PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Benötige noch Tipps für nach der Kastration



Elli71
31.01.2003, 09:32
Hallo an alle. So nun ist es bald soweit, nächsten Freitag um 9h wird meine Kleine (8,5 Monate) kastriert. Dass sie morgens nüchtern sein muss, weiß ich schon. Die Tierärztin sagte, dass ich sie nach ca. 1 Std. wieder abholen kann. Und dann??? Stelle ich sie mit ihrem Transportkörbchen in einen separaten Raum mit Wasser und Klo, so dass Anton (4 Monate) nicht zu ihr kann oder lasse ich sie in dem Raum wo der kleine Kater und ich sind? Was muss ich alles beachten, wenn sie aufwacht? Ab wann darf ich die Wohnung für kurze Zeit verlassen und die beiden alleine lassen? Ich weiß, sehr häufig gestellte Fragen, aber ich will ja alles richtig machen. LG Elli, die dankbar für jeden Tipp ist.

Jenni X
31.01.2003, 10:01
Hallo Elli,

ich denke, das kommt auf die Mieze selbst an. Je nachdem, wie anhänglich sie ist, wie gern sie allein sein mag, wie stark die Narkose wirkt...

Mein Dicker war nach der Kastration kaum richtig wach und schon nicht mehr zu bremsen. Wenn ich mich nur einen Meter bewegt habe, versuchte er schon wieder, hinterherzulaufen. Meine Süße dagegen hat sich einfach in die Handtücher gekuschelt, die ich ausgelegt hatte (die Miezen können in Narkose ja den Harn nicht kontrollieren) und hat ihren 'Rausch' erstmal gründlich ausgeschlafen.

In jedem Fall solltest Du dafür sorgen, dass sie sich nicht irgendwo im 'Rausch' verletzen kann. Ansonsten ist es für euch drei wahrscheinlich am einfachsten, wenn Du Dich einfach zu ihr setzt und Anton nicht aussperrst. Wenn sie einigermassen fit ist (je nach Narkose), wird sie sich seiner schon erwehren, wenn er zu aufdringlich wird.

Nach dem Aufwachen sollte sie zumindest trinken können, Futter ist dann noch nicht angesagt, das könnte wegen der Narkose zu Erbrechen führen.

Meine beiden haben ein paar Stunden gebraucht, bis sie wieder einigermassen fit waren. Wenn Du das Haus verlassen möchtest, besser erst, wenn sie sich schon wieder allein auf den Beinen halten kann und alle Möglichkeiten, irgendwo raufzuspringen, erstmal versperrt sind, damit sie sich nicht verletzt. Ich habe damals, weil ich schnell noch einkaufen gehen musste, meine Nachbarin gebeten, ein paar Minuten auf die beiden aufzupassen - hat prima geklappt.

bluetonic
31.01.2003, 12:39
Hallo!
Ich habe die Kastration auch gerade hinter mich gebracht (also meine Katze:D , mein ich).
Nur haben wir die Kleine nicht schon nach einer Stunde, sondern erst viel später abgeholt. Sie war noch beim TA , der da ein ganze nettes Aufwachszimmer hat, wo er sie auch noch beobachten konnte. Als sie zu uns kam konnte sie schon durch die Wohnung wanken. Wir sind ihr auf Schritt und Tritt gefolgt, weil sie einfach nicht schlafen und überall hin wollte, wo sie eben sonst auch ist. Wir mussten sie die ganze Zeit vom Springen abhalten. Einmal waren wir nicht schnell genug und es hat sie (war nur ein kleiner Hupfer) gleich auf die Plauze gehauen! Gefressen hat sie an dem Abend noch ein bisschen(wurde in der früh kastriert) und hat es auch behalten.
Nachts haben wir sie in den Gang "gesperrt", weil der am ungefährlichsten ist..ich habe mehrmals nach ihr gesehen und das hat sehr gut geklappt!
Wir haben übrigens vor alle Tische, Fensterbrett etc. Stühle gestellt, damit sie die wenigstens als "Zwischenstufe" verwendet, falls sie doch springt (und auch noch 1-2 Tage danach). Das hat sie auch brav angenommen.
Ich wünsche euch viel viel Glück und kann nur sagen: es ist halb so schlimm und sieht schlimmer aus,als es ist. Am Anfnag konnte Julchen sich nicht richrig hinlegen (weil wohl die Narbe noch gezwickt hat) und ich habe gleich gepanikt! Aber du wirst sehen: das bessert sich alles von Stunde zu Stunde
Liebe Grüße,
nina
P.S.: Wenn du sie schon nach einer Stunde holst, dann wird sie es wahrscheinlich noch nicht auf die Toi schaffen...vielleicht setzt du sie nicht gerade auf euren Perser-Teppich :D

Petra
31.01.2003, 13:23
Hallo!

Lisa(11 Monate) ist nächste Woche Freitag auch dran um 14 Uhr.

Sie bekommt nach der OP Arnica das die Wunde besser heilt. Sonst habe ich keine besonderen Ideen dazu. Natürlich wird sie Rund um die Uhr beaufsichtigt.

Weg speeren werde ich sie nicht, da unser Kater sicher die Welt nicht mehr versteht, wenn sie weg ist und dann froh sein wird das sie wieder da ist.

slyck
01.02.2003, 16:35
Hallo Elli,

also wichtig ist wirklich, ihr ein ein Handtuch und am besten noch Küchentücher oder sowas unterzulegen, weil sie halt den Harndrang nicht kontrollieren kann (bzw. auch nicht unbedingt bis zum Klo kommt)

Unsere Tierärztin meinte, man soll mit den anderen Katzen vorsichtig sein, weil es passieren kann, daß sie (durch Tierarzt-Geruch und unbekanntes Verhalten) die Katze, die kastriert wurde, nicht erkennen und ihr was tun (und sie kann sich ja nicht wehren).

Aber bei uns war das nicht so, Kimba hat sich total gefreut, daß Isa endlich wieder da war und ist die ganze Zeit um sie rumgeschlichen ... irgendwann ist sie mal aufgewacht und hat den Kopf gehoben, da war er zufrieden, hat sich neben sie gelegt und auf sie aufgepaßt ...

Also einfach mal ausprobieren, wenn du dabei bist, wenn er sich irgendwie aggressiv verhält, dann mußt du ihn halt aussperren ...

So nach 4-5 Stunden ist Isa dann aufgestanden und durch die Gegend getorkelt ...

Also an dem Tag würde ich dafür sorgen, daß immer jemand zu Hause ist, und sie nicht alleine lassen, da sie ja noch nicht so richtig koordiniert durch die Gegend läuft ... vor allem solltest du sie halt davon abhalten, irgendwo hoch zu springen ...

Milea1976
01.02.2003, 16:47
Könnte sie denn heute schon irgendwo draufklettern?
Sie wird ja merken wenn es ihr weh tut, oder nicht?
Meine ist heute schon geklettert aber die Wunde sieht gut aus...

Lana
01.02.2003, 17:11
Hallo Milea,

wenn heute die Kastration war, würde ich die Katze noch nicht klettern lassen. Nach der Narkose sind sie noch sehr torkelig und könnten sich verletzen. Auch das Springen ist nicht so gut, wegen der Narbe. Meine Katze hatte auch ziemlich lange gebraucht, bis sie wieder richtig auf den Beinen bzw. Pfoten war.

Alles Gute für deine Katze.

Lana

Milea1976
01.02.2003, 17:29
ne die Kastration war gestern schon, heute schläft sie viel.
Aber da wir gleich nicht da sind, sondern nur ein Freund von uns auf sie aufpasst, wollte ich halt wissen ob sie dürfte wenn sie wollte...
Melanie

Lana
02.02.2003, 17:22
Hallo Milea,

ich würde die nächsten Tage aufpassen, dass sie nicht gar zu doll tobt oder springt. Ich hatte z.B. nach der Kastration aufgepasst, dass sie nicht oben vom Kratzbaum springt. Ich habe sie auch zu nicht zum wilden Spielen animiert (z.B. Laserpointer, Fangespiel oder ähnliches). Meine Katze hat in der Zeit danach eigentlich auch viel geschlafen. Ich dachte schon, dass es nie wieder wie früher wird. Sie war sonst sehr wild, hat viel gespielt und viel getobt. So ca. nach zwei Wochen war dann alles wieder normal. Aber jede Katze verkraftet es anders.

Viele Grüße von Lana