallen lässt und mich dann ansieht als wollte sie sagen "Und wo is jetzt das richtige Futter?"
Wenns nach ihr gehen würde, dann würde sie allgemein wohl nur die Sauce vom Nassfutter rauslecken und dann nen Berg Trockenfutter fressen .. (TroFu gibts bei uns btw seit gut 2 Monaten nichtmehr "frei zur Verfügung" sondern nurnoch wenn dann als Leckerli oder ganz selten als kleine Zwischensnack)
- Hat jemand noch nen Trick wie ich ihr das erfolgreich einigermaßen gut auftischen kann? :?:

Katzenzahn
12.01.2011, 14:03
Beim Umstellen auf 'Barf wird empfohlen zwischen Fefu und roh einen zeitlichen Abstand von mindestens 4 bis 6 Stunden einzuhalten.

Es gibt Katzen, die haben kein Problem, wenn man es nicht macht.
Andere wieder brauchen einen noch gößeren Abstand.

Daran kann es auch liegen.

Mägen sind auch recht kompakt in der Konsistenz.
Könnte auch ein Grund sein.

Wobei ich bei einmalig weichem Kot nicht soo das Problem sehen würde.

Ich würde aber, wenn schon, dann nachmittags UND abends Barf Füttern.
Und evtl. vorher mal testen, was passiert, wenn du roh abends als letzte Mahlzeit fütterst.

Ja, für die Überzeugung deiner Mira hab ich nur die Empfehlung, immer wieder anbieten.
Vllt. ist sie aber auch eine Rindfleisch-Liebhaberin.
Versuchs doch mal mit einer Handvoll Rindfleisch.

Akashas
12.01.2011, 15:30
Hmm.. also 4 Stunden sind an sich eh mindestens dazwischen, aber klar, vielleicht brauchts wirklich mehr.. werd mal versuchen, ihnen das Nachmittags und Abends zu geben :) Bisher hab ich das Fleisch halt immer am Nachmittag gegeben, weils da halt wirklich immer nur ne kleine Portion gibt, die Mira notfalls halt verschmerzen kann.. weil irgendwie macht sie immer nen total unglücklichen Eindruck wenn ich das füttere, weil sies halt nicht mag :( Weil ihr eine NaFu-Alternative anbieten will ich eigentlich nicht, sie soll ja lernen, dass sie das auch fressen kann und dass das wohl nicht soo schlecht schmecken kann, so wie die anderen Beiden rumturnen wenn ichs zubereite und dann reinhauen ;)

Um ihren Output mach ich mir auch nicht soo Sorgen, ich wollt nur lieber mal direkt fragen, hätte ja sein können, dass man da zB nicht zu viel füttern darf oder keine Ahnung .. ich bin da noch ein wenig unsicher..

Rindfleisch mögen alle 3 leider nicht besonders. Bei Mira wie gehabt - da wirds komplett ignoriert.. und die anderen beiden Hühnerfans habens zwar mal gekostet, aber fandens nicht so besonders, da wars nach ein paar Stückchen schon irgendwie nichtmehr lecker :eek:

Elfenkatz
12.01.2011, 19:41
Hallo,
wie Katzenzahn schon schreibt, ich würde auch lieber abends roh geben. So habe ich auch angefangen. Man kann auch alles besser beobachten, weil man ja dann daheim ist.

Rindfleisch mögen meine beiden auch nicht so gerne. Trotzdem versuche ich immer, alle 2 Wochen ihnen was unterzujubeln.

An ganze Hühnermägen gehen meine heute noch nicht ran. Aber Herzen fressen sie sehr gerne und viel. Habe aber hier im Forum schon gelesen, das manche Katzen von zuviel Herzen Durchfall bekommen. Warum, weiß ich nicht. Meine vertragen es.

Meine bekommen immer morgens und mittags gewolft mit Suppis und abends mausgroß geschnittene Streifen, nur alle 2 Tage mit Suppis. Ob das so genau richtig ist, weiß ich auch nicht 100%tig, aber meinen Katzen geht es sehr gut und sie fressen ihr rohes Futter sehr gerne. 2 mal die Woche gibt es immer noch Dose. Man weiß ja nie....

Bei meiner Katze war der Anfang auch sehr schwierig. Sie wollte an das Rohe nicht so ran. Ich habe alles sehr klein schneiden müssen und die Supplemente wollte sie auch erst nicht. Es hat Wochen gedauert bis sie so frisst wie jetzt.
Mein Kater hat von Anfang an alles inhaliert....

Versuchs nur weiter, irgendwann merken sie, wie lecker Rohes ist.

Viele Grüße Elfenkatz

Simmal-
13.01.2011, 22:22
Hallo!
Ich würde, wenn Du beginnst zu supplementieren, anfangs ein Fertig-Suppi nehmen, wie easybarf oder fellini complete.
Meiner Erfahrung nach wird das Anfangs leicher genommen als sofort das "volle Programm".
Ich barfe auch Abends, morgens gibt es Dose, aus mehrerlei Gründen:

a) Ganz ohne Dose wollen wir nicht, denn wie schon geschrieben wurde, man weiß ja nie...
b) wir haben Freigänger, so kommt die Meute immer gerne nach Hause
c) im Sommer ist es Abends immer viel kühler und die Fliegen sind nicht so präsent, ich gebe im Sommer auch gerne draussen Futter, da kommen die Herrschafte eh eher spät heim und ich kann füttern wenn es dunkel wird.
d) ich kann wie oben schon genannt genauer kontrollieren wer was frisst und wieviel. Wenn ich Früh ausser Haus ginge und das stehen ließe ginge das nicht.

Rind mochten unsere Anfangs auch nicht soooo sehr.
Aktuell merke ich grade das Salem es auch nicht so besonders liebt.
Oft liegt das aber an der Qualität. Unsere eingesessene Meute kaut gerne lang und viel, Salem hat da ein Problem.
Er bekommt nun weiches, feines Rind und immer! in gaaanz lange Streifen geschnitten.
Man sollte es auch gegen die Faser schneiden, nicht mit der Faser.
So ist es leichter zu beissen für den Anfang.

lg,
Simmal
mit Rasselbande

Akashas
28.01.2011, 11:34
Ha! Ich hab den Fehler gefunden!

Also nach einigen Tagen des testens hab ich herausgefunden: Madame Mira frisst besonders gerne Oberkeulenfleisch von der Pute.. allerdings möchte sie es nicht von Hand gereicht bekommen, oder gar in sowas abfälligem wie ihrem Futternapf.. Nein! Es muss in großen Portionen (aber natürlich fein kleingeschnibbelt) auf einem flachen Teller serviert werden, damit die edle Dame das auch frisst.. aber dann langt sie wie die beiden anderen auch gut zu.. da muss man mal dahinterkommen hey :rolleyes:

Mhm, also von der Überlegung her wäre das eigentlich garnicht schlecht mit Morgens die Dose und Nachmittags und Abends dann das gute Frischfleisch.. Vor allem werd ich eh schon jeden Nachmittag wenn ich heimkomm akribisch berochen und durchsucht ob ich nicht mal wieder irgendwo heimlich ne Pute oder ähnliches in der Tasche hab.. also hier kommt bestimmt kein Geflügel unbemerkt an der Haustüre vorbei! :D

Mit dem Felini Complete kann man im Prinzip eh nicht viel falsch machen,oder? Also auch wenn man nur wenig Frisches füttert, kann man das laut Mengenangabe immer zugeben,oder? Oder muss man da wegen überdosieren eventuell aufpassen?

Elia
28.01.2011, 15:56
Hi,

du dosierst das FC nach Kilogramm Frischfleisch, da kannst du nix falsch machen. 12,5g FC auf 1kg Fleisch. Zu dem kg Fleisch kommen noch 0-100g tierisches Fett (Schmalz, Geflügelhaut...) und etwa 50g geraspeltes Gemüse (Zucchini, Möhren, Gras...), dazu ein wenig Wasser, fertig. Bei Fleisch aus Stallhaltung kannst du noch 1g Lachsöl je kg Fleisch dazugeben, Schlachttiere ohne Weidegang haben ein etwas ungünstiges Verhältnis in den ungesättigten Fettsäuren, das durch das Lachsöl ausgeglichen werden soll.

Katzenzahn
28.01.2011, 16:40
Einen vernünftigen Futternapf zu finden, noch dazu einen, in dem die 'Barf-Portionen nicht so sehr klein aussehen, ist nicht einfach.

Leider sind viele Katzennäpfe für pinselige Katzen zu tief.:D

Ich hatte endlich was gefunden und gestern abend hat Janek einen kaputt geschmissen (Neugier).
Mal sehen, ob ich noch Ersatz bekomme.

Elia
28.01.2011, 16:46
*neugierig bin*
Was war das für ein Napf?

Katzenzahn
28.01.2011, 18:50
Kompottschälchen von einer Geschirrserie.:D
Ich gucke mal, ob ich ein Bild finde.

EDIT: Gefindet
http://www.ritzenhoff-breker.de/produkt_details.php?serie=1126&photo=5008

Katzenzahn
28.01.2011, 18:57
So sieht es in Nutzung aus:
http://img.album.de/files/images/screen/191/19183446250693.jpg
(http://www.album.de/bild/1918344/essen1.cfm)

Elia
28.01.2011, 19:03
Joah, die sind hübsch, schön flach uuund nicht zu groß und passen zu allem, super Tipp :tu:

wuselkasten
28.01.2011, 19:30
Wurde im Prinzip schon alles gesagt :)

Man sollte supplementieren wenn man mehr als 20% des Bedarfs mit Fleisch decken will. Das fehlte noch ;)

Ich hab das FC auch hier aber habe sofort mit natürlichen Suppis angefangen. Konsequent hingestellt und zur zweiten Mahlzeit hat meine Mira dann auch gegessen nachdem sie Amy zugeschaut hatte (Amy liebt Fleisch! Das wusste ich bis dahin nicht :rolleyes:). Füttere aber immer mal Dose oder auch mal was mit dem FC zwischendrin. Denn das letzte mal 2 Wochen in Folge Barf da hats gedauert bis sie wieder Dose gegessen haben :eek: Deshalb nie nie nie wieder vergessen immer mal ne Mahlzeit Dose etc. anzubieten!

Akashas
29.01.2011, 22:06
Hi,

du dosierst das FC nach Kilogramm Frischfleisch, da kannst du nix falsch machen. 12,5g FC auf 1kg Fleisch. Zu dem kg Fleisch kommen noch 0-100g tierisches Fett (Schmalz, Geflügelhaut...) und etwa 50g geraspeltes Gemüse (Zucchini, Möhren, Gras...), dazu ein wenig Wasser, fertig. Bei Fleisch aus Stallhaltung kannst du noch 1g Lachsöl je kg Fleisch dazugeben, Schlachttiere ohne Weidegang haben ein etwas ungünstiges Verhältnis in den ungesättigten Fettsäuren, das durch das Lachsöl ausgeglichen werden soll.

Also so wie du das schreibst, klingt das eigentlich garnicht so komplizert wie ich immer gedacht hab ;)

Nächsten Monat haben ich nämlich endlich mal im Auge, mir so nen kleinen Tiefkühlschrank zuzulegen, da würd sichs dann ja total lohnen, sich einmal die Woche oder so hinzustellen und da paar Sachen vorzubereiten, die man dann täglich einfach auftaut .. :)

wuselkasten
29.01.2011, 22:19
Also so wie du das schreibst, klingt das eigentlich garnicht so komplizert wie ich immer gedacht hab ;)

Nächsten Monat haben ich nämlich endlich mal im Auge, mir so nen kleinen Tiefkühlschrank zuzulegen, da würd sichs dann ja total lohnen, sich einmal die Woche oder so hinzustellen und da paar Sachen vorzubereiten, die man dann täglich einfach auftaut .. :)

was meinst wieviele Leute das so machen :) :tu:
Ansich ists nicht mehr Aufwand als die Döse zu öffnen und was in den Napf zu tun ;)

Katzenzahn
30.01.2011, 14:31
Also so wie du das schreibst, klingt das eigentlich garnicht so komplizert wie ich immer gedacht hab ;)

Nächsten Monat haben ich nämlich endlich mal im Auge, mir so nen kleinen Tiefkühlschrank zuzulegen, da würd sichs dann ja total lohnen, sich einmal die Woche oder so hinzustellen und da paar Sachen vorzubereiten, die man dann täglich einfach auftaut .. :)

Dann kauf den Tiefkühlschrank lieber etwas größer.
Wenn man Platz hat und ihn erst hat, merkt man, wie praktisch so ein Dingens ist. :D