PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flecki- armes Hascherl mit Zahnfleischentzündung



UlliLili
26.12.2010, 11:13
Hall, Ihr Lieben, ich möchte Euch gerne Flecki vorstellen. Es ist eine Katze von Frau F. aus Unterfranken (das ist die Geschichte mit den 160 Katzen). Flecki ist eines der Notfälle des Katzenbestandes.
Seit Dienstag ist sie nun hier bei mir. Die Amtstierärztin wollte, dass sie so schnell wie möglich weg kommt und hatte angeordnet, dass sie ins Tierheim kommt. Aber das wäre ja noch schlimmer gewesen, drum ist sie nun hier bei mir. Flecki hat bei einer Familie gelebt und hatte acht Katzenbabys. Sie sollte bei dieser Familie weg und kam zu Frau F. Dort hat sie ihre Kätzchen großgezogen. Aber Flecki hat sich wohl nie so richtig wohl gefühlt, die vielen Katzen waren ihr zu viel. Ich habe ja auch zweimal mit der TÄ gesprochen und sie meinte, Flecki wäre eine tolle und gesunde Katze gewesen und nun wäre sie ein Wrack. Sie hätte sie gerne eingeschläfert, einfach aus Mitleid. Flecki hat bei Frau F. im Bad gelebt.
Bevor mir Flecki gebracht wurde, war sie bei der TÄ. Ich wollte mit dazu, aber das wollte Frau F. wohl nicht. Ich hätte ihr gerne Blut abnehmen lassen, um zu sehen, was los ist. Aber das machen wir dann eben später. Sie wurde mit Schnelltest auf FIV und Leukose negativ getestet. Den Test machen wir auch noch mal im Labor, wenn eh schon mal Blut genommen wird.
Flecki ist total dünn und hat Zahnfleischentzündungen. Als sie ankam, hat sie so furchtbar gestunken. Erst dachte ich, das ist weil sie in die Hose gemacht hat. Aber sie hatte total dreckige Beine, da hing der Schmutz im Fell, der war schon alt. Ich habe sie am Rücken mit einem Waschlappen sauber gemacht, da kam nur brauner Schmier raus. Sie hat Ohrmilben und überall Kratzstellen. Einen toten Floh habe ich gefunden. Sie hat schütteres Fell, da sie sich das Fell büschelweise ausgerupft hat. So was habe ich noch nie gesehen. Ein Glück macht sie das nun nicht mehr.
Sie frisst ganz gut. Und ich setze mich immer zu ihr hin, dass sie noch mehr frisst. Sie bekommt Intestinal und Renal. Zwar hat sie keinen Durchfall, aber das mag sie einfach und es hat die richtige Konsistenz und zudem viele Kalorien. Recovery-Futter ist bestellt. Alles andere wie Nutrical-Paste etc. mag sie nicht. Nur Dreamies liebt sie und die gebe ich natürlich auch.
Sie hat Convenia, das ist ein Antibiotikum, bekommen und Cortison. Ich habe ihr noch ein paar Bachblüten gemischt und sie bekommt Arsen, natürlich homöopathisch. Die Mineralmischung, die Sabine empfohlen hat, habe ich auch hier, das probiere ich aus. Sie bekommt noch Öl mit Omega 3 etc. ins Futter.
Seit Heiligabend ist sie im großen Katzenzimmer. Davor war sie im Gästezimmer, einfach weil man das besser sauber machen kann, wenn sie Giardien oder so gehabt hätte. Aber sie macht gute Würstchen.
Man hat den Eindruck, sie blüht auf. Sie klettert auf dem Catwalk rum und bearbeitet den Kratzbaum wie verrückt. Sie ist so was von verschmust, das ist schon nicht mehr normal. Sie zeigt ein eher devotes Verhalten. Aber ich denke, das wird wieder. Gestern habe ich mit ihr gespielt und da hat sie gestrahlt. Bällchen jagen etc. macht ihr Spaß. Jetzt hat sie ja auch endlich Platz, wieder wie ne Katze zu leben.
Ich schlafe nachts ein paar Stunden bei ihr. Nicht die ganze Nacht, denn sie tretelt ständig auf einem rum, schleckt einen ab, dabei sabbert sie. Na ja, das riecht auch nicht so gut. Sie riecht aber langsam besser und putzt sich auch wieder. Ein Glück rupft sie das Fell nicht mehr. Im Gästezimmer lagen lauter kleine Fellbüschel und ich habe das auch beobachtet, wie sie rupft. Das muss sie vorher auch gemacht haben, denn sie hat eben ganz viele kahle Stellen im Fell, die gar nicht so auffallen, aber wo komplett die Unterwolle fehlt und nur noch das Deckhaar ist.
Ich will mir die Geschichte von Simon noch mal anschauen, denn ich denke, das ist vergleichbar.
Anfang Januar gehe ich mit ihr zu meiner TÄ. Aber vielleicht habt Ihr noch Ideen, was ich noch tun kann. Wir machen nachher Fotos.
Bis später, Gruß, Ulli

UlliLili
26.12.2010, 12:34
So, jetzt habe ich mal versucht, ein paar Bilder zu machen. Die hält einfach nicht still.
Aber Flecki ist ne ganz tolle Katze (http://gallery.me.com/lilienbecker#100200) und wenn sie wieder gesund und rund ist, auch ne wunderschöne.

Elia
26.12.2010, 12:53
Hallo,

ja, das wird auf jeden Fall eine wunderschöne Katze werden! :love:
Würde farblich super zu meinen beiden passen :D

Wenn es meine wäre, würde ich erst einmal gar nichts weiter machen, außer dem, was du bereits aufgezählt hast. Entwurmt, entmilbt und entfloht wird sie keine Energie mehr in ihre Parasiten stecken müssen und mehr für sich selbst übrig haben. Daß sie jetzt mehr Platz, Ansprache und gutes Futter bekommt, wird ihr ebenfalls sehr gut tun. In vier Wochen wird ihr ihr jetziges Elend ganz bestimmt nicht mehr anzusehen sein.

Falls sie es verträgt, könntest du ihr Hühnerherzen für natürliches Taurin geben, das wirkt bei meinen Katern viel besser als die reinen Taurinpulver. Herz wird aber nicht von allen Katzen in größerer Menge vertragen, es kann zu Durchfall führen.
Gibst du Lachsöl oder anderes Öl?

Vielleicht ist ihre ZFE in ein paar Wochen von selbst Geschichte, so etwas kann je nach Ursache auch streßbedingt auftreten. Ich weiß nicht, wie es bei dir gerade finanziell aussieht, aber ich denke, wenn es ihr jetzt kontinuierlich besser geht, kannst du sie erst einmal vor weiteren Untersuchungen bewahren.

wailin
26.12.2010, 13:35
Hallo :cu:

Was für eine wunderhüsche Katz :love:

Ich will nicht unken, aber Du weisst sicher, dass Floheier je nach Umgebungstemperatur 2-7 Tage bis zum schlüpfen brauchen ? Ich würde sie täglich mal mit dem Flohkamm kämmen, damit Du im Zweifel die nächste Generation sofort erwischt bevor sie wieder Eier legen...wenn sich ca 7 Tage lang nichts findet bist Du auf der sicheren Seite....

Zahnfleischentzündung kann auch viral bedingt sein wie ich seit Rouli weiss und die gute Neuigkeit lautet, dass wenn das so ist, es sich von selbst deutlich verbessert, wenn die Gesamtkonstitution gestärkt wird und Stress weg fällt.

Herrn Rouli putze ich auch seit ein paar Wochen mit einem Microfaser-Fingerling die Beisserchen und massiere damit gleichzeitig vorsichtig das Zahnfleisch. Erstaunlicherweise scheint er das sogar ganz angenehm zu finden, hält still und es sieht in seinem Maul immer besser aus.

Wenn Du es ausprobieren willst, diese Fingerlinge gibt's bei dm bei den Babysachen (bei Baby Zahnpflege). Es gibt auch welche speziell für Katzen und Hunde. Ich habe aber ausser dem dreifachen Preis keinen Unterschied erkennen können....

liebe Grüsse Catrin :cu:

UlliLili
26.12.2010, 13:52
Huhu, Catrin, ich habe das Gästezimmer mit Ozon behandelt. Das müsste gewirkt haben. Ich habe sie auch immer gekämmt und keinen Flohkot mehr gefunden. Gleich am ersten Abend und am nächsten Tag dann sauber geputzt. Und noch mal dieses Zeug ins Futter, das gegen Flöhe wirkt, da habe ich den Namen vergessen.
Im Moment lässt sie mich noch nicht ans Maul. Als sie gegähnt hat, habe ich es gesehen. Das Zahnfleisch ist rot, die Zähne selber sehen aber gut aus. Wie es im Rachen aussieht, weiß ich nicht. Ich denke, morgen darf ich mal gucken. Wenn man sie am Kinn grault und den Kiefer von außen streichelt, tut ihr das nicht weh. Die Lymphknoten sind sehr dick.
Ich will sie nicht unnötig stressen und Geld habe ich auch nicht im Überfluss. Aber ich würde zB. gerne wissen, wie es z.B. um die Nieren steht. Sie bekommt ja Schmerzmittel und da muss man abwägen.
Röntgenaufnahme etc. warte ich noch mal ab.
Die Fingerlinge besorge ich mal. Ich muss mal gucken, wo es so einen DM gibt.
Gruß, Ulli

Elia
26.12.2010, 14:17
Hm, eine Blutanalyse (und Urinanalyse wegen der Nierenfunktion) wäre in ihrem jetzigen Zustand eine echte Momentaufnahme. Wenn sich ihr Allgemeinzustand in ein paar Monaten normalisiert hat, können da ganz andere Werte bei rauskommen. :bl:

wailin
26.12.2010, 14:41
Hallo Ulli,

Lass mal gut sein mit der dm Suche. Ich habe grade welche auf Vorrat gekauft und schicke Dir welche, dann kannst Du es erstmal in Ruhe ausprobieren.

Mit den Blut- und Nierenwerten kann ich Deinen Wunsch verstehen, sehe es aber ähnlich wie Elia - im Moment wird da nichts gescheites rauskommen. Wenn die Urinklumpen im Tö in einer "vernünftigen" Grösse und Menge sind würde ich es erst einmal darauf beruhen lassen.

Der Geruch kann schlicht vom ungepflegten Fell und den Medis kommen. Wenn sie richtige Zahnschmerzen hätte würden ihr die Bissen aus dem Maul fallen. Das hättest Du schon bemerkt, wenn Du sie fressen beobachtest.

:cu:

UlliLili
26.12.2010, 15:15
Ihr habt recht, ich warte noch mit Blutbild etc. Man kann sich denken, was rauskommt. Hohe Entzündungswerte etc.
Der Geruch hängt im Fell und das dauert auch, bis der wieder weg ist. Sie stinkt nach Stall. Ich habe so ein AloeVera-Spray für Tiere, damit habe ich auch Pippi immer sauber gemacht. Wie Katzen mit eitrigen Zähnen riechen, weiß ich von Manos. Ich glaube, die Zähne sind gar nicht so schlimm. Man weiß halt nicht, wie es unten drunter aussieht. Fressen tut sie und das hat sie vorher auch schon gemacht. Sie sabbert halt furchtbar, wenn sie tretelt. Aber das machen halt manche Katzen.
Hoffentlich sind die Flöhe wirklich weg. Meine Schwiegermama hat ja in dem Zimmer übernachtet. Nicht auszudenken, wenn sie nun einen Floh hat. Wo sie doch eh Katzen nicht so mag.
Aber ich habe wirklich stundenlang mit Ozon behandelt und im Fell hatte ich keinen Flohkot oder so mehr gefunden.
Gruß, Ulli

Katzenzahn
26.12.2010, 15:39
Von der Figur wirkt Flecki wie mein Pitti als er zu mir kam.

Einfach zu wenig Futter. Und zu wenig Streicheleinheiten.

Päpple sie erst mal richtig auf und wie Elia schreibt mal ein oder zwei Hühnerherzen oder auch mal einfach ein Stück rohes Fleisch. Eher als Leckerli.
Da kannst du auch gleich testen, ob sie die Zähne nutzt.

Flecki wird bestimmt in einigen Wochen eine Schönheit sein.

Schade, dass ich ..... :cool:

wailin
26.12.2010, 15:41
Bei dem Kommentar mit der Schwiegermutter musste ich lachen....:cool: Mein Humor bei der Luxxi-Floh-Aktion war endgültig aufgebraucht, als eine Kollegin mir mittags sagte: Du hast da irgend etwas schwarzes am Hals, es wegnahm und wir dann feststellten, dass es ein lebender Floh war :eek: Das war der Tag, an dem sich FN sehr über die Flohmittelumsätze gewundert haben wird :rolleyes:

Luxxi, Rony und Lilly mochten es während der Flohzeit sehr mit einem Flohkamm, der in warmes Essigwasser getaucht war gekämmt zu werden. Das hatte den Vorteil nicht giftig zu sein und ein nasser Floh kann nicht weghüpfen, ehe man ihn endgültig ersäuft hat. Wenn sie das toleriert, würde es vielleicht auch mit dem Fellgeruch helfen. Meine Theorie ist, dass sie es mochten, weil es auch den Juckreiz gelindert hat. Du weisst schon, der "gute" Essig für 35ct/Liter ;)

Als Lilly damals so schlimmes Fell hatte und nur stank hatte man mir empfohlen: Bürsten, bürsten, bürsten und mit feuchtem Mircofaserlappen "nachpolieren". Das hat damals wirklich relativ schnell gut geholfen.

:cu:

UlliLili
26.12.2010, 16:34
Huhu, nachdem es mich vorhin total gejuckt hat, bin ich gleich noch mal los, Katze kämmen und alle Plätze absuchen. Ich habe ja immer helle Decken, da sieht man einen Floh. Aber klar, die Eier sieht man nicht. Bis jetzt ist uns eine Flohplage erspart geblieben. Das fehlte mir grad noch bei den vielen Katzen. Ich glaube ja an Program.
Mit ner normalen Bürste mag ich an das Gerippe gar nicht dran. Aber "polieren" tue ich sie noch mal. Sie putzt sich jetzt auch wieder, dann wird das besser.
Hühnchen hat sie gefressen, aber ich habe das Innenfilet genommen und kleine geschnitten. Jetzt gebe ich ihr erst mal die Schlabberbeutel. Hauptsache was rein in die Katz. Gruß, Ulli

AntonsMama
27.12.2010, 15:26
Liebe Ulli, mit Tipps kann ich nicht dienen...aber mit Daumen, dass ihr euch keine Flöhe eingefangen habt...und sich Flecki bald erholt und eine tolle wunderschöne katze wird...

UlliLili
27.12.2010, 15:36
Weit und breit kein Floh und Schwiegermama hat auch nicht berichtet, dass sie es plötzlich so unerklärlich jucken würde. Ich glaube, das Thema ist durch. Aber ich bin noch vorsichtig. Gruß, Ulli

Tuuli
27.12.2010, 15:40
Huhu Ulli!

Mensch das ist ja ne süße Maus.

Ich würd auch sagen, mit BB und allen Untersuchungen warte noch ein wenig. Die Entzündungswerte werden sehr hoch sein und sagen nix aus. Gib ihr noch ein wenig Zeit sich zu erholen.

Ich drück die Daumen für die Maus. :tu:

UlliLili
27.12.2010, 22:40
Huhu, ich muss ja mit ihr zum TA. Die andere TA hat ihr ja das Antibiotikum gespritzt und das soll sie noch mal kriegen. Ob das meine TA dann macht, werde ich sehen, aber ich will das irgendwie nicht ignorieren, was Fleckis TA vorgeschlagen hat. Dann sehe ich, was meine TA meint, ob ein Blutbild Sinn macht oder nicht. Jetzt gehe ich mich wieder vollsabbeln lassen. Aber heute nacht hat sie schon ganz lieb bei mir geschlafen. Sie legt sich auf dem Rücken auf meinen Bauch. Irgendwann rutscht sie dann runter, klettert wieder rauf usw. Es ist so schön zu sehen, wenn sie Fortschritte machen. Ich gehe sie jetzt gleich wiegen. Und Pippi auch. Gruß, Ulli

UlliLili
28.12.2010, 11:12
Huhu, gestern durfte ich mal ins Maul gucken. Sie hat hinten an den Backenzähnen Zahnfleischwucherungen. Das muss echt fies weh tun. Ob das wieder von alleine weg geht? Und ich habe immer überlegt, wenn die Ursache ein Virus war, ist das dann noch ansteckend? Ich bin irgendwie so unsicher. Gruß, Ulli

UlliLili
28.12.2010, 11:16
Ach, sie wiegt 3,2 kg. So viel wie Isidor, der ja noch viel kleiner ist. Fünf Kilo sind das Ziel.

Tuuli
28.12.2010, 11:17
Huhu, gestern durfte ich mal ins Maul gucken. Sie hat hinten an den Backenzähnen Zahnfleischwucherungen. Das muss echt fies weh tun. Ob das wieder von alleine weg geht? Und ich habe immer überlegt, wenn die Ursache ein Virus war, ist das dann noch ansteckend? Ich bin irgendwie so unsicher. Gruß, Ulli

Hm, Wucherungen hatte Simon auch und Kiba hat auch so richtige dicke Wucherungen. Bei Simon ist es Herpes, bei Kiba Calici. Kannst du einen Abstrich machen lassen bzw. eine Biopsie? :?:

UlliLili
28.12.2010, 11:23
Geht sicher, man kann das doch sicher bei Laboklin einschicken. Macht man das in Narkose? Und ist das noch ansteckend? Ich vermute mal nicht. Es sind ja alle hier geimpft, Isi braucht noch die Zweitimpfung. Aber dennoch, man weiß ja, die Impfung ist kein kompletter Schutz. Bei beiden Viren ist ja Stress ein wichtiger Faktor.
Gruß, Ulli

Tuuli
28.12.2010, 11:27
Geht sicher, man kann das doch sicher bei Laboklin einschicken. Macht man das in Narkose? Und ist das noch ansteckend? Ich vermute mal nicht. Es sind ja alle hier geimpft, Isi braucht noch die Zweitimpfung. Aber dennoch, man weiß ja, die Impfung ist kein kompletter Schutz. Bei beiden Viren ist ja Stress ein wichtiger Faktor.
Gruß, Ulli

Biopsie macht man unter Narkose, nur ne leichte. Ein Abstrich müsste so gehen.

Herpes und auch Calici sind ansteckend, wobei das wohl eher nur bei Kitten Probleme macht. Meine Truppe hat nix und lebt mit Simon (Herpes) und Kiba (Calici) jetzt schon ne Weile zusammen. Stress ist ein ziemlicher Faktor, und die Tiere sind anfälliger, da das Immunsystem ja immer kämpfen muss.

Die Wucherungen gehen nicht mehr von alleine weg, bei Simon wurden sie in einer OP mit dem Laser entfernt, bei Kiba wird das jetzt im Januar bei der Entfernung aller Zähne auch gemacht.

Mach doch mal ein Bild vom Mäulchen wenn die TÄ den Mund aufhält, dann kann man sich ein bissl einen Eindruck verschaffen. Ich hab ja jetzt schon einiges gesehen *tiefseufz*, gerade gestern wieder bei Kiba.

UlliLili
28.12.2010, 11:27
Manu, ich habe die Geschichte von Simon noch mal nachgelesen. Bei ihm hat es ja lange gedauert und Ihr habt ihn dann doch operieren lassen und danach war gut. Ich habe auch schon mal geguckt, Hanau ist nicht so arg weit. Bei uns gibt es auch eine Tierklinik, da ist der Doc auf Zähne spezialisiert. Der hat auch Pippi wieder zusammen geflickt und Jenia geholfen. Der kann einfach toll operieren.
Was hat man davon, wenn man weiß, welcher Virus es ist? Kann man denn überhaupt was machen? Gegen die Begleiterscheinungen mit Antibiotikum ja. Aber den Virus selber kriegt man damit ja nicht weg. Gruß, Ulli

Tuuli
28.12.2010, 11:31
Manu, ich habe die Geschichte von Simon noch mal nachgelesen. Bei ihm hat es ja lange gedauert und Ihr habt ihn dann doch operieren lassen und danach war gut. Ich habe auch schon mal geguckt, Hanau ist nicht so arg weit. Bei uns gibt es auch eine Tierklinik, da ist der Doc auf Zähne spezialisiert. Der hat auch Pippi wieder zusammen geflickt und Jenia geholfen. Der kann einfach toll operieren.
Was hat man davon, wenn man weiß, welcher Virus es ist? Kann man denn überhaupt was machen? Gegen die Begleiterscheinungen mit Antibiotikum ja. Aber den Virus selber kriegt man damit ja nicht weg. Gruß, Ulli

Ja, es hat lange gedauert und wir sind noch nicht fertig. Die Eckzähne müssen wahrscheinlich jetzt auch raus. Gestern war ich mit ihm beim Doc und es sieht nicht schön aus.

Hm, eigentlich hast du nur was davon das du evtl. vor der OP noch entsprechend behandeln kannst und versuchen kannst das ganze einzudämmen. Katja (Timboman) hat Moritz auch operieren lassen und es wurde nie bestimmt was es genau war. Ich denk wenn die Entscheidung getroffen ist, dann ist es echt egal.
Man kann halt bei Herpes nach der OP unterstützend behandeln mit L-Lysin und bei Calici gibt man wohl etwas anderes, sagte mein TA gestern. :?:

UlliLili
28.12.2010, 11:37
Hat sich grad überschnitten. Ich glaube, ich würde sie im Moment eher nicht in Narkose legen lassen wollen, um raus zu bekommen, welcher Virus da sein Unwesen treibt, wenn es denn einer ist. Man weiß es ja noch nicht genau. Aber sie kämpft ganz schön. Ihre Lymphknoten sind so dick wie Haselnüsse. Im Moment geht es ihr glaube ich ganz gut. Aber sie bekommt ja auch das volle Programm mit Antibiotikum, Cortison, Metacam.
Gruß, Ulli

Timboman
28.12.2010, 12:45
So, hier bin ich kurz übers Handy :) Moritz hatte eine 1. OP da würden die kaputten Backenzähne gezogen und die viel zu großen wackligen Flohzähne. Da wurde ein Abstrich gemacht und auf Herpes getestet! Herpes wars nicht! Dann bissi später kam die komplett OP in Hanau. TÄ hat von dem Gewebe ne Probe eingelegt für den Fall das die Entzündung nicht weg geht. Sie ging schnell und restlos weg, daher haben wir die nicht mehr einschicken lassen. Moritz hatte auch Geschwüre und zwar in den Backentaschen. Irgendwo hier im Forum gibts auch Bilder davon. Geschwollene Lymphknoten hatte er auch, die waren echt groß vor der OP. Ulli schick mir doch mal deine Email Adresse dann schick ich dir die Bilder von Moritz von vorher und nach der OP

Katzenzahn
28.12.2010, 13:03
Geschwollene Lymphknoten kenne ich noch von meinem Pitti.
Die waren immer vergrößert, das ließ nach, wenn eine OP ein paar Wochen her war und wurde wieder mehr.

Ganz abgeschwollen waren sie erst, als Pitti alle Zähne und damit auch endlich die ZFE los war.

Nie wieder würde ich so lange rumdoktern, sondern spätestens bei der 2. anstehenden Zahn-OP sagen: "Alle Zähne raus".

Tuuli
28.12.2010, 13:12
Geschwollene Lymphknoten kenne ich noch von meinem Pitti.
Die waren immer vergrößert, das ließ nach, wenn eine OP ein paar Wochen her war und wurde wieder mehr.

Ganz abgeschwollen waren sie erst, als Pitti alle Zähne und damit auch endlich die ZFE los war.

Nie wieder würde ich so lange rumdoktern, sondern spätestens bei der 2. anstehenden Zahn-OP sagen: "Alle Zähne raus".

Ist bei Simon genauso. Die Lymphknoten sind momentan wieder so dick das er kaum einen Ton rausbekommt. :(
Auch wenn es hart ist, ich glaube Zähne raus ist bei all dem die beste Wahl.

UlliLili
01.01.2011, 18:41
Flecki hat auch keine Stimme. Sie macht das Maul auf und es kommt nichts. Sie frisst, dann fällt ihr was aus dem Maul und dann mag sie nicht mehr fressen. Man muss wirklich viel Geduld haben, dass was rein geht in die Katz. Das Cortison lässt nach und der Hunger auch. Am Dienstag gehen wir zur TÄ. Eventuell am Mittwoch noch zur Tierklinik. Mal sehen. Aber ich kanns mir bald nicht mehr mit angucken, sie hat echt Schmerzen, obwohl sie Schmerzmittel bekommt. Andere Katzen duldet sie, solange sie ihr nicht zu nahe kommen. Ich habe es heute mal ausprobiert, da Peterle unbedingt mit rein wollte. Aber ich schaue, dass sie ihre Ruhe hat. Sie hat 300 gr zugenommen. Schon mal was, aber die Nickhaut ist immer noch zu sehen, sie sabbert und die Decke im Kratzbaum ist immer voller Schlieren. Ich meine, die Mundwinkel sind auch blutig.
Hermine hat nur noch die Fangzähne und die kleinen vorne und kommt gut damit zurecht. Wenn es ihr ohne Zähne besser geht, dann lassen wir sie ziehen. Aber vielleicht ist sie auch noch zu dünn und zu schlapp für so ne Op. Die Tierklinik kann auch Inhalationsnarkose machen.
Gruß, Ulli

Timboman
01.01.2011, 19:17
Gefressen hatte Moritz zum Glück noch, aaaaaaaaaaber wenn man sich dieses Bild anschaut, fragt man sich wie leidensfähig Katzen sein können:
http://img412.imageshack.us/img412/8992/img1kkl.jpg

Auf allen Schlafplätzen hat er Sabberflecken hinterlassen die gestunken haben... :(

So sah es 6 Tage nach der OP aus, da waren die Mundwinkel schon besser:
http://img813.imageshack.us/img813/9608/moritznachderop6tagespt.jpg

So sieht das Ganze jetzt aus:
http://img526.imageshack.us/img526/9326/timbomosimon081.jpg

Meine Meinung: Raus mit dem Zeug :tu:
Moritz ist total aufgeblüht seit der OP, fressen kann er alles, sogar Rohfleisch und zugenommen hat er auch schön :tu: :kraul:
Die OP erfolgte übrigens auch mit einer Inhalationsnarkose und er hat am selben Abend wieder gefressen..

wailin
01.01.2011, 19:40
Bei Susi waren die Zähne selbst völlig kaputt. Nachdem dann alle raus waren, frass sie wieder und war rundum wie ausgewechselt - eine glückliche Katz, die auf einmal oben auf dem Sofa schlief statt verhuscht hinter/unter dem Sessel zu wohnen !

Ich würde heute nie wieder so lange versuchen die Zähne zu retten. Susi frass übrigens auch ohne einen einzigen Zahn Rohfleisch, zugegeben nur Rindertartar, aber immerhin und die härtesten Leckerli gingen auch in die Katz.

Wenn Flecki das Fressen aus dem Maul fällt und sie es nicht wieder aufnimmt, muss sie wirklich grosse Schmerzen haben. Armes Tierchen :kraul: Hast Du es mal mit Pate probiert ? Das kann sie auflecken.

:cu:

UlliLili
01.01.2011, 19:55
Huhu, ganz so schlimm wie bei Moritz sieht es glaube ich nicht aus. Aber ich kann auch nicht so richtig rein gucken. Mich bestärkt es in dem Fall, doch gleich nächste Woche in die Tierklinik zu gehen und nicht mehr zu warten, ob es sich doch noch was bessert. Aber klar, ich warte erst mal ab, was die TÄ sagt.
Komischerweise geht Trockenfutter am leichtesten. Das klebt auf der Zunge und sie kann es an den Zähnen vorbei runter schlucken. Dreamies gehen komischerweise auch, aber die gehen immer. Pate mag sie gar nicht, ich habe noch so Kittenfutter. Ich habe noch Hipp-Gläschen, das probiere ich mal. Hermine frisst auch ohne Zähne Rohes. Halt keine großen Brocken, aber es geht.
Flecki frisst ein bisschen, aber eben nicht genug, um richtig zuzunehmen und ich mag ihr nichts mit Gewalt einflössen. Ich kann alles mit ihr machen, aber an ihr Maul darf ich nicht.
Sie riecht mittlerweile nach Katze. Aus dem Maul stinkt sie, aber das ist ja nicht verwunderlich. Aber eher nicht nach kaputtem Zahn. Ihr Fell bekommt langsam Glanz vom vielen streicheln.
Sie tut mir so leid, die arme Maus.
Gruß, Ulli

Tuuli
01.01.2011, 19:55
Ich bin auch der Meinung, raus mit den Zähnen, auch wenn Simon noch heute ein paar kleinere Entzündungen hat, geht es ihm wirklich um längen besser.
Bei ihm war es ja die aggressivität die uns allen zu schaffen machte, heute ist er ein schmusiger und aufgeweckter Kater. :kraul:

GabiLE
01.01.2011, 19:58
Komischerweise geht Trockenfutter am leichtesten. Das klebt auf der Zunge und sie kann es an den Zähnen vorbei runter schlucken. Dreamies gehen komischerweise auch, aber die gehen immer. Pate mag sie gar nicht

Trofu brauchen sie nur schlucken. Nafu, Fleisch kommt eher mit dem Zahnfleisch in Berührung und das tut einfach dolle weh, wenn alles offen ist.

Trinkt sie? Vielleicht kriegt sie fette Brühe hinter?



Ihr Fell bekommt langsam Glanz vom vielen streicheln.


Das klingt doch schon prima. Alles Gute für die tapfere Maus :tu:

UlliLili
01.01.2011, 20:06
Sie trinkt, aber wenig. Milch mag sie auch nicht, weder Katzenmilch noch normale. Ich gebe ihr das Kittenfutter von RC, das ist ganz winzig und hat viele Kalorien. Sie schleckt ein bisschen Soße, aber wenig. Nutrical etc. mag sie auch nicht, keinen Thunfisch etc. Sie frisst so ein oder zwei Beutel, Hauptsache nachts und ne handvoll Trockenfutter. Sie nimmt ja auch zu, aber langsam und müsste mehr fressen. Sie kommt immer gleich an, wenn ich mit dem Napf komme, frisst zwei Brocken, das wars. Abends bekommt sie Schmerzmittel, daher frisst sie fast nur nachts. Wenn ich nachts dann in mein Bett gehe, stelle ich ihr noch mal frisches hin. Soße ist ja auch schon was, da tue ich immer noch ein bisschen Fischöl dran. Das hat ja auch Kalorien. Und Dreamies liebt sie. Da kriegt sie auch ordentlich, aber zu viel mag ich ihr auch nicht geben.
Ich denke auch, am Dienstag oder Mittwoch zur Klinik, Röntgenbild machen und dann Backenzähne ziehen. Und wenn es nach vier Wochen noch nicht deutlich besser ist, den Rest auch. Am Montag kriege ich noch Aufzuchtmilch, das ist noch ein Versuch. Gruß, Ulli

GabiLE
01.01.2011, 20:13
Das war bei Paul ähnlich. Der hat wegen Gammelzähnen mal fast vollständig das Fressen eingestellt. Und das nicht mal 8 Monate nach der letzten Zahnsanierung.

Sie ist also OP-tauglich? Dann würde ich ihr auch schnellstmöglich alles ziehen lassen, was raus muss. Lieber auf der Felge kauen als Zahnweh.

UlliLili
01.01.2011, 20:21
Ob sie Op-tauglich ist, weiß ich nicht. Das wird am Dienstag geklärt. Sie ist halt sehr dünn, wiegt 3,5 kg und ich weiß nicht so recht, ich habe Angst um sie. Aber der Zustand jetzt ist nicht mehr lange ertragbar. Sie hat das wohl schon seit drei Jahren. Aber dennoch, ich finde, sie soll nicht mehr leiden. Sie hat aber ne leichte Rotznase im Moment. Ich schaue mal, ob ich vielleicht schon am Montag zur TÄ kann, dann kann die Op am Mittwoch gemacht werden. Am Donnerstag ist ja Feiertag hier.
Gruß, Ulli

Timboman
01.01.2011, 20:21
Wir haben bei Moritz wirklich nichts unversucht gelassen - der letzte Schritt in Medi-Richtung wäre Interferone gewesen aber da meinte unsere TÄ die die 1. OP gemacht hatte das sie noch von keinem Fall gehört hat wo die Entzündung nicht wieder gekommen wäre.. Wir hatten AB, Cortison, Schmerzmittel, Engystol und ne Tierheilpraktikterin war auch bei uns daheim.. Nach der 1. Gabe Globuli ging es ihm bissl besser.. Das nächste Mittel hat nix gebracht und da haben wir gesagt jetzt ist Schluss - es muss was passieren..

Als die Tierzahnärztin ihm ins Maul geschaut hat und meinte "Herrje, da muss ALLES raus" hab ich geheult wie ein Schlosshund.. Ich konnte mir es nicht vorstellen das es für ne Katze kein Problem ist keine Zähne mehr zu haben..

Nach der OP ging es ihm wirklich schnell besser, aber die Angst das die Entzündung bleibt war natürlich auch da - die war aber glücklicherweise unbegründet :wd:
Wenn ichs nochmal mit so nem Fall zu tun hätte, würde ich glaube ich nicht mehr so lange warten mit der Entscheidung... Es kann nur besser werden :tu:

Ich drück die Daumen für die süße Maus :kraul:

Ach ja, Moritz hatte am Tag seiner OP auch nur 3,4 kg.. Und er war zu dem Zeitpunkt nicht mal 2 Jahre alt...

UlliLili
01.01.2011, 22:12
Ich habe noch mal mit Jens gesprochen. Er meinte auch, wir müssen schnell was machen. Wir schauen mal, dass wir am Montag hin gehen können. Cortison ist immer toll und hilft auch schnell, aber die Wirkung ist halt nicht von Dauer. Und so ganz ohne ist das auch nicht. Ich habe im Schmidt/Horzinek gelesen, dass man die Katzen eine Woche vor der Op mit einem bestimmten Medikament behandeln sollte. War das bei Euch auch so? Gruß, Ulli

Tuuli
01.01.2011, 22:17
Ich habe noch mal mit Jens gesprochen. Er meinte auch, wir müssen schnell was machen. Wir schauen mal, dass wir am Montag hin gehen können. Cortison ist immer toll und hilft auch schnell, aber die Wirkung ist halt nicht von Dauer. Und so ganz ohne ist das auch nicht. Ich habe im Schmidt/Horzinek gelesen, dass man die Katzen eine Woche vor der Op mit einem bestimmten Medikament behandeln sollte. War das bei Euch auch so? Gruß, Ulli

Cortison geht halt auf die Nieren und auf den Darm, ich hatte auch immer ein schlechtes Gefühl wenn wir Simon das gegeben haben.

Hm, nein, Simon musste nichts nehmen und bei Kiba hat Frau Dr. auch nix gesagt. Ich hab halt vorher Arnika gegeben, wegen der Wundheilung.

Timboman
01.01.2011, 22:39
Ich habe noch mal mit Jens gesprochen. Er meinte auch, wir müssen schnell was machen. Wir schauen mal, dass wir am Montag hin gehen können. Cortison ist immer toll und hilft auch schnell, aber die Wirkung ist halt nicht von Dauer. Und so ganz ohne ist das auch nicht. Ich habe im Schmidt/Horzinek gelesen, dass man die Katzen eine Woche vor der Op mit einem bestimmten Medikament behandeln sollte. War das bei Euch auch so? Gruß, Ulli

Bei der ZahnTÄ hat er vorher nix bekommen.. Danach aber eben noch AB und Schmerzmittel und zum Abschluss noch Dentisept weil die Löcher wo einst die Fangzähne drin waren doch recht groß waren.. Dat wars.. :tu:


Cortison geht halt auf die Nieren und auf den Darm, ich hatte auch immer ein schlechtes Gefühl wenn wir Simon das gegeben haben.

Hm, nein, Simon musste nichts nehmen und bei Kiba hat Frau Dr. auch nix gesagt. Ich hab halt vorher Arnika gegeben, wegen der Wundheilung.

Haste für Kiba nen Termin bekommen?

Tuuli
01.01.2011, 22:40
Bei der ZahnTÄ hat er vorher nix bekommen.. Danach aber eben noch AB und Schmerzmittel und zum Abschluss noch Dentisept weil die Löcher wo einst die Fangzähne drin waren doch recht groß waren.. Dat wars.. :tu:



Haste für Kiba nen Termin bekommen?

Hab noch nicht angerufen, muss am Montag mit meinen Kolleginnen klären ob und wann ich einen Freitag freimachen kann. :o

GabiLE
02.01.2011, 08:37
Ich habe im Schmidt/Horzinek gelesen, dass man die Katzen eine Woche vor der Op mit einem bestimmten Medikament behandeln sollte. War das bei Euch auch so?

Vielleicht ein AB? Paul hat 3 Tage vor Sanierung ein AB bekommen, damit die Entzündung etwas zurückgeht und es bei der OP nicht so dolle blutet. Ich glaube, das war ein Langzeit-AB, was auch Entzündungen nach Sanierung vorbeugen sollte.

wailin
02.01.2011, 09:53
... - der letzte Schritt in Medi-Richtung wäre Interferone gewesen aber da meinte unsere TÄ die die 1. OP gemacht hatte das sie noch von keinem Fall gehört hat wo die Entzündung nicht wieder gekommen wäre...

Die Erfahrung haben wir auch gemacht: Susi und auch Rony bekamen wegen anderer Geschichten mehrfach Interferon - die ersten 2 max 3 Wochen nach der letzten Gabe ging es deutlich besser, und dann wieder steil bergab. Und so ohne ist Interferon auch nicht. Rückblickend war es eigentlich nur einmal wirklich zielführend, nämlich als Rony vor seiner grossen Impfsarkom-Schrotkugelentfernungs-OP fit für die OP gemacht werden musste. Da kam es dann nicht wieder, weil halt die Herde zwischenzeitlich herausoperiert worden waren.

Ich würde alle Zähne auf einen Schlag entfernen lassen und nicht in zwei Tranchen. Bei so starkem und jahrelangem Befall kann ich mir kaum vorstellen, dass es sich nur auf bestimmte Zähne eingrenzen lässt und damit geht die Qual dann weiter und es bedeutet 2x Narkose.

Ein witziger Nebeneffekt von völlig zahnlos war bei Susi übrigens, dass ihr im Tiefschlaf immer die Zunge etwas aus dem Maul rutschte :love::love::love:

liebe Grüsse Catrin

UlliLili
02.01.2011, 11:01
Huhu, gestern abend hat sie ein Schälchen RC Senior gefressen. Das hatte ich noch gefunden. Mehr war dann auch nicht. Sie ist dann in ihre Höhle und wollte ihre Ruhe. Ich habe dann in meinem Bett geschlafen. Heute morgen hat sie nicht mal mehr das Mäulchen aufbekommen, um richtig zu gähnen. Ich habe ihr dann mit einem kalten Waschlappen das Maul außen etwas gekühlt, das schien gut getan zu haben. Es ist ja auch alles rund ums Maul verklebt. Ich versuche mal, ob ich etwas Wundsalbe dran kriege, aber das wird nicht viel nützen. Gestern habe ich ihr das Metacam direkt ins Maul gegeben, das hat sie mir übel genommen. Sonst ging das ja direkt übers Futter, aber dazu frisst sie im Moment zu wenig. Jens und ich werden die Termine morgen umschmeissen, ist eh nichts wichtiges und dann versuchen, gleich in die Klinik zu gehen. Aber da wird es morgen auch zugehen wie noch was, da sich ja alles angestaut hat.
Auf den ersten Blick schaut es bei ihr gar nicht schlimm aus und es tut mir leid um die schönen weißen Zähne. Aber ich glaube mittlerweile auch, besser gleich alle Zähne in einem Rutsch. Eure Miezen sind ja der Beweis, dass man damit gut zurecht kommt. Und so wie es ist, kann es nicht bleiben. Sie frisst grad so viel dass sie nicht verhungert. Und die Augen sind halb von der Nickhaut verdeckt, ich muss mal gucken, dass ich noch was Flüssigkeit in sie rein kriege. Gruß, Ulli

Drottning
02.01.2011, 11:55
Man kann halt bei Herpes nach der OP unterstützend behandeln mit L-Lysin und bei Calici gibt man wohl etwas anderes, sagte mein TA gestern. :?:
Ich meine, bei Calici ist es Colostrum.

Im Grunde ist es relativ egal, was es ist, wobei eben im Falle eines Schubs oder von Ansätzen eines Schubs ist es einfach gut zu wissen, was man tun kann, ohne gleich scharf zu schießen.

Und ja: Es ist ansteckend, aber auch meine Beiden haben sich nicht bei Krümel angesteckt. Meine TÄ meint, das ist wie so eine Art "Dauerimpfung", der die Zwei ausgesetzt sind. Wobei, wenn's nicht akut ist, ist es ja auch nicht ansteckend, nur beim Schub. Ein gutes Immunsystem ist immer noch der beste Schutz.

Wenn ich das so lese, würde ich auch denken: Zähne raus. Dann hat sie's hinter sich. Nickhaut vor... das ist kein gutes Zeichen.

UlliLili
02.01.2011, 12:29
Gegen das Virus, wenn es denn die Ursache ist, kann man eh nicht wirklich was machen. Colostrum stärkt die Immunabwehr generell und das habe ich immer im Haus, aber das ist ne Paste und das mögen nicht alle. Gibt es wohl auch als Pulver, aber nicht hoch genug dosiert. Ich habe mal in meinem schlauen Tierarztbuch nachgelesen, dass es Autoimmunerkrankungen gibt, dann virale Ursachen und unbekannte Ursachen um es mal so zu nennen. Das Immunsystem spielt eine ganz entscheidende Rolle. Drum haben auch viel Katzen mit FIV Probleme mit den Zähnen und halt Katzen aus schlechter Haltung oder dem Tierheim auch, die dauernd unter Stress stehen. Aber leider kann man auch nicht sagen, Stress weg und die Entzündung geht wieder. Zumal man ja die Ursache nicht kennt.
Wenn sie stark genug ist für die Op, dann machen wir einen radikalen Schritt. Und dann versuchen wir, die Katze Schritt für Schritt wieder aufzubauen. Aber es kann wohl auch sein, dass die Entzündung doch wieder kommt.
Aber sie ist ein Bild des Jammers und mir hat selten eine Katze so leid getan wie sie. Aber mal sehen, was die Docs so sagen. Ich verbringe viel Zeit mit ihr und am Anfang ist sie auch richtig aufgeblüht. Aber nun lässt eben die Wirkung des AB und des Cortisons nach. Es ist wie bei Manos, als es dem so schlecht ging. Das war auch wochenlang so. Der hatte sich auch in eine Höhle verkrochen und hat geschlafen. Und den haben wir auch wieder hin gekriegt. Aber man muss halt auch Glück haben und die Katze muss wollen. Und Flecki will, das merkt man.
Gruß, Ulli

Tuuli
02.01.2011, 12:49
Ulli, ich hab so das Gefühl das zurückziehen und Ruhe haben wollen ist ganz normal. Kiba beteiligt sich hier kaum an den Spielen, ob sie von mir animiert sind oder ob die Katzen einfach miteinander toben, sie liegt meist in ihrer Höhle und schläft bzw. schaut sich die Sache aus sicherer Entfernung vom KB an.

Ich meine Katja hat mit Moritz ähnliche Erfahrungen, nach der OP ist er völlig aufgeblüht. Ich mache am Montag einen Termin in Hanau für Kiba und spreche mit Frau Dr. ob ich Simon auch noch einmal mitnehme um die Eckzähne zu entfernen.

Ich drück feste die Daumen für Flecki, das sie morgen schon ein wenig Erleichterung bekommt und das ihr schnell einen OP-Termin machen könnt.

GabiLE
02.01.2011, 12:53
Wenn mir ständig etwas wehtut, hab ich auch lieber meine Ruhe. Wer selbst schon mal ne Zahnfleischentzündung hatte, weiß, wie furchtbar schmerzhaft das ist. Man mag dann nicht essen, obwohl man Hunger hat und der ganze Kopf tut einem weh. Kein Wunder, wenn man da auch mal aggressiv reagiert.

Timboman
02.01.2011, 21:21
Ein witziger Nebeneffekt von völlig zahnlos war bei Susi übrigens, dass ihr im Tiefschlaf immer die Zunge etwas aus dem Maul rutschte :love::love::love:

:love: Das kann ich bei Moritz gar nicht beobachten.. Bei ihm hing die Zunge manchmal ein Stück aus dem Maul als er das böse Zahnfleisch noch hatte :kraul:


Heute morgen hat sie nicht mal mehr das Mäulchen aufbekommen, um richtig zu gähnen.

Das hatten wir hier auch.. Und ich Dummerle dachte noch das Moritz eben diskret gähnen würde.. Jetzt ohne Zähne reißt er das Maul so auf wie eine Katze es eben aufreißt beim gähnen:
http://img820.imageshack.us/img820/4586/img2360i.jpg


Ich meine Katja hat mit Moritz ähnliche Erfahrungen, nach der OP ist er völlig aufgeblüht.

:tu: Er hat gerade an den Tagen vor der OP nur noch auf der Heizung oder aufm Sessel geschlafen und immer mit dem Kopf nach unten :( Jetzt isser der frechste Kater der Welt :D :kraul:

UlliLili
02.01.2011, 21:27
Ja, wir gehen morgen zum TA, vielleicht gleich noch in die Tierklinik, wenn der Doc Zeit hat. Heute kam sie zwar gleich als ich reinkam, aber das fressen war wieder ein Kampf. Ins Maul genommen, versucht zu schlucken, rausgewürgt, in den Bettkasten geflüchtet. Es ist zum heulen. Aber morgen wird es besser sein und wenn ich ihr noch mal Cortison spritzen lasse. Das hatte doch geholfen. Damit sie die Zeit bis zur Op gut übersteht. Ich habe ihr mal Breichen gemacht und Bioserin aufgetaut, Ich will ihr nichts ins Maul geben, aber vielleicht nimmt sie es ja. Trockenfutter war nicht angerührt. Ich gehe noch mal. Und Jens bespielt Pippi. Die kommt im Moment ein bisschen zu kurz. Aber bei ihr sind es nur noch ein paar Tage, dann kann sie unten ins Wohnzimmer und dann zu den anderen unter Aufsicht und wenn wir meinen, es tut ihr gut.
Gruß, Ulli

Tuuli
02.01.2011, 21:29
Ja, wir gehen morgen zum TA, vielleicht gleich noch in die Tierklinik, wenn der Doc Zeit hat. Heute kam sie zwar gleich als ich reinkam, aber das fressen war wieder ein Kampf. Ins Maul genommen, versucht zu schlucken, rausgewürgt, in den Bettkasten geflüchtet. Es ist zum heulen. Aber morgen wird es besser sein und wenn ich ihr noch mal Cortison spritzen lasse. Das hatte doch geholfen. Damit sie die Zeit bis zur Op gut übersteht. Ich habe ihr mal Breichen gemacht und Bioserin aufgetaut, Ich will ihr nichts ins Maul geben, aber vielleicht nimmt sie es ja. Trockenfutter war nicht angerührt. Ich gehe noch mal. Und Jens bespielt Pippi. Die kommt im Moment ein bisschen zu kurz. Aber bei ihr sind es nur noch ein paar Tage, dann kann sie unten ins Wohnzimmer und dann zu den anderen unter Aufsicht und wenn wir meinen, es tut ihr gut.
Gruß, Ulli

Ulli, ihr macht das toll. :hug:

Ich habe Simon und auch Kiba ja auch bis zur OP ab und zu mit Cortison behandeln lassen. Ich denke für einen kurzen Zeitraum ist das OK.

UlliLili
02.01.2011, 21:43
Ich fühl mich halt manchmal so hilflos. Aber Ihr macht mir ja Mut, dass es wieder wird. Ich mache auf jeden Fall Fotos vom Maul. Hoffentlich sind morgen die Straßen frei, es schneit schon wieder. Gruß, Ulli

Tuuli
02.01.2011, 21:46
Ich fühl mich halt manchmal so hilflos. Aber Ihr macht mir ja Mut, dass es wieder wird. Ich mache auf jeden Fall Fotos vom Maul. Hoffentlich sind morgen die Straßen frei, es schneit schon wieder. Gruß, Ulli

Ja, es ist einfach entmutigend aber wir haben ja gesehen es kann wieder werden und auch bei Flecki wirds bestimmt gut wenn die Zähne mal raus sind.

Ich drück die Daumen das ihr morgen durchkommt. :tu:

Timboman
03.01.2011, 00:30
Hier werden auch ganz feste die Daumen gedrückt!!!!! :tu:

Alles wird gut :bl:

GabiLE
03.01.2011, 08:48
Ich fühl mich halt manchmal so hilflos. Aber Ihr macht mir ja Mut, dass es wieder wird.

Ulli, na klar wird das :tu: Weißte Du, so schlimm und schmerzhaft das mit den Zähnen ist, es ist relativ leicht behandelbar. Sie es mal von der Seite.

UlliLili
03.01.2011, 12:46
Sodele, sind wieder da. Meine TÄ war doch recht geschockt, als sie die Katze gesehen hat. Was muss die für Schmerzen haben, meinte sie. Sie hat das Maul voller Apthen, das ist wohl sehr sehr schmerzhaft. Und natürlich die Zahnfleischentzündung. Sie meinte auch, sie würde schon besser aussehen als auf den ersten Photos. Sie meinte, Zähne ziehen, auch wenn es ein Risiko gibt, dass es damit nicht behoben ist. Sie meinte auch, das wäre so typisch für Leukose und wir haben beschlossen, doch noch mal Blut zu nehmen und es ins Labor zu schicken. Vor allem auch um zu sehen, was sie sonst noch für Baustellen hat, dann kann man sich bei der Op drauf einstellen. Sie kann zwar auch alle Zähne ziehen, aber wir haben beschlossen, das in der Tierklinik zu machen, da die digitales Röntgen haben und man vor und nach der Op ein Bild machen kann um zu sehen ob alles raus ist.
Sie hat ihr noch mal ein AB und doch noch mal Cortison gespritzt, damit sie die Zeit bis zur Op besser übersteht. Homöopathisch ist Lachesis und Luesinium angesagt.
Op-Termin will ich am Mittwoch haben, da wir morgen die Ergebnisse aus dem Labor kriegen. Flecki war ein mustergültiger Patient, sie hat nicht mal gezuckt, als sie die Spritze in den Muskel bekam. Sie ist halt echt Schmerzen gewohnt.
Heute nachmittag rufe ich in der Tierklinik an.
Ach ja, ich soll vorsichtig sein mit Ansteckung. Nicht übertrieben, aber sie eben nicht zusammen lassen. Mach ich ja eh nicht. Und sie war überrascht, wie die Katze gestunken hat. Mir kam es nicht mehr ganz so schlimm vor, aber ich habe mich ja an sie gewöhnt. Ich musste am Anfang auch meinen Ekel überwinden, damit ich sie schmusen und in den Arm nehmen konnte. Das ist jetzt vorbei und ich kenn da mittlerweile nix mehr. Denn Schmuseeinheiten und körperliche Nähe braucht sie.
Hier noch Fotos, die aber nichts für schwache Nerven (http://gallery.me.com/lilienbecker#100216)sind.
Gruß, Ulli

Tuuli
03.01.2011, 12:53
Ulli, die Fotos erinnern mich an Moritz und Kiba. :(

Sag mal, diese Apthen, sind das diese Geschwüre? Die hat Kiba auch. Ein ganz dickes unter der Zunge.

Dann hoffe ich mal das du am Mittwoch einen Termin in der Klinik bekommst.

Ich kann am 28. mit Kiba nach Hanau fahren, Frau Dr. hat sich da einen ganz langen Termin eingetragen. :(

Mima
03.01.2011, 12:58
Hallo Ulli und Flecki,

bei den Bildern fällt einem echt nichts mehr ein. Außer Euch Beiden ganz viel Kraft zu wünschen.....

Die Daumen sind hier fest gedrückt.

Liebe Grüße
Miriam

UlliLili
03.01.2011, 14:06
Huhu, ja, Aphten sind so kleine Geschwüre und müssen sauweh tun. Meine TÄ hatte wohl mal selber welche und meinte, das wäre so fies gewesen.
Seit gestern ging es ihr wieder etwas besser. Ich habe ihr ne ordentliche Portion Metacam verpasst. Sie hat wieder bei mir im Bett geschlafen. Ich gehe davon aus, dass sie heute abend ordentlich Hunger haben wird, das Cortison bewirkt es.
Ich glaube nicht, dass sie Leukose hat, der Schnelltest war negativ. Aber wenn man eh schon Blut nimmt, wurde es halt noch mal mit untersucht. Sicher ist sicher.
So, jetzt gibt es einen Termin in der Tierklinik für den Freitag. Mittwoch ist schon voll, Donnerstag Feiertag.
Gruß, Ulli

GabiLE
03.01.2011, 14:15
Aua, da tut einem beim Hingucken schon alles weh :(




Sag mal, diese Apthen, sind das diese Geschwüre? Die hat Kiba auch. Ein ganz dickes unter der Zunge.

Beim Mensch steckt häufig ein Herpes dahinter. Sagt Euch Mundfäule etwas? Die wird von Herpes ausgelöst. Gut möglich, dass es das bei Katz auch gibt. Tut höllisch weh, kann ich aus leidvoller Erfahrung berichten.

Tuuli
03.01.2011, 14:25
Aua, da tut einem beim Hingucken schon alles weh :(

Beim Mensch steckt häufig ein Herpes dahinter. Sagt Euch Mundfäule etwas? Die wird von Herpes ausgelöst. Gut möglich, dass es das bei Katz auch gibt. Tut höllisch weh, kann ich aus leidvoller Erfahrung berichten.

Ja, ulzeröse Stomatitis - also wuchernde Mundfäule - hat/hatte ja Simon.

Ich bin froh, ich hatte es noch nicht aber wenn ich an Simon, Flecki und Kiba denke, dann könnt ich heulen :0(, das muss echt schlimm sein. Wie sagte die TÄ zuletzt bei Kiba, ich bin echt erstaunt das die Katze noch frisst und sich putzt. :0(

GabiLE
03.01.2011, 14:30
Und ich bin froh, dass ich Mensch und nicht Katze bin und meine Zähne behalten durfte :p Es tut wirklich schweineweh. Ich hatte das als Kind 3x und habe wochenlang nur das Nötigste an Nahrung zu mir genommen.

Tuuli
03.01.2011, 14:45
Und ich bin froh, dass ich Mensch und nicht Katze bin und meine Zähne behalten durfte :p Es tut wirklich schweineweh. Ich hatte das als Kind 3x und habe wochenlang nur das Nötigste an Nahrung zu mir genommen.

Meine Nichte hatte es auch, sie hatte zu der Zeit aber noch keine Zähne. Armes Hascherl.

GabiLE
03.01.2011, 14:59
Sagt mal, aber Cortison bei Herpes :?: Irgendwie ist mir so, dass da irgendwas war.

Tuuli
03.01.2011, 15:10
Sagt mal, aber Cortison bei Herpes :?: Irgendwie ist mir so, dass da irgendwas war.

:?: Also Simon hat meistens ein Langzeit-AB bekommen und ab und an ein Cortison, wenn die Entzündung so schlimm war das sie gewandert ist. Cortison hat die TÄ nicht so gerne gegeben bei ihm, da ja das Immunsystem dadurch eigentlich geschwächt wird. Ein Teufelskreis.

wailin
03.01.2011, 15:11
Susi an sich hat zwar seinerzeit nicht gestunken, aber das Tö gaaaaanz extrem. Ehrlich gesagt hätte ich sie deshalb beinahe zurück gegeben (ersten Haustier meines Lebens und entsprechend völlig unerfahren), denn es war wirklich unerträglich in der gesamten Wohnung egal welche Streu oder welches Futter und wie lange gelüftet. Das hörte schlagartig auf, als die Zähne raus und alles abgeheilt war.

Meine Vermutung war/ist, dass der Magen-Darm-Trakt von den schlechten Zähnen und den daraus resultierenden dauernden Infekten einfach mit in Leidenschaft gezogen war. Vielleicht ist es bei Flecki ähnlich und der Geruch wird insgesamt besser, wenn das Maul wieder ok ist und entsprechend die Verdauung auch wieder "normalisiert".

Wir drücken alle Daumen & Pfötchen, dass die OP den gewünschten Erfolg bringt....lG Catrin

UlliLili
03.01.2011, 15:37
Huhu, sie stinkt an sich nicht mehr, das war das Fell, das so gerochen hat. Aber der Speichel riecht eben so schlimm bzw. er stinkt. Das kommt von der Entzündung. Ich würde ihr ja gerne was draufpinseln aber sie lässt mich nicht und weicht mir auch aus, wenn ich nur in Richtung Maul komme. Ist ja auch klar. Cortison hilft ihr schon, aber man hat ja gesehen, der Effekt hielt 10 Tage an. Ich hoffe jetzt einfach mal, dass die Op hilft und dass alles gut wird. Grappendorf ist ein sehr guter Operateur, ist Fachtierarzt für Zähne etc. und sehr gut ausgestattet. Jetzt müssen wir noch die Zeit bis Freitag rumkriegen. Gruß, Ulli

Tuuli
03.01.2011, 15:38
Huhu, sie stinkt an sich nicht mehr, das war das Fell, das so gerochen hat. Aber der Speichel riecht eben so schlimm bzw. er stinkt. Das kommt von der Entzündung. Ich würde ihr ja gerne was draufpinseln aber sie lässt mich nicht und weicht mir auch aus, wenn ich nur in Richtung Maul komme. Ist ja auch klar. Cortison hilft ihr schon, aber man hat ja gesehen, der Effekt hielt 10 Tage an. Ich hoffe jetzt einfach mal, dass die Op hilft und dass alles gut wird. Grappendorf ist ein sehr guter Operateur, ist Fachtierarzt für Zähne etc. und sehr gut ausgestattet. Jetzt müssen wir noch die Zeit bis Freitag rumkriegen. Gruß, Ulli

Das schafft ihr! :kraul: :hug:

Timboman
03.01.2011, 20:12
Bis Freitag, das schafft ihr jetzt auch noch :tu:

Diese Geschwüre müssen schrecklich weh tun.. Hier ein Bild von Moritz - links und rechts in den Backentaschen sieht man es deutlich:

http://img207.imageshack.us/img207/4448/img3eu.jpg

UlliLili
03.01.2011, 20:35
Oh wei, bei Moritz sieht das ja noch schlimmer aus. Aber nun ist alles gut bei ihm, super. Katja, den Moritz hast Du auch so bekommen oder hat sich das erst entwickelt als er bei Dir war? So was kommt ja oft in Schüben.
Sie frisst im Moment. Zwar Renal, aber ok. Das ist ja eigentlich Hermines Nierenfutter, aber alles andere steht auch da und sie mag es nicht. Ein richtiges Buffet. Ich gehe immer rein, so, Frau Flecki, ein neuer Gang. Sie schnuppert kurz, probiert und dann doch nicht. Ich denke, wenn sie mit dem Geruch eines Futters Schmerz in Verbindung bringt, mag sie es nicht. Aber man merkt schon deutlich die Wirkung des Cortisons, das macht einfach Hunger.
Gruß, Ulli

AntonsMama
03.01.2011, 20:42
Auweia...Ulli...die arme Maus...ein paar extra :kraul:er von mir...und :hug:s an euch...
Wir drücken ganz fest die daumen, dass es euch bis Freitag nicht einschneit und ihr zur Op könnt und dann alles BESSER wird!

Timboman
03.01.2011, 21:29
Oh wei, bei Moritz sieht das ja noch schlimmer aus. Aber nun ist alles gut bei ihm, super. Katja, den Moritz hast Du auch so bekommen oder hat sich das erst entwickelt als er bei Dir war? So was kommt ja oft in Schüben.
Sie frisst im Moment. Zwar Renal, aber ok. Das ist ja eigentlich Hermines Nierenfutter, aber alles andere steht auch da und sie mag es nicht. Ein richtiges Buffet. Ich gehe immer rein, so, Frau Flecki, ein neuer Gang. Sie schnuppert kurz, probiert und dann doch nicht. Ich denke, wenn sie mit dem Geruch eines Futters Schmerz in Verbindung bringt, mag sie es nicht. Aber man merkt schon deutlich die Wirkung des Cortisons, das macht einfach Hunger.
Gruß, Ulli

Ich glaube ich bin mir sicher, als wir ihn bekommen haben war da noch nix :?: 3 Wochen nach der Ankunft wurden beide krank - hatten ne Halsentzündung.. Ich vermute das ist ausgebrochen durch den Stress :?:

Als er von Portugal nach Deutschland geflogen wurde und in der Pflegestelle ankam hatte er nen Schnupfen und wurde trotzdem geimpft.. Das war 2008 - wir haben ihn Anfang 2009 bekommen.. Die Tierheilpraktikerin hat mit ihrem Programm herausgefiltert das Moritz wohl einen Impfschaden hat und deswegen so Probleme hat.. What ever, wir wissens leider nicht genau.. Auf der Pflegestelle war er wohl gesund -- bis auf sein immer mal wieder tränendes Auge - das ist aber ein Überbleibsel vom Schnupfen nach der Anreise - an dem einen Auge guckt ein Stück vom Innenlid raus und das ist zugempfindlich..

Ich glaub es ist im Moment egal was Flecki frisst, hauptsache sie frisst irgendwas.. :tu: Moritz fand in der Entzündungszeit Macs ganz toll - nachdem die Zähne draußen waren nicht mehr.. Mittlerweile frisst er es wieder..

Aaaaaaaaaaaalles wird gut :bl: Hier werden 4 Daumen, 4 Pfoten vom bereits zahnlosen und 4 Pfoten vom ich-hab-die-Zähne-schön, gedrückt :hug:

UlliLili
04.01.2011, 10:48
Will nur kurz berichten, dass es ihr heute deutlich besser geht. Heute morgen hat sie mit dem Klingelbällchen gespielt, den Catrin mal Nikos geschenkt hat und der ihr Lieblingsspielzeug ist. Gestern hat sie zwei (!) Beutelchen Renal gefressen, heute morgen ein Beutelchen Kitten. Das RC mag sie am liebsten und das kriegt sie auch, auch wenn es natürlich nicht das beste Futter ist. Aber in diesem Fall wurscht. Sie schmust wieder, kann wieder gähnen und turnt wieder auf "ihrem" Catwalk rum. Wenn es so bleiben würde, wäre es ja prima, aber ich weiß, das liegt nur am Cortison und wenn das nachlässt, ist es wieder so.
Und mir geht es auch deutlich besser. Ich habe in meinem Bett geschlafen, eine ganze Nacht lang. Herrlich! Aber wenn Flecki die Op gut verdaut hat, dann lasse ich sie tagsüber zu den anderen wenn sie mag. Und wenn sie ihre Ruhe will, machen wir die Tür eben wieder zu. Oben ist es ja auch eher ruhig, die Jungspunde toben ja meist hier unten oder ganz oben unterm Dach.
Obwohl es schon wieder schneit und der Schnee 50 cm hoch ist, lag heute morgen wieder ne Maus auf dem Teppich. Man merkt, sie Laune wird bei allen wieder besser, wenn es wieder was zu jagen gibt.
Ich melde mich, wenn ich das Blutbild habe. Gruß, Ulli

UlliLili
04.01.2011, 17:53
Die Laborergebnisse sind da, keine Leukose und kein FIV, FIP-Titer 1:100. Bei den anderen Werten einige Plus und Minus, aber da muss ich erst noch mal morgen die TA befragen wie das zu interpretieren ist. Aber ich bin schon mal erleichtert, auch wenn es ja zu erwarten war.

Tuuli
04.01.2011, 18:01
Die Laborergebnisse sind da, keine Leukose und kein FIV, FIP-Titer 1:100. Bei den anderen Werten einige Plus und Minus, aber da muss ich erst noch mal morgen die TA befragen wie das zu interpretieren ist. Aber ich bin schon mal erleichtert, auch wenn es ja zu erwarten war.

:tu: Super, das hört sich ja eigentlich ganz gut an. Die Entzündungswerte werden nicht so dolle sein, aber das wird ja bald besser. :tu: :kraul:

UlliLili
04.01.2011, 18:05
Ja, Leukozyten bei 29,5 (6,0 - 11,0). Hämoglobin ist niedrig 85 (90 - 150), Hämatokrit 0,27 (0,30-0,44), Lymphozyten 10 (15-38) usw. Ist klar, da ist alles durcheinander. Der Eisenwert ist auch so niedrig, das hatte ich jetzt öfters. Bei Dosenfressern und bei Barfern gleichermassen.
Gruß, Ulli

UlliLili
04.01.2011, 21:00
Meine TÄ hat mich doch heute abend noch angerufen. Sie hat eine Eisenmangel-Anämie. Vermutlich ernährungsbedingt. Der Éisenwert ist bei 8,0 (19,7 - 30,4), der Hämatokrit bei 0,27 (0,30 - 0,44) und Hämoglobin bei 85 (90 - 150). Es stand die Frage im Raum, ob das eine Mit-Ursache für die Zahnfleischenzündung sein könnte und ob, wenn man das behebt, die Entzündung weg gehen kann. Meine TÄ hat auch mit der Laborärztin gesprochen, ob sie in dem Blutbild eine Ursache erkennen kann, Autoimmun, Virus etc. und was sie empfehlen würde. Zähne raus meinte auch sie. Aber meine TÄ will sich auch noch mal einen Rat eines Kollegen holen.
Auf jeden Fall braucht sie Eisen, das Blut muss besser werden, sonst wird sie nicht gesund. Aber das ist ja relativ einfach. Sie bekommt nun Fortain ins Futter und dann am Freitag ne Eisenspritze. So sind wir nun glaube ich ganz gut gerüstet für den Termin am Freitag in der Tierklinik.
Gruß, Ulli

wailin
04.01.2011, 21:49
Immer gut, wenn man den Ursachen näher kommt oder bestimmte Dinge ausschliessen kann. :tu:

Bei der Eisenspritze nur eine Empfehlung: Bitte sie, das als Infusion rein laufen zu lassen z.B. während die Süsse eh noch ihren Rausch ausschläft. Eisen muss extrem langsam in die Vene gespritzt werden und es brennt auch dann noch sehr unangenehm und wenn es nur geringfügig neben die Vene geht wird's richtig "unlustig". Deutlich verträglicher (und angenehmer) ist's, wenn es über ein Infusion rein laufen kann, das merkt man nämlich gar nicht.

Rotes Fleisch ist gut (z.B. Rindertartar) für die Eisenwerte, Geflügelfleisch bringt da schier nichts. Und für die optimale Verwertung wäre es gut, wenn Du ihr zeitnah zu der Eisengabe noch Vitamin C verabreichen könntest.

Eisengabe kann übrigens zu schwarzem Kot und Verstopfung führen, also nicht wundern.

Wir drücken für Freitag sämtliche Daumen und verfügbaren Pfötchen !

liebe Grüsse Catrin

PS: Flecki und ich sind "Eisenwert-Zwillinge", meiner liegt auch bei 8 :D Die Eiseninfusionen sind wirklich ein "Zauberzeug". Zwei Tage nach der ersten Infusion wirst Du schon sehen, dass sie deutlich fitter und wacher wirken wird, denn dann sind die neuen roten Blutkörperchen gebildet und es kommt wieder Sauerstoff im Hirn und sonstigen Körperteilen an !

wailin
04.01.2011, 22:04
Dort findest Du eine Liste mit dem Eisengehalt verschiedener Lebensmittel gemäss Schweizer Nährwerttabelle 2004, GU- Nährwert-Tabelle 2002/2003
(erarbeitet von der Ernährungsberatung des Kantonsspitals Luzern)

http://iron.medline.ch/Eisenplattform/Praxishilfen/Tipps/Eisen_in_Nahrungsmitteln/Eisengehalt_verschiedener_Nahr ungsmittel.php


Der Teil mit Fleisch- und Wurstwaren ist auch für Katz ganz interessant....:cu:

UlliLili
04.01.2011, 22:13
Huhu, Catrin, vielen Dank für den Tipp. Ich meinte, Hermine bekam so ne Eisenspritze mal. Aber wenn sie eh in Narkose liegt bzw. danach ist das ja praktisch. Sicher geht es auch, es über die Nahrung zuzuführen, aber das dauert glaube ich länger. Alle meine Katzen haben immer eher einen niedrigen Eisenwert. Obwohl es rotes Fleisch und auch mal Leber gibt. Aber ich behalte das im Auge und die Zahl der Blutkörperchen ist auch ok gewesen. Ich habe noch so Eisentropfen bestellt. Morgen kaufen wir schönes Rindfleisch und machen Hackfleisch für sie. Mit Gänseschmalz. Hoffentlich mag sie es. Jetzt muss ich noch mal nen Teller Futter fertig machen. Ich stopf jetzt rein was geht. Ich habe so Grünlippmuscheltabletten für Hunde mit Vitamin C, die gebe ich ihr. Aber es ist so eine Freude zu sehen, dass es ihr besser geht. Wenn es auch nur für kurze Zeit ist. Sie ist ne ganz tolle Katze und hat einen starken Charakter.
Gruß, Ulli

UlliLili
04.01.2011, 22:20
Oh, super, vielen Dank, dann gibt es ab sofort Blutwurst.... Ein Glück habe ich durch die Barferei diverse Sachen da. Das Fortain, also Blutpulver, ist ne Sauerei, aber sie frisst es im Moment ein Glück. Die anderen mögen es gar nicht. Gruß, Ulli

wailin
04.01.2011, 22:40
Hi

Um den Eisenwert einfach mal wieder auf "normal" zu bringen würde ich ihr auch auf jeden Fall die Spritze/ Infusion geben lassen. Das dauert sonst viel zu lange bis der Speicher wieder aufgefüllt ist (Ferritin Wert). Danach bekommt man es im Normalfall mit Ernährung und Tabletten hin.

Ich habe auf der website noch 'mal die Symptome nachgelesen, von Zahnfleisch und allgemein Entzündungen steht da nichts, wohl aber von "Mundwinkelrhagaden (Cheilosis)" und "atrophe Glossitis", zumindest der Teil könnte also wirklich ganz gut von dem Eisenmangel kommen.


Die Tropfen haben übrigens einen starken metallischen Eigengeschmack und wenn sie auf Textilien kommen gibt's Rostflecken....:floet:

Meine lieben zum Glück Ente und Reh. Entenbrust gibt's oft im Angebot und Rehlein bekomme ich regelmässig von einem befreundeten Jäger Stücke geschenkt, die zwar für den menschlichen Verzehr geeignet sind, aber nicht so hübsch aussehen oder 'ne blöde Grösse haben, weil z.B. kleine Fitzel o.ä.

Flecki muss ganz schön zäh und willensstark sein, wenn sie schon jahrelang so leidet und immernoch frisst und spielt sobald es ihr nur einen Hauch besser geht.

Hach ja, wäre Lilly nicht so eine Zicke....bei einer dreifarbigen bin ich leider immer gleich butterweich....:love:

:cu:

UlliLili
04.01.2011, 22:50
Fortain macht auch schöne Blutflecken, ich habe alles mit Zeitung ausgelegt. Die Spritze bzw. Infusion kriegt sie auf jeden Fall. Ich mache dem Doc ne lange Liste, was er alles machen soll. Die Tropfen nehm ich notfalls selber, ich bin auch so ein Kandidat.....
Ich denke schon, der Eisenmangel spielt ne Rolle, gestörte Immunabwehr etc. Vermutlich hat es mehrere Ursachen und wenn einiges zusammen kommt, sieht es halt so aus wie bei Flecki.
Und ja, sie ist zäh und willenstark. Sie ist unglaublich. Und so lieb. Sie rollt sich rum, lässt sich das Bäuchlein kraulen und liegt dann im Arm wie ein Baby. Da ist es dann auch nicht schlimm, wenn sie nicht so ganz gut riecht wenn sie das Maul aufmacht. Wer die bekommt, kann sich glücklich schätzen.
Gruß, Ulli

wailin
04.01.2011, 23:01
Dann nimm statt der Tropfen lieber "Kräuterblut", das enthält genauso viel Eisen, ist deutlich weniger eklig im Geschmack und vor allen Dingen hat es keine Nebenwirkungen.

Von den Tropfen habe ich Magenkrämpfe vom feinsten bekommen und nach 1x nehmen 3 Tage gebraucht bis sich das wieder normalisiert hatte. Gut, mein Magen ist jetzt alles andere als "normal", aber trotzdem, das braucht man echt nicht....

Gut's Nächtle....:z::kraul:

UlliLili
06.01.2011, 12:11
Huhu, Flecki geht es prima. Gestern kam das RC Aufbau, dazu gab es Blutpulver und Nutrical. Das konnte man die Kalorien förmlich sehen. Und sie hat alles fein aufgefressen. Heute nacht kam das erste Miau. Man ist versucht zu sagen, die Op schenken wir uns. Aber es ist ja leider so, dass wenn das Cortison nachlässt, die Schmerzen wieder kommen. Ihr Fell bekommt etwas Glanz.
Ich hatte noch mal die TÄ angeschrieben, bei der Flecki war, um deren Meinung zu bekommen. Aber sie hat mir nicht geantwortet. Dann kann ich es auch nicht ändern.
Ich melde mich morgen wenn wir wieder da sind.
Gruß, Ulli

Tuuli
06.01.2011, 13:09
Huhu, Flecki geht es prima. Gestern kam das RC Aufbau, dazu gab es Blutpulver und Nutrical. Das konnte man die Kalorien förmlich sehen. Und sie hat alles fein aufgefressen. Heute nacht kam das erste Miau. Man ist versucht zu sagen, die Op schenken wir uns. Aber es ist ja leider so, dass wenn das Cortison nachlässt, die Schmerzen wieder kommen. Ihr Fell bekommt etwas Glanz.
Ich hatte noch mal die TÄ angeschrieben, bei der Flecki war, um deren Meinung zu bekommen. Aber sie hat mir nicht geantwortet. Dann kann ich es auch nicht ändern.
Ich melde mich morgen wenn wir wieder da sind.
Gruß, Ulli

Schön das dass Cortison anschlägt, aber das ist keine Dauerlösung. Ulli, mach es besser als ich es gemacht hab, geh sofort. Ich habs bei Simon viel zu lange herausgezögert.

Ich drück für morgen die Daumen, werde übers Handy auf jeden Fall mal reinschauen. Pass auf die kleine Maus auf. :kraul: :hug:

Yvchen
06.01.2011, 15:00
Alles Gute für Flecki, das wünsche ich von ganzem Herzen !

UlliLili
07.01.2011, 12:43
So, sind wieder da. Dr. G hat nur alle Backenzähne gezogen, er meinte, damit sei die Sache erledigt. Er ist ja immer in Hektik, es muss schnell schnell gehen, wie das ist in so einer Tierklinik. Er meinte, in einer Woche wäre alles vergessen. Wollen wirs hoffen. Wenn nicht, weiß ich ja, was zu tun ist. Ab nach Hanau. Aber ich glaube ihm, bis jetzt hat er recht gehabt. Und notfalls kann man die Fangzähne immer noch ziehen meinte er. Gewebeprobe nehmen und gucken, ob und wenn ja welcher Virus auch nicht nötig meinte er, da die Entzündung mit dem Ziehen der Zähne weg gehen würde und es einem auch nicht viel bringen würde, wenn man wisse, welcher Virus, da immer noch nicht klar sei, ob denn der Virus auch die Ursache sei. Und wenn kann man eh nicht viel machen. Er meinte auch, es ist doch erstaunlich, wie leidensfähig Katzen sind, die muss Sauschmerzen gehabt haben.
Er meinte auch nicht, dass sie ne Eisenmangelanämie hätte. Drum hat er noch mal Blut genommen und gleich in seinem Labor ausgewertet. Ist wohl so, dass durch Transport/Kühlung andere Ergebnisse raus kommen können als wenn man es einschickt (er hat ein eigenes Labor). Die Ergebnisse waren aber die gleichen, zu wenig rote Blutkörperchen. Das könne aber auch ne andere Ursache haben, z.B. Flöhe. Aber er meinte, eine Eisen-Spritze bzw. Infusion wäre nicht nötig, das liesse sich übers Futter ausgleichen zumal die Katzen relativ schnell wieder anfangen würden zu fressen. Die Entzündungswerte sind sehr hoch, wie erwartet. Aber er meinte auch, das wird alles wieder. Gute Pflege, gutes Futter und alles ist gut. Er hat ihr auch erbsengroße Verkrustungen aus dem Ohr gepopelt und alles schön gespült. Sie muss lange Zeit da Entzündungen bzw. Milben gehabt haben. Drum hatte sie sich ja immer so gejuckt und gekratzt.
Sie ist schon wieder wach, aber noch in der großen Hundebox, da sie noch wackelig ist. Sie hat alles mit großer Tapferkeit überstanden, meine kleine liebe Stinkmorchel.
Aber es ist doch immer lustig, jeder TA hat seine Meinung und man kann sich dann aussuchen, was man glauben will.
Ich bin auf jeden Fall erst mal froh, dass sie Narkose etc. so gut weggesteckt hat. Päppelfutter ist genug da, jetzt geht es ans Gesundwerden!
Danke an alle, die Daumen gedrückt haben, hat geholfen! Gruß, Ulli

AntonsMama
07.01.2011, 12:54
Das klingt doch schonmal ganz gut....nun wird sich zeigen, wie lebensstark Flecki ist...
ich denke auch, dass sie nun sicher anfangen wird besser zu futtern...kennt man ja selber bei Zahnweh!

Wir drücken weiter die Daumen!

GabiLE
07.01.2011, 13:09
Prima, Morchi :tu: Und nun ganz schnell wieder fit werden, ok?

Marita1
07.01.2011, 14:24
Hallo Ulli,

Hut ab, ich habe mit regem Interesse den Thread durchgelesen und möchte
Dir zu den tollen und wunderbaren Erfolgen bei Flecki für die Zukunft eine gute Besserung bzw. Gesundung für sie wünschen. :cu:
Mein Jonas, 10 J., seit 2005 bei mir, hatte durch Katzenschnupfen u. ä. ebenfalls eine sehr starke ZFE,; es wurden ihm alle Zähne gezogen (2003/2004). Es ist für mich etwas schwer, das Ganze richtig zu vervollständigen, da zu dieser Zeit ein anderer kranker Kater (Kati, verst. 01.2005 wg. Darmverschlingungen) bei mir lebte.
Als Kati uns verlassen hatte, kam Jonas zu uns. Durch seine Erkrankungen (außerdem stammte er aus einer großen Katzenhaltung) war er sehr zurückhaltend, scheu und ohne Zähne ! Aber ich kann Dich trösten, das war für ihn und wird auch künftig für ihn keinerlei Manko sein. Was mir besonders gefällt, dass rein äußerlich gar nichts zu sehen ist, nur wenn er gähnt usw.:D
Nachdem ich mich näher über diese Krankheit informiert habe, komme ich heute zu der Folgerung, dass dieser Eingriff bei ihm damals vollkommen richtig war. Heute ist er das liebenswerteste, manchmal sehr aufmüpfig aber trotzdem das bravste Tier, das es für mich gibt.
P.S.: Auch er liebt Dreamies.

LG und nochmals alles Gute für Flecki :kraul:

wailin
07.01.2011, 14:57
Hach, wie schön. Ich hab den ganzen Morgen an Flecki gedacht und mir Sorgen gemacht.

Fleckilein, wirst sehen, morgen ist der Rausch ausgeschlafen und die Welt fängt an wieder in Ordnung zu gehen.....leier der Ulli in den nächsten Tagen schön viele Dreamies aus dem Kreuz :floet: :cool:

Wieso die Milben so lange nicht behandelt wurden muss vermutlich niemand verstehen...armes Katzi....dafür ist sie jetzt im Katzenparadies gelandet - ausgleichende Gerechtigkeit ! :bl:

Gibst Du ihr Arnika für die Wundheilung ?

viele Grüsse Catrin

UlliLili
07.01.2011, 17:10
Von wegen, jetzt ist der Rausch ausgeschlafen und das bedeutet Hungäääär. Zwei Döschen Reconvales geschlabbert und noch ein Beutel RC. Sie hat ja heute ne Aufwachspritze bekommen, drum ist sie schon wieder fit. Und sie macht einen sehr zufriedenen Eindruck, sie hat ja Schmerzmittel bekommen. Vermutlich freut sie sich, dass die Erbse im Ohr raus ist. Ich mach nachher noch ein Foto.
Danke Marita für die netten Zeilen. Wenn es nach mir gegangen wäre, wären gleich alle Zähne raus. Andererseits ist richtig, wo keine Entzündung ist, muss man auch nichts machen. Nur wenn es ne Autoimmunkrankheit wäre. Wir werden sehen.
Liebe Grüße, Ulli

Timboman
07.01.2011, 17:56
Na das hört sich doch alles gut an :tu:

Dir wird sicher beim nächsten schmusen auffallen das Flecki nicht mehr ausm Mäulchen müfft :kraul:
Bei Moritz ging mit den Zähnen auch der Gestank :tu:

Flecki wird sich super schnell erholen und vor allem jetzt auch zunehmen :tu: :kraul:

Katzenzahn
07.01.2011, 20:14
Hallo Ulli,

Aber ich kann Dich trösten, das war für ihn und wird auch künftig für ihn keinerlei Manko sein. Was mir besonders gefällt, dass rein äußerlich gar nichts zu sehen ist, nur wenn er gähnt usw.:D
Nachdem ich mich näher über diese Krankheit informiert habe, komme ich heute zu der Folgerung, dass dieser Eingriff bei ihm damals vollkommen richtig war. Heute ist er das liebenswerteste, manchmal sehr aufmüpfig aber trotzdem das bravste Tier, das es für mich gibt.
P.S.: Auch er liebt Dreamies.

LG und nochmals alles Gute für Flecki :kraul:

Das ist auch mein Fazit aus der Behandlung meines Pittis.

Was ich einschränke: Wenn die Fangzähne erhalten werden können, dann zu überlegen, sie drin zu lassen.
Die dienen als Zungebremse.
Mein Pitti sah manchmal ein bissel "deppert" aus, weil die Zunge weiter aus dem Mäulchen ragte als normal.
Doch es wenn die Fangzähne nicht erhalten werden können, die Katze dafür ohne Schmerzen ist, ist das wichtiger.

@Ulli: Schön, dass Flecki die OP gut überstanden hat.
Der Rest wird auch, wenn sie jetzt bei dir ist.
Da bin ich ganz zuversichtlich. :bl:

UlliLili
07.01.2011, 23:06
Sie stinkt tatsächlich nicht mehr und sabbert auch nicht mehr so doll. Die Nickhaut ist nicht mehr sichtbar. Kann das so schnell alles gehen? Sie verputzt den dritten Beutel, diesmal mit Arnica Kügelchen. Ich freue mich auf heute nacht, wenn ich nicht mehr vollgesabbelt werde. Sie hat ja getrieft, sich dann geschüttelt oder gekratzt. Die Folgen kann man sich denken. Aber man will so ner Katze ja auch nicht zeigen, dass man das eklig findet, sie kann ja nichts dafür. Mein Ziel ist: In vier Wochen knacken wir die 5 kg-Marke, dann kann sie umziehen, wenn wir ein Zuhause finden. Gruß, Ulli

wailin
08.01.2011, 08:00
Guten Morgen :cup:

Das ist ja toll ! Hoffentlich war die Nacht so gut wie erwartet. Wart mal ab, Du wirst in den nächsten Tagen eine völlig neue Katze sehen - kein Hunger mehr, keine Schmerzen mehr, ein völlig neues Lebensgefühl :D Vielleicht noch mal ein minimaler Einbruch, wenn das Schmerzmittel aufhört zu wirken, aber das ist nur ein kleiner Dip und Du kannst ihr ja noch etwas geben, bis die Wunden verheilt sind.

Wie viel müsste sie zunehmen um die 5kg Marke zu knacken ?

vG Catrin :cu:

Yvchen
08.01.2011, 11:40
Wie schön Ulli, ich freu mich so für Flecki, hattest mir ja gestern am Telefon schon davon berichtet. Ich drücke auch alle Daumen und wünsche das Flecki jetzt die Zuneigung und Pflege genießen kann die ihr einfach zusteht! Du kriegst das hin das ist sicher.

UlliLili
08.01.2011, 12:29
Also heute ist auch alles paletti. Erst dachte ich, es muss ihr heute schlecht gehen, da die Wirkung des Schmerzmittels nachlässt, aber nichts. Sie ist munter und fröhlich. Sie hat gefressen, auch wenn ich manchmal den Eindruck habe, das macht sie nur mir zu liebe, da sie ne liebe Katze sein will und sie merkt, dass ich das erwarte. Aber egal, wenn man sich zu ihr setzt und wir was hinstellt, frisst sie auch. Ich muss sie mal wiegen, aber ich glaube, es fehlen noch so 1,3 kg.
Ich bin ziemlich müde heute. Sie hat mich nicht schlafen lassen. Dauernd kam sie an und wollte unter die Decke, dann doch nicht, dann schmusen, dann spielen, ein bisschen treteln, Küsse geben, etc. Und das nach dem Abend gestern. Wir haben gestern im Haus fünf tote Mäuse eingesammelt. Ramsis und Ronja haben sie gefangen, Peterle und Jenia haben sie dann tot gespielt. Nikos hat auch mitgeholfen. Dann hat sie Peterle in die Küche gebracht, damit Isidor auch was davon hat. Bis auf eine waren die schon tot. Es taut ja sehr und entweder laufen die Mäuselöcher voller Wasser und die Mäuse kommen raus oder die haben Hunger. Freddy kam auch nicht heim, dafür lagen zwei tote Mäuse vor der Tür. Um 3:00 war er wieder da. Muss wohl ideales Jagdwetter gewesen sein.
Goldi ist dann auch noch raus. Marlene hat alles schön dreckig gemacht, der ganze Dreck hing an ihren langen Haaren. Und der Gipfel war: Eine tote Maus in unserem Bett. Jens hat schon geschlafen und sie lag auf seiner Bettdecke. Ich nehme an, Isidor hat seinem über alles geliebtem Herrchen ne kleine Freude machen wollen.
Ein Glück ist heute Samstag und ich kann ein Mittagschläfchen machen.
Gruß, Ulli

Yvchen
09.01.2011, 14:21
:D :D :D :D Entschuldigung, ich weiß für euch war das nicht schön, aber ich muß lachen :D :D :D :D

AntonsMama
09.01.2011, 17:58
:D Köstlich Ulli :D Das ist wohl das leben im Viel-Katzen-Haushalt und Katzen-Paradies :D
Ich kann mir ein breites Grinsen auch nicht verkneifen :D

UlliLili
09.01.2011, 18:25
Na mit Mittagschlaf war auch nichts, wir haben den ganzen Mittag bis in den späten Abend hinein Wasser geschöpft. Der Heizungskeller stand unter Wasser, im Hausanschlussraum kam auch das Wasser reingeschossen. Wir hatten ja sehr viel Schnee, dann viel Regen und hohe Temperaturen. Aber seit gestern nacht kommt nichts neues mehr. Uffz. Uns ging es halt wie den Mäusen, da laufen auch die Wohnungen voll. Heut waren es schon wieder drei. Die Stimmung bei den Katzen ist großartig. Endlich ist der Schnee so gut wie weg. Zwar ist alles nass und das Wasser steht auf der Wiese, aber die Terasse und die Wege ums Haus sind schneefrei. Und überall Mäuschen. Spitzmäuse (schmecken nicht gut), Feldmäuse (lecker), Wuhlmäuse (bäh) und so kleine graue Mini-Mäuse (nicht schlecht). Jens kann mit seinem Rohfleisch einpacken.
Gruß, Ulli

Stevie2
09.01.2011, 20:16
Hallöchen Ulli,

als Köchin hast Du doch sicher ein Rezept, um all das leckere
Frischfleisch zu verarbeiten.
Vielleicht gibt es bald eine neue Produktpalette - wild und grau -
oder so. Für Mäuse wäre immer gesorgt...

Sauer
11.01.2011, 19:44
Genau das gleiche hatten auch einige Katzen, die ich von Frau Franke habe. Ich weiß das ihr hier denkt wir wollen was schlechtes, aber das stimmt nicht wir wollen den Katzen auch nur helfen bis jetzt haben mir die Behandlungen von den Katzen über 5000 Euro gekostet die ich nicht weiß wie ich sie noch zahlen soll.

wailin
11.01.2011, 20:05
Und wie habt ihr es in den Griff gekriegt bzw welche Behandlungsversuche waren mehr oder weniger erfolgreich ?

:cu:

UlliLili
13.01.2011, 11:02
Hallo, so, ich will kurz berichten. Eigentlich müsste es Flecki schlechter gehen, denn die Wirkung des Cortisons lässt nach. Aber: Es geht ihr prima. Sie hat zugenommen, sie frisst, sie schmust und spielt. Die Nickhaut ist nicht mehr zu sehen bzw. ganz normal. Noch ein paar Tage, dann können wir sagen, wir können sie vermitteln bzw. ein Zuhause suchen. Ich lasse sie noch mal zu den anderen. Bis jetzt hat sie sich freundlich gezeigt, wenn mal einer reingeflitscht ist. Aber da sie ja noch keine Stimme hatte und nicht knurren konnte, habe ich sie erst mal alleine gelassen. Aber mittlerweile kann sie ganz leise "Miauuuuuu" sagen. Ich glaube, ein oder zwei Katzen sind ok. Zu viele sicher nicht. Gruß, Ulli

GabiLE
13.01.2011, 13:30
Das klingt aber sehr gut!

AntonsMama
13.01.2011, 20:44
Super...dann heißt es wohl jetzt weiter daumen drücken, dass die lady bald in ihrem heim ankommt!

Sauer
14.01.2011, 18:46
Bis jetzt haben wir es noch nicht im Griff. Es ist noch nicht ganz weg leider!!!!

UlliLili
15.01.2011, 11:08
Na ja, bis jetzt habe ich ja noch keines für sie..... Aber es geht ihr wirklich gut, sie knuspert auch Trockenfutter. Und sie schmeisst sich sofort auf den Teppich wenn man rein kommt und beginnt rumzurollen. Sie ist nicht rollig, sie ist ja kastriert, aber sie will einfach am Bauch gekrault werden. Sie hat weiter zugenommen und sie ist auf dem Weg zu ihrem Idealgewicht. Sie hat ja nur die Hälfte dessen gewogen was für ihre Statur und Größe normal gewesen wäre.
Gruß, Ulli

wailin
15.01.2011, 11:59
Hi :cu:

Das ist ja ein tolles Ergebnis ! :tu: Wie gut, dass Du dich doch so schnell für die Radikalkur entschieden hast. Ich bin wirklich gespannt wie sich die Madame entwickelt so schmerzfrei und immerzu wohlig satt :?:

Da sie so eine wunderhübsche und menschenbezogene ist findet sie bestimmt relativ schnell ein PLätzchen.

Wir drücken sämtliche Daumen & Pfötchen, dass es so wunderbar mit ihr weiter geht

viele Grüsse Catrin :cu:

Timboman
15.01.2011, 15:48
Na ja, bis jetzt habe ich ja noch keines für sie..... Aber es geht ihr wirklich gut, sie knuspert auch Trockenfutter. Und sie schmeisst sich sofort auf den Teppich wenn man rein kommt und beginnt rumzurollen. Sie ist nicht rollig, sie ist ja kastriert, aber sie will einfach am Bauch gekrault werden. Sie hat weiter zugenommen und sie ist auf dem Weg zu ihrem Idealgewicht. Sie hat ja nur die Hälfte dessen gewogen was für ihre Statur und Größe normal gewesen wäre.
Gruß, Ulli

Wie schööööööööööööö n, ich freue mich das es der Maus so gut geht :wd: Ich drück ganz fest die Daumen das sie schnell ein tolles Zuhause findet :tu:

UlliLili
27.01.2011, 16:44
Kommen gerade vom Tierarzt. Leider ist die Zahnfleischentzündung wieder da. Ich hätte darauf bestehen sollen, dass gleich alle Zähne gezogen werden. Sie hat noch mal Convenia und Cortison gespritzt bekommen, in 14 Tagen werden die restlichen Zähne gezogen. Wenn dann immer noch nicht Schluss ist und es nach Absetzen des Cortisons und ABs wieder kommt, müssen wir weiter sehen. Es ist natürlich lange nicht mehr so schlimm. Aber seit drei Tagen mochte sie das Nassfutter nicht mehr, nur Trockenfutter.
Sie hat sich auch die Haut noch mal angesehen. Sie meint, das sind immer noch die Folgen der Auszehrung. Das Fell wächst zwar schön nach, aber es ist halt noch nicht so wie es ein sollte. Wir probieren es jetzt mal mit Zink. Vitamin E, Omega 3 etc. bekommt sie ja schon. Wäre ja auch zu schön gewesen. Flecki bleibt mir also erst mal bis sie gesund ist. Gruß, Ulli

UlliLili
28.01.2011, 13:09
Wir probieren es jetzt auch noch mal mit L-Lysin, falls da doch noch ein Herpes rumschwirrt. Ich war gestern so niedergeschlagen, aber meine Tä meinte heute, die wird wieder. Es dauert halt einfach, bis sich der Körper wieder erholt. Ist ja bei einem selber auch so. Ist man total ausgelaugt, kriegt man sofort alles mögliche, auch Zahnfleischentzündung. Gruß, Ulli

UlliLili
06.02.2011, 22:06
Flecki wird zu einer richtigen Schönheit. Im Moment frisst sie wieder gut, wiegt 4,3 kg. Ihr Fell bekommt Glanz und die kahlen Stellen wachsen zu. Drei Tierärzte haben ja gesagt, sie hat keinen Pilz am Hinterbein. Ich hatte aber mal mit der Blaulichtlampe geleuchtet (die habe ich, um Pinkelstellen zu finden und habe beim TA gelernt, dass man damit auch Pilz feststellen kann zumindest zu 50 %). Da hat an einer Stelle was gelblich geleuchtet am Haaransatz. Flecki hat dann die sogenannte Pilzimpfung bekommen. Die stärkt einfach auch das Immunsystem und ich habe schlicht und ergreifend keinen Bock auf Pilz bei meinen Katzen. Und wenn sie doch keinen Pilz hatte, kriegt sie nun auch keinen. Ich habe sicherheitshalber auch alles gewaschen und wir haben jeden zweiten Tag das Katzenzimmer mit Ozon bedampft. Auf jeden Fall hat es ihr gut getan, die hellen Flecken sind weg, der Schorf auch. Sie lacht auch wieder. Und wir machen nun richtig Fitnessprogramm, die Muskeln stärken. Ich habe so ein super tolles Spielzeug mit Draht und einer Libelle dran. Ist sauteuer, aber effektiv. Damit jage ich sie den Kratzbaum rauf, über den catwalk, dann zurück, aufs Bett und runter. Natürlich nicht so schnell. Aber sie ist eine gute Jägerin mit hellwachen Sinnen. Morgens machen wir eher Bällchen spielen. Aber zweimal am Tag muss der Jagdinstinkt gefordert werden. Dann gibt es ein paar Dreamies und die Vitamintablette. Die mag sie unheimlich. Ich bin sehr gespannt, was die TÄ am Donnerstag sagt. Sie ist ne tolle Katze. Neulich ist Freddy in ihr Zimmer, ich hatte es mal ein bisschen offen gelassen und gar nicht gemerkt, dass er drin ist. Irgendwann habe ich gedacht, wo ist denn der Freddy. Ich bin dann zu Flecki ins Zimmer, da saß er auf dem Fensterbrett. Ich wollte Freddy vorsichtig rausscheuchen. Freddy sprang runter Richtung Tür. Da ist doch Flecki mit Gebrüll auf ihn los. Hätte ich gar nicht gedacht, dass diese sanfte Katze so sein kann. Ich glaube andere Katzen in ihrem Revier ist nichts für sie. Wer weiß, vielleicht hat Freddy sie auch ein bisschen gefoppt. Auf jeden Fall ein Einzelplatz oder eine andere Katze wäre für sie ideal. Gruß, Ulli

UlliLili
08.02.2011, 17:56
Huhu, gerade hat meine TÄ angerufen. Sie hat ein Mittel gefunden, das Flecki vielleicht helfen kann: Arum triphyllum. Sie hat jetzt ganz tolle Erfahrungen damit gemacht. Eine Katze, die jahrelang Probleme hatte und bei der alles weg ist. Wir haben den Op-Termin noch mal verschoben und probieren das aus. Ich glaubs ehrlich gesagt nicht, aber wir versuchen es, zumal es ihr mit dem Convenia gut geht im Moment.
Ich habe übrigens ne Versand-Apotheke gefunden, die eine sehr großes Angebot an Kügelchen hat (aponeo). Kommt auch immer alles ganz fix.
Gruß, Ulli

UlliLili
16.02.2011, 19:06
Flecki frisst schön Nassfutter und sie liebt diese Flüssigsnacks. So würde ich sagen geht es ihr gut. Sie wiegt jetzt 4,3 kg was schon gut ist. Das Fell wird auch so langsam. Aber ich vernute, um die Zahn-Op kommen wir nicht herum, sie würgt doch ab und zu, die Lymphknoten sind noch dick und die Nickhaut ist auch noch ein bisschen da. Alles kein Vergleich zum Anfang, aber eben noch nicht so, dass man sagen kann, alles ist perfekt. Ich sehe ja wieder bei Eva, die Katzen kommen super ohne Zähnchen zurecht.
Ich will ihr auch einen anderen Namen geben. Flecki ist so negativ für diese tolle Katze und sie hört auch gar nicht drauf. Mirza wird sie heissen. Ich habe ja so ein tolles Buch bekommen (danke noch mal Manu), in der eine dreifarbige Glückskatze die Hauptfigur ist. Diese Katze ist wie Flecki und sie heisst Mirza. Ein schöner Name finde ich. Ihre endgültigen Besitzer werden ihr sicher einen Namen nach deren Geschmack geben. Aber noch hat sie ja kein endgültiges Zuhause. Gruß, Ulli

Tuuli
16.02.2011, 22:04
Mirza ist ne ganz tolle Maus, ich durfte sie ja kennen lernen. :love:

Ulli, das ist ein ganz wundervoller Name für diese wundervolle Katze. Ich glaube Flecki hat ein bisschen was von der Katze aus dem Buch. :o

Ich sehe es hier an meinen Katzen, ohne Zähne geht es Simon und Kiba trotzdem richtig gut. Kiba ist eine ganz neue Katze geworden. :kraul:

Mirza, du schaffst das auch. :kraul: :kraul:

UlliLili
09.04.2011, 18:35
Nachdem ich lange nichts geschrieben habe, eine kleine Aktualisierung. Ich hatte ja mehrfach von einem Anwalt von Frau F. Post bekommen, ich solle Flecki zurück geben. Habe ich natürlich nicht gemacht, Ihr alle wisst warum.
Flecki heisst nun ja Mirza. Sie ist nun alle ihre Zähne los. Sie war noch mal in der Tierklinik, die letzten Beisserchen ziehen, Blut abnehmen, Gewebeprobe nehmen, röntgen etc. Wir sind jetzt bei TA-Kosten im deutlich vierstelligen Bereich. Aber es war richtig so. Nach 14 Tagen zeigte sich so gar keine Besserung, alles war immer noch entzündet und ich fast am verzweifeln. Aber noch mal Cortison, ne, das wollte ich auch nicht, obwohl ich das in manchen Fällen schon für einen Segen hielt. Sie hat auch wieder diesen fiesen Ausschlag bekommen, es ging ihr das Fell büschelweise aus. Es wurde eine Pilzkultur angelegt, negativ. Und sie hat sicherheitshalber eine Pilzimpfung und noch ein Hormon gespritzt bekommen. Ich habe dann beschlossen, Mirza, nun hilft nur noch frische Luft und Rohfleisch für Deine Haut. Ich habe sie rausgelassen, aber nicht mit den anderen zusammen, da sie ja ne Einzelkatze sein sollte. Und sie war früher auch sehr aggressiv, wenn jemand in ihr Zimmer rein ist. Irgendwann war mir das zu blöd mit dem trennen. Und, was ist passiert? Sie hat alle freundlich begrüßt, es gab zwei drei Knurrer, das wars. Jetzt geht es ihr einfach wieder gut, da muss sie nicht mehr aggressiv sein. Sie bekommt jetzt nur noch Rohfleisch, das sie mit Genuss verspeist. Geht wunderbar, auch ohne Zähne. Dazu noch Thunfisch mit Algen, da man einen Jodmangel vermutet. Im Moment sitzt sie hier auf meinem Schreibtisch und überlegt, ob sie lieber mit Isidor etwas spielen soll, oder sich draußen auf der Terrasse hinlegen. Ihr Fell wächst wieder nach. Ich hatte ja dann auch noch so komisch runde Stellen an den Gelenken bekommen, die gejuckt haben. Aber nachdem eine zweite Pilzkultur auch negativ war, ist das wohl was anderes (oder solidarischer Hautausschlag....). Ich habe den TA-Termin nächste Woche abgesagt, da ich finde, die Katze guckt ganz vergnügt aus der Wäsche. Sie wiegt jetzt 4,5 kg, ein gutes Gewicht.
Ich hatte ehrlich gesagt die Hoffnung fast aufgegeben, dass sie wieder gesund wird. Aber so kann man sich täuschen. Gruß, Ulli

lammi88
09.04.2011, 22:13
Ulli - das hört sich super an!!!! Habt Ihr klasse hinbekommen :hug: Ich habe vor Jahren mal einen Kater aufgesammelt, der bei uns ausgesetzt wurde. Er hat sich aus Kummer und Streß das ganze Fell ausgerissen und geleckt. Der TA hat das damals zum Glück erkannt und es blieben ihm alle möglichen Untersuchungen erspart. In der Pflegestelle wurde es schon besser und als er in "seine" Familie kam, waren die ganzen Hautgeschichten wie weggeblasen.... ich denke auch Flecki ist der Streß auf die Haut geschlagen und was Dich betrifft....meine THP würde sehr häufig sehr gern erstmal den Menschen behandeln - häufig zeigt der Besitzer oder "Herzverwandte" die gleichen Sympthome wie das Tier ;) :hug:

UlliLili
10.04.2011, 10:14
Hallo, Anja, das Fell ausgerissen hat sie sich am Anfang auch, büschelweise. Das macht sie schon lange nicht mehr. Ich meine ja immer noch, es ist eine Art von Pilz gewesen. Meine TÄ meint auch oft, eigentlich müsste sie den Menschen behandeln, damit das Tier gesund wird. Dass die Menschen manchmal dem Tier im Weg stehen, gesund zu werden. Bei Mirza ist der ganze Stoffwechsel durcheinander, der Körper wehrt sich gegen sich selber. Ich habe mir dann gesagt, Schluss jetzt, sie kriegt erst mal gar nichts mehr, auch keine Kügelchen, bis der Körper wieder bei sich selber ist. Ich habe ein spannendes Buch über TCM bei Tieren. Wie das mit der Hitze und der Kälte ist. Und das hat mir eingeleuchtet. Sie ist immer noch nervös, aber es ist schon viel besser. In ihr Zimmer darf keiner rein, das ist ihr Reich wenn sie ihre Ruhe will. In den beiden oberen Etagen sind nur die Tigers, da hätte sie auch ihre Ruhe. Will sie aber gar nicht, sie will bei uns mitten im Trubel sein. Ich hatte es ja immer mal wieder probiert, aber sie war dann wie versteinert, wenn sie unten war.
Sie ist noch nicht gesund, das Fell ist auch noch nicht richtig schön, aber ich glaube nun, das wird wieder. Aber es wird noch dauern....
Heute morgen habe ich ihr ins Maul gucken können. Der Kiefer sieht richtig gut aus, aber der Rachen ist immer noch rot und offen. Aber wir sind auf einem guten Weg glaube ich.
Nachher kommt meine Schwiegermama (manchmal kommt es eben ganz dicke). Aber ich versuche dennoch, mal ein paar neue Bilder zu machen. Gruß, Ulli

oska
10.04.2011, 11:13
Ulli, super wie du Flecki/Mirza wieder hinbekommen hast :hug:....der Rest wird auch noch :tu:... schön, daß es dich gibt :hug::bl:

Yvchen
10.04.2011, 16:10
Wie schön Ulli, knuddel sie mal ganz dolle :kraul:
Das mit dem Fell könnte doch auch eine allergische Reaktion auf einen früheren Futterbestandteil sein oder? :?: Denn wenn es mit Rohfleisch besser wird, könnte ich mir das schon vorstellen. Wenn der Stoffwechsel derart durcheinander ist, kann ich echt nur Vitalfeld empfehlen, aber das blöde ist eben das man dafür dauernd zum TA muß und das würde Mirza sicher auch nicht gefallen. Och mensch ich drücke der kleinen die Daumen!

UlliLili
12.04.2011, 21:52
Und sie hat doch einen Pilz. Wie könnte es auch anders sein. Ich habe das immer schon vermutet, aber drei Tierärzte haben gesagt, neeein, das ist kein Pilz. Habe 50 EUR für Beleuchten und Pilzkultur hingelegt, die ja negativ war. Dann habe ich selber eine angelegt. Man kann sich ja diese Schälchen im Internet bestellen. Und siehe da, doch ein Pilz. Meine beiden Stellen sind fast wieder weg. Bei Mirza heilt es auch gut. Ich hoffe nur, dass sich nun keiner meiner Miezen angesteckt hat, sonst flippe ich aus. Aber da sie diese Stellen schon hat seit sie hier ist, also seit Mitte Dezember und sich keiner außer Pippi damals angesteckt hat, gehe ich davon aus, dass alle verschont bleiben. Allerdings gab es ja keinen direkten Kontakt vorher. Jetzt scheint aber die Sonne, alle Katzen sind viel draußen und frische Luft und Sonne ist ja das beste Mittel gegen Pilz. Wusel Marlene verpasse ich morgen noch ne Impfung. Und dann steht ja eh der Frühjahrsputz an und dann ozone ich noch mal alle Räume und lasse es gut sein. Heute nacht hat uns Mirza nicht schlafen lassen. Sie saß unten an der Treppe und wollte rauf. Ich aufgestanden, das Treppengitter aufgemacht, sie rauf, ich hingelegt. Dann ist sie wieder runter und das Spiel ging von vorne los. Ich verstehe nicht, sie gehen durch das Gitter wenn sie runter gehen, aber rauf kapieren sie es nicht. Sie ist den anderen Katzen immer noch verhuscht, aber es wird besser. Sie frisst gut und mampft schön ihr Hühnchen. Und da ich nun nicht mehr so streng sein muss wegen dem Futter (ist ja wohl keine Futtermittelunveträglichkeit) , gabs heute endlich mal wieder die geliebten Dreamies).
Gruß, Ulli

Tuuli
12.04.2011, 22:05
Mensch Ulli, das hätte ich echt nicht gedacht, ich hab wirklich auf Futtermittelunverträglichkeit getippt. Dann drücke ich ganz feste die Daumen das sich keiner angesteckt hat.

Ja, verstehe man manchmal die Katzen, ich tus nicht. :rolleyes:

UlliLili
12.04.2011, 22:15
Ich glaube, das war irgendwie von allem was und wir bleiben beim Fleisch. Ich glaube vor Pilz muss man gar nicht so ne Angst haben. Bei mir war das nun echt nicht schlimm. Und ne Katze mit gesundem Immunsystem steckt sich auch nicht an. Und kleine Katzen habe ich ja im Moment nicht, für die wäre es halt gefährlich. Der TA, wo die anderen Franke-Katzen waren, hat ja gemeint, das wäre alles Panikmache und hat Garfield, der ja echt einen schlimmen Pilz hatte, mit den anderen zusammen gelassen. Es hat sich dann erst Wochen später bei einer Katze von dort auch ein Pilz gezeigt. Der war dann aber auch nach zwei Wochen wieder weg. Kann er auch von woanders hergehabt haben.
Wir werden sehen. Gruß, Ulli

lammi88
13.04.2011, 08:36
Ulli: Ich schwöre bei Pilz ja auf Lebermoos-Extrakt. Mein Einsteller ist ein uralt Pony mit fast 10cm langem, dicken Fell im Winter. Da passiert es schnell mal, daß sich unter der Wolle ein Pilz bildet. Ich habe immer Lebermoos stehen und wen nich wieder was sehe, verdünne ich es kurz und sprühe ihn ein. Meist langt das 2-3x und gut ist es wieder.

Aber schon heftig, daß man erst selber eine Kultur anlegen muß :rolleyes:

UlliLili
17.04.2011, 14:04
Ja, Lebermoos habe ich da. Im Moment ist der Pilz gar nicht so das Problem, ich salbe die eine Stelle mit Propolissalbe, alle anderen Stellen sind verheilt, die Haare wachsen auch wieder. Seit gestern geht es ihr aber wieder deutlich schlechter. Das ganze Maul ist wieder rot und offen und irgendwo blutet es wieder. Ich sehe es an der Decke, wenn da roter Sabber ist. Ich vermute auch, dass sie Fieber hat. Es ist zum verzweifeln. Wir gehen jetzt erst mal zur TÄ, mal sehen, was die so sagt. Sicher spielt Stress auch ne Rolle, aber eigentlich hat sie den ganze Tag ihre Ruhe. Peterle hat sich wieder beruhigt. Sie liegt unter dem Dach im Körbchen, da ist sonst keiner. Nachmittags kommt sie dann runter zu uns und nimmt ganz normal am Leben teil. Hüpft auf den Esstisch, stört mich beim kochen, bettelt nach Leckerlies, spielt mit Dingen, mit denen sie nicht spielen soll. Was man halt so macht als Katze. Sie kommt auch gut mit den anderen klar. Nachts schläft sie bei mir im Arm, wie immer (sehr zum Leidwesen von Herminchen, der passt das gar nicht). Ich könnte ja in jeden Arm eine Katze nehmen. Aber ich habe immer noch Probleme mit meinem Ischiasnerv und kann nicht auf dem Rücken liegen.... Mirza frisst auch normal. Gestern habe ich ihr RC Aufbaufutter gegeben, das mag sie ja. Ob das ein Fehler war? Aber es hat eigentlich schon vorgestern angefangen. Es ist immer der gleiche Rhythmus, ob mit oder ohne Spritzen. Sie tut mir so unendlich leid und ich kann ihr nicht wirklich helfen. Es ist schon viel viel besser, die ganze Katze ist kein Häufchen Elend mehr wie am Anfang. Sie hat auch Lebensfreude. Aber eben auch Schmerzen.
Gruß, Ulli

UlliLili
19.04.2011, 20:54
Waren wieder bei der TÄ, noch mal das Hormon und wieder AB spritzen. Sie hat gesagt, die Katze hätte noch mal einen ganz schönen Schub gemacht. Aber leider ist das Maul wieder ganz ganz arg. In 14 Tagen wollen wir vielleicht zu einer Spezialistin für Zähne nach Hanau. Sie will noch mal neue Bilder machen, ob nicht doch noch irgendwo ein Stückchen Zahn steckt und der Körper dagegen ankämpft.
Hier mal ein paar aktuelle Fotos (http://gallery.me.com/lilienbecker/100424). Man sieht, das Fell ist noch nicht optimal, aber sie ist nicht mehr so ein Hungerhaken. Aber sie bleibt mein Sorgenkindchen. Heute nacht hatte ich irgendeinen komischen allergischen Anfall, die Nase war zu, der Hals ist mir total zugeschwollen und war rot. Keine Ahnung woher das kam. Da sind mir Anjas Worte eingefallen von den Krankheiten, die man gemeinsam mit einer Herzenskatze hat.... Aber bei mir ist es heute abend wieder weg. Bei Mirzelchen noch nicht.
Ach ja, sie ist die einzige Katze, die auf dem Tisch fressen darf, damit sie in Ruhe mampfen kann. Gruß, Ulli

Yvchen
21.04.2011, 15:20
Och Mensch Ulli :hug:
Mach uns ja keine Sorgen hörst du?! :sn:
Mirza ist ja ne Schönheit, jetzt sehe ich sie wenigstens mal. Beim letzten Besuch wollte sie ja nicht :rolleyes: Dieses verzeihe ich ihr allerdings gerne.
So Mirza, und du wirst jetzt endlich mal gesund hörst du das?!! Es reicht nämlich jetzt mit dem was du durchgemacht hast ok! Wir wollen doch noch viele lebensfrohe Bilder von dir sehen, schließlich hast du ja bei Ulli 5 Sterne Aufenthalt und das sollst du mal ohne Krankheit genießen :kraul:

Zuckerfee
22.04.2011, 00:26
Hey Ulli!

Hast du ein Cortisonspray oder einen Inhalator?
Wenn nicht, leg dir besser einen zu, denn man weiß ja nie, wann es
plötzlich schlimm wird. Und dann kann es lebensrettend sein, etwas
zur Hand zu haben!
liebe Grüße und gute Besserung an das Mäuschen!

UlliLili
09.05.2011, 21:52
So, endlich mal eine gute Nachricht. Waren mit Mirza heute bei meiner TÄ. Und? Deutlich besser. Zum ersten Mal. Ufffz. Die Kombi Hormone und AB hats gebracht, das gepaart mit Kügelchen, gutem Futter, frische Luft, Sonnenschein, was auch immer. Nun kann ich endlich bald beginnen, ein Zuhause zu suchen. Es ist nämlich schon ein bisschen anstrengend mit ihr. Sie will ihren Menschen eigentlich ganz alleine für sich, aber das geht hier nicht. Isi hat richtig Angst vor ihr, sie jagt ihn auch ab und zu. Mirza hat weiter zugenommen, alle Wunden sind verheilt. Sie ist eine kluge und ganz wunderbare Katze.
Gruß, Ulli

Zuckerfee
09.05.2011, 22:26
Das freut mich! Drücke die Daumen dass sie bald ein neues Zuhause mit
viel Aufmerksamkeit und Liebe findet :)

wailin
10.05.2011, 06:14
Das sind ja wunderbare Nachrichten ! :wd: :bd: :bl:

Die Süsse findet bestimmt etwas, wenn sie eingestellt wird - hübsch und schmusig....was will man mehr ?

:cu: