PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mastzelltumor - Lymphknoten - Symptome: Erbrechen



mondstein75
16.12.2010, 20:13
Hallo Ihr Lieben,

ich bin neu hier und dachte, ich stell mal einen Bericht über meinen Kater rein. Alles fing vor Jahren an, dass er fast täglich erbrach, manchmal auch mehrmals. Meine Tierärztin schob es auf eine Futtermittelunverträglichkeit , dann auf eine evtl. Allergie. Da es ihm sonst gut ging, hab ich nur das Futter umgestellt. Eine Besserung gab es nur für wenige Tage.. als ich umgezogen bin, hab ich den neuen Tierarzt gefragt und die Untersungen haben auch nichts ergeben. Die Blutwerte waren seines Erachten oB. Habe diese aber auch der Tochter einer Arbeitskollegin mal gegeben und sie meinte, sie tippe auf einen Tumor. So bin ich zum nächsten Tierarzt in Freimersdorf und dieser machte eine Ultraschalluntersuchung. Dort fand er etwas, dass mit Flüssigkeit gefüllt war und ihm gar nicht gefiel.. also OP - aufschneiden, nachschauen, ggf wegschneiden und wieder zumachen.. Die OP ergab dann, dass es sich um einen entzündeten Lymphknoten handelte. Rausschneiden war nicht möglich. Der histologische Befund ergab dann maligner Mastzelltumor. Er gab meinem Kater noch 6 - 24 Monate.. das Ganze war im April 2008 und mein Kater lebt immer noch. Kortison (Depot-Medrat) brachte nur wenig Besserung, dann kamen mehrere Blasenentzündungen und meine alte Tierärztin (wegen Umzug) meinte, Kortison wäre nicht so gut, ich sollte Ranitidin ausprobieren. Die Tabletten pappen aber - sobald sie mit Speichel in Berührung kommen - im Mund fest und mein Kater spuckt sie wieder aus. Nun hab ich mit ihr gesprochen, dass er Maaloxan liquid bekommt. Ich werde es mal beobachten und hoffe, dass es hilft.

Hat noch jemand mit Mastzelltumoren, die nicht kutan sind? Erfahrungsberichte etc. würden mir sehr helfen.

Vielen Dank! :kraul:

mondstein75

Basima
17.12.2010, 13:34
Hallo Mondstein,
Ranitidin ist ein "H2-Rezeptor-Blocker", das bedeutet, dass die Magensäurebildung gehemmt wird. Also gegen den Tumor hilft das nicht. Gibst du ihm eine ganze Ranitidin-Tablette? Maloxan ist auch ein säurebindendes Magenmittel. Kortison ist ein Entzündungshemmer der nicht zu lange gegeben werden sollte, da sonst der Körper seine eigene Kortisol-Herstellung einstellt, auch sonst hat es auf Dauer noch einige andere Nebenwirkungen. Möchtest du Tipps wie du den Tumor angehen kannst oder geht es dir nur darum, dass dein Katerchen nicht mehr erbricht? Und wie alt ist er denn?
Es gibt einige Dinge aus der Naturheilkunde die das Tumorwachstum hemmen könnten, oder zumindest seinen Zustand etwas stabilisieren können.

mondstein75
28.05.2011, 10:27
mein Kater ist mittlerweile 15 Jahre alt und hat in den letzten 17 Monaten so ca 3 kg abgenommen.. und vorher auch schon mal so ca 2 kg. Man muss dazu sagen, dass er vorher übergewichtig war und nun mehr auf seine stattliche Größe 6 kg wiegt. Er macht keinen apathischen Eindruck, sondern ist eher ein Randale-Kater.. vor allem nachts.. ;-) - aber was erträgt man nicht alles?!!

Letztendlich geht es mir aber mehr um den Tumor, als um die Begleitumstände. Als der Tumor diagnostiziert wurde, gab man ihm max. 2 Jahre. Nun sind wir schon bei über 3 Jahren.. Das Erbrechen ist mal besser und mal schlechter.. er bekommt in unregelmäßigen Abständen wieder seine Kortison-Spritze (Depot Medrat) und nur noch "teueres" Futter.. Am Besten verträgt er das Trockenfutter von Hills "Sensitive Stomach" und als Nassfutter Almo nature cuisine - und davon nur die Fischsorten.. von Hähnchen erbricht er noch mehr!

Hat jemand auch Erfahrungen mit sowas gemacht?

lg
mondstein75:compi:

UlliLili
28.05.2011, 21:00
Ein Glück habe ich damit keine Erfahrung, ich wollte Dich einfach nur willkommen heissen hier. Ist toll, dass Dein Kater dennoch stabil ist, relativ zumindest. Weiterhin alles Gute, Ulli

mondstein75
14.06.2011, 18:06
vielen Dank!! mal abwarten, wie lang er noch macht.. aber ich bin guter Hoffnung, dass er doch noch einige Monate mitmacht!

mondstein75
11.07.2011, 20:31
es ist vorbei.. zu seinem Tumor kam nun noch eine Schilddrüsenüberfunktion mit wenig bis gar keinem Appetit.. nach Rücksprache mit meiner TÄ haben wir ihn erlöst.. ich hab mir geschworen, dass mein Tiger nicht leiden soll.. und verhungern ist qualvoll.. und ihn zwangsernähren wäre keine Alternative.. damit wäre sein Leiden nur verlängert.. und zu welchem Zweck? damit er länger bei mir wäre?? nee.. dann leide ich lieber und trauere um ihn, bin aber glücklich, ihn gehabt zu haben und das Gewissen, dass er nicht lange leiden musste!

Der letzte Gang

Bin ich einst gebrechlich und schwach
Und quälende Pein hält mich wach
Was du dann tun musst - tu es allein,
Die letzte Schlacht wird verloren sein.

Dass du sehr traurig, verstehe ich wohl,
Deine Hand vor Kummer nicht zögern soll.
An diesem Tag - mehr als jemals geschehen,
muss deine Freundschaft das Schwerste bestehen.

Wir lebten in Jahren voller Glück.
Furcht vor dem Muss? Es gibt kein Zurück.
Du möchtest doch nicht, dass ich leide dabei
Drum gib, wenn die Zeit kommt, bitte mich frei!

Begleite mich dahin, wo ich hingehen muss,
Nur - bitte bleibe bei mir bis zum Schluss.
Und halte mich fest und red mir gut zu,
bis meine Augen kommen zur Ruh.

Mit der Zeit - ich bin sicher - wirst du es wissen,
es war deine Liebe, die du mir erwiesen,
Vertrauender Laut ein letztes Mal -
Du hast mich befreit von Schmerzen und Qual.

Und gräme dich nicht, wenn du es einst bist
- der Herr dieser schweren Entscheidung ist.
Wir waren beide so innig vereint,
Es soll nicht sein, dass dein Herz um mich weint.

oska
11.07.2011, 20:36
es ist vorbei.. zu seinem Tumor kam nun noch eine Schilddrüsenüberfunktion mit wenig bis gar keinem Appetit.. nach Rücksprache mit meiner TÄ haben wir ihn erlöst.. ich hab mir geschworen, dass mein Tiger nicht leiden soll.. und verhungern ist qualvoll.. und ihn zwangsernähren wäre keine Alternative.. damit wäre sein Leiden nur verlängert.. und zu welchem Zweck? damit er länger bei mir wäre?? nee.. dann leide ich lieber und trauere um ihn, bin aber glücklich, ihn gehabt zu haben und das Gewissen, dass er nicht lange leiden musste!



:hug::hug:

linabelle
11.07.2011, 22:12
:0(:0(

Ganz liebe :hug::hug::hug: und viel Kraft

UlliLili
11.07.2011, 22:45
Das hast Du richtig gemacht!!! Er hatte noch über drei Jahre trotz dieser schrecklichen Diagnose und Prognose. Aber dennoch ist es sehr traurig. Liebe Grüße, Ulli

mondstein75
12.07.2011, 20:10
Danke Euch Lieben!! Ich versuche auch wirklich Tag für Tag mich an die schönen Dinge zu erinnern und nicht in Trauer zu versinken! Wenn ich "soweit" bin, wird noch ein Eintrag auf der Seite "www.land-des-regenbogens.de" folgen.. Seinen Bruder habe ich dort auch schon verewigt.
ganz liebe Grüße an Euch!