PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Corona Virus, bitte um euren RAT!!!



Jeanie1987
02.01.2011, 23:37
Hallo Ihr lieben,

ich habe seid 17.12 eine kleine Perserkatze(7Monate) alt aus schrecklicher Haltung frei gekauft und das Tierchen erstmal in mein Gästezimmer gesetzt, sie hatte einige Knoten im Fell , hat fürchterlich gestunken und nichts gefressen, was ich aber alles in den Griff bekommen habe! Letzte Woche Freitag habe ich Ihr Blut abnehmen lassen. Fip und Leukosetest plus komplett Blut sreening
Ergebnis Corona Virus Titer 1:1400
ich habe selbst 3Katzen und habe jetzt große Angst, das meine das auch bekommen!

Was könnte ich machen, außer die kleine zu isolieren?

Liebe Grüße
Jeanie

Jeanie1987
02.01.2011, 23:39
Nachtrag, die kleine Amanda frisst gut, sitzt den ganzen Tag unterm Bett, außer wenn sie auf Katzenklo muss, hat kein Fieber und festen Kot.

sj600
03.01.2011, 12:04
Der Titer sagt nur aus, dass die Maus Kontakt mit den Coronaviren hatte. Damit FIP ausbricht, müsste der Virus erst mutieren. Das passiert gsd sehr selten.
Sind denn deine anderen Katzen auf den Kontakt mit Coronaviren getestet? Sie können genau so einen Titer haben.

Also was willst du jetzt tun? Ein Leben lang separieren ist eine Zumutung und der Titer geht auf alle Fälle nicht mehr weg.

Wenn sonst alles okay ist, dann würde ich sie zusammen lassen.:)

UlliLili
03.01.2011, 12:28
Huhu, erst mal keine Panik. Der Titer kann auch wieder runter gehen, wenn die Katze sich erholt. Sehr viele Katzen hatten Kontakt mit dem Corona-Virus und das sagt auch noch nichts aus. Man weiß nicht, ob überhaupt und wenn ja bei wem dann FIP daraus wird.
Ich würde mir keine allzu große Sorgen machen, das Kätzchen schön päppeln und umsorgen und sie dann auch zu den anderen lassen. Du kannst besonders bei den Toiletten noch größere Hygiene als normal an den Tag legen. Aber es kann auch sein, dass Deine Katzen auch einen Titer haben.
Ich habe zwei mit einem hohen Titer und welche, die gar keinen haben, also mit dem Virus noch gar nicht in Kontakt kamen. Da der Titer nichts darüber aussagt, ob eine Katze FIP bekommt, leben die alle zusammen.
Gruß, Ulli

Tuuli
03.01.2011, 12:35
Erst einmal :hi: hier im Forum!

Mach dich bitte nicht verrückt, ich kann mich da den anderen nur anschließen.

Der Titer sagt nur aus, das Kätzchen ist Träger der Viren, aber mutieren tut es nur sehr selten.

Simon, der Coonie, hatte auch einen ähnlich hohen Titerwert als er zu uns kam, bei der letzten Untersuchung war dieser 1:100, du siehst also, das kann auch wieder zurückgehen.

Ich würds machen wie Ulli es geschrieben hat, ein wenig weiter päppeln, die Maus zu den anderen Katzen lassen und bei den Toiletten ein wenig mehr Hygiene als normal an den Tag legen.

Ich drück die Daumen das die Maus Vertrauen zu dir fasst und ganz schnell ein zutrauliches Kätzelein wird. :kraul:

Catheart
03.01.2011, 12:52
Hallo

Es ist auch nochmal ein Unterschied ob nur der Titter da is oder ob die Katze auch die Viren auscheidet.

Ich hatte mal einen kleinen Kater da mit sehr hohem Titter und er war Ausscheider, trotz allem habe ich ihn zu meinen Katzen dazu gelassen.

Grund war das ich eh eine Freigängerin habe und die hatte zu 100% schon Kontakt zu Corona-Viren, genau wie meine 2 spanischen Katzen die auch einiges hinter sich hatten.

Bei mir sind alle gesund, trotz Kontakt zu dem Kater. :tu:

Yvchen
05.01.2011, 13:14
Carma hat ja auch einen hohen Titer 1:1600. Wie ist das eigentlich bei ner OP, kann das dann gefährlich werden? Das ist ja dann Streß pur und den soll man ja vermeiden.

@Jeanie1987 : ich weiß wie du dich fühlst :hug:

Grizabella
05.01.2011, 13:28
Unsere Regenbogenkatze Fipsi hatte auch einen sehr hohen Titer und wurde 19 Jahre alt. Ihre Todesursache waren diverse Altersleiden, und sie war ab ihrem 17. Lebensjahr blind.

@ Yvchen, bei OP's muss man das Risiko abwägen. Aber auch unsere Fipsi hatte noch einiges zu erdulden, auch Zahn-OP's, Herzultraschall, etc. Ich meine, wenn der Hintergrund der Haltung ein ausgewogener ist, steckt die Katze solche Stress-Momentaufnahmen auch leichter weg.

Übrigens wissen wir seit vier Jahren, dass Cleo und Ulli FIV-positiv sind, und das sind sie seit mindestens fünf Jahren, und auch sie leben mit der gesunden Sina zusammen. Auch diese Infektion kann z.B. durch Stressfreiheit in Schach gehalten werden. Zahnsanierungen müssen dennoch durchgeführt werden, und gäbe es andere lebenserhaltende OP's, so würde ich sie auch machen lassen. Unsere Tierärztin verwendet besondere Sorgfalt darauf, und mehr kann man nun wirklich nicht tun.

Jeanie1987
06.01.2011, 13:04
Hallo Ihr lieben,

ich habe die kleine Perserkatze namens Amanda nun zu meinem Freund gebracht, dort kann Sie sich in Ruhe erholen! Ich werde sie in 8Wochen noch mal untersuchen lassen! Ich hoffe der Titer steigt bis dahin nicht! Drückt mir bitte die Daumen!

Meine Katzen werde ich in 4Woche alle auf den Corona Virus testen lassen! Sollten Sie auch einen Titer haben, kann ich die kleine dazu setzen, laut meiner Tierärztin! Vorher würde Sie mir davon abraten! Ich habe gestern mit Ihr 1 std darüber gesprochen!

Liebe Grüße
Jeanie

sj600
06.01.2011, 14:00
Und was ist dein Plan, falls deine Nasen negativ sind und der Titer bei Amanda bleibt?

Catheart
06.01.2011, 14:05
Den Rat der Tierärztin verstehe ich nicht :(

Wenn also nun deine negativ sind kommt die Kleine nich dazu?

Also ich würd sie trotz Titter zu meinen dazu setzen.

Was meinst du wieviele Katzen nen Corona-Titter haben und wo die Leute garnix wissen weil sowas selten getestet wird?

sj600
06.01.2011, 14:07
Den Rat der Tierärztin verstehe ich nicht :(

Wenn also nun deine negativ sind kommt die Kleine nich dazu?

Also ich würd sie trotz Titter zu meinen dazu setzen.

Was meinst du wieviele Katzen nen Corona-Titter haben und wo die Leute garnix wissen weil sowas selten getestet wird?

Dem kann ich mich nur anschließen.

Yvchen
06.01.2011, 14:56
Ich verstehe deine Ängste weil es mir vor ein paar Wochen ähnlich ging. Die Leute hier und meine TÄ haben mir die Angst aber genommen!
Carma hat den hohen Titer und ich hatte Angst das meine anderen sich anstecken könnten. Aber Carma woanders hinzubringen deshalb wäre mir nie in den Sinn gekommen. Meine TÄ sagte das ein geringes Risiko der Ansteckung zwar besteht, aber genauso gut könnte es sein das Emma oder Sandy oder sogar beide ebenfalls einen hohen Titer hatten - was ja nie getestet wurde. Es hätte also schon vor Carmas Einzug eine meiner Katzen betreffen können oder beide sogar, ohne das ichs wußte. Ich weiß es selbst jetzt noch nicht! Genauso könnte es sein das bei Carma der Titer wieder runter geht. Oder das eine Katze Corona hat und der Titer aber niedrig ist - dann weißt du's auch nicht. Also meine TÄ hätte mir nie zu sowas geraten, und selbst wenn, ich hätts nicht fertig gebracht.
Wir könne alle nur hoffen das unsere Katzis so lange wie möglich gesund bleiben.

Moika
07.01.2011, 19:38
hallo,


da ich vor kurzem selber erst eine katze an FIP verloren habe, möchte ich hier auch noch kurz meine meinung dazugeben.
Mein Floh hatte einen Titer von 1:2500(glaub ich) in seiner akuten Phase, als es ihm sehr schlecht ging.Kurz darauf ist er gestorben. Da FIP durch Stress ausgelöst werden kann, bin ich mir sicher.Streß hatte er, nachdem seine große Freundin, mein Dickerle Pina,unter den Mähdrescher kam. Denn unmittelbar darauf ging es mit seiner gesundheit bergab.
Meine zwei "Neuen", Oskar und Maja sind beide auf FIP(bzw. Corona) getestet und haben beide nichts, obwohl ich die Wohnung nicht desinfiziert habe oder dergleichen.
Meine Diva Lilly, die letzte aus meinem altem Dreiergespann, hat einen Titer von 1:25. Das weiß ich seit heute, weil sie auch mit dicken Lymphknoten beim Tierarzt ist. Wie sich aber heute herausgestellt hat, hat sie eine Bauchspeicheldrüsenentzündun g. zwar auch nix schönes, aber kein FIP!!!!!!!!!!!
Ich würde nie auf den Gedanken kommen, die drei zu trennen, nur weil eine schon mit dem Coronavirus in Kontakt kam.Wie gesagt, ob der dann mutiert, kann man nicht im Voraus sagen. Und ich denke, daß eine liebevolle haltung und sressfreier Umgang das beste Mittel sind , um den Katzis zu helfen.


ich wünsche dir und deinen felllingers alles Liebe und Gute
und gib der kleinen Maus eine Chance;)

Jeanie1987
11.01.2011, 11:26
Hallo Ihr lieben,

momentan ist die kleine ja bei meinem Freund, wir möchten sie jetzt erstmal in Ruhe lassen und jeglichen Stress vermeiden! Als ich sie bekommen habe wog sie 1,5kg das war Mitte Dez. jetzt wiegt sie schon über 2kg. In 4Wochen werden alle meine 3 getestet und sie in 2Wochen wieder. Wenn meine 3 Coronav. frei sind, setze ich auf keinen Fall die kleine dazu! Mein Katerchen hat chronischen Katzenschnupfen, sein Immunsystem ist sehr geschwächt:(
Auch ist es für mich wichtig zu wissen ob das nächste Blutbild schlechter oder besser ausfällt, das heist ob einige Werte wieder oder noch mehr auf FIP deuten oder nicht! Auch möchte ich testen lassen ob die kleine nun nur Trägerin vom Corona Virus ist oder auch Ausscheiderin!

Liebe Grüße
Jennifer

azalea
11.01.2011, 11:43
das heist ob einige Werte wieder oder noch mehr auf FIP deuten oder nicht! FIP und Coronaviren sind 2 Paar Schuhe - die Viren können zu FIP mutieren, was aber in den meisten Fällen nicht so ist, denn - wie schon von meinen Vorschreibern erwähnt tragen die meisten Katzen diese Viren in sich, ohne dass die Besitzer davon wissen und ohne je daran zu erkranken.
FIP kann übrigens nicht am lebenden Tier festgestellt werden, daher finde ich sogenannte "FIP-Tests" unsinnig....

Trotzdem weiterhin alles Gute für die kleine Maus :tu:
Ich hoffe, sie erholt sich bald und darf dann ihr Leben endlich so richtig genießen! :kraul: :)
Alles Gute! :hug:

Jeanie1987
18.01.2011, 00:00
Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Corona Virus!?

MickeyIM
18.01.2011, 07:04
Hallo,


Hat jemand von euch Erfahrungen mit dem Corona Virus!?

jap, aus meiner Arbeit im Tierschutz. Ca. 90 % aller Katzen sind schon mal mit dem Corona-Virus in Berührung gekommen und tragen ihn in sich - ein Titer sagt so gut wie überhaupt nichts aus. Das ist absolut vergleichbar mit dem Herpesvirus bei Menschen - nahezu alle tragen ihn und nur bei einigen gibt es üble Blasen am oder im Mund.

Der Corona-Virus wird nur gefährlich, wenn er IN der Katze zu FIP mutiert, was in nur sehr seltenen Fällen passiert.

Meine Meinung/meine Praxis ist, dass ich mich um das Coronavirus kein bißchen schere und Katzen auch nie drauf testen lassen würde. Allerdings habe ich schon festgestellt, dass Corona/FIP zusammen mit Ernährung und Diabetes DAS Thema ist, mit dem sich Tierärzte am wenigsten auskennen :rolleyes:.

Hier übrigens noch ein sehr guter Link, in dem u. a. FIP erklärt wird: http://www.sparrowsnightmare.de/krankheiten.html

Alles Gute für Euch :cu: